Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.10.2018, 11:18   #1
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.817
Wie wir berichteten, steht WWE für die Ausrichtung des „Crown Jewel“-Events in Saudi-Arabien - vor dem Hintergrund der mutmaßlichen Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi duch die saudische Regierung - massiv in der Kritik. Diverse Medien und Politiker haben bereits eine Absage der Veranstaltung gefordert, und laut Dave Meltzer vom Wrestling Observer würde das auch ein Großteil der WWE-Mitarbeiter befürworten, da sie aktuell nicht nach Saudi-Arabien reisen möchten. Das Management hält aber an der Show fest, vor allem aus Sorge darum, dass der Aktienpreis von WWE bei einer Absage des Events abstürzen könnte. Hinter den Kulissen geht man davon aus, dass der Börsenwert des Unternehmens momentan so hoch ist, weil die Kooperation mit dem Golfstaat viele Einnahmen generiert und dies den Anlegern wichtiger ist als ein Imageschaden.

Mittlerweile haben sich auch einige Wrestler dazu geäußert, ob "Crown Jewel" stattfinden sollte oder nicht. Auf Twitter schrieb Kevin Nash auf die Frage eines Fans hin, dass man den Vertrag mit Saudi-Arabien respektieren solle, immerhin gehe es um Unterhaltung und nicht um eine UN-Veranstaltung. In einem anderen Tweet forderte Nash allerdings auch, dass man Saudi-Arabien in Richtung Fortschritt pushen müsse. Gegenüber TMZ Sport erklärte Randy Orton, dass man mit Shows in Saudi-Arabien für gesellschaftliche Veränderungen im Land sorgen könne und das Event deshalb stattfinden sollte. Für „Wandel durch Annäherung“ plädierte auch Jerry Lawler, der dies auch auf die Kritik bezog, dass Frauen bisher nicht in Saudi-Arabien wrestlen dürfen. Wenn WWE weiter Shows im Golfstaat veranstaltet, würde sich dies seiner Ansicht nach mit der Zeit ändern.

Dass bei „Crown Jewel“ ein als „World Cup“ bezeichnetes Turnier stattfindet, soll übrigens ein Wunsch der saudischen Regierung gewesen sein. Der Hintergrund hierzu ist, dass sich der Rivale Katar die Ausrichtung der FIFA-Weltmeisterschaft (World Cup) 2022 sichern konnte und Saudi-Arabien nun eine eigene Weltmeisterschaft hosten möchte.
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 11:28   #2
Okkult
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 1.840
"Der Hintergrund hierzu ist, dass sich der Rivale Katar die Ausrichtung der FIFA-Weltmeisterschaft (World Cup) 2022 sichern konnte und Saudi-Arabien nun eine eigene Weltmeisterschaft hosten möchte."

Und von allen Ligen sucht man sich dafür ausgerechnet WWE aus? Weiss nicht ob eine mögliche Katastrophe bei den Saudis schlimmer wäre oder diese "Weltmeisterschaft".
Okkult ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 11:39   #3
Ragtimer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 433
Zitat:
Dass bei „Crown Jewel“ ein als „World Cup“ bezeichnetes Turnier stattfindet, soll übrigens ein Wunsch der saudischen Regierung gewesen sein. Der Hintergrund hierzu ist, dass sich der Rivale Katar die Ausrichtung der FIFA-Weltmeisterschaft (World Cup) 2022 sichern konnte und Saudi-Arabien nun eine eigene Weltmeisterschaft hosten möchte.
Saudi Arabien hat sich doch schon drei Weltmeisterschaften gesichert. Die letzte Schach-WM fand in SA statt und wurde von der damaligen Titelverteidigerin boykottiert. Die nächsten beiden Schach-Weltmeisterschaften finden auch in Saudi Arabien statt, obwohl Saudi Arabien noch nie einen Super-Großmeister oder wenigsten einen Schachgroßmeister stellte. Bis jetzt gibt es knapp 1600 Schachgroßmeister, auch arabische Staatsbürger sind darunter, aber keine saudischen Staatsbürger. An der letzten WM durften auch keine Schachspieler aus dem Iran, Katar und Israel einreisen, obwohl Schach in Persien eine lange Geschichte hat. SA kauft sich anscheinend wie Katar sportliche Großereignisse. Katar ist halt reicher als Saudi Arabien und kann sich deshalb auch Großereignisse wie die Weltmeisterschaften im Fußball und Handball kaufen, das etwas "ärmere" Saudi Arabien - mit einer größeren Bevölkerung, höherem Bevölkerungswachstum und geringeren finanziellen Reserven - muss sich mit Randsportarten begnügen.

Die verwöhnten Prinzen sind aber auch mit nichts zufrieden zustellen. Besser Saudi Arabien und Katar kaufen sich korrupte Sportfunktionaere als Terroristen. Das ruhige Publikum beim GRR machte auch eher den Eindruck als würde es lieber Schach sehen als Fußball, Wrestling oder Handball.

Geändert von Ragtimer (18.10.2018 um 11:44 Uhr).
Ragtimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 13:06   #4
ViddyClassic
Genickbruch
 
Registriert seit: 02.11.2003
Beiträge: 16.675
Zitat:
Zitat von Ragtimer Beitrag anzeigen
SA kauft sich anscheinend wie Katar sportliche Großereignisse.
Das Wort "anscheinend" hat mir gut gefallen.

WWE fährt ja nicht mal eben so nach Saudi-Arabien und steckt irgendeinen Yokozuna-Klon in den GREATEST Royal Rumble.
ViddyClassic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 13:07   #5
JSmellerM
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 728
Zitat:
Gegenüber TMZ Sport erklärte Randy Orton, dass man mit Shows in Saudi-Arabien für gesellschaftliche Veränderungen im Land sorgen könne und das Event deshalb stattfinden sollte. Für „Wandel durch Annäherung“ plädierte auch Jerry Lawler, der dies auch auf die Kritik bezog, dass Frauen bisher nicht in Saudi-Arabien wrestlen dürfen. Wenn WWE weiter Shows im Golfstaat veranstaltet, würde sich dies seiner Ansicht nach mit der Zeit ändern.
Und das glauben die wahrscheinlich auch noch selbst.
JSmellerM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 13:07   #6
der spirit
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 06.12.2004
Beiträge: 386
LOL
Den World Cup gab es schon vor einem Jahr.
Oder hat die WWE wirklich ihren eigenen nun gestartet? XD
der spirit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 13:38   #7
Vemperor
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.03.2002
Beiträge: 1.258
Zitat:
Hinter den Kulissen geht man davon aus, dass der Börsenwert des Unternehmens momentan so hoch ist, weil die Kooperation mit dem Golfstaat viele Einnahmen generiert und dies den Anlegern wichtiger ist als ein Imageschaden.
"Ich mag mein Portfolio wie mein Steak: Blutig." :-P

Was Nash und Orton sagen ist aber tatsächlich auch meine Meinung. Das Signal soll ja nicht sein "wir befürworten Menschenrechtsverletzungen" sondern eher "wir bringen Freude und Verständigung in ein Land, in dem es davon nicht viel gibt". Wenn wirklich jemand ein Zeichen setzen will, kann er ja aufhören, saudisches Öl zu kaufen.

Geändert von Vemperor (18.10.2018 um 14:21 Uhr).
Vemperor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 14:24   #8
Nick
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 19.04.2012
Beiträge: 995
Zitat:
Zitat von ViddyClassic Beitrag anzeigen
Das Wort "anscheinend" hat mir gut gefallen.

WWE fährt ja nicht mal eben so nach Saudi-Arabien und steckt irgendeinen Yokozuna-Klon in den GREATEST Royal Rumble.
Zitat:
Zitat von Vemperor Beitrag anzeigen
...Was Nash und Orton sagen ist aber tatsächlich auch meine Meinung. Das Signal soll ja nicht sein "wir befürworten Menschenrechtsverletzungen" sondern eher "wir bringen Freude und Verständigung in ein Land, in dem es davon nicht viel gibt". Wenn wirklich jemand ein Zeichen setzen will, kann er ja aufhören, saudisches Öl zu kaufen.
Da schließe ich mich Euch beiden an. Natürlich kann man auch andere Meinungen nachvollziehen, aber hier geht es einzig und allein um das nackte Business.

Zitat:
Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
...Das Management hält aber an der Show fest, vor allem aus Sorge darum, dass der Aktienpreis von WWE bei einer Absage des Events abstürzen könnte. Hinter den Kulissen geht man davon aus, dass der Börsenwert des Unternehmens momentan so hoch ist, weil die Kooperation mit dem Golfstaat viele Einnahmen generiert und dies den Anlegern wichtiger ist als ein Imageschaden...
Natürlich, davon rede ich seit Wochen!

Ich habe das Ganze mal halbwegs laienhaft analysieren wollen: WWE steckt hier vierfach in der Klemme. Saudi-Deal, FOX-Deal, Akteinkurs, Fans. Punkt.

1) Fans können wir vergessen, die sind nicht so wichtig. Wir Idioten schalten trotzdem weiter ein. Und wenn ein paar von uns abspringen, folgen andere dafür.

2) Saudi-Deal könnte man intern mit irgendwelchen Begründungen und Absprachen sichern, sodaß alle irgendwie noch halbwegs zufrieden sind. USA und Saudi-Arabien sind dicke Brüder. Waffen hier, Öl da. Das wird man irgendwie regeln. Halle zu klein, Fan-Andrang zu hoch, und deswegen müsse man warten, bis das große Stadion fertig ist. Das verschafft Zeit, und in 1-2 Monaten kräht eh kein Hahn mehr danach, was in der Türkei abgegangen ist.

Und jetzt wird`s schwierig:

3) FOX-Deal: Keiner weiß, welche Haltung FOX hierzu hat. FOX ist nicht gerade klein, und ein Zerwürfnis zwischen FOX und WWE in dieser Angelegenheit dürfte die WWE-Aktie mindestens halbieren, wenn nicht sogar unter EUR 40,-. Aktuell ist die WWE-Aktie schon auf EUR 70,- runter, und wenn die FOX-Blase platzt, sind wir irgendwo bei der Hälfte.

4) Aktienkurs: Um nichts -aber auch um gar nichts- anderes geht es hier. Amazons Jeff ist der reichste Mann er Welt, weil seine Aktie so hoch steht. WWE wird hier ausschließlich eine Entscheidung treffen, welche dem Aktienkurs zuträglich ist.

Sorry für die laienhafte Darstellung, besser kann ich es nicht formulieren.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 14:39   #9
TDawg
blaues Auge
 
Registriert seit: 31.01.2017
Beiträge: 42
Mich tät ja mal interessieren, was Shawn Michaels und Brock Lesnar zu dem Thema sagen.
Im Fall von Shawn Michaels wär ja sein komplettes Comeback im Eimer, was man jetzt groß angekündigt hat.
Der wird sich nicht mal eben vom Undertaker im Vorfeld verkloppen lassen und dann sagt man ihm, er kriegt doch keine 3 Millionen.
Das ziehen die auf jeden Fall durch
TDawg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 15:06   #10
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
@ Nick

Zu Deinem Punkt 4: Aktien werden sowohl steigend als auch fallend gehandelt! Von daher ist ein fallender Aktienkurs nie ein Problem!
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 15:24   #11
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.266
Zitat:
Zitat von TDawg Beitrag anzeigen
Mich tät ja mal interessieren, was Shawn Michaels und Brock Lesnar zu dem Thema sagen.
Im Fall von Shawn Michaels wär ja sein komplettes Comeback im Eimer, was man jetzt groß angekündigt hat.
Der wird sich nicht mal eben vom Undertaker im Vorfeld verkloppen lassen und dann sagt man ihm, er kriegt doch keine 3 Millionen.
Das ziehen die auf jeden Fall durch
In einer News hießes das es einen Notfallplan geben würde. Bedeutende Matches würden im Falle einer Absage bei Survivor Series stattfinden. Ich denke mal das HBK sein Comeback dann bei Survivor Series machen würde.

Zitat:
Was Nash und Orton sagen ist aber tatsächlich auch meine Meinung. Das Signal soll ja nicht sein "wir befürworten Menschenrechtsverletzungen" sondern eher "wir bringen Freude und Verständigung in ein Land, in dem es davon nicht viel gibt". Wenn wirklich jemand ein Zeichen setzen will, kann er ja aufhören, saudisches Öl zu kaufen.
Ich kann das Argument durchaus verstehen und sehe es auch ähnlich. Wenn man ein Land komplett isoliert erreicht man damit wenig bis gar nix (sieht man ja an Nord-Korea). Allerdings glaube ich nicht das man viel verändert, wenn man einfach hingeht und so tut als ob nix wäre. Man kann die Show ja stattfinden lassen und trotzdem Misstände anprangern. Aber genau das sehe ich halt nicht.

Ich würde gerne die Reaktion von den Machthabern in Katar sehen wenn die Saudis zu ihnen kommen und sagen "Ha wir haben jetzt auch eine Weltmeisterschaft."
__________________
Glück und Pech sind nichts weiter als die richtige oder falsche Mischung aus einer Gelegenheit, der Vorbereitung darauf und des nötigen Selbstvertrauens.

Geändert von Creed (18.10.2018 um 15:34 Uhr).
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 15:56   #12
Nick
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 19.04.2012
Beiträge: 995
Zitat:
Zitat von ultrawrestling Beitrag anzeigen
@ Nick

Zu Deinem Punkt 4: Aktien werden sowohl steigend als auch fallend gehandelt! Von daher ist ein fallender Aktienkurs nie ein Problem!
Da hast Du Recht. Als Anleger kannst Du natürlich mit Optionsscheinen auf schwarz-rot setzen. Das betrifft aber nur uns als Privatanleger.

Für WWE sind fallende Aktienkurse eine Katastrophe. Nicht nur monetär, sondern auch vom Image-Verlust .
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 15:59   #13
Okkult
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 1.840
Chris Jericho hat natürlich auch seine Meinung zur Saudi-Show: https://www.youtube.com/watch?v=h3E2GKW5gek

Edit: Huch, er redet über die letzte Saudi-Show. Also ja, egal.

Geändert von Okkult (18.10.2018 um 16:02 Uhr).
Okkult ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 16:16   #14
Vemperor
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.03.2002
Beiträge: 1.258
Zitat:
Zitat von Creed Beitrag anzeigen
Ich kann das Argument durchaus verstehen und sehe es auch ähnlich. Wenn man ein Land komplett isoliert erreicht man damit wenig bis gar nix (sieht man ja an Nord-Korea). Allerdings glaube ich nicht das man viel verändert, wenn man einfach hingeht und so tut als ob nix wäre. Man kann die Show ja stattfinden lassen und trotzdem Misstände anprangern. Aber genau das sehe ich halt nicht.
Als Entertainment-Unternehmen kann man generell eher schwierig "Misstände anprangern", wenn man mit dem Auftraggeber weiter zusammenarbeiten möchte. Aus der Perspektive der Saudis wäre das auch (trotz eingeschränkter Pressefreiheit) ein Schlag ins Gesicht, wenn WWE kommunizieren würde, dass sie das Land eigentlich nicht besonders schätzen, sondern nur wegen der dicken Kohle da veranstalten.

Ich finde, es ist nicht die Aufgabe von WWE, sich hier politisch zu positionieren. Genauso wenig wie es die Aufgabe von anderen Großkonzernen ist, die Waren nach Saudi-Arabien liefern. Handlungsbedarf wäre da, wenn es eine reale Gefährdung für die Mitarbeiter wäre, in das Land einzureisen - Das sehe ich aktuell nicht so.

Nicht jeder Saudi ist ein menschenrechtsverletzender Terrorist, genauso wenig ist nicht jeder Deutsche AfD-Wähler, nicht jeder Schweizer arbeitet bei Nestle und so weiter... Ein ganzes Volk für die Verbrechen einzelner zu boykottieren ist einfach der falsche Weg, damit vergrößert man nur das ohnehin schon vorhandene Leid.
Vemperor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 17:39   #15
TylerDurden
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 12.07.2005
Beiträge: 2.036
Zitat:
Zitat von ultrawrestling Beitrag anzeigen
@ Nick

Zu Deinem Punkt 4: Aktien werden sowohl steigend als auch fallend gehandelt! Von daher ist ein fallender Aktienkurs nie ein Problem!
Bei so Worten wie "nie", "immer" und "alle" kommt immer fast das Gleiche raus: Es ist eine Falschaussage.

Wette ich auf fallende Kurse = Kein Problem

Bin ich auf C-Level Ebene und meine Boni hängen an steigenden Aktienkursen = Problem

Setze ich auf kurzfristig steigende Kurse = Problem

Will ich bald eine Kaptialerhöhung durchführen ohne dafür viele Aktion auszugeben = Problem
__________________
Unamerican Gladiators - Das lässt die WWF, WCW und nWo aussehen, wie 00 und WC!
Warnung! Nix für Hulk-a-Manicas und Hogan-Scheißer!
Gez. Lobo, der Präsi
TylerDurden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 21:08   #16
Zed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2015
Beiträge: 1.382
Zitat:
Zitat von Okkult Beitrag anzeigen
"Der Hintergrund hierzu ist, dass sich der Rivale Katar die Ausrichtung der FIFA-Weltmeisterschaft (World Cup) 2022 sichern konnte und Saudi-Arabien nun eine eigene Weltmeisterschaft hosten möchte."

Und von allen Ligen sucht man sich dafür ausgerechnet WWE aus? Weiss nicht ob eine mögliche Katastrophe bei den Saudis schlimmer wäre oder diese "Weltmeisterschaft".
Die Saudi Scheichs: Scheiss doch auf die Fußball Wm, wir haben WWE Wrestling im Land.
Zed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 22:39   #17
Okkult
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 1.840
Zitat:
Zitat von Zed Beitrag anzeigen
Die Saudi Scheichs: Scheiss doch auf die Fußball Wm, wir haben WWE Wrestling im Land.
Bietet sich super für n Mini Comic an. Schade dass ich nicht zeichnen kann.

Geändert von Okkult (18.10.2018 um 22:40 Uhr).
Okkult ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 23:16   #18
Phteven
Rippenprellung
 
Registriert seit: 04.04.2016
Beiträge: 119
Zitat:
Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
Wie wir berichteten, steht
Dass bei „Crown Jewel“ ein als „World Cup“ bezeichnetes Turnier stattfindet, soll übrigens ein Wunsch der saudischen Regierung gewesen sein. Der Hintergrund hierzu ist, dass sich der Rivale Katar die Ausrichtung der FIFA-Weltmeisterschaft (World Cup) 2022 sichern konnte und Saudi-Arabien nun eine eigene Weltmeisterschaft hosten möchte.
Das halt ich für eines dieser Internetgerüchte. Auch wenn man der WWE einiges zutrauen muss, aber selbst dort ist man wohl so schlau bei einem "echten" World Cup nicht nur 6 US Amerikaner antreten zu lassen.
Phteven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 06:42   #19
JSmellerM
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 728
Zitat:
Zitat von Phteven Beitrag anzeigen
Das halt ich für eines dieser Internetgerüchte. Auch wenn man der WWE einiges zutrauen muss, aber selbst dort ist man wohl so schlau bei einem "echten" World Cup nicht nur 6 US Amerikaner antreten zu lassen.
Wirklich? Heißt die Baseballmeisterschaft bei denen nicht auch World Series?
JSmellerM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 09:02   #20
Nick
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 19.04.2012
Beiträge: 995
Zitat:
Zitat von TylerDurden Beitrag anzeigen
...Wette ich auf fallende Kurse = Kein Problem...
Laß uns zusammenlegen und Optionsscheine holen ...

EDIT: Obwohl, die WWE-Aktie hat gestern knapp vier Prozent gut gemacht. Vielleicht doch keine Optionsscheine....

Geändert von Nick (19.10.2018 um 09:04 Uhr).
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 15:32   #21
Phteven
Rippenprellung
 
Registriert seit: 04.04.2016
Beiträge: 119
Zitat:
Zitat von JSmellerM Beitrag anzeigen
Wirklich? Heißt die Baseballmeisterschaft bei denen nicht auch World Series?
Ausschliessen kann man es natürlich nie, dass WWE das wirklich ernst meint und die Nachricht stimmt

Aber in einem Land ausserhalb der USA zieht halt "We are the USA, we are the world" nicht. Und zumindest ich würde es nicht aktzeptieren wenn ich WM bezahle und dann 6 US Amerikaner im "World Cup" bekomme.
Phteven ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.