Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.01.2011, 02:40   #3676
Don Classic
ECW
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 8.501
Devil

Sehr spannender Film. Hat mir gut gefallen. Ich fand damals den Trailer schon sehr ansprechend und der Film hat genau dass dann letztlich auch eingehalten, was er versprochen hat.

Wenn man sich auf den Film einlässt, dann rätselt man relativ schnell mit, wer jetzt wohl echt und wer Fake ist. Und man kann durchaus auf die falsche Fährte geraten. Ging mir genauso.

Die Auflösung kam ein wenig überraschend, dass Ende ist etwas plump, aber das ändert nichts am guten Gesamteindruck.

8/10


Auftrag Rache

Die Geschichte bietet Potential, viel Potential. Mel Gibson gegen eine böse Firma, die scheinbar seine Tochter auf dem Gewissen hat.

Letztlich vergeht fast über eine Stunde ohne das der Rachefeldzug groß in Bewegung kommt und dann geht dieser auch viel zu schnell über die Bühne.

In meiner Rangliste der Rachefilme kommt er nicht an Death Sentence und 96 Hours vorbei. Auch an Lucky # Slevin schafft er es nicht vorbeizukommen. Dafür war das ganze irgendwie zu harmlos.

5/10
__________________
22.12.1987 - 15.05.2010


During a Q&A Session with Wrestling Rambles, CM Punk was asked by a fan what wrestler from an independent company would he most like to wrestle. Punk responded Samoa Joe. When the fan clarified that Samoa Joe works in TNA, CM Punk said "I know, you said indy didn't you."
Don Classic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 10:16   #3677
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.428
Zitat:
Zitat von Don Classic Beitrag anzeigen
Auftrag Rache
Letztlich vergeht fast über eine Stunde ohne das der Rachefeldzug groß in Bewegung kommt und dann geht dieser auch viel zu schnell über die Bühne.
Der deutsche Titel ist leider komplett irreführend. Edge of Darkness ist alles andere als ein Rache-Actionfilm sondern ein Verschwörungsthriller, der auf einer 80er Jahre BBC Mini Serie mit dem gleichen Namen basiert, bei der ebenfalls von Martin Campbell Regie führte.

Aber Auftrag Rache kommt einfach geiler rüber.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2011, 09:09   #3678
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 16.834
Auf der Flucht (Blu-Ray)

Nun, die Blu Ray dieses Filmes ist zwar von der Bildqualität nicht wirklich gut, da gibt es selbst DVDs mit besserer Quali, aber der Film ist trotzdem immer wieder eine Wucht. Spannend und toll gespielt. Das Bild der Blu Ray ist keinesfalls unterirdisch, aber es schwankt immer wieder zwischen brilliant und körnig. Das ist etwas schade, aber tut dem Film kaum einen Abbruch, da es immer noch besser aussieht, wie unbearbeitet auf einem Röhrenfernseher.

9/10
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 00:13   #3679
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
Black Swan (OmU) - 9/10

Umwerfend, einfach umwerfend. Der Oscar für Natalie Portman ist so sicher wie der letztes Jahr für Christoph Waltz. Spätestens jetzt ist ihre Darbietung in den Star Wars Prequels vergessen. Und sie sieht auch wieder bildhübsch aus. Natürlich sind die anderen Schauspieler auch ganz toll, etwa die, die die Mutter spielt oder Vincent Cassel, der eh immer große Klasse ist.
Schön auch die Kameraführung, besonders bei den Tanzszenen. Und die Musik. Und, woah, die letzte halbe Stunde oder so. Bin immernoch geplättet, die reinste Achterbahnfahrt. Zum Durchatmen blieb fast keine Zeit.
Kann euch den Film nur wärmstens ans Herz legen.
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 14:47   #3680
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.279
Tropic Thunder

Was soll ich zu dem Film sagen? Der ist einfach nur göttlich, wohl mit die beste Arbeit von Ben Stiller, obwohl alles und jeder von Robert Downey Jr. in die Schranken gespielt wird. Außerdem finde ich es bezeichnend, dass Tom Cruise wohl hier das allererste Mal so gespielt hat, dass er mir gefällt Klare 8 von 10!


300

Hier kann ich auch nicht allzu viel darüber sagen, was nicht schon dutzende Male gesagt wurde. Bildgewaltig, gewalttätig und trotzdem (oder gerade deshalb) einfach nur fesselnd. Mir gefallen diese Blut-Noir-Filme, wobei SinCity hier noch besser kommt.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 17:40   #3681
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Zitat:
Zitat von Christian likes Blondes Beitrag anzeigen
[...]

300

Hier kann ich auch nicht allzu viel darüber sagen, was nicht schon dutzende Male gesagt wurde. Bildgewaltig, gewalttätig und trotzdem (oder gerade deshalb) einfach nur fesselnd. Mir gefallen diese Blut-Noir-Filme, wobei SinCity hier noch besser kommt.
Zu 300 hätte ich mal zwei Fragen:

1) Die erste hat nen kleinen Spoiler:
Spoiler:

Stimmt es eigentlich, dass es bei 300 eigentlich so gedacht ist, dass wir Zuschauer die Geschichte quasi so erleben, wie sie der Grieche zu Beginn vor der Schlacht gegen die Perser erzählt. Also das z. B. die überlegene Standhaftigkeit und Stärke der Spartaner oder die Monströsität mancher Perser wie diesem Riesen, der von Leonidas geköpft wird, einfach rhetorische Ausschmückungen sind, mit denen der Erzähler seine Geschichte darstellt?


2) Ich kenne den Comic zu 300 nicht, daher wollte ich mal fragen, ob dieser so wie ich es mal gehört habe, nicht so ästhetisch und bildgewaltig ist, sondern eher düster, farbloser und schmutziger; sich Film und Comic hier unterscheiden.

Geändert von Der_Wrestling_Fan (24.01.2011 um 17:45 Uhr).
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 18:34   #3682
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.668
The Expendables

Hm... schade. Das ist das, was mir als erstes dazu einfällt. Einfach nur schade. Klar, die Action war lecker und gar nicht mal so schnell geschnitten, vergleicht man sie mit Crank und Co., jedoch... dem Film fehlte irgendwie was. Sei es der Fakt, dass die Insel erst nach 60(?) Minuten oder so angegriffen wird... klar gibt es auch vorher schon Action, aber ich hatte doch etwas mehr erhofft, dann die Darstellung der Action... ehrlich... ich HASSE CGI-Effekte. Warum nicht, wie gerade erst in Tournament gesehen, ordentliches Kunstblut und Co.? Und bitte, warum jagt ihr nicht wirklich ein Gebäude in die Luft? Stattdessen auch da wieder CGI. Und es sieht schlecht aus. Sehr schlecht. Das tat es schon in John Rambo, aber hier sieht es irgendwie noch schlechter aus. Ehrlich. Es gibt so viele tolle Filme, eben z. B. John Rambo oder diesen hier oder Midnight Meat Train, und überall gibt es nur dieses verfickte, verkackte, beschissene, monströs miese, verhurte CGI! WARUM? Na ja... weiter im Text.... CGI! ICH FASS ES NICHT! Aber zurück zum Film. Jet Li fand ich pers. gut eingesetzt, von Lundgren gab's m. E. zu wenig. Stallone läuft aufm Steg wie meine Oma (die ist bereits tot), Austin ist cool wie eh und je. Statham sowieso. Gibt ein paar nette Oneliner, und Schwarzeneggers Auftritt ist sicherlich ein Highlight des Filmes. Der Rest ist nicht erwähnenswert. Aber das habe ich auch nicht erwartet. Ich mag Actionfilme, die sich in gerade mal vier Worten erklären lassen (Stallone. Macht. Insel. Putt. Ein Warum gibt es nicht. Jeder, der nach einem Warum fragt, will auch, dass Evan Stone und Jenna Jameson am Ende heiraten).

Macht insgesamt 5/10. Hätte mehr geben können...

PS: CGI! ICH... ach egal...

Inception

122 Minuten, fast. Trotzdem: kein Zeitpunkt animierte zum Langweilen. Der Film war schnell, er war optisch schön anzusehen, erinnerte zeitweise an Bondfilme, wurde von einer guten Schauspielerriege getragen (Damn, Berenger ist vielleicht fett geworden) und war unterhaltsam, spannend und einfach nur gut. Di Caprio hat ein verdammt gutes Gespür für gute Filme und gute Rollen. Ok, lassen wir mal "Der Mann in/mit(?) der eisernen Maske" außen vor. Und das Ende? Na ja, nicht so ein Mindfuck, wie ich es erwartet hatte.

Spoiler:
Es gibt nur zwei Möglichkeiten.
1. Alles nur ein Traum. Di Caprio verarscht sich selbst, um mit seinen Kindern, die er nun mal nicht mehr sehen darf, zusammen sein zu können, ohne zu merken, dass es ein Traum ist.
2. Das Ding fällt einfach um. Ich meine, zwischendurch verliert es an Gleichgewicht. Daher recht wahrscheinlich. Braucht man nicht groß drüber zu diskutieren. Recht einfach eigentlich.


Macht alles in allem, na, ich sage mal, 7,5/10 Punkte. Hat gefallen, wirklich. Wurde am Ende zwar etwas viel mit Action und Ebenen und haste nicht gesehen, war aber wirklich unterhaltsam.

Edit: Ironie der fiesesten Art übrigens, dass Herr Pete Postlethwaite einen Todkranken spielt, nur um 'n gutes Jahr danach selbst zu krepieren.
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.

Geändert von Humppathetic (24.01.2011 um 18:38 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 20:02   #3683
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.279
Zitat:
Zitat von Der_Wrestling_Fan Beitrag anzeigen
Zu 300 hätte ich mal zwei Fragen:

1) Die erste hat nen kleinen Spoiler:
Spoiler:

Stimmt es eigentlich, dass es bei 300 eigentlich so gedacht ist, dass wir Zuschauer die Geschichte quasi so erleben, wie sie der Grieche zu Beginn vor der Schlacht gegen die Perser erzählt. Also das z. B. die überlegene Standhaftigkeit und Stärke der Spartaner oder die Monströsität mancher Perser wie diesem Riesen, der von Leonidas geköpft wird, einfach rhetorische Ausschmückungen sind, mit denen der Erzähler seine Geschichte darstellt?


2) Ich kenne den Comic zu 300 nicht, daher wollte ich mal fragen, ob dieser so wie ich es mal gehört habe, nicht so ästhetisch und bildgewaltig ist, sondern eher düster, farbloser und schmutziger; sich Film und Comic hier unterscheiden.
Zu 1:
Spoiler:
Es erzählt nicht ein Grieche, sondern der Spartiat, der ein Auge verlor und daraufhin von Leonidas befohlen bekommt, die Geschichte der 300 weiter zu verbreiten und vom Schlachtfeld zu verschwinden, salopp ausgedrückt. Was davon wirklich passiert ist (soweit es den Film, nicht die wirklichen geschichtlichen Hintergründe betrifft), sei dahingestellt. Entweder Dilios (Faramir in HdR) erzählt hier die Wahrheit, wie es geschah, oder er schmückt es aus. Das lässt sich so einfach nicht feststellen.


Zu 2:
Den Comic kenne ich auch nicht, hier kann ich dir leider keine Antwort liefern. Vielleicht ist ästhetisch hier die falsche Wortwahl, aber bildgewaltig kann man so stehenlassen. Das Spiel mit den eher dunklen Farben kommt hier wirklich wunderschön zur Geltung, sobald Landschaftsbilder mit einfließen. Sobalds zur Schlacht geht, wirds blutig. Sehr blutig. In einer Sequenz sieht man schön, wie die Körperteile fliegen. Umso mehr war ich überrascht, dass 300 eine Freigabe ab 16 erhalten hat. Vorallem weil man 2 Szenen von Tropic Thunder geschnitten hat (Am Anfang, wo der Vietcong mit dem Bayonette in Sandusky rumstochert und Szene, wo Speedman den Kopf vom Regisseur auf sein Gewehr setzt und dran rumleckt ). Zumindest war es am ORF so.

Edit: Zum Thema "Comic = Film ?" liefert Wikipedia vielleicht eine Antwort, and I quote:

Vergleicht man den Comic von Frank Miller mit dem von Zack Snyder adaptierten Drehbuch, so ist vor allem die visuelle Umsetzung eine authentische Wiedergabe der Farbpalette und der Stimmung der Vorlage.

Geändert von RainMaker (24.01.2011 um 20:04 Uhr).
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 20:12   #3684
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.428
Zitat:
Zitat von Christian likes Blondes Beitrag anzeigen
Zu 1:
[SPOILER]Vorallem weil man 2 Szenen von Tropic Thunder geschnitten hat (Am Anfang, wo der Vietcong mit dem Bayonette in Sandusky rumstochert und Szene, wo Speedman den Kopf vom Regisseur auf sein Gewehr setzt und dran rumleckt ). Zumindest war es am ORF so.
Das war aber der Ausstrahlung um 20:15 geschuldet. Bei Pro 7 lief ebenfalls eine geschnittene Fassung um 20:15 (in Deutschland dürfen FSK 16 Filme auch erst ab 22:00 gezeigt werden, daher musste Thunder runtergekürzt werden.) und in der Nachtwiederholung lief der Film dann Uncut.
Übrigens lief gestern der Directos Cut des Films, der (zumindest in Deutschland) nur auf BluRay erschienen ist.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 20:27   #3685
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.401
Zitat:
Zitat von Der_Wrestling_Fan Beitrag anzeigen



2) Ich kenne den Comic zu 300 nicht, daher wollte ich mal fragen, ob dieser so wie ich es mal gehört habe, nicht so ästhetisch und bildgewaltig ist, sondern eher düster, farbloser und schmutziger; sich Film und Comic hier unterscheiden.
Ich hab ihn mal durchgeblättert und fand ihn vom Stil und von den Farben her eigentlich recht ähnlich. Wollt ihn mir eigentlich kaufen fand dann aber 30€ doch ein bischen teuer.
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 20:43   #3686
James Godd
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 02.06.2008
Beiträge: 410
Full Metal Jacket

Nachdem ich ihn mir zuletzt gekauft hatte, hatte ich nun endlich Zeit mir den Streifen auch nochmal anzusehen. Ich bleibe bei meiner Meinung, die ich schon vor ein paar Jahren über den Film hatte. Ich sehe keinerlei Schwächen, von den Darstellern bis zu den Settings passt da einfach alles. Was mich immer noch an diesem Film beeindruckt ist der authentische Blick in die Grundausbildung der Marines, die einfach wirklich sehr Menschenverachtend ist! Mag sich vielleicht heutzutage geändert haben (Keine Ahnung) aber damals denke ich war das mit Sicherheit genau so.

Wertung: 10/10
James Godd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 22:11   #3687
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.821
Hab ich mir auch vor kurzem gekauft, aber noch nicht angesehen. Kenne ihn aber schon, bisher glaub ich 2-3x gesehen. Gehört aber für mich in eine Sammlung. Ebenfalls gekauft habe ich dabei:

Apocalypse Now Redux

Für mich ein Meisterwerk der Kriegsfilme. Sheen spielt großartig, aber auch die anderen Darsteller gehen in ihren Rollen auf, mögen sie noch so klein sein (Dennis Hopper zb, oder der bei Drehbeginn 15jährige Laurence Fishburne). Gewaltige Bilder, die die Sinnlosigkeit dieses Kriegs gut einfangen. Es ist der ganze Film eine Fahrt immer näher an den Abgrund heran, an das Verderben. Untermalt mit einem großartigen Score, der nie aufdringlich ist, aber die Szenen perfekt abrundet.

Charlie don't surf!
__________________
Слава Україні
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 10:39   #3688
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.057
Zitat:
Zitat von James Godd Beitrag anzeigen
Full Metal Jacket

Nachdem ich ihn mir zuletzt gekauft hatte, hatte ich nun endlich Zeit mir den Streifen auch nochmal anzusehen. Ich bleibe bei meiner Meinung, die ich schon vor ein paar Jahren über den Film hatte. Ich sehe keinerlei Schwächen, von den Darstellern bis zu den Settings passt da einfach alles. Was mich immer noch an diesem Film beeindruckt ist der authentische Blick in die Grundausbildung der Marines, die einfach wirklich sehr Menschenverachtend ist! Mag sich vielleicht heutzutage geändert haben (Keine Ahnung) aber damals denke ich war das mit Sicherheit genau so.

Wertung: 10/10
Kubrick trieb seine Leute, Schauspieler wie Produzenten mit seinem Autentizitäts-Wahn in ebendiesen.
Er hat R.Lee Ermey, der den Sgt. Hartman spielt regelrecht den Marines "abgeschwatzt", er brauchte eben ein echten Drill Sgt.
Als er in den 1970ern ein Filmprojekt über Napoleon plante, soll er angeblich nach Unterwäsche aus dem 18 Jahrhundert gesucht aben, könnte aber auch eine UL sein.
Egal "Full Metal Jacket" ist ein Klassiker geworden, einer der besten Vietnam Filme.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 10:53   #3689
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.057
Tropic Thunder, 2008, Regie: Ben Stiller.

Der Regisseur Damien Cockburn will DEN Vietnamfilm überhaupt drehen, der "Apocalypse Now", Platoon" und Co wie Billigfilme aussehen lässt!
Er verpflichtet den abgehalfterten Action Star Tugg Speedman (Stiller), den Schauspielkünstler Lazarus (Robert Downey Jr.), der einen Schwarzen spielt und andere.
Die Allüren der Stars nerven den Regisseur derart, das er die Künstler einfach im Djungel aussetzt.
So stolpern unsere Helden herum und wundern sich über nicht vorhandene Kameras und Dealer, die mit echten Patronen auf sie schießen.

Es gibt einen alten Merksatz, ich glaube, der kam von Billy Wilder:
Unkomische Kommödien sind nicht komisch.
Ich find diesen Streifen einfach nicht komisch, das kann daran liegen, dass ich den Stiller nicht mag.
Die Satire zündet irgenwie nicht, da sich die Darsteller zu albern benehmen.
Einzig Tom Cruise als durchgederhter Produzent ist ganz nett, ach ja und der so schön grüne Djungel (gedreht wurde auf Hawaii) kann faszinieren.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 11:22   #3690
Nekator
ECW
 
Registriert seit: 28.06.2004
Beiträge: 7.328
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Tropic Thunder, 2008, Regie: Ben Stiller.


Es gibt einen alten Merksatz, ich glaube, der kam von Billy Wilder:
Unkomische Kommödien sind nicht komisch.
Ich find diesen Streifen einfach nicht komisch, das kann daran liegen, dass ich den Stiller nicht mag.
Die Satire zündet irgenwie nicht, da sich die Darsteller zu albern benehmen.
Einzig Tom Cruise als durchgederhter Produzent ist ganz nett, ach ja und der so schön grüne Djungel (gedreht wurde auf Hawaii) kann faszinieren.
Danke, ganz genau meine Meinung, bis auf Cruise hat der Film nicht wirklich was zu bieten.,
__________________
Es gibt kein Unmöglich.. nur verschiedene Stufen der Unwahrscheinlichkeit..
-------------------------------------------------
Chris Benoit - 4real! You´ll never be forgotten!
-------------------------------------------------
Da Hallo is' scho gschturm und liegt glei' nem'am Heh.
Nekator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 11:43   #3691
James Godd
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 02.06.2008
Beiträge: 410
Ist schon lustig wie verschieden die Meinungen gerade bei dem Film sind. Ich finde ihn grandios. Vor allem Robert Downey spielt hier meines Erachtens nach alle an die Wand. Hinzu kommen die erstklassigen und verflucht witzigen Fake Trailer der Stars zu Beginn des Films! Auch die Ausgangssituation ist verdammt witzig in meinen Augen. Aber naja so unterscheiden sich eben die Meinungen...
James Godd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 12:08   #3692
Jim Lahey
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.09.2006
Beiträge: 4.951
Zitat:
Zitat von James Godd Beitrag anzeigen
Ist schon lustig wie verschieden die Meinungen gerade bei dem Film sind. Ich finde ihn grandios. Vor allem Robert Downey spielt hier meines Erachtens nach alle an die Wand. Hinzu kommen die erstklassigen und verflucht witzigen Fake Trailer der Stars zu Beginn des Films! Auch die Ausgangssituation ist verdammt witzig in meinen Augen. Aber naja so unterscheiden sich eben die Meinungen...
Seh ich auch so, sie verarschen ja Schauspieler im allgemeinen und das eigentlich recht gut. Wobei ich da doch auch sagen muss Tom Cruise sticht meisten raus, weil er halt auch reichlich irre als "Privatperson" im TV rumgerannt ist. Aber nichts geht über die Tanzszene von ihm. Alles in allem finde ich es ist eine nette Satire über die teilweise doch arg seltsamen Schauspieler in Hollywood.
Jim Lahey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 14:11   #3693
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.701
Zitat:
Zitat von James Godd Beitrag anzeigen
Ist schon lustig wie verschieden die Meinungen gerade bei dem Film sind. Ich finde ihn grandios. Vor allem Robert Downey spielt hier meines Erachtens nach alle an die Wand. Hinzu kommen die erstklassigen und verflucht witzigen Fake Trailer der Stars zu Beginn des Films! Auch die Ausgangssituation ist verdammt witzig in meinen Augen. Aber naja so unterscheiden sich eben die Meinungen...
Sehe ich auch so.

"Tropic Thunder" ist ein zutiefst subtiler, sehr intelligenter Film, der Hollywod und seine oft geistlose Oberflächlichkeit gnadenlos persifliert. Mir hat der beim zweiten Mal Sehen noch besser gefallen als beim ersten Mal.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 15:46   #3694
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.874
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Sehe ich auch so.

"Tropic Thunder" ist ein zutiefst subtiler, sehr intelligenter Film, der Hollywod und seine oft geistlose Oberflächlichkeit gnadenlos persifliert. Mir hat der beim zweiten Mal Sehen noch besser gefallen als beim ersten Mal.
Finde ich auch, ja. Tropic Thunder ist klasse. Ein hervorragender Film, sehr zweideutig, aber auch sehr direkt. Egomanie, Konkurrenzkampf, Oberflächlichkeit, Versangensängste, Profitgier...all' diese "Probleme" Hollywoods werden auf teilweise brüllend komische Art und Weise wunderbar selbstironisch aufs' Korng genommen.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 18:44   #3695
Jim Lahey
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.09.2006
Beiträge: 4.951
State Property 1:

Nach einiger Zeit war es heute einfach wieder an der Zeit diesen "Klassiker" zu schauen. Zum Film kann man eigentlich kaum was sagen; Es ist halt ein recht "normaler" US-Drogen Film mit krassen Gangstern, viel Gefluche und sehr oft halb Nackte Frauen die einfach garnichts mit der Handlung zutun haben. Doch der Film hat, im Gegensatz zu vielen Filmen nicht einen Rapper im Cast, nein, praktisch das halbe Cast ist aus dieser Szene. Daher mag ich den Film auch so. Beanie Sigel und Memphis Bleek dürften aber die einzigen mit wichtigen Rollen sein. Aber man darf nicht über diesen Film reden ohne Jay Z zu erwähnen. Er mag vielleicht effektiv 4 Minuten zu sehen sein, in denen ist er aber einfach nur großartig. Die Rolle die er spielt ist echt ein wenig seltsam, er schaut Menschen fast nie an, hört eigentlich nie zu und redet komisches Zeug.

Was mir heute massiv aufgefallen ist: Die Übersetzung ist teilweise grausam. Es ist kaum ein Satz in dem nicht plötzlich doch wieder Wörter nicht übersetzt werden. Und manchmal ist es einfach komisch. Wörter wie "Telefon" "reden" oder "anrufen" werden nicht Übersetzt. Dann aber das Englische "The Projects" (Sozial Siedlungen müssten das sein) werden einfach zu "Den Projekten". Auch der Name der Crew hätte man nicht übersetzen sollen.

Die Handlung lässt sich halt schon erahnen. Neue Jungs wollen das Drogengeschäft übernehmen (sie sind der Nexus weil "Steig ein oder friss Dreck" bzw. "Du bist für uns oder Gegen uns" ist ihr Motto). Erst geht alles gut, man knallt hier jemanden ab, man knallt da jemanden ab. Am Ende legt man sich mit dem Falschen an, die Frau wird entführt, man zahl, bekommt die Frau wieder. Und dann sind auch alle schon verhaftet. Wirklich nichts neues, nichts großartiges aber durch die Darsteller doch nice. Dazu mag ich das Ende.

Spoiler:
Ähnlich wie bei JCVD gibt es praktisch 2 Enden. Einmal das aus der Vorstellung des Charakters und das echte. Wobei hier erst der "Film-Gangster Abgang" gezeigt wird und dann erwähnt wird das seine Jungs nicht ein Massaker im Gericht angestellt haben und er gestorben ist, sondern das er einfach im Knast gelandet ist.


Teil 1 brauchte aber zwingend einen Teil 2 weil eigentlich überhaupt kein Handlungsstrang abgeschlossen wird, sondern man eigentlich nur ein wenig über Beans, seine Familie, seine Jungs und seine Feinde erfährt.


Fazit: 6/10 (eigentlich würd ich ja mehr Punkte geben, aber auch Teil 2 ist keine 10 aber deutlich cooler als Teil 1, schon weil ODB dabei ist)
Jim Lahey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 12:09   #3696
Señor Kabalo
ECW
 
Registriert seit: 15.12.2003
Beiträge: 7.585
Crazy Heart (2009)

Wollte ich eigentlich schon länger gesehen haben, bin aber aus unterschiedlichen Gründen nie dazu gekommen. Der Oscar für Bridges ist durchaus verdient, denn nur durch ihn funktioniert der Film. Ähnlich wie damals bei Rourke und The Wrestler. Der Vergleich ist gar nicht so verkehrt, denn inhaltlich unterscheiden sich die Filme gar nicht so sehr. Bridges als Bad Blake ist ein halbwegs gescheiterte Musiker, der nur noch in kleinen Bars und Bowlingbahnen auftritt, Säufer ist und sich dann in eine Mutter mit Kind verliebt. Nur schafft Crazy Heart leider nicht das, was Wrestler geschafft hat und zwar wirklich unter die Haut zu gehen. Keine Frage, Crazy Heart ist kein schlechter Film, die Darbietung von Bridges sehr gut. Aber der letzte Funke wollt bei mir nicht wirklich überspringen.

7/10
__________________
Like all the lunches in my life it began with the death of a woman
last.fm | PSN
Señor Kabalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 21:35   #3697
Officer Snickers
ECW
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 7.389
Zitat:
Zitat von Cookie Man Beitrag anzeigen
Mein letztgesehener Film:

The Truman Show (1997)

In diesem Film, in dem Jim Carrey die Hauptrolle spielt, geht es um jemanden, der sein ganzes Leben in einer Doku verbringt.
Oder anders: Sein ganzes Leben wird 24/7, ähnlich Big Brother an Milliarden von Menschen weitergegeben (Interessant: Big Brother kam in D erst Jahre danach). Man fing bei der Geburt mit einer Kamera an, die Firma hat das Kind direkt adoptiert, und in ein Set gebracht, welches die Stadt Seahaven, eine Idyllstadt im 50ies-Stil darstellt.
Dort wird er im Glauben aufgezogen, alles sei real, obwohl alle ausser ihm Schauspieler sind.
Finanziert wird das durch Product Placement, alles, was in der Show vorkam, steht zum Verkauf.

Ich persönlich mag den Film sogar, obwohl dieser für den Englischunterricht verwendet wurde.
Es ist schwer zu beschreiben, aber die Mache ist etwas einzigartiges, da es noch einen Schritt weiter geht als Big Brother, wo jeder um seine Kameras weiss.

Ich empfehle jedem diesen Film, allein weil dieser so unwahrscheinlich real erscheint, und dennoch amüsant ist.
Bei diesem Film krieg ich jedesmal das Gefühl das ich selber andauernd gefilmt werde wie Truman in diesem Film. Es ist ein hochklassiger Film.
Officer Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 21:42   #3698
Milford Cubicle
Genickbruch
 
Registriert seit: 12.01.2003
Beiträge: 11.335
The Firm - 3. Halbzeit

Kein wirklich innovativer Film zum Thema "Hooligans", gleicht er doch Schema F. Aber ein netter Soundtrack und der ganze 80s Look des Films machen ihn doch irgendwo sehenswert. Da ich ihn günstig bekommen hab, ist er absolut kein Reinfall und wird von Genrefans sicherlich gerne gesehen.

6/10
__________________
"Manche hängen ihre Fahnen, nach dem erstbesten Wind. Doch die Liebe beweist sich erst, wenn der Wind zunimmt. Und Liebe ohne Leiden, das hat noch niemand gesehen. Man kann ein Lied davon singen, man kann sich selbst nicht verstehen."
Tomte - Das hier ist Fußball
IMDB The 2017 List
Milford Cubicle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 10:37   #3699
Jim Lahey
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.09.2006
Beiträge: 4.951
State Property II

Fängt mit einem Rückblick auf Teil 1 an und zeigt die verzerrte Realität der Charakter. Einige Szenen aus Teil 1 wurden "neu" gedreht und komplett geändert, durch den Effekt der über den Szenen liegt wirkt es aber wie die verzerrte Erinnerung. Ansonsten gibt es eine wirklich nette Vorstellung aller Charakter die noch aus Teil 1 dabei sind. Die Story setzt ziemlich genau da an, wo Teil 1 aufgehört hat. Beans ist im Knast und lernt dort, durch seinen Zellenkumpel Free Way, einen Mann Namens "El Pollo Loco" kennen. Dieser wird dann sein neuer Partner. Die Story ist, im Vergleich zu Teil 1 fast schon anspruchsvoll, immerhin gibt es zwei relativ große Wendungen und eine kleinere. Was den Film aber richtig genial macht, sind die Millionen Gastauftritte von Rappern und Sportlern.

Ich setzt mal in einen Spoiler wer sich alles die ehre gibt und in dem Film ein wenig rumrennt.

Spoiler:

N.O.R.E.
Damon Dash
Michael Bentt
Omillio Sparks
Freeway
Young Gunz
Cam'ron
Juelz Santana
Jim Jones
Ol' Dirty Bastard
Nicole Wray
Kanye West
Mariah Carey
M.O.P.
Loon
Angie Martinez
Omahyra Mota
Winky Wright
Bernd Hopkins


Rating: 7/10 (Aber auch nur wenn man solche Filme mag sonst kriegt man wohl eher einen Nervenzusammenbruch)
Jim Lahey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 13:22   #3700
James Godd
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 02.06.2008
Beiträge: 410
I spit on your Grave (2010)



So manch einer von euch wird sich sicherlich noch an das Original erinnern und nun im Jahr 2010 gab es ein Remake von diesem "Rape and Revenge" Klassiker. Anders als im Fall von "Last House on the left" zeigt sich allerdings kein großes Studio hierfür verantwortlich, sondern ein kleines Independent Studio und genau darin liegt dann auch die Stärke des Films. Aber erst einmal kurz zur Story, damit auch die Unwissenden wissen worum es geht: Die Schriftstellerin Jennifer Hills fährt zu einer abgelegenen Hütte um dort an ihrem Buch zu arbeiten. Dort wird sie dann von 5 Hinterwäldlern gedemütigt und auf brutalste Art und Weise vergewaltigt. Als sie in einen Fluß springt, denken ihre Peiniger sie sei tot. 1 Monat nach der Tat werden die 5 jedoch durch Psychospiele an ihre Tat erinnert. Jennifer ist nicht tot und sinnt auf tödliche Rache.

Soviel zur Story. Der Film wirkt durch unbenutzte Gesichter sehr frisch. Das Ganze wurde in schönen Braunen dreckigen Farbtönen inszeniert und außerdem äußerst brutal. Vor allem die Racheszenen haben es in sich und sind nichts für schwache Mägen! Die Rache von Miss Hills wird außerdem nicht in Form von simpler Abstecherei oder Abknallerei abgehandelt, sondern in Form von boshaft präsentierten Fallen, wie man sie auch aus Filmen wie Saw kennt. Der Spannungsbogen wird konsequent hoch gehalten, was dem Film ebenfalls sehr gut tut. Alles in allem, werden Genreliebhaber ihre helle Freude an dem Streifen haben. So müssen Remakes aussehen und nicht anders!

Wertung: 8,5/10
James Godd ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.