Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.03.2021, 20:04   #1
Moneytalks
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 11.340
Bitte in "Superwahljahr 2021" einfügen.

Wahl in Baden-Württemberg Grüner Höhenflug - CDU stürzt weiter ab

Ich nehme diesen Zwischenstand erstmal positiv auf.

Hier nochmal Hochrechnungen:

Grüne - 32,3 %
CDU - 23,5 %
SPD - 11,1%
FDP - 10,7%
AFD - 10,5 %
LINKE - 3,5 %
Sonstige - 8,4 %

Rheinland-Pfalz:
SPD - 35,5 %
CDU - 26,9 %
AFD - 9,3 %
Grüne - 8,2 %
FDP - 5,9 %
Freie Wähler - 5,8 %
LINKE - 2,5 %

Hier fällt der Erfolg der Freien Wähler auf und dass die Grüne im Vergleich zu sämtlichen letzten Umfragen schlechter abschnitt. Mit knapp zweistelligen Ergebnis hätte ich dann doch gerechnet. Immerhin war man vor einigen Monaten noch bei fast 20 %.

Außerdem fällt auf, dass die Wahlbeteiligung doch in beiden Wahlen jeweils nachgelassen hat. Die Politisierung, die im Zuge der Flüchtlingsdebatte und der AFD zugenommen hat, hat sich also scheinbar zu ende entwickelt und damit sind die Zeiten zunehmender Wahlbeteiligung scheinbar vorbei.

Geändert von Moneytalks (14.03.2021 um 20:14 Uhr).
Moneytalks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 20:18   #2
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.570
Grün und Blau haben immer noch 8% zu viel in RLP aber sonst ist es ok. Die Grünen werden wohl massiv an Stimmen verloren haben weil sie den Pfälzer Wald massiv mit Windrädern Vollpflastern wollen. Dagegen gibt es massiven Wiederstand das hat sich wohl auch in den Stimmen niedergeschlagen.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 20:34   #3
Moneytalks
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 11.340
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Grün und Blau haben immer noch 8% zu viel in RLP aber sonst ist es ok. Die Grünen werden wohl massiv an Stimmen verloren haben weil sie den Pfälzer Wald massiv mit Windrädern Vollpflastern wollen. Dagegen gibt es massiven Wiederstand das hat sich wohl auch in den Stimmen niedergeschlagen.
Die AFD-Ergebnisse sehe ich positiv. Dass die unter die 5% verschwinden, habe ich auch nie im Leben erwartet. Aber ich habe dort knappe 10 % erwartet. Bei beiden Wahlen. Und selbst das wäre ein Stimmverlust.

Ist das gute Ergebnis der SPD erwartbar gewesen?

Geändert von Moneytalks (14.03.2021 um 20:35 Uhr).
Moneytalks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 20:58   #4
Great Mustachio
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.09.2006
Beiträge: 4.458
Zitat:
Zitat von Moneytalks Beitrag anzeigen
Die AFD-Ergebnisse sehe ich positiv. Dass die unter die 5% verschwinden, habe ich auch nie im Leben erwartet. Aber ich habe dort knappe 10 % erwartet. Bei beiden Wahlen. Und selbst das wäre ein Stimmverlust.

Ist das gute Ergebnis der SPD erwartbar gewesen?
In RLP sind die traditionell stark, von daher war es zumindest zu erwarten das sie die Regierung stellen, in irgendeiner Form.
__________________
Great Mustachio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 21:16   #5
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.570
Zitat:
Zitat von Moneytalks Beitrag anzeigen
Die AFD-Ergebnisse sehe ich positiv. Dass die unter die 5% verschwinden, habe ich auch nie im Leben erwartet. Aber ich habe dort knappe 10 % erwartet. Bei beiden Wahlen. Und selbst das wäre ein Stimmverlust.

Ist das gute Ergebnis der SPD erwartbar gewesen?
Erwartbar war es nicht das die SPD noch mal so zulegt. Warum Grün verloren hat die letzten Wochen habe ich ja schon versucht zu erklären. Normal wandern dann die Stimmen die Grün verliert zur CDU. Da die Bundes CDU aber die letzten Wochen mit Skandalen zu kämpfen hatte, hat wohl dieses Mal die SPD von den Stimmen profitiert die von Grün abgewandert sind.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 23:03   #6
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.217
Das es für die Linken in BaWü wieder nicht reicht war zu erwarten, schade ist es trotzdem. Das aber sowohl die CDU als auch die AfD (die immer noch zu viele Stimmen bekommen hat) an Zuspruch verloren hat, ist ein ganz guter Trost.
In beiden Ländern scheint es ja auf eine Ampel hinauszulaufen. Eventuell ist das auch eine Option nach der nächsten Bundestagswahl. Die FDP brauche ich zwar nicht in der Regierung, wenn das aber der Preis dafür ist das die CDU in die Opposition muss, könnte man den durchaus zahlen.
__________________
Wie heißt es denn so schön? Mario steht für Multikulti, ein Italienischer Klempner, von Japaner erfunden, springt wie ein schwarzer und greift nach Münzen wie ein Jude!
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 08:29   #7
Moneytalks
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 11.340
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Erwartbar war es nicht das die SPD noch mal so zulegt. Warum Grün verloren hat die letzten Wochen habe ich ja schon versucht zu erklären. Normal wandern dann die Stimmen die Grün verliert zur CDU. Da die Bundes CDU aber die letzten Wochen mit Skandalen zu kämpfen hatte, hat wohl dieses Mal die SPD von den Stimmen profitiert die von Grün abgewandert sind.
Das macht Sinn.

Es ist auch nicht die erste Landtagswahl, wo die Grünen deutlich schlechter abschneiden, als die Umfrage der letzten Wochen. Und scheinbar sind die Stimmen stattdessen jedes Mal großteils zum Ministerpräsidenten/zu der Ministerpräsidentin gewandert. Ob nun in Thüringen, Brandenburg, Sachsen, scheinbar Hamburg und auch in Rheinland Pfalz.

Das bestätigt mein Gefühl, dass die Grünen nicht wegen der Klimakrise allein die letzten Jahre populär waren, sondern generell potentielle Grünenwählern an gesellschaftlicher Verantwortung und Problemlösung gelegen ist und sie dafür auch Abstriche machen wollen, wenns nutzt.
Und wenn die Grünen vor Ort diese Erwartungshaltung nicht erfüllen oder man dieser Verantwortung anders eher gerecht wird (Regierungspartei wählen), als mit dem Wählen der Grünen, sind diese Leute auch schnell wieder weg. Das ist eigendlich was Gutes.
Moneytalks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 13:41   #8
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.570
Zitat:
Zitat von Great Mustachio Beitrag anzeigen
In RLP sind die traditionell stark, von daher war es zumindest zu erwarten das sie die Regierung stellen, in irgendeiner Form.
Die SPD ist erst seit den 90er Rot, vorher war RLP tief Schwarz. Das hat sich erst geändert als die Pleitewelle ca. 1985 anfing und nach Schengen und dadurch noch mehr Pleiten kam die SPD an die Macht.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 15:08   #9
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.601
Einzige Schande ist mal wieder, dass die AfD knapp 10% in beiden Ländern kriegt. CDU ohne Basis zur Koalition ist aber immerhin eine gute Sache.
__________________
"Wenn es in deinem Leben bergab geht, lauf einfach rückwärts!" - Konfuzius
Blast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 16:24   #10
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.570
Zitat:
Zitat von Blast Beitrag anzeigen
Einzige Schande ist mal wieder, dass die AfD knapp 10% in beiden Ländern kriegt. CDU ohne Basis zur Koalition ist aber immerhin eine gute Sache.
Naja, sehe es doch mal so, sie haben in jedem Bundesland 1/3 ihrer Wählerschaft verloren. Die AFD ist der wahre Verlierer der Wahlen denn sie haben prozentual noch viel mehr verloren als die cdu.

Mir machen da eher die nächsten Wahlen in den "neuen" Bundesländern sorgen denn da haben sie laut Umfragen ordentlich Zugewinn. Da Merkel nur noch eine lame Duck ist, und Laschet schon jetzt angeschlagen, Merz mit den Haufen schart, könnte es dort zu einer Schwarz/Blau Koalition kommen weil ohne Blau geht da laut Umfragen nur eine Minderheitsregierung da die CDU niemals nie mit den Linken koalieren würde und umgekehrt auch nicht.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden

Geändert von k-town1900 (15.03.2021 um 16:26 Uhr).
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 17:16   #11
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Naja, sehe es doch mal so, sie haben in jedem Bundesland 1/3 ihrer Wählerschaft verloren. Die AFD ist der wahre Verlierer der Wahlen denn sie haben prozentual noch viel mehr verloren als die cdu.

Mir machen da eher die nächsten Wahlen in den "neuen" Bundesländern sorgen denn da haben sie laut Umfragen ordentlich Zugewinn. Da Merkel nur noch eine lame Duck ist, und Laschet schon jetzt angeschlagen, Merz mit den Haufen schart, könnte es dort zu einer Schwarz/Blau Koalition kommen weil ohne Blau geht da laut Umfragen nur eine Minderheitsregierung da die CDU niemals nie mit den Linken koalieren würde und umgekehrt auch nicht.
Welche Umfragen hast du dir denn angesehen?

https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

Hier sehe ich kein erstarken der Afd, in MV sieht es eher nach dicken Verlusten aus(Schwarz-Rot und RRG mit sicheren Mehrheiten), in LSA wird die Regierungskoalition eher noch gestärkt. Und in Thüringen läuft es auf das Vorjahresproblem hinaus, entweder die FDP schafft es nicht in den Landtag oder es gibt eine Minderheitsregierung, wobei hier die Spielchen der CDU und FDP diesmal nicht klappen dürften.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 19:23   #12
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.570
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
Welche Umfragen hast du dir denn angesehen?

https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

Hier sehe ich kein erstarken der Afd, in MV sieht es eher nach dicken Verlusten aus(Schwarz-Rot und RRG mit sicheren Mehrheiten), in LSA wird die Regierungskoalition eher noch gestärkt. Und in Thüringen läuft es auf das Vorjahresproblem hinaus, entweder die FDP schafft es nicht in den Landtag oder es gibt eine Minderheitsregierung, wobei hier die Spielchen der CDU und FDP diesmal nicht klappen dürften.
Du glaubst doch wohl nicht das in Thüringen eine CDU/Linke Regierung klappen würde. Da ist eine CDU/AFD viel realistischer.

OK in Sachsen-Anhalt eine Schwarz/Rot/Gelb würde gehen nur ob die Gelben nicht wieder abspringen würden weil Zündlein an der Waage (wie so oft) das wäre keine Überraschung. Schwarz/Rot/Grün wäre auch eine Option.

OK, Meck-Pomm würde auch Rot/Schwarz gehen laut Umfragen.

Ohne sie AFD geht im Osten fast nichts.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 20:43   #13
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen

Schwarz/Rot/Grün wäre auch eine Option.

Da diese gerade regiert, vielleicht mehr als eine Option.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 21:45   #14
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 14.147
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Ohne sie AFD geht im Osten fast nichts.
In Brandenburg und MV muss man sie gezielt als Partner wollen damit sie in die Regierung kommen. In Sachen und SA muss man sicherlich Wert darauf legen sie nicht in der Regierung zu haben. Bei beiden geht aber Schwarz/Rot/Grün egal ob die FDP rein kommt oder nicht. In Thüringen geht vor allem ohne die Linken nichts, es sei denn Grün und FDP fallen beide raus.

Ich persönlich finde ~25% AfD auch nicht gut (eher im Gegenteil), aber ich würde nicht sagen ohne sie geht fast nichts.
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"If you need the threat of hell to be a good person, then you are just a bad person on a leash" - Paul Kinsella
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
y2jforever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 08:26   #15
Moneytalks
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 11.340
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Du glaubst doch wohl nicht das in Thüringen eine CDU/Linke Regierung klappen würde. Da ist eine CDU/AFD viel realistischer.

OK in Sachsen-Anhalt eine Schwarz/Rot/Gelb würde gehen nur ob die Gelben nicht wieder abspringen würden weil Zündlein an der Waage (wie so oft) das wäre keine Überraschung. Schwarz/Rot/Grün wäre auch eine Option.

OK, Meck-Pomm würde auch Rot/Schwarz gehen laut Umfragen.

Ohne sie AFD geht im Osten fast nichts.
Ohne die AFD halten sich die Koalitionsmöglichkeiten sicher im sehr überschaubaren Rahmen. Hat bisher aber auch immer geklappt. In Sachsen sah es ja lange so aus, als wäre selbst CDU + SPD + FDP + Grüne ne knappe Kiste. Doch bei der Wahl hat es dann doch für Schwarz-Rot-Grün gereicht.
Letzendlich hat die Konstellation auch jedes Mal Wähler mobilisiert, die Partei des Ministerpräsidenten verstärkt zu unterstützen, was die Situation doch jedes Mal erleichtert hat.

Die Möglichkeiten wären schon ganz andere, wenn wenigstens im Ernstfall Linke und CDU bereit wären, zusammenzuarbeiten. Besonders in Thüringen hätte ich es mir gewünscht. Die CDU hat sich zuletzt dadurch selbst geschwächt, dass es an einer klaren Haltung fehlt, für eine stabile Regierung sorgen zu wollen aus Verantwortung fürs Bundesland. Man könnte dadurch zwar an die AFD verlieren, aber so hat man an beiden Fronten verloren: zur Linken und zur AFD.

In Mecklenburg Vorpommern stand die AFD ja in den letzten Umfragen bei circa 15%. ich traue dem noch nicht so ganz, denke aber schon, dass da über die 20% hinaus gar nichts geht. Momentan sind dort Rot-Schwarz und RRG rechnerisch möglich.

In Sachsen-Anhalt sieht es ähnlich knapp aus, wie vor der letzten LTW in Sachsen. Es kommt viel auf die Ergebniss der 3 kleineren Parlamentsparteien SPD, Grüne und FDP an. Ich denke, es wird wieder Schwarz-Rot-Grün.

In Thüringen wäre meiner Meinung nach LINKE + CDU eine sinnvolle option, wenns für RRG nicht reicht.

Momentan sieht es für mich danach aus, als würde die AFD sich hauptsächlich in Mitteldeutschland gut halten können, währen in Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern die Wählergunst nachlässt.

Und ich würde tatsächlich sagen: Es gibt Möglichkeiten, die AFD aussen vor zu halten. Die meisten Wähler wollen das und wenn das so bleibt, kann das auch weiterhin klappen.
Moneytalks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 14:41   #16
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.111
Zitat:
Zitat von y2jforever Beitrag anzeigen
In Brandenburg und MV muss man sie gezielt als Partner wollen damit sie in die Regierung kommen. In Sachen und SA muss man sicherlich Wert darauf legen sie nicht in der Regierung zu haben. Bei beiden geht aber Schwarz/Rot/Grün egal ob die FDP rein kommt oder nicht. In Thüringen geht vor allem ohne die Linken nichts, es sei denn Grün und FDP fallen beide raus.

Ich persönlich finde ~25% AfD auch nicht gut (eher im Gegenteil), aber ich würde nicht sagen ohne sie geht fast nichts.
Für Brandenburg und Mecklenburg gebe ich dir da vollkommen Recht. Was mich tatsächlich auch richtig überrascht. Immerhin zwei Bundesländer, in denen sich die NPD über eine relativ lange Zeit in den Landtagen halten konnte. Da hätte ich schon mit einem sehr viel größeren Wähler_innenspektrum für die AfD gerechnet.

Die Sachsen-Wahl ist noch zu weit weg, um eine halbwegs seriöse Vermutung abzugeben. In Thüringen müssen die Grünen echt noch ein wenig zulegen, um eine Koalition CDU/AfD rechnerisch verhindern zu können. Denn Thüringen und vor allem Sachsen-Anhalt sind aus meiner Sicht die ersten Länder, in denen die CDU umfallen könnte, was eine Koalition oder zunächst eine Minderheitsregierung mit Hilfe der AfD betrifft. In Sachsen-Anhalt hangelt man sich ja quasi von Krise zu Krise und die sogenannte Brandmauer ist bei einigen Vertreter_innen (u. a. Lars-Jörn Zimmer) sicherlich nur noch eine Art Feigenblatt.
Ich persönlich hab gerade was Sachsen-Anhalt angeht, ein wirklich ungutes Gefühl.
__________________

#freelina
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 15:06   #17
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.787
Fazit zu den Landtagswahlen, auch übertragbar auf die Kommunalwahl z.B. im hessischen Heppenheim: In Baden-Württemberg hat die CDU 3% und in Rheinland-Pfalz 4% verloren und die Medien sprechen vom "Wahl-Debakel". Vielmehr ist es doch so, dass die Wählerinnen und Wähler für ein "weiter so" gestimmt haben. Das ist die traurige Wahrheit. Offenbar kam der Masken-Skandal eine Woche zu früh und viele Briefwahlstimmen waren schon abgegeben. Wobei man natürlich fairerweise berücksichtigen muss, dass es sich bei Kommunalwahlen (Stadtparlament und Kreistag) in erster Linie um Personenwahlen handelt.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2021, 21:27   #18
Moneytalks
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 11.340
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Vielmehr ist es doch so, dass die Wählerinnen und Wähler für ein "weiter so" gestimmt haben.
Das leuchtet mir nicht ganz ein. Wo wurde denn dieses "weiter so" gewählt?
Meinst du die Bestätigung der jeweiligen Ministerpräsidenten. Ich wäre auf eine Ausführung dieses Punktes neugierig.
Moneytalks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2021, 21:52   #19
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.787
Zitat:
Zitat von Moneytalks Beitrag anzeigen
Das leuchtet mir nicht ganz ein. Wo wurde denn dieses "weiter so" gewählt?
Meinst du die Bestätigung der jeweiligen Ministerpräsidenten. Ich wäre auf eine Ausführung dieses Punktes neugierig.
Nun, die Medien haben ja ausführlich das große Wahldebakel der CDU in RP und Ba-Wü herbeigeschrieben. Die Partei hat jeweils 3 bzw. 4 % verloren. Bei dem ganzen Mist, der verbockt wurde in der letzten Zeit, plus Maskenaffäre, da würde ich sagen, da sind das leichte Verluste, aber sicher kein Debakel.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2021, 06:01   #20
mumu
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 20.08.2003
Beiträge: 16.979
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Nun, die Medien haben ja ausführlich das große Wahldebakel der CDU in RP und Ba-Wü herbeigeschrieben. Die Partei hat jeweils 3 bzw. 4 % verloren. Bei dem ganzen Mist, der verbockt wurde in der letzten Zeit, plus Maskenaffäre, da würde ich sagen, da sind das leichte Verluste, aber sicher kein Debakel.
Naja, ich halte dagegen das zumindest die Maskenaffäre nur bedingt Einfluss nehmen konnte. Es gab sehr viele Briefwähler die ihr Kreuz schon gemacht hatten bevor die Affäre an Tempo aufnahm. Das hat imo der CDU ein noch schlimmeres Ergebnis erspart.
__________________

Zurück bei Papi...

mumu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2021, 11:06   #21
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.217
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Nun, die Medien haben ja ausführlich das große Wahldebakel der CDU in RP und Ba-Wü herbeigeschrieben. Die Partei hat jeweils 3 bzw. 4 % verloren. Bei dem ganzen Mist, der verbockt wurde in der letzten Zeit, plus Maskenaffäre, da würde ich sagen, da sind das leichte Verluste, aber sicher kein Debakel.
In BaWü hatte die CDU 2006 noch 44%, das heißt sie haben ihr Ergebnis in 15 Jahren fast halbiert. Vor ein paar Monaten sah es noch danach aus, als könnte die CDU Kretschmann stürzen, jetzt hat sie am Sonntag ihr schlechtestes Ergebnis überhaupt in BaWü eingefahren und das obwohl die Maskenaffäre ein oder zwei Wochen zu spät kam um noch einen Einfluss auf die Briefwahl zu haben.
BaWü ist eigentlich recht konservativ, da sind 24% für die konservativste Partei schon ein Debakel.
__________________
Wie heißt es denn so schön? Mario steht für Multikulti, ein Italienischer Klempner, von Japaner erfunden, springt wie ein schwarzer und greift nach Münzen wie ein Jude!
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2021, 22:30   #22
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.094
Zitat:
Zitat von Creed Beitrag anzeigen
In BaWü hatte die CDU 2006 noch 44%, das heißt sie haben ihr Ergebnis in 15 Jahren fast halbiert. Vor ein paar Monaten sah es noch danach aus, als könnte die CDU Kretschmann stürzen, jetzt hat sie am Sonntag ihr schlechtestes Ergebnis überhaupt in BaWü eingefahren und das obwohl die Maskenaffäre ein oder zwei Wochen zu spät kam um noch einen Einfluss auf die Briefwahl zu haben.
BaWü ist eigentlich recht konservativ, da sind 24% für die konservativste Partei schon ein Debakel.
Im Grunde genommen ist es nur die natürliche Konsequenz einer sich entwickelnden Gesellschaft. Es ist das, womit die SPD mindestens seit 20, 30 Jahren zu kämpfen hat. Für die Sozialdemokraten mag Hartz IV immer noch das große Problem sein, aber das ist mir zu kurz gedacht. Die Wähler der SPD haben sich verändert. Das sind nicht mehr die Arbeiter, die in den großen, spd-nahen Gewerkschaften organisiert sind (und selbst die hatten ja schon 1982-1998 keine Mehrheit), es sind nicht die Hartz-IV-Empfänger, die sich irgendwo verraten fühlten, als sie noch gar nicht so hießen, es sind heute andere, häufig prekär Beschäftigte, um die die SPD sich eigentlich kümmern müsste (hat sie mit dem Mindestlohn ja auch schon ein bisschen), aber die lassen sich nicht mehr so einfach greifen, in dem man bei der IG Metall nachfragt.

Für die CDU gilt jetzt zunehmend das gleiche. Die "eigentlich recht konservativen" Menschen in BaWü haben gemerkt, dass da ein konservativer Grüner im Amt ist. Womöglich haben die Kinder, die sich bei FFF engagieren und finden das nicht mal schlecht. Klimaschutz, Umweltbewusstsein spielt vermutlich eine immer größere Rolle und der konservative Teil von BaWü hat vermutlich sogar genug Einkommen oder Vermögen, um sich "Bio leisten zu können".

Das Debakel der CDU ist also eigentlich gar nicht so sehr ein Debakel, weil die Wähler nicht mehr so wollen, sondern weil sie insbesondere im konservativen Kernland nun eine grüne Partei hat, die sie nicht mehr einfach so attackieren kann, weil viele Wähler die Vorstellungen der Grünen teilen. Natürlich funktioniert das eine zeitlang als Regierung, aber warum soll der konservativ-grüne Wähler (und ich denke das sind in BaWü mittlerweile sehr viele) nicht das Original wählen, wenn er einen Kretschmann bekommt?
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.