Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.02.2023, 11:44   #1676
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.163
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
[...]

Ich glaube, wenn das eine Staatssekretärin sagt - nicht anonym und vertraulich, sondern namentlich und öffentlich -, dann muss da irgendwas dran sein. 200.000 gefallene und verwundete Russen.

https://twitter.com/BeamMachineGuy/s...94064139145217

https://twitter.com/MarquardtA/statu...95143652270081

Menschenwellen von Wagner-Söldnern und auch von regulären Armee-Soldaten.
200.000 toten/verwundete Soldaten müssen doch irgendwann auch mal in der Bevölkerung/Gesellschaft "auffallen". Die Sowjetunion verlor etwa 50.000 Soldaten in Afghanistan, wobei 14.000 getötet wurden. Das in der Ukraine ist ja eine ganz andere Hausnummer und es regt sich wenig bis kein Protest (mehr).
Wie sehr muss dieses Regime die Zügel angezogen haben, dass dort keinerlei Umschwung in der Stimmung vorherrscht? Das alleine würde mir schon reichen, auf das Verfassen von offenen Briefen oder Manifesten zu verzichten. Mit einem putinschem Russland sind keinerlei Verhandlungen möglich, wenn denen schon die eigene Bevölkerung vollkommen egal ist.
__________________
Go Vegan!
#freelina#freeallantifas

Geändert von Frank Drebin (17.02.2023 um 11:44 Uhr).
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2023, 12:05   #1677
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Zitat:
Zitat von Frank Drebin Beitrag anzeigen
200.000 toten/verwundete Soldaten müssen doch irgendwann auch mal in der Bevölkerung/Gesellschaft "auffallen". Die Sowjetunion verlor etwa 50.000 Soldaten in Afghanistan, wobei 14.000 getötet wurden. Das in der Ukraine ist ja eine ganz andere Hausnummer und es regt sich wenig bis kein Protest (mehr).
Wie sehr muss dieses Regime die Zügel angezogen haben, dass dort keinerlei Umschwung in der Stimmung vorherrscht? Das alleine würde mir schon reichen, auf das Verfassen von offenen Briefen oder Manifesten zu verzichten. Mit einem putinschem Russland sind keinerlei Verhandlungen möglich, wenn denen schon die eigene Bevölkerung vollkommen egal ist.
Mir ist das auch unbegreiflich. Eben veröffentlichten die britischen Dienste ihre Schätzung zu Russland. Laut USA also rund 200.000 Gefallene und Verwundete. Laut UK rund 175.000-200.000 Opfer, davon rund 40.000-60.000 Gefallene.

Die ukrainische Hauptstadt Kyjiw sollte nach drei Tagen eingenommen und die ukrainische Regierung gestürzt sein.

Edit:

Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
[...]
Es verdichtet sich auch mehr und mehr, dass die USA und Großbritannien März 2022 eine Friedenslösung zwischen Russland und der Ukraine blockiert hätten. Das bestätigt der Ex-Ministerpräsident Israels, Bennett, der die Verhandlungen geführt hat. Klick
Westen hat Waffenstillstand nicht verhindert
Zitat:
Im Netz hält sich das Gerücht, die USA und Großbritannien hätten einen bereits ausgehandelten Waffenstillstand zwischen Russland und der Ukraine torpediert. Doch der ehemalige israelische Premier hat das so nie gesagt.
Edit:

https://twitter.com/gregpmiller/stat...90039001149445
Zitat:
Als Zeichen der Verzweiflung hat Russland versucht, aus bestimmten europäischen Ländern ausgewiesene Spione in verschiedene europäische Hauptstädte zurückzuschicken. Hochrangige Geheimdienstler sagten, der Trick habe nicht funktioniert.

Geändert von CM Punkomaniac (18.02.2023 um 08:57 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2023, 19:11   #1678
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.115
Zitat:
Zitat von Frank Drebin Beitrag anzeigen
200.000 toten/verwundete Soldaten müssen doch irgendwann auch mal in der Bevölkerung/Gesellschaft "auffallen". Die Sowjetunion verlor etwa 50.000 Soldaten in Afghanistan, wobei 14.000 getötet wurden. Das in der Ukraine ist ja eine ganz andere Hausnummer und es regt sich wenig bis kein Protest (mehr).
Wie sehr muss dieses Regime die Zügel angezogen haben, dass dort keinerlei Umschwung in der Stimmung vorherrscht? Das alleine würde mir schon reichen, auf das Verfassen von offenen Briefen oder Manifesten zu verzichten. Mit einem putinschem Russland sind keinerlei Verhandlungen möglich, wenn denen schon die eigene Bevölkerung vollkommen egal ist.
Sicherlich fallen die auf. Zum einen wird das Regime die Zügel tatsächlich ziemlich angezogen haben, zum anderen wird die Propagandamaschinerie da einfach erklären, dass das notwendige Opfer sind, die die russische Bevölkerung zu erbringen hat. Bevölkerungen sind durchaus leidensfähig, wenn sie glauben, dass die Motive richtig sind. Und wir haben es halt mit einem Land zu tun, was quasi keine demokratische Tradition hat. Die offenen Briefe und Manifeste, egal was man davon hält, wird es in Russland nicht geben.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2023, 10:31   #1679
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Schwere Verluste für Söldnergruppe Wagner in Ukraine
Zitat:
Die Söldnergruppe Wagner hat in der Ukraine nach Einschätzung der US-Regierung schwere Verluste hinnehmen müssen. Rund 9.000 Mann seien getötet worden, davon die Hälfte seit Mitte Dezember während ihres Einsatzes, teilt das Präsidialamt in Washington mit. Zusammen mit Verletzten beliefen sich die Verluste von Wagner auf mehr als 30.000 Söldner. Es werde geschätzt, dass 90 Prozent der seit Dezember getöteten Wagner-Mitglieder verurteilte Straftäter gewesen seien, sagt der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby. Die Söldner-Gruppe soll in großem Stil in Haftanstalten rekrutiert haben.
Das passt zu den Aussagen von ukrainischen Soldaten und russischen Kriegsgefangenen, dass sie in Menschenwellen eingesetzt werden. Auch von pro-russischen Militärreportern von der russischen Frontseite und aus Russland hört man, natürlich deutlich abgeschwächter, von herben Verlusten durch erfolgloses Anrennen.

https://twitter.com/NOELreports/stat...107649/photo/1
Zitat:
Rustam Usmanowitsch Muradow, der Befehlshaber, der für den epischen Fehlschlag in Wuhledar letzte Woche verantwortlich war, bei dem Russland Hunderte von Männern und Ausrüstung verlor und sich schließlich zurückziehen musste, wurde in den Rang eines Generaloberst befördert.

Geändert von CM Punkomaniac (18.02.2023 um 12:40 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2023, 08:32   #1680
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Es dürfte hier niemanden überraschen, aber es gibt einen Hauptschuldigen am russischen Angriffskrieg auf die Ukraine, der dem eingeengten Russland aufgezwungen wurde.

Russischer Botschafter: USA heizen Krise in Ukraine an
Zitat:
Russlands Botschafter in Washington beschuldigt die USA, den von ihm als Krise bezeichneten Krieg in der Ukraine durch ihr eigenes Vorgehen zu befeuern. Dies berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Tass. Anatoli Antonow bezieht sich dabei auf die Aussage von US-Vizepräsidentin Kamala Harris, die Russland Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Ukraine-Krieg vorgeworfen hatte.
"Wir betrachten solche Unterstellungen als einen beispiellosen Versuch, Russland im Rahmen des gegen uns entfesselten hybriden Krieges zu dämonisieren", zitiert Tass den Botschafter. Es bestehe kein Zweifel, dass der Zweck solcher Angriffe Washingtons darin bestehe, seine eigenen Handlungen zu rechtfertigen, um die Krise in der Ukraine anzuheizen.
https://twitter.com/clashreport/stat...16093751255041
Zitat:
Inzwischen im russischen Fernsehen. "Polen kann in einer Stunde in die Knie gezwungen werden und in die Steinzeit zurückversetzt werden. 60 strategische Objekte können in 20 Minuten zerstört werden."
https://twitter.com/paulaerizanu/sta...92858682064896
Zitat:
Duma-Abgeordneter Sergej Mironow: Russland könnte die "militärische Spezialoperation" auf Moldau ausweiten, um Munitionsdepots und "ethnisch Diskriminierte" zu schützen. Dies geschieht, nachdem der moldauische Ministerpräsident Recean die 1999 eingegangene Verpflichtung Russlands zur Entmilitarisierung Transnistriens bekräftigt hatte.

Geändert von CM Punkomaniac (19.02.2023 um 11:34 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 10:15   #1681
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.829
Joe Biden ist überraschend (und natürlich unangekündigt) nach Kyiv gereist. Bin gespannt welche Geschenke er mitbringt. Vielleicht ein paar Kampfjets?
__________________
Слава Україні
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 15:48   #1682
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Joe Biden ist überraschend (und natürlich unangekündigt) nach Kyiv gereist. Bin gespannt welche Geschenke er mitbringt. Vielleicht ein paar Kampfjets?
Sturz der ukrainischen Regierung nach wenigen Tagen und Gefangennahme oder Ermordung des ukrainischen Präsidenten im Februar 2022.

Besuch des amerikanischen Präsidenten anstelle des russischen Präsidenten in der ukrainischen Hauptstadt im Februar 2023.

Reaktionen aus der Sendung '60 Minuten' mit Moderatorin Olga Skabejewa auf dem größten und meistgesehen Sender Rossija 1.

Bild 1 - Bild 2 - Bild 3 - Bild 4 - Bild 5

Dem Kreml bleibt dann nur sowas. Für einen Skandal, der Europa oder gar die ganze Welt erschüttert, reicht der Inhalt nicht aus - anscheinend nicht einmal für eine Erschütterung in Deutschland.

Scherzanruf bei Angela Merkel
Zitat:
Kremlnahe Comedians haben Angela Merkel hereingelegt. Sie gaben sich als ukrainischer Ex-Präsident Poroschenko aus und telefonierten mit der Alt-Kanzlerin. Die Tonaufnahme schlachten sie jetzt für russische Propaganda aus.
Oder sowas. Diese Größenordnung würde auffallen, aber eine Auswanderungswelle ist nicht erkennbar.

https://twitter.com/francis_scarr/st...06032091693056
Zitat:
Heute in der russischen Boulevardzeitung Komsomolskaja Prawda: "'Rette unsere Seelen': Eine Million Amerikaner träumen vom Umzug nach Russland"

Geändert von CM Punkomaniac (20.02.2023 um 17:46 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 19:28   #1683
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 07.07.2004
Beiträge: 4.989
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen


Oder sowas. Diese Größenordnung würde auffallen, aber eine Auswanderungswelle ist nicht erkennbar.

https://twitter.com/francis_scarr/st...06032091693056
Kann man auf ein schönes Dorf ziehen, 18. Jahrhundert LARP.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 20:23   #1684
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.102
Zitat:
Heute in der russischen Boulevardzeitung Komsomolskaja Prawda: "'Rette unsere Seelen': Eine Million Amerikaner träumen vom Umzug nach Russland"
Wenn so viele Leute nach Russland wollen, wieso müssen sie dann Krieg führen um mehr Bürger zu bekommen?

Na ja. Vermutlich müssen sie solchen Quatsch erzählen. Sonst fällt den Menschen dort ja auf, dass sie sogar unter den großen Diktaturen dieser Welt am miesesten geführt werden.
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 20:39   #1685
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
https://twitter.com/wartranslated/st...23132528779264
Zitat:
Eine brisante Tonaufnahme zeigt, dass Prigoschin nicht in der Lage ist, Probleme mit der Munition für die Wagner-Gruppe zu lösen. Heute Morgen veröffentlichte Prigoschins Telegram-Sprachrohrkanal eine 7-minütige Aufnahme von ihm, in der er sagt, er sei gezwungen, sich "zu entschuldigen und zu gehorchen", um Munition zu bekommen.
Prigoschin, der fast zu schreien anfängt, erklärt, er wisse, dass das russische Verteidigungsministerium genügend Munition produziert, verstehe aber nicht, woher die Beschränkungen kommen. Offenbar haben die jüngsten Versuche, Munition zu beschaffen, nicht funktioniert, und die Wagner-Gruppe ist von der Versorgung völlig abgeschnitten.
Prigoschin wirft den Leuten "da oben" vor, ihre Kinder in den Urlaub nach Dubai zu schicken, während russische Soldaten "in den Schützengräben für ihr Mutterland sterben".
https://twitter.com/MassDara/status/1627647568929775617
Zitat:
Ein Mann, der wie Prigoschin klingt, bricht in Russland alle möglichen ungeschriebenen Regeln, was vermutlich gefährlich sind. Nicht zuletzt, indem er diese Tirade veröffentlicht. Er schimpft, weil ihm die Munition ausgegangen ist, kritisiert das Verteidigungsministerium und bestätigt, dass er viele Grenzen überschritten hat.
Er ist wütend, dass der Wagner-Gruppe Munition gekürzt wurde. Seine Kontakte sagen ihm, dass er sich entschuldigen muss, weil es sich um ein politisches Problem handelt. Er tut so, als wüsste er nicht, dass er sich bei Schoigu/Gerassimow entschuldigen muss. Er erwähnt Schoigus Tochter und ihre Dubai-Reise. Das ist gefährlich und kleinlich.
Schoigu ist nicht besonders gut in vielen Kernaufgaben seines Jobs, wie der Vorbereitung der Streitkräfte auf einen erfolgreichen Krieg. Aber die Maschinerie in Moskau nutzen, um seine Feinde langsam zu untergraben, angetrieben von Kleinlichkeit und jahrzehntelanger bürokratischer Erfahrung? Das ist Schoigus Spezialgebiet.
Sollen ruhig weiter ihren Kleinkrieg führen.

https://twitter.com/NOELreports/stat...33118231711744

Erster Schuss auf deutschem Boden einer ukrainischen Panzerbesatzung mit einem Leopard 2 auf einem Truppenübungsplatz. Das Training geht in die zweite Woche.

Edit:

Ende der Woche will ja China eine Friedensinitiative in Russland vorstellen.

China bestreitet geplante Waffenlieferungen
Zitat:
Der Vorwurf aus den USA wiegt schwer: China plane die Lieferung von Waffen und Munition an Russland, sagt US-Außenminister Antony Blinken. Details nannte er bislang nicht. Nun reagiert Peking: Washington solle aufhören "falsche Informationen" zu verbreiten, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums in Peking, Wang Wenbin.
Es seien die USA, die Waffen auf das Schlachtfeld lieferten, nicht China, so Wang. Die USA hätten außerdem kein Recht, Forderungen an China zu stellen. China akzeptiere "weder Druck noch Zwang" in seinen Beziehungen zu Russland.
[...]
Also viel mehr als "beide Seiten" und Gleichstellung des Täters Russland und des Opfers Ukraine kann ich mir aktuell nicht vorstellen. Einfrieren durch Waffenstillstand mit der aktuellen Frontlinie und das wird dann als Frieden verkauft. Das wird die Ukraine sicher nicht akzeptieren, denn das verschafft Russland eine Atempause.

Geändert von CM Punkomaniac (20.02.2023 um 21:04 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 20:59   #1686
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.163
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
[...]
Ende der Woche will ja China eine Friedensinitiative in Moskau vorstellen.

China bestreitet geplante Waffenlieferungen


Also viel mehr als "beide Seiten" und Gleichstellung des Täters Russland und des Opfers Ukraine kann ich mir aktuell nicht vorstellen. Einfrieren durch Waffenstillstand mit der aktuellen Frontlinie und das wird dann als Frieden verkauft. Das wird die Ukraine sicher nicht akzeptieren, denn das verschafft Russland eine Atempause.
Ich bin auch gespannt, ob man in China mal wieder die Unverletzlichkeit territorialer Integrität aus der Schublade holt. Die ja im Bezug auf Taiwan jedes mal zur Sprache kommt, nach Moskau aber scheinbar nie den Weg findet.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die chinesische Diplomatie mit ihrer "Friedensinitiative", eine international vollkommen durchschaubare "Lösung" anbieten wird. Die Achse Moskau-Peking-Iran steht felsenfest und dagegen müssen Lösungen her.
__________________
Go Vegan!
#freelina#freeallantifas
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2023, 21:12   #1687
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Vielleicht ist es schon ein Fingerzeig, dass die chinesische Friedensinitiative nicht in Kyjiw vorgestellt wird. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass gesagt wird, dass alle russischen Truppen aus der Ukraine abziehen müssen.

"Beide Seiten", "alle Seiten" - mich macht schon der Gedanke daran unruhig.

In China, Worries About a Weakened Russia Prompt a Rethink
Zitat:
Chinas Führung ist zunehmend besorgt, dass eine verstärkte militärische Unterstützung des Westens für die Ukraine Russland, einen wichtigen Partner Pekings in seinem verschärften Wettbewerb mit den USA und seinen Verbündeten, ernsthaft schwächen könnte. Der robuste Widerstand der Ukraine auf dem Schlachtfeld hat in Peking zu einem Umdenken geführt, so dass man eher geneigt ist, auf einen Waffenstillstand zu drängen, um weitere russische Rückschläge - oder sogar eine Niederlage größeren Ausmaßes - zu verhindern, so Personen, die der chinesischen Entscheidungsfindung nahe stehen. Das Umdenken hat dazu geführt, dass Peking seine wirtschaftlichen Beziehungen zu Moskau weiter ausbaut. China ist bestrebt, seine Importe von russischem Öl, Gas und landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu erhöhen, mehr gemeinsame Energiepartnerschaften in der Arktis zu schmieden und die chinesischen Investitionen in russische Eisenbahnen und Häfen zu steigern.
[...]
Während eines Überraschungsbesuchs in Kyjiw kündigte Präsident Biden am Montag eine halbe Milliarde Dollar an zusätzlicher Hilfe für die Ukraine an und unterstrich damit die Dringlichkeit, mit der Peking ein Ende des Krieges anstrebt, der die USA und ihre europäischen Verbündeten enger zusammengeschweißt hat und der die Gefahr birgt, Chinas Bruch mit dem Westen irreparabel zu zementieren. Eine geschwächte russische Macht verschafft China in den bilateralen Beziehungen die Oberhand, was für Peking zu günstigeren Geschäften, auch im Energiebereich, führen könnte. Nichtsdestotrotz hat Präsident Xi Jinping wenig Interesse daran, dass Moskau und sein Amtskollege Wladimir Putin schwer geschwächt aus dem Krieg hervorgehen. Zu diesem Zweck drängt Peking auf eine aktivere Rolle bei der Beendigung des Konflikts. Sein oberster Außenpolitikoffizieller, Wang Yi, sagte auf der Münchner Sicherheitskonferenz am vergangenen Wochenende, dass Peking am 24. Februar, ein Jahr nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine, Einzelheiten einer chinesischen Friedensinitiative vorstellen werde
[...]

Geändert von CM Punkomaniac (20.02.2023 um 23:06 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2023, 16:28   #1688
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Ende der Woche will ja China eine Friedensinitiative in Russland vorstellen.

China bestreitet geplante Waffenlieferungen

Also viel mehr als "beide Seiten" und Gleichstellung des Täters Russland und des Opfers Ukraine kann ich mir aktuell nicht vorstellen. Einfrieren durch Waffenstillstand mit der aktuellen Frontlinie und das wird dann als Frieden verkauft. Das wird die Ukraine sicher nicht akzeptieren, denn das verschafft Russland eine Atempause.
Zitat:
Zitat von Frank Drebin Beitrag anzeigen
Ich bin auch gespannt, ob man in China mal wieder die Unverletzlichkeit territorialer Integrität aus der Schublade holt. Die ja im Bezug auf Taiwan jedes mal zur Sprache kommt, nach Moskau aber scheinbar nie den Weg findet.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die chinesische Diplomatie mit ihrer "Friedensinitiative", eine international vollkommen durchschaubare "Lösung" anbieten wird. Die Achse Moskau-Peking-Iran steht felsenfest und dagegen müssen Lösungen her.
Daran aknüpfend.

Chinas Spitzendiplomat Wang Yi offenbar in Moskau eingetroffen
Zitat:
Der chinesische Spitzendiplomat Wang Yi ist in Moskau eingetroffen. Das meldet die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf einen Insider. Wang werde den russischen Außenminister Sergej Lawrow voraussichtlich am Mittwoch zu einem Gespräch treffen, berichtet Tass und zitiert das Außenministerium in Moskau.
Wang Yi trifft Patruschew in Moskau
Zitat:
China steht für Russland in seiner Außenpolitik an erster Stelle. Beide Staaten müssten gegenüber dem Westen zusammenhalten, sagte der Sekretär des russischen Nationalen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, bei Beratungen mit dem chinesischen Spitzendiplomaten Wang Yi bei dessen Besuch in Moskau. "Der Westen agiert gegen uns beide", sagte Patruschew der russischen staatlichen Nachrichtenagentur RIA Nowosti zufolge. Patruschew versichert demnach China die Unterstützung Russlands, wenn es etwa um Taiwan geht, das China für sich beansprucht.
Heute hielt Putin seine vor anderthalb Wochen angekündigte Rede. Die meisten hier Lesenden haben sicherlich nichts anderes erwartet, aber der Vollständigkeit halber. Der soll mir meine lesbischen und schwulen Familienangehörigen und Bekanntschaften in Ruhe lassen. Dafür bekommt er die Ukraine. Kompromiss?

Rede von Putin - Ein Feuerwerk der Desinformation
Zitat:
In seiner Rede hat Russlands Präsident Putin einmal mehr die russische Desinformation der vergangenen Monate wiederholt. Selbst das Thema LGBTQI-Rechte sprach er an - um damit gegen den Westen zu wettern.
Auch etwas anderes kam jetzt raus. Das grobe Ganze ist auch nichts neues, aber so ausführliche Ausführungen auf Papier gebracht ist glaube ich trotzdem neu.

Russlands Pläne - Will sich der Kreml Belarus einverleiben?
Zitat:
Ein internes Strategiepapier des Kreml, das WDR, NDR und SZ vorliegt, beschreibt detailliert Pläne Moskaus für eine schleichende Übernahme des Nachbarlandes Belarus. Westliche Sicherheitskreise halten das Papier für authentisch.

Geändert von CM Punkomaniac (21.02.2023 um 17:05 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2023, 22:58   #1689
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
https://twitter.com/wartranslated/st...23132528779264
Zitat:
Eine brisante Tonaufnahme zeigt, dass Prigoschin nicht in der Lage ist, Probleme mit der Munition für die Wagner-Gruppe zu lösen. Heute Morgen veröffentlichte Prigoschins Telegram-Sprachrohrkanal eine 7-minütige Aufnahme von ihm, in der er sagt, er sei gezwungen, sich "zu entschuldigen und zu gehorchen", um Munition zu bekommen.
Prigoschin, der fast zu schreien anfängt, erklärt, er wisse, dass das russische Verteidigungsministerium genügend Munition produziert, verstehe aber nicht, woher die Beschränkungen kommen. Offenbar haben die jüngsten Versuche, Munition zu beschaffen, nicht funktioniert, und die Wagner-Gruppe ist von der Versorgung völlig abgeschnitten.
Prigoschin wirft den Leuten "da oben" vor, ihre Kinder in den Urlaub nach Dubai zu schicken, während russische Soldaten "in den Schützengräben für ihr Mutterland sterben".
https://twitter.com/MassDara/status/1627647568929775617
Zitat:
Ein Mann, der wie Prigoschin klingt, bricht in Russland alle möglichen ungeschriebenen Regeln, was vermutlich gefährlich sind. Nicht zuletzt, indem er diese Tirade veröffentlicht. Er schimpft, weil ihm die Munition ausgegangen ist, kritisiert das Verteidigungsministerium und bestätigt, dass er viele Grenzen überschritten hat.
Er ist wütend, dass der Wagner-Gruppe Munition gekürzt wurde. Seine Kontakte sagen ihm, dass er sich entschuldigen muss, weil es sich um ein politisches Problem handelt. Er tut so, als wüsste er nicht, dass er sich bei Schoigu/Gerassimow entschuldigen muss. Er erwähnt Schoigus Tochter und ihre Dubai-Reise. Das ist gefährlich und kleinlich.
Schoigu ist nicht besonders gut in vielen Kernaufgaben seines Jobs, wie der Vorbereitung der Streitkräfte auf einen erfolgreichen Krieg. Aber die Maschinerie in Moskau nutzen, um seine Feinde langsam zu untergraben, angetrieben von Kleinlichkeit und jahrzehntelanger bürokratischer Erfahrung? Das ist Schoigus Spezialgebiet.
Sollen ruhig weiter ihren Kleinkrieg führen.
Russland bestreitet Zurückhalten von Munition
Zitat:
Das russische Verteidigungsministerium begrenzt nach eigener Darstellung nicht Lieferungen von Munition an Freiwillige an der Front. In einer Erklärung heißt es, Versuche zur Spaltung der verschiedenen russischen Kampfgruppen seien kontraproduktiv und nur im Interesse des Feindes.
Die Söldnergruppe Wagner wird in der Erklärung zwar nicht namentlich genannt, doch deren Chef Jewgeni Prigoschin warf Verteidigungsminister Sergej Schoigu zuvor vor, seinen Kämpfern Munition entzogen zu haben.
Da kann man ja jetzt reininterpretieren, was einem am besten passt. Lügt Schoigu und hält das Verteidigungsministerium Munition zurück? Hat die russische Waffenindustrie Mühe bei der Munitionsproduktion? Auf monatliche Berichte, dass den Russen bald ganz sicher die Munition ausgeht, sollte man sich nicht verlassen. Das da find ich trotzdem merkwürdig. Sollen ruhig weiter ihren Kleinkrieg führen, trotzdem merkwürdig.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 05:47   #1690
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.184
Wer weiß wie viel Munition in Drittstaaten verkauft wird und/oder ob tatsächlich so viel produziert wird wie auf dem Papier steht. Da werden sich schon einige die Taschen füllen außerdem haben es Despoten so an sich schnell die Leute in den Knast oder schlimmeres zu schicken wenn sie ihre Vorgaben nicht erfüllen können. Das war doch bei Hitler auch so weil die Untergebenen Angst hatten ihm die Wahrheit zu sagen weil sie nicht wussten wie er reagiert.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 07:34   #1691
Der Landrat
Moderator
 
Registriert seit: 04.02.2003
Beiträge: 8.220
Mal eine Frag in die Runde, wie die Medienverbreitung und generelle Stimmung in Belarus so ist? Die Ausschreitungen nach der Präsidentschaftswahl vor ein paar Jahren oder die "Sapotagen" bei der Kriegsunterstützung Russlands zeigen ja, dass viel mehr Menschen in Belarus eben eine andere, westlichere Sicht auf die Ereignisse zu haben scheinen. Dieses Papier wird auch in Belarus nicht verborgen bleiben, oder werden inzwischen auch andere Medien wie in Russland in Belarus unterdrückt? Wird es zu einem Widerstand kommen, sollte Russland den skizzierten oder einen ähnlichen Weg einschlagen?

Ich bin etwas skeptisch, wenn ich die Berichterstattung der letzten Wochen so lese, dass Russland so am Ende zu sein scheint, es nun Stress mit der Privatarmee geben soll, auf der anderen Seite Belarus schleichend übernommen werden soll (wenn dass dann auch so schleichend funktioniert) und die Republik Moldau und Kasachstan ebenfalls mit einem Angriff rechnen (die baltischen Staaten sind dank Nato-Mitgliedschaft nach meinem Dafürhalten erstmal sicher). Das passt für mich alles nicht so richtig zusammen.
__________________
Solange "da unten" alles bestens funktioniert, kann es gut sein, dass du längere Zeit die eine Partnerin hast, da es Frauen in Beziehungen vorrangig um die Bettqualitäten geht. Hüte dich dafür, einen längeren, krankheitsbedingten Ausfall zu erleiden.
Der Landrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 12:18   #1692
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Ich finde das stark.

Rostock: Sozialsenator Bockhahn tritt aus der Partei Die Linke aus
Zitat:
Steffen Bockhahn ist nach über 27 Jahren aus der Partei Die Linke ausgetreten. Die Linke schaffe es nicht, so Bockhahn wörtlich, den "faschistischen Diktator Putin als solchen zu benennen und zu ächten." Es gelinge ihr nicht, Putin klar zum Täter zu erklären und seine Kriegsverbrechen in der Ukraine anzuprangern, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Statement.
Putin, so Bockhahn, sei ein Massenmörder, nicht nur an anderen Völkern, sondern auch an seinem eigenen. Statt Putin zu ächten, würden aber Scheindebatten über die NATO und die USA geführt. Im Parteivorstand sei man zudem auch bereit, mit Rechtsradikalen für den Frieden zu kämpfen - eine Anspielung auf das sogenannte "Manifest für den Frieden", das die ehemalige Fraktionschefin Sahra Wagenknecht initiiert hat.
Der Rostocker Sozialsenator und frühere Bundestagsabgeordnete erklärt, der Zustand der Linken sei bedauernswert. Dabei sei eine linke Partei angesichts der Gegensätze zwischen arm und reich dringend nötig. "Da braucht es eine Partei, die mit modernen linken Konzepten und konkreten Ideen Angebote macht, statt Zeigefinger zu heben und auf moralischer Überlegenheit zu bestehen", so Bockhahn.
[...]
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 12:45   #1693
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 07.07.2004
Beiträge: 4.989
Belarus stellt Armee aus Freiwilligen auf.

Zitat:
Die „Erfahrungen in der Ukraine“ würden eine zusätzliche Verteidigung erforderlich machen, erklärt Lukaschenko auf der Sitzung seines Sicherheitsrates. „Die Situation ist nicht einfach. Ich habe mehr als einmal gesagt: Jeder Mann - und nicht nur ein Mann - sollte zumindest mit Waffen umgehen können, um zumindest im Bedarfsfall seine Familie, sein Haus, sein eigenes Stück Land und - wenn nötig - sein Land zu schützen.“
Die Frage, ist es eine Show oder divergieren Russland und Belarus tatsächlich auseinander.

Zitat:
Zitat von Der Landrat Beitrag anzeigen
Mal eine Frag in die Runde, wie die Medienverbreitung und generelle Stimmung in Belarus so ist? Die Ausschreitungen nach der Präsidentschaftswahl vor ein paar Jahren oder die "Sapotagen" bei der Kriegsunterstützung Russlands zeigen ja, dass viel mehr Menschen in Belarus eben eine andere, westlichere Sicht auf die Ereignisse zu haben scheinen. Dieses Papier wird auch in Belarus nicht verborgen bleiben, oder werden inzwischen auch andere Medien wie in Russland in Belarus unterdrückt? Wird es zu einem Widerstand kommen, sollte Russland den skizzierten oder einen ähnlichen Weg einschlagen?

Ich bin etwas skeptisch, wenn ich die Berichterstattung der letzten Wochen so lese, dass Russland so am Ende zu sein scheint, es nun Stress mit der Privatarmee geben soll, auf der anderen Seite Belarus schleichend übernommen werden soll (wenn dass dann auch so schleichend funktioniert) und die Republik Moldau und Kasachstan ebenfalls mit einem Angriff rechnen (die baltischen Staaten sind dank Nato-Mitgliedschaft nach meinem Dafürhalten erstmal sicher). Das passt für mich alles nicht so richtig zusammen.
Zumindest gefühlt, finde ich ist Lukaschenka schon sehr auf Abstand zu Putin, gerade wenn man bedenkt dass er ihn quasi im Amt hält/gehalten hat.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.

Geändert von S C H (22.02.2023 um 12:56 Uhr).
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 12:53   #1694
Der Landrat
Moderator
 
Registriert seit: 04.02.2003
Beiträge: 8.220
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
Die Frage, ist es eine Show oder divergieren Russland und Belarus tatsächlich auseinander.
Warum divergieren auseinander? Der gemeinsame Feind ist doch die Ukraine, wie in dem Bericht auch dargestellt.
Zitat:
Die Regierung in Belarus sieht nach eigenen Angaben die militärische Sicherheit des Landes durch die ukrainische Armee direkt bedroht. Es würden derzeit in bedeutendem Umfang ukrainische Truppen in unmittelbarer Nähe der gemeinsamen Grenze zusammengezogen, teilt das belarussische Verteidigungsministerium auf dem Kurznachrichtendienst Telegram mit. „Die Wahrscheinlichkeit von bewaffneten Provokationen, die zu Zwischenfällen an der Grenze eskalieren können, ist seit langem hoch.“
__________________
Solange "da unten" alles bestens funktioniert, kann es gut sein, dass du längere Zeit die eine Partnerin hast, da es Frauen in Beziehungen vorrangig um die Bettqualitäten geht. Hüte dich dafür, einen längeren, krankheitsbedingten Ausfall zu erleiden.
Der Landrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 13:02   #1695
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Von Belarus weiß ich nur, dass im Gegensatz zur russischen Bevölkerung die belarussische Bevölkerung mehrheitlich dagegen ist, was in der Ukraine passiert. Und in den belarussischen Streitkräften gibt es Zurückhaltung auf den Druck aus Moskau, sich daran zu beteiligen - Dienst nach Vorschrift, stellen sich vor Kameras für Propaganda, lassen belarussische Kampfflugzeuge starten und die ukrainischen Grenzsoldaten werden unruhig, mehr nicht. Beide Seiten schießen nicht.

Die Ukrainer haben dort an der ukrainischen-belarussischen Grenze "in bedeutendem Umfang ukrainische Truppen in unmittelbarer Nähe der gemeinsamen Grenze zusammengezogen", weil sich in Belarus Tausende russische Soldaten aufhalten und der Jahrestag des Einmarsches näher rückt. Letztes Jahr fielen schließlich auch russische Truppen aus Belarus in die Ukraine ein. Die ukrainischen Truppen stehen da im Grunde nicht wegen der belarussischen Armee, sondern wegen den russischen Soldaten.

Geändert von CM Punkomaniac (22.02.2023 um 13:15 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 13:12   #1696
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 07.07.2004
Beiträge: 4.989
Zitat:
Zitat von Der Landrat Beitrag anzeigen
Warum divergieren auseinander? Der gemeinsame Feind ist doch die Ukraine, wie in dem Bericht auch dargestellt.
Ich glaube nicht das Lukaschenka die Ukraine als Feind ansieht, er ist gnadenloser Opportunist und will seine Macht um jeden Preis erhalten und da kommt natürlich die Ukraine, die ihre Grenzen schützt, als gute Ausrede daher, um Moskau nicht direkt zu provozieren.

Dazu ein interessantes Interview mit einem Osteuropaexperten.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2023, 13:42   #1697
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Wenn die Russen es tatsächlich bald wieder so versuchen, wie sie es im Februar 2022 Richtung Kyjiw taten, wird das Ergebnis dasselbe sein wie im März und April 2022.

In der Ostukraine läuft ihnen die Zeit davon, denn noch sind dort Minusgrade und der Boden ist gefroren. Bald setzt dort wieder die Rasputiza ein. Aber die versuchen alles.

Ende März treffen westliche Kampfpanzer und Schützenpanzer sowie weitere Panzerhaubitzen und Mannschaftstransporter ein. Die Kämpfe im März und April werden vermutlich so aussehen wie im Winter seit Dezember.

Vielleicht wird es ab Mai spannend - von ukrainischer Seite.

Edit:

https://www.t-online.de/nachrichten/...-quatsch-.html
Zitat:
"Ich finde diesen Krieg abscheulich, ein Verbrechen. Deshalb will ich, dass er endet", beteuerte Wagenknecht wiederholt. Sie sagte aber auch: Russland gehe es nicht primär um Territorien, sondern darum, dass die Nato keine Militärbasen in der Ukraine errichtet: "Das war immer der Kern."
https://twitter.com/francis_scarr/st...60007564636160
Zitat:
Während selbsternannte "Antiimperialisten" im Westen stets bereit sind, mit Putin zu sympathisieren, sagen seine eigenen Sprachrohre im Staatsfernsehen wie Olga Skabejewa ganz offen Dinge wie diese: "Biden warf Putin vor, er strebe die Wiederherstellung eines Imperiums an - als ob das etwas Schlechtes wäre."

Geändert von CM Punkomaniac (22.02.2023 um 14:09 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2023, 06:53   #1698
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.726
Linkspartei.. AfD... ich habe schonmal schräg gewählt. Aber so völlig falsch noch nie. Bei beiden Parteien tritt deutlich das viel zu wenig ausgeprägte Demokratieverständnis ans Licht. Das tat es zwar schon immer, aber jetzt geht vielen Linksparteiwählern, die ich im Netz lese (privat kenne ich solche Leute nicht), ein Licht auf. So fair muss ich sein. Schlechte Typen sind das also nicht. Wir lernen alle dazu.

In der Schule haben wir inzwischen eine Klasse, aus der Not gebildet allein für ukrainische Flüchtlinge. 5-9 Jahrgangsstufe. Natürlich nicht produktiv, aber es hilft ja nichts. Unterrichtet werden die von drei Kollegen, die russisch sprechen. Und die werden als "Russlanddeutsche" von den Kids voll akzeptiert. Einer von denen ist auch mein Freund (der "irre" Russe unseres Kollegiums), und den lieben die. Wie alle Kids. Weil er keiner dieser Ziegenbart-Cordjackenträger ist, sondern ein liebenswerter (hochintelligenter) Chaot. Was ich eigentlich sagen will, der Mann, der ein bisschen (unnötigerweise) zwischen den Stühlen sitzt, hört so manches Unappetitliche über die russische Armee und ihr Verhalten gegenüber der Zivilbevölkerung. Und das bringt ihn zum Denken. Und zum Widersprechen. Im Kreis seiner Familie. Gut so.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2023, 14:54   #1699
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Weil du ihn ansprichst und er vermutlich auch ein Teil aller Einflüsse ist, die auf dich, was den Krieg angeht, einwirken. Meine Mutter entschied sich im April 2022 zu einer Flüchtlingspatenschaft oder wie das hieß, eine Mutter mit ihrer Tochter. Ihr Ehemann ist in der Ukraine und im wehrfähigen Alter, der darf wegen des Kriegsrechts nicht raus. Glück im Unglück war, dass bei uns im Haus jemand im Juni auszog und die Hausverwaltung meiner Mutter deswegen sogar bescheid sagte. So konnte das Notdürftige in der Wohnung meiner Mutter zu etwas Eigenem in der eigenen Wohnung werden. Die ukrainische Mutter konnte ukrainisch, russisch und englisch sprechen, die Tochter ukrainisch und einfaches, aber ordentliches Schul-Englisch - mittlerweile können beide auch gebrochenes, aber verständliches Deutsch, das immer besser wird. Da muss ich wenigstens seit einiger Zeit nicht mehr zwischen meiner Mutter und den beiden hin und her englisch, deutsch, englisch, deutsch übersetzen. Unser Bezirksamt und die nächstgelegene weiterführende Schule waren auch super. Der Anfang war für meine Mutter und mich finanziell schon etwas heftig, aber als die finanzielle Hilfe beantragt war und floß und die Ukrainerin im Laufe der Zeit hier in der Nähe eine Arbeitsstelle fand, groovte sich auch das wieder zum Glück ein. Letztes Jahr war ebenfalls geflohene Verwandtschaft für eine Woche aus Polen bei ihr zu Besuch - ebenfalls Glück im Unglück, dass das nächstgelegene kleine Hotel Zimmer frei hatte. Alles schon sehr verrückt, denn die Väter der Älteren hatten im Krieg auf Feinde geschossen - so wie meine Großväter an der Ostfront auf Feinde geschossen hatten. Und jetzt ist die Tochter mit ihrer Tochter als Schutzsuchende im Land meiner Großväter.
Lange Rede, kurzer Sinn: Eine Frau und ein Mädchen vertrauen uns, ein Ehemann/Vater vertraut uns, eine ganze Familie von klein bis groß und von jung bis alt vertraut uns. Entrückte Neutralität konnte man von mir schon am 24.02.2022 nicht erwarten, seit April 2022 erst recht nicht. Ja haben diejenigen von links, rechts, oben, unten, kreuz und quer eigentlich den Arsch offen oder quillt die Scheiße aus den Ohren raus?!

Nach deutschem Gefühl läuft der Krieg ein Jahr. Der ukrainische Fakt ist, dass der Krieg seit neun Jahren läuft.

Geändert von CM Punkomaniac (23.02.2023 um 15:37 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2023, 19:20   #1700
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.611
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht das Lukaschenka die Ukraine als Feind ansieht, er ist gnadenloser Opportunist und will seine Macht um jeden Preis erhalten und da kommt natürlich die Ukraine, die ihre Grenzen schützt, als gute Ausrede daher, um Moskau nicht direkt zu provozieren.

Dazu ein interessantes Interview mit einem Osteuropaexperten.
Eine Aussage von ihm von heute. Weder aus der NATO, noch aus der Ukraine droht Gefahr für Belarus. Wer hätte das gedacht.

https://twitter.com/NOELreports/stat...95401011707904
Zitat:
"Wie die letzten Tage gezeigt haben, haben wir bisher weder vom polnischen noch vom litauischen oder gar vom ukrainischen Territorium aus eine Truppenkonzentration bemerkt, um uns in den Krieg hineinzuziehen. Wir bewerten das positiv."
Sein Militärapparat will offensichtlich nicht am Krieg teilnehmen. Da kann sich Moskau auf den Kopf stellen und toben wie es will.

Aber ich habe eben etwas gesehen. Ein unbändiger Zynismus der korrupten russischen Generalität gegenüber russischen Frontsoldaten.

https://twitter.com/GloOouD/status/1628695296552144896
Zitat:
BTR-50 wurden in den besetzten Gebieten der Ukraine gesichtet. Der BTR-50P ist ein gepanzerter Mannschaftstransporter auf dem Fahrgestell des leichten Schwimmpanzers PT-76. Er hat eine hohe Kapazität - 20 Personen.
Im Dienst seit 69 Jahren. Altmetall. Unfassbar. Die heruntergewirtschaftete Bundeswehr hat neben neueren Modellen als ältestes Mannschaftstransporter-Modell den gepanzerten Mannschaftstransporter 'Fuchs', im Dienst seit 44 Jahren.

Geändert von CM Punkomaniac (23.02.2023 um 21:00 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.