Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.06.2016, 12:35   #101
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Ich könnte mir vorstellen, dass die Chancen nicht schlecht stehen. Beim letzten Schottland-Referendum war ja ein Hauptargument der Unabhängigkeits-Gegner, dass Schottland im Fall einer Abspaltung nicht automatisch Mitglied der EU wäre und dann erst wieder den Beitrittsprozess beginnen müßte, auch gegen die Widerstände der Abspaltungskritiker in der EU. Das fällt ja nun weg und vermutlich würde man es den Schotten eher einfach machen.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 13:30   #102
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Grad als Eilmeldung bei mir eingeflogen:

Schottland plant ein zweites Referendum zur Unabhängigkeit.
Außerdem will man eigene Gespräche mit der EU zur Aufnahme in eben jener aufnehmen.
Nur als Beispiel ein Artikel aus der 'Zeit': Jahrelang ließ sich der britische Premier von den Europafeinden des Landes treiben. Nun hat er eine neue Chance, den Zerfall des Landes zu verhindern. Es ist die letzte.
Nicht nur die 'Zeit', sondern auch andere deutsche Zeitungen berichteten vergleichbar im Mai 2015. In Großbritannien logischerweise diverse britische Zeitungen. Es ist nur folgerichtig. Umso erstaunlicher, dass die UK-Populisten die ganze Zeit von einem unabhängigen Vereinigten Königreich nach dem EU-Austritt faselten und träumten. Es war doch vorhersehbar. Schon vor einem Jahr! Haben die UK-Populisten keine Zeitungen gelesen?
__________________
Punko
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 13:45   #103
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Cameron hat damit gute Chancen als der Premier in die Geschichte einzugehen, der nicht nur die EU gespalten hat, sondern auch Großbritannien!
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 15:42   #104
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Großbritannien - Realitätsschock nach dem Brexit-Votum?
Zitat:
Die Mehrheit der Briten hat für den EU-Austritt gestimmt. Manche der Befürworter scheinen jetzt aber selbst geschockt über das Ergebnis zu sein. Eine Online-Petition fordert zu einer zweiten Volksabstimmung auf.
Ich halte mich lesend auf Facebook - zumindest seit meiner Abmeldung im letzten Jahr, davor natürlich fast täglich -, Instagram und Twitter nur sehr, sehr wenig auf, da mir das schlicht zu viel ist. Bei dieser Reizüberflutung sagt mein Gehirn 'Stop!'. Das ist so und da höre ich auf mein Gehirn, das offenbar eine gewisse Distanz zum Internet braucht. Aber jeder, wie er will! Da gibt es, denke ich, kein richtig und falsch, wenn manch einer das hinbekommt! Dennoch ist es natürlich interessant, in kompakten Berichten einzelne Aktionen und Reaktionen zu lesen. Jeder hat da seine eigene Herangehensweise für eine persönliche Meinungs- und Urteilsbildung.
Wie dem auch sei und persönliche Unwichtigkeit beiseite, von dieser Online-Petition über eine zweite Volksabstimmung las ich gestern schon und auch diese verrückte, aber interessante Petition zur Unabhängigkeit von London war mir gestern schon bekannt. Einige wenige Aussagen von Wählern las ich ebenfalls gestern in Berichten. Neu für mich: Twitter wird momentan eine Art Beichtstuhl. Unter #Bregret bereuen Briten anscheinend scharenweise ihre Austritt-Wahlentscheidung. #WhatHaveWeDone ist wohl auch hoch im Kurs. Herrje.

EDIT:
Zitat:
Zitat von Punkomaniac Beitrag anzeigen
Declare London independent from the UK and apply to join the EU.
Und eine Petition, die vor cirka acht Stunden gestartet wurde und Stand jetzt innerhalb dieser acht Stunden schon über 29.000 Unterzeichner hat.
140.000er-Marke geknackt. Nach eineinhalb Tagen.

EDIT:
Nach Brexit-Entscheidung - Berlin und Paris wollen politische Union vorantreiben
Vielleicht brauchte es tatsächlich diesen Schuss vor den EU-Bug. Zynischerweise auf Kosten der U50-Jährigen auf der britischen Insel.
__________________
Punko

Geändert von CM Landratomaniac (25.06.2016 um 16:25 Uhr).
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 15:47   #105
Yajack Landratasady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 14.635
Zitat:
Zitat von Punkomaniac Beitrag anzeigen
Grossbritannien - Realitätsschock nach dem Brexit-Votum?
Ich halte mich lesend auf Facebook - zumindest seit meiner Abmeldung im letzten Jahr, davor natürlich fast täglich -, Instagram und Twitter nur sehr, sehr wenig auf, da mir das schlicht zu viel ist. Bei dieser Reizüberflutung sagt mein Gehirn 'Stop!'. Das ist so und da höre ich auf mein Gehirn, das offenbar eine gewisse Distanz zum Internet braucht. Aber jeder, wie er will! Da gibt es, denke ich, kein richtig und falsch, wenn manch einer das hinbekommt! Dennoch ist es natürlich interessant, in kompakten Berichten einzelne Aktionen und Reaktionen zu lesen. Jeder hat da seine eigene Herangehensweise für eine persönliche Meinungs- und Urteilsbildung.
Wie dem auch sei und persönliche Unwichtigkeit beiseite, von dieser Online-Petition über eine zweite Volksabstimmung las ich gestern schon und auch diese verrückte, aber interessante Petition zur Unabhängigkeit von London war mir gestern schon bekannt. Einige wenige Aussagen von Wählern las ich ebenfalls gestern in Berichten. Neu für mich: Twitter wird momentan eine Art Beichtstuhl. Unter #Bregret bereuen Briten anscheinend scharenweise ihre Austritt-Wahlentscheidung. #WhatHaveWeDone ist wohl auch hoch im Kurs. Herrje.
Da frage ich mich, wie sowas sein kann! Warum fällt ihnen denn jetzt auf, dass ihr Voting vielleicht falsch war? Haben die sich denn über die Konsequenzen eines Austritts nicht vorher informiert? Oder hat die Regierung versäumt, ihre Bürger zu unterrichten? Das ist mir unverständlich. Ich muss doch wissen, wofür ich abstimme, ohne dass ich im Nachhinein meine Wahl bereue.
__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
"ASMR-Pornos finde ich voll doof. Ich schlafe dabei immer ein."

Geändert von Yajack Landratasady (25.06.2016 um 15:47 Uhr).
Yajack Landratasady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 17:19   #106
Papa Legba
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 01.05.2004
Beiträge: 351
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Da frage ich mich, wie sowas sein kann! Warum fällt ihnen denn jetzt auf, dass ihr Voting vielleicht falsch war? Haben die sich denn über die Konsequenzen eines Austritts nicht vorher informiert? Oder hat die Regierung versäumt, ihre Bürger zu unterrichten? Das ist mir unverständlich. Ich muss doch wissen, wofür ich abstimme, ohne dass ich im Nachhinein meine Wahl bereue.
Willkommen in der Realität des Volksentscheides. Uniformierte Personen treffen uniformierte Entscheidungen.
__________________
Der Mensch ist ein Seil, geknüpft zwischen Tier und Übermensch - ein Seil über einem Abgrunde.
Papa Legba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 17:25   #107
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Während sich Cameron noch Zeit lassen will, ist der britische Finanzkommissar Hill von seinem Posten zurückgetreten.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 17:56   #108
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Das Gespräch mit dem deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist aus dem gestern gesendeten ZDF-Spezial: Was nun, Herr Steinmeier?
__________________
Punko
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 03:22   #109
Pactser
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 1.407
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Da frage ich mich, wie sowas sein kann! Warum fällt ihnen denn jetzt auf, dass ihr Voting vielleicht falsch war? Haben die sich denn über die Konsequenzen eines Austritts nicht vorher informiert? Oder hat die Regierung versäumt, ihre Bürger zu unterrichten? Das ist mir unverständlich. Ich muss doch wissen, wofür ich abstimme, ohne dass ich im Nachhinein meine Wahl bereue.
Weil sie sowohl von Putin als auch von Trump danach gefeiert wurden. Spätestens wenn man das hört, fragt man sich doch automatisch: "Ooops, habe ich vielleicht was falsch gemacht?". ;-)
Pactser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 06:31   #110
Bilo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.980
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Da frage ich mich, wie sowas sein kann! Warum fällt ihnen denn jetzt auf, dass ihr Voting vielleicht falsch war? Haben die sich denn über die Konsequenzen eines Austritts nicht vorher informiert? Oder hat die Regierung versäumt, ihre Bürger zu unterrichten? Das ist mir unverständlich. Ich muss doch wissen, wofür ich abstimme, ohne dass ich im Nachhinein meine Wahl bereue.
Ganz einfach, es wird nur noch auch Protest gestimmt, worum und wie weit es überhaupt in der EU geht. Wenn man sich Interviews anschaut von Bürgern die dagegen gestimmt haben fällt das extremst auf. Natürlich nicht alle die dagegen gestimmt haben sind ahnungslose Idioten (sorry).
Viele verstehen einfach nicht den ernst der Lage. Viele wissen nicht mal das es eventuell ihrem Lebensstil verändern könnte, und plötzlich stehen sie da verdutzt und denken "scheiße, was hab ich getan".
__________________
Of the glory round the Fields of Anfield Road
Bilo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 10:56   #111
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Viele haben wahrscheinlich auch nicht geglaubt, dass sich wirklich eine Mehrheit finden würde. Oft wird ja am Ende doch der Status Quo gewählt, das sieht man ja bei Wahlen immer wieder. Nur wenn sich zu viele Menschen darauf verlassen, dass die anderen schon das Richtige tun werden, damit man es selbst nicht tun muss, wacht man eventuell eben in einem Land auf, dass gerade beschlossen hat, aus der EU auszutreten.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 11:50   #112
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Nachdem am Freitagmorgen der UKIP-Vorsitzende Nigel Farage im englischen Morgenfernsehen zurückruderte ruderte am gestrigen Samstagabend auch der Tory-Abgeordnete Daniel Hannan auf der BBC zurück:

- Leave campaign rows back on key immigration and NHS pledges

- Sorry, we won't stop migrants! Brexit MEP 'rows back on claims that quitting the EU would cut immigration' in furious BBC clash

Zugegeben, für ein paar Worte brauche ich ein Englischwörterbuch.

Ein bisschen zusammengefasst:
Referendum-Wiederholung: Exit aus dem Brexit? Es gibt zwei Hintertüren
Zitat:
[...]
Grund 2: Das Brexit-Lager hat zentrale Versprechen geräumt

Und das keine 24 Stunden nach dem Sieg im Referendum. So behaupteten die Brexiteers, Großbritannien überweise wöchentlich 350 Millionen Pfund nach Brüssel - Geld, das nach einem EU-Ausstieg in das nationale Gesundheitssystem NHS fließen könne. Es war das wichtigste Versprechen der "Leave"-Kampagne, sie ließ sogar Busse mit dieser Aufschrift durchs Land fahren. Doch noch am Freitag erklärte Ukip-Chef Nigel Farage, er könne nicht garantieren, dass mehr Geld an die NHS fließe. Schon die Zahl von 350 Millionen war falsch: Die Hälfte davon fließt in Form von Rabatten und Subventionen zurück nach Großbritannien - was das Brexit-Lager freilich verschwieg.
Auch vom zweiten zentralen Versprechen, der Senkung der Einwanderung aus anderen EU-Staaten, rücken die Austrittsbefürworter ab. "Wenn die Leute glauben, sie haben abgestimmt und es wird jetzt keine Einwanderung aus der EU mehr geben", erklärte der Tory-Abgeordnete Daniel Hannan der BBC, "dann haben sie sich getäuscht." Denn man wolle den Zugang zum EU-Binnenmarkt behalten - und dafür müsse man wohl auch weiterhin akzeptieren, dass Arbeitskräfte aus der EU ins Land kommen.
[...]
Der Begriff 'Unwahrheit' passt da nicht mehr. Es sind schlichtweg Lügen, denn offensichtlich wussten sie die Wahrheit.
__________________
Punko

Geändert von CM Landratomaniac (26.06.2016 um 12:02 Uhr).
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 12:35   #113
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Wobei das jetzt auch für viele Wahlversprechen (oder Walversprechen, um einen Käpt'n Blaubär Klassiker zu zitieren) gilt. Nur kommt das sonst in der Regel nicht gleich wenige Tage nach der Wahl heraus, auch wenn die Politiker, Medien und große Teile der Bevölkerung wissen (könnten), dass es nicht stimmt. Ich erinnere da zum Beispiel an das Steuer-"Konzept" der FDP im Wahlkampf 2008, das ähnlich seriös war, wie die 350 Millionen pro Woche hier und trotzdem überall als ernsthafte Position behandelt.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 12:40   #114
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
UK macht sich nun selber lächerlich:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1099778.html

Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 12:49   #115
Bilo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.980
Zitat:
Zitat von Punkomaniac Beitrag anzeigen
Nachdem am Freitagmorgen der UKIP-Vorsitzende Nigel Farage im englischen Morgenfernsehen zurückruderte ruderte am gestrigen Samstagabend auch der Tory-Abgeordnete Daniel Hannan auf der BBC zurück:

- Leave campaign rows back on key immigration and NHS pledges

- Sorry, we won't stop migrants! Brexit MEP 'rows back on claims that quitting the EU would cut immigration' in furious BBC clash

Zugegeben, für ein paar Worte brauche ich ein Englischwörterbuch.

Ein bisschen zusammengefasst:
Referendum-Wiederholung: Exit aus dem Brexit? Es gibt zwei Hintertüren

Der Begriff 'Unwahrheit' passt da nicht mehr. Es sind schlichtweg Lügen, denn offensichtlich wussten sie die Wahrheit.
Das ist ja auch logisch das man sich nicht komplett aus der EU raushalten kann.
Ich weiß auch nicht was die Wähler die dies Befürwortet haben für eine Vorstellung davon haben. Ich bin mir ziemlich sicher das sich da noch die ein oder anderen wundern werden.
__________________
Of the glory round the Fields of Anfield Road
Bilo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 12:55   #116
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Wobei das jetzt auch für viele Wahlversprechen (oder Walversprechen, um einen Käpt'n Blaubär Klassiker zu zitieren) gilt. Nur kommt das sonst in der Regel nicht gleich wenige Tage nach der Wahl heraus, auch wenn die Politiker, Medien und große Teile der Bevölkerung wissen (könnten), dass es nicht stimmt. Ich erinnere da zum Beispiel an das Steuer-"Konzept" der FDP im Wahlkampf 2008, das ähnlich seriös war, wie die 350 Millionen pro Woche hier und trotzdem überall als ernsthafte Position behandelt.
Das ist mir natürlich bewusst. Und mir war fast klar, dass explizit du darauf Contra geben würdest. Wertfrei meine ich das!

Jetzt komme ich aber zu Gefühlen, die eben subjektiv sind: Gefühlt sind gebrochene Wahlversprechen - wie das erwähnte - ein Fliegenschiss gegen das, was da gerade mit EU und Großbritannien, mit dem europäischen Kontinent als Ganzes, passiert. Objektiv ist eine Lüge natürlich eine Lüge und bleibt eine Lüge.
__________________
Punko

Geändert von CM Landratomaniac (26.06.2016 um 13:33 Uhr).
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 13:07   #117
Delta Romeo
Administrator
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 8.759
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Wobei das jetzt auch für viele Wahlversprechen (oder Walversprechen, um einen Käpt'n Blaubär Klassiker zu zitieren) gilt. Nur kommt das sonst in der Regel nicht gleich wenige Tage nach der Wahl heraus, auch wenn die Politiker, Medien und große Teile der Bevölkerung wissen (könnten), dass es nicht stimmt. Ich erinnere da zum Beispiel an das Steuer-"Konzept" der FDP im Wahlkampf 2008, das ähnlich seriös war, wie die 350 Millionen pro Woche hier und trotzdem überall als ernsthafte Position behandelt.
Ich sehe da schon einen gewissen Unterschied. Die FDP (und co.) sind ja eh die "System"-Parteien. Die lügen ja sowieso, wie auch deren Presse und Medien. Die neuen (rechten) Parteien sind ja ganz anders, die werden ja nur vom Establishment unten gehalten und sagen es ja endlich mal so, wie es ist.

Das scheint mir zumindest eine gängige Einstellung von deren Anhänger zu sein. Für solche Leute dürfte das dann schon ein Moment des Erwachens sein, wobei damit noch überhaupt nicht gesagt ist, wo es dann mit solchen Leuten hingeht. Die Vernichtung der eigenen verzerrten Wahrheit kann ja genauso gut noch weiter radikalisieren.
__________________
"Was einer ohne Erklärung nicht versteht, versteht er auch nicht, wenn man es ihm erklärt." – Haruki Murakami: 1Q84
Ignition S1E4 „Geiler Stoff“ | Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft.
Delta Romeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 13:49   #118
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Aus dem eigenen Weltbild heraus behauptet aber jede Partei, "die Wahrheit" zu vertreten und dass "alternative" Parteien auch nicht ehrlicher sind, konnte man bei NPD und Co auch schon lange genug beobachten.

Ich sehe da nicht den großen Unterschied, weil es in beiden Fällen letztendlich darauf ankommt, Behauptungen überprüfen oder ungeprüft glauben zu wollen. Und die, die es glauben wollen, wird auch das nicht wirklich abhalten, ähnlich wie sich sich von den ständigen Widersprüchen de AfD oder ihrer bevorzugten Verschwörungstheorien nicht davon abhalten lassen, zu glauben.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 14:02   #119
Delta Romeo
Administrator
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 8.759
Der Unterschied ist in meinen Augen, dass hier ein Extrem gewonnen hat. Es geht mir nicht um deren Stammwähler. Die dürften bei maximaler Mobilisation wohl stets um die 20% liegen. Hier erreichte man aber über 50. Damit hat man also große Teile der Leute eingefangen, die vielleicht auf die Regierung schimpfen und die der Meinung sind, Politiker lügen doch eh, wenn sie den Mund aufmachen. Sie haben sich aber für eine Bewegung mobilisieren lassen, die angetreten war, gegen dieses Lügen-Establishment zu stehen. Da nützt es auch nichts, dass man das vorher hätte wissen können. Wir wissen doch alle, dass eine Mehrheit der Bevölkerung sich nicht intensiv mit Themen und deren möglichen Bedeutungen auseinandersetzt. Letztlich ist nämlich auch das ein Full Time Job. Weswegen man ja im Grundsatz Parlamente wählt.
__________________
"Was einer ohne Erklärung nicht versteht, versteht er auch nicht, wenn man es ihm erklärt." – Haruki Murakami: 1Q84
Ignition S1E4 „Geiler Stoff“ | Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft.
Delta Romeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 14:30   #120
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Bei einem Einzelthema wie diesem ist es auch der Wählerschaft im Ganzen zuzumuten, die grundlegenden Behauptungen zu überprüfen. Die 350 Milliarden wurden in genug Medien widerlegt, ebenso Behauptungen, die EFTA Staaten (gesprochen wurde besonders über Norwegen und die Schweiz) müssten sich nicht an europäischen Standards und Vorgaben halten und hätten trotzdem alle Vorteile des Freihandels.

Insgesamt sehe ich das aber ähnlich und bin schon seit einigen Jahren dem Konzept der direkten Demokratie gegenüber recht kritisch.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 15:11   #121
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Interessehalber in den Kommentarspalten auf tagesschau.de die Kommentare von sechs Usern im Hinterkopf behalten bzw. deren Usernamen im Hinterkopf behalten und abgewartet, wie sie sich in den nächsten Stunden und Tagen weiter äußern.

Sinngemäß am Freitagmorgen nach dem Brexit:
- Danke Großbritannien! Endlich eine wirklich demokratische Volksentscheidung! Hoffentlich ist es das Ende der EU und der Anfang eines wahrhaft freien Europas! Hoffentlich ziehen andere Länder jetzt nach!

Sinngemäß am Freitagnachmittag, nachdem die gemeinsame EU-Erklärung des Präsidenten des Europäischen Parlaments(Martin Schulz; Deutscher), des Präsidenten des Europäischen Rates(Donald Tusk; Pole), des Inhabers der Präsidentschaft des Rates(Mark Rutte; Niederländer) und des Präsidenten der Europäischen Kommission(Jean-Claude Juncker; Luxemburger) veröffentlich wurde, dass es jetzt zu zügigen Austrittsverhandlungen kommen muss:
- Typisch arrogante EU! Widerliches Verhalten! Schlechte Verlierer!

Sinngemäß am Samstagmittag, als sich die Außenminister der sechs Gründerstaaten der EWG(Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande) trafen und ebenfalls zügige Austrittsverhandlungen forderten:
- Schlechte Verlierer! Lasst die Briten doch erst mal zur Ruhe kommen!

Es sind natürlich nur sechs User. Und es ist weit davon entfernt, dass man das als "1.000 Menschen haben wir gefragt"-Statistik bewerten kann. Dennoch drängt sich mir bei diesen sechs Menschen die Frage auf: Ja was denn jetzt?

- - - - -

Der Gründer der Petition für ein zweites Referendum ist ein EU-Gegner und Brexit-Befürworter.

EU-Hasser Oliver Healey - "Die Brexit-Gegner haben meine Petition gekapert!"
__________________
Punko

Geändert von CM Landratomaniac (26.06.2016 um 15:32 Uhr).
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 11:42   #122
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Dieses Klientel will halt ein optimales Austrittsszenario, weil man sich das dann auch für sich selbst wünscht. Wenn die Briten aber einschneidende Konsequenzen zu spüren bekommen, wird ein Austrittsszenario für das eigene Land natürlich auch gleich deutlich weniger attraktiv.

Ich hab es in einem Artikel nach den Verhandlungen über Änderungen an de EU Verträgen im Februar mal so formuliert: Die konservative Regierung in London verhält sich wie die Facebook-Trolle, die meinen, den Nutzungsbedingungen der Plattform widersprechen und trotzdem weiter am Betrieb des Netzwerks teilnehmen zu können.
Im Prinzip hat die ganze Propaganda der Exit-Bewegung so funktioniert und so läuft auch bei den nationalistischen Bewegungen hier. Sie wollen den Menschen weismachen, dass sie auf nichts verzichtet müssen, wenn man sich wieder ins eigene Schneckenhaus zurück zieht. Dass das so nicht funktionieren kann, steht auf einem anderen Blatt.



Ich sehe aber keine wirkliche alternative dazu, das jetzt durchzuziehen. Wenn das Referendum ignoriert wird, hat man nach der nächsten Wahl eine UKIP Regierung, weil man sämtliche Verschwörungstheorien bestätigt hätte. Hier und da wird ja auch vorgeschlagen, Neuwahlen als eine Art zweites Referendum zu betrachten, mit einer Partei bzw. einem Parteienblock, der sich klar für den Austritt positioniert und einem, der klar für den Verbleib ist. Nur laufen die beiden Gruppen halt gerade nicht entlang von Parteigrenzen und vor allem gibt es niemanden, der wirklich leidenschaftlich für die EU eintreten würde.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 14:04   #123
JackCrow
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 31.08.2006
Beiträge: 14.376
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Ich sehe aber keine wirkliche alternative dazu, das jetzt durchzuziehen. Wenn das Referendum ignoriert wird, hat man nach der nächsten Wahl eine UKIP Regierung, weil man sämtliche Verschwörungstheorien bestätigt hätte. Hier und da wird ja auch vorgeschlagen, Neuwahlen als eine Art zweites Referendum zu betrachten, mit einer Partei bzw. einem Parteienblock, der sich klar für den Austritt positioniert und einem, der klar für den Verbleib ist. Nur laufen die beiden Gruppen halt gerade nicht entlang von Parteigrenzen und vor allem gibt es niemanden, der wirklich leidenschaftlich für die EU eintreten würde.
Sieht für mich aber nicht so aus, als wollten die Brexit-Tories das jetzt wirklich durchziehen. Die wollen scheinbar nur aufgrund des Referendums neu verhandeln. Am Ende kann die Briten (leider) niemand zwingen, das Referendum auch umzusetzen. Zumindest nicht von Seiten der EU.
__________________
“Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'”

― Isaac Asimov
JackCrow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 17:05   #124
Pactser
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 1.407
Zitat:
Zitat von JackCrow Beitrag anzeigen
Sieht für mich aber nicht so aus, als wollten die Brexit-Tories das jetzt wirklich durchziehen. Die wollen scheinbar nur aufgrund des Referendums neu verhandeln. Am Ende kann die Briten (leider) niemand zwingen, das Referendum auch umzusetzen. Zumindest nicht von Seiten der EU.
Die spielen jetzt erstmal auf Zeit und warten, dass sich der Staub legt, damit sie sich dann nach der jeweiligen Stimmung im Volk richten können. Politiker sind halt Opportunisten...
Pactser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 19:02   #125
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.410
Cameron erteilt einem zweiten Referendum eine Absage.

Was erhoffen sich die Briten davon, den Austritt hinauszuzögern? Eigentlich müssten sie doch auch daran interessiert sein, so schnell wie möglich Klarheit in das Ganze zu bringen.
__________________
Glück und Pech sind nichts weiter als die richtige oder falsche Mischung aus einer Gelegenheit, der Vorbereitung darauf und des nötigen Selbstvertrauens.
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.