Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.05.2024, 20:15   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 20.965
WWE Friday Night SmackDown #1289
vom Freitag, den 3. Mai 2024
Veranstaltungsort: LDLC Arena in Décines-Charpieu, Auvergne-Rhône-Alpes (Frankreich)
Theme: def rebel feat. Supreme Madness: "Nobody Better Than Me"
Kommentar: Corey Graves und Wade Barrett



Bonsoir! Ein großer Teil des WWE-Kaders verweilt derzeit bei unseren französischen Freunden, und da man zur Feier des Tages die dieswöchige Episode von "SmackDown" dort inszenierte, begann die Show nicht mitten in der Nacht (unserer Zeit), sondern pünktlich zum Abendessen. Die Show ging mit einem Blick hinter die Kulissen los, denn man sah, dass nacheinander Cody Rhodes, AJ Styles, Kevin Owens und Randy Orton eintrudelten. Dann begann auch schon gleich die Action im Ring:

Bayley, Bianca Belair, Jade Cargill und Naomi besiegten Asuka, Dakota Kai, Kairi Sane und Tiffany Stratton in 8:55 Minuten mit dem KOD von Bianca gegen Dakota.

Im Backstagebereich erblickte man Austin Theory und Grayson Waller. Theory meinte, hier in Frankreich würde ihr Team die erste erfolgreiche Titelverteidigung erreichen. Waller schnüffelte und stellte fest, dass er nicht nur den Geruch nach Wein und Käse wahrnahm, den das Publikum verströmte, sondern auch Rauch. Und das würde ja auch passen, denn heute würden sie die Street Profits so vermöbeln, dass es raucht.

Kayla Braxton sprach Bianca Belair und Jade Cargill auf ihren Titleshot bei "Backlash" an. Diese zeigten sich zuversichtlich und gingen davon aus, dass sie mit dem morgigen Sieg Damage CTRL hinter sich lassen würden. Als Bianca daraufhin Bayley und Naomi sah, wurde ihre Laune schlechter, doch Jade beruhigte sie.

Nick Aldis sagte an einer anderen Stelle des Backstagebereichs zu Carmelo Hayes, dass dieser sich in Szene setzen müsste. Der wies darauf hin, dass er in der vergangenen Woche beinahe gegen Cody Rhodes gewonnen hatte. Nun wolle er einen Platz im Turnier um die Krone des "King of the Ring". Bobby Lashley kam hinzu und beglückwünschte Hayes zum Draft und zu seinem Match gegen Cody. Falls Hayes etwas benötigen sollte, könne er sich gerne bei ihm melden. Nachdem Hayes erwiderte, er habe alles unter Kontrolle, erinnerte Lashley ihn daran, dass er sein erstes Match verloren hatte. Hier im Hauptkader dürfe man Chancen nicht einfach liegen lassen. Nachdem Hayes die Gegenfrage stellte, wann denn Lashley das letzte Mal eine Chance erfolgreich ergriffen hatte, murrte dieser, Hayes sollte aufpassen, wen er respektiert und wen nicht.

Authors of Pain (Akam und Rezar) besiegten New Catch Republic (Pete Dunne und Tyler Bate) in 9:52 Minuten mit einer Kombination aus einer Powerbomb und einem Neckbreaker. Zuvor hatten Karrion Kross und Scarlett zu ihren Gunsten eingegriffen.

Nick Aldis bekam in seinem Büro Besuch von Paul Heyman. Der wollte wissen, ob Aldis seine Anfrage erhalten habe. Der General Manager antwortete, das habe er. Er würde jedoch ablehnen. Warum sollte er Kevin Owens und Randy Orton aus dem "Backlash"-Kampf zurückziehen? Heyman erwiderte, dann müsse er dies so hinnehmen. Er habe alles versucht. Was Randy und Kevin nun zustoßen wird, sei nicht mehr seine Schuld, sondern die von Aldis. Der General Manager fragte, ob Heyman im Auftrag des "Tribal Chiefs" handeln würde. Der knurrte, das sei nicht lustig. Aldis fragte, ob Heyman derzeit die Befehle geben würde. Der Wise Man erwiderte, er habe mit Roman Reigns schon seit "WrestleMania" nicht mehr gesprochen. Nicht Reigns habe sich vom Draft abgemeldet, sondern er habe es getan. Er musste Reigns bei allem Chaos in der "Bloodline" aus der Schusslinie nehmen. Aldis meinte abschließend zu Heyman, diese sollte jetzt zur RKO Show gehen, die als nächstes stattfand.

Kevin Owens und Randy Orton begrüßten die Zuschauer zur RKO Show und erklärten, heute hätten sie eigentlich keinen Gast haben wollen, stattdessen wollten sie nur ein wenig Spaß mit den Fans haben. Nun lief es dann aber doch auf Heyman hinaus. Der wollte wissen, ob er den Ring betreten dürfte, woraufhin Owens zu Orton meinte, dann könnte er ihm direkt den RKO verpassen. Heyman erklärte, er würde viel Respekt für Owens und Orton empfinden. Daher empfahl er ihnen, sich aus dem Kampf gegen Solo Sikoa und Tama Tonga zurückzuziehen. Als Orton daraufhin eine Diskussion darüber begann, wer eigentlich gerade der "Tribal Chief" ist, tauchten Sikoa und Tonga auf und attackierten ihn und Owens hinterrücks. Ein Brawl brach aus, den auch Sicherheitskräfte nicht stoppen konnten.

Im Backstagebereich berichteten Angelo Dawkins und Montez Ford, dass sie in der letzten Zeit Französisch gepaukt hätten. Ford fragte, ob sie heute Tag Team Champions werden würden, und Dawkins antwortete mit "Oui".

LA Knight besiegte Angel in 6:15 Minuten mit dem BFT.

Im Anschluss an den Kampf nahm sich LA Knight ein Mikrofon zur Hand und gab bekannt, dass er am Turnier um den "King of the Ring" teilnehmen wird. Er wurde von Santos Escobar unterbrochen, der sich daran störte, dass Knight immerzu redet und redet und redet. Und während Knight noch immer am Reden sein wird, werde er selbst sich schon längst zum "King of the Ring" gekrönt haben. Knight erwiderte, er habe Santos' Worte nicht hören können, da das Publikum zu laut skandiert hatte, dass dieser ein Depp ist. Er erinnerte jedoch daran, was geschieht, wenn er nicht mehr redet: Er stampft seine Gegner in den Boden.

Byron Saxton fragte Carlito, warum dieser Dragón Lee attackiert hatte. Der antwortete, er sei fest davon ausgegangen, dass Rey Mysterio ihn zu seinem "WrestleMania"-Partner machen würde. Stattdessen habe sich Rey für einen Mann entschieden, der erst seit "fünf Minuten" bei WWE unterwegs ist. Das sei nicht cool gewesen. Ehe Carlito ausreden konnte, wurde der Puerto Ricaner von Dragón Lee attackiert. Sicherheitskräfte gingen dazwischen, und Carlito ergriff die Flucht.

WWE Tag Team Titles Match
A-Town Down Under (Austin Theory und Grayson Waller) (c) besiegten Angelo Dawkins und Montez Ford
in 7:30 Minuten und behielten damit ihre Titel. Theory rollte Dawkins am Ende ein.

Kommentator Wade Barrett erwähnte, dass es morgen in den sozialen Medien eine große Ankündigung geben wird, die "WrestleMania" betrifft.

AJ Styles und Cody Rhodes kamen nacheinander zum Ring. Cody fragte das Publikum auf Französisch, über was es reden möchte. Dann wies er darauf hin, dass er AJ Styles in Georgia gesehen hatte, als er noch ein Jugendlicher war. Styles erwiderte, Cody sollte nun bloß nicht sagen, er sei sein Idol gewesen. Seine beste Phase habe er gerade jetzt. Cody erwiderte, das habe er gar nicht vorgehabt.

Styles berichtete, er und Cody seien grundverschieden. Für Cody sei immer der rote Teppich ausgerollt worden, denn jeder wollte mit dem Sohn des großen Dusty Rhodes zusammenarbeiten. Überall sei er mit offenen Armen emfangen wurden, bis man dann feststellte, dass es mit ihm doch eher holprig lief. Daraufhin musste Cody seine Sachen packen und sich vom Acker scheren. Er selbst sei hingegen nicht mit offenen Armen empfangen worden, sondern musste sich erstmal beweisen und sich mit eigenen Mitteln ganz nach vorn arbeiten. Er hatte keine Legenden und Hall of Famer, die ihn unterstützt und in Watte gebettet hatten. Er musste die Legenden und Hall of Famer besiegen, was er dann auch getan hatte. Und genauso werde er Cody morgen bei "Backlash" besiegen.

Cody sagte, wenn sie morgen aufeinandertreffen werden, dann würde er AJ Styles nicht als "The Phenomenal" ansehen, sondern als den ersten Mann, gegen den er seinen Gürtel erfolgreich verteidigen wird. Anschließend ließ er sein Mikrofon fallen. Styles hob eine Hand, um die Geste des Bullet Club zu machen, dann verpasste er Cody eine Ohrfeige und marschierte ab.

Ehe "SmackDown" vorüber war, wurde noch einmal in den Backstagebereich geschaltet, wo Solo Sikoa und Tama Tonga immer noch mit Kevin Owens und Randy Orton brawlten.

C'est tout.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Geändert von Axel Saalbach (03.05.2024 um 20:49 Uhr).
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2024, 23:16   #2
Alter_Senator
Cut
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 90
Wie witzig die französische Crowd war. Wie sie auf Kommando beim Wort "Phenomenal" abgegangen sind.
Alter_Senator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2024, 00:13   #3
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.553
Alleine schon wegen den Publikumsreaktionen unbedingt sehenswert. Man konnte richtig merken, wie das die Jungs und Mädels positiv mitnahm.

Inhaltliches Highlight alles mit Heyman. Paul und Aldis haben eine fabelhafte Chemie.

Jetzt habe ich doch richtig Bock auf Backlash.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2024, 07:40   #4
Vince Black
ECW
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 8.888
Nur schon wegen den Fans vor Ort eine unglaublich gute Show. Schon krass was eine Crowd ausmacht, das war absolute Spitze und die Performer haben es geliebt Die Vorfreude auf Backlash ist angestiegen, das wird klasse.

Ich gehe sonst nicht auf die Show ein, aber Jade hat hier geliefert, die Moves sahen alle wirklich sauber aus und mit einem harten Impact. Generell fand ich das Damen Match verdammt gut gefallen!
__________________
Meltzer: "For whatever reason, you know, umm, you know, poor people don't like AEW." :D
Vince Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2024, 10:12   #5
Fargol
blaues Auge
 
Registriert seit: 31.08.2010
Beiträge: 25
Vorab: Ich hab nur die hier veröffentlichten Videos über die Show gesehen.

Ich bin hin und weg: Die Chemie zwischen der lokalen Crowd und den Performern im Ring ist atemberaubend. Wie Duke schon schrieb überträgt sich die Euphorie der Fans auf den Wrestler und pusht sie zu 110%. Ich hab z.T. das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekommen, als der Hexenkessel hochkochte. Ja, ein wenig cringe ist’s gewesen bei z.B. den "Phenomenal" Reaktionen oder auch dem "Hey Baby" Gesang beim Multi-Women-Match, aber whayne.

Es bereitet einfach gute Laune und es gibt für einen Wrestler im Ring glaub ich kaum was besseres, als wenn die Fans es ihnen mit Aufmerksamkeit und Reaktionen danken. Nichts ist demotivierender, wenn die Leute im Ring alles geben, aber die Crowd einfach desinteressiert oder einschläfernd wirkt.

Kann es sein, dass die Tonqualität der Videos zumindest auch richtig geil war? Das spielt auch da rein.

In sich schon war es einfach geil, und die besten Reaktionen hatten in der Tat auch die Damen im Mutlo-Women-Match - zurecht.

PS: Wer dies hier mit 5 oder 6 bewertet, sollte sich schämen! Das ist reines Hating und hat nichts mit "Das ist meine Meinung, es hat mich nicht überzeigt, ich fand es scheisse!" zu tun. SHAME!

PPS: Ich freu mich auf Backlash heute abend. Ist zwar lokal für europäische Verhältnisse, aber familiär werd ich es wohl doch erst trotzdem in der Nacht schauen können, das werd ich aber auf jeden Fall machen!
Fargol ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.