Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.05.2018, 21:10   #18501
Der Ønkel
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 12.430
Death Wish III

Paul Kersey Kersey ist zurück in New York. Als ein alter Freund brutal ermordet wird, zettelt er einen regelrechten Kleinkrieg mit einer lokalen Gang an, die das ganze Viertel terrorisiert. Sympathische und kurzweilige Vigilante-Action aus dem Hause Cannon, zu 100 Prozent politisch unkorrekt. Es macht einen Riesenspaß, Charles Bronson zuzuschauen, wenn die Fetzen zur Musik von Jimmy Page fliegen. Vielleicht der beste Film der Reihe.

9 von 10 Punkten
__________________
Es ist den Untertanen untersagt, den Maßstab ihrer beschränkten Einsicht an die Obrigkeit anzulegen!

Der Ønkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 21:52   #18502
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.660
Nein, es ist AUF JEDEN FALL der beste Film der Reihe.

Meine Lieblingsszene ist die, in der Kersey ein flüchtendes Gangmitglied mit seinem Elefantentöter in den Rücken ballert, weil der Typ 'ne Kamera (!!!) klaut. Und die alten Leute an den Fenstern klatschen Beifall.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 22:01   #18503
Macho Man Randy Savage
ECW
 
Registriert seit: 06.05.2004
Beiträge: 5.833
Das Ende wo er den Bösewicht samt der gesamten Wand hochjagd war auch erste Sahne.
__________________
Die Worte von Wolfgang Stach über GB.com
Darauf erübrigt sich jeder Kommentar. GB ist nichts anderes als eine Abschreibeseite von US-Quellen. Eigene Kontakte haben sie keine!
Macho Man Randy Savage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 22:07   #18504
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Nein, es ist AUF JEDEN FALL der beste Film der Reihe.
Vollste Zustimmung!
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 22:11   #18505
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Beiträge: 9.966
Spoiler:
Die beste Szene ist der Abspann.
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 22:35   #18506
MegultronF
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 8.000
Titan-Evolve or die

Eine Familie mit militärischem Hintergrund wird umgesiedelt, um in einem bahnbrechenden Experiment die genetische Evolution im Weltall zu erforschen.


Bis auf den edlen Look des Sets und der Akteure ist dies ein unfassbar einschläfernder Film. 2/10
__________________
F.oxtrot U.niform
MegultronF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 23:52   #18507
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 16.858
After Porn Ends 2

Die Fortsetzung mit anderen Darstellern aus den 60ern bis zu den frühen 2000ern.

Wie im Vorgänger erzählen die ehaligen Stars aus ihrer Zeit im Porno Biz und wie sie ihr Leben danach gestalten. Ein Thema sind auch die gesundheitlichen Risiken. Wie im Vorgänger gibt es Filmausschnitte, aber nichts explizites. Dafür ein bisschen Kink.

Obwohl sich beide Teile sehr ähnlich sind, gefällt mir Teil 2 besser.

7/10
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 14:17   #18508
Jefferson D'Arcy
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.01.2008
Beiträge: 1.948
Zitat:
Zitat von Der Ønkel Beitrag anzeigen
Death Wish III

Paul Kersey Kersey ist zurück in New York. Als ein alter Freund brutal ermordet wird, zettelt er einen regelrechten Kleinkrieg mit einer lokalen Gang an, die das ganze Viertel terrorisiert. Sympathische und kurzweilige Vigilante-Action aus dem Hause Cannon, zu 100 Prozent politisch unkorrekt. Es macht einen Riesenspaß, Charles Bronson zuzuschauen, wenn die Fetzen zur Musik von Jimmy Page fliegen. Vielleicht der beste Film der Reihe.

9 von 10 Punkten
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Nein, es ist AUF JEDEN FALL der beste Film der Reihe.

Meine Lieblingsszene ist die, in der Kersey ein flüchtendes Gangmitglied mit seinem Elefantentöter in den Rücken ballert, weil der Typ 'ne Kamera (!!!) klaut. Und die alten Leute an den Fenstern klatschen Beifall.
Zitat:
Zitat von Macho Man Randy Savage Beitrag anzeigen
Das Ende wo er den Bösewicht samt der gesamten Wand hochjagd war auch erste Sahne.
Zitat:
Zitat von Kinderschreck Beitrag anzeigen
Vollste Zustimmung!
Nicht schon wieder „Death Wish“
__________________
"Du Missgeburt - das ist kein Eis - das ist ein Sorbet!"
Jefferson D'Arcy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 15:15   #18509
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.351
Zitat:
Zitat von Kinderschreck Beitrag anzeigen
Und der ist es (natürlich) absolut wert!


Cobra Kai wurde übrigens von You Tube Red für eine zweite Staffel verlängert. Normalerweise müsste ich dafür mal einen Thread eröffnen. Nostalgie pur.
NarrZiss ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 07:17   #18510
Sirius
Genickbruch
 
Registriert seit: 04.12.2002
Beiträge: 28.175
Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

Sieht man über die Story hinweg macht Bessons bildgewaltige Verfilmung des Klassikers Valerian et Laureline Spass, wobei Cara Delevingne ihrem Namensgebenden männlichen Gegenpart eindeutig die Show stehlt. Das sich 5th Element an der Valerian et Laureline optisch orientiert hat ist nicht zu übersehen und auch George Lucas scheint den Comic mal in die Hand genommen zu haben.

Kingsman: The Golden Circle

Die lustige Antwort auf James Bond ist auch im zweiten Teil kurzweilig und unterhaltsam. Irgendwie ist man auch Poppy Adams Forderung Drogen zu legalisieren und unter staatlicher Kontrolle zu stellen gar nicht abgeneigt, zumindest was weiche Drogen angeht. Kleiner Markout: Das Schweriner Schloss darf als schwedischer Königssitz herhalten. Fick dich, Neuschwanstein. Cara Delevingnes (siehe oben) Schwester Poppy spielt hier eine Nebenrolle als Freundin des Handlangers.
__________________
Ob Leute, die in einer Doppelhaushälfte wohnen, sich auch eine Doppelpizzahälfte zu essen machen?
Sirius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 08:33   #18511
MegultronF
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 8.000
La isla mínima - Mörderland

Ein Serienkiller treibt um 1980 in Spanien sein Unwesen. Auf brutale Weise ermordet er im Sumpfland, wo der Fluss Guadalquivir sich verzweigt, jugendliche Mädchen.
Zwei unterschiedliche Ermittler müssen die Morde aufklären.

Ganz deutlich zu erkennen und zu Recht die spanische Antwort auf True Detective genannt.(die Miniserie ist ebenfalls sehr gelungen) 7/10



Die Morde von Madrid
Die Morde von Madrid ist ein Thriller von Rodrigo Sorogoyen um zwei Detektive die einen möglichen Serienkiller jagen.

Wer Der unsichtbare Gast mochte, wird sich bei dem Film wohl fühlen. 8/10
__________________
F.oxtrot U.niform
MegultronF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 22:49   #18512
MegultronF
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 8.000
Ready Player One

In den ersten 10 Minuten, ein Delorean mit Knight Rider Licht, der Monstertruck "Big Foot", Tron Motorad plus T Rex aus Jurrassic Park und King Kong ,als Kinder der 80/90iger einfach göttlich.
Das Einizige was mich stört isst,das der Film doch eher ein Anime ist, das wusste ich nicht.
__________________
F.oxtrot U.niform

Geändert von MegultronF (12.05.2018 um 22:50 Uhr).
MegultronF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 12:03   #18513
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 16.858
Midnight Special

Ein Vater (Roy) flieht mit seinem Sohn Alton, der übermenschliche Kräfte besitzt, aus einer Sekte. Mit dabei ist auch Roy's Freund aus Kindheitstagen: Lucas, ein State Trooper. Gemeinsam versuchen sie Alton zu einem bestimmten Datum zu einer geheimen Position zu schaffen. Dort soll ein außergewöhnliches und vielleicht weltveränderndes Ereignis stattfinden. Dabei werden sie vom FBI, der Armee und Sektenmitgliedern gejagt.

Eine tolle Geschichte, ein ausgezeichneter Cast, herrliche CGI Effekte und wunderschöne Bilder. Midnight Special ist ein absoluter Genuss. Krachende Actionsequenzen sind eher selten. Dafür gibt es viele ruhige Momente.

Wer auf alles eine Antwort erwartet sollte sich den Film nicht ansehen. Es gibt Informationsschnipsel, aber vieles bleibt der Interpretation des Zuschauers überlassen. Natürlich gibt es wieder Erklärbär YT-Clips dazu, aber wer will das schon? Manchmal ist es schöner seine eigene Fantasie spielen zu lassen.

8.5/10

Trailer

Verfügbar auf Netflix

Geändert von Punisher 3:16 (14.05.2018 um 12:06 Uhr).
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 17:50   #18514
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.496
Under The Skin

Eine Frau, gespielt von Scarlett Johansson, fährt mit ihrem Van durchs wunderschöne Schottland. Immer wieder trifft sie auf zufällige Bekanntschaften am Wegesrand, umschwärmt und schlussendlich verführt sie. Danach sind diese Männer verschwunden.

Das ist nun also der Film, den ich statt "Lucy" eigentlich sehen wollte, und mein Fazit ist: Puh.
Ich habe tatsächlich eine Nacht darüber schlafen müssen, um meine Gedanken klar (besser: so klar, wie möglich) zu ordnen, so sehr hat mich der Film anfangs verwirrt. Nicht verwirrt im Sinne von "Ich verstehe rein gar nichts", sondern eher im Sinne von:"Finde ich den jetzt gut oder nicht?" Ja, einige Szenen brauchten bei mir, bis ich sie (vielleicht?) verstanden habe, aber diese Verwirrung gab sich, als ich las, wie andere Menschen, Filmkritiker vor allem, diesen Film sahen, denn sie interpretierten ihn unterschiedlich. Für manche ist er ein Werk gegen Rassismus, für andere für Feminismus. Da dachte ich mir:"Meine Interpretation ist so gut wie jede andere."
In der Tat sah ich die "Frau" auf der Suche nach etwas; nicht nach dem Sinn des Lebens, eher etwas, was dem Leben Sinn verleiht oder verleihen kann, ohne es, also das Leben, direkt komplett auszufüllen - wenn das überhaupt Sinn ergibt. Vielleicht ist es die Suche nach Liebe, die dann doch, shakespeareesk, in Tragik mündet. Und so stolpert die "Frau" auch, immer strebend nach dem, was sie nicht finden kann, durch die lichtdurchfluteten Straßen der Nacht und die widerspenstige Natur. Und das wird in surrealen Bildern mit schräger Musik brillant untermalt. Diese Bekanntschaften, die sie macht, sind bedeutungslos. Sie färben sich schwarz in ihrer Erinnerung, bis sie so sehr verblassen, dass man sie nicht mehr erkennt. Wollte man kitschig sein, könnte man schreiben, die Liebe oder das Surrogat selbiger ist nicht rein genug. So ist auch bis zum Ende der einzige Mann, der nicht verschwindet, der, der selbst eine gequälte Seele ohne Bindung ist; dem die Menschen so begegnen wie der Frau, die alle diese Manierismen, das Animalische, das Bedeutungslose nicht versteht, es nur emotional beschränkt hinnimmt. Erst am Ende findet sie ihre Bestimmung(?), einen Menschen, der sie sieht, nicht ihre Augen, ihre Brüste, einfach sie.
Das alles ist inszeniert in ausufernden Bildern, wortkargen Dialogen, als sei der Film eine Reminiszenz an Stanley Kubrick, ist die Geschichte ja nichts anderes als eine Odyssee durch einen Raum, der der Protagonistin so rätselhaft bleibt wie der Film dem Zuschauer. Ich bin beglückt. Endlich hat es wieder ein Film geschafft, an mir haften zu bleiben, mich noch bis zum nächsten Tag (dem heutigen) und wahrscheinlich lange darüber hinaus zu beschäftigen. Dass es Zeitungen gibt, deren Journalisten, so man sie denn so nennen sollte, diesen Film verrissen und sein Ende als hanebüchen bezeichneten, ohne die Symbolik, die Metaphorik dahinter auch nur annähernd zu verstehen, ist da leider so wenig überraschend wie vorhersehbar. Schade. Der Film verdient so viel mehr.

8/10
__________________
A wonderful bird is the pelican.
His bill will hold more than his belican.
He can take in his beak
enough food for a week,
but I'm damned if I see how the helican.

Geändert von Humppathetic (14.05.2018 um 17:53 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 22:43   #18515
Jefferson D'Arcy
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.01.2008
Beiträge: 1.948
LADY BIRD

Bittersüßer Coming-Of-Age-Film der bezaubernden Greta Gerwig. Hier passt alles: Soundtrack, Kinematographie und die Darsteller - alle voran Saoirse Ronan. Leider nur 90 Minuten lang, hätte der Film auch gerne 30-60 Minuten länger gehen können

9/10
__________________
"Du Missgeburt - das ist kein Eis - das ist ein Sorbet!"
Jefferson D'Arcy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 02:49   #18516
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.099
Ich packe es Mal hier rein:

Wer zur nachtschlafender Zeit noch wach ist, gerade auf Tele5 läuft Sie leben!

Der lange Zeit einzige Film mit einem Wrestler in der Hauptrolle der wirklich gut war/ist.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 00:21   #18517
PrinceDevitt
ECW
 
Registriert seit: 09.03.2017
Beiträge: 7.850
Doom 2005 (USA, GB, CH, D)

Der Film ist ganz in Ordnung. Kein SiFi Klassiker aber man kann ihn mal schauen. Hätte mir zwar mehr gewünscht, habe aber nicht mehr erwartet. Von daher wurde ich nicht enttäuscht. Cast und Umsetzung waren ok. Am Besten war die Szene in der Karl Urban im Ego Shooter Modus rum lief, so erzeugte man geschickt die Illusion des Spiels. 6/10
__________________
The Face that runs the Place... Vol.2
Unterstützt eure lokalen Tierschutzhäuser und Tierheime sowie Organisationen die eine wichtige Arbeit leisten, wie:

Geändert von PrinceDevitt (16.05.2018 um 00:21 Uhr).
PrinceDevitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 06:41   #18518
Naikan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.01.2010
Beiträge: 1.523
Baby Driver

Ich habe von diesem Film nicht viel erwartet und noch weniger bekommen. Hier passt mal gar nichts zusammen. Die Story ist von der ersten bis zur letzten Minute einfach nur grober Unsinn. Den Darstellern merkt man in jedem Moment an, dass sie keine Lust auf das haben was sie da gerade machen und die Musik passt eher in einen Fahrstuhl als in einen Film der überzeugend und kreativ sein will. Selbst die Fluchtfahrten sind so langweilig und ideenlos, dass man sich das gleich hätte schenken können. Hier hätte man sich mal ein Beispiel an Ronin nehmen sollen. Für mich persönlich noch immer das Maß aller Dinge wenn es um Verfolgungen per Auto geht.

Es gibt viele tolle Ansätze die jedoch im gleichen Augenblick ins Leere verlaufen. Einer der schlechtesten Filme die ich in den letzten Jahren gesehen habe. 113 Minuten Zeit verschwendet.

2/10
__________________
Wir sind eins aus vielen. Wir haben unser Wasser geteilt, wie wir unser Leben und Streben geteilt haben. Sollte einer von uns fallen, ist dieser eine nicht verloren, denn wir sind eins und werden ihn nicht vergessen, auch im Tode nicht...
Naikan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 09:38   #18519
MegultronF
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 8.000
Zitat:
Zitat von PrinceDevitt Beitrag anzeigen
Doom 2005 (USA, GB, CH, D)

Der Film ist ganz in Ordnung. Kein SiFi Klassiker aber man kann ihn mal schauen. Hätte mir zwar mehr gewünscht, habe aber nicht mehr erwartet. Von daher wurde ich nicht enttäuscht. Cast und Umsetzung waren ok. Am Besten war die Szene in der Karl Urban im Ego Shooter Modus rum lief, so erzeugte man geschickt die Illusion des Spiels. 6/10
Hammer Film, bei mir sogar 8/10
__________________
F.oxtrot U.niform
MegultronF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 09:46   #18520
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 16.858
The Most Hated Woman in America

1963 gründete Madalyn Murray O'Hair die non-profit Organisation "American Atheists". In den folgenden Jahren kämpfte sie immer wieder für die Trennung von Kirche und Staat. Damit schuff sie sich viele Feinde. Morddrohungen waren nichts ungewöhnliches für sie. Am Ende war es aber ein egemaliger Verbündeter, der für ihr Ende verantwortlich sein sollte.

Die Handlung des Films springt immer zwischen 1995 und den Jahren davor hin und her. Bei vielen Filmen passt das, hier hätte ich eine chronologische Abfolge der Ereignisse gut gefunden. Denn durch diese Wechsel werden einige Ereignisse viel zu knapp angehandelt. Vielleicht hätte der Film einfach länger sein müssen.

Der Cast macht seine Sache gut, allerdings ist es schwer für eine der Figuren wirklich Sympathie zu empfinden. Neben den gespielten Filmszenen gibt es immer wieder Ausschnitte aus Newsbeiträgen oder Talkshows zu sehen. Die sind oft interessanter als der eigentliche Film. Vielleicht wäre eine Doku besser gewesen.

4/10

Verfügbar auf Netflix

Zitat:
Zitat von PrinceDevitt Beitrag anzeigen
Doom 2005 (...CH,...)
Nein. CZ, nicht CH. Die Schweiz hat mit diesem Sondermüll nichts zu tun.

Geändert von Punisher 3:16 (17.05.2018 um 09:57 Uhr).
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 11:16   #18521
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.142
Zitat:
Zitat von Naikan Beitrag anzeigen
Baby Driver

Ich habe von diesem Film nicht viel erwartet und noch weniger bekommen. Hier passt mal gar nichts zusammen. Die Story ist von der ersten bis zur letzten Minute einfach nur grober Unsinn. Den Darstellern merkt man in jedem Moment an, dass sie keine Lust auf das haben was sie da gerade machen und die Musik passt eher in einen Fahrstuhl als in einen Film der überzeugend und kreativ sein will. Selbst die Fluchtfahrten sind so langweilig und ideenlos, dass man sich das gleich hätte schenken können. Hier hätte man sich mal ein Beispiel an Ronin nehmen sollen. Für mich persönlich noch immer das Maß aller Dinge wenn es um Verfolgungen per Auto geht.

Es gibt viele tolle Ansätze die jedoch im gleichen Augenblick ins Leere verlaufen. Einer der schlechtesten Filme die ich in den letzten Jahren gesehen habe. 113 Minuten Zeit verschwendet.

2/10
Ich wusste nicht, dass man so falsch liegen kann. Scheint aber wohl möglich zu sein.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 17:40   #18522
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.142
Deadpool 2

Jetzt mit mehr Cable Brolin regiert.

Paar random Gedanken:
Spoiler:
Die anfängliche Mordmontage war toll. Und blutig. Und Dopinder. Und dann Vanessa tot ... well, shit. Das X-Men-Cameo (Xavier, Beast, Quicksilver, Cyclops, Storm, Nightcrawler) war witzig. Dann Knast und (* Hier ist der Punkt) Auftritt Cable und es wird no-nonsense-actionlastig, da gehts gleich mal hart krachbumm. Die Metajokes sitzen (für mich) und der Bangarang-Fight macht auch Laune.

Dann X-Force Casting, was auch ganz gut geht. Inklusive Kanada-Witz. Musikauswahl ist auch vorzüglich (Thunderstruck ) und der Fallschirmabsprung erinnert ein wenig an Pools Dufflebag aus DP1 - Budgetcuts Domino regiert übrigens, Glück als Superpower ist echt hilarious. Beim Teabag musste ich auch lachen.

Auftritt Juggernaut und nicht diese miese Vinnie-Jones-Partie. Läuft mit dem X-Men Universum. Growing Pains war auch wieder so typisch DP2

"Easy big guy, the sun's getting really low."

Der Endkampf funktioniert auch. Die Sterbeszene war unnötig.


Am Anfang bis zu einer gewissen Szene* (im Spoiler erläutert) etwas langatmig, aber danach durchgehend unterhaltsam. Easy 8 von 10 Punkten.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 23:39   #18523
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.870
A Beautiful Day

Joaquin Phoenix zementiert in dieser Tour de Force seinen Status als bester aktiver Schauspieler in der Post-Daniel-Day-Lewis-Ära. Ein Film voller Brutalität. Nicht zwangsläufig im Sinne von plakativ zur Schau gestellter körperlicher Gewalt, sondern emotional-psychischen Traumata. Denn Gott sei Dank wird Gore hier lediglich als punktuelles Stilmittel eingesetzt und nicht zum Schock-Moment-Selbstzweck. "A Beautiful Day" tut weh. Allen Beteiligten. Allen Zuschauern. Selbst in den ruhigen Momenten, in denen die Kamera teilweise beängstigend intim auf Phoenix verharrt wird man durch das Leiden, das ihm aus jeder Pore fließt, mitgequält. Als Stilbruch dazu mitunter poetisch-schöne Bilder und ein mal eindringlich-hämmernder, mal hintergründig-brausender, aber immer die Atmosphäre gekonnt potentierender Soundtrack vom Radiohead-Gitarristen Jonny Greenwood.

Auch wenn es Teil der Qualität des Films ist, waren mir einige Stellen doch zu assoziativ, nicht greifbar genug, zu wenig konkret. Das trägt zwar zur irgendwie orphisch-albtraumhaften Odyssee des Protagonisten bei bzw. bedingt diese, führt aber eben auch dazu, dass man mitunter unangenehm ratlos vor dem Gezeigten sitzt und einem die zwingend notwendige Verarbeitung der Geschichte nahezu unmöglich gemacht wird.

7,5/10
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 10:59   #18524
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 16.858
Out of Thin Air

Island ist ein kleines Land. 1974 hatte es grade mal 220'000 Einwohner und auch heute leben nur 348,580 auf dieser Vulkaninsel im Atlantik. Bis heute hat es keine eigene Armee und die Verbrechensrate ist gering. Umso härter traff das Land das Verschwinden zweier Männer (Guðmundur Einarsson und Geirfinnur Einarsson) in den Lavafeldern. Der Fall wurde als Guðmundar- og Geirfinnsmálið bekannt. Er sollte die Insel über Jahre hinweg beschäftigen. Die Umstände, wie die Geständnisse zustande kamen sind bis heute umstritten und warfen ein schlechtes Licht auf die isländische Polizei.

Die Doku befasst sich nicht nur mit dem Fall selber, sie wirft auch einen Blick auf die isländische Gesellschaft im Jahre 1974. Wie bei solchen Dokus üblich gibt es Interviews mit Beteiligten, Archivmaterial und nachgespielte Szenen. Ein extrem faszinierender Fall und eine wirklich gut gemachte Doku.

9/10

Verfügbar auf Netflix
Trailer
In Stern Crime Nr. 11 gibt es einen Artikel zu dem Fall
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 11:30   #18525
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Crank
Jason Statham auf Super-Speed. Nicht wirklich gut gealtert, kann aber dennoch einigermaßen nett unterhalten und ein paar Momente sind auch heute noch lustig. Immerhin besser als der unnötige zweite Teil.
6/10

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
Optisch wird der Film einem regelrecht ins Auge geknallt, erzählerisch an sich nicht ganz unspannend, aber insgesamt dann doch irgendwie nur Mittelmaß. Vielleicht liegt es auch an den beiden Hauptdarstellern, die zwar recht solide spielen (Delevingne mal kein kompletter Totalausfall), ich ihnen die Rollen der Weltraum-Agenten nicht wirklich abkaufen will. Dass die Comic-Vorlage auch als Inspiration für Lucas & Co. diente ist dem Film mehr als einmal anzusehen. Besson selber schien sich dort auch schon für "Das 5te Element" bedient zu haben.
6,5/10

Die glorreichen Sieben
Recht unterhaltsamer Western mit denkbar simplem Plot. Aber Antoine Fuqua geht eigentlich immer. Insbesondere in Kompination mit Denzel Washington, der hier noch sechs andere mehr oder weniger bekannte Gesichter um sich geschart hat, um ein Kaff vor der Tyrannai böser Männer zu befreien. Dabei fällt vor allem der Showdown ziemlich lange und bleihaltig aus, da der gesamte Film im Grunde nur darauf hin arbeitet. Jeder der Sieben bekommt in dem Gefecht seinen glorreichen Moment. Leichten Abzug gibt es jedoch für Peter Sarsgaard, der einen ziemlich blassen Oberschurken abgibt.
7/10

Hai-Alarm auf Mallorca
Da der kürzlich mal wieder auf Super RTL läuft wollte ich mir den nochmal geben. Aber bei gefühlt alle zehn Minuten 'ne Werbeunterbrechung hört auch bei mir der Spaß irgendwo auf... Vage habe ich ihn ja noch von damals in Erinnerung. Hai-Filme gibt es wie Sand am Meer. Mit einem Megalodon hingegen schon wieder weniger. Und aus Deutschland erst recht Mangelware. Da hätte man schön was draus machen können, wenn man sich u.a. am Roman "Meg" orientiert hätte. Aber was hat man gemacht? Ein stupides Schaulaufen des "Who is who" der damaligen RTL-Prominenz (was schon alles sagen dürfte), einem Megalodon, der sich bis zum Finale kaum blicken lässt, Stunts aus der Actionconcept-Schmiede (was an und für sich nix schlechtes sein muss, die Jungs können was) und ein Ralf Möller der seit einer gefühlten Ewigkeit von seinem Nebenrollen-Auftritt in "Gladiator" zerrt und auch genau so lange seine Nummer, wo er tut als würde er seine Muckis über den Daumen aufblasen, für den größten Joke ever hält. Immerhin darf Jeanette Biedermann ein wenig singen und dazu mit dem Arsch wackeln... ist doch auch was, wenn alles andere für selbigen ist. Langt aber lange nicht, um den Film toll zu machen. Einfache eine verschwendete Chance... aber was will man von RTL auch anderes erwarten?
3/10

Vendetta
Der deutsche Titel in Verbindung mit Arnie lässt natürlich einen knallharten Revenge-Actioner vermuten. Doch der Titel täuscht in dieser Hinsicht, denn geboten bekommt man eher ein Drama, wo Arnie auf seine alten Tage sich nochmal als Schauspieler beweisen will.
5/10
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.