Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2021, 22:54   #23426
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.221
Da fällt mir ein, die Neuauflage habe ich noch gar nicht gesehen. Der Alte ist toll, fand auch den mit Crow ganz ok.
General Nek.F.U. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2021, 23:08   #23427
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 14.762
Ein Fressen für die Geier

US-Western mit italienischen Einflüssen.

Die Story ist nichts besonderes, wird aber unterhaltsam erzählt. Clint spielt hier seine klassische Western Rolle. Die tut er gewohnt souverän. Die Show stiehlt ihm aber Shirley MacLaine.

6/10
__________________
Einige Vögel sind nicht dazu geschaffen, eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Trotzem ist es da wo man ist, trauriger und leerer, wenn sie weg sind.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2021, 00:49   #23428
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.507
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
[
Aber wieso macht man da einfach ne Synchro? O_o
Es handelt sich um einen Extended Cut mit 11 Minuten mehr Material. Vornehmlich vom Sheriff und seinem Hang zum Okkulten.
Es mussten also diese neuen Szenen nachsynchronisiert werden.
Es standen allerdings wohl nicht mehr alle Originalsprecher zu Verfügung. Vor allem wollte Warner auch die Deutsche Fassung mit 5.1 Sound zur Verfügung stellen, was angeblich mit dem Original Aufnahmen nicht machbar oder zu aufwendig war.
Ist der übliche Grund für so gut wie jede ärgerliche Neusynchro (Arielle, Der weiße Hai etc.).
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2021, 01:34   #23429
Tyrion Lannister
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.02.2006
Beiträge: 10.454
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Es handelt sich um einen Extended Cut mit 11 Minuten mehr Material. Vornehmlich vom Sheriff und seinem Hang zum Okkulten.
Es mussten also diese neuen Szenen nachsynchronisiert werden.
Es standen allerdings wohl nicht mehr alle Originalsprecher zu Verfügung. Vor allem wollte Warner auch die Deutsche Fassung mit 5.1 Sound zur Verfügung stellen, was angeblich mit dem Original Aufnahmen nicht machbar oder zu aufwendig war.
Ist der übliche Grund für so gut wie jede ärgerliche Neusynchro (Arielle, Der weiße Hai etc.).
Jetz bin ich aber erleichtert. Arielle hab ich vor ein paar Jahren mit meiner Nichte zum zweiten Mal gesehen und hätte schwören können das ich da ganz andere Stimmen im Gedächtnis hatte, u.a. die von Benjamin Blümchen.. Aber mein Schwager meinte war schon immer so. Dann kennt er anscheinend nur die Version. Gut, hat mich Arielle jetz nicht soo gestört.

Robin Hood jetz endlich mal wieder gesehen.

Alan Rickman ist grandios, allein dafür lohnt es sich. Halt der cholerische Psychopath und nicht der chillige Scheriff wo du dich fragst was der sich eingeworfen hat.
__________________
Born in The Länd

Geändert von Tyrion Lannister (29.11.2021 um 01:35 Uhr).
Tyrion Lannister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2021, 16:48   #23430
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.109
Jack Reacher - Kein Weg zurück

Die Fortsetzung kann die Qualität des Erstlings leider nicht ganz halten und wirkt nicht ganz so rund und badass wie Teil 1. Größenteils ist der Film aber dennoch unterhaltsame, solide Thrillerkost und Tom Cruise spielt gewohnt souverän und gekonnt. Einzig die Teenagerin geht einem schon nach kurzer Zeit auf den Geist und ich verstehe nicht, warum Teenager-Charaktere immer so unsäglich dumm und nervtötend geschrieben werden müssen, dass man sich denkt "knall die Alte einfach ab und das ist endlich Ruhe".

6,5/10
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021

Geändert von Goldberg070 (30.11.2021 um 16:48 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2021, 17:49   #23431
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.293
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Nicht schon wieder allein zu Haus
Schaut. euch. diesen. Film. auf. keinen. Fall. an!
Zusammenfassung gesehen. Was für ein zynischer Cash Grab. Irgendwann schaue ich ihn wohl trotzdem.

Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Cruella
Als eigenständiger Film okay; als "Prequel" zu 101 Dalmatiner scheitert er.
Mal wieder eine Origin Story, nach der keiner gefragt hat und die einen Charakter humanisiert, der im Original das absolut Böse verkörperte. Manchmal fragt man sich, ob Drehbuchautoren und Filmstudios noch nachdenken oder nur noch das Geld sehen, egal, wie sie da rankommen.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2021, 22:33   #23432
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.221
Creed II

Hatte jetzt keine Lust zum scrollen, aber ich glaube Punisher 3:16 schrieb mal über den Film ,dass er das übliche Schema fährt, das stimmt. Das Training kommt mir fast schon etwas zu kurz, wie eigentlich alles was mit dem Sport zu tun hat, man hat hier einen extrem schnulziges Boxdrama, wirklich nicht schlecht , aber gewöhnungsbedürfdig. Ich fand den Film nur gut, weil wenn man den Teil mit Lundgren damals gesehen hat, einem schon recht schnell die ganze "Tragweite" klar wird, gut gemacht. Teil I fand ich einen ticken besser, was man mit einem dritten Teil will, weiß ich nicht.
General Nek.F.U. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 00:09   #23433
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.662
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Mal wieder eine Origin Story, nach der keiner gefragt hat und die einen Charakter humanisiert, der im Original das absolut Böse verkörperte. Manchmal fragt man sich, ob Drehbuchautoren und Filmstudios noch nachdenken oder nur noch das Geld sehen, egal, wie sie da rankommen.
Also der Film an sich ist schon ein wenig unnötig und hätte man nicht unbedingt Cruella nennen müssen bzw hätte es sich nicht um eben diese Person drehen müssen. Macht einen Film über eine fiktive Modedesignerin und der würde vermutlich ebenso gut (nicht) funktionieren. Aber der würde dann eben vermutlich floppen.

Da der gute Punisher davon schwärmte, habe ich mir am Wochenende ebenfalls Shang-Chi and the ten rings angesehen.
Im Grunde eine PG-Hommage an das Martial Arts Kino aus Hong Kong. Mit Kaiju-Kampf? Und doch eben wieder typisch Marvel. Vorhersehbar. Dabei ist der Anfang eigentlich durchaus gelungen.

Und eben noch Yakuza von Sydney Pollack aus dem Jahre 1974.
Im Grunde ist der Plot ein wenig zu diffus, als das man so wirklich seine Freude an dem Film haben könnte. Hatte ich dennoch. Ein wirklich interessanter Film, der einen das Wörtchen Giri in Filmform erklärt.
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 15:47   #23434
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.293
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Ist der übliche Grund für so gut wie jede ärgerliche Neusynchro (Arielle, Der weiße Hai etc.).
Ich kenne meines Wissens die Neusynchro von "Der weiße Hai" nicht, aber "Arielle" wurde so dermaßen verhunzt, dass es eine Schande ist. So ein toller Film (wenn man nicht zu sehr darüber nachdenkt, dass die Helden mal wieder Hitlers feuchter Traum der Herrenrasse sind, die Bösewichtin Ursula dafür ein krankhaft übergewichtiger, nicht gerade dem Schönheitsideal entsprechender Charakter ist), aber die neue Synchro ist so dermaßen überdreht, dass das eigentlich nur hyperaktive Kinder mit Zuckerschock mögen können ...

Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Da der gute Punisher davon schwärmte, habe ich mir am Wochenende ebenfalls Shang-Chi and the ten rings angesehen.
Im Grunde eine PG-Hommage an das Martial Arts Kino aus Hong Kong. Mit Kaiju-Kampf? Und doch eben wieder typisch Marvel. Vorhersehbar. Dabei ist der Anfang eigentlich durchaus gelungen.
Ich bin recht froh, dass ich das MCU für mich mit dem überraschend guten "Avengers: Endgame" abgeschlossen habe. So kann ich jeden weiteren Film guten Gewissens ignorieren. Einfach nicht meine Baustelle.

The Lost Boys

Lucy Emerson (Dianne Wiest) zieht kurz nach ihrer Scheidung mit ihren beiden Kindern, dem noch jungen Sam (Corey Haim, der bereits ca. 15 war) und dem schon älteren Michael (Jason Patric, mit 21 eigentlich auch schon zu alt für die High School) zu ihrem Vater, dem schrulligen Großvater Emerson (Barnard Hughes), nach Santa Carla in Kalifornien (eine fiktive Kleinstadt, die offensichtlich für das reale Santa Cruz herhält, wo der Film gedreht wurde). Der Mutter gefällt es dort, und sie ergattert auch direkt einen Job im Videoladen des freundlichen Max Lawrence (Edward Herrmann). Doch den beiden Jungs fallen Merkwürdigkeiten in dem beschaulichen Badeort auf, und während Michael sich in die mysteriöse Star (Jami Gertz) verliebt, lernt Sam die beiden Frog-Brüder (Corey Feldman und Jamison Newlander) und ein Geheimnis kennen: Santa Carla ist nicht nur die Mord-Hauptstadt der USA (sicherlich ein Grund dafür, dass aus dem realen Santa Cruz im Film das fiktive Santa Carla wurde, denn die real existierende Stadt bekam 1973 von der Presse diesen Spitznamen verpasst*), sondern beherbergt auch Vampire (gespielt von unter anderem Kiefer Sutherland, Alex Winter (Bill aus "Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit"), Brooke McCarter und Billy Wirth). Also schickt sich Sam mit Hilfe der beiden Brüder, selbsternannte Vampirjäger, deren Respekt er durch seine Kenntnis von Comicbüchern erlangt, an, die Vampirbrut zu töten und seinen mittlerweile zum Halbvampir verwandelten Bruder Michael zu retten und wieder zum Menschen zu transformieren.

Joel Schumacher ist ein Regisseur, den ich nie so wirklich wahrgenommen habe. Ich kenne zwar ein paar seiner Filme, aber dadurch, dass sein Stil so diskrepant war - will sagen: Er ließ sich weniger einem typischen Genre zuordnen wie bspw. ein Scorsese oder Tarantino, sondern eher einem bestimmten Vibe (siehe den übernächsten Absatz) -, flog der vor gut eineinhalb Jahren verstorbene New Yorker immer ein wenig unter meinem Radar. Das aber sollte sich in Bälde ändern, denn wie auch die meisten seiner anderen von mir geschauten Filme, ("Falling Down", "8mm", "Nicht auflegen!", "Batman Forever" (ja, wirklich!) und "Batman & Robin" (nee, echt jetzt!)) gefällt mir "The Lost Boys" exorbitant gut.
"The Lost Boys" fügt sich, wie gesagt, nahtlos an meine anderen Filmerlebnisse mit Schumacher an. Ein verflucht flott inszenierter Film, der zudem mit einem ganzen Haufen sympathischer Charaktere aufwarten kann - inklusive derjenigen, die die eigentlichen Bösewichte dieser Horrorkomödie darstellen. Neben der kurzweiligen Inszenierung punktet der Film zudem, wenn auch erst im Laufe des Werks, mit herrlichem Humor und konnte mich mehrfach zum Lachen bringen. Da mosert man als Zuschauer dann auch nicht, dass der Film größtenteils ohne explizite Gewaltdarstellungen auskommt, wenn man von einer Szene nach ca. 60 Minuten und dem Ende absieht - der Film war immer noch für ein jüngeres Publikum gedacht, und da kann man schlecht den George A. Romero geben. Ist allerdings kein Problem, denn in einigen wenigen Szenen wird der Gorehound in mir zufrieden gestellt, und der Film überzeugt ja sowieso schon durch diverse andere Ingredienzen.
Und ja, auch dieses Werk ist höchst homoerotisch ausgefallen. Ob einige Szenen zwischen David (Kiefer) und Michael (Jason Patric), das im Kinderzimmer hängende Poster eines ohne Shirt posenden Rob Lowe oder das herrliche Intro mitsamt halbnacktem Saxophonspieler, der eine frappierende Ähnlichkeit zum Wrestler Triple HHH aufwies, das sage und schreibe drei Minuten lang war. Das ist schon kein Subtext mehr, sondern eher "Supratext". Apropos Musik: Der Soundtrack ist generell schlicht großartig und gibt dem Werk dieses bestimmte 80er-Jahre-Feeling.
Und zu guter Letzt wartet der Streifen mit einem außerordentlich komischen Ende inklusive eines hervorragenden Oneliners auf, das die Vermutungen eines jeden scharf beobachtenden Zuschauers bestätigt, und einer relativ subtilen Anspielung auf den Lyriker Edgar Allan Poe.

7,5/10

Ein paar Fun Facts zum Film, die es teilweise unglaublich machen, dass der Film so gut wurde, wie er wurde:
Richard Donner (Regisseur von unter anderem der "Lethal Weapon"-Reihe) fungierte hier als Produzent, sollte aber zunächst auch auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Das zerschlug sich, also übernahm Mary Lambert ("Friedhof der Kuscheltiere"), die wegen kreativer Differenzen ausstieg, sodass Schumacher als dritte Wahl übernahm (meines Wissens waren auch noch andere Regisseure im Gespräch, die aus unterschiedlichsten Gründen absagten).
Sutherlands Charakter stirbt zwar, löst sich aber nicht wie die anderen Vampire auf, da mit Sutherland eine Fortsetzung, die nie realisiert wurde, geplant war. Er läuft im ganzen Film übrigens mit Handschuhen herum, die er eigentlich nur während der Szenen auf dem Motorrad tragen sollte, weil er sich am Anfang der Dreharbeiten bei einem Stunt den Arm brach und das kaschiert werden musste (ist ja schließlich ein Vampir).
Die Band "Death By Stereo" hat ihren Namen aus einer Szene dieses Films.
Das großartige "Cry Little Sister" wurde vom Briten Gerard McMahon komponiert, allerdings unter dem Pseudonym, haltet euch fest, Gerard McMann. GENIUS! Muss wohl mit Angela Baker aus "Sleepaway Camp" verwandt sein, die in "Sleepaway Camp 2" als Angela Johnson mordete.
Das Lexikon des internationen Films fand Gefallen an dem Streifen. Wer hätte das gedacht? Eine positive Rezension seitens dieser Leute?
Dianne West wurde die Rolle der Lucy angeboten, ohne dass jemand davon ausging, dass sie die Rolle annähme, da sie bereits einen Oscar gewonnen hatte (1987 als beste Nebendarstellerin für den Film "Hannah und ihre Schwestern"). Dementsprechend überrascht war man, als sie zusagte.

*Unter anderem stammen aus Santa Cruz mehrere bekannte Serienmörder oder waren dort zumindest, nun, "tätig": David Joseph Carpenter, dazu die teilweise gleichzeitig aktiven John Linley Frazier, Edmund Kemper und Herbert Mullin.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?

Geändert von Humppathetic (01.12.2021 um 20:47 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 16:47   #23435
Hennig1979
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 737
Hatfields & McCoys

(3tlg. Miniserie, jeweils Spielfilmlänge)
Diesen Film/Serie habe ich seit 4 Jahren originalverpackt im Schrank liegen gehabt, und aus Langeweile letzten Sonntag geguckt. Ich verfluche mich nun selbst, dies nicht schon früher getan zu haben.

Mir war unbekannt, dass sich hinter dem Titel eine Art amerikanische Redewendung verbirgt. Hatfields & McCoys nennt man wohl lang anhaltende Fehden und Feindschaften, eben nach diesen beiden Familien, die sich zum Ende des 19. Jahrhunderts einen blutigen Familienzwist mit vielen Toten auf beiden Seiten geliefert haben. Der Konflikt startete zum Ende des Sezessionskrieges und loderte bis in die 1890er Jahre.
Kevin Kostner und Bill Paxton spielen hier - meiner Meinung nach - bravorös die beiden Patriachen der Familien. Tom Berenger ist nicht weniger toll in einer tragenden Rolle zu sehen.
Nachdem ich mich nun über die wahre Fehde der beiden Clans durchgelesen hab, muss ich sagen, dass der Film sich gut daran hält. Manches wurde aus Gründen der Dramaturgie weggelassen. Da handelt es sich aber um Kleinigkeiten, die m.E. nicht immens wichtig sind.
Mal wieder wurde mir hier vorgeführt, was für ein toller Schauspieler Kevin Kostner ist, WENN der Film mit Western zu tun hat. An seine Leistung in "Der mit dem Wolf tanzt" oder "Open Range" knüpft er hier nahtlos an. Meiner Meinung nach, übertrifft er Sie sogar.

Kann ich jedem ans Herz legen, der sich für Western, oder das amerikanische 19.Jahrhundert interessiert. Freunde von Familiensagen werden hier auch ihr Glück finden.
Lange hat mich kein Film (hier Miniserie) mehr so positiv überrascht.

8,5/10
__________________
"95, 96, 97, 98.... uuuuhh, so close! But you DON'T get the Money! Ha ha ha ha ha ha!!!!!!!!!!!!"
Hennig1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 16:56   #23436
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.293
Zitat:
Zitat von Hennig1979 Beitrag anzeigen
Hatfields & McCoys

(3tlg. Miniserie, jeweils Spielfilmlänge)
Diesen Film/Serie habe ich seit 4 Jahren originalverpackt im Schrank liegen gehabt, und aus Langeweile letzten Sonntag geguckt. Ich verfluche mich nun selbst, dies nicht schon früher getan zu haben.

Mir war unbekannt, dass sich hinter dem Titel eine Art amerikanische Redewendung verbirgt. Hatfields & McCoys nennt man wohl lang anhaltende Fehden und Feindschaften, eben nach diesen beiden Familien, die sich zum Ende des 19. Jahrhunderts einen blutigen Familienzwist mit vielen Toten auf beiden Seiten geliefert haben. Der Konflikt startete zum Ende des Sezessionskrieges und loderte bis in die 1890er Jahre.
Kevin Kostner und Bill Paxton spielen hier - meiner Meinung nach - bravorös die beiden Patriachen der Familien. Tom Berenger ist nicht weniger toll in einer tragenden Rolle zu sehen.
Nachdem ich mich nun über die wahre Fehde der beiden Clans durchgelesen hab, muss ich sagen, dass der Film sich gut daran hält. Manches wurde aus Gründen der Dramaturgie weggelassen. Da handelt es sich aber um Kleinigkeiten, die m.E. nicht immens wichtig sind.
Mal wieder wurde mir hier vorgeführt, was für ein toller Schauspieler Kevin Kostner ist, WENN der Film mit Western zu tun hat. An seine Leistung in "Der mit dem Wolf tanzt" oder "Open Range" knüpft er hier nahtlos an. Meiner Meinung nach, übertrifft er Sie sogar.

Kann ich jedem ans Herz legen, der sich für Western, oder das amerikanische 19.Jahrhundert interessiert. Freunde von Familiensagen werden hier auch ihr Glück finden.
Lange hat mich kein Film (hier Miniserie) mehr so positiv überrascht.

8,5/10
Ich kenne zwar weder "Open Range" noch "Der mit dem Wolf tanzt" oder den postapokalyptischen Western "Postman", aber Western an sich haben es mir aus unerfindlichen Gründen angetan. Vielleicht, weil es mittlerweile längst nicht mehr so viele wie früher gibt und diejenigen, die gedreht werden, mit besonders viel Sorgfalt realisiert werden. Daher mal vorgemerkt. Bist auch nicht der einzige, dem "Hatfields & McCoys" gefällt. Auf Moviepilot hat die Miniserie eine Durchschnittswertung von 7,6 (!), auf IMBD 8,0 (!), auf Metacritic immerhin 68 ("generally favourable") und auf Rotten Tomatoes 71% (Tomatometer) beziehungsweise 82% (Audience Score).
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?

Geändert von Humppathetic (01.12.2021 um 17:01 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 17:29   #23437
Hennig1979
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 737
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Ich kenne zwar weder "Open Range" noch "Der mit dem Wolf tanzt" oder den postapokalyptischen Western "Postman", aber Western an sich haben es mir aus unerfindlichen Gründen angetan. Vielleicht, weil es mittlerweile längst nicht mehr so viele wie früher gibt und diejenigen, die gedreht werden, mit besonders viel Sorgfalt realisiert werden. Daher mal vorgemerkt. Bist auch nicht der einzige, dem "Hatfields & McCoys" gefällt. Auf Moviepilot hat die Miniserie eine Durchschnittswertung von 7,6 (!), auf IMBD 8,0 (!), auf Metacritic immerhin 68 ("generally favourable") und auf Rotten Tomatoes 71% (Tomatometer) beziehungsweise 82% (Audience Score).
Da ein "Making Of" mit dabei war, kann ich das mit der "Sorgfalt" durchaus bestätigen. Ob es nun die Kostüme sind, oder sogar welche Waffen es z.B. 1870 und dann 1890 gab... ...da steckt viel Liebe zum Detail drin.
Nun Gut, mit den Bewertungen auf den Plattformen hab ich mich zugegeben nicht auseinandergesetzt, aber ich denke mal, das klingt gut (war tatsächlich noch NIE nach solchen Wertungen stöbern). Hab hier tatsächlich auch zum ersten Mal etwas über einen Film geschrieben, weil er mir wirklich unbekannt war und mich richtig geflasht hat.
__________________
"95, 96, 97, 98.... uuuuhh, so close! But you DON'T get the Money! Ha ha ha ha ha ha!!!!!!!!!!!!"
Hennig1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 17:43   #23438
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.293
Zitat:
Zitat von Hennig1979 Beitrag anzeigen
Da ein "Making Of" mit dabei war, kann ich das mit der "Sorgfalt" durchaus bestätigen. Ob es nun die Kostüme sind, oder sogar welche Waffen es z.B. 1870 und dann 1890 gab... ...da steckt viel Liebe zum Detail drin.
Nun Gut, mit den Bewertungen auf den Plattformen hab ich mich zugegeben nicht auseinandergesetzt, aber ich denke mal, das klingt gut (war tatsächlich noch NIE nach solchen Wertungen stöbern). Hab hier tatsächlich auch zum ersten Mal etwas über einen Film geschrieben, weil er mir wirklich unbekannt war und mich richtig geflasht hat.
Ich schaue mir Wertungen auch höchstens mal als eventuelle Richtungsweisung an, aber am Ende schaue ich auch Filme, die mittelmäßige bis schlechte Wertungen erhalten haben. Hier in dem Fall jetzt habe ich deine Wertung nur überprüfen wollen, da ich deinen Filmgeschmack natürlich gar nicht einreihen kann, wobei deine Schilderung des Films ja schon auf was Gutes schließen ließ.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 18:50   #23439
Borden
blaues Auge
 
Registriert seit: 09.09.2021
Beiträge: 25
Mir ist aufgefallen, dass die Publikumskritiken auf Rotten Tomatoes für mich noch der beste Wegweiser sind. Da kriegt so mancher Film, der in irgendwelchen Zeitschriften als Tagestip gilt, oder auf imdb eine hohe Wertung hat, seine verdient schlechte Prozentzahl.
Borden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2021, 13:00   #23440
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 14.762
Asia Wochen, Day 8: The Villainess

Sook-hee will Rache. Erst hat man ihren Vater getötet und später auch noch ihren Mann. Das lässt sie sich nicht gefallen und nimmt das Gesetz selber in die Hand. Auf ihrem Pfad der Selbstjustiz löscht sie auch mal eine Bande aus, oder tötet einen Mann aus Versehen vor den Augen seiner Tochter. Oops. Im Finale legt sie dann so richtig los und lässt ihrer Wut freien lauf.

La Femme Nikita und ein bisschen auch Leon der Profi standen hier Pate für diesen Actionkracher aus Südkorea. Gute, aber nicht originelle Story, top inszenierte Action, jede Menge Blut und gute Darsteller. Alles was das Herz begehert.

8/10
__________________
Einige Vögel sind nicht dazu geschaffen, eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Trotzem ist es da wo man ist, trauriger und leerer, wenn sie weg sind.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2021, 23:50   #23441
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 14.762
Asia Wochen, Day 9: A Taxi Driver

Basierend auf einem realen Ereignis während des Gwangju Aufstandes 1980.

Der deutsche Reporter Peter erfährt in Tokyo von ungeklärten Zwischenfällen in der südkoreanischen Stadt Gwangju. Er macht sich auf um sich ein Bild vor Ort zu machen. Mit dem Taxi macht er sich auf den Weg in die Sperrzone. Es dauert nicht lange bis er zum Zeugen staatlicher Gewalt wird.

Was als leichtes Road Movie anfängt wird schnell zum Drama. Die Gewalt und das Leiden werden schonungslos gezeigt, aber nicht in einer voyeristischen Art und Weise. Neben Song Kang-ho, der wieder mal absolut grossartig spielt, weiss auch Thomas Kretschmann zu gefallen.

Schönes Detail: Auf Peter's Kamera ist das ARD Logo aus dieser Zeit zu sehen.

8/10
__________________
Einige Vögel sind nicht dazu geschaffen, eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Trotzem ist es da wo man ist, trauriger und leerer, wenn sie weg sind.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2021, 21:17   #23442
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 14.762
Asia Wochen, Day 10: Todesgrüsse aus Shanghai

Die Story ist zwar nicht originell, wird aber gut erzählt. Die darstellerischen Leistungen sind okay. Die Kämpfe sind top inszeniert und choreographiert.

7/10
__________________
Einige Vögel sind nicht dazu geschaffen, eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Trotzem ist es da wo man ist, trauriger und leerer, wenn sie weg sind.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2021, 21:20   #23443
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.109
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Asia Wochen, Day 10: Todesgrüsse aus Shanghai

Die Story ist zwar nicht originell, wird aber gut erzählt. Die darstellerischen Leistungen sind okay. Die Kämpfe sind top inszeniert und choreographiert.

7/10
Absoluter Klassiker mit Bruce Lee. Der Mann und sein Können sind legendär.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2021, 21:38   #23444
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 14.762
Ich habe Bruce Lee leider viel zu spät für mich entdeckt. Ich kannte ihn natürlich schon, aber irgendwie fehlte mir der Zugang zu seinen Filmen. Überhaupt konnte ich mit Martial Arts Filmen lange nicht viel anfangen. Lustigerweise gefallen mir Filme mit Jackie Cha und ganz besonders Jet Li schon lange. Von Bruce Lee habe noch Die Todeskralle schlägt wieder zu und Game of Death hier. Letzterer soll aber eine ziemliche Enttäuschung sein. Enter the Dragon ist inzwischen bestellt.

Habe inzwischen auch zwei längere Dokus über Bruce Lee und ein Interview aus den 70er Jahren mit ihm gesehen. Sympathischer und intelligenter Typ.
__________________
Einige Vögel sind nicht dazu geschaffen, eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Trotzem ist es da wo man ist, trauriger und leerer, wenn sie weg sind.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2021, 21:54   #23445
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.109
Game of Death wirkt leider sehr zerfahren, weil Lee den Film nicht mehr selbst zu Lebzeiten fertig stellen konnte. Um den Film noch zu realisieren, arbeitete man mit Doubels und Zusammenschnipseln, quasi alles was irgendwie da war, wenn ich das noch richtig weiß. Steht auch im Wiki.

Die bekanntesten Filme von Lee, Die Todesfaust des Cheng-Li, Todesgrüße aus Shanghai, Die Todeskralle schlägt wieder zu und natürlich auch Enter the Dragon sind allesamt sehenswert.

Hier kann man eine Box mit 4 Filmen erwerben und hier Enter The Dragon, der in der 4er Box fehlt.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021

Geändert von Goldberg070 (05.12.2021 um 21:56 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2021, 22:19   #23446
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 14.762
Die Box habe ich mir vor einiger Zeit gegõnnt. Schöne Bildqualität und viele Audiospuren, leider aber ohne Bonusmaterial.
__________________
Einige Vögel sind nicht dazu geschaffen, eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Trotzem ist es da wo man ist, trauriger und leerer, wenn sie weg sind.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2021, 20:51   #23447
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.003
Horrorabend letzten Samstag:

Cyst (USA, 2020)

B-Body-Horror, der mit handgemachten Effekten 80er-Charme versprühen möchte. Eigentlich sympathisch. Allerdings taugt das Drehbuch wenig. Nicht weil die Figuren zu überdreht sind. Das gefällt nämlich. Sondern weil die Ideen fehlen. Dennoch nett fürs einmalige Sehen. 5/10

Black Friday (USA, 2021)

Leider hatte ich die ersten zwanzig Minuten verschlafen, da wir den Film erst um 23:00 Uhr (oder so) angemacht hatten und ich vorübergehend wohl etwas zu viel Gluck-Gluck gemacht hatte. Tagesform. Egal. Der Rest des Films war ambitionierter Fan-Service, wenn auch wieder ohne zündende Ideen. So ein außerirdischer rosa Schaum hüpft in einem Supermarkt als Spinne (oder Wurm) von Opfer zu Opfer. Was blutig ist. Und einfallslos. Und trotzdem unterhaltsam. Ein Stück weit. 6/10
__________________
Die Entschleierung der Wahrheit ist ohne die Divergenz der Meinungen nicht denkbar.

Alexander von Humboldt

Geändert von Der Zerquetscher (07.12.2021 um 20:53 Uhr).
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2021, 21:33   #23448
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.109
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Horrorabend letzten Samstag:

Cyst (USA, 2020)

B-Body-Horror, der mit handgemachten Effekten 80er-Charme versprühen möchte. Eigentlich sympathisch. Allerdings taugt das Drehbuch wenig. Nicht weil die Figuren zu überdreht sind. Das gefällt nämlich. Sondern weil die Ideen fehlen. Dennoch nett fürs einmalige Sehen. 5/10

Black Friday (USA, 2021)

Leider hatte ich die ersten zwanzig Minuten verschlafen, da wir den Film erst um 23:00 Uhr (oder so) angemacht hatten und ich vorübergehend wohl etwas zu viel Gluck-Gluck gemacht hatte. Tagesform. Egal. Der Rest des Films war ambitionierter Fan-Service, wenn auch wieder ohne zündende Ideen. So ein außerirdischer rosa Schaum hüpft in einem Supermarkt als Spinne (oder Wurm) von Opfer zu Opfer. Was blutig ist. Und einfallslos. Und trotzdem unterhaltsam. Ein Stück weit. 6/10
Der erste klingt ja schon irgendwie ziemlich eklig... Beim zweiten klingt es nach verschenktem Potenzial, wenn man bedenkt, dass Bruce Campbell und Michael Jai White mitspielen.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2021, 23:16   #23449
Jefferson D'Arcy
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.01.2008
Beiträge: 1.893
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Unfassbar, ein Marvel Film der mir tatsächlich gefällt. Coole Story, extrem grossartig inszenierte Action und ein top besetzter Cast. Wow, einfach nur wow!

9.5/10

Und schon wieder: Awkwafina.
Mich hat der Film auch komplett abgeholt. Hat sich alles wie aus einem Guss angefühlt. Die Story hat mir gefallen, es gab nicht zu viele humorige Einlagen und die Symbiose aus Martial Arts und Fantasy hat absolut funktioniert.

8.5/10

MCU Top Ten:

01. Avengers: Infinity War
02. Avengers: Endgame
03. Captain America: Civil War
04. Captain America: The Winter Soldier
05. Shang Chi And The Legend Of The Ten Rings
06. Spider-Man: Far From Home
07. Iron Man
08. Guardians Of The Galaxy
09. Doctor Strange
10. Thor: Tag der Entscheidung
__________________
"Du Missgeburt - das ist kein Eis - das ist ein Sorbet!"
Jefferson D'Arcy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2021, 07:50   #23450
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.293
Zitat:
Zitat von Jefferson D'Arcy Beitrag anzeigen
01. Avengers: Infinity War
02. Avengers: Endgame
03. Captain America: Civil War
04. Captain America: The Winter Soldier
05. Shang Chi And The Legend Of The Ten Rings
06. Spider-Man: Far From Home
07. Iron Man
08. Guardians Of The Galaxy
09. Doctor Strange
10. Thor: Tag der Entscheidung
Ich wunderte mich gerade, warum in deiner Auflistung "Deadpool" und "Deadpool 2" fehlen, da ich davon ausging, dass die beiden bei dir hoch rangierten, aber dann stellte ich fest, dass beide Filme nicht zum MCU gehören. Mea culpa, aber zu meiner Verteidigung: Bei 26 Filmen seit 2008 kann man (besonders ich) schon mal durcheinanderkommen.
Dann stellte ich mit Verwundern fest, dass Lou Ferrigno Teil des MCU ist. Das MCU reicht bis ins Jahr 1977 zurück? Nope, er sprach* den von Norton gespielten Hulk in "Der unglaubliche Hulk" von 2008.
*Man kann also davon ausgehen, dass Ferrigno seinen Sprachfehler als Resultat seiner 80%-igen Taubheit überwunden hat? Oder wurde selbiger in der Post Production einfach ausradiert?

Darüber fand ich dann völlig random heraus (eigentlich was für den "Kurioses"-Thread, aber ich poste es mal hier), dass Ferrigno 2018 von Donald Trump zum Vorsitzenden des sogenannten President's Council on Sports, Fitness and Nutrition ernannt wurde, der Teil des Office of the Assistant Secretary for Health ist, das wiederum direkt dem United States Department of Health and Human Services unterstellt ist. Vorsitzender davon war auch schon Arnold Schwarzenegger (von 1990 bis 1993). Ferrigno und Schwarzenegger waren also beide indirekt Teil der amerikanischen Regierung. Who would have thought?
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.