Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.01.2012, 20:26   #4876
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 17.004
Das Leben des Brian


Habe den Film heute zum ersten Mal gesehen. Er hatte ein paar lustige Szenen, aber alles in allem war der Film meistens in meinen Augen einfach nur dumm und die Chraktere nervig. Dieser britische Humor ist einfach nicht meins. Wenn ich einen Film nennen müsste, wo ich wirklich sage, ich kann den hype keinen Meter nachvollziehen, dann ist es dieser. Schade eigentlich.

5/10
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2012, 21:45   #4877
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Zitat:
Zitat von mumu Beitrag anzeigen
Harry Potter - Die Heiligtümer des Todes Part II

Würdiger Abschluss des Franchises. Während mir Part I zu langatmig und Dunkel (im wahrsten Sinne des Wortes) war stimmt hier dann auch wieder die Mischung zwischen Dialog und Action. Wenn man Part I & II wirklich zusammen sieht, dann passt das auch in seiner Gesamtheit. Darstellerisch zeigen die Schauspieler sogar vielleicht ihre beste Leistung der gesammten Reihe. Fiennes als Voldemort ist imo die Optimalbesetzung schlechthin. Das einizge Manko des Films ist das man Severus Snape zu wenig Airtime gibt, denn er ist imo der wirkliche Star der Harry Potter Bücher. Aber das ist meine persönliche Meinung.

8/10 Punkte
Sorry, ich schrieb zu dem Film ja schon mal was, meines Erachtens ist dieses Finale eine Frechheit und der letzte Nagel in den Sarg eines eigentlich großartigen Franchises.
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2012, 14:48   #4878
MarkusH
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 17.08.2008
Beiträge: 515
Drive

Hab den Film im Kino gesehen und war begeistert.
Die Machart ist ruhig, düster und im letzten Drittel des Films mehr als brutal. Während man sich zu Beginn des Films denkt, warum der denn bitte ab 18 ist weiss man es ab der Mitte zur Genüge. Dabei spielt jedoch auch die Fantasie eine gewisse Rolle, da manche Szenen gar nicht so gefilmt werden, dass man sie sieht, sondern überwiegend hört und aus Gesichtern lesen kann (Fahrstuhl).
Der Soundtrack dazu erledigt den Rest.

Von mir eine 9/10.
MarkusH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2012, 15:14   #4879
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.733
Zitat:
Zitat von MarkusH Beitrag anzeigen
Drive

Hab den Film im Kino gesehen und war begeistert.
Die Machart ist ruhig, düster und im letzten Drittel des Films mehr als brutal. Während man sich zu Beginn des Films denkt, warum der denn bitte ab 18 ist weiss man es ab der Mitte zur Genüge. Dabei spielt jedoch auch die Fantasie eine gewisse Rolle, da manche Szenen gar nicht so gefilmt werden, dass man sie sieht, sondern überwiegend hört und aus Gesichtern lesen kann (Fahrstuhl).
Der Soundtrack dazu erledigt den Rest.

Von mir eine 9/10.
Bin ich morgen drin und erwarte mir (jetzt) einiges.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2012, 15:16   #4880
mumu
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 19.08.2003
Beiträge: 17.202
Zitat:
Zitat von MarkusH Beitrag anzeigen
Drive

Hab den Film im Kino gesehen und war begeistert.
Die Machart ist ruhig, düster und im letzten Drittel des Films mehr als brutal. Während man sich zu Beginn des Films denkt, warum der denn bitte ab 18 ist weiss man es ab der Mitte zur Genüge. Dabei spielt jedoch auch die Fantasie eine gewisse Rolle, da manche Szenen gar nicht so gefilmt werden, dass man sie sieht, sondern überwiegend hört und aus Gesichtern lesen kann (Fahrstuhl).
Der Soundtrack dazu erledigt den Rest.

Von mir eine 9/10.
Dieser Film wird ja durchweg in den Himmel gelobt. Ich denke ich werde nicht dran vorbei kommen ihn mir anzuschauen.
__________________

Zurück bei Papi...

mumu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2012, 15:23   #4881
MarkusH
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 17.08.2008
Beiträge: 515
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher
Bin ich morgen drin und erwarte mir (jetzt) einiges.
Zitat:
Zitat von mumu Beitrag anzeigen
Dieser Film wird ja durchweg in den Himmel gelobt. Ich denke ich werde nicht dran vorbei kommen ihn mir anzuschauen.
Gebt dann mal Eure Meinung hier zum Besten. Möglich ja, dass wir völlig unterschiedliche Geschmäcker haben

Was ich noch sagen kann: Der Soundtrack läuft bei mir die letzten Tage schon in Loop. So eine angenehm ruhige Musik. Genau das Richtige zum chillen...
MarkusH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 09:05   #4882
Mein GOAT Walter
ECW
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 6.100
Ziemlich beste Freunde

Um die Kritik eines Redakteurs der ZEIT zitieren:

„Schamlos trimmen sie die Geschichte auf Publikumsbefriedigung, und alles geschieht zum maximalen Effekt. Der Film ist bis zum Schluss völlig durchschaubar und lässt nichts Vages, Geheimnisvolles, Merkwürdiges zurück. […] Der Film ist handwerklich perfekt produziert, die vorzüglichen Hauptdarsteller harmonieren prächtig, das Timing in den komischen wie in den ernsten Szenen stimmt, und die Formel, die sich früh abzeichnet, wird so originell wie liebevoll mit Leben gefüllt. Vorhersehbar ist Ziemlich beste Freunde, aber keineswegs langweilig.“


Wieder mal einen für Filme aus Frankreich.

10/10
__________________
--
Mein GOAT Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 13:27   #4883
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.884
New Moon - Bis zur Mittagsstunde

Ich habe dem Film eine Chance gegeben. Vielleicht nicht die fairste, denn nach circa 35 Minuten musste ich einerseits hochgradig gelangweilt, andererseits doch irgendwie schockiert, wieder abbrechen. Meine Güte war das übel! Die Dialoge sind so schrecklich verkrampft, alles ist affektiert, jede Aussage symbolisiert irgendeine Gebrochenheit, die ersten 20 Minuten bestehen eigentlich nur daraus, dass Edward und Bella sich gegenseitig sagen, wie unfassbar sie sich lieben. Und das auf kitschigste Weise. Bella wirkt wie ein Mädchen, dass sich den Namen ihres Freundes auf die Stirn tatoowieren möchte, nur weil sie mit 17 bzw. dann 18, (übrigens: Wo zum Teufel gibt es 16, 17 oder 18jährige die so aussehen?) kurzzeitig mal in ihm die große Liebe sieht - bis ein neuer Typ auftaucht, der ihr gebrochenes Herz innerhalb weniger Tage wieder flickt. Ich hatte gehofft, dass ich den Film sehe und denke: "Okay, ich habe allen Twilight-Fans Unrecht getan, so schlecht ist das doch nicht." Stattdessen denke ich mir: "WAS? Mir bekannte Studentinnen sagen ganz ernsthaft, dass es ein guter Film ist? Wie kann das sein?". Die ersten 35 Minuten waren nicht nur völlig ohne Highlight, sie waren richtig, richtig schlecht. Alles war schlecht. Jede einzelne Szene war wirklich übel. Abgesehen von der Figur des "Jacobs" der gar nicht sooo unsympathisch und dämlich daherkam, wie der Rest.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 14:12   #4884
Delta Romeo
Administrator
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 8.759
So gerade in der Wiederholung die ersten 20 Minuten gesehen und Kliqer hat wahnsinnig recht. Das muss wohl das Schlimmste gewesen sein, was ich je gesehen habe (zumindest in der Preisklasse). Manchmal frage ich mich wirklich, wo genau die Fähigkeit geblieben ist, eine Geschichte zu erzählen, bzw. die Fähigkeit derer, die sich sowas zu Millionen rein ziehen, eine Geschichte zu würdigen.
Vermutlich spricht aber da auch nur mein Entsetzen darüber, wie schlecht das ist. Wie kann so etwas Menschen in dieser Zahl gefallen?
__________________
"Was einer ohne Erklärung nicht versteht, versteht er auch nicht, wenn man es ihm erklärt." – Haruki Murakami: 1Q84
Ignition S1E4 „Geiler Stoff“ | Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft.
Delta Romeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 14:57   #4885
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.733
Zitat:
Zitat von MarkusH Beitrag anzeigen
Gebt dann mal Eure Meinung hier zum Besten. Möglich ja, dass wir völlig unterschiedliche Geschmäcker haben

Was ich noch sagen kann: Der Soundtrack läuft bei mir die letzten Tage schon in Loop. So eine angenehm ruhige Musik. Genau das Richtige zum chillen...
Fand "Drive" hervorragend.

Knapp dran an den 9 Punkten, wenn nicht das Ende etwas wirr gewesen wäre. Aber wer weiß, vielleicht werden es bei der zweiten sichtung 9 Punkte.

Spoiler:
Wie siehst du das? Ist der Hauptdarsteller nun gestorben oder überlebt er seine Wunde?

Außerdem hat mich gestört, dass er überhaupt dem Kerl den Rücken zudreht, wo er doch genau weiß, dass alles nur Geschwätz und eine Falle ist.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 20:40   #4886
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 17.004
Last Action Hero

Klasse Genre-Veralberung mit einem herrlich selbstironischen Schwarzenegger und einem Bösewicht mit Kultfaktor. Unterhaltsames Popcorn-Kino, welches die Actionfilme schön auf die Schippe nimmt und mit zahlreichen (Film-)Anspielungen und Cameo-Auftritten gespickt ist.

8/10
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 22:12   #4887
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
In der Sneak:

Sex on the Beach

Normalerweise steh ich ja auf so Komödien, die eher ein niedriges Niveau haben - Ballermann 6 etwas ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme - und deshalb war meine Freude auch groß, dass es der Film war, der heute gezeigt wurde. Den Trailer fand ich ganz lustig, also wird das komplette Ding auch so sein - denkste!
Die Charaktere sind stereotypische Loser wie sie im Bilderbuch stehen und natürlich kriegen sie am Ende auch die geilsten Mädels im ganzen Film, was an sich nicht weiter schlimm ist, wenn nicht einfach alles aus sämtlichen Teeniekomödien der letzten Jahre zusammengeklaut wäre. Außerdem gibt es viele unschöne Szenen. Mehrmals kommt man in den Genuss männliche Geschlechtsorgane zu sehen, es wird rumgekotzt und nach einer langen Sauftour hinterlässt einer der Jungs einen, auf gut deutsch, riesen Haufen Scheiße ins Bidet aka das Kinderklo (). Zugegeben, einige wirklich lustige Szenen gibt es natürlich auch und irgendwie hat das schon Spaß gemacht, objektiv gesehen wars aber schlecht. Weswegen meine Wertung am Ende genau das war.
Achso der Plot: vier englische Jungens sind mit der Schule fertig und gehen, bevor Uni und Berufsleben anstehen, nach Griechenland in Urlaub um mal so richtig Party zu machen.
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 22:41   #4888
MarkusH
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 17.08.2008
Beiträge: 515
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Fand "Drive" hervorragend.

Knapp dran an den 9 Punkten, wenn nicht das Ende etwas wirr gewesen wäre. Aber wer weiß, vielleicht werden es bei der zweiten sichtung 9 Punkte.

Spoiler:
Wie siehst du das? Ist der Hauptdarsteller nun gestorben oder überlebt er seine Wunde?

Außerdem hat mich gestört, dass er überhaupt dem Kerl den Rücken zudreht, wo er doch genau weiß, dass alles nur Geschwätz und eine Falle ist.
Was fandest denn am Ende so verwirrend? Wegen dem Geld?
Spoiler:
Ich würde das Geld auch liegen lassen, wenn ich dafür meine Freiheit und mein Leben wieder hätte. Wobei ja niemand mehr da war, der wusste, dass ich das Geld habe...


Spoiler:
Ich denk schon, dass er überlebt. So, wie er am Schluss im Auto sitzt und plötzlich mit dem Kopf nach vorne geht um weg zu fahren...


Was sagst zum Soundtrack?
MarkusH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 01:05   #4889
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.361
Leider ist es bei mir schon länger her, dass ich Drive gesehen habe. Sonst könnte ich mich an der Diskussion beteiligen, aber der Film ist mir in guter Erinnerung geblieben.

The Sunset Limited (2011)

Bei "The Sunset Limited" handelt es sich um eine Fernsehverfilmung durch HBO von einem Buch von Cormac McCarthy. Cormac McCarthy könnte man zudem als Author von "The Road" und "No Country For Old Men" kennen.

Generell kann man den Film als einen reinen Dialogfilm einsortieren. Dabei stehen sich Tommy Lee Jones (White; zudem Regisseur) und Samuel L. Jackson (Black) gegenüber. Letzterer spielt einen religiösen Ex-Knacki, der den Weißen, einen Professor, vor einem Selbstmordversuch abgehalten hat. Danach unterhalten sich die beiden Charakte in der Wohnung vom Farbigen in einem fast schon philosophischen Dialog über Gott und die Welt, wie man so schön sagt. Dabei kann man gut ihre unterschiedlichen Weltansichten beobachten.

Großartige Unterhaltung, wobei man für solche Dialogfilme offen sein muss.

7,5(-8)/10

Geändert von NarrZiss (31.01.2012 um 01:05 Uhr).
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 07:17   #4890
Artist
ECW
 
Registriert seit: 09.04.2003
Beiträge: 5.280
Drive

Ich finde den Film ebenfalls überragend, er hat meine hohen Erwartungen vollends erfüllt. Einigen im Kino hat man angemerkt, dass sie etwas ganz anderes erwartet hatten und mit dem ruhigen und fast hypnotischen Tempo der Szenen und Bilder nicht ganz zurechtkamen. Ich fand es einfach nur klasse. Den Soundtrack habe ich bereits Wochen vorher rauf und runter gehört und muss sagen, dass er perfekt zu den einzelnen Szenen passt. Ganz starkes Stück Kino.

9/10


Und zum Ende

Spoiler:
Ja, der Driver überlebt. Der Regisseur Nicolas Winding Refn hat in einen Interviews erzählt, dass er auch eine Szene gedreht hat, in der Ryan Gosling an den Wunden der Messerattacke stirbt. Diese Szene wurde aber nur in einigen frühen Testvorstellungen gezeigt und nicht im finalen Film verwendet.

Geändert von Artist (31.01.2012 um 08:24 Uhr).
Artist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 07:45   #4891
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.835
Drive habe ich ja bereits vor 2-3 Seiten rezensiert und bin zu einem ähnlichen Fazit gekommen. Was mich im Kino überrascht hat und wohl dazu führt dass Zuseher in den Film gehen, die nicht unbedingt hingehören, ist der Trailer. Der verwurstet praktisch nur die hektischen Actionszenen und weckt so eine Erwartungshaltung die der Film nie erfüllen will (und kann).

Verblendung (2012)

Ich kenne die Bücher nicht und ich kenne die schwedische Verfilmung nicht. Mit diesen Vorgaben war es ein solider Film. Die Figur der Lisbeth wird gut entwickelt und ist gut gespielt, Mikael wird zwar gut gespielt, bleibt als Person aber unglaublich flach. Der Plot ist spannend und insgesamt halbwegs plausibel, er wird auch gut vorangetrieben so dass die 2,5h nicht langweilig erscheinen, die Motive der Täter sind allerdings wiederum kaum zu erahnen. Das hinterlässt am Ende bei mir ein schales Gefühl.

6,5/10
__________________
Слава Україні
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 08:49   #4892
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 9.113
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Der Plot ist spannend und insgesamt halbwegs plausibel, er wird auch gut vorangetrieben so dass die 2,5h nicht langweilig erscheinen, die Motive der Täter sind allerdings wiederum kaum zu erahnen. Das hinterlässt am Ende bei mir ein schales Gefühl.
Genauso ist es mir bei der "alten" Verfilmung gegangen... Vermutlich muss man für beide Versionen fast zwangsläufig die literarische Vorlage kennen, um alles zu kapieren. Das ist ja relativ oft so - ich glaube, ich hätte mir auch bei "Herr der Ringe" zumindest teilweise schwer getan, wenn ich das Buch nicht vorher intus gehabt hätte.
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)

Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 10:07   #4893
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.835
Zitat:
Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen
Das ist ja relativ oft so - ich glaube, ich hätte mir auch bei "Herr der Ringe" zumindest teilweise schwer getan, wenn ich das Buch nicht vorher intus gehabt hätte.
Genau dort finde ich das nicht - die Verfilmungen waren grandios weil sie es geschafft haben die Langweile und Langatmigkeit der Bücher (die ich einfach schlecht finde) prima zu straffen ohne dass etwas Wichtiges verlorengegangen wäre. Die Hobbits machen in den Filmen eine Entwicklung durch, Gandalf ebenso wie Aragorn. Klar, bei Sauron wird so ein tatsächliches Motiv für seine Boshaftigkeit auch nicht erkennbar, aber das ist in einem Film mit diesem Setting nicht zwingend nötig. Die Gründe für die Suche nach dem Ring sind ja wiederum ausgeführt.

An den Büchern bin ich verzweifelt (auch weil ich deutlich bessere Fantasy kenne, mache Tolkien aber als Begründer des Genres keine Vorwürfe dafür), die Filme finde ich großartig.
__________________
Слава Україні
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 22:21   #4894
Brian"Spanky"Kendrick
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.10.2004
Beiträge: 1.284
Zitat:
Zitat von MarkusH Beitrag anzeigen
Was fandest denn am Ende so verwirrend? Wegen dem Geld?
Spoiler:
Ich würde das Geld auch liegen lassen, wenn ich dafür meine Freiheit und mein Leben wieder hätte. Wobei ja niemand mehr da war, der wusste, dass ich das Geld habe...


Spoiler:
Ich denk schon, dass er überlebt. So, wie er am Schluss im Auto sitzt und plötzlich mit dem Kopf nach vorne geht um weg zu fahren...


Was sagst zum Soundtrack?
Hab den Film jetzt auc gesehen und fand ihn ganz stark. Der Soundtrack ist der Hammer, muss ich unbedingt haben. Nun noch ne Sache zum Ende.....

Spoiler:
Ich gehe davon aus, das er überlebt, nur frage ich mich, fährt er zu IHR zurück? Sie ist ja ausser Gefahr, aber warum verabschiedet er sich dann am Telefon von ihr?
__________________
Zitat - User Smilex :

Stellt sich die Frage wie unterschiedlich der Verdauungsapperat eines Pferdes im Vergleich zu einem durchschnittlichen Daniel Bryan ist
Brian"Spanky"Kendrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 09:00   #4895
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.313
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
New Moon - Bis zur Mittagsstunde

Ich habe dem Film eine Chance gegeben. Vielleicht nicht die fairste, denn nach circa 35 Minuten musste ich einerseits hochgradig gelangweilt, andererseits doch irgendwie schockiert, wieder abbrechen. Meine Güte war das übel! Die Dialoge sind so schrecklich verkrampft, alles ist affektiert, jede Aussage symbolisiert irgendeine Gebrochenheit, die ersten 20 Minuten bestehen eigentlich nur daraus, dass Edward und Bella sich gegenseitig sagen, wie unfassbar sie sich lieben. Und das auf kitschigste Weise. Bella wirkt wie ein Mädchen, dass sich den Namen ihres Freundes auf die Stirn tatoowieren möchte, nur weil sie mit 17 bzw. dann 18, (übrigens: Wo zum Teufel gibt es 16, 17 oder 18jährige die so aussehen?) kurzzeitig mal in ihm die große Liebe sieht - bis ein neuer Typ auftaucht, der ihr gebrochenes Herz innerhalb weniger Tage wieder flickt. Ich hatte gehofft, dass ich den Film sehe und denke: "Okay, ich habe allen Twilight-Fans Unrecht getan, so schlecht ist das doch nicht." Stattdessen denke ich mir: "WAS? Mir bekannte Studentinnen sagen ganz ernsthaft, dass es ein guter Film ist? Wie kann das sein?". Die ersten 35 Minuten waren nicht nur völlig ohne Highlight, sie waren richtig, richtig schlecht. Alles war schlecht. Jede einzelne Szene war wirklich übel. Abgesehen von der Figur des "Jacobs" der gar nicht sooo unsympathisch und dämlich daherkam, wie der Rest.
Ich gehe ja nach der Maxime "Will man etwas bashen, sollte man bescheid wissen" an sowas ran und habe mir ALLE 4 Teile angesehen - AM STÜCK. Was meinst du, wie demotivierend das ist, wenn man in 8 Stunden Film ca. 45 Minuten hat, in denen wirklich etwas passiert? Spätestens nach einer Stunde im ersten Film hoffst du wider besseren Wissens, dass aus irgendeiner dunklen Ecke Blade rausspringt. Das mit sowas noch dazu die Megamillionen gescheffelt werden, spottet jeder Beschreibung.
Tu dir bloß nie die Bücher an, da ist es nämlich noch schlimmer. Da passiert (pro Buch) auf 500 Seiten mal gar nichts und dann kommt es auf den letzten 50 zu irgendwas, was aber auch wieder belanglos ist. Eine einzige Zumutung ist dieser Franchise und im Prinzip könnte man Stephanie Meyer gar nicht zu hart für dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit bestrafen. Da guck ich mir lieber jeden WWE-Film an - mehrfach!
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 09:05   #4896
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.835
Zitat:
Zitat von Brian"Spanky"Kendrick Beitrag anzeigen
Spoiler:
Ich gehe davon aus, das er überlebt, nur frage ich mich, fährt er zu IHR zurück? Sie ist ja ausser Gefahr, aber warum verabschiedet er sich dann am Telefon von ihr?
Also ich denke:

Spoiler:
Er ist ein schlechter Umgang für sie und weiß das selbst und möchte nicht dass sie wieder in Gefahr gerät.
__________________
Слава Україні
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 14:49   #4897
Undertakemaint
Rippenprellung
 
Registriert seit: 05.01.2010
Beiträge: 210
Zitat:
Zitat von GSP Beitrag anzeigen

Ich gehe ja nach der Maxime "Will man etwas bashen, sollte man bescheid wissen" an sowas ran und habe mir ALLE 4 Teile angesehen - AM STÜCK. Was meinst du, wie demotivierend das ist, wenn man in 8 Stunden Film ca. 45 Minuten hat, in denen wirklich etwas passiert? Spätestens nach einer Stunde im ersten Film hoffst du wider besseren Wissens, dass aus irgendeiner dunklen Ecke Blade rausspringt. Das mit sowas noch dazu die Megamillionen gescheffelt werden, spottet jeder Beschreibung.
Da muss ich dir Recht geben, habe den ersten Teil auch gesehen, war glaub sogar mal im TV der erste, da passiert, die gefühlten ersten 24 Stunden garnix, ich frag mich was soviele drauf abfahren, kannte zum Glück die Bücher, nicht kenn aber teilweise die Handlung, weil Arbeitskolleginnen, dieses Buch gelesen haben, und darüber erzählt haben.
Ich sags mal so, um das beste vom Film zu sehen, braucht man sich nur den Trailer anzusehen. Hatte aber so ungefähr das gleiche Gefühl wie du, und dachte, ja da springt gleich nen Vampir aus der Ecke, aber dem war nicht so.

Zitat:
Zitat von Face;1428839

[b
Killer Elite[/b]

Jason Statham. Aussie-Dialekt. Action. Geil! Und weil es sich an reale Ereignisse anlehnt nicht einmal ganz so dumme Story. Viel mehr braucht ein Actionfilm gar nicht.

8/10
Dazu muss ich sagen dass ich da nur voll und ganz zustimme, der ist übelst gut.

Zitat:
Zitat von TerrorDevilINC Beitrag anzeigen
New Kids Nitro
Heute erst im Kino gewesen. Was soll ich sagen, ich war skeptisch nachdem ich den Trailer gesehen hatte und es um Zombies ging. Aber ich bin nicht enttäuscht worden. Ich habe knapp 80 Minuten durchgehend Magenkrämpfe vor Lachen gehabt. Der Film hat mich von Anfang bis Ende gut unterhalten und war vorallem wegen der übertriebenen Art ziemlich fesselnd. Klar kann man den Film nicht sonderlich Ernst nehmen, da er nunmal nicht ernst gemeint ist. Aber trotzdem war der Film sein Geld wert. Ich gebe hier gerne 8/10 Punkten

New Kids Turbo
Den ersten Film kann ich direkt nachlegen. Joa was soll man dazu sagen, eigentlich fast das selbe wie bei Nitro. Extreme beanspruchung für die Lachmuskeln. Klar ist auch Turbo sehr übertrieben aber das gerade ist das witzige. Was mich nur stört ist die Zensur die hier vorgenommen wurde.
Spoiler:
Die Szene bei dem Altnazi wurde gekürzt, weil er über eine Jacke erzählt die er von Göbbels persönlich bekommen hat. Verdammt nochmal wann lernt Deutschland endlich, das es seine Vergangenheit nicht totschweigen kann. Filme wie Der Untergang oder Operation Walküre sind ja auch nicht verboten. So langsam muss man den 2. Weltkrig auch mal hinter sich lassen. Vorallem wenn es wie bei New Kids nur eine Parodie ist. Hat bei Mein Führer ja auch funktioniert, und bei Switch reloaded wird Hitlers Helfer ja auch parodiert. Naja aber die FSK schneidet ja gerne an Stellen rum wo die schnitte totaler Schwachsinn sind. Armes Deutschland
Trotzdem bekommt auch Turbo von mir 8/10 Punkten
Ja ich habs sie mir auch beide angesehen,

wer Teil eins kennt wird in Teil zwei irgenwie verwirrt sein.

Spoiler:
Schijndel wurde in Teil 1 zerstört und der Obermacker von denen wird überfahren. Taucht aber beides wieder in Teil 2 auf


Herrlich am 2. Teil ist besonders der Beginn, in dem Kritik an Ihnen geübt wird, das sich bei ihnen alles wiederholt/immer dass gleiche passiert, und diese Kritik von einem Jungen geäußert eben durch diese ständige wiederholung der Sketche beendet wird, der Smilie sagts euch
Undertakemaint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 15:05   #4898
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.884
The Baxter

Merkwürdige, romantische Komödie, die sich um die (Nicht-)Hochzeit eines etwas neurotischen Spießertyps dreht. Kommt recht unkonventionell, wagt dabei aber viel zu wenig. Ist nicht unsympathisch, aber man baut auch keine wirkliche Verbindung auf. Ist aber nett gefilmt, macht einen gemütlichen Eindruck und die wunderbare Michelle Williams spielt mit, weswegen ich ihn auch bis zu Ende angeschaut habe.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 15:25   #4899
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
John Rambo

Hmja.. Das war schon ein bisserl ein Exzess, gell?
Ernsthaft, ich bin ja nicht gerade ein Kind von Traurigkeit, was Gewaltdarstellung in Filmen angeht, aber das war mir punktuell zuviel. Davon abgesehen aber war der Film kurzweilig, spannend (auch wenn man natürlich ahnen hat können, was passieren wird ), und von Stallone war ich ausgesprochen positiv überrascht. Nicht daß ich gedacht hätte, daß er in dem Film schlecht sein könnte, aber er war tatsächlich perfekt in allen Facetten. Ich mag ihn eigentlich nicht sooo besonders, und auch die Rambo-Reihe an sich zählt nicht zu meinen großen Favoriten - die alten Filme habe ich das letzte Mal wohl vor weit mehr als 10 Jahren gesehen - aber da hat es jetzt wirklich alles gepaßt. Ich bereue es nicht, daß ich mir den Film auf DVD gekauft habe.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 19:45   #4900
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.066
L.a. Confidential, 1997, Regie Curtis Hanson.

Hollywood, L.A. 1953: Der Mafiaboß Mickey Cohen wandert wegen Steuerhinterziehung in den Knast.
In den Nachfolgekämpfen tut sich ein unbekannter Mobster besonders hervor, daher müssen die Detectives Jack Vincennes (Kevin Spacey), Wendell "Bud" White (Russel Crowe) und der junge ehrgeizige Edmund Exley (Guy Pearce) hart ran.
Die characterlich höchst unterschiedlichen Polizisten werden gefordert als im Cafe "Nite Owl" 6 Menschen, darunter ein Cop, ermordet aufgefunden werden.
Schnell ermittelt man drei Schwarze als Täter, diesen gelingt die Flucht, später werden sie von Exley gestellt und in Notwehr erschossen.
Fall geschlossen.
Spoiler:
Eher nicht, denn schnell finden sich Verbindungen des im Nite Owl getöteten Cops mit der Unterwelt von L.A., speziell mit dem Geschäftsmann und Zuhälter Pierce Patchett (David Strathairn).
Über eines seiner Callgirls, die Alle wie Hollywood-Schönheiten aussehen, dem Lana Turner Double Lynn Bracken (atemberaubend: Kim Basinger), kommen sie der unglaublichen Wahrheit auf die Spur: Ihr Captain Dudley Smith (Als Heel beängstigend gut: James Cromwell) will die Nachfolge von Cohen antreten!


Ein absoluter Klasse-Neo Noir Thriller mit hervorragenden Darstellern, toller Ausstattung und superber Kameraarbeit.
Die Rollen sind allesammt treffend besetztt, Guy Pearce als streberhafter Jungspund, Russel Crowe als feinsinniger Brutalo mit Kindheitstrauma, Kevin Spacey als geltungssüchtiger Mann, der seinen Teil vom Glamour Hollywoods abbekommen will sind jederzeit glaubhaft.
Und Kim Basinger, die neben ihrem atemberaubenden Äusserem der Rolle Tiefe verleiht, hat dafür zurecht einen Oscar bekommen.
Fazit: Die bisher wohl beste James Ellroy Verfilmung.
9 von 10
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.