Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.01.2011, 15:02   #3651
Nekator
ECW
 
Registriert seit: 28.06.2004
Beiträge: 7.332
Trotzdem war der Kommentar an sich überflüssig.
__________________
Es gibt kein Unmöglich.. nur verschiedene Stufen der Unwahrscheinlichkeit..
-------------------------------------------------
Chris Benoit - 4real! You´ll never be forgotten!
-------------------------------------------------
Da Hallo is' scho gschturm und liegt glei' nem'am Heh.
Nekator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 15:18   #3652
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Beilight - Biss zum Abendbrot

Es erübrigt sich jeder weitere Kommentar. Ich bin nur stolz, diesen Schund bis zum Ende geschaut zu haben. Das schafft auch nicht jeder.

1/10.
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 15:20   #3653
Darth Schaffi
BelaFarinRod
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 12.208
Zitat:
Zitat von Bunnløs Boksbukse Beitrag anzeigen
Beilight - Biss zum Abendbrot

Es erübrigt sich jeder weitere Kommentar. Ich bin nur stolz, diesen Schund bis zum Ende geschaut zu haben. Das schafft auch nicht jeder.

1/10.
Dafür hast Du noch einen Punkt gegeben ? Der war eine -2 von 10.
__________________
1. Champion of Boardhell.
Darth Schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 15:25   #3654
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Zitat:
Zitat von Darth Schaffi Beitrag anzeigen
Dafür hast Du noch einen Punkt gegeben ? Der war eine -2 von 10.
In meiner Skala ist 1 das Schlechteste. 0 gäbe ich für einen Film, der nicht vorhanden wäre. Und -2 gibt's nicht, zumindest nicht bei mir.
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 15:29   #3655
Darth Schaffi
BelaFarinRod
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 12.208
Zitat:
Zitat von Bunnløs Boksbukse Beitrag anzeigen
In meiner Skala ist 1 das Schlechteste. 0 gäbe ich für einen Film, der nicht vorhanden wäre. Und -2 gibt's nicht, zumindest nicht bei mir.
Ich glaube, dass ich einen Film oder Match eine -10/10 gegeben habe. Ich machs also, auch wenn es ganz selten ist.

Aber es ist schon schlimm, das man solch belanglos schlechten Film verarschungen macht. Nach Hot Shots 1 & 2 und Scary Movie 1 sowie Loaded Weapon, hat mich kein Film, die die Originale parodiern, zum richtigen lachen gebracht.
__________________
1. Champion of Boardhell.
Darth Schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 18:25   #3656
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.733
Zitat:
Zitat von Bunnløs Boksbukse Beitrag anzeigen
Beilight - Biss zum Abendbrot

Es erübrigt sich jeder weitere Kommentar. Ich bin nur stolz, diesen Schund bis zum Ende geschaut zu haben. Das schafft auch nicht jeder.

1/10.
Ist er nicht dennoch besser als die persiflierten Originale?
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 18:48   #3657
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Ist er nicht dennoch besser als die persiflierten Originale?
Ich habe es bisher gekonnt vermieden, die Twilight-Filme zu gucken. Ansonsten wird meines Wissens ja nur noch Buffy verarscht, und das versteht man sogar, ohne sie zu kennen, da die betreffende Person ein Buffy-Shirt trägt und es keinerlei inhaltlichen Bezug zur Serie gibt. Oder was wird noch veräppelt?
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2011, 08:48   #3658
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.313
Zitat:
Zitat von Bunnløs Boksbukse Beitrag anzeigen
Ich habe es bisher gekonnt vermieden, die Twilight-Filme zu gucken. Ansonsten wird meines Wissens ja nur noch Buffy verarscht, und das versteht man sogar, ohne sie zu kennen, da die betreffende Person ein Buffy-Shirt trägt und es keinerlei inhaltlichen Bezug zur Serie gibt. Oder was wird noch veräppelt?
Lady GaGa Aber ich muss sagen, ich musste mir letztens alle 3 Twilight-Filme mit der mir zugemuteten ansehen. Sie wollte, dass ich verstehe, warum Frauen so drauf stehen. Kapier ich noch immer nicht. In den 6 Stunden Filmzeit schaffen es beide Hauptakteure (Kristen Stewart & Robert Pattinson), einem vollends auf den Keks zu gehen. Pattinson in seiner Rolle als Edward kommt wie ein Stalker rüber, der für Bella (schöner Hundename btw) über Leichen gehen würde. Stewart nervt eigentlich nur wegen ihrer blinden Vergötterung für einen FUNKELNDEN Vampir. Der einzige, der wirklich aus dem Leben sein könnte, ist Taylor Lautner, der Darsteller von Jacob. Der rettet ein wenig. Aber ansonsten sind diese Filme für Männer eine Tortur, soviel sei verraten. Von den 6 Stunden Herzschmerz sind ca. 50 Minuten Actionszenen, die durchaus überzeugen können, gäbe es davon mehr, wäre das alles gar kein so großer Schund. Hoffentlich dauert es bis zum letzten, vierten Teil noch einige Zeit, ich steh nämlich so schnell so eine Folter nicht mehr durch.

Deshalb hab ich Beilight auch abgefeiert, einfach weil ich durch die Originale durchmusste
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2011, 08:57   #3659
Lymon
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 23.09.2004
Beiträge: 2.241
Apropo geschnittene Filme. Da kommen viele Bud Spencer und Terrence Hill Filme ganz schlecht bei weg und die sind nun wirklich harmlos und alles andere als Gewalt verherrlichend.

Also:

- Aladin:

Herrlich Bud Spencer als "Dschinn". Hab ich gelacht. 8/10

- der Große und sein außerirdischer Kleiner

Alle Klischees des Klamauks werden bedient. Bud kann übrigens gut mit Kindern. 9/10

- Buddy haut den Lukas

Nicht ganz so gut wie Teil 1, aber auch witzig. 8/10



Ach ja und weil Freundin es wollte:

- Tintenherz

Da passiert wirklich gar nichts, außer ein bisschen am Ende. Voll langweilig. Ein paar Akteure retten den Streifen vor dem Totaluntergang. Allen voran Paul Bettany. 4/10
__________________
Verkaufe diverse Wrestling DVDs aus 1999-2002. PM an mich wegen Liste.
Verkaufe 4 Action Figuren von Edge. PM an mich, wenn ihr die haben wollt. Sind Original verpackt.
Lymon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 22:00   #3660
AndiM
Pearl Jam
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 2.198
Montag Abend = Sneak Abend, wie jede Woche. Wie letzte Woche hatte ich ja eigentlich auf Black Swan gehofft, den aber wieder nicht bekommen . Dementsprechend groß war die Enttäuschung im ersten Moment, als das aus dem Vorspann hervorging. Dadurch habe ich dann auch erst einmal den Titel des Films verpasst und fast das Kino verlassen, als die ersten Szenen liefen: Dumme College-Clique von der Ost (oder doch West?) Küste der USA fährt campen in die Südstaaten und trifft auf bedrohlich wirkende Hinterwäldler. Tausend Mal gesehen und meistens das Rohmaterial der Filmrolle nicht wert. Wie gut aber, dass ich blieb ... Denn mich erwartete:

Tucker and Dale vs Evil

Hätte ich den Titel im Vorspann mitbekommen wäre ich deutlich weniger verärgert nach den ersten Szenen gewesen. Denn dann hätte ich erahnt, was mich da erwartet: Eine "Horror"komödie vom Allerfeinsten, die wunderbar mit Klischees spielt, teils wunderbar schwarzen Humor auffährt und von Schauspielern lebt, die meistens die Balance zwischen Comedy und "ernstem" Spiel genau so halten, dass der Film funktioniert. Insgesamt ein Film, der mir fast noch besser, aber mindestens genauso gut, wie der grandiose "Zombieland" gefallen hat. Unerwartet großes Kino an diesem Montagabend.

Geändert von AndiM (17.01.2011 um 22:06 Uhr). Grund: Ich kann keine Filmtitel richtig schreiben :D
AndiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2011, 12:33   #3661
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.733
Zitat:
Zitat von AndiM Beitrag anzeigen
Tucker and Dale vs Evil

Hätte ich den Titel im Vorspann mitbekommen wäre ich deutlich weniger verärgert nach den ersten Szenen gewesen. Denn dann hätte ich erahnt, was mich da erwartet: Eine "Horror"komödie vom Allerfeinsten, die wunderbar mit Klischees spielt, teils wunderbar schwarzen Humor auffährt und von Schauspielern lebt, die meistens die Balance zwischen Comedy und "ernstem" Spiel genau so halten, dass der Film funktioniert. Insgesamt ein Film, der mir fast noch besser, aber mindestens genauso gut, wie der grandiose "Zombieland" gefallen hat. Unerwartet großes Kino an diesem Montagabend.
Interessant. Habe mich für den Film bisher allein aufgrund des Titels nicht interessiert. Offenbar habe ich da Nachholbedarf.

Mein letzter: "Moon" - derzeit der Science Fiction Renner in den Videotheken. Ich kann die allgemeine Begeisterung nicht so recht teilen. Mich hat der Film eher gelangweilt. Will ihm aber nichts böses. 6/10

Mir ist dabei unbegreiflich, warum der hervorragende "Pandorum" bei ofdb.de schlechter bewertet ist als der Gähner "Moon". Der war nämlich von vorne bis hinten unkonventionell und gepfeffert. Gehe ja meistens konform mit dem "Mainstream" im ofdb, aber hier nicht.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2011, 13:09   #3662
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Moon würde ich auch mal gerne sehen, zu mal ich so "ruhige" SciFi Filme im Stile von "2001: Odysee im Weltraum" oder "Solaris" generell mag und Moon ja in die gleiche Kerbe schlägt.
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2011, 13:11   #3663
AndiM
Pearl Jam
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 2.198
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Interessant. Habe mich für den Film bisher allein aufgrund des Titels nicht interessiert. Offenbar habe ich da Nachholbedarf.
War ja gestern Sneak, in die Kinos kommt er hier ab 10.2 laut diversen Internetquellen. Also schon mal vorfreuen :-).

Zitat:
Zitat von Der_Wrestling_Fan Beitrag anzeigen
Moon würde ich auch mal gerne sehen, zu mal ich so "ruhige" SciFi Filme im Stile von "2001: Odysee im Weltraum" oder "Solaris" generell mag und Moon ja in die gleiche Kerbe schlägt.
Ja, der ist es alleine schon wegen dem Smiley-Roboter mit Kevin Spaceys Stimme wert. Aber auch abseits davon imo der Film des Jahres 2010, noch vor dem ebenfalls sehr geschätzten Inception, genau eben wegen der ruhigeren Gangart.

Geändert von AndiM (18.01.2011 um 13:14 Uhr).
AndiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2011, 13:27   #3664
Captain Mightypants
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 28.08.2006
Beiträge: 8.026
habe gestern abend "DEVIL" gesehen.

M. Night Shyamalan ... Die einen lieben Ihn, die anderen hassen Ihn. Ich finde seine Filme absolut klasse und habe mich sehr auf Devil gefreut

Der Film dreht sich um 5 Personen, die in einen Aufzug steigen, der nach kurzer Fahrzeit stehen bleibt und natürlich gibt es keine möglichkeit für einen Kontakt zur Aussenwelt.

Nach einigen Minuten steht fest, durch eine kleine Einführung, die man am Anfang des Films bekommt, das einer der 5 Personen in diesem Aufzug der Teufel sein muss.

Das schöne ist, das alle Charaktere so aufgebaut werden, das jeder der Teufel sein kann und meine Vermutung hat sich nachher tatsächlich als Falsch erwiesen.

Der Film hat mich zwar nicht unbedingt schockiert, aber es war alles in allem ein verdammt guter Thriller.

8,5/10
__________________
Simulated Action Wrestling - Bestes Fantasy Wrestling seit 10 Jahren!
Boardhell-Forum | Facebook | Twitch | Youtube

"Diese moralische Entscheidung, der Öffentlichkeit über die Spionage, die uns alle betrifft, zu berichten, war folgenschwer. Aber sie war richtig und ich bereue nichts." - Edward Snowden
Captain Mightypants ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 00:52   #3665
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.884
Sneak Preview:

72 Stunden

Mit Russel Crowe, Elizabeth Banks (die gefühlt in jedem zweiten Film mitspielt und trotzdem nicht stört) und Liam Neeson. So wurde der Film zumindest angepriesen, aber: Liam Neeson hat einen Auftritt von ungefähr 3 Minuten, der noch nicht mal wirklich sinnvoll ist. Das hätte auch jeder x-beliebige Schauspieler spielen können. Aber egal. Worum geht es? Glückliche Familie, Frau wird plötzlich verhaftet und wegen Mordes verurteilt, man versucht damit klarzukommen und beschließt, sie aus dem Gefängnis zu befreien. Kennt man alles schon. War aber trotzdem nicht schlecht. Das liegt vor allem an den hervorragenden Schauspielern. Russel Crowe, den ich eigentlich überhaupt nicht mag, überraschend überaus positiv als willensstarker, liebevoller Ehemann, der dieses mal absolut kein raubeiniger Actionheld ist, sondern ein liebender, sensibler Familienvater, mit Schwächen. Banks, die mir schon in "Der Fluch der zwei Schwestern" sehr gut gefallen hat, überzeugt erneut.

Der Film ist durchaus spannend, ist relativ unkoventionell, da kein hastiger Actionkracher, sondern behutsam aufgebaut, mit keinem Fast-Superheld als Protagonist. Er legt hier und da ein paar falsche Fährten und wirkt insgesamt nicht so plump wie andere Filme dieser Art. Trotzdem gibt es immer wieder sehr unlogische, übertriebene Szenen, die alles andere als realistisch sind. Aber das bliebt bei der Thematik wohl nicht aus. Wie gesagt, ein guter Film, der spannend, emotional und gut geschauspielert ist - kein Film des Jahres, aber ich hab' es nicht bereut ihn gesehen zu haben.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 13:13   #3666
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.733
Zitat:
Zitat von SebiDante Beitrag anzeigen
habe gestern abend "DEVIL" gesehen.

M. Night Shyamalan ... Die einen lieben Ihn, die anderen hassen Ihn. Ich finde seine Filme absolut klasse und habe mich sehr auf Devil gefreut

Der Film dreht sich um 5 Personen, die in einen Aufzug steigen, der nach kurzer Fahrzeit stehen bleibt und natürlich gibt es keine möglichkeit für einen Kontakt zur Aussenwelt.

Nach einigen Minuten steht fest, durch eine kleine Einführung, die man am Anfang des Films bekommt, das einer der 5 Personen in diesem Aufzug der Teufel sein muss.

Das schöne ist, das alle Charaktere so aufgebaut werden, das jeder der Teufel sein kann und meine Vermutung hat sich nachher tatsächlich als Falsch erwiesen.

Der Film hat mich zwar nicht unbedingt schockiert, aber es war alles in allem ein verdammt guter Thriller.

8,5/10
Das freut mich. Ich mag Shyamalan in der Mehrzahl der Fälle auch recht gern. Und die viele Kritik nach den wieder und wieder enttäuschten Erwartungshaltungen nach "Sixth Sense" teile ich nicht. Ich mochte z.B. "The Happening" trotz aller Berechenbarkeit sehr gern. "Signs" auch.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 15:04   #3667
Macho Man Randy Savage
ECW
 
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 5.833
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Sneak Preview:

72 Stunden

Mit Russel Crowe, Elizabeth Banks (die gefühlt in jedem zweiten Film mitspielt und trotzdem nicht stört) und Liam Neeson. So wurde der Film zumindest angepriesen, aber: Liam Neeson hat einen Auftritt von ungefähr 3 Minuten, der noch nicht mal wirklich sinnvoll ist. Das hätte auch jeder x-beliebige Schauspieler spielen können. Aber egal. Worum geht es? Glückliche Familie, Frau wird plötzlich verhaftet und wegen Mordes verurteilt, man versucht damit klarzukommen und beschließt, sie aus dem Gefängnis zu befreien. Kennt man alles schon. War aber trotzdem nicht schlecht. Das liegt vor allem an den hervorragenden Schauspielern. Russel Crowe, den ich eigentlich überhaupt nicht mag, überraschend überaus positiv als willensstarker, liebevoller Ehemann, der dieses mal absolut kein raubeiniger Actionheld ist, sondern ein liebender, sensibler Familienvater, mit Schwächen. Banks, die mir schon in "Der Fluch der zwei Schwestern" sehr gut gefallen hat, überzeugt erneut.

Der Film ist durchaus spannend, ist relativ unkoventionell, da kein hastiger Actionkracher, sondern behutsam aufgebaut, mit keinem Fast-Superheld als Protagonist. Er legt hier und da ein paar falsche Fährten und wirkt insgesamt nicht so plump wie andere Filme dieser Art. Trotzdem gibt es immer wieder sehr unlogische, übertriebene Szenen, die alles andere als realistisch sind. Aber das bliebt bei der Thematik wohl nicht aus. Wie gesagt, ein guter Film, der spannend, emotional und gut geschauspielert ist - kein Film des Jahres, aber ich hab' es nicht bereut ihn gesehen zu haben.
Ich wünschte ich hätte einmal Glück wenn ich in die Sneak gehe. Aber immer wenn ich gehe kommen nur Komödien oder Liebesfilme

Der letzte Film war Pippa Lee liegt schon paar Monate zurück aber die Erfahrung schreckt mich ab weiterhin die Sneak zu besuchen bei dem Käse den ich immer zu Gesicht bekomme da.
__________________
Die Worte von Wolfgang Stach über GB.com
Darauf erübrigt sich jeder Kommentar. GB ist nichts anderes als eine Abschreibeseite von US-Quellen. Eigene Kontakte haben sie keine!
Macho Man Randy Savage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 15:32   #3668
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Beiträge: 9.966
Zitat:
Zitat von Der_Wrestling_Fan Beitrag anzeigen
Auch mag ich es nicht, wenn wie z. b. in "Last Man Standing" wirklich ganze Magazine in einen reingepumpt werden (1 bis drei Schuss bzw. eine Uzi Salve in Kopf oder Oberkörper sollten ausreichen, um einen Menschen (im Film) zu töten).
Ich mag es eigentlich ganz gerne, wenn Goons oder Helden von Kugeln durchsiebt werden. Mitunter macht es inhaltlich auch Sinn, wie beispielsweise in Bonnie und Clyde, wo man das Gemetzel am Ende auch als eine Metapher für überzogene und überflüssige Gewalt seitens der Staatsorgane interpretieren kann.

The Expendables

Entbehrlich - eine gute Beschreibung für diesen Streifen, der es nicht wirklich schaffte, meine hochgesteckten Erwartungen zu erfüllen. Als Stallone damit warb, der Film sei als Hommage des 80er Jahre Actionkinos gedacht, war ich voller Vorfreude, hatte der gute Sly mit John Rambo doch einer Koryphäe ebenjenes Jahrzehnts in kongenialer Art und Weise neues Leben eingehaucht. Der Cast zu The Expendables versprach Einiges, auch wenn Action-Ikonen wie Steven Seagal, JCvD oder Chuck Norris nicht verpflichtet wurden bzw. werden konnten.

Gestern wurde der Streifen gesichtet und das Ergebnis ist ernüchternd. Eine schlüssige Handlung habe ich nicht wirklich erwartet und so lassen mich die meisten Logiklücken und Storytwists völlig kalt. Was das Hickhack um die Figur des Gunnar, gespielt von Dolph Lundgren, jedoch sollte, ist ärgerlich, da Lundgren den Psychopathen eigentlich recht gut rüberbringt und ein kompletter Switch zu den Bad Guys dem Film gut getan hätte, bleiben die Handlanger um Eric Roberts, Gary Daniels und Steve Austin, blasse, beliebige Figürchen ohne Charakterisierung.

Bei den Söldnern können nur Stallone und Statham Akzente setzen, der Rest fungiert unter "ferner liefen", was bei einem Martial Arts Experten wie Jet Li doch sehr schade ist. Wahrscheinlich waren sich die angesprochenen und nicht vertretenen Schauspieler um Steven Seagal dieser konzeptionellen Schwäche bewusst; denn auch wenn man selbst nur noch B- bzw. C-Movies dreht, das Ego ist anscheinend immer noch groß genug, um hinter Stallone oder Statham zurückstecken zu müssen.

Als weitere Enttäuschung müssen die Actionszenen genannt werden. Computereffekte hin oder her, aber gerade dann, wenn man mit den 80er Jahren hausieren geht, sollten CGI-Effekte nicht in übertriebenem Maße eingesetzt werden. Das betrifft nicht nur die billigen Gore- und Splattereffekte, sondern auch Szenen, in denen Häuser, Vehikel etc. in die Luft gesprengt werden. Was in John Rambo noch funktionierte, wirkt in The Expendables einfach nur redundant. Die Schusswechsel und Kampfsequenzen sind nett inszeniert, ohne jedoch nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.

Abschließendes Fazit: Nicht wirklich sehens- und empfehlenswert.
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat

Geändert von umimatsu (19.01.2011 um 15:37 Uhr).
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 17:00   #3669
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.410
Nicht Auflegen

Ein echt cooler Thriller der von Anfanang bis zum Ende spannend ist. Zwar hat mich dieses übermoralische von dem Scharfschützen ein bischen genervt aber sonst war es echt ein guter Film.

8/10

Hab noch ne Frage, ist es überhaupt möglich in Telefonzellen anzurufen?
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 17:06   #3670
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Zitat:
Zitat von Creed Beitrag anzeigen
Nicht Auflegen

Ein echt cooler Thriller der von Anfanang bis zum Ende spannend ist. Zwar hat mich dieses übermoralische von dem Scharfschützen ein bischen genervt aber sonst war es echt ein guter Film.

8/10

Hab noch ne Frage, ist es überhaupt möglich in Telefonzellen anzurufen?
Ja. Zehn Zeichen.
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 17:07   #3671
James Godd
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 02.06.2008
Beiträge: 410
Ist durchaus möglich. In Amerika zumindest. Die Telefonzellen selbst haben da soweit ich weiß auch eigene Nummern. Wurde ja auch in den Sopranos so gemacht, dass die sich in Telefonzellen angerufen haben, weil die eben als abhörsicher gelten.
James Godd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 17:48   #3672
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.410
Ah ok, danke für die Antwort.
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 22:04   #3673
Cookie Man
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.06.2009
Beiträge: 2.214
Mein letztgesehener Film:

The Truman Show (1997)

In diesem Film, in dem Jim Carrey die Hauptrolle spielt, geht es um jemanden, der sein ganzes Leben in einer Doku verbringt.
Oder anders: Sein ganzes Leben wird 24/7, ähnlich Big Brother an Milliarden von Menschen weitergegeben (Interessant: Big Brother kam in D erst Jahre danach). Man fing bei der Geburt mit einer Kamera an, die Firma hat das Kind direkt adoptiert, und in ein Set gebracht, welches die Stadt Seahaven, eine Idyllstadt im 50ies-Stil darstellt.
Dort wird er im Glauben aufgezogen, alles sei real, obwohl alle ausser ihm Schauspieler sind.
Finanziert wird das durch Product Placement, alles, was in der Show vorkam, steht zum Verkauf.

Ich persönlich mag den Film sogar, obwohl dieser für den Englischunterricht verwendet wurde.
Es ist schwer zu beschreiben, aber die Mache ist etwas einzigartiges, da es noch einen Schritt weiter geht als Big Brother, wo jeder um seine Kameras weiss.

Ich empfehle jedem diesen Film, allein weil dieser so unwahrscheinlich real erscheint, und dennoch amüsant ist.
__________________
'''.___.''''*+|||I came to play!||Join The ABB.||Angel de la Muerte!|||
'''{o.0}''',,.-+"I am the Tag Team Champions!!1"+-.,,.-+*''*+-.,,
'''(___)\''**+OC Remix of the Month,,.-+*'''*+-.,,.-+*'''*+-.,,.-+*''
'''-"--"-'''',,.-+*'''*+-.,,.-+*'''*+-.,,.-+*''Random Video.,,.-+*'''*+-.,,
Cookie Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2011, 22:08   #3674
Wickaman
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 1.473
The green Hornet

Wirklich guter Film ohne störende Hänger oder Längen. Einzig der Russisch-Österreichische Dialekt von Waltz und der kaum existente 3D-Effekt, für den ich immerhin fünf Euro mehr gezahlt habe, haben etwas gestört.
__________________
In a world that has decided that it's going to lose its mind,
Be more kind, my friends, try to be more kind.
Wickaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2011, 19:50   #3675
AndiM
Pearl Jam
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 2.198
Black Swan

Grandios, oscarwürdig(er als The Social Network). Man darf aber bei allem Lob an Portman - so sehr das auch verdient ist - auch nicht die beiden grandios aufspielenden Cassel und Hershey vergessen, speziell letztere ist als Mutter eine Idealbesetzung. Zu den tollen Schauspielern natürlich noch ein grandioser Score mit dem Schwanensee, dazu eine tolle Kameraarbeit. Filmfan-Herz, was willst du mehr?
AndiM ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.