Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.12.2019, 12:08   #21401
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.739
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Star Wars Episode 9

Observationen (der Reihe nach):

Paar geile Szenen waren durchaus drin. Ich war auch großteils vernünftig unterhalten. Aber: Es war für mich mehr ein Film mit StarWars drangepappt als ein StarWars-Film. Tja, ich hab nun eine ganz neue Wertschätzung für 1-3.
Du und Rengal haben das schon ganz gut aufgeschlüsselt, auch bzgl Kritikpunkte.
Spoiler:
Ich fand die "Tode" von Chewbacca und C3PO heftig. Heftig in dem Sinne, dass es mir egal war. Vollkommen egal, da mir klar war, dass das irgendwie revidiert wird. 5 Minuten später...
Wie tragisch wäre ein C3PO, der sein "Gedächtnis" opfert und so eben ein Held wird. Rian Johnson hätte es getan.


Verrückt ist auch, dass die damals so verschmähten Episoden 1-3 plötzlich viel besser wahrgenommen werden. Ich müsste die tatsächlich auch nochmal ansehen. Episode 7-9 bilden aber vermutlich die schwächste Trilogie. Es ist mir rätselhaft wie ein Unternehmen, dass über 10 Jahre mit dem MCU eine strigente Handlung hatte, es bei Star Wars so verkackt. Denn da gibt es nirgends im Grunde einen roten Faden, dass sich durch die anderen Episoden durchzieht. Episode 7 & 9 erzählen Episode 4-6 neu und Episode 8 geht einen komplett anderen Weg und passt nicht wirklich herein. Selbst Episode 9 wirkt ein wenig wie ein Fremdkörper. Ich bin froh, dass die "Skywalker"-Saga nun zu Ende ist. Und werde soweit es geht 2020 auf Kinofilme von Disney verzichten. Wobei es mit Free Guy und Woman in the Window im Grunde 2 Filme gibt, die ich interessant finde. Naja, abwarten...
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 13:27   #21402
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.190
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Und werde soweit es geht 2020 auf Kinofilme von Disney verzichten. Wobei es mit Free Guy und Woman in the Window im Grunde 2 Filme gibt, die ich interessant finde. Naja, abwarten...
Wäre es nicht besser Filme die einen Interessieren zu unterstützen? Wenn ein Film wie "Free Guy" ein Erfolg wird, zeigt man doch dadurch den Studiobossen das auch neue Ideen Erfolg haben können. Wenn solche Filme aber floppen, dafür aber die ganzen Realfilm Remakes erfolgreich sind (was sie aus gründen wie auch immer sind), muss man sich nicht wundern wenn im Blockbuster-Bereich nur noch alt bekanntes kommt.
__________________
Wie heißt es denn so schön? Mario steht für Multikulti, ein Italienischer Klempner, von Japaner erfunden, springt wie ein schwarzer und greift nach Münzen wie ein Jude!
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 13:49   #21403
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.739
Zitat:
Zitat von Creed Beitrag anzeigen
Wäre es nicht besser Filme die einen Interessieren zu unterstützen? Wenn ein Film wie "Free Guy" ein Erfolg wird, zeigt man doch dadurch den Studiobossen das auch neue Ideen Erfolg haben können. Wenn solche Filme aber floppen, dafür aber die ganzen Realfilm Remakes erfolgreich sind (was sie aus gründen wie auch immer sind), muss man sich nicht wundern wenn im Blockbuster-Bereich nur noch alt bekanntes kommt.
Das Problem ist:
Ich glaube nicht, dass Free Guy neue Ideen hat. Neues Setting etc ja, aber ich habe Zweifel, dass die Handlung mich überrascht und mitreisst. Ansonsten hast du natürlich Recht.
Vielleicht werde ich auch einfach abwarten und mir ein paar Kritiken mehr dazu dann durchlesen, bevor ich tatsächlich einen Gang ins Kino erwäge.
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 15:00   #21404
Rengal
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 1.980
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Verrückt ist auch, dass die damals so verschmähten Episoden 1-3 plötzlich viel besser wahrgenommen werden. Ich müsste die tatsächlich auch nochmal ansehen. Episode 7-9 bilden aber vermutlich die schwächste Trilogie. Es ist mir rätselhaft wie ein Unternehmen, dass über 10 Jahre mit dem MCU eine strigente Handlung hatte, es bei Star Wars so verkackt. Denn da gibt es nirgends im Grunde einen roten Faden, dass sich durch die anderen Episoden durchzieht. Episode 7 & 9 erzählen Episode 4-6 neu und Episode 8 geht einen komplett anderen Weg und passt nicht wirklich herein. Selbst Episode 9 wirkt ein wenig wie ein Fremdkörper. Ich bin froh, dass die "Skywalker"-Saga nun zu Ende ist. Und werde soweit es geht 2020 auf Kinofilme von Disney verzichten. Wobei es mit Free Guy und Woman in the Window im Grunde 2 Filme gibt, die ich interessant finde. Naja, abwarten...
Die Prequels hatten halt echte Bomber wie Jar Jar Bings und Midichlorianer drin, die halt die ganze Faszination um die Macht zerstörten, ebenso wie die Schauspieler für Anakin, die nie wirklich annehmbar waren.

Auf der anderen Seite haben sie Mace Windu, Yoda, Qui Gon Jin und Obi-Wan gehabt, mit denen der Fan richtig mitfiebern konnte. Mit Count Doku, General Grevious, Darth Maul und Jango Fett hatte man zudem richtig geile Bösewichte, die für die geringe Screentime gut genug ausgearbeitet und kreativ gestaltet waren. Ich meine: Ein Cyborg, der mit 4 Lichtschwertern kämpft und schon jede Menge Jedis getötet hat?! Ein Sith mit einem Doppellichtschwert?! Ein vornehmer Badass Opi und ein Badass Badass Badass Kopfgeldjäger? Take my Money.

Außerdem haben die Prequels viel neues zeigen wollen. Es gab einen Jedi-Rat, der die Angelegenheiten der Jedi reguliert, wie neue Mitglieder rekrutieren oder über das Gleichgewicht der Galaxis zu diskutieren, einen galaktischen Senat, der über das Schicksal der gesamten Galaxie urteilt.

Auch wenn es einige Rohrkrepierer gab, haben die Prequels uns auch viel neues gegeben, was wir dankbar in unser Wissen um die Sith und Jedi integriert haben.
Die Regel der Zwei beispielsweise, die mit absoluter Skrupellosigkeit von Palpatine gelebt wurde, der jede Chance auf einen besseren Schüler nutzte. Es waren auf einmal nicht "immer Darth Vader und Darth Sidious", sondern es war ein langer Weg mit vielen anderen Schülern, der sie schließlich zueinander führte.
Wir haben mit Obi Wan und Anakin gleich zwei mal den Aufstieg eines Machtbegabten zum Padawan zum Jedi-Ritter und Jedi-Meister gesehen. Außerdem sahen wir, was die Jedi so in Zeiten des Friedens taten. Dass sie nicht Krieger der Gerechtigkeit sind, sondern eher Mönche, die eine innere Balance der Galaxie anstreben und nur eingreifen, wenn sie das Gleichgewicht in Gefahr sehen.

Und natürlich ist die Handlung der Klonkriege bis heute eine der beliebtesten, um neue Geschichten zu erfinden (im Kopf, mit Lego, mit Figuren, auf Paier) oder Szenen nachzustellen.

Die Politik des galaktischen Rates war zwar langweilig, aber auch realistisch. Es gab dem ganzen ein bisschen mehr Realismus und zeigte uns vor allem einen glaubhaften Aufstieg Palpatines.

Also: Ja, die Prequels sind durchaus genießbar.

Währenddessen bei Episode 7 bis 9:
Spoiler:

- Episode 7 ist ein Medley der Best Moments of Star Wars inklusive blowing up Deathkillerbase of Doooom
- Episode 8 versucht neue Wege zu gehen, scheitert aber in jedem Ansatz, weil der Fan dabei einfach nur plump vor den Kopf gestoßen wird ("Du dachtest Snoke ist der Big Deal? Ätsch Bätsch! Den töten wir einfach im Nebensatz und lassen ihn, seine Vorgeschichte und seinen Aufstieg zur Macht völlig irrelevant wirken, geben aber keine Impulse, dass wir was anderes interessanteres in der Hinterhand hätten")
- Episode 9: ist Fan Fiction eines Grundschülers, der zwar die alten Filme liebt und dementsprechend auch gleichwertige Momente erzeugen will, letztlich daran jedoch scheitert weil die Momente alle so schon da waren und nichts neues erzählt wird ("Ja sorry Episode 8 war wohl ziemlicher Mist, das war alles nicht so gemeint. Wir lieben doch Star Wars. Wir geben euch einen neuen Schmuggler, einen neuen Badass-Charakter mit Helm, eine neue Lehrer-Schüler Dynamik, auch wenn der Schüler 1000x besser ist als der Meister, den alten Imperator, die Bekehrung eines Schülers der dunklen Seite, uvm. Den Tiefgang und die Charakterentwicklung denkt ihr euch aber selbst, ja? Danke! Ihr dürft euch auch denken wie episch es wäre wenn C-3PO sich opfern würde, Chewbacca sterben würde oder Rey doch die Böse wäre. Dabei müsst ihr euch jedoch nie die Frage stellen, ob das so nicht wirklich gedacht war") Sogar bei einem Jar Jar Binks war die Theorie des dunklen Machtnutzers interessanter und einleuchtender als ein Abfall Reys zur dunklen Seite. Also: Nichts neues.
__________________
If you think this has a happy ending, you haven’t been paying attention.
Rengal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 16:28   #21405
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.530
Ich finde die Prequels nach wie vor fürchterlich. Besonders den zweiten Teil. Von den neuen kenne ich nur den ersten (und "Rogue One"). Auch nicht unbedingt meines. Aber besser als I - III fand ich den dann doch.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 22:25   #21406
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 15.652
Schöne Auflistung Rengal.

Jar Jar Bings war sicher nicht der glücklichste Charakter, den die prequels hervorgebracht haben, aber er hatte auch nicht so viel Screentime, dass er mir die Filme in irgendeiner Form ruiniert hätte. Besonders, da man seine Screentime in Episode 2 und 3 nochmals erheblich reduziert hatten.

Das Problem vieler mit den Midichlorianern verstehe ich bis heute nicht. Warum sollte das die Sache mit der Macht zerstören? Die Macht ist allgegenwärtig. Nach wie vor. Midichlorianer sind nicht die Macht. Sondern lediglich ein Anzeichen dafür, ob ein Individum dazu in der Lage ist "Die Macht" aktiv nutzen und hören zu können. Und wie stark man in der Nutzung werden kann. Die Gegner argumentieren hier, dass dies in der Original Trilogie nicht so gewesen wäre. Und da jeder die Macht hätte nutzen können, durch Training. Das ist aber so in der Original Trilogie nie kommuniziert worden. Von daher ist der Hate gegen die Midichlorianer meiner Meinung nach ziemlich überzogen.

Die Prequels sind sicher nicht perfekt, aber sie haben den Hate meiner bescheidenen Meinung nach nicht verdient - erst recht nicht, wenn man sieht, was Episode 7-9 für ein Schwachfug gewesen sind.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 04:49   #21407
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.530
Ich konnte da mal seitenweise Dinge aufzählen, die mich gestört haben. Das ging weit über Jar Jar Binks und Midichlorianer hinaus.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 09:31   #21408
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.227
Star Wars: The Rise of Skywalker (USA, 2019)

Hat meine niedrigen Erwartungen erfüllt. Zwar unterhaltsamer, qualitativ aber mittelmäßiger Abschluss der risikoscheuen dritten Trilogie. 7/10
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 10:09   #21409
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 15.467
Schöne Bescherung

Nach Die schrillen Vier auf Achse der zweitbeste Film der Griswold Reihe. Für mich DER Weihnachtsklassiker der mit seinen schrägen Momenten auch nach dem x-ten Ansehen noch unterhält. Lediglich am Ende lässt der Film stark nach.

7/10
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 13:03   #21410
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.162
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Schöne Bescherung

Nach Die schrillen Vier auf Achse der zweitbeste Film der Griswold Reihe. Für mich DER Weihnachtsklassiker der mit seinen schrägen Momenten auch nach dem x-ten Ansehen noch unterhält. Lediglich am Ende lässt der Film stark nach.

7/10
Danke für die Inspiration. Soeben gekauft und wird jetzt zum Frühstück gestreamt
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 15:50   #21411
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.739
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Ich konnte da mal seitenweise Dinge aufzählen, die mich gestört haben. Das ging weit über Jar Jar Binks und Midichlorianer hinaus.
Ich hab die Prequels jetzt auch nicht gerade positiv in Erinnerung: Viel Politik, eine Romanze die keiner in der Form braucht und eben nervige Charaktere.
Positiv ist mir eigentlich nur das 2vs1 in Episode 1 sowie die Order 66 in Erinnerung geblieben. Aber wie gesagt: ich müsste das nochmal ansehen, da bei mir die einmalige Sichtung vor über 10 Jahren erfolgte.

Ich wollt eigentlich nur ausdrücken, dass durch die Episoden 7-9 viele Episode 1-3 jetzt auf einmal gar nicht mehr so schlimm finden. Obwohl sie ja weiterhin ihre Schwächen etc haben. Zeiten ändern sich...

Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Schöne Bescherung

Nach Die schrillen Vier auf Achse der zweitbeste Film der Griswold Reihe. Für mich DER Weihnachtsklassiker der mit seinen schrägen Momenten auch nach dem x-ten Ansehen noch unterhält. Lediglich am Ende lässt der Film stark nach.

7/10
Gehört für mich mittlerweile ebenfalls zu den Weihnachtsklassikern und wird jedes Jahr aufs Neue geschaut.
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 16:24   #21412
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.530
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Ich hab die Prequels jetzt auch nicht gerade positiv in Erinnerung: Viel Politik, eine Romanze die keiner in der Form braucht und eben nervige Charaktere.
Positiv ist mir eigentlich nur das 2vs1 in Episode 1 sowie die Order 66 in Erinnerung geblieben. Aber wie gesagt: ich müsste das nochmal ansehen, da bei mir die einmalige Sichtung vor über 10 Jahren erfolgte.

Ich wollt eigentlich nur ausdrücken, dass durch die Episoden 7-9 viele Episode 1-3 jetzt auf einmal gar nicht mehr so schlimm finden. Obwohl sie ja weiterhin ihre Schwächen etc haben. Zeiten ändern sich...
Woran ich mich noch erinnere was Störfaktoren angeht:

- die Prequels, die logischerweise weiter in der Vergangenheit liegen, verwenden eine modernere Sprache als die ursprünglichen Folgen (z. B. "Dad" statt "Father", Verkürzungen wie "ya" für "you" usw.)
- z. T. wirkt die Technologie ausgereifter als in den Filmen, die aus Sicht der Prequels in der Zukunft spielen (z. B. die wie aus einem Guss wirkenden Schiffe der Naboo, also nichts was man mit besseren Effekten wegerklären könnte)

Ich konnte da einige Seiten an Dingen aufzählen, die mich gestört haben. Nach rund zwanzig Jahren ist mir das aber nicht mehr alles so präsent.

Der erste Teil der neuen Filme war halt eine Nacherzählung des allerersten Teils. Mag faul sein, aber damit kann ich leben. Ein Kommentar den ich damals dazu geschrieben habe:

Zitat:
Ich habe mich dann doch mal an das neue Zeug gewagt und mir Episode 7 angesehen. Das ist auf alle Fälle viel mehr "Star Wars" als die fürchterlichen Prequels. Rey und Poe gefallen mir ganz gut. Von letzterem hätte ich gerne mehr gesehen. Dafür weniger Finn, der mich eher nervt. Liegt nicht so sehr an der Rolle als am Darsteller, den ich etwas ermüdend finde. Aber gut. Den Kylo finde ich jetzt nicht so schlimm wie andere. Und R2 > BB-8.
"Rogue One" hat sich für mich nicht nach "Star Wars" angefühlt bzw. nicht direkt. Auf mich hat das gewirkt, als wäre es etwas, dass sich Leute aus dem SW-Universum im Fernsehen oder Kino ansehen würden. Sofern es in dieser Welt so etwas gibt. Kann man machen. Aber sonderlich zwingend finde ich den Film nicht. Das Verlangen, die anderen neuen Filme zu sehen, hatte ich bisher nicht. Die beiden habe ich auch nur ein einziges Mal gesehen.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 16:50   #21413
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.739
Das ist eben der Punkt bei Episode 7,8,9 und auch Rogue One:
Man braucht sie nicht zwingend. Sie erzählen nichts Neues. Und das in einem Franchise mit im Grunde Millionen Möglichkeiten. Wieso versucht man Charaktere einzuführen, die der Strahlkraft der alten Helden nicht gewachsen sind? Bzw wieso zeigt man die alten Charaktere überhaupt so lange und rückt den Fokus nicht auf Rey und Co? So kann man doch keinen neuen Charakter etablieren. Und das wird mit den anderen Episoden nicht wirklich besser.
Da hatte Rengal Recht: bei den Prequels hat man haufenweise neue Charaktere an die man sich erinnert, auch mit wenig Screentime: Darth Maul, Qui-Gonn Jinn, Mace Windu, Count Dooku, Padme und der komische Droide mit vielen Armen und vielen Lichtschwertern. Und wie gesagt, auf ihnen liegt nicht einmal richtig der Fokus...

Episode 1-3 hat zumindest eine Geschichte verfolgt: wie kam es zu Darth Vader und dem Untergang der Republik sowie zur Ausrufung zum Imperium?

Rogue One fand ich nett, war aber wie du schon schriebst nicht nötig, da die Episoden auch so funktionierten.
Episode 7-9 hat keine zusammenhängende Story, ist willkürrlich und neue Charaktere hat man im Grunde nur 5: Poe, Finn, Rey, Kylo Ren und Babbu Frikk.

Das Einzige, was daran Star Wars ist sind die Elemente, die man eben schon aus vorherigen Episoden kannte. An Einfallsarmut aber ist Episode 9 kaum zu toppen.

Klingt jetzt alles nach einem Verriss, aber irgendwie musste ich mir Episode 7-9 doch ansehen.
Auch wenn es nicht mehr so richtig Star Wars ist. Und das sage ich als jemand, der in den 90ern aufgewachsen ist. Den älteren Generationen müsste es ja noch schwerer fallen.

Und ich weiß nicht was Disney für Pläne hat. 2024 meine ich soll ein weiterer Star Wars Film starten, dann immer im Wechsel mit Avatar zur Weihnachtszeit.
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 17:25   #21414
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.162
Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Danke für die Inspiration. Soeben gekauft und wird jetzt zum Frühstück gestreamt
Hab mir hinterher den Cast angesehen und war sehr überrascht, als ich gelesen habe, dass der Sohn Russ von Johnny Galecki gespielt wurde. Habe es weder gewusst noch ihn erkannt
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 17:55   #21415
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 31.178
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Da hatte Rengal Recht: bei den Prequels hat man haufenweise neue Charaktere an die man sich erinnert, auch mit wenig Screentime: Darth Maul, Qui-Gonn Jinn, Mace Windu, Count Dooku, Padme und der komische Droide mit vielen Armen und vielen Lichtschwertern. Und wie gesagt, auf ihnen liegt nicht einmal richtig der Fokus...
Ich erinnere mich ehrlich gesagt sogar mehr an Nebencharaktere aus KOTOR und SWTOR als ich mich je an Rey, Finn und Poe erinnern werde. HK-47, Bastila Shan, Visas Marr, Darth Nihilus (alle KOTOR), Vette, Jaesa Willsaam, Kaliyo, Vector, Doctor Lokin, Mako, Gault, Lana Beniko, Senya Tirall, Arcann, Emperor Vitiate/Tenebrae/Valkorion und Vaylin (alle SWTOR) finde ich allesamt interessanter und die hinterlassen auch Eindrücke. Im Gegensatz zu Mary Sue, I got a feeling und General Doubt.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 18:07   #21416
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.530
KOTOR und SWTOR?!
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 18:11   #21417
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.739
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Ich erinnere mich ehrlich gesagt sogar mehr an Nebencharaktere aus KOTOR und SWTOR als ich mich je an Rey, Finn und Poe erinnern werde. HK-47, Bastila Shan, Visas Marr, Darth Nihilus (alle KOTOR), Vette, Jaesa Willsaam, Kaliyo, Vector, Doctor Lokin, Mako, Gault, Lana Beniko, Senya Tirall, Arcann, Emperor Vitiate/Tenebrae/Valkorion und Vaylin (alle SWTOR) finde ich allesamt interessanter und die hinterlassen auch Eindrücke. Im Gegensatz zu Mary Sue, I got a feeling und General Doubt.
KOTOR ist auch schon ewig bei mir her und habe ich glaube ich nie zu Ende gespielt. Nachdem ich diesen Wasserplaneten verseucht habe oder so. Aber an Bastila und HK-47 kann ich mich auch noch erinnern.
Generell wäre KOTOR sicher auch eine Verfilmung wert...
Wollte jetzt auch nicht unbedingt auf Videospiele ausweichen sondern bei den Filmen bleiben.
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 20:00   #21418
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.497
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Woran ich mich noch erinnere was Störfaktoren angeht:

- die Prequels, die logischerweise weiter in der Vergangenheit liegen, verwenden eine modernere Sprache als die ursprünglichen Folgen (z. B. "Dad" statt "Father", Verkürzungen wie "ya" für "you" usw.)
- z. T. wirkt die Technologie ausgereifter als in den Filmen, die aus Sicht der Prequels in der Zukunft spielen (z. B. die wie aus einem Guss wirkenden Schiffe der Naboo, also nichts was man mit besseren Effekten wegerklären könnte)

Ich konnte da einige Seiten an Dingen aufzählen, die mich gestört haben. Nach rund zwanzig Jahren ist mir das aber nicht mehr alles so präsent.
Genau das hat mich an den Prequels auch immer gestört. Alleine die Holoübertragungen sahen aus als wären sie 20 Jahre aus der Zukunft. Da wäre einfach weniger mehr gewesen.

Hayden Christensen war auch noch sowas von schlecht der hat die Teile noch zusätzlich runter gezogen.

Ich finde allerdings Teil 8 nicht so schlimm wie er immer dargestellt wird. Man hat sich wenigstens was neues getraut und versucht sich von den Teilen 4-6 abzuheben. Der Film war jetzt nicht das gelbe vom Ei, man hatte aber mit dem Jungen der mit der Macht den Besen zu sich holt einen ordentlichen Cliffhänger.

Ich sehe Teil 9 erst nächstes Jahr, da mich das Radio sowieso schon gespoilert hatte, hab ich mir halt die ganze Handlung auf Wiki durch gelesen. Ich muß erstmal sehen wie es auf der Leinwand aussieht aber alleine beim lesen hab ich schon ein paarmal mit dem Kopf geschüttelt.

Spoiler:
Luke zieht sich in die Einsamkeit zurück weil Ben Solo der dunklen Seite verfallen ist, bildet aber dann Ray aus die, die Enkelin vom Imperator ist. Wirklich?!

Dann die Sache mit der Macht. Ich hab mich als Kind schon nach Teil 5 damals Teil 2 schon gefragt warum Luke die Raumschiffe nicht einfach zerquetscht nachdem Kids sagte das die Größe keine Rolle spielt. Aber was ich da von den Machtblitzen gelesen hab geht einfach zu weit. Früher waren Jedis auch von normalen Menschen zu besiegen. Es war nicht leicht aber es ging. Jetzt ist das vollkommen vorbei.

Ich sehe mich beim Kinobesuch schon in den Krümeln suchen was alles Mist an dem Film ist. Eigentlich eine Sache die ich nicht mache.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 21:17   #21419
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.469
Der Exorzismus von Emily Rose

Zwar fällt der Grusel flach auf seinen Arsch, weil er zu laut und plakativ daherkommt, und die Szenen im Gerichtssaal sind, obschon fachlich wohl recht realistisch, wenig gewitzt geschrieben, doch trotzdem fühlte ich mich über die gesamte Länge des Films annehmbar unterhalten. Zudem schon gruselig, dass der Film auf dem Schicksal der Deuschen Anneliese Michel, die im Jahr 1976 zu Tode exorziert wurde, beruht. Man dächte ja eher, sowas gebe es seit den Zeiten von Salem nicht mehr.

6/10

Verónica

Der Netflix-Familien-Account mit meinem Bruder lohnt sich, um einfach mal Filme, auf die man sonst nie gestoßen wäre, zu schauen. Verónica ist ein spanischer Horrorfilm (momentan gerade äußerst Lust auf ein bisschen Grusel) von 2017, der auf einer wahren Begebenheit von 1991 basiert, als drei Schülerinnen ein Ouija-Board benutzten und eine ein halbes Jahr später in einem Krankenhaus starb. Ein Ermittler von damals, sowie die Familie bezeugten paranormale Aktivitäten, zuzüglich gab es den Umstand, dass man sich den Tod der Schülerin medizinisch nicht erklären konnte.

Einiges macht der Film durchaus richtig, zumindest über weite Teile des Werks. Der Score erinnert frappierend an alte Glanztaten des Horrors, insbesondere aus dem Bereich des Giallo, zudem sind Farbgebung und Kinematographie partiell sehr ansehnlich (und erinnern ebenfalls an Suspiria und Co.). Dass der Film, außer am Ende, auf Jumpscares in Verbindung mit lauter Musik verzichtet, macht ihn zudem sehr sympathisch. Der sporadische Humor konnte ebenfalls punkten.
Leider ist die Geschichte an sich wenig interessant erzählt, das Ende viel zu laut und plakativ, und was Klischees angeht, greift der Film metertief in die Grabbelkiste - von Schatten an den Wänden über polternde Zimmer und vernachlässigte Kinder wird wirklich jedes Register gezogen. Das alles hat dem Film am Ende alles andere als gut getan und drückt die Wertung merklich herunter. Aber wenigstens gab es mal einen annähernd gruseligen Film, der sich wohlig von Rotz wie Mama und dem ganzen Zeug aus dem Hause Wan* absetzt.

4,5/10

* Zeige mir eine Szene aus Annabelle 1, Annabelle 2, Annabelle 3, Insidious 1, Insidious 2, Insidious 3, Insidious 4, The Conjuring 1, The Conjuring 2, Lights Out, The Nun oder The Curse of La Llorona: Ich könnte den Film nicht benennen.

Edit: Meine Fresse. Wenn die Finger schneller sind als das Hirn, finden ungewöhnlich viele Fehler ihren Weg in Texte.
__________________
There was a young lady named Bright
Who could travel much faster than light.
She took off one day,
In a relative way,
And returned on the previous night.

Geändert von Humppathetic (25.12.2019 um 21:28 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 20:50   #21420
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.469
Dragged Across Concrete

Film von 2018 von Steven Craig Zahler, dem Mann hinter Bone Tomahawk. Genau wie eben Bone Tomahawk ist Dragged Across Concrete ein dialoglastiger Film, dessen Gewalt in kurzen Momenten eruptiert, aber auch mit sporadischem, großartigem Humor punkten kann. Die 138 Minuten haben sich dabei angefühlt wie zehn. Flott geschrieben, mit zutiefst schwarzen Momenten und dem vielleicht absurdesten Banküberfall der Filmgeschichte. Top-Film mit starker Besetzung, u.a. Mel Gibson, Vince Vaughn, Jennifer Carpenter, zudem mit Don Johnson und Udo Kier in Cameo-Auftritten.

8/10

Nachtrag: Es ist ziemlich traurig, dass der Film keinen theatrical release in Deutschland hatte.
__________________
There was a young lady named Bright
Who could travel much faster than light.
She took off one day,
In a relative way,
And returned on the previous night.

Geändert von Humppathetic (26.12.2019 um 20:57 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 20:58   #21421
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 15.652
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Dragged Across Concrete

Film von 2018 von Steven Craig Zahler, dem Mann hinter Bone Tomahawk. Genau wie eben Bone Tomahawk ist Dragged Across Concrete ein dialoglastiger Film, dessen Gewalt in kurzen Momenten eruptiert, aber auch mit sporadischem, großartigem Humor punkten kann. Die 138 Minuten haben sich dabei angefühlt wie zehn. Flott geschrieben, mit zutiefst schwarzen Momenten und dem vielleicht absurdesten Banküberfall der Filmgeschichte. Top-Film mit starker Besetzung, u.a. Mel Gibson, Vince Vaughn, Jennifer Carpenter, zudem mit Don Johnson und Udo Kier in Cameo-Auftritten.

8/10
Der Film ist völlig an mir vorbei gegangen. Schau ich mir bei Gelegenheit mal an. Hab mal bei Wikipedia geschaut, Kritiken waren wohl ganz gut, Einspilergebnis aber wohl nicht. 300.000 $ gegen 15 Mio $ Budget.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 21:36   #21422
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.469
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Der Film ist völlig an mir vorbei gegangen. Schau ich mir bei Gelegenheit mal an. Hab mal bei Wikipedia geschaut, Kritiken waren wohl ganz gut, Einspilergebnis aber wohl nicht. 300.000 $ gegen 15 Mio $ Budget.
Das Einspielergebnis ist natürlich eine Schande. Aber nichts Neues. Maggie mit Schwarzenegger spielte ja noch weniger ein.
Wenn dir Bone Tomahawk gefiel, gefällt dir der hier sicherlich auch. Gibt ja noch zwei weitere Filme vom selben Regisseur. Muss ich auch noch unbedingt gucken.
__________________
There was a young lady named Bright
Who could travel much faster than light.
She took off one day,
In a relative way,
And returned on the previous night.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 21:58   #21423
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 06.02.2002
Beiträge: 6.337
STAR WARS - THE RISE OF SKYWALKER

Nachdem 7 eine Wunde in die Saga schnitt und 8 großartige Weiterentwicklungen und Korrekturen brachte (Rey - Kylo - Macht Zweiklang; der überflüssige Platzhalter Snoke tot; Lukes mit den Prequels übereinstimmender, berechtigter Kritik an den Jedi; Lukes Opfertod; Rey wie bereits andere im Kanon natürlich begabt und durch Kylo, Mentoren und die Macht begünstigt, quasi eine Art neue Auserwählte), wurde der Trilogie mit dem finalen Film die Daseinsberechtigung erteilt denn es wurde ein neuer Erzählbogen geschaffen, der alle Star Wars Filme verbindet und einiges aus den Filmen weiter beleuchtet und begründet.

Gut gemacht, erst recht, wenn man nicht in den 80ern stehen geblieben ist.

Unbedingt im Kino ansehen!

Geändert von Thomas Jay (26.12.2019 um 22:00 Uhr).
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 23:02   #21424
Johnny Drama
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 1.303
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Zum Abschluss noch eine Doku-Reihe sowie einen Dokumentarfilm, die es gerade auf Netflix zu sehen gibt:
Iron Fists and Kung-Fu Kicks
Hier wird sozusagen die Geschichte von Martial-Arts-Filmen beleuchtet. Dabei widmet man sich eine halbe Stunde von diesen gut 2h Bruce Lee. Da ich nicht in dieser Zeit aufgewachsen bin, konnte ich nie so richtig nachvollziehen, wieso Bruce Lee so eine Ikone der Filmgeschichte ist, hat er doch nur in wenigen Filmen mitgespielt, bevor er viel zu jung verstarb. Dank diesen Film weiß ich es nun besser.
4/5

Und die Doku-Reihe hat den Namen: Filme- Das waren unsere Kinojahre
3/4 von Staffel 1 gesehen; Dirty Dancing habe ich ausgelassen, da mich das nicht so interessiert. Bei den anderen Folgen wird Kevin allein zu Haus, Ghostbusters und Stirb Langsam behandelt: wie wurde das alles produziert und welche Probleme gab es?
Wieso ist Kevin allein zu Haus nun bei Disney (20th Century Fox)? Danke WB!
Wie ist Bill Murray so charakterlich drauf und wem ist Slimer eigentlich gewidmet?
Und wie hat es ein Bruce Willis zur Actionikone geschafft?! Da war doch sicher ein anderer für die Rolle vorgesehen?
Man merkt vielleicht, ich hatte sehr viel Freude daran und es sei wirklich jedem ans Herz gelegt, sich ein paar Folgen davon anzusehen. Ich hoffe es kommt zu einer zweiten Staffel.
Bin erst jetzt über Deinen Post gestolpert...und musste mit feststellen, dass ich die selben Folgen gesehen habe, auch ich habe Dirty Dancing ausgelassen, aus Mangel an Interesse.
Mir haben die Folgen über Kevin und Ghostbusters sehr gut gefallen, Stirb langsam muss ich evtl. nochmal nachholen, da fehlen mir die letzten 20 Minuten, war abgelenkt....

Ich hoffe auch auf eine 2te Staffel und habe meinen Wunschzettel schon geschrieben:

- Zurück in die Zukunft
- Police Academy
- Space Jam
- Pulp Fiction
Johnny Drama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 08:40   #21425
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.530
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Genau das hat mich an den Prequels auch immer gestört. Alleine die Holoübertragungen sahen aus als wären sie 20 Jahre aus der Zukunft. Da wäre einfach weniger mehr gewesen.
Könnte man die nicht mit besserer Technik in der wirklichen Welt erklären? Ist ein bisschen lange her … War mir noch einfällt: In den originalen Filmen hat man einen "Kran" gebraucht, um R2 aus dem Flieger zu heben. In den Prequels wurde er rausgepustet.

Das ganze funktioniert auch umgekehrt. Die "Sternenzerstörer" in den Prequels unterscheiden sich kaum von denen in der Ur-Trilogie. Und das obwohl da einige Jahre Krieg waren. Eigentlich eine Zeit, in der Technologie, besonders militärische Sachen, regelrechte Sprünge machen. Insofern sollten die Schiffe in den ersten drei Filmen denen aus der Vorgeschichte deutlich überlegen sein. Wobei man sich das natürlich mit Wiedererkennungswert erklären kann. Damit kann ich sogar ganz gut leben. Aber die Naboo-Schiffe passen so gar nicht.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.