Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.09.2015, 04:09   #13426
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
Ok, es hätte also Sinn, sich vor dem Film zumindest den Wiki-Artikel zu der Geschichte durchzulesen, damit man die Namen nicht durcheinanderbringt. Ich möchte Everest auf jeden Fall sehen, wenn es nur irgendwie geht. Das Buch von Jon Krakauer (kommt der im Film vor?) habe ich damals verschlungen und auch seitdem mehrmals wieder gelesen. Ganz starkes Material, finde ich.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2015, 06:49   #13427
ViddyClassic
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.11.2003
Beiträge: 16.689
Ja, kommt im Film vor. Falls du House of Cards guckst: Wird von Michael Kelly gespielt.
ViddyClassic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2015, 17:26   #13428
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Supergirl
Recht naiver Film, der schnell langweilig wird. Es gibt also einen kryptonischen Außenposten, während Superman denkt er wäre der letzte Kryptonier. Der Krypton Newsletter reicht wohl nicht bis zur Festung der Einsamkeit. Wird mal Zeit für eine zeitgemäße Neuverfilmung von Supergirl. Und damit meine ich nicht die neue Serie mit Girlie-Girl.
4/10

The Avengers - Age of Ultron
Fand ich genauso gut wie den ersten Avengers-Film, auch wenn sich hier mehr den Charakteren gewidmet wird, während im Erstling eine möglichst große Materialschlacht den Vorrang hatte. Die gibt es hier zwar auch immer noch, aber irgendwie hat man hier das Gefühl, dass auch die Figuren nicht zu kurz kommen, zumal schon die Gleise für die folgenden Solo-Abenteuer sowie den Infinity War gelegt wurden. Sicher ist Ultron hier nur ein Zwischengegner auf der Road to Infinity, aber dennoch weiß Whedon ihn bedrohlich genug in Szene zu setzen, um ihn als ernsthaften gegner wahr zu nehmen. Auch die Avengers-Neuzugänge in Form von Vision und den Maximoff-Zwillingen wissen zu gefallen. Insgesamt ein guter MCU-Film, auch wenn "Captain America - Return of the First Avenger" weiterhin mein Lieblingsteil der bisherigen Reihe bleibt.
8,5/10
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 20:37   #13429
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Beiträge: 9.966
Hard to Kill

Steven wird von den Handlangern eines korrupten Politikers ins Koma geschossen und rächt sich 7 Jahre später mit der Hilfe (s)einer hübschen Krankenschwester.

Der schwächste der frühen Seagal-Filme. Nach der für die auf den Überfall eines Liquor-Stores beteiligten Gangster äußerst schmerzhaften, Seagal-typischen Exposition folgt gähnende Langeweile, bis unser Aikidomops, damals noch rank und schlank, kurz vor Schluss den Bösewichten Billiardunterricht gibt. Lieber Marked for Death oder Out of Justice.

Delta Force 2

Drogenboss Cota hat's nicht leicht. Nicht nur dass ihm die DEA ihm in Rio de Janeiro eine Falle zu stellen versucht, bei der mehrere Agenten sterben, nach seiner spektakulären Festnahme durch Colonel McCoy und Major Chavez ohrfeigt ihn dieser, als Cota von einem Zivilgericht (!) gegen Kaution von unfassbaren 10 (!) Millionen Dollar vorläufig auf freien Fuß gesetzt wird. Cota ist nicht nachtragend und metzelt daraufhin Chavez' Familie und später den Major hin. Colonel McCoy ist von diesem Akt der Nächstenliebe dermaßen entzürnt, dass er dem Drogenboss seine Bluthunde der Delta Force auf den Hals hetzt.

Wenn die Soldaten der Delta Force so lächerlich bescheuert sind wie in diesem Film, möchte ich als Freund der Amerikaner nicht von ihnen gerettet werden. Selten so dämliche Ausbildungs- und Kampfszenen gesehen. Chuck Norris spielt übrigens mimisch limitierter als Steven Seagal. Unglaublich, aber wahr!

P.S.: Nach der rührigen Geschichte um einen Teddybären folgt die nächste unvorteilhafte Enthüllung für den Zerquetscher: Er kennt tatsächlich Die Todeskralle schlägt wieder zu nicht. ROLF!
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat

Geändert von umimatsu (25.09.2015 um 20:43 Uhr).
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 00:19   #13430
Willy
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 10.078
Fack ju Göhte
Da ich ins Kino eingeladen wurde und es sehr wahrscheinlich auf "Fack ju Göhte 2" hinausläuft, habe ich mir als Vorbereitung den ersten Teil angeguckt. Und dabei wurde ich glücklicherweise positiv überrascht. Denn nach den Trailern hatte ich, trotz der guten Kritiken, mit dem schlimmsten gerechnet. Stattdessen habe ich aber einen sehr unterhaltsamen Streifen zu sehen bekommen. Sicherlich, intelligenter Humor und originelle Story sind etwas anderes, aber muss ja auch nicht immer sein. Manchmal ist es schön, einfach nur das Hirn auszuschalten und auch über den dümmstmöglichen Humor zu lachen. Werde ich mir "Fack ju Göhte" jemals ein zweites Mal angucken? Wahrscheinlich nicht. Wurde ich bei der Erstsichtung für knapp 2 Stunden super unterhalten? Auf jeden Fall.

P.S.: Außerdem habe ich durch den Film den Song "Dry My Soul" von Amanda Jensen entdeckt, was ich ihm äußerst hoch anrechne

P.P.S.: Aber Elyas M’Barek hatte echt das hässlichste Film-Tattoo aller Zeiten. Ich hoffe zumindestens, dass er es nur hierfür getragen hat. Sollte es echt sein, möchte ich ihm auf diesem Wege mein vollstes Beileid versichern.
__________________
So we rise
Receive the pain, but this isn't where this ends
Don't you forget that you are perfect
Don't you forget just who we are
We're strong enough

Geändert von Willy (26.09.2015 um 00:28 Uhr).
Willy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 08:50   #13431
Echoes
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 23.06.2015
Beiträge: 978
Sex Tape (Jason Segel, Cameron Diaz)
Empfohlen von meinem Bruder, nach 15 Minuten ausgemacht. Was ein Rotz. Der Humor ist mir zu sehr Seth-Rogen-Niveau á la "Hier, nimm, und lach endlich! PENIS! SEX!". Das muss ich nicht haben.

Superbad (Jonah Hill, Michael Cera)
Lustigerweise war dann die Lach-Alternative Superbad, der dann tatsächlich von Seth Rogen ist. Der einzige Film, den ich von ihm mag. Natürlich auch hier wieder American-Pie-Highschool-Humor, aber der zündet (insbesondere in der zweiten Hälfte des Films) einfach enorm.
__________________
Echoes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 09:46   #13432
Der Landknecht
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.959
Zitat:
Zitat von Echoes Beitrag anzeigen
Sex Tape (Jason Segel, Cameron Diaz)
Empfohlen von meinem Bruder, nach 15 Minuten ausgemacht. Was ein Rotz. Der Humor ist mir zu sehr Seth-Rogen-Niveau á la "Hier, nimm, und lach endlich! PENIS! SEX!". Das muss ich nicht haben.
Ist wirklich kein guter Film, aber du hast die durchaus amüsante Szene mit Rob Lowe und seiner Musik in seinem Haus verpasst. Guck sie dir mal auf Youtube an (da wirst du aber mit 100%iger Sicherheit im Titel bereits gespoilert).
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Der Landknecht ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 17:43   #13433
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.840
Zitat:
Zitat von Sir Sherlock Lecter of Tardis Beitrag anzeigen
Fack ju Göhte
Da ich ins Kino eingeladen wurde und es sehr wahrscheinlich auf "Fack ju Göhte 2" hinausläuft, habe ich mir als Vorbereitung den ersten Teil angeguckt. Und dabei wurde ich glücklicherweise positiv überrascht. Denn nach den Trailern hatte ich, trotz der guten Kritiken, mit dem schlimmsten gerechnet. Stattdessen habe ich aber einen sehr unterhaltsamen Streifen zu sehen bekommen. Sicherlich, intelligenter Humor und originelle Story sind etwas anderes, aber muss ja auch nicht immer sein. Manchmal ist es schön, einfach nur das Hirn auszuschalten und auch über den dümmstmöglichen Humor zu lachen. Werde ich mir "Fack ju Göhte" jemals ein zweites Mal angucken? Wahrscheinlich nicht. Wurde ich bei der Erstsichtung für knapp 2 Stunden super unterhalten? Auf jeden Fall.
Habe den Film die Tage auch gesehen und habe genau das bekommen, was ich erwartete. Nämlich einen recht dämlichen Film mit seichter Handlung, unglaubwürdigen Charakteren und Gags, die nicht so wirklich zünden wollten. Habe hier und da zwar mal etwas gegrinst, das war´s aber auch schon. Da ziehe ich in jeglicher Hinsicht den Anime/Manga Great Teacher Onizuka vor, der die ganze Thematik viel unterhaltsamer und generell einfach besser wiedergibt. Oder wenn ich eine Hirn aus Komödie sehen will, dann greife ich zu

Sex on the Beach 2 (oder der zweite Inbetweeners-film)
Ja der Film ist vulgär, leicht pervers und teilweise dumm; aber das ist hier sowas von egal. Ich habe manchmal echt Tränen gelacht, allein schon die Szene
Spoiler:
im Wasserpark, als Will beim Wettrutschen doch nicht so wirklich der Sieger war)
hat mich fertig gemacht. Schade, dass die recht gelungene Serie hierzulande eher unbekannt ist und man auf so einen blöden Titel wechseln musste.

Roadie
Nun wieder ein Film, der sich ähnlich als Rohrkrepierer erwies wie Fack ju Göhte. Nur dass dieser Film auch noch handwerklich schlecht ist, die Qualität nicht gerade berauschend ist (gut, der Film ist auch schon 35 Jahre alt) und die Charaktere zu keiner Zeit authentisch wirken. So gut wie alles in diesem Film ist dürftig; ich frage mich, wie sie Alice Cooper und Blondie dazu überreden konnten, in diesem Film mitzuspielen... Gut nur, dass ich für diesen Film lediglich 1€ ausgegeben habe, alles andere wäre zu viel.
Akira ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 08:11   #13434
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Alex Cross
Nachdem Morgan Freeman zwei Mal James Pattersons Ermittler Alex Cross spielen durfte, war es nun an Tyler Perry daran sich zu beweißen. Leider liegen zwischen Perry und Freeman schauspielerisch Welten. Darum hat man auch mit Jean Reno, Matthew Fox, Edward Burns, Rachel Nichols und John C. McGinley mehrere bekannte Darsteller um ihn gescharrt, um Perrys schauspielerisches Unvermögen so gut wie es geht kaschieren zu können. In der ersten Hälfte funktioniert das auch noch recht gut, da der Film spannend erzählt wird. Sobald sich der Thriller aber in einen Revenge-Plot verwandelt ist es mit der Spannung dahin und die mittelmäßige Action kann nicht mehr darüber hinweg täuschen, dass die Alex Cross-Rolle für jemanden wie Denzel Washington geeigneter gewesen wäre (immerhin hat Perry in der dt. Fassung Washingtons Synchronstimme). Oder Idris Elba, der ursprünglich für die Rolle vorgesehen war.
5/10

Geändert von Fox Black (27.09.2015 um 08:13 Uhr).
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 09:40   #13435
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.757
Umi: P.S.: Nach der rührigen Geschichte um einen Teddybären folgt die nächste unvorteilhafte Enthüllung für den Zerquetscher: Er kennt tatsächlich Die Todeskralle schlägt wieder zu nicht. ROLF

Jaja, ich weiß schon. Den hole ich demnächst nach.

Bitte hört auf, auf meiner Seele herumzutrampeln,....
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 10:39   #13436
Excalibur
ECW
 
Registriert seit: 30.05.2004
Beiträge: 5.924
Despicable Me 2 (2013 – Pierre Coffin & Chris Renaud)
Zitat:
Zitat von Ruben
Für einen Kinderfilm wirklich sehr unterhaltsam und lustig gemacht, aber so ganz auf den Minion-Hypetrain bin ich noch nicht aufgestiegen. 7/10
Zitat:
Zitat von Mein GOAT Walter
Kurzweilig und unterhaltsam. Passt.
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo
Hier und da ganz lustig, aber nichts was man zwei mal schauen muss. 4/10
2010 erschien mit Despicable Me der Versuch von Universal Pictures, ebenfalls ein Stück des großen Kuchens vom Animationsfilmemarkt abzubekommen, was ihnen ohne Zweifel gelang. 2013 kehrten nun Gru, seine adoptierte Familie sowie die beliebten Minions zurück auf die Leinwand, um diesen Erfolg zu wiederholen.
Die Geschichte fokussiert dabei nun einen neuen Bösewichten, der ähnlich wie im ersten Teil dazu dient, den Hauptprotagonisten etwas zu tun zu geben, während die Kinder versuchen, Gru eine Frau und somit sich selbst eine Mutter zu geben. Mehr muss man eigentlich nicht wissen, denn eine besondere Tiefe in der Handlung darf man nicht erwarten. Alles bleibt gut überschaubar; etwaige Wendungen werden in einem Nebensatz erklärt und benötigen auch kaum mehr Hintergrund.
Was man definitiv lobend erwähnen muss ist die Optik des Films. In vielen Szenen spielt sich enorm viel auf dem Bildschirm ab, was gerade in den Weitwinkelaufnahmen zu beeindruckenden Szenen führt. Zudem sind Gru als Hauptcharakter, der erwähnte Bösewicht, Lucy und die Kinder mit ordentlichen Szenen und Schmunzlern ausgestattet sowie liebevoll animiert. Absolutes Highlight stellt dabei eine Art Kampfhuhn dar, welches mir durch einen herrlich bescheuerten Blick einiges an Freude bereitete.
Die große Schwachstelle des Films – und hier ist mir durchaus bewusst, dass manch einer protestieren möchte – stellen für mich die Minions dar. Natürlich sind einige der Handlungen der kleinen gelben Stöpsel witzig, aber viele der angedachten Lacher zünden einfach nicht. Stattdessen bekam ich beim schauen mehr und mehr das Gefühl, dass die Kreateure des Films keine Ahnung mehr hatten, was sie denn eigentlich noch witziges mit den Helfern anstellen sollen, weshalb sie häufig mit ihren sich ständig wiederholenden Liedern und Anspielungen irgendwann nur noch für ein müdes Lächeln sorgen. Hier ist definitiv verschenktes Potential. Wenn dann noch auf Furzwitze gesetzt wird, bin ich am Ende meines Humors angekommen. Das braucht ein Film nicht, schon gar nicht einer, der eher an Kinder gerichtet ist. Man kann die heutige Jugend auch mit anderen, cleveren Witzen locken.
Insgesamt dümpelt Despicable Me 2 also eher vor sich hin. Die Handlung ist nett, die Witze im schnitt ebenso, während die Animationen aller erste Sahne sind. Warum gerade aus diesem Film ein noch größerer Minions-Hype entstand und diese auch noch einen eigenen Film bekamen, ist mir schleierhaft. Fakt ist, dass sie schon nach diesem Stück fast schon ekelig durch die Marketing-Maschinerie gedreht und kommerziell ausgeschlachtet wurden. Für Animationsfilmfans geeignet.

2/4 --- 6/10
__________________
Auf geht's!
Excalibur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 10:57   #13437
Yajack Landratasady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 14.874
Das geheime Fenster

In dem Film geht es um den Schriftsteller Mort Rainey (Johnny Depp), der von seiner Frau Amy (Maria Bello) getrennt zurückgezogen in einem Waldhaus lebt. Eines Tages steht ein mysteriöser Mann (John Turturro) vor seiner Tür und behauptet, Rainey habe eine Geschichte von ihm geklaut. Auf der Suche nach der Wahrheit zweifelt Rainey an seinem Verstand.
Johnny Depp, der bekannt dafür ist, exzentrische Kunstfiguren wie Jack Sparrow oder reale Personen wie Peter Pan-Erfinder J. M. Barrie zu spielen, ist hier in einem für ihn seltenen Thriller mit überraschendem Ende zu sehen. Nicht sein bester Film, aber auch nicht sein schlechtester.

7/10


Blow

Dieser Film ist eine Verfilmung des Buches Blow: How a Small Town Boy Made $100 Million with the Medellín Cocaine Cartel and Lost It All von Bruce Porter, welches den Aufstieg und Fall des US-amerikanischen Drogenhändlers George Jung zeigt. Jung, gespielt von Johnny Depp, wächst in ärmeren Verhältnissen auf und beschließt Ende der 60er als junger Mann, mit einem Freund nach Kalifornien zu ziehen, wo er seine Drogenkarriere als Grasdealer beginnt. Als ihm das nicht reicht, wendet er sich dem Kokain zu und steigt damit zum Drogenkönig auf.
In weiteren Rollen sind u.a. Penélope Cruz als Jungs Frau Mirtha, Ray Liotta als Jungs Vater Fred sowie Franka Potente als Freundin Jungs.

8/10
__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
"ASMR-Pornos finde ich voll doof. Ich schlafe dabei immer ein."
Yajack Landratasady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 12:44   #13438
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.757
Fack ju Göhte 2

Das Überraschungsmoment ist weg, das Niveau nicht höher und die Sache insgesamt nicht gehaltvoller. Dafür wurde die Gagdichte noch einmal erhöht, um ja nichts an Unterhaltungswert aufgrund der obigen Hürden einzubüßen. Und die Rechnung geht für mich zumindest auf. Zwar ist FjG2 dennoch nicht mein Film, und ich werde ihn vermutlich nie wieder sehen. Aber der Verriss, den ich mir vorgenommen hatte, als mich eine Kollegin ins Kino geschleppt hat, fällt aus. Meine Güte, eigentlich ist es witzig. 7/10

Inherent Vice

Joaquin Phoenix ist dauerbekifft, dauerbesoffen und obendrein recht verkokst. Und er ist Privatdetektiv. Eine unvorteilhafte Kombination wie sich herausstellt, denn die Suche nach der verschwundenen Frau, auf die er sich begibt, entpuppt sich als torkelnder Trip durch ein im Rausch verschwommenes L.A. des Jahres 1970. Dabei lebt der Film nicht von irgendwelchen Exzessen, sondern von den lässigen, aber aufgesetzten, von den durchdachten, aber nicht verkopften und von den urwitzigen, dabei jedoch nie auf die Schenkel hüpfenden Dialogen im Stile eines "Big Lebowski". Ich bin richtig gehend dankbar, dass ich einen weiteren Film gefunden habe, dessen Blu-ray (die ich mir eben geordert habe) ich glücklich zwischen Naked Lunch und Fear and Loathing in Las Vegas stellen kann.

Paul Thomas Andersons (Boogie Nights, Magnolia) Romanverfilmung ist ein wirklich ungewöhnlicher Tipp für alle, die es anspruchsvoller als Fack ju Göhte mögen und trotzdem Frohnaturen sind.

Ein dringender Appell: Bitte dazu irgendwas Berauschendes konsumieren.

9/10
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 13:54   #13439
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
James Bond - In Tödlicher Mission
Nachdem das Bond-Franchise sich in den vorherigen Moore-Abenteuern versucht hat anderen Genres anzubiedern, kam mit "In Tödlicher Mission" wieder ein bodenständigeres Abenteuer, das auch nicht mehr sein wollte als ein typisches 007-Szenario. Auch hält man sich hier mit dem üblichen Roger Moore-Klamauk weitestgehend zurück, weshalb der Film als einer der ernsthafteren vertreter der Moore-Ära betrachtet werden kann. Schade ist lediglich, dass im Intro der Blofeld-Charakter so zügig und lieblos abgefertigt wurde, aber die Figur durfte man aus rechtlichen Gründe nicht weiter verwenden, weshalb man das Thema Spectre kurz und knapp abgeschlossen hatte.
7/10

PS.: Die Szene, wo Bond und Melina vom Schiff an einem Seil durch ein Korallenriff gezogen werden stammt eigentlich aus der Romanvorlage zu "Leben und sterben lassen", wurde im gleichnamigen Film aber nicht verwendet. Da ich das Hörbuch dazu habe war es mir aufgefallen.
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 16:51   #13440
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.456
Fantastic Four - Remake

Die alten Filme waren schon schlecht, aber für den hier fehlen mir die Worte. Wow 20th Century FOX, echt wow.
RainMaker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 16:53   #13441
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Beiträge: 9.966
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Fantastic Four - Remake

Die alten Filme waren schon schlecht, aber für den hier fehlen mir die Worte. Wow 20th Century FOX, echt wow.
Die alten Filme waren schon schlecht, aber für den hier fehlen mir die Worte. Wow 20th Century FOX, Marvel, echt wow.
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 16:55   #13442
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 32.456
Zitat:
Zitat von umimatsu Beitrag anzeigen
Die alten Filme waren schon schlecht, aber für den hier fehlen mir die Worte. Wow 20th Century FOX, Marvel, echt wow.
Was willst du mir jetzt durch einen Quote und einer 1:1-Kopie sagen?

E: Habs Marvel nicht gesehen

Geändert von RainMaker (27.09.2015 um 17:00 Uhr).
RainMaker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 09:35   #13443
Echoes
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 23.06.2015
Beiträge: 978
Die Unfassbaren - Now You See Me (Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Mark Ruffalo, Dave Franco, Michael Caine, Morgan Freeman)
Großartiger Cast für einen durchweg spannenden Film. Harrelson und Freeman liebe ich, Eisenberg schätze ich, Ruffalo kann was - und Dave Franco nervt mich das erste Mal nicht. Die Story, ohne zu viel zu verraten, dreht sich um vier Zauberer/Trickbetrüger, die eine große, drei-teilige Show aufziehen und mit ihrer "Magie" dabei einen Banküberfall und mehr begehen.
Mark Ruffalo spielt einen Polizisten, der das Verbrechen aufzuklären versucht, während Morgan Freeman die Zauberer entlarven möchte für seine eigene Show, die sich um das Thema Zaubertricks dreht.
Mindfuck, Katz-und-Maus-Spiel, Actionansätze, Augenzwinker-Dialoge und ein schöner Storytwist am Ende. Klasse Unterhaltung.
__________________

Geändert von Echoes (28.09.2015 um 09:35 Uhr).
Echoes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 12:54   #13444
berghutzen
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 910
Zitat:
Zitat von Echoes Beitrag anzeigen
Die Unfassbaren - Now You See Me
Ja, der Film hat mir auch gut gefallen. Vor ein paar Wochen bei Amazon Prime angesehen, hatte mir eigentlich wenig versprochen, aber aufgrund der ungewöhnlichen Genremischung und der vielen, gut gemachten Twists eine kleine Perle.
__________________
Die Fanpage - wieder online.
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
berghutzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 15:25   #13445
ViddyClassic
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.11.2003
Beiträge: 16.689
The Visit

M. Night Shyamalan. Ich kann den Namen von Manoj, wie er eigentlich heißt, sogar schreiben, ohne zu googlen. Kein Wunder, habe ich ihn nach The Sixth Sense und Unbreakable ja gefeiert und kann auch Signs noch etwas abgewinnen. Dann kam ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz viel Müll. Ganz viel. Aber immerhin hat Night sein ganzes Geld für After Earth zusammengekratzt und "The Visit" selbst produziert um nach zehn Jahren endlich mal wieder einen Film komplett selbst zu machen. Ohne, dass das böse Studio mitreden kann.

Night hat dann mal in seinem DVD-Regal gewühlt und eine Komödie, einen Horrorfilm und einen Found Footage-Film in einen Mixer geschmissen. Dazu alte Menschen, junge Menschen et voilá - The Visit ist herausgekommen. Und er ist überraschenderweise gar nicht so schlecht.

Rebecca und Tyler (gespielt von Olicvia DeJonge und Ed Oxenbould, der das Potential zum nervigsten Kinderdarsteller aller Zeiten hatte, aber seine Rolle so gut spielt, dass ich echt wissen will, wo er in Zukunft auftritt) besuchen erstmals ihre Großeltern, die sie gar nicht kennen. Ein Treffen der Generationen, welches am Anfang halt nett ist und so richtig merkwürdig wird, als Oma plötzlich Nachts durch das Haus läuft, sich übergibt oder auf dem Boden herumkrabbelt.

Nach und nach werden Geheimnisse aufgedeckt, es gibt ein paar gute Jump Scares und der Film macht erfrischend Spaß. Habe mich gut unterhalten gefühlt, über das Ende verliere ich keine Worte, seht ihn euch selbst an.

7/10

p.s. Lest auch Kliqers Review.

Geändert von ViddyClassic (28.09.2015 um 15:27 Uhr).
ViddyClassic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 15:28   #13446
berghutzen
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 910
Ein Shyamalan-Film, dessen Ende nicht gespoilert wird/werden soll, lässt zumindest auf Gutes hoffen.
__________________
Die Fanpage - wieder online.
Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.
berghutzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 15:42   #13447
Mein GOAT Walter
ECW
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 6.100
Cyborg

Die zahlreichen Anmerkungen, welche man bei Wikipedia lesen kann, sind ein Teil der vielen Highlights, die dieser Endzeit Film mit einem der größten Schauspieler aller Zeiten liefert. Ralf Möller spielt eine Nebenrolle und wird als Rolf Muller erwähnt. Die Filmnamen sind alles Markennamen oder Begrifflichkeiten aus dem Musik-Instrumenten-Bereich. Cyborg ist eine Verwertung von Kostümen, Kulissen und bereits gedrehtem Material der zu diesem Zeitpunkt eigentlich von der Produktionsfirma Cannon Films geplanten Verfilmung von Spiderman und der Fortsetzung von Masters of the Universe. (Aus diesem Grund wurde Cyborg im US-amerikanischen Fernsehen teilweise unter dem falschen Titel Masters of the Universe II: The Cyborg gezeigt).

Da der Film glatte 25 Jahre an mir vorbeiging, bzw. ich nicht dazu kam, ihn mal bewusst & ganz anzuschauen, waren diese lustigen Fakten für mich Neuland. Aber fernab davon: Mir gefallen die Szenarien und die Gegenspieler, sowie die Story. FEEEEEEEEEEENDERRRRRRRRRRR. Auf der Thrash Skala siedele ich ihn hoch ein; von den zahlreichen "Fehlern" im Film verschone ich Euch dennoch, so was muss man einfach selber sehen.

8/10
__________________
--
Mein GOAT Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 19:53   #13448
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.362
CSI: Immortality (2015)

Das ewige Krimifranchise (immerhin vier Serien; davon waren/sind mit Miami und Cyber zwei komplett grottig; die anderen beiden immerhin meist mehr (Las Vegas) oder weniger (NY) solide) hat von CBS einen Abschlusfilm für CSI: Crime Scene Investigation bekommen. Dabei lässt man einige Entwicklungen aus der letzten Folge glücklicherweise außer Acht (wer interessiert sich schon für Elisabeth Shue als Julie Finlay). Dafür kommen einige alte Figuren und teilweise auch deren Darsteller zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Gil Grissom (William Peterson), Catherine Willows (Marg Helgenberger), Captain Jim Brass (Paul Guilfoyle),Conrad Ecklie (Marc Vann) und Lady Heather (Melinda Clarke). Zudem ist die Tochter von Catherine Willows erwachsen geworden und nun beim CSI. Sie wird diesmal von Katie Stevens verkörpert. Andere Charaktere, die bis zum Ende mitgespielt haben, sind ebenfalls dabei. Einzig George Eads als Nick Stokes fehlt mir persönlich leider sehr.

Der Fall ist durchaus solide und ich wurde die ca. 1 1/2 Stunden gut unterhalten. Mehr habe ich mir von CSI nie erwartet und so bin ich absolut zufrieden.

Eines der größten Highlights war der Spruch von Gil Grissom "looks like somebody jumped the shark".

"Where did that girl come from anyway?" - "My vagina. .... You don't recognize her?"
NarrZiss ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 19:57   #13449
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Zitat:
Zitat von NarrZiss Beitrag anzeigen
CSI: Immortality (2015)

Das ewige Krimifranchise (immerhin vier Serien; davon waren/sind mit Miami und Cyber zwei komplett grottig
Miami kann ich bestätigen, aber was ist denn an Cyber so grottig? Hab davon bisher nur zwei Folgen gesehen. Grottig ist's jetzt nicht, sondern eher einfach nur langweilig.

Geändert von Fox Black (28.09.2015 um 19:58 Uhr).
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 20:08   #13450
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.362
Zitat:
Zitat von Fox Black Beitrag anzeigen
Miami kann ich bestätigen, aber was ist denn an Cyber so grottig? Hab davon bisher nur zwei Folgen gesehen. Grottig ist's jetzt nicht, sondern eher einfach nur langweilig.
Schwache stereotypische Figuren, schlechte Schauspieleinlagen, schwache hirnrissige Stories, miese Dialoge, jedes Klischee wird angewendet usw. Ich habe selber auch nur zwei Folgen angesehen, aber das reichte schon, um zu diesem Urteil zu kommen. An CSI: Cyber ist leider wirklich alles grottenschlecht.
NarrZiss ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.