Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.05.2019, 12:17   #1126
Desperado
Genickbruch
 
Registriert seit: 31.08.2003
Beiträge: 11.586
Ein Denkanstoß zum Thema Qualität der letzten Staffel:

Zitat:
The Real Reason Fans Hate the Last Season of Game of Thrones

It's not just bad storytelling—it’s because the storytelling style changed from sociological to psychological
https://blogs.scientificamerican.com...es/?redirect=1
__________________
--- www.pcwa-entertainment.de ---
--- Was wäre unser Planet ohne Pinguine? ---
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 09:11   #1127
Horowitz
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 13.02.2008
Beiträge: 1.082
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
. Während dem originalen Dance of Dragons (also Aegons Invasion) gab es noch freie Drachen auf Westeros. 2 davon hatten Namen nach ihren Charakteristika: Sheepeater & Cannibal.
Wenn man schon klugscheißt, dann richtig. Der Drache hieß Sheepsteler und zwischen Aegons Invasion und dem Dance of Dragons lagen 129 Jahre...
__________________
Here I am wide open, surrendering to your side;
I have laid down my armour, I have no sword at my side.
I leave behind me the ruins of the fortress I swore to defend;
I leave behind me foundations;
I'll leave you a man I'll need you to mend.
Horowitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 09:46   #1128
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 31.419
Zitat:
Zitat von Horowitz Beitrag anzeigen
Wenn man schon klugscheißt, dann richtig. Der Drache hieß Sheepsteler und zwischen Aegons Invasion und dem Dance of Dragons lagen 129 Jahre...
Tatsächlich richtig, inhaltlich aber irrelevant.
RainMaker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 10:09   #1129
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.501
Zitat:
Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
Ein Denkanstoß zum Thema Qualität der letzten Staffel:

https://blogs.scientificamerican.com...es/?redirect=1
Sehr guter Artikel. Meine übrigen Kritikpunkte an den letzten Staffel bleiben zwar bestehen (werden z.T. ja auch im Artikel angesprochen). Dieser Aspekt surde aber bisher kaum erwähnt.

Viel von der logischen Inkonsequenz und plötzlichen Inhaltsleere kommt tatsächlich daher, dass nicht mehr mit Blick auf Soziologie geschrieben wurde. Und die Psychologie war dazu noch langweilig. In Daenarys Fall sogar schlecht, weil ihre Entwicklung überhaupt keine Substanz hatte.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 20:21   #1130
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.479
Ich fand eine interessante Theorie über das Ende und eine Gegenmeinung, die zu meinem bisherigen Blick auf das Ende passt. Welche Sichtweisen findet Ihr plausibler?


MEINUNG 1:

""You Know Nothing, Jon Snow"....why was this dialogue there? Why this dialogue? Why constant repetition of this dialogue to Jon? In the books...in the show...even mouthed by Melisandre. Why this of all dialogues?

I used to keep on thinking this, but i could never understand. He seemed to know quite a lot, he made people aware of quite a lot that they were oblivious to...but why the dialogue "You know Nothing"....do you remember how many times it was uttered & each time that it was, what was the context? Think.

And now i will give my viewpoint of how i saw the end - you will disagree, you will hate, you might agree, that is the way you see the end.

Jon Snow knew nothing about Politics...about the Game of Thrones.
How skilfully he was played & used in this Game!!
Tyrion always knew how to wriggle out of deathly situations...how beautifully Jon was egged on to kill Dany, with the premise that he is the rightful heir & a just ruler. Yes he kept on saying "i don't want the throne"...but Bran also kept on saying "I don't want the throne"; difference is - Jon knew Nothing, Bran knew Everything.
Bran is not himself after The Night King saw him in his vision, Bran is now the 3 Eyed Raven. The real Brandon Stark, the innocent one, would not betray Jon. But that was Bran, this is the 3 Eyed Raven. That was a child, this is a seasoned man.
Tyrion invoked Jon to kill Dany, making Jon believe that good monarchy lies with him. It was huge gamble, yes, Tyrion knew that, but it paid off. When Tyrion was asked who should be the king...Ah!! that moment he named Bran. How convenient!! May i jog back to the episode before The Long Night? Tyrion & Bran have the room to themselves to discuss something that we are not shown.
May i jog back to Episode 1 in Season 8? Bran gives Tyrion a long look. How skilfully the Targaryen line was crippled yet again, despite winning everything.
That moment when Tyrion had to say Prince Aegon, he said Bran the Broken.
Grey Worm? He was a fool always, another "know nothing" who just knew loyalty. He could have easily been taken over. How cleverly Jon was banished to the Wall, under the name of Grey Worm.
How conveniently, Sansa, who learnt from the best - Cersei, Tywin, Baelish, kept her Kingdom independent (as she knows 3 eyed Raven cannot father Stark children, therefore another ruler might question her sovereignty), yet got a Stark placed in King's Landing while running her Kingdom independently - well played Sansa!! Expected no less.
Arya had become a Nomad when she sailed for Braavos back in Season 4 finale. She might well use the ripe line of Hound "I know a killer when i see one", yet she still does not know a politician when she sees one.

Now natural question will be - if all played Politics on Jon, then why was he not killed? Why let him live? Because a loyal donkey is never killed, he is made powerless in titles, but powerful enough to guard the realms of men & come to rescue.
Why kill & do vulgar display of power, when you can banish in the name of saving life, & use him more.
Does this make all Starks devious? Oh come on, grow up, they sure did.
.
You think Jon did not understand this? He understood? That is why he said to Tyrion "I guess we will never see each other again". Why was he smiling leading the Wildlings beyond the wall? He knew this is his destiny, & better that it is this.

THIS is Game of Thrones - whether you Like it or Hate it, it is played in offices, families, organisations, countries, all country congregations. Politics is the Game of Thrones."


MEINUNG 2:

"Disagree. The one point that is true is that Jon does not know how to play the Game of Thrones. But the rest is purely speculative. We saw Tyrion believing in, admiring Dany and having to ask Jon to kill her when there was no other choice and more overthrown cities and bloodshed are on the horizon. Bran is, according to his actor, STILL there inside. He is just not alone since Bran now knows everyone's memories, present and past, sometimes he sees glimpses of the future, like him becoming king and Arya killing the Night King, hence Bran gave her the dagger. Why should Tyrion and Bran plot against everyone else? It's obvious that Tyrion wants a good ruler who brings peace while Bran does not care about being king - hence you see his council talking while he pulls himself out of the situation to look out for Drogon. It is heavily implied that Bran is not a traditional king but more of a consultant for his team. So, the kingdoms took one step forward with this type of ruling and the elections. Still a bit far from democracy but nevertheless a step towards the right direction. Everyone, incl. Jon (despite his losses) got a good ending: He was never at home in the kingdoms. As Tormund says, he has the TRUE north in himself. He now can be free, far from annoying political stuff together with Ghost and the wildlings. No need to serve at the wall, the White Walkers are gone. Jon is free now - maybe a ruler (King beyond the Wall?) among the wildlings but that's it.

Dark, conspiracy theories are interesting reads, but that does not make them true.

But I admit that I found Bran's reaction upon his election strange...
Ambiguous ending on purpose?"


Welche Sichtweise ist plausibler - oder ist es eher richtig, von einem mehrdeutigen Ende zu sprechen?
__________________
Alles mögliche günstig, WrestleMania Blu-Rays, WWE, The Simpsons, King of Queens, Two and a half Men, Pokerset, Trivial Pursuit, Kniffel, Tischplatte, Lampen und ganz viele andere Waren in gutem bis neuwertigem Zustand, teils eingeschweißt:
https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=88435

Geändert von Thomas Jay (24.05.2019 um 20:22 Uhr).
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 10:21   #1131
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.501
Eher #2.

Die "You Know Norhing" These würde ich auch auf Jons absoluter Unbereitschaft zur Politik bzw. seiner fehlenden Erkenntnis menschlicher Abgründe beziehen. Übrigens machte auch das ihn mich zu einem guten Partner von "Before Insane Daenarys". Als führender König nicht gut genug, als Inspiration und moralischer Kompass aber sehr wertvoll qm Thron, gerade für eine impulsive Herrscherin.
Auf jeden Fall alles nicht neu oder besonders tiefgründig.

Der ersten These widerspreche ich insofern komplett, dass Jon ausgetrickst wurde. Tyrion hat ihn nicht mit der Verlockung des Throns, sondern mit dem fortgesetzten Massenmord Danys überzeugt.

Bran sehe ich als ambitionslos. Er hat die Menschen um sich herum Entscheidungen treffen lassen, nur die nötigsten Hinweise gegeben und den Thron eher zweckmäßig übernommen, weil er wusste dafür die beste Wahl zu sein. Selbst seine Zeile, dass er sonst nicht die lange Reise auf sich genommen hätte, ist nicht ehrgeizig sondern vernünftig. Er ist sich seines eigenen Werts bewusst. Ihm war bewusst, dass er nun den besten König abgibt, darum macht er's halt. Andernfalls... was ginge ihn die Reise gen Süden sonst an?
Schön finde ich übrigens den Verweis auf Brans und Tyrions Gespräch. Da wurde aber sicher kein Masterplan abgesprochen, wie Jon zum Mord an Daenarys konspiriert werden soll. Viel mehr dürfte Tyrion da erkannt haben, dass Bran tatsächlich der weiseste Mensch in Westeros ist.

Dass Tyrion sich für Bran ausspricht anstelle von Jon war einfach folgerichtig. Erstens hätten die Unsullied den Mörder Daenarys sicher nicht akzeptiert. Zweitens hatte Jon sich Monate lang militant gegen die Krone ausgesprochen und dagegen gehandelt. Drittens ist die Bran auch noch die Gelegenheit das "Rad zu zerschlagen" was Daenarys immer wollte, womit man ihr noch einmal gerecht wird und was ebenfalls ein kluger Schritt ist.
Ich glaube übrigens auch, dass Tyrion seine Ablehnung der Beraterposition nicht nur gespielt hat. Das war echt (mittelmäßige) Charakterzeichnung.

Und dass Jon überlebt... Na ja, die haben ihn alle geliebt. NATÜRLICH wollen Sie ihn nicht umbringen, sondern schicken ihn lieber in Verbannung.

Alles in allem empfinde ich weder das "You Know Nothing" als besonders großes Fragezeichen, noch das Ende als politische Intrige. Allenfalls Pragmatismus.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 20:00   #1132
Erwin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 15.04.2009
Beiträge: 3.776
Naja, alle möglichen Prophezeihungen oder Symboliken sind ja genauso im Sande verlaufen wie so manche WWE-Storyline (Azor Ahai, Spirale...).
Von daher, wayne.

Fun Fact: Tyrion nun Hand des dritten Königs und Chef des Hauses Lannister. Hat er verdient!

Geändert von Erwin (25.05.2019 um 20:04 Uhr).
Erwin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 21:12   #1133
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.479
Fandet Ihr im Schnitt das Ende eher überraschend oder eher wie erwartet? Als zwei Folgen zuvor Misandei "Dracaris" sagte, keimte in mir eine Vorfreude auf das Ende. Das hatte ich mir zurechtgesponnen:

Da ich mal hörte, dass es ein bittersüßes Ende geben könnte, was ich für die Serie auch passend finden würde, könnte ich mir folgende Möglichkeiten vorstellen:


Daenerys wähnt sich am Ziel, offiziell die Königin zu sein, doch ihr Rückhalt ist sehr gering geworden.*

Sie sieht Jon als Verräter, sie neidet ihm seine Beliebtheit und kommt zu dem Schluss, dass sie nur dann bekommt, was sie will, wenn Jon nicht mehr am Leben ist. Sie gibt ihm (wie es für sie typisch ist) die Schuld daran, sie zu zwingen, ihn umzubringen (damit sie sich selbst gegenüber weiterhin die Illusion eines guten Menschen aufrechterhalten kann).*

Variante 1:

Jon ist zwar seiner Königin ergeben, will aber nicht sterben.*

"Dracarys!"*

Arya stößt Jon beiseite, Daenerys will sie ergreifen lassen, doch sie entkommt und flieht in die Wälder, wo sie sich dank ihrer Erfahrung und ihres Geschicks durchschlagen kann, während Jon in den hohen Norden zu den Wildlingen und Geist flieht. Daenerys ist offiziell Königin und ihre Hand Tyrion verkündet: "Die Königin ist tot, hoch lebe Königin Daenerys Targaryen!"*

Letztere sieht in ihrer Hand keinen weiteren Nutzen mehr, zu oft hat er sie enttäuscht. Aber sie sieht auch keine allzu große Gefahr in ihm und entlässt ihn aus ihren Diensten, unter der Auflage, dass er ins Exil geht.

Sie regiert alleine und erlässt ein paar Änderungen im Reich, die einen erneuten Kampf um den Thron verhindern sollen.*

Ob dies gelingt, kann man vermuten, was einen gewissen, unfrohen, Frieden bedeuten würde. Vielleicht kommen einem aber auch Zweifel, dass das Rad, das sie zerstören wollte, sich durch ihre Taten, die von Wut, Gier und Egozentrismus getrieben waren, möglicherweise weiter drehen wird - schließlich hat sie Blut und verbrannte Erde hinterlassen. Für den Fall, dass dies offen gelassen oder angedeutet wird, wäre es passend, die Serie abzuschließen mit den Worten:"Der Norden vergisst nicht."*


Variante 2:

Jon ergibt sich in sein Schicksal, da er seiner Königin ergeben ist.*

"Dracarys!"*

Arya stößt Jon beiseite, reißt dabei Daenerys um, die in die Flammen stürzt.*

Dies entzweit die letzten Starks, da Jon Daenerys immer noch liebt.*

Jon, der kein König sein will, aber nach Daenerys' Tod einer sein muss, wird ein König mit einem gebrochenen Herz. Tyrion wird seine Hand und verkündet: "Die Königin ist tot, hoch lebe König Aegon Targaryen!" Sansa bleibt die Lady von Winterfell, Arya geht ins Exil, vielleicht in den hohen Norden zu den Wildlingen und Geist, wo sie als unabhängiger Mensch mit einer Verbundenheit zum Norden hin passt.


Variante 3:

Jon ergibt sich in sein Schicksal, da er seiner Königin ergeben ist.*

"Dracarys!"*

Arya stößt Jon beiseite, reißt dabei Daenerys um, die in die Flammen stürzt.*

Dies entzweit die letzten Starks, da Jon Daenerys immer noch liebt.*

Jon, der kein König sein will und nun zutiefst getroffen ist aufgrund all der Verluste, die er erlitten hat, will weg von all dem Schrecken, all dem Streben nach Macht, all der Politik. "Und der Eiserne Thron?" fragt Tyrion. "Macht damit, was ihr wollt" antwortet Jon und bricht auf in den hohen Norden, zu den Wildlingen und Geist. Tyrion spricht mit Menschen in höherer Stellung (u. a. Sansa) und verkündet: "Der Eiserne Thron war lange Zeit ein Symbol für Krieg und unnötiges Blutvergießen. Dies liegt jetzt hinter uns, denn er ist nur noch ein Relikt* einer vergangenen Ära. Die Königin ist tot, hoch lebe der hohe Rat!" Als eine Art Vorläufer von heutiger Politik ist nun die Macht nicht auf eine einzige Person konzentriert, sondern auf mehrere Personen. Vielleicht gibt es sogar Wahlen als eine frühe Form der Demokratie.*

Abwegig ist das nicht, bei den Wikingern gab es Things, die auch eine Art Vorläufer von Demokratie waren.*

Sansa bleibt in Winterfell in ihrer Funktion als Teil dieser neuen Welt, in der eventuell Arya ihren eigenen Platz findet oder ins Exil bzw. in den hohen Norden geht.*


Variante 4:

Doch Daenerys spielt nur mit dem Gedanken, Jon töten zu lassen, entscheidet sich dann aber schließlich für eine andere Idee, ihren Herrschaftsanspruch zu festigen: Statt Jon töten zu lassen, regiert Daenerys aus politischen Gründen mit ihm zusammen. Er liebt sie noch, aber ist er für sie nur noch eine Marionette? Sie versucht, manches in den ehemaligen Königreichen zu verbessern und will später den Thron an ihr gemeinsames Kind vererben.*


In allen Varianten bietet sich Brienne als eine Art Hauptmann bzw. Erster Ritter an.*


Anhand von Variante 1 lässt sich auch sehr leicht ein schlechtes Ende vorstellen, in welchem einer der Hauptsympathieträger umkommt, Jon, Arya oder Tyrion, da er Daenerys verraten hat. Vielleicht würde Grauer Wurm sogar später mal Daenerys fragen, ob das die Welt ist, die sie versprochen hat. In dem Fall könnte späte Einsicht sie sich selbst als Fehler in der Gleichung erkennen lassen, wodurch sie sich tötet / töten lässt. Aber all diese Varianten eines schlimmen Endes favorisiere ich nicht. Ein bisschen etwas Gutes will man ja den Zuschauern vielleicht noch lassen. Und wenn die Serie zu schlimm enden würde frage ich mich, ob da nicht auch die Lust sinken würde, sie sich nochmal anzusehen.


Die zwei Varianten, die mir am ehesten zusagen, sind daher 2 + 3. Sie passen zu den Charakteren, sind dadurch ziemlich glaubwürdig, außerdem bittersüß, was zu der Serie passt, dennoch gibt es eine neue Ära, die eine friedlichere Zeit verspricht und der Kampf um den Thron kann als beendet angesehen werden, wodurch die Serie auf befriedigende Weise zum Ende kommen würde. Und durch ihre Dramatik sind sie sehr unterhaltsam, dennoch unterm Strich nicht so katastrophal, dass nicht auch von einem in gewisser Weise gutem Ende gesprochen werden könnte.
__________________
Alles mögliche günstig, WrestleMania Blu-Rays, WWE, The Simpsons, King of Queens, Two and a half Men, Pokerset, Trivial Pursuit, Kniffel, Tischplatte, Lampen und ganz viele andere Waren in gutem bis neuwertigem Zustand, teils eingeschweißt:
https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=88435

Geändert von Thomas Jay (30.05.2019 um 21:14 Uhr).
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2019, 08:51   #1134
Excalibur
ECW
 
Registriert seit: 31.05.2004
Beiträge: 5.924
Du schreibst das so, als wäre das Ende noch nicht fest - worüber möchtest du diskutieren?
__________________
Auf geht's!
Excalibur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2019, 11:09   #1135
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.479
Am Anfang des Postings schrieb ich, dass das meine Theorien von vor ein paar Wochen sind, die ich mir nach dem Ende der 4. Folge zurechtgesponnen hatte. Meine Frage an Euch war, ob Euch das Ende überrascht hat, oder Ihr es in etwa so erwartet / erhofft hattet.
__________________
Alles mögliche günstig, WrestleMania Blu-Rays, WWE, The Simpsons, King of Queens, Two and a half Men, Pokerset, Trivial Pursuit, Kniffel, Tischplatte, Lampen und ganz viele andere Waren in gutem bis neuwertigem Zustand, teils eingeschweißt:
https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=88435

Geändert von Thomas Jay (31.05.2019 um 11:11 Uhr).
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2019, 18:36   #1136
Rengal
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 2.015
Zitat:
Zitat von Thomas Jay Beitrag anzeigen
Ich fand eine interessante Theorie über das Ende und eine Gegenmeinung, die zu meinem bisherigen Blick auf das Ende passt. Welche Sichtweisen findet Ihr plausibler?

MEINUNG 1: ...

MEINUNG 2: ...

Welche Sichtweise ist plausibler - oder ist es eher richtig, von einem mehrdeutigen Ende zu sprechen?
Meinung 1 ist deutlich zu spekulativ, was Meinung 2 auch aufzeigt. Meinung 2 wäre dann wohl das, was die Showrunner zeigen wollten... ob das nun so in der Welt von GoT hinhaut ist eine ganz andere Frage.

Gefallen tut mir keines von beidem.

Zitat:
Zitat von Thomas Jay Beitrag anzeigen
Am Anfang des Postings schrieb ich, dass das meine Theorien von vor ein paar Wochen sind, die ich mir nach dem Ende der 4. Folge zurechtgesponnen hatte. Meine Frage an Euch war, ob Euch das Ende überrascht hat, oder Ihr es in etwa so erwartet / erhofft hattet.
Kurz zu deinen Vorstellungen: Ich hatte mir tatsächlich keines deiner Szenarios ausgemalt. Die Vorstellung, dass Arya Jon rettet will in mir auch keine wirklichen Früchte tragen. Das ist alles schon sehr Hollywood, was du dir da ausgedacht hast. Teilweise besser als das tatsächliche Ende, aber trotzdem...

Zum tatsächlichen Finale: Mein Got-Fanherz ist in Folge drei zerissen, was sich mit jeder neuen Folge verschlimmerte. Am Ende blieb nichts übrig, um überrascht oder geschockt zu sein. Ich habe bei Daenerys Tod nichts empfunden, nichts bei der Wahl des Königs, bei der Ghost-Streicheleinheit und auch sonst nichts...

Ich habs nur noch auf mich einrieseln lassen. Und auch absolute Teilnahmslosigkeit kann eine Form der Reaktion sein.

Bin froh dass das nun vorbei ist. GoT endet für mich im BoB... schließlich wurde Jon in dieser Folge ganz eindeutig von den Soldaten totgetrampelt.
__________________
If you think this has a happy ending, you haven’t been paying attention.

Geändert von Rengal (31.05.2019 um 18:38 Uhr).
Rengal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 12:24   #1137
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.967
Alternatives Ende eines Fans und Stand der Dinge der Prequels(nicht Spin Offs)
__________________
"Dank ihnen habe ich einen Puls von 130, das hat noch niemand geschafft, nicht mal meine Frau!"

Geändert von General Nek.F.U. (05.06.2019 um 12:26 Uhr).
General Nek.F.U. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 15:14   #1138
Rengal
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 2.015
Zitat:
Zitat von Thomas Jay Beitrag anzeigen
Lächerlich.
- Daenerys war seit Staffel 2 bereits eine kaltherzige, in die eigene Vision verliebte Person.
- Jaime wird seiner Schwester in Lebensgefahr natürlich zur Seite stehen.
- Bran ist die ganze Zeit weiterhin "da drin", auch wenn er als dreiäugiger Rabe die Erinnerungen von wesentlich mehr Personen teilt.
- Drogon sah nicht den Mord an Daenerys. Ob er seinen Frust am Thron abreagierte, Jon als Teil der eigenen Familie um Daenerys verschonte oder wie damals als er verschwand einfach spürte, dass der Thron Grund für Daenerys Niedergang war ist einerlei - in universe und um einen Wandel hin zu einem notwendigen neuen Zeitalter (denn die Geschichte muss ein Ende haben) zu fördern, war es sinnvoll, das Stück Eisen zu zerlegen.
- Nein, die Showrunner sind nicht sexistisch, Arya und Brienne fallen spontan als Beispiele ein.
- Nein, die letzte Staffel geht nicht weit an Martins Vision vorbei, das Lied von Eis und Feuer wird ziemlich so enden wie die Serie.

Lächerlich finde ich, wie man ohne Erwartungen und einer solcher Ignoranz der Thematik eine Serie wie Game of Thrones überhaupt schauen kann. GoT stand seit jeher für tiefe Storys und Charakterentwicklung und eben jene waren in Game of Thrones - Staffel 8 nicht mal ansatzweise mehr vorhanden.

- Das stimmt, allerdings hatte Daenerys noch Ideale von Freiheit und Liebe. Sie hat sich um die Menschen gekümmert und mit Bedauern Verluste im einfachen Volk zur Kenntnis genommen. Ihr Wandel zur völlig wahnsinnigen Massenmörderin wurde nicht entsprechend ausgestaltet und hätte noch mindestens eine Staffel Aufbau gebraucht, wenn man auf dem Niveau der ersten Staffeln geblieben wäre.

- Jaime vergisst ja offenbar sehr schnell, dass Cersei ihm einen Auftragskiller "Bronn" auf den Hals gehetzt hat. Dass sie die Septe von Baelor in die Luft gejagt hat und sich immer mehr zum irren König verwandelt hat.
Die Schreiber vergessen darüber hinaus, dass Jaimes Charakter-Ark ihn von Cersei fern geführt haben sollte.
Jaimes gesamter Charakter-Ark ist davon bestimmt gewesen, dass er die Menschen von Königsmund gerettet hat und dafür als Königsmörder verschmäht wurde. Am Ende lässt man Jaime ohne jede Entwicklung sterben. Ich kann mir vorstellen dass er zu Cersei zurückkehrt und er versucht sie zu retten und auch dass er bei diesem Versuch stirbt ... aber anders.

- Nix Bran. Bran hats sogar selbst zugegeben, dass er nichts mehr ist. Außerdem hat Bran scheinbar die Fähigkeit alles vorauszusehen und lässt trotzdem die Menschen zu Tausenden krepieren und dazu braucht er nichtmal die gottverdammten Wehrholzbäume an die die Macht der Grünseher gebunden ist.

- Der Drache erkennt also die Symbolik des Thrones aber nicht dass Jon der Mörder ist? Ja ne ist klar. Schon beim Tanz der Drachen haben Drachen Targaryens getötet. Also komm mir nicht mit Familie und Drogon hat Daenerys "Downfall" ja zudem tatkräftig unterstützt. Warum sollte er jetzt die Schuld im Thron sehen? Das macht keinen Sinn wenn er Daenerys doch so bereitwillig gehorcht hat.

- Sexismus hätte ich auch nie und nimmer einer Show unterstellt, die die Frauen als stärkste Politiker und Krieger präsentiert. Allerdings fragt man sich doch, wieso eine Frau Sex haben muss... warum muss Brienne Sex mit Jaime haben? Damit die Fans eine Love-Story bekommen die im nächsten Moment über den Haufen geschmissen wird? Die ganze Geschichte hat nichts zur Handlung beigetragen.
Außerdem wäre Keuschheit eine Tugend. Eine Tugend die gerade auch unter Rittern hoch geschätzt wird (Siehe Königsgarde, Blackfish Tully, Barristan Selmy, Duncan usw.)

- Möglicherweise entspricht dies Martins Lösung. Aber der Aufbau wir ein ganz anderer sein und logischer aufgebaut sein.

Und das ist auch das Hauptproblem. GoT war seit jeher eine Serie die von Logik durchzogen war, was in der letzten und vorletzten Staffel zugunsten von Schockmomenten aufgegeben wurde (dazu zählen auch die kleinen Schocker wie Brienne und Jaimes stelldichein).

Jeder, der das Ende von GoT gut findet, kann die Tiefe der Thematik einfach nicht ergriffen haben. Das ist schlichtweg unmöglich.

Bleib bei Spiderman und Marvel oder schau dir Transformers an, wenn du keine Lust hast dich mit tiefgreifender Story zu befassen.
__________________
If you think this has a happy ending, you haven’t been paying attention.
Rengal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 16:55   #1139
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 19.12.2001
Beiträge: 16.239
Zitat:
Zitat von Rengal Beitrag anzeigen
Lächerlich finde ich, wie man ohne Erwartungen und einer solcher Ignoranz der Thematik eine Serie wie Game of Thrones überhaupt schauen kann. GoT stand seit jeher für tiefe Storys und Charakterentwicklung und eben jene waren in Game of Thrones - Staffel 8 nicht mal ansatzweise mehr vorhanden.

- Das stimmt, allerdings hatte Daenerys noch Ideale von Freiheit und Liebe. Sie hat sich um die Menschen gekümmert und mit Bedauern Verluste im einfachen Volk zur Kenntnis genommen. Ihr Wandel zur völlig wahnsinnigen Massenmörderin wurde nicht entsprechend ausgestaltet und hätte noch mindestens eine Staffel Aufbau gebraucht, wenn man auf dem Niveau der ersten Staffeln geblieben wäre.

- Jaime vergisst ja offenbar sehr schnell, dass Cersei ihm einen Auftragskiller "Bronn" auf den Hals gehetzt hat. Dass sie die Septe von Baelor in die Luft gejagt hat und sich immer mehr zum irren König verwandelt hat.
Die Schreiber vergessen darüber hinaus, dass Jaimes Charakter-Ark ihn von Cersei fern geführt haben sollte.
Jaimes gesamter Charakter-Ark ist davon bestimmt gewesen, dass er die Menschen von Königsmund gerettet hat und dafür als Königsmörder verschmäht wurde. Am Ende lässt man Jaime ohne jede Entwicklung sterben. Ich kann mir vorstellen dass er zu Cersei zurückkehrt und er versucht sie zu retten und auch dass er bei diesem Versuch stirbt ... aber anders.

- Nix Bran. Bran hats sogar selbst zugegeben, dass er nichts mehr ist. Außerdem hat Bran scheinbar die Fähigkeit alles vorauszusehen und lässt trotzdem die Menschen zu Tausenden krepieren und dazu braucht er nichtmal die gottverdammten Wehrholzbäume an die die Macht der Grünseher gebunden ist.

- Der Drache erkennt also die Symbolik des Thrones aber nicht dass Jon der Mörder ist? Ja ne ist klar. Schon beim Tanz der Drachen haben Drachen Targaryens getötet. Also komm mir nicht mit Familie und Drogon hat Daenerys "Downfall" ja zudem tatkräftig unterstützt. Warum sollte er jetzt die Schuld im Thron sehen? Das macht keinen Sinn wenn er Daenerys doch so bereitwillig gehorcht hat.

- Sexismus hätte ich auch nie und nimmer einer Show unterstellt, die die Frauen als stärkste Politiker und Krieger präsentiert. Allerdings fragt man sich doch, wieso eine Frau Sex haben muss... warum muss Brienne Sex mit Jaime haben? Damit die Fans eine Love-Story bekommen die im nächsten Moment über den Haufen geschmissen wird? Die ganze Geschichte hat nichts zur Handlung beigetragen.
Außerdem wäre Keuschheit eine Tugend. Eine Tugend die gerade auch unter Rittern hoch geschätzt wird (Siehe Königsgarde, Blackfish Tully, Barristan Selmy, Duncan usw.)

- Möglicherweise entspricht dies Martins Lösung. Aber der Aufbau wir ein ganz anderer sein und logischer aufgebaut sein.

Und das ist auch das Hauptproblem. GoT war seit jeher eine Serie die von Logik durchzogen war, was in der letzten und vorletzten Staffel zugunsten von Schockmomenten aufgegeben wurde (dazu zählen auch die kleinen Schocker wie Brienne und Jaimes stelldichein).

Jeder, der das Ende von GoT gut findet, kann die Tiefe der Thematik einfach nicht ergriffen haben. Das ist schlichtweg unmöglich.

Bleib bei Spiderman und Marvel oder schau dir Transformers an, wenn du keine Lust hast dich mit tiefgreifender Story zu befassen.

Ich möchte an dieser Stellen erwähnen, dass ein Applaus Emoji durchaus angebracht wäre
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 17:32   #1140
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.967
Alleine der erste und der vorletzte Satz reichen mir aus um gar nichts dazu zu schreiben, lohnt sich einfach nicht...
__________________
"Dank ihnen habe ich einen Puls von 130, das hat noch niemand geschafft, nicht mal meine Frau!"
General Nek.F.U. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 17:44   #1141
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 31.419
Zitat:
Zitat von Ssaibott Beitrag anzeigen
Alleine der erste und der vorletzte Satz reichen mir aus um gar nichts dazu zu schreiben, lohnt sich einfach nicht...
Was du hiermit gemacht hast - und das nicht wenig herablassend. Gratulation.
RainMaker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 18:26   #1142
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 19.12.2001
Beiträge: 16.239
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Was du hiermit gemacht hast - und das nicht wenig herablassend. Gratulation.
Du kennst das doch.. wenn jemand den Nagel auf den Kopf trifft, dann bleiben halt keine Argumente zurück
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 09:58   #1143
tiM-
Rippenprellung
 
Registriert seit: 28.12.2006
Beiträge: 211
Zitat:
Zitat von Ssaibott Beitrag anzeigen
Alleine der erste und der vorletzte Satz reichen mir aus um gar nichts dazu zu schreiben, lohnt sich einfach nicht...
Bis auf "Thank you Rengal"-Chants muss man dazu auch nichts sagen.
tiM- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 17:51   #1144
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.967
Infos zum GOT Spin Off
__________________
"Dank ihnen habe ich einen Puls von 130, das hat noch niemand geschafft, nicht mal meine Frau!"
General Nek.F.U. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 20:25   #1145
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.212
HBO stampft das GoT-Prequel Projekt ein

Zitat:
TVLine has confirmed that the cabler has opted not to move forward with Naomi Watts-headlined project. According to sources, HBO execs screened the pilot over the summer and were not thrilled with the results. Instead of passing, however, they sent Goldman and Co. back into the editing room to make a slew of changes. But the revamped pilot failed to impress the execs either, leading them to pull the plug altogether. According to multiple insiders, the pilot was “troubled” from the start, marred by budget overruns, numerous personnel issues and myriad creative differences.

Meanwhile, HBO is expected to move forward with another Game of Thrones prequel project, this one that would trace the glory days of House Targaryen. The project has earned an official pilot order at HBO. The spinoff is co-created by GoT book author George R.R. Martin and Colony creator Ryan J. Condal, and is set 300 years before the original Thrones series, chronicling “the beginning of the end for House Targaryen.” Martin’s companion book Fire & Blood serves as a template for the new series.
NarrZiss ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2022, 02:01   #1146
Tyrion Lannister
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.02.2006
Beiträge: 11.016
Wilko Johnson, aka Ser Ilyn Payn, ist gestern im Alter von 75 Jahren gestorben.
__________________
Born in The Länd
Tyrion Lannister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2022, 15:06   #1147
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.479
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Was du hiermit gemacht hast - und das nicht wenig herablassend. Gratulation.
Falls er sich damit auf Rengals herablassenden Rant bezogen hat, hat er damit Recht, zumal Rengal volle Kanne anmaßend war. Aber das ist dessen Problem, dass er so durch die Welt geht, bringt sicher Freude.
__________________
Alles mögliche günstig, WrestleMania Blu-Rays, WWE, The Simpsons, King of Queens, Two and a half Men, Pokerset, Trivial Pursuit, Kniffel, Tischplatte, Lampen und ganz viele andere Waren in gutem bis neuwertigem Zustand, teils eingeschweißt:
https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=88435
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.