Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.10.2021, 12:47   #2553
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 14.908
Naheli's Sacrifice (Rabea Scholz/nur verfügbar in Englisch)

Das Buch spielt in einer fiktiven Welt und beginnt sieben Tage, bevor die Hauptrolle (Naheli) der hiesigen Meergöttin geopfert werden soll. Dabei pendelt die Geschichte im Dreieck zwischen der Ergründung der religiös-gesellschaftlichen Hintergründe, dem Thema "Unterdrückung von Gefühlen" und der Emanzipation des Hauptcharakters, die streng in einer starren Gesellschaftsordnung erzogen wurde.

Ist nicht gerade das, was ich normalerweise lese (ist ein Buch aus dem Freundeskreis). Für mich persönlich hat sich das Experiment aber ausgezahlt. Sprachlich ist das Buch hervorragend. Die Geschichte ist dramaturgisch gut aufgebaut und nicht stereotyp, wartet immer mal wieder mit coolen Idee auf.
Auf der anderen Seite beschäftigt sich der Roman sehr mit den Feinheiten von Nahelis Innenleben, ist daher phasenweise melancholisch und spielt mit dem Gefühl der Machtlosigkeit des Einzelnen zwischen den Zahnrädern der Tradition.

Alles in allem jedoch eine gute Lektüre in einer ruhigen, feinsinnigen Stimmung, bei der man nicht von Seite 12 an weiß, was am Ende passiert.

Geändert von Nani (26.10.2021 um 12:49 Uhr).
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten