Thema: Wahljahr 2022
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.02.2022, 20:19   #1
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.095
Nachdem vom Boardhell scheinbar unbemerkt heute bereits der neue alte Bundespräsident wiedergewählt wurde, sollte ein Thema zum Wahljahr 2022 nicht fehlen.

Parlamentswahlen haben in diesem Jahr (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) bereits in Barbados, der türkischen Republik Zypern, Portugal und Costa Rica stattgefunden.

Das deutsche Wahljahr 2022 setzt sich am 27.03. mit der Landtagswahl im Saarland fort, wo die schwarz-rote Koalition unter Tobias Hans derzeit im Amt ist. Nach jüngsten Umfragen könnten FDP und Grüne den Wiedereinzug in den Landtag schaffen, stärkste Kraft könnte hier die SPD werden und mit Anke Rehlinger die künftige Ministerpräsidentin stellen.

Im Mai schließen sich in Deutschland die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW an. Beide Länder haben ebenfalls eine CDU-geführte Landesregierung, spannend könnte hier sein, ob die Ampelkoalition im Bund bei den künftigen Koalitionserwägungen eine Rolle spielt.

Im Oktober beschließt Niedersachsen das deutsche Wahljahr, Rot-Schwarz hatte 2017 Rot-Grün abgelöst, nach nicht gerade aktuellen Umfragen aus dem November könnte es hier ein Comeback von Rot-Grün geben.

In Österreich steht im Herbst die Bundespräsidentenwahl an. Bislang einziger Kandidat scheint wohl Dominik Wlazny (alias Marco Pogo) zu sein, der für die Bierpartei antritt. Unwahrscheinlich, dass es hier zu Gegenkandidaturen kommt.

Die Schweiz hat wieder einmal eine Reihe von Volksabstimmungen geplant, daneben wird am 27. März im Kanton Bern gewählt.

Im Nicht-deutschsprachigen Ausland dürfte insbesondere die Präsidentschaftswahl in Frankreich im April besonders interessant sein. Macron hat sich bislang noch nicht als Kandidat aufgestellt. Zu den Bekanntesten im Teilnehmerfeld gehören wohl Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris für die Sozialisten und Marine Le Pen für die Rassemblement National.

Auf die USA darf man am 08.11. mit Spannung blicken, wenn die midterm elections anstehen. Gewählt wird das komplette Repräsentantenhaus, 34 von 100 Senatoren und zahlreiche Gouverneure. Auch wenn der US-Präsident Joe Biden selbst nicht zur Wahl steht, wird hier sicherlich auch über seine Politik abgestimmt und die Möglichkeiten des Regierens verringert oder erweitert.

Mit Interesse könnte man zudem im Mai auf die Philippinen und im Oktober nach Brasilien schauen.

Auf den Philippinen darf Rodrigo Duterte nicht erneut antreten. Für seine Partei tritt Bongbong Marcos an, Sohn des früheren Diktators Ferdinand Marcos Sr., als Kandidatin für die Vizepräsidentschaft schickt die Partido Federal ng Pilipinas Sara Duterte, Tochter von Rodrigo ins Rennen. International bekannt sein dürfte daneben auch Manny Pacquiao, ehemaliger Boxer und nun Kandidat für die Sozialdemokraten.

In Brasilien würde Jair Bolsonaro gerne wiedergewählt werden. Für die Arbeiterpartei tritt Luiz Inácio Lula da Silva an, der selbst bereits von 2003 bis 2010 Präsident war und derzeit in Umfragen deutlich vorne liegt.

Auf welche Wahlen blickt ihr mit Spannung? Welche Wahlen fehlen hier?

Daneben soll dieses Topic natürlich einfach auch wieder dazu dienen, 2022 die diversen Wahlen zu kommentieren.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten