Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.01.2022, 17:08   #23558
Hennig1979
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 850
Escape the Undertaker

Da ich gestern einen Anflug von seniler Bettflucht hatte, bin beim Kaffee aus Langeweile mal durchs Netflix-Programm geflogen und tatsächlich auf Escape the Undertaker kleben geblieben. Ich habe nichts, aber auch gar nichts davon erwartet. Demnach konnte mich diese Interaktiv-Spielerei nur überraschen. Hat sie aber auch. Ich fands nen netten Zeitvertreib für zwischendurch. Glaub, für harte WWE Fans ist es durchaus gelungen.
Ich tu mich nur schwer damit, das ganze als "Film" zu bezeichnen. Aber ein lustiger Start in den Tag war es für mich allemal

Ohne Wertung, da - für mich - eher Videospiel als Film

Bad Boys for life

Den Streifen gab's dann direkt hinterher. Und ich muss echt sagen, dass ich mehr als enttäuscht davon bin. Vielleicht hätte ich mir den Film im original-Ton ansehen sollen; ich finde die deutsche Synchronisation wirklich schlimm.
Auch die Story gefällt mir nicht wirklich gut, ich hatte selten nostalgische Momente (und die wollte ich definitiv in dem Film haben).
Vielleicht lags daran dass ich zu früh aufgestanden bin, aber ich hab auch nicht wirklich gelacht. Höchstens ab und an mal geschmunzelt.
Für mein Empfinden versucht man hier eine Filmreihe, die sich in ihren ersten Teilen durch Coolness und Lacher ausgezeichnet hat, in Richtung Sentimentalität zu prügeln. Cool und lustig will man aber natürlich trotzdem sein. Und das merkt man, die Dialoge wirken stark gekünstelt und aufgesetzt. Aber wie gesagt, deutsche Synchro....
Wenigstens funktionieren Explosionen und der übliche Bodycount.
Letztendlich hätte ich nicht gedacht, dass mir das interaktive Undertaker-Gedöns mehr Spaß macht als diesen Film zu gucken.

Wertung 2,5/10
__________________
"95, 96, 97, 98.... uuuuhh, so close! But you DON'T get the Money! Ha ha ha ha ha ha!!!!!!!!!!!!"

Geändert von Hennig1979 (03.01.2022 um 17:10 Uhr).
Hennig1979 ist offline   Mit Zitat antworten