Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.01.2022, 12:14   #23554
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.295
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Enemy (CAN, 2013)

Ein von seinem Leben desillusionierter Hochschullehrer (Gyllenhaal) entdeckt, dass ihm ein drittklassiger Nebendarsteller (Gyllenhaal) wie ein Ei dem anderen gleicht. Und er kontaktiert den Fremden. Obwohl der Typ ein Mensch ist, den man besser nicht kontaktieren sollte. So ein bisschen ein (landsmännisches) Cronenberg-Szenario tut sich hier also vor einem auf. Angenehm. Wenn auch nicht so ausgereift wie in seinen darauf folgenden Filmen. Denn Villeneuve nutzt hier Bildliches und Allegorien, um seinen Tauchgang in die menschliche Psyche zu veranschaulichen und aufzuputzen - und streift damit in ein oder zwei Szenen daran vorbei, eine Runde baden zu gehen. Denn sowas muss man nicht aus Prinzip toll finden. Klug, dass die mit 90 Minuten für solch eine Story relativ kurz bemessene Laufzeit Unnötiges verhindert und die Geschichte bis zum Ende spannend und nachvollziehbar erzählt. Ich hatte die Blu-ray seit vielen Jahren im Regal und nutze die Ferien, hier ein bisschen abzuarbeiten. Kannte ich nicht, war lohnenswert. 7/10
Ich dachte, ich hätte den Film gesehen, aber laut Moviepilot tat ich das nicht. Hat mir mein Gedächtnis wieder mal einen Streich gespielt. Oder ich verwechsele das mit der vor Kurzem von mir angeschauten (im Sinne von an-geschauten, also "angetetesten") Serie "Living With Yourself" mit Paul Rudd, in der er sich einer Behandlung unterzieht und plötzlich zweimal existiert. Mein Bruder hatte übrigens Folgendes zum Film zu sagen:"Interessanter Film, den ich mir anders vorgestellt habe. Erinnerte mich stark an Lynch, ohne dessen Klasse zu erreichen. Trotzdem einer der besseren Filme aus dem Kinojahr 2014." Mit 6/10 ist er auch gar nicht weit von dir entfernt.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten