Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   Film und Fernsehen (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=37564)

Duke Skywalker 30.11.2022 16:24

Das schlimmste an Pearl Harbor ist doch wohl dieses völlig abgefuckte Liebesdreieck. Wer hatte denn diesen fiesen Fiebertraum?

Beckinsale liebt Affleck. Affleck stirbt (vermeintlich). Sie beginnt eine Beziehung mit Hartnett. Ups. Affleck ist wieder da. Dummerweise ist sie Schwanger und liebt Hartnett auch ganz doll.
Ups. Jetzt ist Hartnett tot (wirklich). Vorher sagt er Affleck aber noch, dass sein Kind nun Bens ist. Also ganz offiziell. Beckinsale ist natürlich einverstanden. Hochzeit! Wunderschön. :boxer:

EDIT: Habe ich doch glatt Matt Damon in den Film geschrieben. :D

Humppathetic 30.11.2022 16:39

Hatte ich quasi mit dem Dialog kurz auf den Punkt gebracht. :P Bay dachte sich wohl, "hm, mit der Bombardierung kann ich keine drei Stunden füllen, und für die politischen Begebenheiten, Planungen, das Wie und Warum habe ich weder Recherchezeit noch Gehirnmasse ... komm, Liebesdreieck!".
Und ich meine ... "Armageddon" ist einer meiner liebsten Filme der 90er und mein absolutestes Guilty Pleasure. :D Finde ihn also nicht nur kacke. Okay, seit "Pearl Harbor" kam nichts mehr ... :boxer:

Zitat:

Zitat von Duke Skywalker
EDIT: Habe ich doch glatt Matt Damon in den Film geschrieben.

Musste echt nachdenken, mit wem du den verwechselt hast. Dachte an Hartnett wegen des Looks, aber klar ... Affleck und Damon sind ja ein Paar. :boxer:

Irgendwie auch amüsant, dass ein so ausgesprochen liberaler Mann wie Affleck in einem solchen "'murica, FUCK YEAH"-Schlonz mitmacht. :D

Duke Skywalker 30.11.2022 16:58

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2539692)
Hatte ich quasi mit dem Dialog kurz auf den Punkt gebracht.

Der Groschenroman Schmalz ist das eine. Aber eine weibliche Hauptfigur zu schreiben, die praktisch nimmt was unversehrt zurückkommt ist schon fantastisch. Zum Glück hat es wenigstens einer zurück geschafft. Sonst hätte sich vermutlich am Ende Alec Baldwin gefreut.

Mich hat es damals echt tierisch genervt, dass Michael Bay seine Zeit damit verschwendet.
Bad Boys, The Rock und yeah Armageddon unterhalten mich auch heute noch allesamt perfekt.
Angefangen mit Pearl Harbor ging es steil bergab.

Humppathetic 30.11.2022 17:19

Ja, stimmt. Die Darstellung der Frau ist durchaus ... eigen.

Zitat:

Zitat von Duke Skywalker
Sonst hätte sich vermutlich am Ende Alec Baldwin gefreut.

War sie auch noch rassistisch? Cuba Gooding, Jr. hätte es doch auch sein können. Mir egal, ob sie den Typen im Film überhaupt einmal zu Gesicht bekommt. Der schaltet mal eben mit der Flak ein Flugzeug aus, und das als jemand, der damit noch nie gefeuert hat - als Amateurboxer und Koch. Granate dabei: Den Typen gab's tatsächlich, und er schaltete sogar zwei Flugzeuge aus. :eek: Auch wenn er in der Szene im Film sehr deutlich auf das benachbarte Schiff ballert, das in dem Moment auch eine Explosion erleidet.. :boxer:

Punisher 3:16 30.11.2022 17:30

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2539663)
Einer der wenigen Filme, denen ich sogar 0/10 gegeben habe. Wegen der stupiden Inszenierung, aber vor allem verdiente sich der Film die 0/10 wegen des Geschichtsrevisionismus in ihm. Der Angriff auf Pearl Harbor suggeriert, die Japaner hätten auf Zivilisten geschossen und das Krankenhaus angegriffen. Sie wurden dezidiert darauf "trainiert", genau das zu lassen. Und die Szenen, in denen die Flugzeuge an Kindern in Engelskostümen und Jungs in Boy Scout-Uniformen vorüberfliegen, ist ekelhaft manipulativ. :kotz:

Und er hat einen der unfreiwillig komischsten und schmerzhaft peinlichsten Dialoge der Filmgeschichte:
"You're so beautiful, it hurts."
"It's your nose that hurts."
"I think it's my heart."

:o

Die Szene mit dem Angriff auf das Krankenhaus hat mich auch extrem sauer gemacht. Wie du schon erwähnt hast ist das so nie passiert. Ich verstehe dass man sich manchmal die Freiheit nimmt etwas dazuzudichten damit es dramatischer wirkt, aber bei einem realen Ereignis geht sowas gar nicht. Man kann eine fiktive Geschichte in einem historischen Setting erzählen, aber bei sowas wie Pearl Harbor ist sowas ein absolutes no no. Was wollte man mit dieser Szene erreichen? Dass Donald, Lurleen und Billy Bob bei der Bombardierung von Tokyo einen Feelgood Moment erleben dürfen?

Zitat:

Zitat von y2jforever (Beitrag 2539664)
Die Domina der Wahl nicht zur Hand also musstest du Dich selbst quälen?

Wieso glaubt jeder ich würde mit Dominas verkeren? :salook:

Humppathetic 30.11.2022 17:34

Zitat:

Zitat von Punisher 3:16 (Beitrag 2539701)
Die Szene mit dem Angriff auf das Krankenhaus hat mich auch extrem sauer gemacht. Wie du schon erwähnt hast ist das so nie passiert. Ich verstehe dass man sich manchmal die Freiheit nimmt etwas dazuzudichten damit es dramatischer wirkt, aber bei einem realen Ereignis geht sowas gar nicht. Man kann eine fiktive Geschichte in einem historischen Setting erzählen, aber bei sowas wie Pearl Harbor ist sowas ein absolutes no no. Was wollte man mit dieser Szene erreichen? Dass Donald, Lurleen und Billy Bob bei der Bombardierung von Tokyo einen Feelgood Moment erleben dürfen?

Oder zynischer interpretiert: Den Japaner so bösartig wie möglich zeichnen, damit die schlussendlich erfolglose Verteidigung Pearl Harbors umso heroischer wirkt.
Attackierten die Amerikaner beim Angriff auf Tokyo nicht sogar selbst tatsächlich auch zivile Ziele? :confused: Will denen nichts unterstellen, deswegen als Frage formuliert.

Goldberg070 30.11.2022 18:02

Tora! Tora! Tora! war schon immer der bessere Pearl Harbour. Pearl Harbour war echt furchtbar.

Punisher 3:16 30.11.2022 18:13

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2539703)
Oder zynischer interpretiert: Den Japaner so bösartig wie möglich zeichnen, damit die schlussendlich erfolglose Verteidigung Pearl Harbors umso heroischer wirkt.
Attackierten die Amerikaner beim Angriff auf Tokyo nicht sogar selbst tatsächlich auch zivile Ziele? :confused: Will denen nichts unterstellen, deswegen als Frage formuliert.

Jep, good ol' racism.

Beim Doolittle Raid waren es militärische Ziele von 1944 bis 1945 traf es auch Zivilisten.

Zitat:

Zitat von Goldberg070 (Beitrag 2539706)
Tora! Tora! Tora! war schon immer der bessere Pearl Harbour. Pearl Harbour war echt furchtbar.

Facts.

Iceman.at 30.11.2022 19:02

Das ist eine Bruckheimer Bay Produktion mit Michael Bay als Regisseur, wer da Qualität erwartet geht auch hoffnungsvoll in einen Uwe Boll Film.
Was die beiden so alles verbrochen haben kann man eigentlich höchstens als Foltermethode in Guantanamo verwenden.

Punisher 3:16 30.11.2022 19:15

Uwe Boll unterhält zumindest mit seinen Kommentarspuren. Was der da vom Stapel lässt ist 24K Comedygold.

y2jforever 30.11.2022 19:15

Zitat:

Zitat von Punisher 3:16 (Beitrag 2539701)
Wieso glaubt jeder ich würde mit Dominas verkeren? :salook:

Zitat:

Zitat von Punisher 3:16 (Beitrag 2539659)
Ich habe kürzlich versucht mir Pearl Harbor anzusehen.

Merkste selber oder? :salook:

Goldberg070 01.12.2022 15:59

The Dark Knight Trilogy

Nach vielen Jahren habe ich alle drei Filme noch einmal gesehen. Noch immer aktuell, mit brutalem Punch und Impact. Exzellent besetzt und gespielt, voller Düsternis, Depression, Schwermut und in seinen Grenzen zwischen Gut und Böse teilweise verschwimmend, sind die einen für Comicverfilmungen geradezu realistischen Ansatz verfolgenden Filme zeitlose Meisterwerke, die jedoch Zeit und Stimmung zur Entfaltung ihrer Wirkung bedürfen.

8,5/10

Punisher 3:16 02.12.2022 18:28

Troll

Norwegischer Monsterfilm in dem bei Tunnelarbeiten ein Troll befreit wird, der darauhin Amok läuft, alles in seinem Weg palttwalzt und sich auch mal einen kleinen Happen gönnt. Nicht innovativ, aber durchaus kurzweilig und unterhaltsam. Die CGI Effekte sind gut gemacht.

7/10

General Nek.F.U. 02.12.2022 20:08

Zitat:

Zitat von Punisher 3:16 (Beitrag 2540023)
Troll

Norwegischer Monsterfilm in dem bei Tunnelarbeiten ein Troll befreit wird, der darauhin Amok läuft, alles in seinem Weg palttwalzt und sich auch mal einen kleinen Happen gönnt. Nicht innovativ, aber durchaus kurzweilig und unterhaltsam. Die CGI Effekte sind gut gemacht.

7/10

Der heute bei Netflix neu ist?

Punisher 3:16 02.12.2022 20:45

Zitat:

Zitat von General Nek.F.U. (Beitrag 2540038)
Der heute bei Netflix neu ist?

Jep, genau der.

Der Zerquetscher 03.12.2022 11:13

Schöne Bescherung (USA, 1989)

Chevy Chase muss man abkönnen. Wenn man das kann, kann der Ulk hier stellenweise unterhalten. 6/10

Alarmstufe: Rot - Under Siege (USA, 1992)

Steven Seagal auf dem Zenit seiner Karriere. Und wie immer, wenn er eines der acht Vertragswerke mit Warner abarbeitet, enttäuscht der Unsympath nicht. Viel brutaler und vor allem eleganter als die damalige Konkurrenz um Van Damme und Lundgren grätscht, verdreht, bricht und totschlägt sich der Hüne durch ein recht gelungenes Stirb Langsam Rip-Off. Nicht ganz so zum Schieflachen wie der zweite Teil, dafür mit Tommy Lee Jones als irrer Bösewicht brillant besetzt. 9/10

Punisher 3:16 04.12.2022 10:40

Baggio: The Divine Ponytail

Ganz ordentliche Doku über einen grossartigen Fussballer, der vielen wegen eines verschossenen Elfers in Erinnerung bleibt. Guter Cast, leider leidet die Story unter der teils grossen Zeitsprüngen.

6.5/10

General Nek.F.U. 04.12.2022 11:07

Der Hobbit - Eine Unerwartete Reise

Wahrscheinlich zu oft gesehen, aber so richtig geflasht war ich dieses Mal nicht. Die Szene in der Gollum der Ring aus der Tasche fällt bleibt aber episch. Die Extended Version erklärt auf jeden Fall einiges mehr,hat sich also gelohnt, und Bock auf den Zweiten hab ich auf jeden Fall, ist sowieso der Beste.

Punisher 3:16 04.12.2022 17:56

Die verdammten des Krieges

Das ist er, der unerträglichste aller Filme zum Vietnamkrieg, basierend auf einem wahren Kriegsverbrechen.

1966 entführten vier amerikanische Kriegsverbrecher und ein Feigling die 21jährige Phan Thi Mao. Die Kriegsverbrecher vergewaltigten Mao und brachten sie am darauffolgenden Tag während eines Feuergefechts um, da sie befürchteten dass Mao mit ihnen gesehen wird.

Die Hauptrolle (der Feigling) wird von Michael J. Fox gespielt. Ihm gegenüber steht Sean Penn als Anführer der Kriesverbrecher. Phan Thi Mao wird von Thuy Tu Le in ihrer einzigen Rolle gespielt.

Die Atmospähre des ganzen Films ist einfach nur unangenehm. Nach der Vergewaltigungszene hatte ich erstmal das Bedürfnis zu Duschen. Die Szene ist nicht explizit und dauert nicht so lange wie in Irreversible, der reale Hintergrund macht sie aber deutlich schlimmer.

Am Ende werden die Kriegsverbrecher verurteilt.

Nach wenigen Jahren waren alle wieder frei. 'Murica.

6.5/10

PappHogan 04.12.2022 19:15

Nun ja, "Under Siege II-Dark Territory", Steven Seagal fahrt mit der Bahn, hat in Eric Bogosian einen recht guten Bösewicht, ihm stiehlt allerdings Everett McGill die Show, einer der besten "Henchmen" im Action-Genre.
Ansonsten leidet der Film sehr an seiner bescheuerten SciFi-Vorgabe mit diesem Satteliten.

General Nek.F.U. 05.12.2022 08:20

Kevin Allein Zu Haus

Filmabend mit den Liebsten, für alle die Erstsichtung, bei mir wars etliche Jahre her. Hat nichts von seinem Charme verloren, toller zeitloser Klassiker.

General Nek.F.U. 06.12.2022 10:23

Top Gun

Der Film ist sehr schlecht gealtert, die Flugszenen sind teilweise lächerlich, hat damals sicherlich gereicht, aber teilweise sahs so aus als würden einige besoffene Vögel wild durch die Gegend fliegen. Ansonsten ist die Story ganz gut, Sonntagsfilm. Bin auf den Nachfolger mit den heutigen Möglichkeiten gespannt.

General Nek.F.U. 07.12.2022 23:21

DAS PHILADELPHIA-EXPERIMENT

80iger Scifi Perle vom feinsten:genickbruch:Kann ich immer wieder schauen. Vielleicht trau ich mich mal an die neueren "Fortsetzungen", können Carpenter aber sicher nicht das Wasser reichen.

Thomas Jay 08.12.2022 12:08

Zitat:

Zitat von Blast (Beitrag 2521068)
Jahrelang waren es auch die Superhelden-Filme, die zunächst eher schlecht umgesetzt wurden. Erst mit dem ersten X-Men und Spider-Man kam das ganze ja so richtig in Fahrt. Die Burton-Batman-Filme (und die schlechten danach) waren retrospektiv auch eher Achtungserfolge und hatten mehr Cartoon-Charakter.

Ich glaube, dass es vielleicht eine richtig gute Videospiel-Verfilmung braucht, mit einem Impact ähnlich wie The Dark Knight, sodass sich auch die guten Regisseure an eine solche trauen. Mit Arcane soll ja schon die erste gelungene Serien-Adaption an den Start gekommen sein (ich habs nicht gesehen, basiert aber auf League of Legends). Auch wenn The Witcher auf einer Buchreihe basiert, ist es auch eher die Spiele-Reihe, die es groß gemacht haben.

Was ich auch glaube ist, dass Videospiel-Verfilmungen das nächste große Ding sein werden, wenn die Superhelden-Ära abebbt. Das Ding ist, viele der jetzigen Regisseure sind alle mit Comics aufgewachsen, sie waren ein Bestandteil ihrer popkulturellen Gegenwart. Wenn einige Kinder/Jugendliche älter geworden sind und selbst hinter der Kamera agieren, werden wir auch Filme von Leuten bekommen, die ein besseres Verständnis für die Lore hinter einzelnen Videospielen haben. Bisher bekamen wir solche Filme eher von Leuten, die auf einen Hypetrain aufspringen wollten, aber wahrscheinlich selber nur zu Recherchezwecken gezockt haben und nie die Mentalität eines Gamers hatten.

Wobei ich die Burton Batman Filme jedem anderen Batman vorziehe. Nur sie konnten mich fesseln, nicht zuletzt durch die einzigartige Comic Atmosphäre. Davon sind die neumodischen Batman Filme meilenweit entfernt, die haben mich nie umhauen können.

General Nek.F.U. 08.12.2022 21:46

So High

Mal wieder Bock auf ne Komödie gehabt, hat sich aber bis auf vier fünf Lacher überhaupt nicht gelohnt.

Das Kabinett des Dr. Parnassus

Ziemlicher schräg aber dennoch mitreißend, kann man sich mal geben.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:38 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.