Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   Das anspruchsvolle Forum (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=33)
-   -   Bundesweiter Probealarm - Kam bei euch etwas an? (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=84889)

Duke of Bridgewater 10.09.2020 13:12

Bundesweiter Probealarm - Kam bei euch etwas an?
 
Zitat:

Zitat von Deutschlandfunk
In Deutschland findet heute ein bundesweiter Probealarm statt. Um 11:00 Uhr sollen verschiedene Warnmöglichkeiten für den Katastrophenfall getestet werden, etwa Sirenen, Durchsagen per Lautsprecher, Mitteilungen über soziale Medien und Warn-Apps, aber auch Informationen in Radio- und Fernsehprogrammen, wie hier im Deutschlandfunk. Später wird dann über diese Wege auch Entwarnung durchgegeben.

Also, bei mir war in der Ferne eine Sirene zu hören, aber nur mit dem kurzen Signal wie bei den normalen Proben. Die Alarmierungen der freiwilligen Feuerwehr sind in der Regel besser zu höen als das. Und eine Entwarnung gab es natürlich auch nicht.

Lautsprecherwagen habe ich nicht gehört, und bei Facebook sprang mir auch keine Meldung entgegen. Eine Warn-App habe ich nicht.

Und auch der Deutschlandfunk selbst hat meines Erachtens versagt. Man meldete zwar ganz normal in den 11-Uhr-Nachrichten, dass im Katastrophenfall hier eine Meldung käme, aber das ist doch nicht ausreichend. Ich denke, im Katastrophenfall müsste sich die Landesrundfunkanstalt, in meinem Fall MDR Sachsen, zwangsweise in alle UKW-Sender der Region einblenden.


Wie war es in anderen Regionen? Kam bei euch etwas an, was euch auch alarmiert hätte, wenn ihr nicht mit einem Alarm gerechnet hättet?

Cockney 10.09.2020 13:36

In Braunschweig gibt es diese funktionierenden Siren gar nicht mehr so wirklich und daher gehörten wir zu einer der stillen Städte, bei denen überhaupt keine wirkliche Alarmierung stattgefunden hat.

NarrZiss 10.09.2020 13:51

Bei mir klingelten um 10:45 Uhr sehr lange die Kirchenglocken* (fast fünf Minuten). Um 11 Uhr war es dagegen nahezu still, bis auf erneut kurz die Kirchenglocken. :o

Spoiler:
*Süddeutschland hat schon seine Nachteile.

makanter 10.09.2020 13:55

Hab um 11 ein paar Sirenen für 5-10 Minuten gehört und das wars. Also in etwa genau das was ich erwartet hatte.

Akaone de Souza 10.09.2020 17:03

Nichts. In einem Ort, der so 5 Kilometer weg ist, soll eine Sirene gelaufen sein, aber in meiner Stadt selbst war nichts los. Die Apps hatte Ich mir nicht installiert und bei meinen sonstigen Apps reagierte nur NTV mit "Bundesweiter Probealarm" um 11 Uhr.
Was mich halt echt wundert ist, dass im TV kein einziger Sender auf ein anderes Bild umgesprungen ist. Phoenix hatte es vorher noch angekündigt, aber dann sind die doch bei der Bundespressekonferenz geblieben.
Was sagt uns all das: Wenn der Iwan kommt, ist es wenigstens ruhig. ;)
Setzen Sechs.

lone 10.09.2020 17:05

In Hamburg war nichts zu hören. Gegen 11:15 mal Martinshorn, aber das kommt in ner Großstatdt schon mal vor. NINA heute morgen noch installiert: auch keine Pushnachricht, nur bei aktivem Nachsehen die Entwarnung.

Ich war zu dem Zeitpunkt in einer Schule, also einem städtisch-öffentlichen Gebäude. Hätte erwartet, dass man da was mitbekommt.

Cockney 10.09.2020 17:11

Zitat:

Zitat von lone (Beitrag 2460452)
In Hamburg war nichts zu hören. Gegen 11:15 mal Martinshorn, aber das kommt in ner Großstatdt schon mal vor. NINA heute morgen noch installiert: auch keine Pushnachricht, nur bei aktivem Nachsehen die Entwarnung.

Ich war zu dem Zeitpunkt in einer Schule, also einem städtisch-öffentlichen Gebäude. Hätte erwartet, dass man da was mitbekommt.

Bin gestern auch endlich mal zu NINA gekommen und da war auch hier nichts. Also hätte sich meine Social Media Blase nicht über das Thema unterhalten, ich hätte es komplett verpasst.

Creed 10.09.2020 17:20

Bei uns im Kreis Ludwigsburg hat man überhaupt nix mitbekommen. Keine Sirenen (das war aber klar), keine Durchsagen und auf dem Handy habe ich auch nix erhalten. Also im Ernstfall wäre ich höchstwahrscheinlich todgeweiht :killer:
Bekommt eigentlich jeder auf sein Handy eine Nachricht, oder nur wer irgendeine App runtergeladen hat?

Goldberg070 10.09.2020 17:21

In Heppenheim an der Bergstraße habe ich ab kurz nach 11 leise eine Sirene gehört, nach kurzer Zeit war der Zauber aber auch vorbei. Also wenn sie mit dem kaum hörbaren Ton die Leute vor irgendwas warnen wollen, dann gute Nacht. Da kriegt die Hälfte nichts mit, weil sies nicht hört. Witzveranstaltung.

lone 10.09.2020 17:29

Zitat:

Zitat von Creed (Beitrag 2460455)
Bekommt eigentlich jeder auf sein Handy eine Nachricht, oder nur wer irgendeine App runtergeladen hat?

Nur mit App. Da die Warnungen meistens lokal sind (Unwetter, Flut, Erdbeben) müsste man ja sonst die Standorte aller Handys in Deutschland überwachen.
NINA und Katwarn sind wohl die bekanntesten.

Allerdings haben die meisten ja irgend ne "Breaking-News"-Funktion wie "Upday" vorinstalliert. Die würde ziemlich sicher auch anspringen, wenn was gravierendes passiert.

The Showstopper 10.09.2020 17:31

Da wir hier noch ganz reguläre Alarmsirenen haben (die auch sonst jeden zweiten Samstag im Monat getestet werden), war auch alles ganz normal zu hören. Die lokale Hinweiskette funktioniert also.

Ganz im Gegensatz zur überregionalen. Auf NINA wurde zwar während des Alarmzeitraums ein Hinweistext eingeblendet, eine Pushmitteilung wurde jedoch trotz hinreichender Warnstufe nicht abgesetzt. Das ist leider nicht das erste Mal, wo NINA als Informationstool versagt hat.

Creed 10.09.2020 17:36

Zitat:

Zitat von lone (Beitrag 2460458)
Nur mit App. Da die Warnungen meistens lokal sind (Unwetter, Flut, Erdbeben) müsste man ja sonst die Standorte aller Handys in Deutschland überwachen.
NINA und Katwarn sind wohl die bekanntesten.

Allerdings haben die meisten ja irgend ne "Breaking-News"-Funktion wie "Upday" vorinstalliert. Die würde ziemlich sicher auch anspringen, wenn was gravierendes passiert.

Kann man das nicht per SMS machen? Man könnte ja an alle Nummern mit Vorwahl XY eine Nachricht versenden ohne gleich den Standort zu überwachen.
Aber schön das ich auch mal erfahre das es so etwas wie Warn Apps überhaupt gibt...

Zitat:

In Heppenheim an der Bergstraße habe ich ab kurz nach 11 leise eine Sirene gehört, nach kurzer Zeit war der Zauber aber auch vorbei. Also wenn sie mit dem kaum hörbaren Ton die Leute vor irgendwas warnen wollen, dann gute Nacht. Da kriegt die Hälfte nichts mit, weil sies nicht hört. Witzveranstaltung.
Als Witzveranstaltung würde ich das nicht bezeichnen. Jetzt weiß man was funktioniert hat und was nicht und kann so hoffentlich die richtigen Schlüsse draus ziehen damit es im Ernstfall problemlos funktioniert.

lone 10.09.2020 17:50

Zitat:

Zitat von Creed (Beitrag 2460460)
Kann man das nicht per SMS machen? Man könnte ja an alle Nummern mit Vorwahl XY eine Nachricht versenden ohne gleich den Standort zu überwachen.
Aber schön das ich auch mal erfahre das es so etwas wie Warn Apps überhaupt gibt...

Handyvorwahlen (also der 0160-/0151-/0170-Teil) sind vom Anbieter abhängig, nicht von der Region. Selbst wenn es nach Regionen ginge, würde dir das ja nichts nützen, wenn du außerhalb deines Wohnortes unterwegs bist - dann müsste ja das Handy immer die Vorwahl ändern ;)

Die könntest die SMS an alle Festnetznummern schicken, die werden dann ja vorgelesen. Aber ds würde ziemlich sicher das System nicht überstehen.

Akaone de Souza 10.09.2020 18:25

Hab auf Twitter heute mehrfach "Cell Broadcast einführen!" gelesen. Bin technisch nun nicht so bewandert, aber Wiki sagt das u.a. die USA es bei Ihrem Emergency Alert System nutzen und das scheint ja zu funktionieren.
NINA und Co. sind nicht das selbe wie Cell Broadcast nehme Ich an?

Creed 10.09.2020 18:26

Zitat:

Zitat von lone (Beitrag 2460462)
Handyvorwahlen (also der 0160-/0151-/0170-Teil) sind vom Anbieter abhängig, nicht von der Region. Selbst wenn es nach Regionen ginge, würde dir das ja nichts nützen, wenn du außerhalb deines Wohnortes unterwegs bist - dann müsste ja das Handy immer die Vorwahl ändern ;)

Die könntest die SMS an alle Festnetznummern schicken, die werden dann ja vorgelesen. Aber ds würde ziemlich sicher das System nicht überstehen.

Dachte eigentlich immer das die Handynummern auch Ortsabhängig sind. Dann geht das natürlich nicht. Danke für die Aufklärung.

y2jforever 10.09.2020 18:29

Zitat:

Zitat von lone (Beitrag 2460462)
Die könntest die SMS an alle Festnetznummern schicken, die werden dann ja vorgelesen. Aber ds würde ziemlich sicher das System nicht überstehen.

Mal abgesehen davon das viele Menschen schlicht kein Festnetz mehr haben. Ich habe auch nur eins weil das Internet mit weniger gekostet hat als ohne, benutze es aber nie (also im Sinne von es ist kein Telefon daran angeschlossen).

Johnny Bravo 10.09.2020 18:42

Zitat:

Zitat von lone (Beitrag 2460452)
In Hamburg war nichts zu hören. Gegen 11:15 mal Martinshorn, aber das kommt in ner Großstatdt schon mal vor. NINA heute morgen noch installiert: auch keine Pushnachricht, nur bei aktivem Nachsehen die Entwarnung.

Ich war zu dem Zeitpunkt in einer Schule, also einem städtisch-öffentlichen Gebäude. Hätte erwartet, dass man da was mitbekommt.

Ich wohne am Hamburg Hbf, hier gab es eine Sirene. Hatte noch Angst, wie der Hund drauf reagiert, der hat aber einfach weitergepennt.

The Showstopper 10.09.2020 18:52

Zitat:

Zitat von Akaone de Souza (Beitrag 2460464)
Hab auf Twitter heute mehrfach "Cell Broadcast einführen!" gelesen. Bin technisch nun nicht so bewandert, aber Wiki sagt das u.a. die USA es bei Ihrem Emergency Alert System nutzen und das scheint ja zu funktionieren.
NINA und Co. sind nicht das selbe wie Cell Broadcast nehme Ich an?

Cell Broadcast ist das System mit einer Pushmitteilung über das Mobilfunknetz. Je nach Standort der Mobilfunkzelle ist auch ein regionaler Broadcast denkbar. Problem: die Funkzellen sind in Deutschland ungleichmäßig verteilt (viele in den Städten, wenige in ländlichen Räumen), so dass je nach Region dasselbe Problem droht wie beim Versuch über Handy-Apps, nämlich dass man einfach im Funkloch sitzt und nichts ankommt.

y2jforever 10.09.2020 19:01

Zitat:

Zitat von The Showstopper (Beitrag 2460469)
Cell Broadcast ist das System mit einer Pushmitteilung über das Mobilfunknetz. Je nach Standort der Mobilfunkzelle ist auch ein regionaler Broadcast denkbar. Problem: die Funkzellen sind in Deutschland ungleichmäßig verteilt (viele in den Städten, wenige in ländlichen Räumen), so dass je nach Region dasselbe Problem droht wie beim Versuch über Handy-Apps, nämlich dass man einfach im Funkloch sitzt und nichts ankommt.

Allgemein ist hier halt auch das Problem, dass 90% aller Menschen (oder wie viele auch immer genau) Handys haben, man aber nicht darauf angewiesen sein sollte eins zu besitzen wenn man sagen wir davor gewarnt werden möchte das bei einem Brand giftige Gase ausgetreten sind. Natürlich ist eine flächendeckende Abdeckung mit Sirenen nicht möglich aber zumindest in der Stadt oder in größeren Ortschaften sollte das kein Problem sein. Ich wohne quasi direkt an der Uni Dortmund und hier war garnichts. Da fragt man sich halt schon wo wenn nicht dort sollte eine Sirene stehen.

Unabhängig davon kann man das Handy Netz gerne auf einen Stand ausbauen über den in zivilisierten Gegenden nicht gelacht wird. Aber man hielt es ja für eine gute Idee in die Verträge zu schreiben das die Netzbetreiber 90% der Bevölkerung abdecken müssen, nicht mal 90% der Fläche. Da ist es fast schon ein Wunder das es Ausserhalb der Ballungszentren überhaupt gelegentlich Empfang gibt ...

Hardcore Mr.A 10.09.2020 19:59

Sirenen habe ich gehört, aber gut meine Arbeitstelle ist auch nur 100 Meter vom Feuerwehrhaus hier im Ort entfernt.
Der wirkliche Sinn des Ganzen erschließt sich mir immer noch nicht, auf was für eine Art "Ernstfall" da geprobt werden sollte (realistisch käme hier nur das Atomkraftwerk hinter der franz. Grenze in Frage).
Wäre ich ein großer Freund von Verschwörungstheorien hätte ich deswegen aber wohl viel Freude im Kopf gehabt :boxer:

y2jforever 10.09.2020 20:02

Zitat:

Zitat von Hardcore Mr.A (Beitrag 2460478)
Wäre ich ein großer Freund von Verschwörungstheorien hätte ich deswegen aber wohl viel Freude im Kopf gehabt :boxer:

Jetzt sach nicht Du hast auf der Arbeit nicht meditiert um das schlimmste zu verhindern ;)

Hardcore Mr.A 10.09.2020 20:29

Zitat:

Zitat von y2jforever (Beitrag 2460479)
Jetzt sach nicht Du hast auf der Arbeit nicht meditiert um das schlimmste zu verhindern ;)

Aktuell meditiere ich da täglich 8 Stunden :D
Eigentlich bereitete ich innerlich schon den Überfall auf die gegenüber liegende Bäckerei vor, aber das gab sich letztendlich doch nicht aus.

ultrapunk! 10.09.2020 22:11

Also bei mir in 59457 Werl - Büderich (Kreis Soest) gab es heute um 11:00 Uhr und kurz danach 2 verschiedene Alarme. Da es sich bei meinem Ort um ein 4.000 Einwohner Dorf handelt war es laut und deutlich zu hören.

Thomas Jay 10.09.2020 22:53

Nichts mitbekommen. Welche Apps funktionieren dafür?

rantanplan 11.09.2020 20:44

Zitat:

Zitat von y2jforever (Beitrag 2460470)
Allgemein ist hier halt auch das Problem, dass 90% aller Menschen (oder wie viele auch immer genau) Handys haben, man aber nicht darauf angewiesen sein sollte eins zu besitzen wenn man sagen wir davor gewarnt werden möchte das bei einem Brand giftige Gase ausgetreten sind. Natürlich ist eine flächendeckende Abdeckung mit Sirenen nicht möglich aber zumindest in der Stadt oder in größeren Ortschaften sollte das kein Problem sein. Ich wohne quasi direkt an der Uni Dortmund und hier war garnichts. Da fragt man sich halt schon wo wenn nicht dort sollte eine Sirene stehen.

Unabhängig davon kann man das Handy Netz gerne auf einen Stand ausbauen über den in zivilisierten Gegenden nicht gelacht wird. Aber man hielt es ja für eine gute Idee in die Verträge zu schreiben das die Netzbetreiber 90% der Bevölkerung abdecken müssen, nicht mal 90% der Fläche. Da ist es fast schon ein Wunder das es Ausserhalb der Ballungszentren überhaupt gelegentlich Empfang gibt ...

Neben der flächendeckenden Abdeckung mit Sirenen wäre ja etwas ganz anderes relevant. Wofür stehen eigentlich die einzelnen Sirenensignale? Es ist ja schön, wenn man das aktiv sucht und fündig wird: http://www.feuerwehr-scheinfeld.de/s...-die-bedeutung - aber lerne ich das jetzt auswendig? Und wenn ich es mache, hilft das den mutmaßlich 95% anderen, die das nicht gemacht haben?

Es ist schön, wenn man die Funktionsfähigkeit der Kommunikationsmöglichkeiten mal testet, wenn der Russe einmarschiert, wird hoffentlich auch mal ein Polizeiauto durch die Gegend fahren und eine Durchsage machen, aber das alles kann nur eine Ist-Aufnahme sein - mit katastrophalem Ergebnis für den Ist-Zustand.

Nur - wie kann man es besser machen? Handy ist schön und gut, aber ich persönlich habe mein Handy quasi immer auf lautlos - ohne Vibration. Und ich finde Arbeitskollegen sehr lästig, die Ton oder Vibration anhaben. Für eine Katastrophenwarnung bräuchte man also womöglich eine Funktion, die die Grundeinstellungen vom Handy aushebelt und einen Ton liefert, wenn eigentlich alles auf lautlos ist. Für die Menschen ohne Handy - ich behaupte mal, das sind keine, die irgendwo berufstätig sind (und solche könnten von Kollegen informiert werden) - bleibt eigentlich nur die Durchsage, die man in dem Fall dann aber eher auf Wohngebiete konzentrieren kann, weniger auf Gewerbe- oder Industriegebiete.

Wenn man auf Sirenen setzen mag, sollte es zumindest zur Schulbildung gehören, welche Aussage die einzelnen Signale haben.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.