Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   Film und Fernsehen (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=37564)

umimatsu 12.11.2008 13:30

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?
 
Liebe süßsauer

Der von seiner Frau verlassene Klempner Keld kehrt jeden Abend in einen chinesischen Imbiss ein und isst die Speisekarte rauf und runter. Er freundet sich mit dem ständig fluchenden ( Verdammt Keld! ), aber gutherzigen Besitzer Feng an und dieser fragt ihn nach einiger Zeit, ob er, Keld, nicht mit Fengs Schwester eine Scheinehe zwecks unbefristeter Aufenthaltsgenehmigung eingehen würde. Schließlich liefe deren Touristenvisum bald ab und sie müsse dann wieder zurück nach China. Keld lehnt das Angebot erst ab, stimmt später aber doch zu. Ling, Fengs Schwester, zieht bei Keld ein und es passiert, was eigentlich nicht geplant war - die Beiden verlieben sich ineinander.

Liebe süßsauer ist ein kleiner, aber feiner Film aus Dänemark, der den Zusammenstoß zweier Kulturen auf sehr charmante, lakonische und witzige Art und Weise thematisiert.

9 / 10

P.S.: Für Menschen, die grad ihr Chinesisch auffrischen, sehr empfehlenswert, da die Chinesen in dem Film, bis auf Feng und dessen Sohn, nur Chinesisch sprechen. ;)

umimatsu 15.11.2008 23:54

The Happening - Director`s Cut

oder: The nature strikes back. Ich weiß irgendwie nicht, was ich von diesem Film halten soll.
Shyamalan-typisch wird durch beunruhigende Vorgänge eine Spannung aufgebaut, die entweder in keiner oder in einer ziemlich unbefriedigenden Auflösung verpuffen. The Happening ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

6 /10

Fräulein Söckchen 16.11.2008 00:00

Zitat:

Zitat von umimatsu (Beitrag 957218)
Liebe süßsauer
[...]

P.S.: Für Menschen, die grad ihr Chinesisch auffrischen, sehr empfehlenswert, da die Chinesen in dem Film, bis auf Feng und dessen Sohn, nur Chinesisch sprechen. ;)

Hab's schon verstanden, danke für den Hinweis. :D

Derweil bin ich noch mit meiner chinesischen TV-Serie beschäftigt, schauma mal, ob ich in die Videothek komme. In ein paar Tagen kommt allerdings ein Packerl aus China mit ein paar DVDs drin (jupiii! :)), und mit denen hab ich sicherlich dann auch noch ein bisserl zu tun. Aber danke auf jeden Fall für den Tipp! :)

Pauli Fan#1 16.11.2008 00:13

Zu letzte habe ich heute Abend Mad Max Jenseitz der Donnerkuppel geguckt bzw versucht, jeder meint zwar das der gut sei, doch nach der Hälfte hatte ich keinen Boch mehr:D

umimatsu 16.11.2008 00:17

Zitat:

Zitat von Pauli Fan#1 (Beitrag 958465)
, jeder meint zwar das der gut sei,

Wer bitteschön behauptet denn sowas?

Zitat:

Zitat von Pauli Fan
doch nach der Hälfte hatte ich keinen Boch mehr:D

Kann ich gut nachvollziehen. Lediglich Teil 1 und Teil 2 sollte man mal gesehen haben. Überdies hat Kabel 1 auch eine geschnittene Fassung gezeigt, was den Film noch ein Stückchen schlechter macht.

Pauli Fan#1 16.11.2008 00:27

Zitat:

Wer bitteschön behauptet denn sowas?
Jeder den ich gefragt hab meinte das, ausser meiner Mutter, aber die findet alle Filme die in die Richtung gehen scheiße:D:D:D

Zitat:

Kann ich gut nachvollziehen. Lediglich Teil 1 und Teil 2 sollte man mal gesehen haben. Überdies hat Kabel 1 auch eine geschnittene Fassung gezeigt, was den Film noch ein Stückchen schlechter macht.
Is wohl der nachteil daran wenn er um 20:15 gezeigt wird:D

Kinderschreck 16.11.2008 14:03

Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia - 7/10

Gimme Shelter - 8/10

Festival Express - 7,5/10

Kobey 16.11.2008 15:44

Hancock

Da ich ja die meisten Filme von Will Smith liebe, ist auch dieser wieder sehr gelungen!
Klar is dies kein Film, den man noch in 10 Jahren im Kopf hat, aber ich wurde sehr gut unterhalten, die Aufnahmen sind klasse und Hancock zählt für mich auf jeden Fall, zu den absoluten Top-Superhelden!

Vollbreit die Welt retten.. wie geil!! :gluck: :o
8 von 10 Punkten


High Tension

Schon ca. 100x davon gehört und schon sicher 95x versucht auszuleihen und gestern kam endlich mal nix dazwischen und ich habe auch in der Videothek dran gedacht!
Übertreiben blutiger Psychofilm, der mich am Ende wirklich total geschockt hat.
Das die "Frankreicher" (Zitat eines Kumpels) nicht alle Tassen im Schrank haben, dass wusste ich auf jeden Fall auch schon nach Inside!!!
Ein Muss für alle Horror-Fans!

8 von 10 Punkten

NJack 17.11.2008 22:16

Endlich ein Topic, wo ich meine Sneak-Reviews reinhauen kann ;)


http://www.wicked-vision.com/images_...ine_poster.jpg

Quarantäne

Vorwort
: 2007 kam der mit Vorschusslorbeeren überhäufte spanische Horrorfilm [REC] aus Spanien über die Kinowelt, 2008 erreichte er auch Deutschland. Er war erfolgreich und viele Kritiker sahen in ihm eine Revolution des Genres. Das dies nicht ganz richtig ist, ist die Handkameratechnik und der "Survival Doku-Horror" doch schon 1998 in Form des Blair Witch Projects bekannt und durchaus beliebt. Und auch so mancher Action- bzw. Horrorfilm aus Hollywood mit "echten" Filmkameras ist manchmal hektisch verwackelt. Und noch früher gab es Horrorfilme mit Handkameraoptik, wenn auch nicht im Kino: Dann nämlich, wenn die Familie oder Freunde einen nötigt den selbstgemachten Film zu gucken, im dem der 90 Jährige Opa Winfried-Adelbert den Enkel im Spanienurlaub versucht zu filmen, als dieser vom 3 Meter-Turm in den überfüllten und mit Chlor vollgepumpten Pool springt. Ihr findet der Vergleich Horrorfilme - Urlaubsvideos ist übertrieben? Dann habt ihr eine Familie, die euch damit verschont.
Die Revolution war [REC] also nicht, hatte aber gute Ideen. Die Umsetzung ist wie so oft Geschmackssache. Schließlich war er auch mit Verantwortlich für "Cloverfield" der das Publikum ähnlich zu spalten vermochte.
Der Amerikaner an sich ist aber bei Filmen sehr eigen. Kaum einer kennt in dem Land Filme, die nicht aus dem englischsprachigen Raum kommt und dementsprechend kam es nach der Neuverfilmung von Ringu zu einer Welle der Horror 1:1 Kopien aus dem Ausland, hauptsächlich aus Japan. Diesmal war es aber Spanien...

Inhalt: Angela, die Moderatorin einer Show, die New Yorks Nachtleben zeigt, und ihr Kameramann Scott sind heute bei der Feuerwehr unterwegs. Nachdem sie einen ausführlichen Rundgang gemacht haben und Angela sogar das Stangenloch ("Pole Hole") genutzt hat und der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz zum Opfer fiel, gehts los in einen Einsatz. In einem Haus brüllt eine alte Frau aus unbekannten Gründen in ihrer Wohnung. Die Polizei und Feuerwehr begeben sich in den Raum, gefolgt vom Kamerateam. Die alte Dame ist aber gar nicht damenhaft, sondern sabbert und ist nicht ansprechbar. Plötzlich fällt sie einen der Cops an...[/b]

Meine Meinung: Joar, ziemlicher Krempel...

Ok... das reicht natürlich nicht als Begründung, warum das Ding überhaupt gar nicht mein Ding war und mich tierisch langweilte.
1. Der Horror: Warum dieser Film das Prädikat Horrorfilm verdient hat, verstehe ich nicht. Die meisten "Schreckszenen" waren alles andere als erschreckend. Dazu waren sie viel zu vorhersehbar. Z.B. das mit der beschriebenen Oma am Anfang. Das war schon klar, als sie in die Wohnung sind. Teilweise wird mit ziemlich ungeschickten Methoden versucht, Schreckensmoment aufzubauen. Leider wirds aber oft lächerlich. Ein Beispiel: Man weiß, dass es ungesund ist, sich "Befallenen" zu nähern. Was macht man, wenn ein befallenes Mädchen im Schrank hockt und einen lüstern anblickt. Genau: Hand hinhalten. Es fehlte nur noch, dass Atze Pfeffer draufgestreut hätte. Oder die Szene "Wir müssen leise sein!" Der Kerl steht auf, macht einen Schritt und pfeffert ordentlich laut an einen Tisch. Das nenne ich mal "kluges Vorgehen". Das waren nur ein paar Beispiele, da gibts noch ein paar mehr von...
2. Die Handkamera: NEEERV! Ich find das schon bei Actionfilmen nervig wie sau. Ich will was SEHEN und nicht durch gewackel Kopfschmerzen bekommen. Klar, damit KANN der Film authentischer wirken. Aber er hat es aufgrund Löcher in der Geschichte und den beschriebenen Lächerlichkeiten nicht mal Bildzeitungsauthentizität erreicht.
3. Die Geschichte: Die Idee war so genial, ich hab so hohe Hoffnungen in den Film gesetzt. Als die Lösung nach etwa 30 Minuten bekannt gemacht wurde und man sofort ALLES wusste (lass dich nicht beißen, wilde Tiere, ect.) war ich dementsprechend enttäuscht. Da hätte ich deutlich mehr Phantasie erwartet (ja, PHantasie, Kinder. So schrieb man das wirklich mal. DelPHin übrigens auch!) aber leider war man nicht mutig genug. So fiel der letzte Spannungsrest für mich zusammen. warum niemand mehr Horrorfilme mit einer "epischen" Auflösung dreht, sondern die alle ganz banal gelöst sind, weiß ich nicht. So was wie bei Event Horizon macht mir Angst. Quarantäne war nur lahm.
4. Die Handkamera: Hab ich schon erwähnt? Es nervt wirklich. Zum Beispiel, als die Story und die Hintergründe durch Zeitungsbericht an der Wand aufgeklärt werden sollen. Hat das jemand lesen können? Ich konnte nichtmal einzelne Buchstaben auseinander halten. Was soll das denn? Gucken die Filmmacher die Filme nicht nochmal an, bevor der so nach draußen geht? Das ist doch Scheiße!
5. Die Menschen: Deren Schicksal war mir so egal. Was juckt mich ob da so etwa 15-20 Leutchens drauf gehen? Soviele verhungern in Afrika in ein paar Minuten. Die Todesursache war nicht grausam genug um wirklich interessant zu sein, auch wenns komisch klingt. ich hatte kein großes Mitleid mit den Leutchens. Mag abgebrüht klingen, aber ihr habt nach dem zwanzigsten Quitscher der Dame auch keinen Bock mehr auf ihren Exodus zu warten. Ich war froh, als es vorbei war. Die anderen Rollen bauen einfach zu wenig Profil aus, man ist mit den menschen und ihren Schicksalen einfach zu wenig verbunden, um mit ihnen zu leiden. Deshalb kein Mitleid. Einzig der Inder war so unfreiwillig komisch, dass es ein wenig schade war, als er erschossen wurde (der Kerl hat geredet wie Ranjid von Kaja Yanar, verdammt nochmal! Was soll das denn? Ich hab gewartet, dass die beiden Afrikaner als Baumwollpflücker identifiziert werden und der polnische Hausmeister mit einem geklauten Auto wegfährt...)
6. Alles zusammen: (auch bekannt als Fazit) Denn was dabei rauskam war einfach 89 Minuten Langeweile und Lacher an Stellen wo sie im Horrorfilm nicht sein sollte. Ich empfehle den Film definitiv niemandem weiter. Es gibt schlechtere Filme, aber auch Milliarden bessere. Aber auch der hier wird seine Fans finden.

Für den Horror-Extra-Leicht gibts von mir ne 5+

Nekator 17.11.2008 22:46

Hmmm.. also als erstes eine Anmerkung - die Ami Version "The Ring" war keine 1:1 Kopie.. im Gegenteil. Hat mir übrigens sogar besser gefallen als das japanische Orginal, ja haut mich ;)

@Rest, wer das Kameragewackel nicht abkann, für den werden weder Rec noch Quarantine was sein. Ich mag es selbst nicht, aber da es trotzdem den "Zombie"bonus hat und hoffentlich auch bessere Ausführung/QUalität als Rec, werd ich ihn gucken :)

Fräulein Söckchen 17.11.2008 22:48

@NJack: Wenn es zu dem Film noch kein Review gibt und du so ein langes schreibst, dann kannst du eh auch einen neuen Thread dafür aufmachen. ;)


Ich hab grad wieder meiner Chinese-Only-Diät gefrönt...

"Fly me to Polaris" mit Richie Ren und ...weibliche Hauptrolle hab ich vergessen. [Edit: Da gibt's die Besetzung dazu]

Ein bittersüßer Liebesfilm aus Hongkong. Mehr bitter als süß.. *schluchz* :heuler:
Ich glaube, die Geschichte ist eine chinesische Version eines westlichen Films, den ich allerdings nicht kenne (nachdem sich mein Enthusiasmus für Liebesfilme fast ausschließlich auf chinesische Produktionen beschränkt ;)).

Richie Ren (Ren Xianqi, 任贤齐) spielt einen blinden und stummen jungen Mann, der von einem Auto überfahren wird und stirbt. Er kommt in den Himmel (der interessanterweise der "Polarstern" ist) und darf für 5 Tage wieder zurück... ja, Geschichte ist wohl bekannt.. Er kann jetzt sehen und reden und will seiner großen Liebe, seiner Krankenschwester, seine Liebe gestehen, sie erkennt ihn allerdings nicht, er ist verzweifelt, ganz zum Schluß erkennt sie ihn doch, alles fürchterlich tragisch, er muß wieder in den Himmel, alle heulen, Lisi auch.

Das schöne an Filmen mit Richie Ren ist außerdem, daß die Filmmusik fast ausschließlich immer von ihm selbst gesungen wird, was ich natürlich sehr schätze, weil ich großer Fan bin. ;)

Kain 17.11.2008 22:54

"The Empire strikes back"

Bester Film der Reihe. Punkt.

Indikatorgroupie 17.11.2008 23:16

Quarantine werde ich mir auch noch reinziehen, alleine um zu sehen, ob der Film besser ist als [REC]. Dürfte an sich nicht schwierig sein. :D

umimatsu 18.11.2008 02:20

Zitat:

Zitat von Miss Socko (Beitrag 959127)
"Fly me to Polaris" mit Richie Ren und ...weibliche Hauptrolle hab ich vergessen.

Ich hatte gestern die Video CD zu Fly me to Polaris in der Hand und überlegte ernsthaft, den Film zu gucken. Dann fand ich aber noch Comrades, almost a love story ( Maggie Cheung :smlove: ), The Phantom Lover und Fight back to school ( Stephen Chow ) und mit dem Vorhaben war Essig.

Fight back to school

Der arrogante Elitepolizist Star Chow wird als verdeckter Ermittler in eine Schule eingeschleust, um den Diebstahl einer Polizeiwaffe aufzuklären. Mit seiner natürlichen Abneigung gegen Autorität und Schulwesen sorgt er dort für allerlei Chaos. Der Film schlägt humortechnisch in die gleiche Kerbe wie Shaolin Soccer oder Kung Fu Hustle, und wem diese beiden Filme gefielen, der wird mit Fight back to school nicht viel falsch machen.

7,5 / 10

ViddyClassic 18.11.2008 07:05

Zitat:

Zitat von The Indikatorgroupie (Beitrag 959136)
Quarantine werde ich mir auch noch reinziehen, alleine um zu sehen, ob der Film besser ist als [REC]. Dürfte an sich nicht schwierig sein. :D

Er ist genau der selbe Film. Mit dem Unterschied, dass [REC] am Ende versuchte eine Auflösung zu geben und Quarantine dieses nun gar nicht mehr versucht.

The incredible Falk 18.11.2008 12:12

Also ich fand REC eigentlich gut. Zumal mir weder Genre noch Handlung bekannt waren. (Ja, war eben so)
Gerade das er nich von den Amis kam, fand ich recht erfrischend. Und da ich wie gesagt nix wusste, war das mit "Reportage wird zum Horrortrip" recht interessant.

Aber zum Thema: Der letzte Film den ich gesehen hab, war "Robinson Jr.". Ist immer wieder lustig. Und mit Freitag würd ich auch "ZinZin" machen wollen.

Fräulein Söckchen 18.11.2008 12:38

Zitat:

Zitat von umimatsu (Beitrag 959156)
Ich hatte gestern die Video CD zu Fly me to Polaris in der Hand und überlegte ernsthaft, den Film zu gucken. ...

Ich finde schon, daß er sehenswert ist. Mein Posting oben klingt ein bisserl sarkastisch, aber mir hat der Film sehr gefallen (ok, mir gefällt normalerweise alles, bei dem ich am Schluß in Tränen aufgelöst bin ;)). Ich hab ihn mir auch schon zum 2. Mal angeschaut. Die Stärke des Films liegt auf jeden Fall darin, daß er zwar sensibel, aber bis auf eine kurze Szene am Schluß nicht kitschig ist.

Das von dir erwähnte Shaolin Soccer hab ich glaub ich auch in meiner Sammlung. Ich glaub, das sollte ich mir endlich einmal anschauen.

Der Zerquetscher 18.11.2008 13:53

Zitat:

Zitat von The Viddy Classic (Beitrag 959193)
Er ist genau der selbe Film. Mit dem Unterschied, dass [REC] am Ende versuchte eine Auflösung zu geben und Quarantine dieses nun gar nicht mehr versucht.

Ach du Schande.

Also ich fand [REC] ganz okay. Was mich furchtbar stört, ist die Handkamera. Solche Filme gefallen mir nie. Was war ich damals froh, als nach Blair Witch Project jahrelang sowas nicht mehr fabriziert wurde. Da hatte ich mich wohl zu früh gefreut. Solche Filme kaufe ich mir eigentlich nicht auf DVD, weil sie mich langweilen. Allerdings geht's hier um Zombies, und die sind bei mir in der Stube immer willkommen.

Dass die Amerikaner imnu wieder ein Remake drehen langweilt mich sowieso.

Kain 18.11.2008 14:01

Zitat:

Zitat von Der Zerquetscher (Beitrag 959260)
Was war ich damals froh, als nach Blair Witch Project jahrelang sowas nicht mehr fabriziert wurde.

Ah ja, der Film über Tony Blairs Frau. :boxer:

Kinderschreck 18.11.2008 19:04

007 - Ein Quantum Trost - 6/10
Naja, war ja jetzt nicht so der Bringer.


Das Vermächtnis der Tempelritter - 6/10

Kobey 18.11.2008 22:00

Unsere Erde


WOW, unglaubliche Bilder von unserer Erde!
Bewegt einwenig zum Nachdenken, doch die Nachhaltigkeit steht in Frage...

Ein Muss für wirklich jedem, um zu sehen wie schön diese Erde ist / sein kann!

My Favs sind eindeutig die Mandarinen-Enten!!! :D

10 von 10 Punkten (Dokumentationspunkte)

Nekator 18.11.2008 23:07

Joy Ride 2 - Joar.. hat mir irgendwie gefallen, sogar besser als der erste Teil imo.

Duke Skywalker 19.11.2008 14:19

Forgetting Sarah Marshall (bzw. Nie mehr Sex mit der Ex :rolleyes:)

Nette Abendunterhaltung. Jason Segel (bekannt aus How I met your mother; schrieb auch das Drehbuch) ist ein sehr sympatischer Zeitgenosse und mit Mila Kunis und Kristen Bell gibt es richtig was für die Augen. In den Nebenrollen tummeln sich bekannte Gesichter aus anderen Apatow Produktionen.
Kann man sich gut anschauen, wenn auch die richtig dicken Brüller fehlen und die Story total vorhersehbar ist. gute 6/10 Punkten

underOATH777 21.11.2008 15:53

Role Models

Eine wirklich lustige Komoedie. Vor allem da McLovin auch wieder dabei ist :D 8/10

Humppathetic 22.11.2008 22:54

Zitat:

Zitat von NJack (Beitrag 959114)
Mag abgebrüht klingen, aber ihr habt nach dem zwanzigsten Quitscher der Dame auch keinen Bock mehr auf ihren Exodus zu warten.

Wohin ist sie denn gewandert? ;-)

Insgesamt natürlich schön, dass du dir Mühe gibst, einen Film genau zu analysieren, um deine Meinung fundiert darzustellen, trotzdessen - und sieh das bitte als konstruktive Kritik, denn so ist sie gemeint - habe ich ein paar Verbesserungsvorschläge:
1. Genauere Ordnung. Teilweise wirkte das sehr aus dem Bauch heraus geschrieben, weshalb es ein ganz klein wenig chaotisch zu lesen war.
2. Mag vielleicht dein Stil sein, aber mir vergeht etwas die Lust am Lesen, wenn ich sowas sehen muss wie "NEEERV". Passt nicht, vor allem, da du ja ansonsten versuchst, den Film ernsthaft zu kritisieren.
3. Rechtschreibung, Zeichensetzung, Absätze, Grammatik, Semantik. Oftmals sind Nomen klein geschrieben, statt Absätzen haust du nur mehrere oder einen Punkt(e) dazwischen, damit riskierst du Augenkrebs beim Leser. ;) Zeichensetzung sehe ich da implizit. Absätze ebenfalls.
Grammatik sehe ich auch noch als - kleinen - Kritikpunkt.
Zitat:

Zitat von NJack
Das dies nicht ganz richtig ist, ist die Handkameratechnik und der "Survival Doku-Horror" doch schon 1998 in Form des Blair Witch Projects bekannt und durchaus beliebt

Das zum Beispiel ergibt keinen Sinn. Dass "Das" am Anfang des Satzes, was noch dazu "dass" geschrieben werden müsste, ist überflüssig. ;)
Und eben die Semantik. Dass es eben Exitus heißt und nicht Exodus. Ich nehme mich von solchen Fehlern nicht aus, deshalb lese ich vor dem Abschicken immer noch mal korrektur. Auch nach dem Abschicken noch zweimal (ist natürlich viel Arbeit, aber das sollte es einem wert sein. Aus Respekt vor sich selbst, den Lesern und diesem Forum).

Das klingt jetzt alles bestimmt total demotivierend, jedoch möchte ich betonen, dass sämtliche Fehler recht kleiner Natur sind, sie ergeben nur in der Summe ein etwas getrübtes Bild.

Und um hier nicht nur den Oberlehrer raushängen zu lassen und zu sehr offtopic zu sein:

John Rambo

Natürlich uncut. Bisher nur angeschaut, und das meine ich wie "angetestet". Die Endszene ist schon lächerlich episch. An einigen Stellen wurde das unfreiwillig komisch. Und was ich über die Kinderschlachtszene denken soll, weiß ich auch noch nicht ganz.

Noch ohne Bewertung.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.