Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   User-, Spaß- und Freies Forum (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=28)
-   -   Der "Was regt mich auf"-Thread (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=56483)

CM Punkomaniac 22.08.2012 22:26

Der "Was regt mich auf"-Thread
 
Zitat:

Zitat von Der_Wrestling_Fan (Beitrag 1516041)
Edit: Aber mal ernsthaft: wir könnten doch auf Basis dieses Threads einen "Wir regen uns auf...!"-Thread aufmachen, in dem wir uns über Dinge auslassen, die uns im Alltag auf die Nerven gehen (z. B. unöffliche Fußgänger, blödes Benehmen etc.). Halt diese kleinen Dinge, über die wir uns täglich ärgern, die aber zu banal sind, um extra einen Thread dafür zu öffnen o.o

Der Mann wollte es und der Mann bekam es von seinem 'Follower'! :p

Was regt euch auf?
- unhöfliche Fußgänger?
- blödes Benehmen?
- Der_Wrestling_Fan? :mad: :o(Das war nur ein Witz, denn es soll NICHT dazu dienen, User zu beleidigen!)

Haut auf den Putz und lasst euren Frust raus. Allerdings sollte es nach den Boardregeln vonstatten gehen und ehrlich gesagt habe ich keinen Bock auf zum Beispiel zutiefst rassistische oder sexistische Kommentare. "Frauen/Männer regen mich auf, weil..." ist vielleicht ein guter Anfang, doch wenn es sexistisch weitergeht - Leute, ich kann nichts dafür, wenn ihr am Ende gemeldet oder gesperrt werdet.

WAS REGT EUCH AUF? :mad: Ich bin gespannt auf eure Kommentare! :)

CM Punkomaniac 22.08.2012 22:40

Ich mache dann mal den Anfang, auch wenn ich es schon in einem - sogar von mir - eröffneten Thread geschrieben habe:

Ich höre es hier, ich höre es da, ich höre es überall: WIR sind schwanger! Diese Aussage ist so dämlich, dass sie schon wieder dämlich ist. Es ist immer schön, dass zwei Menschen ein Kind erwarten(und da schließe ich auch Lesben und Schwule mit ein, denn bei letzteren helfen Leihmütter aus.;)). Ich frage mich allerdings, wie beide (und auch noch gleichzeitig) schwanger werden können und wenn man fragt, wie es denn die beiden angestellt haben, dass sie beide gleichzeitig schwanger wurden, wird man blöd angemacht. :o

"Hey, WIR sind schwanger!" Ich find es dämlich.
"Mein Mann hatte einen Herzinfarkt, WIR sind tot!" Konsequent ist konsequent! :lacher: :angel:

Man kann es mir psychisch begründen, man kann es mir wissenschaftlich belegen, man kann es einfallsreich und einfallslos hinterfragen - Tatsache ist, dass es mich nervt.
"Aber freu dich doch mit ihnen." Das tue ich doch auch! Ein Kind ist ein Geschenk, das nicht jeder Mensch auf der Erde erhält. Bis jetzt bin ich noch nicht Vater und irgendwann bin ich es (mit Sicherheit, denn das wünsche ich mir). Nur diese Wortwahl - herje, die ist so dämlich. :lacher:

Delta Romeo 22.08.2012 23:05

Mh,
was mich stört, sind Menschen, die ständig jeden Gedanken, der ihnen durch den Kopf geht, artikulieren. Zumindest gibt es Leute, bei denen es mir so vorkommt. Das ich doch sehr anstrengt. Ich bekomme da meist das Gefühl, es mit einem 13jährigen pubertierenden Mädchen zu tun zu haben. In Internet sind solche Beiträge dann gern mit zig Smileys nach jedem Satz angereichert. Auch so eine Unsitte. Als wäre es nötig, ständig alles bunt zu halten. Dafür bin ich wahrscheinlich einfach zu sehr Purist.

Wo wir beim Internet sind, ganz furchtbar finde ich es auch, wenn Beiträge mit "ist halt meine Meinung" begonnen oder beschlossen werden. Was soll es denn sonst sein? Letztlich ist das nichts anderes als die Weigerung sich einer Diskussion zu stellen, da auf Argumente dann der Verweis auf die eigene Meinung kommt. In meinen Augen eine Beleidigung eines Diskussionsforum, da es die Plattform zu einer öffentlichen Toilette degradiert, wo jeder seinen Mist hin schmiert.

Dann stören mich typische Fehler. Das ß ist nicht abgeschafft! Es heißt nicht Fussball! Der S-Laut wird nicht kurz gesprochen, also heißt es Fußball. Man wird doch wenigstens den einen in Deutschland wichtigen Sport richtig schreiben können. Vor einem Fragezeichen kommt kein Leerzeichen. Danach aber schon! Gilt auch für Ausrufezeichen und Komma. Ach und das: ' ist ein Apostroph. Es liegt auf der Taste mit dem: #
Das: ` oder das: ´ ist kein Apostroph!
Und es heißt Hertha BSC und nicht Hertha BSC Berlin

Der_Wrestling_Fan 22.08.2012 23:21

Zitat:

Zitat von Delta Romeo (Beitrag 1516079)
Mh,
[...]
Wo wir beim Internet sind, ganz furchtbar finde ich es auch, wenn Beiträge mit "ist halt meine Meinung" begonnen oder beschlossen werden. Was soll es denn sonst sein? Letztlich ist das nichts anderes als die Weigerung sich einer Diskussion zu stellen, da auf Argumente dann der Verweis auf die eigene Meinung kommt. In meinen Augen eine Beleidigung eines Diskussionsforum, da es die Plattform zu einer öffentlichen Toilette degradiert, wo jeder seinen Mist hin schmiert.
[...]

Ja, das nervt mich im Web mit am meisten. Im "Reallife" hingegen nerven mich in letzter Zeit überaggressive Autofahrer, die mehr oder weniger mit Vollgas an einer Kreuzung abbiegen, obwohl die Fußgänger grün haben. Früher war das ja so, dass man als Fußgänger mal stehen blieb und den Wagen durchgewunken hat, heute denken die Fahrer oft, dass sei selbstverständlich; egal ob da Leute gehen oder nicht. o.o

Edit: Und obwohl Daniel Bryan echt ein toller Wrestler ist, nervt mich sein "YES! YES! YES!" bzw. der inflationiäre Gebrauch dieser Phrase im Web. :D

Gazelle 22.08.2012 23:31

Zitat:

Zitat von Delta Romeo (Beitrag 1516079)
Und es heißt Hertha BSC und nicht Hertha BSC Berlin

Desperado wird stolz auf dich sein. ;)
Mich regen aktuell vor allem Fifa-Spieler auf, die entweder andauernd verzögern und alles drei Mal sehen müssen oder das Spiel verlassen, wenn sie ganz plötzlich keine Lust mehr haben.
Und gerade beim Posten aufgefallen: falsche Vorschläge der Autokorrektur. Es gibt noch mehr, da werde ich mich aber nochmal äußern.

Naikan 23.08.2012 05:25

Mich nerven weitere Diskussionen nach einer klaren Ansage. Wenn ich zum Beispiel gefragt werde ob ich mit nach XY fahre und meine Antwort "Nein" lautet, muss man nicht noch eine Diskussion anfangen um mich dazu zu bringen doch zu fahren. Ich bin 29 Jahre alt und kann mir meine Antworten bzw. meine Entscheidungen schon ausreichend überlegen. Wenn ich dann aber auf mein "Nein" ein "Ja, aber..." höre fängt mein Blut an zu kochen.

Shao Khan 23.08.2012 05:44

Zitat:

Zitat von Naikan (Beitrag 1516118)
Mich nerven weitere Diskussionen nach einer klaren Ansage. Wenn ich zum Beispiel gefragt werde ob ich mit nach XY fahre und meine Antwort "Nein" lautet, muss man nicht noch eine Diskussion anfangen um mich dazu zu bringen doch zu fahren. Ich bin 29 Jahre alt und kann mir meine Antworten bzw. meine Entscheidungen schon ausreichend überlegen. Wenn ich dann aber auf mein "Nein" ein "Ja, aber..." höre fängt mein Blut an zu kochen.

Da stimme Ich dir zu 100% zu und es geht mir da auch ganz genau so.
Wenn einem eine Antwort nicht passt, ist es sein Problem, aber dann versuchen durch ewiges Diskussion führen noch versuchen die Antwort zu ändern, da muss man mich dann schon auch Mal zurückhalten, weil das kann Ich absolut nicht ab.

Dale Cooper 23.08.2012 07:03

Leute die einem etwas fest versicheren wie zbs: "Ja kein Problem, ich kauf dir xy ab. Leg es mir bis xy auf die seite" und dann wenn der Tag ist melden sie sich nicht mehr, regen mich total auf.
Oder Leute die sich in DEIN AUTO setzen und auf einmal denken sie müssten jetzt DJ spielen!

Lestat 23.08.2012 08:56

Es regt mich auf, dass meine Freundin ständig "das Einzigste" sagt, obwohl ich ihr glaubhaft belegen konnte, dass es "das Einzige" heißt.

----------

Autofahrer die mein Leben gefährden, in dem sie erst saulangsam fahren und dann, wenn ich sie überhole und auf gleicher Höhe bin, Gas geben. Einen Familienvater habe ich vor seinen Kindern deswegen schonmal zusammengeschissen. Ich frage mch ja, ob ihm das Leben seiner Kinder eigentlich nichts wert ist (Da ich wohl eher seinen Wagen abdrängen würde, als einen Frontalzusammenstoß mit einem anderen Auto zu riskieren). Einfach nur dumm.

Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich Mercedesfahrer nicht besonders gerne von alten, kleinen Autos überholen lassen. Mit meinem neuen hatte ich das Problem noch nicht.

----------

Die Eltern meiner Freundin. Wenn die bei uns zu Besuch sind, möchte ich am liebsten schreiend wegrennen, um meinen Kopf gegen eine Wand zu schlagen bis ich ohnmächtig werde. Dazu sei gesat, ich bin bis jetzt immer mit den Eltern meiner jeweiligen Freundin sehr gut klar gekommen. Ich hab also nichts gegen "Schwiegereltern in spe".

----------

Ich hasse den Ausdruck "Schwiegereltern in spe".

Charlie Harper 23.08.2012 09:18

Zitat:

Zitat von Lestat (Beitrag 1516153)
Es regt mich auf, dass meine Freundin ständig "das Einzigste" sagt, obwohl ich ihr glaubhaft belegen konnte, dass es "das Einzige" heißt.

Die Eltern meiner Freundin. Wenn die bei uns zu Besuch sind, möchte ich am liebsten schreiend wegrennen, um meinen Kopf gegen eine Wand zu schlagen bis ich ohnmächtig werde. Dazu sei gesat, ich bin bis jetzt immer mit den Eltern meiner jeweiligen Freundin sehr gut klar gekommen. Ich hab also nichts gegen "Schwiegereltern in spe".

Damit sprichst du mir aus der Seele, wobei die Sache mit dem "Schwiegertiger" noch um einiges schlimmer ist. Ich versuche auch mit allen Mitteln einen Besuch zu vermeiden. :o

Ivanhoe 23.08.2012 09:44

Zitat:

Zitat von Delta Romeo (Beitrag 1516079)
was mich stört, sind Menschen, die ständig jeden Gedanken, der ihnen durch den Kopf geht, artikulieren. Zumindest gibt es Leute, bei denen es mir so vorkommt. Das ich doch sehr anstrengt. Ich bekomme da meist das Gefühl, es mit einem 13jährigen pubertierenden Mädchen zu tun zu haben.

Das ist etwas, das mich ebenfalls maßlos ärgert. Ich kenne auch so einen Kandidaten, dessen Gesellschaft ich unlängst auf einem Festival genießen durfte. Es ist unglaublich - der muss zu jedem und allem, das irgend jemand anderes sagt, seinen Senf dazugeben. Eine Aussage mal unkommentiert stehen zu lassen oder einfach nur zu bestätigen ist ihm offenbar nicht möglich. Und wenn mal keiner spricht, erträgt er anscheinend die Stille nicht. Kann einfach nicht die Klappe halten - unglaublich anstrengend und nervtötend.

Meine Freundin regt mich auch manchmal ziemlich auf. Ihr ist immer sehr gut anzusehen, wenn sie irgendwas stört. Auf Nachfrage meinerseits gibt es dann immer nur ein "Es ist nichts..." oder ähnliches zu hören, obwohl ich ganz genau weiß, das etwas nicht stimmt. Ich meine, vom Schmollen wirds doch nicht besser? Außerdem rückt sie nach mehrmaligem Nachfragen doch irgendwann mit der Sprache raus - umso ärgerlicher, weil ich von Anfang an wusste, das was nicht stimmt.

Was mich noch ärgert, sind Leute, die einfach nicht richtig zuhören können. Es gibt Menschen, die offensichtlich in einer Diskussion laufend über ihre eigenen Argumente nachdenken, die sie bringen wollen, wenn sie "dran" sind. Meine eigene Argumentation geht in der Zwischenzeit an ihnen vorbei. Solche Diskussionen sind nicht nur höchst anstrengend, sondern meist auch völlig fruchtlose Zeitverschwendung.

really? 23.08.2012 09:52

Bzgl. Autofahrer fallen mir auch noch ein paar Sachen ein:

* Reißverschlusssystem... ich glaube in Österreich beherrschen es nur 10% der Autofahrer und ich könnte jedes Mal durchdrehen, wenn ich "nachgeben muss" um eine Kollision zu vermeiden;

* Kreisverkehr... im "Auto"-Thread hab ich ja schonmal gepostet, dass mir eine Dame gnädigerweise die ganze Beifahrerseite zerstört hat, weil es ihr egal war, dass ich im Kreisverkehr bin; auch ansonsten passiert es häufig, dass man innerhalb des Kreisverkehrs auf die Bremse springen muss, weil jemand reinschneidet;

* Linksfahrer... boah, was könnte ich kotzen! Man fährt auf der Autobahn gemütlich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit und plötzlich erscheint jemand auf der (zweispurigen) Autobahn, der mit 100km/h auf der linken Spur LKW's überholt... nein, er überholt nicht nur einen,... nein, er überholt nicht zwei,... er überholt 3, 4, 5 Stück und selbst danach ordnet er sich nicht gleich wieder ein (und nein, ich bin keiner der dann auffährt und mit der Lichthupe zu drängeln beginnt... ich erdulde es... und könnte dabei platzen vor Wut);

* LKW-Fahrer... wenn ich schon LKW's auf der Autobahn erwähne, dann gebe ich ihnen gleich mal einen eigenen Punkt. LKW-Kolonnen, die Stoßstange an Stoßstange fahren, sodass man nur per Kamikaze-Manöver die Fahrspur wechseln kann (zB wenn man von der Autobahn abfahren will);

* Radfahrer... ich habe nichts gegen einzelne Radfahrer. Nicht einmal, wenn sie auf der Straße fahren, obwohl 3 Meter daneben ein Radweg wäre... aber wenn sie das ganze in größeren Gruppen machen und dabei 2 bzw. teilweise sogar 3 Radfahrer nebeneinander fahren, sodass man - bei stärkerem Gegenverkehr - unmöglich überholen kann, könnte ich aus der Haut fahren.

So viel mal zum Thema "Was regt mich auf der Straße auf"... würde man meine Freundin fragen, was sie auf der Straße aufregt, würde sie wohl lediglich darauf verweisen, dass es nichts schlimmeres gibt, als bei mir Beifahrer zu sein, weil ich ununterbrochen schimpfe ;)

Was gibt es sonst noch, das mich aufregt. Naja, wenn ich schonmal im Wrestling-Forum bin:

* WWE-PPV's... nicht wegen den PPV's sondern wegen mir selbst. Ich habe leider nur sehr selten Gelegenheit die WWE live zu verfolgen (eigentlich nur im Urlaub od. wenn zufällig ein Feiertag folgt) und ich habe es fertig gebracht, dass ich bei JEDEM dieser seltenen Ereignisse kurz vor dem Main-Event einschlafe... bis jetzt hat mich bei jedem PPV am Tag darauf meine Freundin geweckt, weil ich auf der Couch lag und jedes Mal habe ich das letzte Match nicht mehr mitbekommen;

Ansonsten:

* Frühaufsteher/Langschläfer... nach einer starken Woche freut man sich, wenn man samstags/sonntags mal gemütlich ausschlafen kann... leider teilt meine Freundin diese Ansicht nur sehr selten. :mad:

Grundsätzlich würde ich mich aber als relativ ausgeglichen betrachten,... wenn mir doch noch was einfällt, ergänze ich es.

Face 23.08.2012 10:13

Zitat:

Zitat von really? (Beitrag 1516163)
* WWE-PPV's... nicht wegen den PPV's sondern wegen mir selbst. Ich habe leider nur sehr selten Gelegenheit die WWE live zu verfolgen (eigentlich nur im Urlaub od. wenn zufällig ein Feiertag folgt) und ich habe es fertig gebracht, dass ich bei JEDEM dieser seltenen Ereignisse kurz vor dem Main-Event einschlafe... bis jetzt hat mich bei jedem PPV am Tag darauf meine Freundin geweckt, weil ich auf der Couch lag und jedes Mal habe ich das letzte Match nicht mehr mitbekommen;

Das das letzte Match eh immer irgendetwas Unwichtiges mit Cena ist, versäumst du ja nicht so viel. Die Titelmatches kommen ja bereits früher ;)

Mich nervt nicht so viel, klar Linksfahrer und Mittelspurblockierer können lästig sein, aber kurz geschaut ob eh keine Polizei in der Nähe ist und rechts (bzw. bei den Mittelspurlern doppelt umspuren und wieder doppelt zurück) vorbei ist ja kein Ding.

Etwas lästig sind die Zeitgenossen die a) meinen nur weil mein Wagen vier Auspuffrohre hat, müsse ich immer Vollgas dahinheizen wenn ich im Cabrio einfach mal die Gegend genießen will und mit exakt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahre und b) die Halbstarken die dann an der Ampel glauben sie müssten es mir zeigen. Ich cruise dann meistens ganz gemütlich weg und lasse sie im Glauben sie hätten die größte Schwanzverlängerung der Welt. Es ist sehr angenehm zu wissen dass man könnte wenn man wollte, es aber nicht muss.

Lestat 23.08.2012 11:19

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516173)
Etwas lästig sind die Zeitgenossen die a) meinen nur weil mein Wagen vier Auspuffrohre hat, müsse ich immer Vollgas dahinheizen wenn ich im Cabrio einfach mal die Gegend genießen will und mit exakt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahre und b) die Halbstarken die dann an der Ampel glauben sie müssten es mir zeigen. Ich cruise dann meistens ganz gemütlich weg und lasse sie im Glauben sie hätten die größte Schwanzverlängerung der Welt. Es ist sehr angenehm zu wissen dass man könnte wenn man wollte, es aber nicht muss.

*Spielt "You Sexy Motherfucker" als Soundtrack zu diesem Post*

DemonOfDeathValley2.0 23.08.2012 11:40

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516173)
Das das letzte Match eh immer irgendetwas Unwichtiges mit Cena ist, versäumst du ja nicht so viel. Die Titelmatches kommen ja bereits früher ;)

Mich nervt nicht so viel, klar Linksfahrer und Mittelspurblockierer können lästig sein, aber kurz geschaut ob eh keine Polizei in der Nähe ist und rechts (bzw. bei den Mittelspurlern doppelt umspuren und wieder doppelt zurück) vorbei ist ja kein Ding.

Etwas lästig sind die Zeitgenossen die a) meinen nur weil mein Wagen vier Auspuffrohre hat, müsse ich immer Vollgas dahinheizen wenn ich im Cabrio einfach mal die Gegend genießen will und mit exakt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahre und b) die Halbstarken die dann an der Ampel glauben sie müssten es mir zeigen. Ich cruise dann meistens ganz gemütlich weg und lasse sie im Glauben sie hätten die größte Schwanzverlängerung der Welt. Es ist sehr angenehm zu wissen dass man könnte wenn man wollte, es aber nicht muss.

Cabrio? 4 Auspuffrohre? Mich würde ja interessieren, welchen Wagen so unser lieber Administrator fährt? :D

Shao Khan 23.08.2012 11:55

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516173)
Etwas lästig sind die Zeitgenossen die a) meinen nur weil mein Wagen vier Auspuffrohre hat, müsse ich immer Vollgas dahinheizen wenn ich im Cabrio einfach mal die Gegend genießen will und mit exakt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahre und b) die Halbstarken die dann an der Ampel glauben sie müssten es mir zeigen. Ich cruise dann meistens ganz gemütlich weg und lasse sie im Glauben sie hätten die größte Schwanzverlängerung der Welt. Es ist sehr angenehm zu wissen dass man könnte wenn man wollte, es aber nicht muss.

Der Teil kommt mir auch irgendwie bekannt vor.
Okay ich hab nur 2 Rohre, aber wenn da Jemand dann das V6 auf der Heckklappe liest scheint da bei manchen eine mentale Blockade einzutreten, die dann wie oben beschrieben nicht verstehen, wie man sich mit so einem Auto an die Regeln halten kann oder das man gegen so Einen doch unbedingt ein Rennen fahren muss oder sowas in der Art.
-> Kapier Ich nicht, brauch Ich nicht.

Shaman of Sexy 23.08.2012 12:00

Mich nervt es:

- wenn Menschen trotz vorheriger Abmachung unzuverlässig sind und kurzfristig absagen, vor allem, wenn mehrere Leute von ihrem Erscheinen abhängig sind. Noch mehr nervt es mich, wenn diese Menschen dann nicht die Eier haben, anzurufen und ggf. sogar das Handy abschalten. Meistens sind das dann die Leute, die so stolz auf ihre Spontanität sind. Für mich ist das sowieso nur ein Ersatzwort für unzuverlässig und launisch. Wenn man sich etwas ausmacht, hat man sich meiner Meinung nach auch daran zu halten (außergewöhnliche Umstände mal außen vor gelassen).

- wenn mich Leute zutexten während ich a) beschäftigt b) schlecht gelaunt oder c) ihrer Person überdrüssig bin. Habe ich vor allem in meinem Sport-Umfeld häufig. Nur weil man als Person präsent ist, muss man sich doch nicht den Gehirnmüll von jedem gutmütig anhören müssen. Ich stell mich ja auch nicht hin und philosophiere über meinen Stuhlgang, wenn jemand versucht, seinen Job zu machen.

really? 23.08.2012 12:16

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516173)
Das das letzte Match eh immer irgendetwas Unwichtiges mit Cena ist, versäumst du ja nicht so viel. Die Titelmatches kommen ja bereits früher ;)

Mein letzter PPV war Money in the Bank... und da wäre es - trotz Sieg von Cena - immerhin ein MitB-Match gewesen und die sehe ich mir immer gerne an. Hab aber grad nochmal einen Blick auf die Card geworfen und ändere meine Aussage: ICH war nicht Schuld daran, dass ich eingeschlafen bin... die WWE war Schuld. Vor dem Main-Event Ryback-Squash + Divenmatch (kein Titelmatch) zu zeigen ist ja unglaublich. Wie soll man da munter bleiben?

Zitat:

Mich nervt nicht so viel, klar Linksfahrer und Mittelspurblockierer können lästig sein, aber kurz geschaut ob eh keine Polizei in der Nähe ist und rechts (bzw. bei den Mittelspurlern doppelt umspuren und wieder doppelt zurück) vorbei ist ja kein Ding.
Wenn möglich, dann mach ich das auch. Aber du wirst ja selber wissen, wie es zu den Stoßzeiten zwischen Linz & Wels zugeht ;)

Face 23.08.2012 12:24

Zitat:

Zitat von The_JoHnCeNa-FanBoI_95 (Beitrag 1516214)
Cabrio? 4 Auspuffrohre? Mich würde ja interessieren, welchen Wagen so unser lieber Administrator fährt? :D

Ich glaube in irgendeinem alten Auto-Thread (nicht dem der recht aktuell hier im Userforum steht) müsste ein Bild drinnen sein. Ansonsten ein kleines Ratespiel für Kenner - es ist ein Reihensechszylinder mit 3201cm³ Hubraum und das Cabrio ist eigentlich ein Roadster. Die Kombination dürfte eigentlich nur auf genau ein Fahrzeug zutreffen.

Der_Wrestling_Fan 23.08.2012 12:26

war das nicht ein BMW Z4?

Riddler 23.08.2012 12:46

Mich nerven ignorante Menschen. Vor allem solche, die z.B. im Supermarkt vor einem laufen und dann zum Regal gehen und ihren Einkaufwagen entweder mitten im Gang stehen lassen oder - noch besser - gleich quer stellen, damit auch ja kein anderer mehr durchkommt. Solchen würde ich dann imer gerne zurufen "Hey, muss toll sein, alleine auf der Welt zu sein!"

Ewiges Rumgejammere kann ich auch nicht ab. Besonders von solchen Leuten, denen es objektiv betrachtet eigentlich relativ gut geht.

Das regelmäßige Gekläffe unserer Nachbarsköter geht mir bisweilen auch gewaltig auf den Zeiger.

Erwin 23.08.2012 13:04

Mich nerven Leute, die sich Telefonnummern, e-Mail-Adressen etc. nicht abspeichern oder ganz klassisch aufschreiben können und dann jedesmal nachfragen.

Und mich nervt es, wenn ich irgendwo hinter jemandem herlaufe, z.B. in der Stadt, und diese Person dann unvermittelt stehen bleibt, als ob sie alleine auf der Welt wär. Dasselbe Problem gibt es auch im Straßenverkehr, wenn Leute langsam fahren, ohne blinken abbiegen oder einfach mal so grundlos bremsen; oder wenn Leute zu zweit so breit nebeneinanderlaufen, daß man nicht vorbei kann.

Und mich pisst es aber so was von wahnsinnig an, daß manche Leute glauben, im Internet wären die Regeln für Rechtschreibung und Zeichensetzung außer Kraft gesetzt.
und dann muss man solche beiträge lesen bei denen man nicht weiss was das überhaupt soll am besten wenn dann noch irgendwelche abk verwendet werden meistens initialen von namen wie ee wo man nicht weiss was die bedeuten sollen :kotz:

Zitat:

Zitat von CM Punkomaniac (Beitrag 1516071)
[...]
"Hey, WIR werden Eltern!" Ich find es dämlich.
"Mein Mann hatte einen Herzinfarkt, WIR sind tot!" Konsequent ist konsequent! :lacher: :angel:[...]

Klar werden WIR Eltern - das sind nämlich immer zwei!

Ivanhoe 23.08.2012 13:31

Zitat:

Zitat von Erwin Erwin (Beitrag 1516243)
Und mich pisst es aber so was von wahnsinnig an, daß manche Leute glauben, im Internet wären die Regeln für Rechtschreibung und Zeichensetzung außer Kraft gesetzt.
und dann muss man solche beiträge lesen bei denen man nicht weiss was das überhaupt soll am besten wenn dann noch irgendwelche abk verwendet werden meistens initialen von namen wie ee wo man nicht weiss was die bedeuten sollen :kotz:

Sehr anschaulich demonstriert - fehlt nur noch eine Vielzahl an Smileys, am besten nur die animierte Sorte! Da kommt dann Freude beim Lesen auf. Bzw. beim Nicht-Lesen, immerhin dienen die Smileys bereits als optische Warnung, dass man den Text getrost überspringen kann. Lästig und unnötig sind solche Wortwüsten aber allemal.

Der_Wrestling_Fan 23.08.2012 13:36

Richtig nervig ist es dann, wenn die Leute wie von Erwin Erwin angesprochen auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung pfeifen und dann auch noch patzig werden, wenn man sie darauf anspricht. So nach dem Motto "Ey man, wir sind hier doch nicht in der Schule" oder "Ey man, ich lass mir nichts vorschreiben". Halt nur, um so pseudo-rebellisch zu wirken.

Lestat 23.08.2012 13:36

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516230)
Ich glaube in irgendeinem alten Auto-Thread (nicht dem der recht aktuell hier im Userforum steht) müsste ein Bild drinnen sein. Ansonsten ein kleines Ratespiel für Kenner - es ist ein Reihensechszylinder mit 3201cm³ Hubraum und das Cabrio ist eigentlich ein Roadster. Die Kombination dürfte eigentlich nur auf genau ein Fahrzeug zutreffen.


Meine mächtigen Grabesstimmen sagen mir, du fährst einen BMW M3 3.2!

Mr. Boardie Lee 23.08.2012 13:42

Zitat:

Zitat von Riddler (Beitrag 1516235)
Mich nerven ignorante Menschen. Vor allem solche, die z.B. im Supermarkt vor einem laufen und dann zum Regal gehen und ihren Einkaufwagen entweder mitten im Gang stehen lassen oder - noch besser - gleich quer stellen, damit auch ja kein anderer mehr durchkommt. Solchen würde ich dann imer gerne zurufen "Hey, muss toll sein, alleine auf der Welt zu sein!"

Ewiges Rumgejammere kann ich auch nicht ab. Besonders von solchen Leuten, denen es objektiv betrachtet eigentlich relativ gut geht.

Das regelmäßige Gekläffe unserer Nachbarsköter geht mir bisweilen auch gewaltig auf den Zeiger.

Zu 1:
Solche Leute finde ich immer ziemlich lustig, da ich dann einfach hergehe und ganz provokant ihren Wagen zur Seite schiebe, die empörten Blicke, dass ich ihren Wagen anfasse, sind einfach göttlich :o

Den Rest kenne ich auch zu gut

Ich habe ein riesiges Problem mit Leuten die glauben, sie wären was Besseres.
Wenn jemand bei mir in der Arbeit (arbeite im Kindermuseum) daherkommt und meint sich bei mir beschweren zu müssen, weil die Karte angeblich nicht funktioniert, dabei hat derjenige sich einfach nicht angemeldet :mad:
Und dann gibts oft nicht mal ein "Entschuldigung" oder "Danke für die Hilfe" sondern eher noch "Ja, woher sollen WIR das auch wissen".
Als wäre es meine Aufgabe jeden Schritt zu erklären!!
:mad:

Face 23.08.2012 13:43

Zitat:

Zitat von Lestat (Beitrag 1516263)
Meine mächtigen Grabesstimmen sagen mir, du fährst einen BMW M3 3.2!

Das wäre aber kein Roadster :p

Gazelle 23.08.2012 14:11

Das mit dem zutexten wurde zwar schon erwähnt, aber wenn ich meine Ruhe haben will, dann will ich auch gefälligst meine Ruhe haben. Besonders hasse ich es, wenn ich gerade Musik höre oder Ähnliches und eigentlich schon jeder wissen sollte, dass ich gerade nicht zur Verfügung stehe. Meine Antworten fallen dann auch selbstverständlich eher spärlich aus.
Ansonsten regen mich Menschen auf, die einfach nur nach Bestätigung und Aufmerksamkeit suchen. Zum Beispiel indem sie behaupten ganz schlimme Dinge erlebt zu haben und dass es ihnen gerade total schlecht geht, aber dann nicht mit der Sprache rausrücken und man dann 7 Tage später erfährt, dass sie Person ihren Fingernagel abgebrochen hat.
Außerdem stört mich das auch schon erwähnte ständige Mitteilen und Kommentieren. Man darf ja hin und wieder mal seinen Senf dazugeben. Besonders schlimm finde ich es, wenn man dann total offensichtliche oder schon vorher erwähnte Fakten oder Argumente einfach wiederholt. Wenn jemand so etwas macht, dann habe ich den Eindruck, dass diese Person einen IQ von höchstens 22 hat und auch keine Lust hat sich an einem Gespräch zu beteiligen. Außerdem stört es mich, wenn Menschen rumheulen und über Dinge jammern, an denen sie selbst Schuld sind. Wenn man etwas nicht hinkriegt oder auch zu blöd dazu ist, muss man im Nachhinein nicht irgendwelchen Göttern oder Mitmenschen die Schuld geben, man sollte lieber selber mal nachdenken, was man falsch gemacht hat.
Ein weiterer Punkt wäre das ständige Wiederholen. Es reicht, wenn man mir etwas 1 Mal sagt oder mich 1 Mal auf etwas hinweist, ich bin nämlich kein Idiot. Ich bin zwar selten auch mal unaufmerksam, aber wenn ich etwas nicht verstehe oder nicht zugehört habe, frage ich zur Not halt selber nach. Wenn man mir eine Bitte oder einen Befehl mehrmals erteilt, dann wächst die Wahrscheinlichkeit, dass ich ihn nicht ausführen werde.
Mit dem Straßenverkehr brauche ich gar nicht erst anfangen. Und auch über Facebook und meine Facebook-"Freunde" könnte ich mich aufregen, aber ich bin ja selber schuld, dass ich mir solche Menschen als Freunde ausgesucht habe. ;)

Kliqer 23.08.2012 14:19

Meine spontan zusammengestellte Top 10

1.) Absager. Klar, nicht jeder, kann immer jegliche Verabredungen einhalten. Manchmal kommt eben etwas dazwischen. Was mich aufregt, sind die Menschen, die beim Treffen einer Verabredung eigentlich schon wissen, dass sie keine Lust darauf haben und sowieso nicht erscheinen, aber dann nicht die Eier haben, es persönlich in dem Moment zu sagen, sondern sich hinterher mit einer SMS o.ä. aus der Affäre ziehen.

2.) Zu-Spät-Kommer. Ist es wirklich so schwer pünktlich zu sein? Mich ärgert es schon, wenn ich 10 Minuten zu spät komme, Freunde von mir scheint es herzlich wenig zu interessieren wenn es mal eine Stunde länger dauert. Wenn mir jemand sagt: "Wir holen dich um 16 Uhr ab.", dann bin ich dann bereit und warte, weil ich es noch unverschämter finde, jemanden warten zu lassen, der etwas für einen tut - in dem Fall: Abholen. Ich habe kein Problem mit vagen Angaben, wie z.B. "Wir kommen so zwischen 16-17 Uhr." Völlig okay. Aber wenn gesagt wird, man kommt zu einem bestimmten Zeitpunkt und tut es aus Bequemlichkeit dann nicht, dann ärgert es mich schon.

3.) Busfahren. Alles daran ist ätzend. Die unfreundlichen, teilweise ekelhaft schlecht gelaunten Busfahrer, die mit ihren Vorschriften verheiratet sind; die Rentner, die sich vor dem Einstieg in den Bus drängeln, damit sie ja den besten Platz kriegen; die Jugendlichen, die ihre Tasche nicht vom Platz neben sich nehmen, wenn jemand offensichtlich dort sitzen möchte bzw. demonstrativ auf dem äußeren der beiden Plätze sitzen bleibt, obwohl der komplette Bus voll ist - wobei, das machen Rentner auch ganz gerne. Beim Busfahren zeigt sich die schlechteste Seite des Menschen. Und es zieht sich, ist langweilig und nervt. Vor allem wenn man im Bus (Auto, etc.) nicht lesen kann, ohne nach dem Aussteigen an die Haltestelle zu kotzen.

4.) Befreundete Pärchen. Nicht alle, aber viele. Es gibt in meinem Freundeskreis aktuell 4 weitere Pärchen. Zwei davon sind völlig okay, eins davon übertreibt es manchmal etwas mit offen zur Schau gestellten Diskussionen, ist aber im Prinzip in Ordnung, d.h. spontan, unternehmenslustig und nicht klettenhaft aneinander hängend. Das gilt für den Rest nicht. Ich habe bisher drei Arten von nervigen Pärchen kennengelernt. Da wäre der "Meine Freundin ist 'ne Zicke und ich muss versuchen sie bei Laune zu halten"-Typ, der sich ständig nach seiner Freundin richtet, da sie eine verwöhnte Prinzessin ist, nach derer Nase sich alles zu richten hat, damit sie durch motziges Auftreten nicht allen anderen die Laune verdirbt. Symptomatisch ist der Spruch: "Ne, geht ihr ruhig, ich bleib mit XY zu Hause, ihr geht es nicht so gut." Typ Nr.2 wäre der, der zwar seine Freundin zu sämtlichen Anlässen mitbringt, dann aber doch quasi abwesend ist, weil er ausschließlich neben, auf oder unter ihr abhängt, sich höchstens zum Pinkeln mal von ihr trennen kann und man jegliche Gespräche nur mit beiden gleichzeitig führen kann. Symptomatisch ist der Spruch: "Ich weiß noch nicht, ob ich morgen mitkomme, ich frage mal meine Freundin." Und am schlimmsten ist der "Es gibt nur noch meine Freundin"-Typ. Oft jemand, der nicht besonders attraktiv wirkt, d.h. jede Freundin könnte die letzte sein. Sobald er in einer Beziehung steckt, existieren Freunde, Hobbys & Co. nicht mehr, es gibt nur noch die Freundin. Grauenhaft.

5.) Alkoholbedingte Schizophrenie. Viele Menschen können scheinbar nicht gut einfach ausgehen, feiern, Spaß haben und dabei auch das ein oder andere alkoholische Getränk trinken, ohne ihre Persönlichkeit zu wechseln. Der eine wird zum schockierend unvernünftigen Pseudo-Draufgänger, der andere verfällt in Trunkenheitsdepressionen, der nächste wird auf unerklärliche Weise aggressiv und wieder ein anderer nervt mit nicht enden wollenden kleinen Späßchen, die ja dann ach so witzig scheinen. Ich schätze Menschen sehr, die Alkohol nicht als Lizenz missbrauchen, sich wie ein Arschloch aufzuführen.

6.) Autofahren. Es regt mich einfach auf. Ich mag es nicht.

7.) Bürokratie. Bzw. die Menschen, die irgendwelche unsinnigen, auf bürokratischem Mist gewachsenen Vorschriften über Freundlichkeit, Menschlichkeit und Nachsicht stellen.

8.) Unfreundlichkeit. Leider gibt es viel zu viele Menschen auf der Welt, die grundlos unfreundlich sind bzw. sich jeden noch so kleinen Grund zum Anlass nehmen, patzig, von oben herab oder direkt aggressiv mit ihren Mitmenschen umzugehen. Das geschieht dann meist, wenn sie sich zu wichtig nehmen oder versuchen irgendwelche komplexbehafteten Charakterzüge zu kaschieren.

9.) Meckerer oder Aus-Einer-Fliege-Einen-Elefanten-Macher. Okay, ich nehme an, mein Beitrag wirkt so, als würde ich selbst zu dieser Kategorie gehören. Das ist glücklicherweise nicht so. Denn auch wenn ich alle aufgezählten Punkte entweder unsympathisch, nicht nachvollziehbar oder ärgerlich finde, richtig aufregen tue ich mich nur in den seltensten Fällen. Ein typisch deutsches Phänomen, ist mMn aber eben genau das Gegenteil. D.h. jeglichen, noch so kleine Abweichung vom optimalen Ablauf, als Anlass zu nehmen, gleich die ganze Welt in den Abgrund zu reden. Es wird pauschalisiert, es wird übertrieben, es wird pessimistische nach vorne geschaut. Mag ich nicht.

10.) Raucher. Ihr seid süchtig und nervt. ;-)

CM Punkomaniac 23.08.2012 14:32

Zitat:

Zitat von Erwin Erwin (Beitrag 1516243)
Klar werden WIR Eltern - das sind nämlich immer zwei!

"Hey, WIR sind schwanger!" Ich find es dämlich.
"Mein Mann hatte einen Herzinfarkt, WIR sind tot!" Konsequent ist konsequent!

(Ups. Danke! Ich hab's korrigiert. Ich Eifer des Gefechts...usw. :D)

Zitat:

Zitat von Erwin Erwin (Beitrag 1516243)
Und mich nervt es, wenn ich irgendwo hinter jemandem herlaufe, z.B. in der Stadt, und diese Person dann unvermittelt stehen bleibt, als ob sie alleine auf der Welt wär. Dasselbe Problem gibt es auch im Straßenverkehr, wenn Leute langsam fahren, ohne blinken abbiegen oder einfach mal so grundlos bremsen; oder wenn Leute zu zweit so breit nebeneinanderlaufen, daß man nicht vorbei kann.

Zur Autofahrerei kann ich nichts sagen, kann aber (als Beifahrer) bestätigen, dass man sich darüber aufregen kann - auch als Beifahrer.

Was mir ins Auge fiel, war die Aussage mit den Personen, die stehenbleiben. LEUTE, WAS IST DA LOS??? :mad: Ich gehe im normalen, menschlichen Durchschnittstempo durch die Innenstadt von Köln und vor mir flitzen die Leute hektisch hin und her, überholen mich mit cirka 50 km/h und gucken völlig genervt nach links und rechts und rechts und links. Das ist alles schön und gut, das ist mir alles gleichgültig.
Allerdings fällt Leuten ab und an ein, dass sie in ihrer Hektik im Geschäft was vergessen haben oder noch nach irgendetwas gucken wollten oder was auch immer. Entweder es wird soldatisch auf den Hacken 'kehrt um' gemacht oder es wird einfach stehengeblieben. Zugegeben, manchmal kommt es bei mir auch vor, dass ich zum Kiosk oder in den Supermarkt gehe und dann auf halben Weg kehrt mache, weil ich einfach zu blöd bin, mir etwas zu merken. :angel: ABER IN DER STADT? ABER IN EINER FUSSGÄNGERZOGE?(http://www.bilderbuch-koeln.de/bilde...8x1304xin.jpeg; stellt euch die Schildergasse, eine große Fussgängerzone in Köln mit unzähligen Geschäften, entweder in der Woche abends oder allgemein Samstags mit unzähligen Menschen vor) Ich bin mehrfach in Leute reingerannt, die mehrere Meter vor mir waren und dann entweder plötzlich stehen bleiben oder völlig abwesend kehrt machen, SIE rannten in MICH rein und beschwerten sich dann, wo ICH meine Augen habe und dass ICH doch gefälligst aufpassen solle.
Es kommt in letzter Zeit allerdings seltener vor, da ich die 'Gefahrensituation' mittlerweile einschätzen kann und teilweise, wenn ich mit Kumpels in der Stadt bin, Wetten um eine Cola gewinne, in dem ich vorhersagen kann, dass dieser Mensch ein 'Stehenbleiber' ist und dieser Mensch eher nicht. Insofern: "Ein Hoch auf die Stehenbleiber und gib mir gefälligst meine Cola!" :lacher:

Shao Khan 23.08.2012 14:35

Zitat:

Zitat von Lestat (Beitrag 1516263)
Meine mächtigen Grabesstimmen sagen mir, du fährst einen BMW M3 3.2!

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516266)
Das wäre aber kein Roadster :p

Stimmt, deshalb ist es der Z3 Roadster ;)

Captain Mightypants 23.08.2012 14:50

Da gibt es gerade im Moment so einiges ... wenn morgens, 10 minuten nach Ladenöffnung das Telefon bereits 20 mal geklingelt hat, weiss der Buchhändler, das liebe, liebe Schulbuchgeschäft steht wieder an...

Die Schulen bekommen es in 95% der Fälle nicht hin, die richtige ISBN auf den Zettel zu schreiben. Am besten ist ein Zettel einer bestimmten Schule, der von oben nach unten kleiner wird. Das fängt an mit (z.B.) 978-3-314-100700-1 (die komplette ISBN) und geht dann runter bis zu 100-700-1, um im Beispiel zu bleiben. Wenn man da keinen guten Buchhändler vor sich hat, der weiß, welches Verlagskürzel gebraucht wird, steht man da.

Aber auch die Kunden sind zu geil ... da kommen dann so Sätze wie "Ich brauch das rote Mathe-Buch". Manchmal wissen die Eltern aber auch gar nicht, auf welcher Schule oder in welcher Klasse ihr Kind denn gerade ist ... oft tauschen Sie auch Bücher, die Sie zwar bestellt haben, das Kind aber gar nicht braucht, wieder um...

Zusätzlich schaffen es die Schulen aber auch nie, den Kindern vor den Ferien zu sagen, was Sie wirklich alles brauchen. Das führt dann dazu, das Leute, die in den Ferien vier mal im Laden waren, weil sie mal wieder einen neuen Zettel bekommen haben, am ersten Tag nach den Ferien wieder da stehen, ein anderes Buch brauchen, das aber dann natürlich kurzfristig nicht lieferbar ist und man 1-1,5 Wochen warten darf. Ganz zu schweigen vom Streß für den Buchhändler, wenn 10 Leute auf einmal was wollen, jeder etwas anderes will und man jedem erklären muss, das es gerade nicht lieferbar ist und man sich dann doch bitte etwas gedulden möchte.

Es gibt noch viel, viel mehr worüber ich mich bei Kunden aufregen könnte, aber das lass ich jetzt mal, sonst hat der Thread gleich 10 Seiten mehr...

Ziltoid 23.08.2012 14:55

Zitat:

Zitat von Der_Wrestling_Fan (Beitrag 1516262)
Richtig nervig ist es dann, wenn die Leute wie von Erwin Erwin angesprochen auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung pfeifen und dann auch noch patzig werden, wenn man sie darauf anspricht. So nach dem Motto "Ey man, wir sind hier doch nicht in der Schule" oder "Ey man, ich lass mir nichts vorschreiben". Halt nur, um so pseudo-rebellisch zu wirken.

Das kann ich toppen. Letztens hat sich tatsächlich jemand aufgeregt, WEIL man so "penibelst" richtig schreibt. Die besagte Person findet es schon anmaßend, wenn man auf Groß- und Kleinschreibung achtet. Da dachte ich mir auch, ich bin im falschen Film. :D

Generell regt mich eigentlich viel zu viel auf, und ich bin nicht stolz drauf, weil ich mir dadurch irgendwie viel zu intolerant vorkomme. Achso, aber bevor Leute was Falsches von mir denken: Ausländer regen mich nun nicht auf. Ich rede eher von leidenschaftslosen, langweiligen Menschen. Einige heulen den ganzen Tag rum, wie langweilig denen ist und wie scheiße doch deren Leben ist, obwohl sie einfach nur keine Hobbys/Freunde haben und einfach mal raus müssten.

Wenn ich andere Beiträge lese, merke ich, dass mich auch ähnliche Dinge stören, allen voran irgendwie die Kombination Katzen + Raucherwohnung. Ich halte mich so wahnsinnig ungern dort auf. Todeskombi.

Schlimm finde ich auch Diskussionen mit Leuten, die sich ihrer Meinung zu sicher sind und nicht im Ansatz von ihrem Standpunkt abweichen, obwohl dieser faktisch gesehen unwahr ist. Habe schon einige Diskussionen geführt mit Leuten, die von fragwürdigen Online-Portalen irgendeine Sülze zitieren und mich danach als Gutmenschen abtun und abwertend belächeln, wenn ich das zu widerlegen versuche.

Oh, und auch Zu-Spät-Kommer regen mich manchmal auf. Ich bin eigentlich immer sehr bemüht, pünktlich zu sein und habe ein ziemlich schlechtes Gewissen, wenn ich auch nur mal eine viertel Stunde zu spät bin. Ist für mich auch eine Frage des Respektes.

CM Punkomaniac 23.08.2012 15:04

Zitat:

Zitat von Captain Mightypants (Beitrag 1516287)
Es gibt noch viel, viel mehr worüber ich mich bei Kunden aufregen könnte, aber das lass ich jetzt mal, sonst hat der Thread gleich 10 Seiten mehr...

Ich wüsste nichts, was dagegen spricht, dass der Thread 10 Seiten länger wird. Ich will ja schließlich wissen, was dich/euch aufregt.

Ich scheine ja zumindest teilweise etwas positives zu bewirken und wenn ich mit diesem Thread eine Herzattacke oder einen Wutanfall vermeiden kann, dann ist das schon was gutes. :D

Riddler 23.08.2012 15:10

Zitat:

Zitat von boardhellinacell (Beitrag 1516265)
Zu 1:
Solche Leute finde ich immer ziemlich lustig, da ich dann einfach hergehe und ganz provokant ihren Wagen zur Seite schiebe, die empörten Blicke, dass ich ihren Wagen anfasse, sind einfach göttlich :o

Och, wenn ich an dem Tag gerade selber schlechte Laune habe, ramme ich das Ding auch schon mal mit meinem eigenen Einkaufswagen weg :sasmokin:.

Was ich auch noch nicht ab kann, sind "Berufs-Pessimisten", die alles immer nur kritisieren und schlechtreden müssen und dann noch von sich selbst behaupten, "Realisten" zu sein.

Flip McVicker 23.08.2012 15:32

-Leute, die wirklich immer helfen müssen, egal um welche Lappalie es geht und egal ob es verlangt wird oder nicht, bloss weil ihnen etwas scheinbar zu lange dauert. Da komm ich mir manchmal wie als Behinderter behandelt vor, wenn ich etwas nicht schnell genug erledige.

-Genauso Leute, die Einen nicht ausreden lassen. Da hätte ich dann häufig Lust einfach "Und Tschüss" zu sagen und zu gehen. Wenns Gespräche sind mit Personen, die ich eh nicht wieder sehe, dann mache ich das sogar manchmal.

-Die gnadenlose Ersetzung von Ampelkreuzungen durch Kreisel an bald jeder Stelle, anstatt einfach mal für eine gescheite Ampelschaltung zu sorgen.

-Albenverschiebungen... da schein ich echt den falschen Musikgeschmack zu haben, denn die meisten meiner Lieblingsbands glänzen darin ihre Alben nochmal um ein paar Monate oder Jahre zu verschieben. Oder einfach ganz zu verschwinden.

-Neid/Missgunst: Besonders früher in der Schule, wenn sich beschwert wurde weil jemand Anderes eine "zu" gute Note bekam. Wenn man sich selbst ungerecht behandelt fühlt kann man ja ruhig was sagen, aber es ging ja nicht darum, dass durch die Bevorteilung eine Schülers einem Anderen irgendwelche Chancen verbaut wurden, für Diesen also kein Nachteil enstand.

Lestat 23.08.2012 15:32

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516266)
Das wäre aber kein Roadster :p

Verdammt! ;)

Delta Romeo 23.08.2012 15:41

Zitat:

Zitat von Yearning (Beitrag 1516300)
-Die gnadenlose Ersetzung von Ampelkreuzungen durch Kreisel an bald jeder Stelle, anstatt einfach mal für eine gescheite Ampelschaltung zu sorgen.

Das ist etwas, was ich sehr begrüße. Ich mag Kreisverkehr. Das Problem ist nur, dass viele hierzulande nicht wirklich darin fahren können. Sonst ist das aber eine toller Erfindung.

Flip McVicker 23.08.2012 16:15

Zitat:

Zitat von Delta Romeo (Beitrag 1516302)
Das ist etwas, was ich sehr begrüße. Ich mag Kreisverkehr. Das Problem ist nur, dass viele hierzulande nicht wirklich darin fahren können. Sonst ist das aber eine toller Erfindung.

Bin auch nicht generell gegen Kreisverkehr, sieht manchmal sogar ganz hübsch aus was in die Mitte gestellt/gepflanzt wird, nur ist es an manchen Stellen einfach nicht sonderlich sinnvoll meiner Meinung nach. Vor Allem dann wenn die Größe des Kreisels es zu einer Herausforderung macht diesen gescheit zu befahren.

Face 23.08.2012 16:27

Was ist daran so schwer? Warten bis frei ist zum reinfahren, rechts herum den Kreisel befahren, vor dem Ausfahren blinken und raus. Einfacher geht es doch nicht, sollte man denken.

Naikan 23.08.2012 16:31

Zitat:

Zitat von Face (Beitrag 1516313)
Was ist daran so schwer? Warten bis frei ist zum reinfahren, rechts herum den Kreisel befahren, vor dem Ausfahren blinken und raus. Einfacher geht es doch nicht, sollte man denken.

Bei Kreiseln mit einer Spur ist das auch kein Ding. Wenn die Dinger allerdings mehrspurig werden, sind viele Menschen überfordert.

Nekator 23.08.2012 18:03

Da ich mich hier schon gro'teils wieder finde, zitiere ich einfach mal:

Zitat:

Zitat von Shaman of Sexy (Beitrag 1516222)
Mich nervt es:

- wenn Menschen trotz vorheriger Abmachung unzuverlässig sind und kurzfristig absagen, vor allem, wenn mehrere Leute von ihrem Erscheinen abhängig sind. Noch mehr nervt es mich, wenn diese Menschen dann nicht die Eier haben, anzurufen und ggf. sogar das Handy abschalten. Meistens sind das dann die Leute, die so stolz auf ihre Spontanität sind. Für mich ist das sowieso nur ein Ersatzwort für unzuverlässig und launisch. Wenn man sich etwas ausmacht, hat man sich meiner Meinung nach auch daran zu halten (außergewöhnliche Umstände mal außen vor gelassen).

Genau das, besonders auch der Spezialfall von Freunden, die wegen ihrer Beziehung nichts mehr auf die Reihe kriegen bzw. nichts mehr einhalten können, was abgemacht wurde.


Zitat:

Zitat von Der_Wrestling_Fan (Beitrag 1516262)
Richtig nervig ist es dann, wenn die Leute wie von Erwin Erwin angesprochen auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung pfeifen und dann auch noch patzig werden, wenn man sie darauf anspricht. So nach dem Motto "Ey man, wir sind hier doch nicht in der Schule" oder "Ey man, ich lass mir nichts vorschreiben". Halt nur, um so pseudo-rebellisch zu wirken.

Ohne Worte


Zitat:

Zitat von Lestat (Beitrag 1516153)
Es regt mich auf, dass meine Freundin ständig "das Einzigste" sagt, obwohl ich ihr glaubhaft belegen konnte, dass es "das Einzige" heißt.

Ist zwar nicht meine Freundin, aber genügend Analphabeten im Internet fallen unter diese Kategorie - übrigens auch viele aus dem obigen Punkt..

Das Beste war eine Dummtussi die als Argument meinte "Aber das stimmt doch so, guck wie oft das in Google kommt" :kotz:


Zitat:

Zitat von Naikan (Beitrag 1516118)
Mich nerven weitere Diskussionen nach einer klaren Ansage. Wenn ich zum Beispiel gefragt werde ob ich mit nach XY fahre und meine Antwort "Nein" lautet, muss man nicht noch eine Diskussion anfangen um mich dazu zu bringen doch zu fahren. Ich bin 29 Jahre alt und kann mir meine Antworten bzw. meine Entscheidungen schon ausreichend überlegen. Wenn ich dann aber auf mein "Nein" ein "Ja, aber..." höre fängt mein Blut an zu kochen.

Ohja.. kenne das vor allem von der weiblichen Spezies nur zu gut... -.-


Generell auch unhöfliche Leute/Kollegen in der Arbeit, die a, nicht grüssen können, und b, es nicht honorieren wenn man Extraleistungen bringt und dafür den Ausgleich einfordert.


Ebenso unfähige Kollegen (auch hier wieder meist weiblich), die ihre Unfähigkeit durch Intrigen/übertriebene Schleimereien/Wichtigtuerei überdecken wollen (und dabei auch noch Erfolg haben).

Zuguterletzt Leute die bei der Arbeit jeden (seltenen) Gedankengang in ihrem Hirnkastl laut aussprechen müssen...

Total Lihin 23.08.2012 18:20

Zitat:

Zitat von Kliqer (Beitrag 1516279)
3.) Busfahren. Alles daran ist ätzend.

5.) Alkoholbedingte Schizophrenie.

Du triffst hier zwei mal den Nagel auf den Kopf. Ich war so froh, dass ich meine Schule immer per Fahrrad erreicht habe, aber jetzt im Studium muss ich Bus fahren und es gibt nicht nervigeres. Unfreundliche, genervte Busfahrer, beknackte Kiddies, die ihren Platz einer älteren Dame/älterem Herr nicht anbieten, obwohl noch 10 andere Plätze weiter hinten frei sind, ältere Damen und Herren die sich nicht bedanken, wenn man sich für sie hinstellt, etc. Einfach eine ganz ätzende Sache.

Was mich ebenfalls aufregt ist die alkoholbedingte Schizophrenie (klasse Wort :sasmokin: ) Sowas regt mich wirklich auf und ich bin ein äußerst friedlicher Mensch. Ich trinke auch gerne Alkohol und auch mal ein bisschen zu viel, aber ich kann mich dennoch beherrschen und werde nicht zum Arschloch/Emo/aggressiv. Trotz exzessivem Alkoholkonsum habe ich immer noch die Beherrschung über mich selber, kann gehen und reden und bin immer noch ich selber. Es gibt nichts was mich mehr aufregt, als Menschen, die betrunken ihre Gestalt wandeln.

Dann gibt es noch blöde Fahrer im Straßenverkehr. Ich fahre sehr gerne Auto, kann mich aber auch lautstark über manche Idioten aufregen. Mittelspurschleicher: die ganze rechte Spur ist frei, aber ich fahre lieber auf der mittleren Spur. Da kriege ich schon Puls, allein schon weil ich dann einmal über die ganze Autobahn und zurück zum Überholen muss. Renter: Ich möchte nicht pauschalisieren, aber am meisten regen mich im Verkehr Renter auf. Fahren mit ihrem dicken Benzen 70, sowohl auf der Landstraße, als auch im Ort. Wenn da 100 erlaubt ist, dann will ich auch mindestens 100 fahren und nicht 70! Allein schon bei der Vorstellung rege ich mich wirklich auf. Das kann dann auch mal passieren, dass ich (auch wenn ich alleine fahre) mich verbal laut im Auto aufrege :freak: Dann gibt es noch die Drängler. Raser nehme ich hier bewusst nicht auf, weil ich auch gerne schnell fahre. Aber wenn mir dann irgend so ein A%&*?$§ auf der linken Spur vor die Karre fährt und ich abbremsen muss, dann hupe ich nicht, fahre nicht nah auf oder benutze die Lichthupe. Sowas ist kacke und das regt mich ja auch selber auf. Sowas ist zwar ärgerlich, muss aber ausgestanden werden. Und deshalb regen mich Leute auf, die sowas machen.

Einen eigenen Punkt habe ich auch noch. Mich nervt Unentschlossenheit. "Machen wir das und das? - Ja, hm, mal schauen, weiß nicht, muss mal gucken...". So etwas regt mich wirklich auf. Meistens bekomme ich von solchen Zögerern eh ein nein, aber das kann man doch auch gleich sagen, dann ist die Sache gegessen. Aber so immer diese Rumgedruckse geht mir tierisch auf den Sack. Ja oder nein. Man organisiert irgendwas, kümmert sich um alles (beispielsweise ein gemeinsamer Konzertbesuch mit einer großen Gruppe) und kriegt von allen nur ein "mal schauen". Am Ende steht man mit drei Leuten beim Konzert - klasse. Sowas regt mich auf.

Klingt jetzt insgesamt so, als wenn ich mich schnell aufrege, aber das tue ich wirklich nur bei o.g. Dingen. Ansonsten bin ich wirklich ein äußerst friedfertiger und entspannter Mensch. Aber ein paar Dinge nerven mich einfach.

P.S.: Zu der Kreiselgeschichte: Kreisel sind wirklich gut - solange sie einspurig sind. Ich war mal in Hannover unterwegs, in einem Teil wo ich mich nicht wirklich auskenne und fahre plötzlich auf einen dreispurigen (!) Kreisel zu, indem jede Spur noch zwei Ampeln hatte. D.h. man musste mit im Kreisel anhalten, weil eine Ampel rot ist. Sowas unübersichtliches habe ich lange nicht mehr gesehen und ist für mich Stress pur. Deshalb Kreisel ja, aber einspurig.

Shao Khan 23.08.2012 18:27

Zitat:

Zitat von Lihinretxab (Beitrag 1516361)
Wenn da 100 erlaubt ist, dann will ich auch mindestens 100 fahren und nicht 70! Allein schon bei der Vorstellung rege ich mich wirklich auf. Das kann dann auch mal passieren, dass ich (auch wenn ich alleine fahre) mich verbal laut im Auto aufrege :freak:

Und ganz ehrlich solche Menschen regen mich dann auf.
Wie oben schonmal geschrieben, nur weil Ich V6 draufstehen hab und hier 100 erlaubt sind, hisst das nicht, dass Ich nciht auch Mal gemütlichmit 70 oder 80 über die Landstraße cruisen darf. Es sind 100 erlaubt, aber sie sind bekanntlich nicht Pflicht.
Und wenn einem das nicht passt, kann er mich ja gerne überholen und wenn er das nicht kann oder will ist das sein Problem, aber nicht Meins.
Man muss dochecht nicht immer hektisch und am Limit des Erlaubten unterwegs sein, sondern kann sich doch einfach Mla Zeit lassen. Also ichtu das eigentlich ganz gerne, wenn Ich eben die Zeit dazu habe, mir die Zeit auch zu nehmen.

Face 23.08.2012 18:34

Naja Carlo, wenn ich mit 70 statt 100 unterwegs bin, dann fahre ich aber auf jeden Fall so, dass ich dem Hintermann das Überholen ermögliche. Also entweder ich mache in einer Bucht Platz oder ich winke wenn er vorbeikann (und werde langsamer während er überholt, damit er schneller wieder rein kann). Wenn ich 10 Minuten auf einer kurvigen Strecke die selbst mir (und ich bin nunmal wirklich schnell im Antritt) das Überholen nicht erlaubt hinter jemandem herfahren muss, der nur 70 fährt und vor jeder Kurve auf 50 abbremst, dann wird das schon recht mühsam. Ein wenig gegenseitiges Verständnis schadet im Straßenverkehr nicht, sowohl von den Schnell- als auch den Langsamfahrern.

Total Lihin 23.08.2012 18:47

Zitat:

Zitat von Carlo Pedersoli (Beitrag 1516363)
Und wenn einem das nicht passt, kann er mich ja gerne überholen und wenn er das nicht kann oder will ist das sein Problem, aber nicht Meins.
Man muss dochecht nicht immer hektisch und am Limit des Erlaubten unterwegs sein, sondern kann sich doch einfach Mla Zeit lassen.

Natürlich ist nicht dein Problem, sondern meins, deswegen rege ich mich ja auch auf ;) Wie Face es gut beschrieben hat, wird solch ein Fahrstil für mich aber halt irgendwann mühsam, wenn man nicht überholen kann. Eine von unserem Dorf vielbefahrene Landstraße führt Kilometerlang durch ein Waldstück und ist auch kurvig. Dort herrscht zwar kein Überholverbot, aber dank der Kurvenlage und des Verkehrs ist dort ein Überholen so gut wie immer unmöglich. Und dann regt mich ein langsamer Fahrer einfach auf. Natürlich kann ich verstehen, dass manche Leute auch gemütlich fahren wollen, aber ich möchte es halt nicht. Hektisch bin ich überhaupt nicht unterwegs, aber einschlafen will ich bei einer Autofahrt einfach auch nicht.

AfRotaker 23.08.2012 19:18

Was mich ziemlich nervt ist, wenn ein Österreicher irgendwann anfängt, typisch deutsche Begriffe und Redewendungen im Alltag zu benutzen. Da wir Österreicher im Internet immer in der Minderheit sind, ist dann bei Zockergruppen oder auch Foren meistens irgendein vereinzelter Österreicher dabei, der sich irgendwann völlig anpasst. Natürlich kann und soll ich zwecks besserer Verständigung meinen Dialekt zügeln und ein paar den Deutschen unverständliche Begriffe kann man natürlich mal anders umschreiben. Aber muss ich wirklich "cool" sein und Begriffe schreiben, die ich auch beim Sprechen nie benutzen würde? Und wieso muss man dann mit anderen Österreichern im Alltag genau so reden wie mit den Deutschen? Hier in Österreich spackt nix rum, "einen" wird nicht mit "nen" abgekürzt und man begrüßt sich schon gar nicht mit "Moin".

In diesem Zusammenhang finde ich es eine regelrechte Beleidigung der Sprache, Wörter wie "davon" oder "dafür" auseinander zu reißen und quer über den Satz zu verteilen, aber siehe dazu meine Signatur.

Ansonsten nervt mich unheimlich, wenn jemand "hä" in einem Gespräch benutzt. Mal abgesehen davon, dass es für mich fast schon beleidigend ist, einen, meist ernstgemeinten, Satz mit einem Urschrei zu kommentieren, hat "hä" noch nie irgendeinem Gespräch geholfen, stattdessen zieht es jede Diskussion nur unnötig in die Länge.

mumu 23.08.2012 19:39

Ach dann werd ich auch einmal:

1) Unpünktlichkeit
15 Minuten kann ich ertragen, aber dann wird es schwierig. Ich finde es einfach extrem unhöflich wenn man es nicht schafft sich an Zeiten zu halten. Ich könnte platzen bei Leuten die ne halbe Stunde zu spät kommen und als Erklärung sagen sie hätten irgendwie gebummelt ! :mad: Finde ich persönliche einfach nur respektlos. Ich persönlich bin nie zu spät, einfach weil ich es selbst so hasse auf jemanden zu warten.

2) "Rumgeeier"
Ich meine damit sich nie festlegen zu wollen, es gibt Leute die machen sowas fast schon auf chronisch, pedante Weise. Wenn ich irgendwas organisiere gibt es immer diese Leute die bei Terminvorschlägen mit "vielleicht", "mal sehen" oder ähnlichem antworten. Nicht weil sie nicht wüssten ob sie Zeit hätten, sondern weil es ja auch noch was Besseres an diesem Termin geben könnte. Damit man aber nicht zufällig doch mal zu Hause bleiben muss hält man sich mit solchen Aussagen eine Hintertür frei. Auch das finde ich respektlos. Ich habe bei der Arbeit mal eine Liste mit Terminvorschlägen rumgeschickt und als Fussnote in Rot dazu geschrieben, dass alles was nicht Ja oder Nein bedeutet automatisch eine Zusage ist. Damit hatte ich die üblichen Verdächtigen schon ausgeschlossen, denn die haben lieber Nein gesagt anstatt definitiv zuzusagen. ;)

Evtl. erweitere ich die Liste noch. Im Moment sind das erstmal die 2 wichtigsten Dinge.

Nekator 23.08.2012 19:42

Zitat:

Zitat von AfRotaker (Beitrag 1516380)
Was mich ziemlich nervt ist, wenn ein Österreicher irgendwann anfängt, typisch deutsche Begriffe und Redewendungen im Alltag zu benutzen. Da wir Österreicher im Internet immer in der Minderheit sind, ist dann bei Zockergruppen oder auch Foren meistens irgendein vereinzelter Österreicher dabei, der sich irgendwann völlig anpasst. Natürlich kann und soll ich zwecks besserer Verständigung meinen Dialekt zügeln und ein paar den Deutschen unverständliche Begriffe kann man natürlich mal anders umschreiben. Aber muss ich wirklich "cool" sein und Begriffe schreiben, die ich auch beim Sprechen nie benutzen würde? Und wieso muss man dann mit anderen Österreichern im Alltag genau so reden wie mit den Deutschen? Hier in Österreich spackt nix rum, "einen" wird nicht mit "nen" abgekürzt und man begrüßt sich schon gar nicht mit "Moin".

Gut zu wissen... nächstesmal wirst mit "Moin Afro" begrüsst ;9

C van Dam 23.08.2012 19:48

Zitat:

Zitat von AfRotaker (Beitrag 1516380)
Ansonsten nervt mich unheimlich, wenn jemand "hä" in einem Gespräch benutzt. Mal abgesehen davon, dass es für mich fast schon beleidigend ist, einen, meist ernstgemeinten, Satz mit einem Urschrei zu kommentieren, hat "hä" noch nie irgendeinem Gespräch geholfen, stattdessen zieht es jede Diskussion nur unnötig in die Länge.

Wie zum Teufel kommst du dann mit dem Follower klar? :D


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.