Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   User-, Spaß- und Freies Forum (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=28)
-   -   Der "Was regt mich auf"-Thread (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=56483)

Humppathetic 22.03.2019 16:01

Unentwegt Kopfschmerzen seit heute morgen. Drei Kopfschmerztabletten und das Trinken von Cola (wegen des Verdachts des Koffeinentzugs) haben bisher nicht geholfen. Letzte Rettung: Bier. Entweder gehen die Kopfschmerzen weg oder ich bin in einem Zustand, in dem sie mir egal sind.

Shao Khan 22.03.2019 16:31

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2392146)
Unentwegt Kopfschmerzen seit heute morgen. Drei Kopfschmerztabletten und das Trinken von Cola (wegen des Verdachts des Koffeinentzugs) haben bisher nicht geholfen. Letzte Rettung: Bier. Entweder gehen die Kopfschmerzen weg oder ich bin in einem Zustand, in dem sie mir egal sind.

Bier ist immer eine valide Lösung! :gluck:

Flamare 22.03.2019 16:35

Zitat:

Zitat von Shao Khan (Beitrag 2392151)
Bier ist immer eine valide Lösung! :gluck:

Nein, absolut nicht. Vor allem nicht in Kombination mit Medikamenten.

Humppathetic 22.03.2019 16:36

Zitat:

Zitat von Flamare (Beitrag 2392154)
Nein, absolut nicht. Vor allem nicht in Kombination mit Medikamenten.

Geht schon. Ich bin das gewohnt, also gibt es keinerlei Ausfälle.

Shao Khan 22.03.2019 16:42

Zitat:

Zitat von Flamare (Beitrag 2392154)
Nein, absolut nicht. Vor allem nicht in Kombination mit Medikamenten.

Meine Erfahrung sagt mir ... Doch eigentlich schon.

Grundvoraussetzung, wie auch allein schon bei der Einnahme von Medikamenten ist natürlich, das man es nicht übertreibt. Ein Bier vllt zwei können da durchaus noch hilfreich sein, aber mehr sollte man unterlassen. Natürlich kommt es aber auch auf die Person an und wie der Körper reagiert. Daher kann man die Erfahrung nicht pauschalisieren.

Pauschalisieren kann man aber: Bier ist eine valide Lösung ;)

Humppathetic 22.03.2019 16:47

Ich trinke trotz Medikamenten unendlich viel Bier, wenn ich mal Bock drauf habe. Am Anfang ging das gar nicht gut; der Körper und die Psyche reagierten sehr allergisch darauf. Mittlerweile hat sich das eingependelt. Aber ja, ich kenne Leute, die das nicht gut können.

Flamare 22.03.2019 16:50

Zitat:

Zitat von Shao Khan (Beitrag 2392160)
Meine Erfahrung sagt mir ... Doch eigentlich schon.

Grundvoraussetzung, wie auch allein schon bei der Einnahme von Medikamenten ist natürlich, das man es nicht übertreibt. Ein Bier vllt zwei können da durchaus noch hilfreich sein, aber mehr sollte man unterlassen. Natürlich kommt es aber auch auf die Person an und wie der Körper reagiert. Daher kann man die Erfahrung nicht pauschalisieren.

Pauschalisieren kann man aber: Bier ist eine valide Lösung ;)

Das hat nichts mit Erfahrungen zu tun, das ist wissenschaftlich erwiesen. Mein ja nur, wenn man keinen Bock auf ne gesunde Leber hat, kann man das gerne tun. Ansonsten sollte man es, wie es wohl von jedem Arzt geraten wird, lassen. Natürlich passiert nich sofort oser immer was, vermutlich bei geringen Dosen sogar r selten, aber ist es das Risiko wert? Seid ihr nich beide (hab ich so im Hinterkopf, sorry wenns bei dir nich stimmt Carlo) gesundheitlich vorbelastet?

Humppathetic 22.03.2019 16:51

Zitat:

Zitat von Flamare (Beitrag 2392165)
Das hat nichts mit Erfahrungen zu tun, das ist wissenschaftlich erwiesen. Mein ja nur, wenn man keinen Bock auf ne gesunde Leber hat, kann man das gerne tun. Ansonsten sollte man es, wie es wohl von jedem Arzt geraten wird, lassen. Natürlich passiert nich sofort oser immer was, vermutlich bei geringen Dosen sogar r selten, aber ist es das Risiko wert? Seid ihr nich beide (hab ich so im Hinterkopf, sorry wenns bei dir nich stimmt Carlo) gesundheitlich vorbelastet?

Ja, bin ich. Aber ich werde mir von meiner degenerativen Nervenerkrankung sicherlich nicht vorschreiben lassen, wie ich zu leben habe.

Flamare 22.03.2019 16:56

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2392166)
Ja, bin ich. Aber ich werde mir von meiner degenerativen Nervenerkrankung sicherlich nicht vorschreiben lassen, wie ich zu leben habe.

Und von Medizinern und den ganzen Leuten die an sowas kaputt gegangen sind auch nich schätze ich? Ist ja auch kein Stress, betrifft nur dich und du kannst machen was du willst.

Humppathetic 22.03.2019 16:58

Zitat:

Zitat von Flamare (Beitrag 2392168)
Und von Medizinern und den ganzen Leuten die an sowas kaputt gegangen sind auch nich schätze ich? Ist ja auch kein Stress, betrifft nur dich und du kannst machen was du willst.

Eben, es betrifft nur mich. Und obwohl man Alkohol und Zigaretten lieber sein lassen sollte, ist der Risikofaktor jetzt auch nicht immens groß. Es ist immer noch "nur" eine schubweise remittierende MS, keine progrediente, maligne oder gar sowas wie ALS. Ich kann das schon gut einschätzen.

Flamare 22.03.2019 17:00

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2392169)
Eben, es betrifft nur mich. Und obwohl man Alkohol und Zigaretten lieber sein lassen sollte, ist der Risikofaktor jetzt auch nicht immens groß. Es ist immer noch "nur" eine schubweise remittierende MS, keine progrediente, maligne oder gar sowas wie ALS. Ich kann das schon gut einschätzen.

Es geht doch nicht explizit um deine MS. Auch für gesunde Leute ists abzuraten unter Medikamenten Alkohol zu konsumieren.

Humppathetic 22.03.2019 17:02

Zitat:

Zitat von Flamare (Beitrag 2392170)
Es geht doch nicht explizit um deine MS. Auch für gesunde Leute ists abzuraten unter Medikamenten Alkohol zu konsumieren.

Es ist nur Paracetamol. Der Alkohol muss schon deftig sein und die Menge an Paracetamol ebenso, um da wirklich Leberschäden davonzutragen. Ist "nur" Bier.

Shao Khan 22.03.2019 17:15

Zitat:

Zitat von Flamare (Beitrag 2392165)
Das hat nichts mit Erfahrungen zu tun, das ist wissenschaftlich erwiesen. Mein ja nur, wenn man keinen Bock auf ne gesunde Leber hat, kann man das gerne tun. Ansonsten sollte man es, wie es wohl von jedem Arzt geraten wird, lassen. Natürlich passiert nich sofort oser immer was, vermutlich bei geringen Dosen sogar r selten, aber ist es das Risiko wert? Seid ihr nich beide (hab ich so im Hinterkopf, sorry wenns bei dir nich stimmt Carlo) gesundheitlich vorbelastet?

Ja bin ich und dennoch finde ich es, das mir in dem einen oder anderen Fall eher geholfen hat.
Wie Humppi schon schreibt, wenn ich Paracetamol nehme, dann mässte da entweder ne große Menge Alkohol oder ne große Paracetamol im Spiel sein und - naja ich gehe mal davon aus - das wir hier nicht von Selbstmordversuchen reden.
Wenn ich aber eines meiner Morphin/Opiode genommen habe, wegen massiver Schmerzanfälle, dann lasse ich da auch die Finger weg von jeglicher Art von Alkohol!

Meiner Leber geht es jedenfalls gut.

Wie gesagt, denke ich schon, das das zum einen eine persönliche Sache ist und zum anderen eben darauf ankommt, wie man selbst darauf reagiert. Man soll ja weder die Mittel päckchenweise noch den Alkohol kistenweise zu sich nehmen.
Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2392166)
Ja, bin ich. Aber ich werde mir von meiner degenerativen Nervenerkrankung sicherlich nicht vorschreiben lassen, wie ich zu leben habe.

My Life, My Rights ...
Ich lebe mein Leben und nicht das der Anderen.

Da stehe ich voll und ganz bei dir. (auch wenns bei mir nicht MS ist)

Woodstock 22.03.2019 19:59

Hach ja.... Paracetamol.... schon interessant was man hier so darüber lesen kann.

Aber ist ja das Internet. Muss also stimmen....

Humppathetic 22.03.2019 20:09

Zitat:

Zitat von Woodstock (Beitrag 2392198)
Hach ja.... Paracetamol.... schon interessant was man hier so darüber lesen kann.

Aber ist ja das Internet. Muss also stimmen....

Ja, so ist das.

Edit: Huch, das klang jetzt irgendwie asozial gegenüber Flamare. War nicht so gemeint.

Woodstock 22.03.2019 20:41

Asozial gegenüber Flamare ? Das sehe ich hier eher nicht.

Edit : Also nur für die Klärung : Maddin ist in eurem Gespräch der einzige, der etwas vernünftiges gesagt hat :D

Yaya Tourette 23.03.2019 15:17

Ich bin ja der Meinung, dass gegen Kopfschmerzen am besten frische Luft und viel trinken (da am besten Wasser und/oder Tee) hilft. Wenn das nicht greift, dann muss eben eine Schmerztablette herhalten, wobei hier dann natürlich der Alkohol auf keinen Fall angerührt werden sollte. Auch kohlesäurehaltige Getränke sollte man eher ablehnen, da dadurch die Wirkung gedämpft werden kann.

Punisher 3:16 23.03.2019 15:31

Zitat:

Zitat von Jack Casady (Beitrag 2392283)
Ich bin ja der Meinung, dass gegen Kopfschmerzen am besten frische Luft und viel trinken (da am besten Wasser und/oder Tee) hilft.

Das, oder Schlaf. Schlaf ist grossartig.

Yaya Tourette 23.03.2019 15:40

Zitat:

Zitat von Punisher 3:16 (Beitrag 2392285)
Das, oder Schlaf. Schlaf ist grossartig.

Ja, genau. Schlaf hilft bei sowas auch immer gut.

General Nek.F.U. 23.03.2019 22:09

Seit zwei Tagen schalten meine Autos bei Gran Turismo Sport trotz automatik Getriebe nicht mehr hoch, hat mich einige Nerven gekostet, bis ich festgestellt habe, dass mein Controller defekt ist:mad:

The incredible Falk 24.03.2019 01:06

Zitat:

Zitat von Ssaibott (Beitrag 2392336)
Seit zwei Tagen schalten meine Autos bei Gran Turismo Sport trotz automatik Getriebe nicht mehr hoch, hat mich einige Nerven gekostet, bis ich festgestellt habe, dass mein Controller defekt ist:mad:

Verdammte Scheiße! Manchmal ist das Leben echt nicht fair!

General Nek.F.U. 24.03.2019 09:20

Zitat:

Zitat von The incredible Falk (Beitrag 2392346)
Verdammte Scheiße! Manchmal ist das Leben echt nicht fair!

Aber echt :)

Humppathetic 25.03.2019 12:10

Kopfschmerzen, bin kacke drauf, also wieder nach Hause. Auf dem Weg bin ich durch ein Dimensionenportal gegangen. Bei Wärme und Sonnenschein vorne in den Supermarkt, eine Minute hinten wieder raus bei Wind, Regen und spürbar kälteren Temperaturen. Und die Bayern und Österreicher denken, nur in den Alpen änderte sich das Wetter schlagartig. :D

Wenigstens zum Freuen: Ich habe abermals gemerkt, dass ich beinahe schon besser darte, wenn ich die Geschwindigkeit von Michael Smith annehme. 140 in ein paar Sekunden geworfen, knapp an einer 180 vorbei. :dh:

Humppathetic 27.03.2019 17:37

Bäh, ganzen Tag mies drauf, und jetzt habe ich auch noch Übelkeit. :mad:

Humppathetic 28.03.2019 18:11

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2247608)
Merke: leihe nur Geld, wenn du demjenigen voll vertraust. :mad:

Diese Geschichte vom April 2017 hatte vor etwa zwei, drei Wochen sein Ende. Und was für eines. :o

Ich treffe den besagten Idioten zufällig in der Kneipe. Ich gucke ihn an und sage:"Du kannst mir also keine 20€ zurückgeben, aber in der Kneipe teuer Bier trinken."
Er hatte seinen Vater dabei. Der hat mir das Geld dann gegeben. Zur Erinnerung: Ich hatte besagten Idioten wegen Schulden von 20€ angezeigt. Nicht, weil ich mir davon erhoffte, das Geld zurückzuerhalten. Das wird wegen Nichtigkeit sowieso eingestellt. Ich wollte ihm einen Schrecken einjagen. Wenig überraschend kannten die Polizisten seinen Namen bereits und wussten seine Telefonnummer, übertrieben gesprochen, aus dem Kopf.
Wie auch immer. Vater gibt mir das Geld, und dann folgt das Schrägste überhaupt. Der Vater muss so kurz vor 60 gewesen sein (bzw. ist es immer noch), und der fragt mich tatsächlich aus dem Nichts, ob ich mit ihm prügeln will. "Lass uns doch mal raus, dann kann ich dir eine reinhauen."
Zur Erinnerung, Part 2: Ich -> 190 cm, 99 kg.
Sein Sohn musste ihn zurückhalten, damit es nicht eskaliert (von seiner Seite aus!). Der Sohn wiederum hätte beinahe von anderen auf die Fresse bekommen, weil er jeden - also auch die, die er gar nicht kannte - mit "Digger" angesprochen hat.
Zumindest weiß ich jetzt, warum mein ehemaliger Bekannter so ein asozialer Penner ist. Der Apfel und so... :o


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.