Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   Film und Fernsehen (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=37564)

Jefferson D'Arcy 28.05.2015 20:21

Zitat:

Zitat von Mein GOAT Walter (Beitrag 2011828)
Handelt Fury Road nicht vor den einstigen Filmen mit Gibson? Dann könnte es ja klappen!


#Zeitgeist (Men, Women & Children)

Der Film behandelt die Frage, wie sich die Beziehungen und das Leben von Teenagern und Erwachsenen durch das Internet und Social Media verändert haben.

Die Kritiken, die man so liest, fallen überwiegend gemischte bis negativ aus, aber das kann ich nicht bestätigen. Mir gefallen die einzelnen Schicksale, gerade weil sie nachvollziehbar und nicht überzogen dargestellt werden. Insbesondere das Drama rund um Adam Sandler und seiner Frau ging mir unter die Haut. Ich glaube, dass sich generell viele Menschen in dem Film wieder finden. Kann man sich auf jeden Fall anschauen! 7/10

Sehe ich ganz genauso. Der Film war viel besser als gedacht und mich hat es sehr verwundert, dass er als Komödie vermarktet wird. Es sind definitiv ein paar witzige Sequenzen dabei, aber der Großteil besteht aus deprimierenden und tragischen Geschichten. Punktewertung übernehme ich auch mal ganz frech ;)

7/10

Fox Black 28.05.2015 21:07

Indy oder Zurück in die Zukunft 2? Mmh...

Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes
IMO der beste Teil der Reihe. Allerdings hat Amy in TBBT schon recht, wenn sie sagt, dass die Figur des Indiana Jones für den Ausgang des Films nahezu unrelevant ist.
9/10

Stepfather (Director's Cut)
War ganz nett, mehr aber auch nicht. Einziger (optischer) Lichtblick ist halt Amber Heard. Ob der Film jetzt besser ist als das Original kann ich nicht bewerten, da es eine halbe Ewigkeit her ist, dass ich dieses gesehen habe.
5/10

Willy 28.05.2015 21:51

Akte X – Jenseits der Wahrheit
Der zweite Akte X-Kinofilm, welcher nach dem Ende der Serie spielt. Den ersten fand ich damals sogar durchaus gut, was auf den zweiten allerdings definitiv nicht mehr zutrifft. Gut, der erste hatte den Film, dass er "nur" die Zeit zwischen der fünften und sechsten Staffel überbrücken musste, während hier die Serie bereits abgeschlossen war. Aber dennoch hätte man daraus etwas deutlich besseres machen können. Die Alien-Invasion zeigen, zum Beispiel. Stattdessen hat dieser Film aber keinerlei Verbindung zur großen Mythologie der Serie, sondern ist nur ein auf etwas mehr als 100 Minuten ausgedehnter Standard-Fall. Und noch dazu leider kein besonders guter, sondern ein maximal mittelmäßiger, der eigentlich nicht genügend Substanz für einen kompletten Film aufbietet. Desweiteren wirkt der Streit zwischen Mulder und Scully vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Insgesamt ein Film, der selbst mich als Akte X-Fan ermüdet und gelangweilt hat. Aus Liebe zu dieser Serie erspare ich mir das Punkteurteil jetzt auch, aber es wäre definitiv nicht gut ausgefallen.

Und zum Abschluss noch drei Fragen/Anmerkungen:
Spoiler:
- Woher genau kam Skinner auf einmal und was ist mit ihm seit dem Serienfinale passiert? Denn offenbar hat er aus den dortigen Ereignissen keinerlei Konsequenzen erlitten
- Doggett und Reyes werden also komplett ignoriert und nicht einmal erwähnt, ganz großes Tennis
- Was genau war jetzt eigentlich die Bedingung, unter welcher Mulder dem FBI geholfen hat? Einfach mal reingeschrieben, damit es cooler wirkt und dann offenbar selber vergessen, sehr gut :boxer:

Der Zerquetscher 28.05.2015 22:45

Zitat:

Zitat von Punisher 3:16 (Beitrag 2012197)
Wolf Creek 2

9 Jahre und 23 Tage. Am 4.5.2006 habe ich mir die US-DVD von Wolf Creek gekauft. Beinahe 10 Jahre und ein Wiedergabemedium später dreht die BluRay von Wolf Creek 2 ihre Runden in meinem Player.

Im Gegensatz zu vielen anderen hat mir der Vorgänger gut gefallen. Auch Teil 2 macht keine grossen Fehler. Die Atmosphäre passt, die Effekte sind absolut grossartig und der böse Humor weiss zu gefallen. Ausserdem fühlte ich mich bei einer Szene an Duel erinnert. Jarratt spielt die Rolle des durchgeknallten Killers absolut überzeugend. Gegen Ende wird der Film leider ein bisschen blutleer. Da hätte ich schon mehr erwartet.

Wie so oft sollte man sich den Film im Origonalton ansehen. Because Aussie English. :cool:

7/10

Der ist schon bestellt und kommt bald an. Filmparty mit den Jungs ist am 06.06. Verspreche mir da auch nicht wenig. ;)

Milford Cubicle 28.05.2015 22:47

So, bin gerade dabei den groß angekündigten Kung Fury zu sehen, mit Musikuntermalung von "The Hoff"! Also, anschauen leute, Kritik folgt.

Duke Skywalker 29.05.2015 00:00

Zitat:

Zitat von T.M. Punk (Beitrag 2012640)
Indy oder Zurück in die Zukunft 2? Mmh...

Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes
Allerdings hat Amy in TBBT schon recht, wenn sie sagt, dass die Figur des Indiana Jones für den Ausgang des Films nahezu unrelevant ist.

Wer findet denn die Lade? ;)
Aber es ist schon richtig. Sobald die Nazis das Relikt von Jones gestohlen haben, könnte der auch nach Hause fliegen. :boxer:
Andererseits kann er ja nicht wissen was passiert und man darf nicht vergessen, dass Marion ebenfalls entführt wird.

Kliqer 29.05.2015 01:10

Zitat:

Zitat von Der Zerquetscher (Beitrag 2012789)
Der ist schon bestellt und kommt bald an. Filmparty mit den Jungs ist am 06.06. Verspreche mir da auch nicht wenig. ;)

Hat mich auch ganz gut unterhalten; obwohl er im Kino damals nur arg geschnitten und auf deutsch lief - im Original dürfte der Killer deutlich besser rüberkommen. Vor allem die zweite Hälfte des Films ist klasse und wird dir bestimmt gefallen, während die erste noch eher albern und etwas langatmig ist.

Fox Black 29.05.2015 07:06

Zitat:

Zitat von Duke Skywalker (Beitrag 2012819)
Wer findet denn die Lade? ;)
Aber es ist schon richtig. Sobald die Nazis das Relikt von Jones gestohlen haben, könnte der auch nach Hause fliegen. :boxer:
Andererseits kann er ja nicht wissen was passiert und man darf nicht vergessen, dass Marion ebenfalls entführt wird.

Ja, aber wenn er sie nicht gefunden hätte, dann wären die Nazis halt irgendwann eines natürlichen Todes gestorben.

Der Zerquetscher 29.05.2015 08:09

Zitat:

Zitat von Kliqer (Beitrag 2012836)
Hat mich auch ganz gut unterhalten; obwohl er im Kino damals nur arg geschnitten und auf deutsch lief - im Original dürfte der Killer deutlich besser rüberkommen. Vor allem die zweite Hälfte des Films ist klasse und wird dir bestimmt gefallen, während die erste noch eher albern und etwas langatmig ist.

Cool, Kliqer, dass Dir der gefällt. Ich bin aufgrund des Genres doch etwas überrascht.

Du bist breit aufgestellt. :)

Was ich an solchen Filmen unterhaltsam finde, ist nicht nur die Hatz von irgendwelchen Opfern, sondern auch das asoziale Gebahren der Psychopathen. Ihre subversiven Sprüchlein, schrulligen Kommentare, der grotesk schwarze Humor und die an den Tag gelegte vernichtend lebensverneinende Gleichgültigkeit. Im wahren Leben wäre ein solcher Mensch mustergültig hassenswert, im Film ist so jemand interessant.

Punisher 3:16 29.05.2015 09:03

Mir ist es echt schwer gefallen Jarrett zu hassen. Irgendwie wollte ich das auch gar nicht. Allerdings habe ich aber auch einen ziemlichen Dachschaden. :salook: :D

Der Zerquetscher 29.05.2015 09:49

Haben wir beide, Punisher. Und das ist gut so. ;) Normal gibt es zu oft.

Gestern mal wieder:

David Cronenbergs The Fly - (Die Fliege) 1986

Einer der berühmtesten Horrorfilme aus den 80ern. Ein Wissenschaftler (Jeff Goldblum) erfindet einen Teletransporter, der Gegenstände sozusagen von einer Kabine in die andere beamt. Als er betrunken einen Selbstversuch startet, übersieht er eine Fliege in der Kammer. In der Folge mutiert der Junge zu einer Fliege. Und die ist selbstredend mit dem Hunger und dem Mitgefühl eines Insekts ausgestattet. Finster, blutig und komisch. Cronenberg eben. 8/10

Humppathetic 29.05.2015 10:27

Die Fliege ist mein Liebling von Cronenberg. Der Körperhorror à la Landis, Cronenberg, Carpenter und Romero ist einfach ein wunderbares Genre, in dem so viel so sehr passt. Und Die Fliege muss man natürlich allein Goldblums wegen lieben. Der macht sogar noch aus dem Wort Cheeseburger ein shakespeare'sches Theater. :D

Duke Skywalker 29.05.2015 10:48

Zitat:

Zitat von T.M. Punk (Beitrag 2012856)
Ja, aber wenn er sie nicht gefunden hätte, dann wären die Nazis halt irgendwann eines natürlichen Todes gestorben.

Dieses Argument macht so ziemlich jeden Helden überflüssig. :o

mumu 29.05.2015 10:56

Zitat:

Zitat von T.M. Punk (Beitrag 2012856)
Ja, aber wenn er sie nicht gefunden hätte, dann wären die Nazis halt irgendwann eines natürlichen Todes gestorben.

Zitat:

Zitat von Duke Skywalker (Beitrag 2012913)
Dieses Argument macht so ziemlich jeden Helden überflüssig. :o

Man könnte sogar soweit gehen, dass die Nazis die Lade irgendwann gefunden hätten, weil sie in ihrem Größenwahn einfach die Ausgrabungsstätte so lange vergrößert hätten bis sie schließlich die richtige Stelle finden.

Aber auch dann wäre Indy's Rolle nicht relevant. ;)

Punisher 3:16 29.05.2015 11:05

Zitat:

Zitat von Der Zerquetscher (Beitrag 2012887)
Haben wir beide, Punisher. Und das ist gut so. ;) Normal gibt es zu oft.

Gestern mal wieder:

David Cronenbergs The Fly - (Die Fliege) 1986

Einer der berühmtesten Horrorfilme aus den 80ern. Ein Wissenschaftler (Jeff Goldblum) erfindet einen Teletransporter, der Gegenstände sozusagen von einer Kabine in die andere beamt. Als er betrunken einen Selbstversuch startet, übersieht er eine Fliege in der Kammer. In der Folge mutiert der Junge zu einer Fliege. Und die ist selbstredend mit dem Hunger und dem Mitgefühl eines Insekts ausgestattet. Finster, blutig und komisch. Cronenberg eben. 8/10

Normal gibt es nicht. Dazu müsste es eine Norm für Geisteszustände geben und die existiert nicht. :D

Cronenberg's Remake ist cool, aber das Original ist irgendwie grusliger. Besonders die Szene mit der Spinne. Creepy as fuck. :eek:


Zitat:

Zitat von mumu (Beitrag 2012915)
Man könnte sogar soweit gehen, dass die Nazis die Lade irgendwann gefunden hätten, weil sie in ihrem Größenwahn einfach die Ausgrabungsstätte so lange vergrößert hätten bis sie schließlich die richtige Stelle finden.

Aber auch dann wäre Indy's Rolle nicht relevant. ;)

Don't go there! :killer:

Duke Skywalker 29.05.2015 11:51

Zitat:

Zitat von mumu (Beitrag 2012915)
Aber auch dann wäre Indy's Rolle nicht relevant. ;)

Ohne Indy wäre es ein langweiliger Film über Schatzsucher-Nazis in der Wüste und ihr außer Kontrolle geratenes jüdisches Happening. So! ;)
(Außerdem rettet er Marion, in dem er ihr befielt die Augen zu schließen und er nutzt seine Künste als Entfesselungskünstler um sich vom Pfahl zu lösen. Ist doch offensichtlich.)

Fox Black 29.05.2015 12:43

Zitat:

Zitat von Duke Skywalker (Beitrag 2012929)
Ohne Indy wäre es ein langweiliger Film über Schatzsucher-Nazis in der Wüste und ihr außer Kontrolle geratenes jüdisches Happening. So! ;)
(Außerdem rettet er Marion, in dem er ihr befielt die Augen zu schließen und er nutzt seine Künste als Entfesselungskünstler um sich vom Pfahl zu lösen. Ist doch offensichtlich.)

War es nicht so, dass die Fesseln von dem Feuer weggebrannt wurden? :killer:

RUFIO! 29.05.2015 16:49

Hat jemand schon den neuen Poltergeist gesehen?? habe bis jetzt ja leider nur schlechtes von gehört bzw gelesen :(

umimatsu 29.05.2015 16:55

Zitat:

Zitat von RUFIO! (Beitrag 2013060)
Hat jemand schon den neuen Poltergeist gesehen?? habe bis jetzt ja leider nur schlechtes von gehört bzw gelesen :(

Überrascht dich das nach all den miesen Remakes der letzten Jahre? ;)

Humppathetic 29.05.2015 17:01

Zitat:

Zitat von umimatsu (Beitrag 2013066)
Überrascht dich das nach all den miesen Remakes der letzten Jahre? ;)

Der Reboot von Mad Max ist aber angeblich annehmbar (mein Bruder) bis gut (Die Filmanalyse) gelungen.

umimatsu 29.05.2015 17:11

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2013068)
Der Reboot von Mad Max ist aber angeblich annehmbar (mein Bruder) bis gut (Die Filmanalyse) gelungen.

Nur für dich: Klick mich

Humppathetic 29.05.2015 17:49

Zitat:

Zitat von umimatsu (Beitrag 2013071)
Nur für dich: Klick mich

NEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII IIIN!

Hollywood kann mich am Arsch lecken. Ich schaue jetzt nur noch Kurosawa und Fassbinder. :D

Fox Black 29.05.2015 18:15

Everly
Es ist Weihnachten und ein Killerkommando schleicht in einem Gebäudekomplex umher, um einen Widerständler zu beseitigen. Dieser ist diesmal aber nicht Bruce Willis, sondern Salma Hayek. Nachdem die FBI-Undercover-Informantin aufgeflogen ist schickt ihr Zuhälter und Yakuza-Boss eine ganze Scharr von killwütigem Gesocks auf den Hals. Von Killer-Nutten über uniformierte Einsatz-Truppen bis zu durchgeknallten Sadisten ist eine ziemlich bunte Palette dabei, gegen die sich Salma mit allerlei Gerätschaften und Waffen zur Wehr setzt. Viel Inhalt bietet der Plot somit zwar nicht unbedingt, wartet aber mit einem abwechslungsreichen und blutigen Action-Feuerwerk auf. Zwar kein großer Wurf wie "The Raid", aber dennoch gut umgesetzt.
7,5/10

Duke Skywalker 29.05.2015 18:39

Zitat:

Zitat von Humppathetic (Beitrag 2013068)
Der Reboot von Mad Max ist aber angeblich annehmbar (mein Bruder) bis gut (Die Filmanalyse) gelungen.

Ist ja auch eine Fortsetzung und keine Nacherzählung der bekannten Story. ;)

Humppathetic 29.05.2015 18:54

Zitat:

Zitat von Duke Skywalker (Beitrag 2013116)
Ist ja auch eine Fortsetzung und keine Nacherzählung der bekannten Story. ;)

Ach, Hoppla. Allerdings ist das bei umimatsu egal. Er (wie ich) kann dem ganzen Reboot-, Remake-, Sequel- und Prequel-Wahn nichts abgewinnen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.