Boardhell

Boardhell (https://www.genickbruch.com/vb/index.php)
-   Film und Fernsehen (https://www.genickbruch.com/vb/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? (https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=37564)

Fräulein Söckchen 28.11.2008 00:06

Meine Chinese-Only-Diät ist zwar seit gestern vorbei, aber so ganz entwöhnen kann ich mich doch noch nicht.

Eigentlich wollte ich Hero schauen, aber nach 10 Minuten hab ich das aufgegeben, weil ich doch zu müde zum Dauernd-im-Wörterbuch-Nachschauen war, und zum völligen Nicht-Verstehen war mir der Film dann auch zu schade.

Stattdessen hab ich mir so ziemlich den dämlichsten Film angeschaut, den ich besitze (ok, wenn ich meine chinesische Filmesammlung anschaue, dann gibt's da vermutlich doch noch eine Steigerung ;)): Honesty. Weil da hab ich mir gedacht, es ist eh wurscht, ob ich den verstehe oder nicht. Ich hab ihn verstanden, und zwar ziemlich restlos und ohne Wörterbuch, was aber eher gegen die Story spricht. ;)

Eine absolut dämliche Slapstick-Liebeskomödie, die zu 70% wirklicher Unsinn ist, aber doch ein paar ganz nette Momente hat. Und Richie Ren, natürlich. *hach* :D

Nicht zu empfehlen, es sei denn, man ist in einen der beiden Hauptdarsteller verknallt. ;)

SuckyRocks 28.11.2008 10:05

X Files - I want to believe

Ich glaubs nicht, was für eine dreistigkeit uns so ein Machwerk vor die Nase zu setzen. Der Film ist so mysteriös wie ein Schuhkarton und so spannend wie stöckchenwerfen.

1 Punkt von 10 und den gibts nur weil das Bild nicht verschwommen war.

umimatsu 28.11.2008 11:24

A Better Tomorrow

Mit Prison on Fire und A Better Tomorrow begründeten Ringo Lam und John Woo das Heroic Bloodshet-Genre. Beide Filme zählen zu den Klassikern des Hong Kong Kinos und beeinflussten Regisseure weltwelt. A Better Tomorrow ist von beiden Streifen der bessere, da in ihm die zentralen Themen des Genres - Verrat, Freundschaft, Verlust, Karthasis - besser umgesetzt wurden. Der Film machte überdies Chow Yuen Fat zum Star, der danach in sämtlichen Woo-Produktionen die Hauptrollen spielte.

9 / 10

A Better Tomorrow II

Auf der Liste der Filme mit dem höchsten Body Count nimmer A Better Tomorrow trotz seines Alters immer noch einen respektablen 16. Platz ein. Die Fortsetzung zu A Better Tomorrow ist inhaltlich etwas schlechter als der Vorgänger, aber actiontechnisch brennt Woo hier ein Feuerwerk ab, das seinesgleichen sucht.

8 / 10

The Killer

"Blutvergießen zweier Helden" müsste der Film im Deutschen heißen, wollte man den Originaltitel wortwörtlich aus dem Chinesischen übersetzen. Und richtig zur Sache geht`s hier auch. Da werden in einer Kirche (!) die Bösewichte gnadenlos ausradiert, bevor es dann zum großen Finale mit Herzschmerz und Tränchen kommt.

9,5 / 10

Bullet in the Head

Viele Fans halten The Killer für den besten Film, den Woo je gemacht hat. Ich persönlich denke, dass Bullet in the Head der etwas bessere Film ist, da er neben den typischen Woo-Themen auch so etwas wie Gesellschaftskritik bietet. Zu bemängeln ist lediglich die Action, die bei dem Film oft zu aufgesetzt wird.

9,5 / 10

Hard Boiled

In seinem vorerst letzten Hong Kong Streifen zieht Woo nochmal alle Register seines Könnens und erschafft den fast perfekten Actionfilm. Vor allem der Showdown im Krankenhaus zeigt, wie man - im Vergleich zu den US-Studios - mit wenig Geld so richtig die Sau rauslässt.

8,5 / 10

Densha Otoko ( englisch: Train man )

Computer- und Animenerd rettet ungewollt eine wunderhübsche Frau vor einem betrunkenen Pöbler in der Tokioter U-Bahn und verliebt sich in sie. Da er mit seinen 23 Jahren noch nie eine Freundin hatte, holt er sich im Internet bei 7 verschiedenen Menschen Tipps, wie er die Frau erobern kann. Am Ende wird`s arg kitschig und der Film kriegt nur wegen der sympathischen "Helfer" noch die Kurve.

7,5 / 10

The Streetfighter

The Streetfighter war der erste Film, der in Amerika ein X-Rating für überharte Gewalt bekam - und das bereits 1974! Sonny Chiba, Hattori Hanzo aus Kill Bill, spielt die Rolle des Tsurugi Takuma, der sich durch die Reihen zumeist ausländischer, aber auch japanischer Schergen prügelt. Offensichtlich an dem Film ist, dass man versuchte, am Erfolg Bruce Lees zu partizipieren, denn das Spiel Sonny Chiba ähnelt unzweifelhaft dem Lees. Ausschnitte aus dem Film sind übrigens in True Romance zu sehen. Für diese Trashperle des japanischen Kinos gibt es:

8 / 10

Dark Angel 29.11.2008 10:02

The Strangers: Unspektakulär! Langweiliger Start und überhastetes beklopptes Ende --> 3/10

Death Race: ziemlich blutig und actionreich (FSK 18 wundert einen am Ende nicht mehr so ganz)... leichte Kost, was die Story angeht, aber das war auch nicht anders erwartet...spektakuläre Szenen...und natürlich ein extrem cooler Jason Statham! Sehr gute Unterhaltung ---> 7,5/10

Fräulein Söckchen 29.11.2008 10:35

umimatsu: Deine Liste erinnert mich an ein paar Filme, die ich mir schon ewig wieder einmal anschauen wollte. Hoffentlich komm ich bald wieder einmal in die Videothek. :cool:

Edit, nächster Film:

Summer, I love you

Wär ja eigentlich ganz nett gewesen, 90 Minuten Schwermut und Tragik in einem hübschen thailändischen Strandhotel. Das wär ja an sich nichts, was mich prinzipiell stören würde, ganz im Gegenteil. Aber die Geschichte war dermaßen konstruiert, daß es schon wehgetan hat. Naja.

(Und Notiz an mich selbst: Ich sollte es mir endlich abgewöhnen, VCDs anstatt DVDs zu kaufen. Die Qualität war grauenhaft.)

Kinderschreck 30.11.2008 11:33

Schöne Bescherung - 10/10

Rambo III - 3/10


The Breakfast Club - 9/10

Teenage Love Graffiti (incl. Bonnusmaterial) - 10/10
Bester Snowboardfilm dieses Jahr :smlove:

Sex and the City - 4/10
Langweilig und viel zu lang. Schade.

Lost Highway - 8/10

Kain 30.11.2008 11:51

Kürzlich Ang Lees "Hulk" und "The Incredible Hulk".

Ich finde den "ersten" Film noch immer ganz unterhaltsam. Auch wenn im Vergleich zum Comic viel verfälscht wurde.

Der aktuellste Film über den grünen Goliath hat mir ebenso recht gut gefallen, wobei ich mir von Edward Norton mehr versprochen haben. Die weiteren Hinweise auf die Rächer sind natürlich sehr toll.

Jennifer Connelly hat mir als Betty Ross besser gefallen. Ich finde sie hübscher :salook: und ihre Darstellung war wesentlich gefühlvoller als die von Liv Tyler...

Das Betty in den Comics keine Wissenschaftlerin ist stört hier übrigens wenig. Immerhin nimmt man damit Abstand vom schwachen Frauchen (die ersten Hefte erschienen immerhin in den 60ern)...

Kliqer 30.11.2008 11:53

Funny Games U.S

Mal ein etwas anderer Film. Grundsätzlich finde ich es immer wieder erfrischend, wenn mit der Erwartungshaltung der Zuschauer gespielt und diese ad absurdum geführt wird. Trotzdem war ich jetzt eher weniger begeistert von "Funny Games U.S". Die fehlenden Hintergründe, Intentionen und Indikatoren für die Grausamkeit der beiden Jungs soll die Geschichte wohl noch abscheulicher, weil sinnleerer, machen und der Kontrast ihrer Höflichkeit zum ausgeübten Psychoterror war auch recht interessant, aber richtig intensiv wurde der Film m.E dadurch nicht, sondern hielt sich auf unangenehmer Distanz (auch durch das brechtsche Wenden an den Zuschauer), weswegen ich das Prädikat "verstörend" nicht so recht geben will, auch wenn einige Szenen durchaus das Potential dazu hatten. Das Ende, welches ich zugegebenermaßen wieder recht cool fand, gehört dazu. Insgesamt fehlt die Tiefe der Charaktere, was auf der einen Seite dauerhaftes Mitfühlen mit den Opfern verhindert und zu einer reservierten Betrachtungsweise der beiden dauerhungrigen Psychopathen, bzw. dem kompletten zynisch-nihilistischen Film führt.
Eine interessante Idee, die aber, wie ich finde, durch den Versuch, Gewalt durch ihre absolute Sinnlosigkeit als nicht konsumierbar darzustellen, an möglicher Intensität und durch die irgendwie gezwungen wirkende Verstörung des Zuschauers an Potential verliert.

Dark Angel 30.11.2008 12:15

Zitat:

Zitat von Kliqer (Beitrag 963794)
Funny Games U.S

Mal ein etwas anderer Film. Grundsätzlich finde ich es immer wieder erfrischend, wenn mit der Erwartungshaltung der Zuschauer gespielt wird und diese ad absurdum geführt wird. Trotzdem war ich jetzt eher weniger begeistert von "Funny Games U.S". Die fehlenden Hintergründe, Intentionen und Indikatoren für die Grausamkeit der beiden Jungs, soll die Geschichte wohl noch grausamer, weil sinnleerer, machen und der Kontrast von ihrer Höflichkeit zum ausgeübten Psychoterror war auch recht interessant, aber richtig intensiv wurde der Film m.E dadurch nicht, sondern hielt sich auf unangenehmer Distanz (auch durch das brechtsche Wenden an den Zuschauer), weswegen ich das Prädikat "verstörend" nicht so recht geben will, auch wenn einige Szenen durchaus das Potential dazu gehabt haben. Auch das Ende, was ich zugegebenermaßen wieder recht cool fand, gehört dazu. Insgesamt fehlt die Tiefe der Charaktere, was auf der einen Seite dauerhaftes Mitfühlen mit den Opfern verhindert und zu einer reservierten Betrachtungsweise der beiden dauerhungrigen Psychopathen führt, bzw. dem kompletten zynisch-nihilistischen Film führt.
Eine interessante Idee, die aber, wie ich finde, durch den Versuch, Gewalt durch ihre absolute Sinnlosigkeit als nicht konsumierbar darzustellen, an möglicher Intensität verliert und durch die irgendwie gezwungen wirkende Verstörung des Zuschauers an Potential verliert.

Kennst du das Original und hast einen direkten Vergleich? Das Original mit Frank Giering, Arno Frisch und Ulrich Mühe finde ich wunderbar und extrem gut! Bisher habe ich mich aber noch nicht an die Neuverfilmung für den U.S.-Markt getraut, da ich befürchte, dass es sich um einen billigen Hollywood-passablen Abklatsch handelt....

Kliqer 30.11.2008 12:21

Zitat:

Zitat von Dark Angel (Beitrag 963806)
Kennst du das Original und hast einen direkten Vergleich? Das Original mit Frank Giering, Arno Frisch und Ulrich Mühe finde ich wunderbar und extrem gut! Bisher habe ich mich aber noch nicht an die Neuverfilmung für den U.S.-Markt getraut, da ich befürchte, dass es sich um einen billigen Hollywood-passablen Abklatsch handelt....

Ich hab' nur mal bei wikipedia nachgelesen und dort steht, dass es eine "Bild-für-Bild-getreue Neuverfilmung" des Originals war. Der Regiesseur ist ja auch beim US-Remake Michael Haneke. Aber einen direkten Vergleich habe ich nicht, in einer Kritik wurde allerdings geschrieben, "der Film sei genauso schockierend und manipulativ wie der erste Film; er sei jedoch noch sinnloser. Er wirke wie eine „kalte, intellektuelle Übung“".

Roode 30.11.2008 14:59

Zitat:

Zitat von The Indikatorgroupie (Beitrag 963089)
Death Race (8/10)

JAAAA. JASON STATHAM xO
Scheiß auf Logik, Scheiß auf Sinn, Scheiß auf eine Story (die völlig beknackt und vorhersehbar ist). Action, Blut, Statham, Blut, Action und Statham. Einfach hirn aus und perfekt. Gefehlt hat nur Bier, aber das kann man an einem DVD-Abend nachholen.

Zitat:

Zitat von Dark Angel (Beitrag 963422)
Death Race: ziemlich blutig und actionreich (FSK 18 wundert einen am Ende nicht mehr so ganz)... leichte Kost, was die Story angeht, aber das war auch nicht anders erwartet...spektakuläre Szenen...und natürlich ein extrem cooler Jason Statham! Sehr gute Unterhaltung ---> 7,5/10

Am Freitagabend habe ich mir den Film ebenfalls angesehen und rein von der Action her konnte er mich sehr gut unterhalten. Als der Film zum Schauen vorgeschlagen wurde, wusste ich nicht so recht, ob ich ihn auch wirklich angucken wollte, doch letztlich war er definitiv das Eintrittsgeld wert. Wie Groupie so schön sagt: "Scheiß auf Logik, Scheiß auf Sinn, Scheiß auf eine Story" :D (7,5/10)

Sephirod 30.11.2008 15:49

Death Race sah ich auch gestern und ich muss sagen unterhalten hat er mich alle mal, auch wenn ich am Anfang beim ersten Rennen die Schnitte ein bisschen sehr hektisch fand. Aber sonst war er echt nett, Hirn ausmachen und Autos mit Waffen und Gewalt genießen. Auf jeden Fall ein Film, den ich mir auf jeden Fall nochmal anschauen würde.

Indikatorgroupie 30.11.2008 18:36

Sweeney Todd - Bleibt bei den 10 Punkten, einfach genial.

Indikatorgroupie 01.12.2008 22:54

New York für Anfänger

Ja, Simon Pegg spielt mit, von daher interessierte mich der Film. Ein zweites Mal wird aber sicherlich nicht geschaut, da er doch irgendwie nicht so war, wie ich es mir erhofft hatte. Halt irgendwie ne typische Romantikkomödie. 6 oder 7 von 10.

Sephirod 02.12.2008 10:26

Mogaduischu

Am Sonntag Abend auf dem Ersten, ich muss sagen war ein recht nett gemachter Film. Auch wenn es über den Teil der RAF ist den ich nicht so wirklich interessant finde, kann auch daran liegen da sie eben nur "indirekt" daran beteiligt war. Haben die ganze Sache aber sehr nett umgesetzt und relativ Detailgetreu wie man nun so gehört hat, die Gäste von Anne Will danach regten sich auch nicht über den Film auf, die diesen sicherlich gesehen habe. Auf jeden Fall ein sehr sehr guter Fernsehfilm.

umimatsu 02.12.2008 21:08

Zitat:

Zitat von Sephirod (Beitrag 964896)
Mogaduischu

Am Sonntag Abend auf dem Ersten, ich muss sagen war ein recht nett gemachter Film. Auch wenn es über den Teil der RAF ist den ich nicht so wirklich interessant finde, kann auch daran liegen da sie eben nur "indirekt" daran beteiligt war. Haben die ganze Sache aber sehr nett umgesetzt und relativ Detailgetreu wie man nun so gehört hat, die Gäste von Anne Will danach regten sich auch nicht über den Film auf, die diesen sicherlich gesehen habe. Auf jeden Fall ein sehr sehr guter Fernsehfilm.

Dito. Gefiel mir wesentlich besser als der Baader-Meinhoff-Komplex, der mir zu RAF-unkritisch war.

Jugulator 04.12.2008 09:38

Zitat:

Zitat von SuckyRocks (Beitrag 963156)
X Files - I want to believe

Ich glaubs nicht, was für eine dreistigkeit uns so ein Machwerk vor die Nase zu setzen. Der Film ist so mysteriös wie ein Schuhkarton und so spannend wie stöckchenwerfen.

1 Punkt von 10 und den gibts nur weil das Bild nicht verschwommen war.

Kann ich zustimmen, hab mir dieses "Werk" vor ein paar Tagen auch durch meinen Player gelassen. Kann man getrost als "Flop des Jahres" titulieren.

Jugulator 04.12.2008 09:41

Zitat:

Zitat von Dark Angel (Beitrag 963806)
Kennst du das Original und hast einen direkten Vergleich? Das Original mit Frank Giering, Arno Frisch und Ulrich Mühe finde ich wunderbar und extrem gut! Bisher habe ich mich aber noch nicht an die Neuverfilmung für den U.S.-Markt getraut, da ich befürchte, dass es sich um einen billigen Hollywood-passablen Abklatsch handelt....

Das Remake ist eigentlich genau das Selbe wie das Orginal, nur mit anderen Schauspielern und Englsich gesprochen. Sogar die Musik (diese fürchterliche Krachorgie) ist die Gleiche. Also von einem billigen Hollywood-passable Abklatsch kann man da nicht reden.

Ach erst kürzlich gesehene Hollywood Filme auf DVD (die ich mir im Kino nicht agetan habe) :

The Forbidden Kingdom Lohnt sich eigentlich nur um Jet Li und Jackie Chan in einem Film zu sehen. Es gibt auch noch ein hübsches Girl (hot). Ansonsten eine Art Karate-Kit mit Fantasy Elementen. 5/10

X-Files I Want to Believe Nicht sehr gelungen. Siehe Kommentar von Rocky Sucks 3/10

Kung-Fu Panda Guter Animationsfilm 7/10

Hellboy 2 - The Golden ArmyText - Saucool, hab mich verdammt gut amüsiert. Kann ich nur empfehlen ! 9/10

The Scorpion King 2 - Rise of a Warrior Für eine DTV Produktion gar nicht mal so schlecht. Kann natürlich Budgetbedingt von den Effekten her nicht mit seinem grosse Brüdern, den Mummy Filmen, mithalten, ist aber durchaus unterhaltend. Ist halt ein naiver Abenteuerfilm für Kinder. 6/10

The Mummy 3 - Tomb of the Dragon Emperor Boah, nach Quantum of Solance schon wieder Action Szenen die so unmöglich gemacht sind dass man als Zuschauer gar nicht mitbekommt was und wo irgendwas eigentlich abgeht. Der Film ist behämmert, und der langerwartete Fight zwischen Jet Li und Michelle Yeah ist enttäuschend. 4/10

Wanted Schon wieder ein behämmerter Holliwood Schinken, der Fight Club und Matrix schamlos kopiert. 5/10

Nekator 04.12.2008 09:45

Zitat:

Zitat von Jugulator (Beitrag 965555)
Das Remake ist eigentlich genau das Selbe wie das Orginal, nur mit anderen Schauspielern und Englsich gesprochen. Sogar die Musik (diese fürchterliche Krachorgie) ist die Gleiche. Also von einem billigen Hollywood-passable Abklatsch kann man da nicht reden.

Allerdings auch nicht von einem Film, den man gesehen haben muss, wenn man das Orginal schon kennt.

The incredible Falk 04.12.2008 14:35

Hab letztens mal wieder "Clerks 2" geguckt. Ich könnt mich nur beim drandenken bepissen. Der ist sehr zu empfehlen. Aber wohl eher was für Jungs.

Und den wohl besten Film von Uwe Boll hab ich letztens auch mal wieder gesehen. JA, ich verwende Uwe Boll und besten Film in einem Satz.

"Postal" ist wunderbar geeignet, wenn man die Alte mit ihren Weibern/ die bessere Hälfte mit ihren reizenden Freundinnen ausgeht. Da lädt man sich seine Jungs mit nem Kasten Bier ein und der Film macht echt Freude.

Duke Skywalker 04.12.2008 22:34

Anchorman

Ein durchgeknallter, dämlicher Spaß jagt den nächsten.
Highlights: Die "Gangs of New York" artige Schlacht zwischen den Newsteam und jeder Auftritt von Steve Carell als hirnloser Wetterfrosch. :king:

8/10 Punkten

Kobey 06.12.2008 17:23

Vier Brüder

Unterhaltsamer Film für einen DVD-Abend, mit einem guten Mark Wahlberg und einem "Viech" Tyrese!
Mit Witz und ganz viel Action wird da der Rache genommen...
Mag die Story und den Film!

7,5 von 10 Punkten


Dead Man Walking

Habe ich vorhin innerhalb eines Religionskurses in der Berufsschule geguckt!
Ein toller Sean Penn und eine sehr bewegende Story zum Thema Todesstrafe.
Mir hat der Film in der Hinsicht etwas gebracht, dass meine Meinung gegen die Todesstrafe weiter verschärft wurde.

Toller Film

8 von 10 Punkten

The Showstopper 07.12.2008 00:18

Da er im TV lief:

Spiel mir das Lied vom Tod

Lauter schmuddelige Typen, ein klasse Schurke, ein wortkarger Held und eine schöne Frau...was braucht man mehr, um einen klassischen Western zu drehen? Richtig, Filmmusik von Ennio Morricone, dessen "Man with a Harmonica" eins der berühmtesten Filmthemes aller Zeiten ist.
Ein Klassiker sondersgleichen, dafür

10 von 10 Punkten

Dark Angel 07.12.2008 08:12

Zitat:

Zitat von Jugulator (Beitrag 965555)
Das Remake ist eigentlich genau das Selbe wie das Orginal, nur mit anderen Schauspielern und Englsich gesprochen. Sogar die Musik (diese fürchterliche Krachorgie) ist die Gleiche. Also von einem billigen Hollywood-passable Abklatsch kann man da nicht reden.


Zitat:

Zitat von Nekator (Beitrag 965556)
Allerdings auch nicht von einem Film, den man gesehen haben muss, wenn man das Orginal schon kennt.


Danke für die Infos! :) Klingt so, als würde das Ansehen dann in der Tat auf die lange Bank geschoben werden...

PappHogan 07.12.2008 11:31

Hallo. Ja, ja es war einmal im Westen....
....They don't make movies like these anymore....:(:(
Henry Fonda als Frank ist wohl einer der besten Filmbösewichte aller Zeiten.
Und dann diese Musik, alle Höllenhunde, diese Musik!
:genickbruch::genickbruch::genickbruch:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.