Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

498.331 Shows6.020 Titel1.854 Ligen31.607 Biografien11.236 Teams und Stables5.418 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
NWA Wildside TV Show #1

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 19. September 1999
KommentatorenMark Davis und Steve Martin
Navigation
zum Showarchiv: NWA Wildside
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Notendetails
1
   
0%
2
   
0%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Kämpfe bewerten
"Smart" Bart Sawyer, der amtierende NWA Georgia Heavyweight Champion, begrüßte die Fans überschwänglich zu dieser Debütausgabe von Wildside TV und in einer Promo, die man gesehen haben muss, feierte er sich, die Wrestler und vor allem die Show. Dabei kam er bzw. die Champagnerflasche in seiner Hand etwas zu früh, aber auf jeden Fall war das eine Promo, die von der Qualität her so ziemlich alles übertrifft, was heute im Fernsehen zu sehen ist. Dann folgte auch schon das Intro mit Bildern vom ersten TV-Taping, bevor uns Steve Martin und Mark Williams im Ring zur ersten Show begrüßten. Laut Martin mussten mehr als 100 Leute an der Tür abgewiesen werden. Davis versprach dann nicht weniger, als dann man den Sport revolutionieren und übernehmen werde. Nach der ersten Werbepause ging es dann auch schon direkt in den Ring.

NWA Georgia Heavyweight Title Match
Bart Sawyer vs. Colt Rivers

Der Herausforderer wartete bereits im Ring, während der Champion unter dem Jubel der Fans zum Ring kam. Mark Davis verglich Sawyer zwar mit Roddy Piper, doch wenn man sich das Video anguckt, dann sieht er eher aus wie eine 1:1 Kopie von Lex Luger. Das jedoch nur im Gesicht, denn er war lange nicht so aufgepumpt wie das Total Package. Rivers lehnte den Handshake ab, schlug sich in der Anfangsphase allerdings gar nicht mal schlecht und riss das Match an sich. Doch kaum kam Sawyer wieder zurück, könnte sich Rivers erst mal eine Auszeit und nutzte Swayers Spiel mit dem Publikum um den Champions hinterrücks zu attackieren und das Match weiter zu kontrollieren. Sawyer versuchte immer wieder ins Match zurück zu finden, doch Rivers konnte ihn zumeist wieder unter Kontrolle bringen. Doch plötzlich aus dem Nichts der Einroller und das war's.
Sieger und weiterhin Champion: Bart Sawyer (3:57)

Nach der Werbung sehen wir einen Rückblick auf den 19. Juni. AJ Styles und Rick Michaels hatten gerade einen DQ-Sieg gegen die Road Hoggs eingefahren, doch plötzlich schnappte sich Michaels einen Stuhl und zog ihn Styles über. Anschließend beklagte er sich noch darüber, dass er Styles in das Business gebracht habe, doch mittlerweile sei Styles' sein Erfolg zu Kopf gestiegen und er habe ihn vergessen. Dafür müsse er nun bezahlen. Dann tauchte allerdings Tonya Terrific, Michaels Ehefrau, auf und versuchte ihren Mann zur Vernunft zu bringen. Doch Michaels ließ sich nicht davon abbringen weiter auf Styles einzuschlagen.

Wildside Tournament, Round #1
Rukkus vs. Johnny Wild

Das Wildside Tournament war ein Hardcore Tournament, wobei die härtere Gangart in der Liga sowieso gerne mal toleriert wurde. Rukkus auf jeden Fall galt damals als die Hardcore-Ikone der NCW und ging dementsprechend als Favorit in dieses Match. Wild attackierte ihn noch bevor der Gong ertönte, doch Rukkus konnte ihn abwehren und Wild fand sich schon nach wenigen Sekunden auf dem Hallenboden wieder, wo er dann Rukkus' Stuhl zu spüren bekam und ins Publikum geschmissen wurde. Einem Suplex auf den Hallenboden folgte ein Swandive Headbutt. Wenig später konnte Wild ein Comeback starten und zeigte einen Asai Moonsault nach draußen, doch das war nur ein Strohfeuer und Rukkus machte schßlich mit einem Top Rope Belly to Belly den Sack zu.
Sieger: Rukkus (2:35)

Es folgte ein weiterer Rückblick. Der Anwalt Jeff G. Bailey stand im Ring und beklagte das Verhalten der Fans in Cornelia gegenüber Schwarzen. Einzig, wenn man wie Rukkus dem weißen Mann immer wieder in den Arsch krieche. Deshalb sei er nach seinem letzten Besuch in Cornelia direkt ins Gefängnis gefahren und habe dort einige Männer frei bekommen, da ihr einziges Verbrechen gewesen sei, dass sie in einer rassistischen Stadt schwarz sind. Daraufhin machten sich K-Krush, Ice Pick und ein dritter Mann auf dem Weg zum Ring und Bailey fuhr fort, dass jeder wisse, dass die Schwarzen die besseren Athleten seien und jeden Sport dominieren, in dem sie nur eine Chance bekommen hätten. Im Wrestling hingegen habe man die Schwarzen immer im hinteren Teil des Busses gehalten und ihnen nie eine Chance gegeben. Daraufhin verlangte er, dass seinen Klienten ein Vertrag gegeben werde, denn sonst werde er die Liga wegen Missachtung der Menschenrechte verklagen.

Der in der Promo angesprochene Rukkus war Backstage nun bei seinem Training zu sehen. So machte er gerade Liegestütze auf drei Stühlen und kündigte währenddessen an, dass er sich Jeff G. Bailey und seine Mannen vorknüpfen werde. Wenn er mit ihnen fertig sei, dann werde Hardcore neu definiert worden sein.

Irgendwo in Cornelia sah man nun Dusty Dotson ein Dixi-Klo putzen. Die American Dream Version des neuen Jahrtausends kündigte an, dass er bald in der NWA Arena für Aufsehen sorgen werde.

NCW Tag Team Titles Match
Pretty Wonderful [2] (Al Horn und Handsome) vs. The Boogalou Crew (JC Dazz und Scottie Wrenn) (c)

Die Boogalou Crew kam natürlich in Begleitung von Al Getz zum Ring, während Pretty Wonderful eine Blondine dabei hatten, die aber allerdings nicht namentlich erwähnt wurde. Dazz und Wren dominierten das Match zu Beginn und es schien so als hätte Pretty Wonderful keinerlei Chance gegen die Champions. Doch nach einer unfairen Attacke kamen sie doch endlich ins Match und konnten ein bisschen was zeigen. Außerhalb gerieten Blondie und Getz aneinander, während Pretty Wonderful JC Dazz isolieren konnte. Dabei gelang den Champions sogar zweimal der Wechsel, doch jeweils nur hinter dem Rücken des Referees, sodass Pretty Wonderful weiter am Drücker bleiben konnte. Schöner Asai Moonsault von einem der Herausforderer rief Wrenn in den Ring und das Chaos brach los, was Dazz und Wrenn zum Boogalou Bounce nutzten.
Sieger und weiterhin Champions: The Boogalou Crew (7:50)

Doch die NCW Tag Team Titles sind nicht genug. Das verkündete zumindest Al Getz nach dem Match und kündigte gleichzeitig an, dass sich alle Teams der National Wrestling Alliance warm anziehen können. Denn die Boogalou Crew werde von jetzt an Jagd auf die NWA North American Tag Team Titles (Post-1993-Version) machen.

Inazuma vs. AJ Styles
Rick Michaels nahm für dieses Match am Kommentatorenpult Platz und ließ seinem Hass auf AJ freien lauf, während AJ mit einem Backflip vom Seil in den Ring sprang und sogleich von Inazuma mit seiner Flagge attackiert wurde. Der amtierende NCW Television Champion geriet so natürlich erst einmal ins Hintertreffen, konnte dann jedoch eine Powerbomb in einen X-Factor kontern. Doch auch der Japaner ließ sich nicht zweimal bitten und so ging es in diesem Kampf hin und her, wobei Inazuma leicht überlegen schien. Doch gerade als die Überlegenheit am größten schien, sprang Styles einen Spinning Stunner vom Top Rope.
Sieger: AJ Styles (3:12)

Rick Michaels hielt es nun nicht mehr am Kommentatorenpult und so machte er sich mit seinem Manager John Cheatham und seinem Protegee Mark Phor Michaels auf in den Ring. Michaels forderte umgehend einen Shot auf den NCW Television Title ein, was AJ liebendgern annahm.

AJ Styles vs. Rick Michaels
Als wir aus der Werbung zurück kommen, lief das Match schon und der Champion war gerade am Drücker. Michaels fiel sogar auf die Knie und bettelte um Nachsicht, doch Styles zeigte keinerlei Rücksicht und trat zu. Wenig später nahm sich Michaels eine Auszeit außerhalb des Ring, was Styles jedoch dazu nutzte, um mit einem Plancha übers Top Rope auf Rick und Mark zu fliegen. Zurück im Ring machte Styles genau da weiter und setzte Michaels schwer zu, bis dieser mit einem Cheap Shot zurück ins Match kam. Michaels ließ seinen ehemaligen Schützling leiden und auch Mark Phor Michaels durfte hinter dem Rücken des Referees mal ran. Als Michaels jedoch mit einem Top Rope Leg Drop angeflogen kam, konnte Styles gerade noch ausweichen. Es gab einen Standing Moonsault, gefolgt von einem Asai Moonsault, doch beides reichte nicht und wenig später war die Sendezeit zu ende. (5:33 – TV Time)

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
1990
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-21)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-21)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz