Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

470.610 Shows5.820 Titel1.765 Ligen31.002 Biografien10.885 Teams und Stables5.091 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
TNAW iMPACT! #284 - Sexy's Got a Secret?

Allgemeine Informationen
DatumDonnerstag, der 3. Dezember 2009
KommentatorenMike Tenay und Taz
Rating1.17 Punkte
Navigation
zum Showarchiv: IW
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1752
Notendetails
1
   
0%
2
   
75%
3
   
25%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (10)
Kämpfe bewerten
roach
04.12.2009, 17:54 Uhr
Einloggen und zitieren
Bitte bitte bitte KEIN Revival der Nwo bei TNA..
Nani
04.12.2009, 18:34 Uhr
Einloggen und zitieren
Ein paar Dinge liefen wieder ganz gut. Die Show könnte man mitunter sogar loben. Aber der ganze Hogan-Wirrwarr zieht die Show permanent mehrere Noten nach unten, denn er füllt 50% der Sendung aus. Kein Wunder, dass TNA durch Selbst-Demontagen wie dieser kein eigenes Profil entwickeln kann...

Up
1. Desmond Wolfe: Für diesen Mann läuft es wirklich gut. Während BMI, BI, Guns, Joe, Lethal und die anderen Talente inzwischen wieder in der Versenkung verschwinden, sieht Nigels Zukunft im Moment sehr gut aus. Endlich hat man mal Jemanden erwischt, wo Zeitpunkt und Situation stimmen, um ihm den TNA-üblichen anfänglichen Über-Push zu geben. Angle profitiert ebenfalls. Ich mag zwar die Match-Stipulation nicht und die Storyline ist auch eher einfach gehalten, aber es funktioniert!
2. Alex Shelley vs Doug Williams: Hat endlich mal wieder ein Match. Guns und Invasion versauern zwar nachwievor, aber wenigstens gab es dieses Mal wieder mal etwas Brauchbares zu sehen. Manchmal muss halt selbst TNA Wrestler einsetzen, die Draw-Potenzial haben...
3. Jesse Neal (/w. T3D & Rhino): Sehr guter Comeback-Einstand für Neal mit einem Gimmick, das zwar einfach ist, aber im Moment funktionieren dürfte. Die Niederlage gegen diesen Gegner tut ihm gut. Außerdem verdient das Post Match ein Lob, denn die Nicht-Eskalation zwischen den beiden Teams baute mehr Spannung auf als die Alternative, der übliche Brawl.
4. Matches: Gute Qualität für TV-Show-Verhältnisse, allerdings ohne einen herausragenden Contest oder etwas Besonderes.
5. Lashley & Kristal: Die beiden produzieren sich selbst ziemlich gut. Für TNA sehe ich da keinen großen Gewinn, zumal Lashley ohnehin andere Prioritäten hat. Aber wenigstens hält sich Bobby mit dem Reden zurück und Kristal gibt eine solide Promo. Bester Auftritt der Beiden bislang.

Down
1. Mick Foley: Demontiert sich selbst, um Hogan als Supermann zu verkaufen. Diese Bereitschaft zu sellen wurde ihm schon bei WWE nicht gedankt. Außerdem ist die Storyline langweilig und sein Gimmick nervt mich persönlich mittlerweile.
2. Hogan: Im Moment ist das absolut grausam, und dabei ist er ja noch nicht einmal bei TNA. Die nWo-Anspielungen sind sicherlich publikumswirksam. Sollte man es aber wahr machen, wäre das wieder TNA-typisch identitätslos. Außerdem finde ich es ziemlich peinlich, wie sich Hogan selbst als Wrestling-Genie promotet, obwohl er dbzgl. noch nie etwas geleistet hat. Bislang sind die gesammelten Kommentare Terrys eine einzige Selbstbeweihräucherung, angereichert mit zahllosen völlig gegensätzlichen, unkonkreten Versprechen. Wirklich sehr "genial", Herr Bollea.
3. Dixie Carter: Okay. Und was ist jetzt bitte der Sinn dieses Interviews? Ich hab ja die Ansprache verstanden. (Übrigens auch so, wie sie es intendiert hatte.) Doch in diesem Sit Down Interview steckt wirklich NICHTS. Es ist miese Unterhaltung. Den Mangel an rhetorischer Brillianz kann ich ja verstehen. Aber darin steckten weder Fakten, noch Erklärungen, noch konkrete Aussagen, noch irgendwelche inhaltlichen Details, die dem Ganzen ein Gimmick geben könnten, denn immerhin soll TNA ja unterhalten. Reines Overhyping, und am Ende steht zwischen den Zeilen, "eigentlich weiß ich selbst nicht, wo wir wirklich hin wollen, aber ich hole einfach mal Hogan".
4. Beer Money Inc.: Bemerkenswert, dass nur Platz 4 dafür rausspringt, dass TNA mal wieder ihre heißesten Acts verjobben. Niederlagen sind eine Sache. Aber sie sind nur noch dafür da, Young/Nash over zu bringen. Young? Ach, der hat ja in der anschließenden Promo auch nur dumm rumgestanden. Vorahnung erfüllt: Nash wird als Star gebookt und Eric nur als Anhängsel. - Jedenfalls wäre Beer Money eigentlich auf Platz 1 gelandet, wenn es nicht so viele unfassbar miese Sachen gäbe.
5. Sting: Boah. Nicht schon wieder die Nummer des "enttäuschten Sting", der sich weigert zu reden. Ich fand das Konzept ja noch Jahre lang cool, obwohl es sich ständig wiederholte. Aber langsam verliere ich an Sympathie für den Charakter. Vielleicht sollte Hulk ihm ein paar seiner Anti-Depressiva verschreiben?

Insgesamt war diese Show besser als die letzte. Foley, Nash und das übrige Hulkorchester demontieren jedoch alle übrigen Storylines und damit auch TNAs Hoffnung auf eine eigene Identität. Allerdings ist das nicht wirklich neu in Orlando.
William McBlood
04.12.2009, 18:52 Uhr
Einloggen und zitieren
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass man eine Art neue Main Event Mafia aufbauen will und dies leider mit Hogan, Nash, Jarrett und Sting
BioHazzard
04.12.2009, 19:07 Uhr
vergab Note 2
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ein paar Dinge liefen wieder ganz gut. Die Show könnte man mitunter sogar loben. Aber der ganze Hogan-Wirrwarr zieht die Show permanent mehrere Noten nach unten, denn er füllt 50% der Sendung aus. Kein Wunder, dass TNA durch Selbst-Demontagen wie dieser kein eigenes Profil entwickeln kann...
 


Ähm,... sorry aber dieser Kommentar kann nicht dein ernst sein? Wie kann man nur so dermaßen übertreiben? Selbst Demontage? Eine überdurchschnittliche Show gleicht also einer Selbstmontage? Mal davon abgesehen dass man rein rechnerich nicht wirklich von 50% Hogan Anteil sprechen kann, halte ich diese Aussage für nicht nachvollziehbar. Es scheint in Mode zu kommen bei jeder Sendung von einer Selbstdemontage zu sprechen.




Also mal meine Meinung:
Die Show war besser als die letztwöchige, definitiv. Youngstars bekamen wieder mal ein bisschen Air-time, und nutzten diese wirklich gut. Foley war zu dauerpräsent, aber ich finde, er machte seinen Job gut. Irgendwie verfolgt er schließlich die Ängste die die Fans haben, weshalb man annehmen könnte, die TNA weis dass es die gibt, und wird deshalb alles tun um die Fans nicht zu vergraulen. Sicher bin ich mir dabei aber bei weitem nicht, ich bleibe beim Wunschdenken, und bezeichne dass auch als solches.
Die Matches waren allesamt soweit gut, auch die Endings (bis auf der Young Piledriver, der muss einfach nicht sein). Der Verlauf von Pope und Suicide war leider zu vorhersehbar. Schon als man sehen konnte das Pope auf Neal trifft war klar, dass Suicide sich revanchiert und es zum Team kommt. Etwas zu schnell abgewickelt, aber dennoch nicht zwangsweise schlecht. Lashley und seine Begleitung finde ich einfach nur nervig. Warum müssen ständig Athleten ihre Frauen mit in SLs schleifen? Das nervt, und ist nichts neues. Was gabs noch? Main Event war auch gut gebooked, und war meiner Ansicht nach auch gut begründet.

Alles in allen eine vernünftige Show, mit zu großen Hogan Anteilen. Das Nash von einer Re-Union der Band sprach schlug mir auf den Magen, doch ich denke man will damit nur provozieren, denn gäbe es wirklich eine solche Re-Union hätte man diese eventuell überraschender dargestellt, als das Nash sie einfach ankündigt.


Die angekündigten Matches für Final Resulotion klangen vielversprechend. Es sind zwar bis jetzt eher Matches die man zu Turning Point gesehen hat, aber das ist ja nicht negativ, sondern eher possitiv. Nigel vs Kurt geht in die zweite Runde, was natürlich super ist, und Daniels trifft im Single Match auf AJ. Auch das kann eigentlich nur gut werden (wenn Lashley außen vor bleibt). Lashley/Steiner... naja, das hätte nicht nochmal sein müssen.
Nani
04.12.2009, 19:33 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ähm,... sorry aber dieser Kommentar kann nicht dein ernst sein? Wie kann man nur so dermaßen übertreiben? Selbst Demontage? Eine überdurchschnittliche Show gleicht also einer Selbstmontage? Mal davon abgesehen dass man rein rechnerich nicht wirklich von 50% Hogan Anteil sprechen kann, halte ich diese Aussage für nicht nachvollziehbar. Es scheint in Mode zu kommen bei jeder Sendung von einer Selbstdemontage zu sprechen.
 


Selbstdemontage ist auch etwas, das TNA seit Jahren exzellent praktiziert. Wenn die Geschichte der eigenen Liga systematisch wieder vergessen, ignoriert und in den Hintergrund gebookt wird, während immer neue Altstars als "besser als TNA" promotet werden, dann ist das Selbstdemontage. Wenn man ständig inhaltlich auf andere Ligen (WCW, WWE, ECW) verweist - insgesamt häufiger und konkreter als auf eigene ehemalige Storylines - und dabei die Vermarktung eigener Konzepte vernachlässigt, wodurch das eigene Produkt irrelevant wird, dann ist das Selbstdemontage.

Was Hogan angeht, so besitzt Hogan - obwohl er nur in den Videos zu sehen ist - seit Wochen mit die meiste Air Time. Gleichauf ist allenfalls noch Foley. Diese Woche spielten auch noch Dixie Carter und Kevin Nash größere Rollen. Und jetzt sag mir bitte, welches eine Thema die vier Personen hatten, die diese Woche die mit Abstand meiste Promo Time hatten! Von Sting mal ganz abgesehen, der in abwesender Form nur noch Relevanz darüber zu haben scheint, was er denn über Hogan denkt. 50% soll übertrieben sein? Es ist eine sehr bescheidene Rechnung, denn dass Hulk sich nicht mit Under Cardern rumärgert, die neuerdings ohnehin kaum noch on air erscheinen, ist nichts Neues.

Die einzigen Hogan-freie Plots, die sich wirklich hervorheben konnte ist die Pope & co. vs. Team 3D & co. - Story und Angel vs. Wolfe. Mit Ersterem schreibt man ganz sicher keine Geschichte, denn Vieles ist aus der Not konstruiert. Angel vs. Wolfe habe ich ausdrücklich gelobt. Es ist in der Tat das Einzige, was im Moment wirklich funktioniert. AJ / Daniels ist ein Rückschritt zur TP-Story (die noch nicht einmal herausragend gut wahr) und BI vs. MCMG grenzt inzwischen schon an die Under Card.

Aber keine Sorge... Wenn irgendwann mal AJ Styles bei Raw debütiert und Triple H, Vince McMahon, John Cena und Randy Orton nur noch ihn thematisieren und WWE davon schwärmt, dass sie jetzt bald wieder ein gutes Produkt ausstrahlen können werden, dann werde ich ebenfalls von einer Selbstdemontage sprechen.
Sebastian
04.12.2009, 19:35 Uhr
Einloggen und zitieren
Tjo, wenn man einmal so eine Show wie heute sieht glaubt man natürlich nicht eine Selbstmontage. Wenn man das aber schon seit Jahren mitmacht dann geht dir der Minderwertigkeitskomplex von TNA richtig auf die Nerven.
Ssaibott
05.12.2009, 10:20 Uhr
vergab Note 2
Einloggen und zitieren
Super Sendung!!!
Geile Matches, das ja das worauf es ankommt!

Alles was letzte Woche fehlte ( wegen dem Tunier, war aber ja ein Spezial) wurde diesmal nachgeholt!
waren so gut wie alle zu sehn( außer Red, aber der hatte genug Auftritte die letzten Wochen!
Mit den jeweiligen Siegen kann ich gut leben, Story´s wurden fortgeführt, und zudem noch alles sehr unterhaltsam!!

Hogan war für mich absolut nicht Mittelpunkt der Sendung, sondern allenfalls Foley der verständliche Ängste hat, gut gemacht!
Es kann auch keiner nerven der nicht da ist, aber das kommt von dem üblichen hätte wenn aber ,wer mit wem wieso weshalb warum, was wäre für wen besser gelaber...
Einfach mal wirken lassen ud abwarten!

Einziger Negativ Punkt war das Interview, denn da kam ja mal nix an Info´s rüber, zumindest nix neues....
Coach CoC
05.12.2009, 13:09 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass man eine Art neue Main Event Mafia aufbauen will und dies leider mit Hogan, Nash, Jarrett und Sting
 



Neee die "NWO"/Band (Wo bleibt eigentlich X-Pac?) kommt wieder und Sting als einsamer Rächer betrachtet das ganze ersteinmal schweigsam eher er nach circa einem Jahr eingreift

Außerdem werde ich einen Mark Out bekommen wennn Hogan debütiert UND JJ sein Comeback gibt und ihm sofort die Gitarre überzieht! DAS wäre mal konsequent langfristiges Booking von TNAW (Wie lange wäre dann der Aufbau der "Storyline"? 3 Jahre? 4 Jahre?)


Klingt nach nem netten Impact, aber bitte bitte nicht wieder D'Lo Brown! Ja ich weiß, dass er nicht schlecht im Ring ist, aber er ist die personifizierte Langeweile und er hat mich bei TNA immer eher genervt als unterhalten...

Wieso tauchen hier eigentlich Massen an "alten" Gesichtern auf in letzter Zeit? Tomko Comeback, Brown läuft einfach so herum, der Kader ist doch eh schon überfüllt bis zum Platzen.
FFDB
05.12.2009, 13:11 Uhr
Einloggen und zitieren
mir geht diese Hogan-Scheisse auf den Sack und ich habe wahnsinnige Angst davor, dass diese schwarze Gestalt entweder Scott Hall oder Psycho Sid is.... boah, das regt mich auf.... Nani hat mit seinen Ansichten zur Selbstdemontage schon recht, aber soooo schlimm isses noch nicht.... (WEIL das, was nervt, is das NWO-Damoklesschwert... und nicht die Attitude-Ära/ECW-Mischung)

Die Inspiration durch die alten Sachen geht schon in Ordnung und nur weil TNA draufsteht, heisst das noch lange nicht, dass man die Unterhaltung neu erfindet.... die "Älteren" erinnern sich lediglich mit Grauen an die gnadenlose Überstrapazierung der NWO-Scheisse (die ja früher auch irgendwann mal ganz unterhaltsam war - bis zu einem gewissen Punkt).... Ich meine, wenn Hogan ein paar gute Leute aus der NWE im Gepäck hat, bin ich hochzufrieden (Kennedy :gluck, aber wenn er die WWF-Mumien reinkarniert, die schon Anfang/Mitte der 9er keiner sehen wollte (Nasty Boys :sleep, bin ich echt gefrustet......

Die gesamte Sendung geht schon Top-In-Ordnung bis auf das HoganGottErlöserGeschwafel....

TOP
-The Pope
-Mick Foley (die Psychoschiene sitzt einfach wie angegossen - er alleine macht aus Scheisse Gold - irgendwie)
-Jesse Neal/Team 3D/Rhyno
-Hamada

FLOP
-Hogan (der nervt sogar, wenn man ihn nicht sieht)
-Angst vor der Enthüllung der Identität des schwarzen Mannes

Alle anderen schwammen im Strom der TOP-Leute.... Hat einfach Spass gemacht.... (und den Hulkster überleben wir auch noch irgendwie)
Perfect Stranger
05.12.2009, 14:59 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Klingt nach nem netten Impact, aber bitte bitte nicht wieder D'Lo Brown! Ja ich weiß, dass er nicht schlecht im Ring ist, aber er ist die personifizierte Langeweile und er hat mich bei TNA immer eher genervt als unterhalten...
 


Er ist als Agent bei TNA angestellt, wie z.B. auch Simon Diamond. In den Ring steigen oder regelmäßig vor der Kamera auftreten soll er nicht. Wenn ich mich richtig erinnere, hat er sogar kürzlich seine Karriere beendet oder es zumindest angekündigt.

Verglichen mit Raw hat Impact diese Woche die Nase meiner Meinung nach wieder deutlich vorn. Was die einzelnen Punkte angeht, kann ich im Prinzip (wie sowieso meistens) Nanis Analyse zustimmen.

Was ich mir für die einzig Hogan-freie Division wünschen würde, wäre ein Tag Team von Hamada & ???, die dann um die Tag-Titles gegen Sarita & Wilde kämpfen. Das würden sicherlich klasse Matches, die man dann auch gerne über einen längeren Zeitraum, evtl. mit mehreren Titelwechseln strecken könnte. ??? sollte natürlich jemand mit guten wrestlerischen Fähigkeiten sein, Alissa Flash böte sich prinzipiell an, wäre aufgrund ihrer kürzlichen "Fehde" gegen Hamada eher unwahrscheinlich.


 
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-20)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-20)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz