Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

432.662 Shows5.443 Titel1.657 Ligen30.083 Biografien10.093 Teams und Stables4.703 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #1334

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 17. Dezember 2018
VeranstaltungsortGolden 1 Center in Sacramento, California (Vereinigte Staaten von Amerika)
KommentatorenCorey Graves, Michael Cole und Renee Young
Rating1.74 Punkte (2.547.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4039
Notendetails
1
   
12%
2
   
24%
3
   
24%
4
   
35%
5
   
0%
6
   
6%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (37)
Kämpfe bewerten
Heute war es nun soweit, die groß angekündigte Rückkehr des Chairman himself Vince McMahon stand auf dem Programm. Das Oberhaupt der McMahon Familie kam zum Ring und erklärte, dass RAW nun schon seit 25 Jahren existiere und in diesem Zeitraum sich immer wieder gewandelt habe, um weiterhin erfolgreich zu bleiben. Es wäre seine brillante Idee gewesen, doch mittlerweile benötige es mehr wie eine Person, um die Geschicke zu leiten. Daher rief er Stephanie McMahon, Triple H und Shane McMahon zum Ring. Die McMahons rechtfertigten den momentanen Misserfolg der Show mit schlechten Entscheidungen auf der mittleren Managementebene, der man freie Hand gegeben habe. Dies sei nun vorbei. Die 4 McMahons würden ab sofort wieder das Ruder übernehmen, auf die Fans hören und ihnen neue Superstars präsentieren. Die Fans wären nun The Authority. Vince ergänzte, dass der Slogan "WWE - Then, Now, Forever" so lange seine Gültigkeit behalten werde, wie sie den Fans das geben wonach diese verlangen. Nun kam Baron Corbin zum Ring, dem gegenüber die Fans sehr lautstark deutlich machten, was sie von ihm halten. Corbin fand es gut, dass die McMahons das Ruder übernehmen, doch in ihrer Ankündigung hätten sie den Fairness-Gedanken nicht erwähnt. Was ihm am gestrigen Abend passiert sei, wäre nämlich alles als das gewesen. Die Fans machten weiter Stimmung gegen Corbin, der unter diesen Umständen seinen Standpunkt nicht vortragen konnte, aber gleichzeitig darauf verwies, dass es nur ein Teil der Fans sei, der ihn ablehne. Er hätte immer versucht die Superstars zu motivieren, doch er könne nichts dafür, wenn diese seinen Ansprüchen nicht gerecht werden. Wieder ging er auf das Match bei TLC ein, welches einfach nicht fair gewesen sei. Hunter fand diese Sichtweise sehr interessant. Sie sollten daraufhin vielleicht ihre Entscheidung über die Besetzung des Postens des General Managers von RAW überdenken. Corbin legte noch einmal nach, dass er Braun Strowman geschlagen hätte, hätten nicht all die anderen Superstars in das Match eingegriffen, daher sollten die McMahons ihre Entscheidung noch einmal überdenken. Die McMahons beratschlagen kurz und während Hunter und Shane ihm ein simples "Nein" als Antwort gaben, wurde Stephanie mit ihrem "Nein" etwas deutlicher. Aber die 3 hatten die Rechnung ohne Vince gemacht. Der hatte nämlich kein Nein, sondern einen Vorschlag parat, wie sich Corbin seine Position verdienen könne. Er müsse nur sein nächstes und sofort anstehendes Match gewinnen. Sein Gegner wäre niemand anderes als der Mann, den er einst beerbt hatte: Kurt Angle.


4 on 1 Handicap Match
Kurt Angle, Chad Gable, Bobby Roode und Apollo Crews
besiegten Baron Corbin in 9:21 Minuten durch einen Olympic Slam von Kurt Angle

Das Match startete als Einzelmatch zwischen Angle und Corbin, doch dann hatte Triple H für Corbin die Überraschung von 3 weiteren Gegnern parat. Nach dem Match wurde noch ein Tisch in den Ring befördert, durch den Corbin mittels Olympic Slam hindurchbefördert wurde.

Finn Bálor vs. Dolph Ziggler endete ohne Sieger als No Contest nach 9:40 Minuten, als Drew McIntyre in das Match eingriff und beide Männer attackierte.

Dean Ambrose kam anschließend zum Ring und ließ diesen durch Security vor Seth Rollins absichern. Anschließend erklärte er, dass die Dinge doch immer gleich bleiben, egal wie sehr sich auch zu verändern scheinen. Er habe bei TLC seine Worte wahr werden lassen. Rollins wäre durchgedreht und habe nicht geliefert. Damit habe er die Fans und sich selbst im Stich gelassen. Er hingegen brauche den Respekt der Fans nicht, er habe den Titel. Rollins hatte mal 2 Titel gleichzeitig, nun stehe er mit leeren Händen da. Er habe Rollins das abgenommen, was diesem am Wichtigsten sei. Er wäre aber noch nicht fertig mit Rollins. Er werde diesem alles nehmen und ihn auf den Müllhaufen werfen, aus dem er hervorgekrochen sei. Er wäre der moralische Kompass von WWE und habe die Verpflichtung Rollins die Möglichkeit zu geben, dass dieser ihm gegenüber auftrete und ihm Recht gebe. Rollins erschien jedoch nicht, auch nicht nachdem Ambrose ihm anbot, dass er ihn verprügeln könne. Daraufhin bot Ambrose jedem anderen Superstar ein Titelmatch an. Diese Chance ließ sich Tyler Breeze nicht entgehen.

WWE Intercontinental Title Match
Dean Ambrose (c)
besiegte Tyler Breeze in 7:30 Minuten mit einem Double Underhook DDT.

Ambrose lobte sich nach dem Match für seine Performance gegen Breeze und erklärte erneut, dass Rollins sich nicht traue aufzutauchen. In diesem Moment ertönte Rollins' Musik. Ambrose schickte einige Securities die Rampe hinauf, doch Rollins kam aus der anderen Richtung und attackierte Ambrose. Bis dies den restlichen Securities klar wurde, hatte er schon einigen Schaden angerichtet und schaltete dann auch die Securities aus.

Backstage wurde Shane McMahon zum "Neustart" von RAW befragt. Es werde neue Superstars geben, die ihre Chance erhalten werden. Drake Maverick kam hinzu und stellte Shane die beiden Jungs von AoP vor. Anschließend beschwerte er sich, dass man sie um die WWE RAW Tag Team Titles betrogen hätte. Er forderte von Shane ein Rematch um die Titel. Für den waren aber Rematches per Mandat antiquiert. Die Authors hätten die Titel von Corbin zugeschanzt bekommen, doch er werde ihnen die Möglichkeit geben, sich ein Titelmatch zu verdienen. Sie müssten siegreich aus dem kommenden 4-Way Match hervorgehen.

Mit Lacey Evans, EC3, Nikki Cross, Lars Sullivan und Heavy Machinery wurden 6 neue Gesichter im Main Roster angekündigt. Zu allen Personen wurden entsprechende Videopackages eingespielt.

Lio Rush und Bobby Lashley wollte aufgrund des Neustarts den Fans auch etwas noch nie Dagewesenes präsentieren. Nicht nur Elias könne schöne Melodien auf der Gitarre spielen, nein auch Lashley bekäme dies zustande. Den großartigsten Klang, den Elias jemals gehört habe, wäre das Krachen einer Gitarre auf seinem Rücken gewesen. Die Fans wollten ein Meisterwerk sehen und dies sollten sie bekommen. Daraufhin posierte Lashley. Rush verglich anschließend Elias und Lashley mit den Sacramento Kings und den Golden State Warriors. Schließlich tauchte Elias auf und zog Lashley eine Gitarre übers Kreuz.

Ein weiteres Videopackage kündigte die baldige Rückkehr von Sami Zayn an.

#1-Contender Match (WWE RAW Tag Team Titles) - 4-Way Match
The Revival (Scott Dawson und Dash Wilder)
besiegten AoP (Akam und Rezar) sowie The B-Team (Curtis Axel und Bo Dallas) und die Lucha House Party (Kalisto und Lince Dorado) in 10:15 Minuten mit der Shatter Machine gegen Bo Dallas

Backstage wurde Seth Rollins zu den Geschehnissen von TLC befragt. Der Abend wäre sowohl professionell als auch persönlich ein Desaster gewesen. Es wäre alles schief gelaufen, was nur schief laufen konnte. Er habe jedoch die Fans gehört und werde sich deren Unterstützung zu eigen machen. Es ginge hier nicht nur um seine Leistung im Ring und um Titel. Er werde seinen Fehler wieder gut machen und sich Ambrose vorknöpfen. Baron Corbin kam vorbei und beschwerte sich gegenüber Rollins, der seine angeblichen Fehler aufgedeckt habe. Bis dahin wäre alles vernünftig gelaufen. Hätten Teile des Lockerrooms ihn nicht attackiert, so wäre sein nächstes Ziel Rollins' WWE Intercontinental Title gewesen. Doch das Problem habe ja Dean Ambrose schon gelöst. Dafür fing sich Corbin von Rollins einen Punch ein und blieb allein zurück.

Ronda Rousey kam nun zum Ring und sprach darüber, was einen wahren Champion ausmache. Ein Champion sei man nicht bloß, weil man irgendeinen Titel in die Hand gedrückt bekomme oder ein Match gewinne. Ein wahrer Champion sei jemand, der die Grenzen des menschlichen Potentials ausschöpfe. Deswegen wäre sie hier. Es wäre an der Zeit die neue Tradition zu starten, dass ein Champion nach einem Pay-per-View seinen Titel verteidige. Daher stellte sie eine offene Herausforderung. Backstage hatten Stephanie McMahon und die restlichen Diven diese Ankündigung verfolgt. Stephanie forderte die Diven auf, ihr zum Ring zu folgen. Dort angekommen erklärte sie, dass jede dieser Frauen ein Titelmatch verdiene, das man aber niemanden mehr einfach so ein Titelmatch gebe, sondern dass sich jeder ein selbiges zu erkämpfen habe. Daraufhin setzte sie ein Gauntlet Match an.

#1-Contender Match (WWE RAW Women's Title) - Gauntlet Match
Natalya
besiegte Alicia Fox und Bayley und Dana Brooke und Ember Moon und Mickie James und Ruby Riott und Sasha Banks nach 53:03 Minuten, nachdem sie im letzten Teil des Gauntlet Matches Sasha Banks im Sharpshooter zur Aufgabe brachte.

Ronda gesellte sich zu der feiernden Natalya in den Ring und riss der Arme zur Jubelpose empor. Natalya war etwas überrascht, ließ sich dann aber von Ronda umarmen und nahm deren Handschlag an.

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenYEAs 2018PWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz