Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

425.958 Shows5.294 Titel1.608 Ligen29.884 Biografien9.929 Teams und Stables4.595 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #1292

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 26. Februar 2018
VeranstaltungsortHonda Center in Anaheim, California (Vereinigte Staaten von Amerika)
KommentatorenCorey Graves, Jonathan Coachman und Michael Cole
Rating2.23 Punkte (3.195.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 5471
Notendetails
1
   
4%
2
   
0%
3
   
14%
4
   
29%
5
   
25%
6
   
29%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (36)
Kämpfe bewerten
Nach einem Rückblick auf das Elimination Match der Männer und die Vertragsunterzeichnung von Ronda Rousey vom Vortag kamen Alexa Bliss und Mickie James in den Ring. Bliss sagte, dass sich niemand vorstellen könne, wie es sich anfühle, den WWE RAW Women’s Title im allerersten Women's Elimination Chamber Match erfolgreich zu verteidigen, die Leute würden in 50 Jahren noch davon sprechen. Anschließend bedankte sie sich bei James, von der sie so viel gelernt hätte. In Richtung Absolution sagte sie, dass die Mädels eine große Zukunft vor sich hätten, allerdings nicht, solange sie Championesse sei. Nachdem sie auch ausschließlich schlechte Worte über Bayley und Sasha Banks loswurde, kündigte sie an, bei WrestleMania Asukas Streak zu brechen. Daraufhin kam die Japanerin in den Ring, um sich Bliss' Worte persönlich anzuhören. Bliss sagte, dass Nia Jax es verdient hätte, bei WrestleMania im Title Match zu stehen. Jax kam nun ebenfalls zum Ring und griff Asuka an, die vorher noch schnell Bliss und James aus dem Ring prügelte, doch gegen die Überzahl konnte sie nichts ausrichten. Banks und Bayley kamen in den Ring gelaufen, wurden aber ebenfalls schnell ausgeschaltet. In der Werbepause setzte General Manager Kurt Angle direkt ein Tag Match aller Beteiligten an.


Bayley, Sasha Banks und Asuka besiegten Mickie James, Nia Jax und Alexa Bliss via Submission mit einem Arm Bar von Asuka gegen James (12:58 Minuten). Während des Matches verweigerte Bayley einen Wechsel mit der angeschlagenen Banks.

John Cena, der gestern beim RAW Talk schon fast verzweifelt feststellte, dass er sich inmitten der Road to WrestleMania befindet, ohne einen Gegner zu haben, kam in den Ring, schaute gedankenverloren auf das große Mania-Logo und sagte, dass er gestern versagt hätte. Der wirkliche Charakter einer Person würde nicht zum Vorschein kommen, wenn man sich auf dem Weg nach oben befindet, der Charakter würde sich in Momenten zeigen, in denen man mit dem Rücken zur Wand steht. Er hätte gestern fünf Minuten in Selbstmitleid gebadet, aber dann damit begonnen, eine Lösung zu finden. Er sei sowohl im Royal Rumble Match als auch in der Elimination Chamber gescheitert, aber scheitern gehöre zu seiner Karriere und er sei jedes Mal wieder aufgestanden. Dann sagte er, dass er eine Herausforderung an The Undertaker ausgesprochen hätte! Doch dieses Match würde nicht stattfinden. Er würde nicht die Matches machen und ihm sei mitgeteilt worden, dass dieses Match nicht möglich sei. Darum würde er morgen bei SmackDown auftauchen, um sich ein Match bei WrestleMania zu verdienen.

Bray Wyatt sollte ein Match gegen Heath Slater bestreiten, griff jedoch schon vor dem offiziellen Start des Matches Slater und Rhyno an und verpasste beiden die Sister Abigail. Dann setzte er sich in die Ringecke und gab Matt Hardy die Schuld daran, dass er Unschuldige verprügelte. Der Krieg sei noch lange nicht vorbei und die beiden würden erneut aufeinander treffen. I am coming for you, Matt! Run!

Erneut gab es einen Rückblick auf die Vertragsunterzeichnung von Ronda Rousey.

The Miz kam mit The Miztourage in den Ring und regte sich darüber auf, dass Los Angeles um die Ecke ist und er in Anaheim auftreten müsse. In 62 Tagen würde er den WWE Intercontinental Title länger halten als jeder vor ihm und er würde offiziell zum besten Intercontinental Champion aller Zeiten werden. Nicht Shawn Michaels, Bret Hart, Pedro Morales, Edge, Chris Jericho oder Roman Reigns, sondern er! Und trotzdem würde er schlecht behandelt werden. Es würde kein Merchandise von ihm geben, sein Gesicht würde auf den PPV-Postern fehlen und er sollte im Main Event von WrestleMania stehen! Er habe es satt, als selbstverständlich angesehen zu werden und er habe es satt, keinen Respekt zu kriegen. Er habe den prestigeträchtigsten Title von WWE und er sei bei Kurt Angle vorstellig geworden, um zu fragen, auf wen er bei WrestleMania treffen würde. Angle habe geantwortet, dass sein heutiges Match darüber entscheiden könnte, wer sein Mania-Gegner wird. Dann regte Miz sich tierisch über das "könnte" auf, weil er besseres verdient habe und drohte seinem Gegner Prügel an.

Seth Rollins besiegte The Miz mit einem beeindruckenden Five Star Frog Splash (13:13 Minuten)

Wenige Sekunden, nachdem Rollins' Musik eingespielt wurde, wurde die Musik unterbrochen und Finn Bálor kam jackezupfend zum Ring, was Rollins so gar nicht gefiel. Nach einem bösen Blick verließ Rollins schließlich die Halle. Als Miz klar wurde, dass er Bálors Gegner ist, war er nicht gerade begeistert.

Finn Bálor besiegte The Miz via Disqualifikation, nachdem Curtis Axel Bálor angriff (0:22 Minuten)

Anschließend wollten sie Bálor fertig machen, doch Luke Gallows und Karl Anderson sorgten für den Save. Kurt Angle meldete sich per Videoleinwand zu Wort, verbannte Axel, Bo Dallas, Gallows und Anderson vom Ring und setzte das Match neu an.

Finn Bálor besiegte The Miz mit dem Coup de Grâce (11:12 Minuten)

Backstage erzählte Rollins Renee Young, dass es keine große Kunst sei, einen Mann zu besiegen, den er direkt davor besiegt hat. Damit würde man RAW nicht seinen Stempel aufdrücken wie er es in der Vorwoche gemacht habe, als er über eine Stunde im Gauntlet Match durchgehalten hat. Anschließend forderte er für WrestleMania ein Intercontinental Title Match!

Roman Reigns kam nun in den Ring, ließ sich ein bisschen ausbuhen und sagte, dass Brock Lesnar heute entgegen der Ankündigung nicht hier sei. Lesnar sei ein Stück Scheiße, das sich auf seinem Vertrag ausruhe! Es seien nur noch sechs Wochen bis zu WrestleMania und der Universal Champion sei nicht da. Gestern hätte "Elimination Chamber" in Las Vegas stattgefunden und Lesnar sei sogar in der Stadt gewesen. Aber anstatt in der Halle zu sein, habe er es vorgezogen, am Strip Fotos mit UFC-Präsident Dana White zu schießen. Warum? Lesnar respektiere weder die Fans noch irgendeinen Wrestler. All die Jungs und Mädels würden das ganze Jahr um die Welt reisen und sich den Arsch aufreißen, während Lesnar immer nur dann auftauche, wenn es ihm passe. Darum würde er Lesnar nicht respektieren und erst recht hätte er keine Angst vor dieser Bitch!

Braun Strowman meldete sich per Handyvideo zu Wort und sagte, dass er für Elias eine symphony of destruction vorbereitet hätte und dass diese ein smash hit werden würde.

2 out of 3 Falls Match - WWE RAW Tag Team Titles Match
The Bar (Sheamus und Cesaro) (c)
besiegten Titus Worldwide (Titus O'Neil und Apollo) (11:15 Minuten)

1:0 The Bar nach Brogue Kick gegen Titus nach wenigen Sekunden
2:0 The Bar nach der White Noise/Diving Neckbreaker-Kombination

Nach dem Match erinnerte Sheamus daran, dass sie The New Day, The Hardys sowie Seth Rollins und Dean Ambrose hinter sich gelassen hätten. Jeder wolle zu WrestleMania, doch gegen wen sollen sie ihre Titel verteidigen, wenn sie schon jedes Team besiegt hätten? We don't just set the bar, WE ARE THE BAR!

Es folgte ein Bericht über den diesjährigen Warrior Award im Rahmen der Hall of Fame ceremony.

Elias saß mit Gitarre im Ring, beleidigte die Fans und sagte, dass Strowman ihn nur kritisiere, weil er wie jeder andere gern Elias wäre. Seine Musik sei ein Geschenk und nun sollten alle ihr Maul halten. Anschließend spielte er uns einen Song, bis er von Brauns Entrance Theme unterbrochen wurde...

Braun Strowman besiegte Elias via Disqualifikation, nachdem Elias einen Feuerlöscher einsetzte (5:01 Minuten)

Nach dem Match ging Elias mit dem Feuerlöscher noch auf Strowman los, bis dieser sich mit einem Schlag befreien konnte. Elias wollte aus der Halle flüchten, wurde jedoch vom Monster eingeholt. Nun sollte Elias durch das Kommentatorenpult befördert werden, er befreite sich aber mit einem eye poke.

Für nächste Woche wurde ein Rematch zwischen Asuka und Nia Jax angekündigt.

Stephanie McMahon kam mit ihrem Mann Triple H in den Ring und stellte klar, dass Ronda Rousey durch ihre Unterschrift nun WWE gehören würde. Dann forderte sie Kurt Angle auf, in den Ring zu kommen, um sich zu entschuldigen. Stattdessen kam aber eine wütende Rousey in die Halle und Trips und Steph verließen vorsichtshalber den Ring. Angle kam hinzu, um sie zu beruhigen, doch sie antwortete, dass sie niemandem gehören würde, dass sie noch nie zuvor geohrfeigt worden wäre und sie eine solche Respektlosigkeit nicht dulden würde. Angle sagte daraufhin, dass er gestern gelogen hätte und entschuldigte sich dafür bei Ronda. Als Steph und Trips die Halle verlassen wollten, forderte Ronda eine Entschuldigung von Steph. Sollte sie keine Entschuldigung kriegen, würde sie Steph den Arm rausreißen! Steph kam zurück in den Ring, sprach die Worte ohne jegliche Aufrichtigkeit aus und als sie mit Triple H den Ring verließ, haute dieser Angle noch kurzerhand eine rein.

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die Anfänge des Wrestlings lagen im Ringen und im 19. Jahrhundert waren geworkte Matches noch in der Minderzahl. Evan Lewis, der originale Strangler, entwickelte sich damals in dem noch recht unbedeutenden Sport zu einem der ersten Stars und beeinflusste viele Wrestler nach ihm. Ein Rückblick auf seine Karriere bringt allen interessierten Lesern die faszinierende Anfangszeit unseres Lieblingssports näher. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
In einer zehnteiligen Serie stellt THU für Genickbruch weltbewegende Matches vor - vielfach aus der WWE-Geschichte. Ihren besonderen Einfluss verdanken sie entweder starkem Wrestling, intensiver Matchführung oder das Business verändernden Matchausgängen. Lest euch ein in die Geschichte von Hogan vs. Andre the Giant, Bret Hart vs. British Bulldog und vielen anderen Matches, die die Welt bewegten! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz