Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

416.284 Shows5.208 Titel1.594 Ligen29.741 Biografien9.841 Teams und Stables4.429 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
wXw Back to the Roots XVII

Allgemeine Informationen
DatumSamstag, der 20. Januar 2018
VeranstaltungsortTurbinenhalle in Oberhausen, Nordrhein-Westfalen (Deutschland)
Zuschauerzahl575
Navigation
zum Showarchiv: wXw
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1413
Notendetails
1
   
50%
2
   
17%
3
   
17%
4
   
0%
5
   
17%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Meinungen (2)
Kämpfe bewerten

Anklicken zum Vergrößern
Am Samstag, den 20. Januar 2018 kam es bei der wXw-Veranstaltung "Back to the Roots XVII" in Oberhausen, Nordrhein-Westfalen (Deutschland) vor 575 Zuschauern zu den folgenden Ergebnissen:
DMJay FK (Francis Kaspin und Jay Skillet) besiegten Pretty Bastards (King Ahura und Maggot) (4:39 Minuten)
1.No Disqualification Match
Martina besiegte Melanie Gray (10:30 Minuten)
2.Jurn Simmons besiegte Dirty Dragan (6:17 Minuten)
3.Da Mack besiegte Chris Colen (13:42 Minuten)
4.Absolute Andy besiegte Bobby Gunns (15:06 Minuten)
5.wXw Women’s Title Match
Toni Storm besiegte Killer Kelly (c) (6:44 Minuten) - TITELWECHSEL!!!
6.Käfigschlacht - War Games Match
WALTER, Timothy Thatcher, Julian Nero und The Avalanche besiegten Bad Bones, Tarkan Aslan, Lucky Kid und Ivan Kiev (39:16 Minuten)

Reihenfolge der Starts im Käfig:

1. & 2. Bad Bones und WALTER
3. Ivan Kiev
4. Julian Nero
5. Lucky Kid
6. Timothy Thatcher
7. Tarkan Aslan
8. Avalanche
Information zur Matchdauer der Show: Insgesamt konnten die Zuschauer bei den sieben mit einer Matchzeit versehenen Kämpfen dieser Veranstaltung 1:36:14 Stunden In-Ring-Action erleben. Da die Matchzeit aller Kämpfe bekannt ist, entspricht dies auch der vollen Dauer der In-Ring-Action bei der Show. Rechnet man das Dark Match heraus, dessen Matchzeit bekannt ist, dann blieben den Zuschauern immerhin noch 1:31:35 Stunden In-Ring-Action übrig.
- Das Match zwischen Francis Kaspin & Jay Skillet auf der einen und King Ahura & Maggot auf der anderen Seite fand im "Warm-Up" statt.
- Dem Ringsprecher Tommy Gießen gelang nach dem No Disqualification Match zwischen Martina und Melanie Gray ein kleinerer Fehler, als er zunächst die falsche Dame zur Siegerin ernannte.
- Nach dem Opener kam es zum Talksegment "Raucherpause" von und mit Bobby Gunns (amtierender wXw Shotgun Champion). Dieser hatte Absolute Andy zu Gast und nachdem beide darüber philosophierten, wer mit welcher Mutter schon den Beischlaf vollzogen hat, wurde ein Match zwischen ihnen angesetzt.
- Nach seinem Sieg über Dirty Dragan hatte Jurn Simmons noch nicht genug und verprügelte seinen Kontrahenten mit einem Kendo Stick.
- Im Main Event wollte Pete Bouncer seinen Kollegen zur Hilfe kommen. Erst reichte er erfolgreich Bones einen Stuhl in den Ring, kurze Zeit später, traf er seinen Chef jedoch versehentlich mit der Käfigtür, nachdem Bones mit einem Reversal ausgekontert und gegen die Tür geschickt wurde. Daraufhin fand sich Bones in einem Aufgabegriff wieder, wurde aber durch Ivan Kievs Dive vom Käfig, auf die Kontrahenten, aus dieser Situation gerettet werden. Bad Bones war nicht glücklich über die verunglückte Aktion von Bouncer und attackierte diesen, woraufhin alle anderen RISE-Mitglieder die Situation beschwichtigen. Kurze Zeit später brach dann völlig das Chaos aus, als sich alle Parteien außerhalb des Ringes prügelten und Avalanche auf der Stage sogar mit einer Powerbomb durch einen Tisch befördert wurde und von Crewmitglieder mit Müh und Not Backstage gebracht wurde. Im Ring rettete WALTER seinen Kollegen Thatcher vor einem Stuhlschlag seitens Lucky Kid, welcher wiederum seinen Kameraden Tarkan Arslan traf. Dennoch waren es dann Bones und Lucky, die WALTER und Thatcher in Aufgabegriffen hatten, doch WALTER befreite sich, indem er Lucky einfach zur Powerbomb hochnahm und auf Bones schmiss. Zum Ende des Matches hatte WALTER Bad Bones in einem Aufgabegriff, woraufhin Pete Bouncer den Save machen wollte. Avalanche kehrte an den Ring zurück und nahm ihn stattdessen in den Camel Clutch und Bones gab schlussendlich in der Submission von WALTER auf.
- Nach dem Match wollte Bouncer seinem Chef noch auf die Beine helfen, wurde aber nur weggestoßen.
Diese Show war der 565. wXw-Event, den wir in die Genickbruch-Datenbank eingegeben haben. Im gleichen Land fanden 543 der anderen Veranstaltungen statt, 376 der Shows fanden in der gleichen Region statt, 169 der Veranstaltungen fanden in der gleichen Stadt statt, 119 der Shows fanden in der gleichen Arena statt.

Dreiundachtzig der ganzen wXw-Events fanden im Zeitraum eines Jahres vor dieser Veranstaltung statt. Die folgenden Wrestler, die auch dieses Mal wieder dabei waren, wurden dabei am häufigsten eingesetzt: Jurn Simmons (bestritt dreiundsiebzig Kämpfe), Bad Bones (war in siebzig Kämpfen aktiv) sowie WALTER (bestritt auch siebzig Kämpfe). Die meisten Siege wurden von den folgenden Wrestler eingefahren: Jurn Simmons (gewann siebenundvierzig Matches), Timothy Thatcher (war in vierundvierzig Kämpfen erfolgreich) sowie WALTER mit dreiundvierzig Gewinnen.

Von siebzehn Wrestlern, die bei der Show aktiv in den Ring stiegen, ist uns das Geburtsdatum oder das Geburtsjahr bekannt. Die alte Garde wurde von Chris Colen mit einem Alter von siebenunddreißig Jahren vertreten, zudem von Absolute Andy (am Tag der Show in einem Alter von vierunddreißig Jahren), zudem Timothy Thatcher mit vierunddreißig oder fünfunddreißig Jahren auf dem Buckel. Am anderen Ende der Alterspyramide befanden sich Toni Storm mit einem Alter von zweiundzwanzig Jahren, zudem Lucky Kid (am Tag der Show in einem Alter von vierundzwanzig Jahren), zudem Bobby Gunns mit fünfundzwanzig Jahren auf dem Buckel.

Darüber hinaus ist uns das Körpergewicht von zwanzig der Wrestler bekannt. Der Ring erbebte unter dem Gewicht von WALTER mit 318 amerikanischen Pfund (das sind rund 144,2 Kilogramm), The Avalanche mit 280 amerikanischen Pfund (was ungefähr 127 Kilogramm entspricht), außerdem Jurn Simmons mit 254 amerikanischen Pfund (was ungefähr 115,2 Kilogramm entspricht). Die leichtesten drei Wrestler waren die Folgenden: Killer Kelly mit 128 amerikanischen Pfund (das entspricht etwa 58,1 Kilos), Martina mit 139 amerikanischen Pfund (was in etwa 63 Kilogramm ergibt), obendrein Toni Storm mit 152 amerikanischen Pfund (das entspricht etwa 68,9 Kilos).

Außerdem können wir euch noch ein paar Details zur Körpergröße von neunzehn der angetretenen Wrestlern nennen. Die folgenden Wrestler waren dabei die größten: WALTER mit einer Körpergröße von 193 Zentimetern, Julian Nero mit ebenso 193 Zentimetern Größe, zudem Absolute Andy mit 191 Zentimetern Länge. Zu guter Letzt gäbe es dann noch die kleinsten hier angetretenen Wrestler: Killer Kelly mit einer Körpergröße von 165 Zentimetern, Toni Storm mit ebenfalls ganzen 165 Zentimetern, außerdem Martina mit einer Größe von 168 Zentimetern.

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
In Kanada liegt die Heimat einer der größten Familien des Wrestlingsports, dort ist auch der legendäre Dungeon beheimatet. Stu Hart bildete in seiner harten Schule unzählige Stars aus, darunter auch viele seiner Söhne. Große Erfolge wie jene von Bret "Hitman" Hart und schwere Schicksalsschläge wie der Unfalltod von Owen Hart lassen unsere Kolumne Family Tradition zu einem einzigartigen Abriss der Geschichte der Harts werden. Tretet ein in die Welt des pinken Ahornblattes bei Genickbruch! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz