Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

459.326 Shows5.678 Titel1.724 Ligen30.628 Biografien10.590 Teams und Stables4.977 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #1210

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 1. August 2016
VeranstaltungsortState Farm Arena in Atlanta, Georgia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl11.660
Theme Song Shinedown - Enemies
KommentatorenByron Saxton, Corey Graves und Michael Cole
Rating2.30 Punkte (3.314.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2205
Notendetails
1
   
11%
2
   
46%
3
   
39%
4
   
4%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (40)
Kämpfe bewerten
RAW wurde von der neuen Women´s Championesse Sasha Banks eröffnet, welche über ihr letztes Summerslam-Wochenende sprach. Sie und hätten Bayley hätten damals die Show gestohlen. Dieses Jahr würde es nicht anders sein, wenn sie ihren Titel gegen Charlotte beim Summerslam verteidigt.
Die ehemalige Championesse unterbrach The Boss daraufhin und stieg zu ihr in den Ring. Banks meinte, Charlotte würde heute etwas anders aussehen. Sie hätte gar kein Gold bei sich. Weil Sasha sie letzte Woche besiegt und das Gold an sich genommen hatte. Charlotte antwortete, sie würde keine Dana Brooke und keinen Ric Flair brauchen, um Sasha zu schlagen. Beim Summerslam würde sie sich ihren Titel ganz alleine zurückholen. Sasha hätte nur einen Fehler ausgenutzt, doch wäre nicht dazu in der Lage, ihren Erfolg zu wiederholen. Banks sei nur ein "One Night Stand". The Boss antwortete, dass Charlotte die Tocher von Ric Flair sei. Ohne einen One Night Stand würde Charlotte heute nicht hier stehen.
Plötzlich kam Chris Jericho heraus und forderte Ruhe. Er sprach davon, dass Sasha nicht so mit Charlotte reden sollte, schließlich sei sie "Royalty" und hätte die Erfolge ihres Vaters längst hinter sich gelassen. Dann kam er auf Sasha Banks zu sprechen und bezeichnete sie als Göre, was wiederum Enzo Amore auf den Plan rief. Er führte seine Catchphrase vor und stellte sich daraufhin auf Sashas Seite. Er bandelte etwas mit ihr an, bis Charlotte sie unterbrach und sagte, laut Gerüchten gäbe es nur ein Wort, um Enzo´s Liebesleben zu beschreiben. Bevor Jericho dieses allerdings aussprechen konnte, antwortete Enzo, dass sie hier wohl ein paar Hater hätten. Das Wortgefecht ging noch etwas weiter und endete damit, dass Mick Foley herauskam, um ein Mixed Tag Team Match zwischen Jericho & Charlotte und Sasha Banks und Enzo Amore anzukündigen.

Chris Jericho und Charlotte vs. Enzo Amore und Sasha Banks
Kevin Owens hatte sich in der Zwischenzeit zu den Kommentatoren gesetzt und sich Byron Saxton´s Krawatte umgebunden. Im Ring starteten Enzo und Jericho, wobei ersterer die Oberhand hatte, was Y2J schnell zu einem Tag zu Charlotte bewegte. Sasha dominierte diese ebenfalls und mit einem doppelten Dive der Faces ging es in eine Werbepause. Nach der Unterbrechung befand Chris Jericho sich am Drücker, bis Enzo einen Jawbreaker zeigte. Einen Missile Dropkick fing Y2J ab und legte die Walls an, Amore aber erreichte die rettenden Seile. Ein weiterer Sprung wurde von einem Dropkick Jerichos abgefangen. Beide taggten ihre weiblichen Partner ein und Sasha legte mit einem Double Knee Strike los, bevor sie den Backstabber zeigte und das Banks Statement ansetzen wollte. Da kam aber plötzlich Dana Brooke heraus, welche von Sasha vom Apron gewischt wurde. Auch Jericho tauchte auf diesem auf, wurde aber mit einer Ohrfeige Sashas zu Boden gebracht. Die Ablenkung nutzte Charlotte aus, um die Natural Selection zu zeigen und den Sieg einzufahren.
Sieger: Chris Jericho und Charlotte

Nach dem Match kümmerte Enzo sich um Sasha, bis Jericho von hinten eingriff und Enzo mit einem Codebreaker ausschaltete. Dies rief Big Cass auf den Plan, welcher den Save machte.

Braun Strowman vs. Evan Anderhaul
Vor dem Match gab es wie letzte Woche auch ein In-Ring Interview mit dem Jobber, welche seine fürstliche Bezahlung herausstellte, die ihn zu diesem Match bewogen hatte. Nach wenigen Sekunden war mit dem Reverse Chokeslam aber Feierabend.
Sieger: Braun Strowman

Backstage sprach Stephanie McMahon Foley auf seine glorreiche Idee des Mixed Tag Team Matches an, als plötzlich Mark Henry hinzukam und meinte, er sei begeistert von der neuen Ära und denke, es sei an der Zeit für eine Neueröffnung der Hall Of Pain. Steph antwortete, sie hätten Mark eigentlich gedraftet, weil sie ihn eher in einer Art Mentor-Rolle gesehen hätten. Henry erwiderte, da läge Steph falsch. Er hätte noch so einiges in sich und wolle einen letzten Run. Foley bookte den World´s Strongest Man daraufhin in ein WWE United States Title Match gegen Rusev. Henry war erfreut über die Ansetzung und sagte, er werde den Titel zurück nach Amerika holen. "Because that´s, what I do!"

The Golden Truth (R-Truth und Goldust) vs. The Shining Stars (Epico und Primo)
Truth war auf dem Apron damit beschäftigt, Pokemon GO zu spielen und verpasste somit das Hot Tag von Goldust, welches dieser nach einem Powerslam vollführen wollte. Primo rollte The Bizarre One daraufhin ein und gewann das Match.
Sieger: The Shining Stars

Michael Cole stand nun im Ring und kündigte Finn Bálor an, welcher auf die übliche dramatische Weise auch zu ihm in den Ring kam. Er sagte, dass er gewusst hätte, dass er zu RAW kommen und einen massiven Impact hinterlassen musste, nachdem er beim Draft so früh gepickt worden war.
Seth Rollins unterbrach Bálor direkt und schickte Cole aus dem Ring, bevor er über die Erfolge Bálors sprach, ohne dabei aber auszulassen, dass er immer noch ein bisschen mehr getan hatte. Alles was Finn getan hatte, hätte Rollins schon vor ihm und besser getan.
Bálor antwortete, Rollins hätte Recht und sei oft der erste gewesen, der etwas geschafft hätte, doch beim Summerslam würde er Seth schlagen und der erste Universal Champion werden. Rollins hielt Finn daraufhin für einen Comedian. Seine Aussage sei lächerlich. RAW sei seine Show und dies sei sein Ring. Und hier sei er "The Man". Bálor erwiderte, dass überall, wo er hingekommen war, jemand vor ihm da war, der behauptete, "The Man" zu sein. Und er hätte überall "The Man" geschlagen, von seinem Platz verdrängt und sei selbst "The Man" geworden. Rollins antwortete, Bálor wäre nie gegen jemanden wie ihn angetreten. Finn wiederum meinte, dass es einen großen Unterschied zwischen den beiden gäbe. Finn hätte sich seinen Titleshot beim Summerslam verdient, Rollins hingegen hätte diesen einfach überreicht bekommen. Seth sagte, das einzige, was ihm überreicht wird, sei die Universal Championship, nachdem er Bálor beim Summerslam geschlagen hat.
Es kam zu einem Staredown zwischen den beiden, bis Rollins Finn plötzlich attackierte. Bálor aber konterte und beförderte Seth mit einem Pelé Kick aus dem Ring.

WWE United States Title Match
Rusev (c) vs. Mark Henry

Henry ließ seine Kraft für sich sprechen und landete einen Scoop Slam, bevor Rusev nach draußen flüchtete. Zurück im Ring war Henry weiterhin am Drücker, bis es in eine Werbepause ging. Nach dieser hatte der Champion die Kontrolle über seinen Gegner und versuchte, den Accolade anzusetzen, Henry aber konterte und zeigte Clotheslines. Einem Big Boot wich Rusev aus und landete den Spinning Wheel Kick, welchem er einen Head Kick folgen ließ. Er setzte den Accolade an, in welchem Henry aufgab.
Sieger: Rusev

Nach dem Match schnappte Rusev sich ein Mikrofon und sprach davon, dass die USA bei Olympia nur Medaillen holen würde, weil der IOC alle echten Athleten aus Russland und Bulgarien nicht antreten lässt. Plötzlich wurde der Bulgare von Roman Reigns unterbrochen, welcher somit endgültig in der Midcard angekommen zu sein scheint. Er stellte sich Rusev im Ring entgegen und ließ ihn nicht aus diesem heraus. Rusev prügelte daraufhin auf den Big Dog ein, wurde aber jäh von einer Jumping Clothesline gestoppt. Der Superman Punch sollte folgen, Rusev rollte sich aus dem Ring und holte sich dort doch den Superman Punch ab, den Reigns von der Treppe aus vollführte.

Es folgte ein Videoclip zu Nia Jax.

Titus O'Neil vs. Darren Young
Titus brachte Darren in die Ecke und landete einige Schläge, bis Young aufs zweite Seil stieg und in die Arme seines ehemaligen Partners sprang. O´Neil zeigte seinen patentierten Backbreaker und legte einen Corner Splash nach. Er hielt Darren auch danach weiter am Boden und slammte ihn mehrmals auf die Matte. Young kam zurück und setzte zum Gut Check an, Titus aber entkam, wich einer Attacke in der Ecke aus und rollte Darren ein, wobei er seine Hose festhielt, und gewann.
Sieger: Titus O´Neil

Backstage beschwerte Sheamus sich bei Stephanie und Mick Foley darüber, dass Mark Henry einen Titleshot bekam, ein mehrfacher World Champion wie er aber nicht. Cesaro kam hinzu meinte, dass niemand Sheamus als US Champion sehen wolle. Foley sprach davon, dass Cesaro für ihn ein Top 5 Pick beim Draft war, er sich aber nach Ansicht seiner Krankenakte umentschied. Seine Schulter sei ein großes Fragezeichen. Wenn er dieses Fragezeichen auslöschen wolle, sollte er heute Sheamus schlagen, welcher zwar hart, aber seit seinem Cash-In bei der Survivor Series nicht mehr auf der Höhe sei. Die beiden könnten ihre Frustration aneinander auslassen, anstatt sie auf Steph und Mick zu konzentrieren.

Nia Jax vs. Aerial Monroe
Jax dominierte vom Start weg und beendete das Match nach einem Powerslam schnell. Scheinbar kam ihr Leg Drop als Finisher im Main Roster nicht ganz so gut an.
Siegerin: Nia Jax

Nach dem Match sprach Byron Saxton mit Jax und fragte sie, wie es sich anfühlen würde, bei RAW im Ring zu stehen. Nia schlug ihre geschlagene Gegnerin erneut zu Boden und schlug Saxton vor, doch einfach sie zu fragen, wie sie sich fühlen würde.
Seite: 1 2

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz