Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

416.284 Shows5.208 Titel1.594 Ligen29.741 Biografien9.841 Teams und Stables4.429 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #776

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 7. April 2008
VeranstaltungsortTimes Union Center in Albany, New York (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme Song Papa Roach - ...To Be Loved
KommentatorenJerry Lawler und Jim Ross
Rating3.32 Punkte
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Notendetails
1
   
0%
2
   
0%
3
   
100%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (23)
Kämpfe bewerten
Die Veranstaltung begann damit, dass General Manager William Regal zum Ring kam. Er stellte Randy Ortons Nummer-1-Herausforderer für Backlash vor, den er als den verdientesten Herausforderer in der WWE-Geschichte ankündigte: John Bradshaw Layfield. JBL kam per Limousine vorgefahren und schüttelte dem ebenfalls anwesenden WWE Champion die Hand. Zumindest versuchte er es, denn Orton lehnte es ab, ihm die Hand zu geben.

Mitten in diese Situation platzte Triple H. Hunter sagte, er sei verwirrt - wieso sollte ausgerechnet ein Kampf zwischen Orton und Bradshaw der Main Event von Backlash werden? In der vergangenen Woche sei er zwar wegen Ric Flairs Abschied ziemlich beschäftigt gewesen, aber etwas, was ein solches Match rechtfertigen würde, hätte ihm doch gar nicht entgehen können. Orton habe zwar bei WrestleMania gewonnen, aber eigentlich niemanden richtig besiegt. Vielmehr habe er nur glücklich gewonnen. Und wie könne ein Mann, der in den letzten beiden Jahren in der Wrestlerrente war, Nummer-1-Herausforderer auf den wichtigsten Titel sein? Die größte Errungenschaft von Bradshaw seit seiner Rückkehr sei es doch nur gewesen, einen Midget zu verprügeln.

Regal erwiderte, er habe eine Lösung für das Problem: Triple H könne sich seinen Weg in den Main Event von Backlash erarbeiten. Dazu müsse er heute nur in einem Handicap Match gegen JBL und Randy Orton gewinnen. Bradshaw und Orton begannen daraufhin mit Regal zu diskutieren, und die Show verabschiedete sich in eine Werbepause.

Umaga vs. Val Venis
Als man wieder zurückkehrte, stand der erste Kampf des Abends an. Und der verkam zu einem einzigen Squash, denn auch wenn Val Venis immer mal wieder zurückschlagen wollte, hatte der Samoan Bulldozer das Heft vollständig in der Hand. Das Ende kam, nachdem Umaga seinem Gegner zunächst einen Running Splash in der Ringecke verpasste, anschließend den Samoan Spike folgen ließ und ihn pinnte.
Sieger: Umaga

Jillian Hall und Melina vs. Ashley und Mickie James
Ohne großes Herumgerede ging es nach der nächsten Werbepause gleich mit dem zweiten Kampf der Show weiter, einem Diva-Tag-Team-Match. Ashley wurde zunächst eine Weile isoliert, bis Mickie endlich das HOT TAG schaffte, Melina ein paar Schläge verpasste und einen Dropkick gegen Jillian folgen ließ. Als sie sich nach dem Dropkick umdrehte, warf Melina sie gegen einen Turnbuckle. Dort wollte Melina wieder die Kontrolle über den Kampf übernehmen, doch Mickie wehrte sie sich, indem sie gegenüber der anstürmenden Melina die Knie hochzog und einem Running Neckbreaker folgen ließ. Danach gab es Mickies Finisher, und der Kampf war gelaufen.
Siegerinnen: Ashley Massaro und Mickie James

Zur Auflockerung zeigte World Wrestling Entertainment im Anschluß an das Match einen Rückblick auf Highlights von Ric Flair bei WrestleMania XXIV, sowie von seiner Abschiedsfeier bei der RAW-Ausgabe des Folgetages.

Lance Cade und Trevor Murdoch vs. Brian Kendrick und Paul London
Cade und Murdoch dominierten den Kampf, indem sie sich mehrfach abwechselten und auf London einschlugen. Nachdem Murdoch jedoch einen Running Elbow in die Ringecke verfehlte, gelang es London, seinen Partner einzuwechseln. Der verpasste Murdoch eine Serie von Kicks und Dropkicks. Hinter dem Rücken des zwischenzeitlich abgelenkten Ringrichters versuchte Cade die frischgewonnene Oberhand des gegnerischen Teams wieder aufzulösen, indem er Kendrick eine Powerbomb verpasste, doch als Murdoch anschließend zum Cover ansetzen wollte, rollte Kendrick ihn ein und holte damit den Sieg für sein Team.
Sieger: Brian Kendrick und Paul London

Im Backstagebereich sah man anschließend John Bradshaw Layfield und Randy Orton. Bradshaw sagte, er wolle hinterher nicht hören, dass die beiden aufgrund schlechter Zusammenarbeit einen dritten Mann bei Backlash dabeihaben müssten. Der WWE Champion erwiderte unbeeindruckt, er habe Triple H schon einmal geschlagen, und das werde er heute wiederholen.

2 on 1 Handicap Match
Triple H vs. Randy Orton und John Bradshaw Layfield

Nachdem das Match schon eine Weile hin und her ging, lenkte Orton, der eigentlich der reguläre Mann im Ring war, den Ringrichter ab, woraufhin JBL mehrfach auf Triple H eintreten konnte. Auch wenn der Referee wenig später dazwischenging, hatte Orton nun erstmal die Oberhand und kam zu mehreren Nearfalls. Das gleiche gelang JBL, nachdem er eingewechselt wurde. Bradshaw nahm Hunter anschließend in einen Sleeper Hold, doch The Game konnte sich daraus befreien und rammte sein Knie gegen den Kopf von JBL. Er wollte ein paar Schläge folgen lassen, doch Bradshaw konterte mit einem Big Boot. Danach wollte JBL die Clothesline from Hell folgen lassen, doch Orton wechselte sich selbst ein. Es sollte den RKO geben, den Triple H aber kontern konnte. Hunter stieß Orton gegen Bradshaw und finishte den WWE Champion anschließend mit dem Pedigree.
Sieger: Triple H

Nachdem der Kampf vorüber war, kletterte William Regal, der sich den Kampf am Ring angesehen hatte, auf den Apron und kündigte an, dass Triple H damit in den Main Event von Backlash eingezogen wäre. Kaum hatte er das gesagt, erschallte die Musik von John Cena. Cena gratulierte Triple H. Dann erklärte er, Triple H habe seine Chance auf den Main Event von Backlash bekommen, weil er bei WrestleMania nicht gepinnt worden wäre - er selbst habe Triple H jedoch beim Royal Rumble und bei der letzten WrestleMania-Ausgabe geschlagen. Und er habe in der Vergangenheit auch schon JBL und Randy Orton bezwungen.

Nach ein paar homosexuellen Andeutungen in Richtung von Randy Orton bot Cena dem General Manager an, aus dem Main Event bei Backlash ein Fatal 4-Way Match zu machen. JBL und Orton gefiel das gar nicht, doch Regal sagte, dies sei eine fantastische Idee. Cena habe sich seine Chance jedoch genauso zu erkämpfen, wie es Hunter vor ihm getan habe. Deshalb werde Cena heute noch in einem 2 on 1 Handicap Match gegen JBL und Triple H antreten.

Hardcore Holly und Cody Rhodes vs. Carlito und Santino Marella
Carlito und Santino isolierten Holly und kamen gegen ihn zu mehreren Nearfalls. Nach einer Weile scheiterte Santino allerdings beim Versuch, Holly vom HOT TAG abzuhalten, und so bekam er es mit Cody zu tun. Dieser räumte auf, warf Carlito vom Apron und verpasste Santino ein Big Knee. Dann setzte er Santino auf einen Turnbuckle, um von dort aus eine Aktion zu zeigen. Er wurde jedoch nach unten gestoßen, Santino ließ einen Diving Headbutt folgen und pinnte Rhodes.
Sieger: Carlito und Santino Marella

Eine Werbepause später waren Cryme Tyme zugegen und verkauften Gegenstände, die sie bei WrestleMania ergattert hatten. Unter anderem dabei waren Hygieneartikel von Rocky Johnson, eine von Maria signierte Playboy-Ausgabe und einen Tanga von Kim Kardashian. Shad meinte zu JTG, dass Kim Kardashian gar nicht anwesend war, sondern dass er den Tanga stattdessen aus Mae Youngs Umkleide geklaut haben müsse.

Im Backstagebereich sah man John Bradshaw Layfield, der auf Triple H einredete. Dabei hatte er zunächst nicht gesehen, dass Hunter mit Kopfhörern Musik hörte und somit gar nicht mitbekommen hatte, was er sagte. Erbost marschierte Bradshaw ab und fragte sich, warum niemand auf ihn hören würde. Triple H erwiderte, er wisse warum: weil JBL ein Idiot sei.

Maria vs. Beth Phoenix
Im zweiten Damenmatch des Abends dominierte zunächst Beth Phoenix, bis es Maria gelang, mit einem Einroller zu kontern und dadurch zu einem Nearfall zu kommen. Danach ließ Maria eine Headscissors und einen Crossbody vom Top Rope folgen, woraufhin sie zu einem erneuten Two Count kam. Beth gelang es danach allerdings, die Oberhand zurückzukämpfen, und am Ende holte sie sich mit einem Fisherman Suplex den Sieg.
Sieger: Beth Phoenix

Im Anschluss an den Kampf war es an der Zeit für eine Ausgabe von Chris Jerichos "Highlight Reel". Shawn Michaels und Batista waren seine Gäste. Jericho ließ das Ergebnis einer Publikumsbefragung auf der Anzeigetafel erscheinen: der Großteil der Fans habe abgestimmt, dass der Heartbreak Kid eine falsche Entscheidung getroffen habe, als er Ric Flairs Karriere bei WrestleMania beendet hatte. Michaels erwiderte, Flair sei derjenige gewesen, der um den Kampf gebeten hatte, deshalb trage er keine Schuld.

Dann sprach Jericho den Heartbreak Kid auf das "I'm sorry, I love you" an, das dieser vor seinem Superkick gegen Flair ausgesprochen hatte. Michaels sagte, es hätte ihm wirklich leid getan. Batista unterbrach ihn jedoch und verdeutlichte, dass er ihm das nicht abnehmen würde. Ihm sei es stattdessen doch nur um seinen eigenen Erfolg gegangen. Michaels fragte Batista, wo dessen Freundschaft zu Ric denn gewesen wäre, denn schließlich habe er den Nature Boy nicht davon abgehalten, das Match zu bestreiten. Und was wird wohl Flair von Batista halten, wenn er nicht ihn, sondern Michaels um sein letztes Match gebeten hätte? Das Szenario endete damit, dass sich Batista und der Heartbreak Kid mehrfach grimmig anschauten, ehe Batista abmarschierte.

Im Backstagebereich sah man William Regal beim Telefonieren, bis Randy Orton dazukam. Regal sagte, er habe mit Vickie Guerrero telefoniert und erfahren, dass Shawn Michaels bei Backlash auf Batista treffen würde. Orton schien dies nicht zu interessieren, vielmehr wollte er wissen, was in Regals Kopf vorginge nach alledem, was er am heutigen Abend in Richtung des Main Events von Backlash verzapft hätte. Regal erwiderte, so respektlos dürfe Orton nicht mit ihm sprechen, deshalb werde er ihm in der kommenden Woche bei RAW höchstpersönlich in einem Kampf Respekt einbläuen.

2 on 1 Handicap Match
John Cena vs. Triple H und John Bradshaw Layfield

Schon zu Beginn des Kampfes kam Orton zum Ring, was Cena vorübergehend ablenkte. Daher dominierte Bradshaw gegen Cena. Dabei war er allerdingsganz auf sich alleingestellt, da sich Triple H weigerte, sich einwechseln zu lassen. Nach einer Weile durchbrach Cena die Dominanz des ehemaligen Kommentatoren mit einem Five Knuckle Shuffle. JBL wollte Triple H abermals einwechseln, doch wieder verweigerte dieser das Tag. Das gleiche geschah, nachdem JBL einem FU-Ansatz entkam. Wütend streckte Bradshaw Cena mit einem Big Boot nieder und begann, Triple H zu beschimpfen. Zwischen den beiden Partnern brach ein Brawl aus. Während dieses Brawls bekam Randy Orton versehentlich ein paar Schläge von JBL ab, weshalb ihm der WWE Champion wütend den RKO verpasste. Cena nutzte die Gelegenheit aus, pinnte Bradshaw und löste somit sein Ticket für Backlash.
Sieger: John Cena

Die Show endete damit, dass Orton seinen Titelgürtel hoch in die Lüfte hob, während Cena seinen Sieg feierte.

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Um Wrestler die zum alten Eisen gehören, geht es in der folgenden Rubrik nicht. Stattdessen beleuchten wir mehr als hundert verrückte Ideen in unserem Gimmick-Schrottplatz, die von den diversen Wrestlingligen weltweit produziert und meist auch rasch wieder eingestampft wurden. Es handelt sich dabei nicht um ganz so schwere Fälle wie beim Gimmickmüll (den wir unseren Lesern wärmstens ans Herz legen), aber auch am Schrottplatz ist genügend Material für euch aufbereitet um stundenlang zu lachen! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz