Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

407.572 Shows5.125 Titel1.569 Ligen29.573 Biografien9.606 Teams und Stables4.342 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #1150

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 8. Juni 2015
VeranstaltungsortSmoothie King Center in New Orleans, Louisiana (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl9.100
Theme Song Kromestatik - The Night
KommentatorenByron Saxton, John Bradshaw Layfield und Michael Cole
Rating2.59 Punkte (3.645.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4866
Notendetails
1
   
15%
2
   
0%
3
   
15%
4
   
46%
5
   
15%
6
   
8%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (13)
Kämpfe bewerten
Michael Cole, JBL und Byron Saxton waren die Kommentatoren in dieser Woche - Saxton ersetzte hierbei Booker T, der sich inmitten der Vorbereitungen für Tough Enough befand. WWE United States Champion John Cena kam dann zu gemischten Reaktionen heraus und präsentierte seine Nase, die er sich am Abend zuvor in einem Match mit King Barrett brach und dennoch auftrat. Im Ring sprach Cena dann davon, dass Kevin Owens bei Eliminiation Chamber zwar ein beeindruckendes Debüt feierte, er allerdings Unrecht damit hatte, dass Cenas Zeit vorbei sei. Er würde gerade erst loslegen. Bei Money in the Bank werde er alle daran erinnern, dass sein Gesicht diese Liga regieren würde. Dies rief Kevin Owens auf den Plan, der mit seinem NXT Title zum Ring kam. Cena wäre wahnsinnig, wenn er wirklich glauben würde, er könne ihn bei Money in the Bank besiegen. Zehn Jahre lang würden die Fans schon Cenas Gefasel am Anfang der Show ertragen und sie alle hätten langsam die Nase voll. Also sollte man den Fans etwas Anderes geben: Eine NXT Title Open Challenge. Cena war sofort Feuer und Flamme und wollte diese Challenge annehmen, doch Owens winkte ab. Auch eine US Title Open Challenge kam nicht zustande, die Cena ankündigte. Beide wurde von der Musik von Neville unterbrochen. Neville sprach davon, dass er gerne noch einmal gegen Cena um den United States Title antreten würde, allerdings würde er noch lieber Owens seinen Mund stopfen. Dementsprechend sei er hier, um Kevin Owens den NXT Title abzunehmen. Cena setzte sich ans Kommentatorenpult und das Match startete.


NXT Title Match
Kevin Owens vs. Neville

Neville dominierte die ersten Momente des Kampfes und erwischte Owens außerhalb des Ringes mit einem Sprung über das Seil. Zurück im Ring aber konnte Owens punkten und brachte die Cannonball in der Ringecke durch. Während Cena sich am Kommentatorenpult über Owens aufregte, wollte dieser im Ring Cena nachäffen und den AA zeigen, doch Neville konterte diesen in einen DDT. Einem Red Arrow konnte Owens aber ausweichen und nach fast 14 Minuten den Sack per Pop-Up Powerbomb zumachen.
Sieger und weiterhin NXT Champion: Kevin Owens

Nach dem Kampf wich Owens einer Konfrontation mit Cena aus, was Buhrufe der Fans einbrachte.

Die Kommentatoren sprachen über das Dusty Finish bei Elimination Chamber und dass Dean Ambrose den ganzen Tag schon mit dem WWE World Heavyweight Title durch New Orleans laufen würde. Backstage beschwerte sich Seth Rollins bei Triple H und Stephanie McMahon darüber, doch sie erinnerten Rollins daran, dass er in der Vorwoche jegliche Unterstützung ablehnte. Allerdings gestatteten sie ihm, sich heute einen Gegner als Aufbaumatch selbst aussuchen zu dürfen.

In einem Rückblick auf SmackDown wurde Paige gezeigt, die sagte, dass wenn einem die Welt nicht gefallen würde, in der man lebt, man diese jederzeit ändern könnte, ein Wink auf die Divas Division bei WWE. Dies führte zu einem Interview von Renee Young mit Heel/Face/Who knows-Nikki Bella. Nikki kündigte ein Match gegen Summer Rae an und versprach Paige ein erneutes Titelmatch.

Michael Cole verkündete, dass es 11.154 Bewerbungen für Tough Enough gab und man diese nun auf 40 Leute herunter gekürzt hat. Zehn dieser Vorfinalisten wurden gezeigt, der Rest später.

Nikki Bella vs. Summer Rae
Während Brie Bella ihre Zwillingsschwester nicht zum Ring begleitete - keine Twin Magic heute - machte Nikki in knapp zwei Minuten kurzen Prozess und erledigte Summer mit der Rack Attack.
Siegerin: Nikki Bella

Nach einer Pause kam Roman Reigns zum Ring, starrte den Money in the Bank-Koffer oberhalb des Ringes an und sagte, dass er den Koffer einst aus ganzem Herzen hasste. Alles, wofür er stand, was er ermöglichte. Doch seitdem Seth Rollins WWE Champion sei, fand er den Koffer gar nicht mehr so schlecht. Kane kam hinzu und sagte, dass Reigns überhaupt keine Chance habe, den Koffer zu gewinnen (warum ist er dann im Match?). Dolph Ziggler hatte seinen Auftritt und sagte natürlich auch, dass er den Koffer gewinnen würde. R-Truth kam hinzu und verkündete, seine Angst vor Leitern überwunden zu haben. Kane fragte Truth, was er hier zu suchen hatte, er sei überhaupt nicht in dem Match. Truth verschwand wieder, als The New Day dazukamen. Und Sheamus. Und Randy Orton. Und dann gab es die 2.917ste Auflage eines berüchtigten Singles Matches voller Headlocks.

Randy Orton vs. Sheamus
Das Match plätschterte eine Weile vor sich hin, bis Orton die Fans mit dem DDT aus den Seilen aus dem Tiefschlaf riss. Sheamus befreite sich dann aus dem RKO-Ansatz, Orton wich dem Brogue Kick aus. Irgendwie kam ein Stuhl ins Spiel, Orton wurde disqualifiziert und er verprügelte Sheamus nach Strich und Faden. Am Ende setzte es den RKO im Ring. Wuhu!
Sieger durch Disqualifikation: Sheamus

Backstage wurde Seth Rollins von seiner Security besucht. Jamie Noble und Joey Mercury würden verstehen, dass man Dinge sagt, die man gar nicht so meint, wenn man wütend sei. Sie würden Rollins aber verzeihen. Der aber regte sich fürchterlich auf und pflaumte die Beiden an, er habe sie überhaupt erst wieder relevant gemacht. Er würden die Beiden nicht brauchen und habe sie nie gebraucht. Noble erwiderte, er und Mercury seien wie Ambrose und Reigns. Sie seien The Shield 2.0. Ohne die Authority wäre Rollins ein Niemand und niemals Champion gewesen. Rollins konterte und forderte die Beiden für heute heraus. Er verpasste Noble eine Ohrfeige, Noble schlug zurück und endlich machte auch Joey Mercury mal den Mund auf und nahm die Herausforderung an.

Dolph Ziggler vs. Kane
Lana stand auf der Rampe und schaute sich den Kampf zwischen ihrem Boy Toy und dem Lakaien von The Authority [3] an. Kane dominierte größtenteils und schickte Ziggler mit einem Big Boot beinahe ins Reich der Träume. Ziggler aber kämpfte sich zurück, als ein sehr unrasierter Rusev mit Krücken Lana auf der Rampe anbrüllte. Sie fiel von der Rampe, Ziggler war abgelenkt und wurde nach einem Chokeslam gepinnt. Rusev lachte und freute sich, während Lana sich ihr Bein vor Schmerzen hielt.
Sieger: Kane

Nach einer Pause kümmerte sich Ziggler rührend um Lana im Backstage Bereich und legte seine komische Jacke um sie, damit sie nicht fror. Ein wahrer Gentleman. Außer im Bett, fragt Amy Schumer.

Im Ring durfte The Miz wieder seine eigentlichen Qualitäten zeigen und MizTV moderieren. Sein Gast in dieser Woche: Intercontinental Champion Ryback. Der sagte er würde die Fans nun Aufwecken müssen, da The Miz sie nur einschläfern würde. Er hätte ihm gerne die Meathook Clothesline verpasst, aber ein Gigant musste sich ja einmischen. Paul Wight aka Big Show marschierte dann auch zum Ring. Eine Konfrontation folgte, bei der Ryback seinen Titel klar aufs Spiel setzte. Miz attackierte Big Show hinterrücks mit dem Mikrofon, Show schmiss Beide aus dem Ring, Ryback verpasste Show den Shellshocked.

Luke Harper & Erick Rowan vs. Los Matadores (Diego & Fernando)
Die ehemalige Family fertigte die eigentlichen Puerto Ricaner mit dem 3D ab, den JBL als "The Way" bezeichnete.
Sieger: Luke Harper & Erick Rowan

Nach dem Match sprach Harper davon, dass die Zeit ablaufen würde und "ER" bald für seine Sünden bezahlen müsse. Rowan fügte hinzu, dass es vollkommen in Ordnung wäre, verängstigt zu sein.

Im Backstage Bereich trafen Rollins und Kane aufeinander. Rollins sagte, dass er kein Glück brauchen würde, er wäre schließlich der Champion. Kane antwortete, dass es nur zwei Möglichkeiten für den Ausgang von Money in die Bank geben würde. Entweder würde Dean Ambrose gewinnen oder Seth Rollins würde das Wunder vollbringen und das Match für sich entscheiden. Aber in beiden Fällen würde Kane den Koffer in der Hand halten. Am Ende des Tages würde der Titel bei der Authority bleiben. Rollins war nicht eingeschüchtert, stattdessen forderte er Kane regelrecht heraus, den Koffer gegen ihn einzulösen. Rollins würde es mit J&J Security und auch mit Dean Ambrose aufnehmen, der heute sicher noch auftauchen würde. Kane kündigte abschließend an, bei Noble und Mercury in deren Ecke zu stehen um sie anzufeuern.

Titus O'Neil vs. Big E
Als Vorbereitung für ihr WWE Tag Team Titles Match trafen eine Hälfte der Prime Time Players auf ein Drittel von The New Day. Big E dominierte zuerst, Titus kam aber ins Match zurück. Er wurde jedoch von Woods und Kingston abgelenkt und Big E beendete das Match nach drei Minuten mit dem Big Ending.
Sieger: Big E

Während sich Darren Young und Titus verkrümelten, kam Roman Reigns zum Ring. The New Day durfte hingegen bleiben. Im Übrigen kündigte man das fantastische Match zwischen R-Truth und King Barrett für die Kickoff Show an.

Roman Reigns vs. Kofi Kingston
Beide lieferten sich ein überraschend ausgeglichenes Match, bei dem auch Kingston einige gute Aktionen zeigen konnte. Reigns stopfte nebenbei Xavier Woods das Mundwerk, slammte Kingston durch die Gegend, konnte aber das Match noch nicht beenden, was ihn sichtlich frustrierte. Der Superman Punch sollte folgen, doch Big E mischte sich ein und fraß die Faust. Kingston rollte Reigns ein, doch Reigns befreite sich. Kingston stieg sofort auf das oberste Seil, sprang aber direkt in den Superman Punch hinein und verlor somit.
Sieger: Roman Reigns

Nach dem Match setzte sich Reigns an den Ring, während Dean Ambrose mit Coke (dem Getränk), Popcorn und dem WWE World Heavyweight Title durch dei Crowd spazierte. Er setzte sich zu Roman Reigns und zeigte sein Ticket für die Show, dann ging es in die Werbepause. Nach dieser war Reigns übrigens nicht mehr da.

Seth Rollins vs. J&J Security (Jamie Noble & Joey Mercury)
Kane zeigte schnell, wieso er am Ring dabei war, lenkte den Ringrichter ab und die Sicherheitsmänner konnten Seth Rollins gemeinsam dominieren. Rollins flog aus dem Ring und wurde von Ambrose mit Popcorn begrüßt. Zurück im Ring konnte sich Rollins die Kontrolle sichern, versuchte Noble von den Seilen zu suplexen, doch Mercury mischte sich ein, Noble landete auf Rollins und schaffte einen Two Count. Rollins antwortete mit einem Superkick, schmiss Mercury mit der Buckle Bomb auf Noble und warf das ehemalige Straight Edge Society-Mitglied aus dem Ring. Noble sollte nun den Pedigree kosten, doch Ambrose mischte sich ein. Er warf den Titelgürtel in den Ring, Rollins freute sich, griff den Gürtel, wurde von Mercury eingerollt und gepinnt.
Sieger: J&J Security (Jamie Noble & Joey Mercury)

Kane feierte mit den Beiden, während Rollins die Niederlage verschmerzen konnte, denn er hatte ja seinen Gürtel wieder. Allerdings wurde er - natürlich - von Ambrose attackiert. Nach dem Dirty Deeds hatte Lunatic Dean den Gürtel zurück, kletterte damit auf eine Leiter und ließ sich feiern. Mit diesen Bildern endete die letzte RAW-Ausgabe vor Money in the Bank.

 
 
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Hinter jedem guten Sportler steckt auch ein guter Trainer - diese Weisheit trifft auf das Wrestling genauso zu, wie auf andere Sportarten. Niemand erlernt das Wrestling ohne entsprechende Ausbildung, je besser der Lehrmeister, desto besser häufig auch der Schüler. Wir haben uns die Mühe gemacht, diese Ausbidlungsverhältnisse in unserer Datenbank zu erfassen, so bleibt ihr im Bilde darüber, wer die aktuellen Superstars zu dem gemacht hat, was sie heute sind. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz