Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

514.502 Shows6.282 Titel1.937 Ligen32.226 Biografien11.561 Teams und Stables5.617 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
TNAW IMPACT WRESTLING #539

Allgemeine Informationen
DatumMittwoch, der 5. November 2014
KommentatorenMike Tenay und Taz
Rating0.75 Punkte (930.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: IW
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4743
Notendetails
1
   
0%
2
   
25%
3
   
50%
4
   
25%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Kämpfe bewerten
Zu Beginn der Show begrüßte Kurt Angle den neuen TNAW World Heavyweight Champion Bobby Roode. Der neue Titelträger behauptete, dass er dieses Gefühl nicht beschreiben könne. Er liebe Pro Wrestling und der Titel zeige, dass er der beste sei. Er behauptete den Moment gerne mit Angle zu teilen. Er bedankte sich noch bei den Fans. MVP, Kenny King und Bobby Lashley erschienen daraufhin. MVP bezeichnete Lashley als dominantesten Champion in der Geschichte der Liga. Roode habe das System manipuliert, um ein weiteres Titelmatch zu bekommen. MVP meinte, dass Lashley den Titel nur gewonnen habe, weil er sich verletzt habe. Deswegen forderte MVP ein Titelmatch. Lashley schien damit nicht zufrieden. Angle befragte Roode daraufhin zu dessen Meinung. Roode stimmte einem Titelmatch zu.

Low-Ki und Samoa Joe sprachen über das heutige Finale im Tag Team Tournament. Joe sprach davon, dass niemand damit rechnet das sie sich verstehen könnten, doch sie werden trotzdem gewinnen.

#1-Contenders Tournament (TNAW World Tag Team Titles), Final
The Hardys (Matt Hardy und Jeff Hardy) vs. Samoa Joe und Low-Ki
Jeff und Low-Ki begann das Finale. Schnell wechselte Jeff Matt ein und Ki gewann jedoch trotzdem an Momentum. Er wechselte Joe ein und dieser dominierte Matt. Dieser kam erst wieder zurück in das Match, als Ki dazu kam. Ki verpasste Jeff einen Stepover Kick und brachte Samoa Joe in das Match. Joe ging sofort auf Jeff los. Nach einer Werbepause kassierte Joe von Hardy den Whisper in the Wind. Matt wurde eingwechselt und ging auf Ki los. Es folgte Side Effect, welcher zu einen Two Count führte. Matt machte mit einer Bulldog/Clothesline Kombo gegen beide Gegner weiter. Es folgte ein erneuter Two Count. Ki antwortete mit dem Three of Woe und machte mit einem Top Rope Double Stomp weiter – ein erneuter Two Count. Low-Ki wollte anchlegen, doch Matt konterte mit dem Twist of Fate. Joe unterbrach das darauf folgende Cover jedoch. Joe setzte den Kokina Clutch an und Jeff kam von ob und zeigte eine Swanton Bomb. Jeff verpasste Low-Ki einen Inverted Enziguiri und die Hardys legten mit dem Poetry in Motion weiter. Jeff lies eine Swanton und Matt einen Moonsault folgen. Dadurch gewann die Hardys das Finale.
Sieger: The Hardyz

Backstage versuchte James Storm Davey Richards für sein Stable zu gewinnen. Danach gab er Richards noch eine Woche.

Bobby Roode meinte Backstage, dass MVP ihn damals suspendiert habe, um ihm vom Titel fern zu halten. Er versprach danach MVP zu besiegen.

Sam Shaw und Brittany gingen gemeinsam in den Ring. Shaw meinte, dass er durch Brittany begriffen habe was Gunner wirklich sei. Brittany meinte, dass Gunner niemals ein Freund gewesen sei und Christy Hemme niemals seine Genialitätan anerkennen könne. Sie leckte danach sein Gesicht und danach machten die beiden miteinander rum. Plötzlich ertönte Gunners Musik. Dieser behauptete, dass Shaw immer wie er sein wollte. Es enstand kurz darauf ein Brawl zischen den beiden. Brittany mischte sich ein und Shaw nutzte dies, um seinen Gegner einen Low Blow zu verpassen. Danach beförderte er Gunner gegen den Ringpfosten. Es folgte der Chokehold. Danach machten Brittany und Shaw wieder miteinander rum.

Ein Video hypte das Debüt von Mahabali Shera. Shera meinte, dass er Angle und allen anderen beweisen wolle, wie gut er sei.

MVP sprach Backstage zu Kurt Angle. MVP meinte, dass Angle sein wahres Gesicht gezeigt habe. Angle meinte, dass MVP gezeigt habe wie er sei mit dem was er heute gemacht habe.

Hardcore
Magnus und Bram vs. Tommy Dreamer und Devon
Vor dem Match gingen Tommy Dreamer und Devo auf ihre Kontrahenten los. Dreamer ging mit einer Wasserflasche auf Magnus los, aber kassierte einen Atomic Crotch gegen die Barrikade. Devon ging mit einer Wasserflasche auf Bram los. Magnus und Bram gingen gemeinsam mit Devon los. Dreamer ging mit einem Mülleimer dazwischen. Danach stellte er einen Stuhl im Ring auf, doch daraufhin kassierte einen Drope Toehold auf eben diesen. Magnus ging mit einer Mülltonne auf Dreamer los. Danach brachte er Dreamer auf den Stuhl und verpasste ihm eine Clothesline. Bram legte mit einem Back Bodydrop nach. Dies führte zu einem Two Count. Devon kam dazu und ging mit einer Mülltone auf Bram los. Danach bearbeitete er ihn mit einem Stuhl. Magnus ging auf Dreamer los. Danach versuchten er und Bram einen Double Suplex, aber Devon ging dazwischen und verpasste beiden eine Powerbomb. Bram versuchte Devon durch einen sich außerhalb des Tisches befindenen Tisch zu befördern. Devon verhinderte dies jedoch und beförderte im Gegenzug Bram durch den Tisch. Magnus bearbeitete Devon mit einem Kendostick und ging danach noch auf Dreamer los. Das Team des ehemaligen World Heavyweight Champions verlor jedoch kurz danach nach einem DDT.
Sieger: Tommy Dreamer & Devon

Gail Kim meinte Backstage, dass Havok durch die damalige Attacke den Titel gehol habe. Sie sprach davon den Titel jedoch heute zurück zu gewinnen.

Jeremy Borash begrüßte im Ring Rockstar Spud. Er behauptete, dass niemand Mitleid mit ihm habe, da er viele Sachen getan habe auf die er nicht stolz sei. Er behauptet alles für die Carters getan hätte. Bis er gemerkt habe wie Ethan Carter III wirklich sei. Er meinte daraufhin, dass er seine Anzüge nicht ändern werde, weil er und die Zuschauer sie lieben würden. EC III sei vielleicht ein 1 Prozenter, doch Spud behauptete lieber ein 99 Prozenter zu sein, da Ethan ein Idiot sei. Borash sprach daraufhin über Spuds Erfolg im British Bootcamp. Borash umarmte Spud und meinte auf dessen Seite zu sein, doch dann tauchten EC3 und Tyrus auf. Ethan Carter beleidigte die Zuschauer und Spud sei der Anführer dieser Verlierer. Er fragte Borash wie er so etwas von sich geben könne, obwohl TNA, die Liga der Carters, schon lange seine Heimat sei. Er gab danach Spud die Möglichkeit sich zu entschuldigen. Spud zog jedoch sein Hemd aus und schien bereit zu kämpfen. Tyrus und EC III umkreisten ihn und letzterer forderte Spud erneut auf sich zu entschuldigen, doch Spud weigerte sich ernuet. Tyrus griff sich den British Bootcamp Gewinner und EC III wollte gerade auf diesen los gehen, doch Eric Young rannte mit einem Stuhl in den Ring und machte den Save für Spud.

TNAW Women's Knockout Title Match
Havok vs. Gail Kim
Gail griff Havok vor dem Match an. Havok wehrte sich und wollte den Hammerlock Avalanche gegen den Ringpfosten zeigen, doch der Ringrichter verhinderte dies. Gail griff ihre Rivalen danach weiterhin an. Es folgte ein längerer Brawl. Gails Schulter wurde erneut verletzt. Borash verkündete nach einer Werbepause, dass die Ringrichter verkündet hätten das Match nicht stattfinden zu lassen. Gail Kim weigerte sich jedoch nicht zu kämpfen und somit fand das Rückmatch doch statt. Havok begann die Begegnung mit dem Hammerlock Spinebuster. Gail Kim kickte jedoch bei zwei aus. Gail antworte mit einem Elbowdrop und einem Shoutgun Dropkick in der Ringecke. Es folgte ein Crossbody, aber Havok beförderte sie mit einem Big Forearm aus dem Ring. Gail zeigte einen Double Axhandle vom Apron und Havok landete gegen die Ringtreppe. Havok verhinderte einen Kick vom Apron und zeigte einen Electric Chair gegen Gail. Danach beförderte sie Gail Kim gegen die Ringtreppe. Havok ging in den Ring und ging als der Ringrichter schon bei neun war wieder zu Gail Kim und brachte sie in den Ring. Havok machte mit einem weiteren Hammerlock Slam weiter. Kim antwortete mit dem Headscissor Kimura. Havok konterte mit einem Side Suplex. Dies führte zu einem Two Count. Gail ging wieder auf Havok los und zeigte einen Armbreaker. Es folgte ein Crossbody vom Top Rope. Dies führte zu einem Two Count. Havok wehrte den Eat DaFeet ab und zeigte einen erneuten Hammerlock Spinebuster, aber Gail Kim kickte bei zwei aus. Havok wollte mit dem Chokeslam nachlegen, aber Gail konterte mit dem Eat DaFeet. Havok kickte bei zwei aus und kurz danach gewann sie das Match durch einen Chokeslam.
Siegerin: Havok

Mahabali Shera sitzt in einer Cafeteria, aber niemand will sich zu ihm sitzen. Manik ging zu ihm und wollte sich mit ihm anfreunden.

MVP will das Lashley nicht geht, doch dieser verlässt die Arena.

TNAW World Heavyweight Title Match
Bobby Roode vs. MVP
Roode bearbeitete Roode in der Ringecke, aber dafür kassierte kurz darauf einen Double Underhook Suplex. Roode antwortete nach einem Two Count mit einem Back Elbow und einer Serie an Kneelifst. Er legte mit einem Canadian Legsweep weiter. Dies führte ebenfalls zu einem Two Count. MVP griff in Roodes Auge und verpasste ihm einen Forearm. Damit beförderte er Roode aus dem Ring. Außerhalb des Ringes verpasste er dem amtierenden Champion noch einen Yakuza Kick. MVP beförderte Roode gegen die Ringabspeerung. Im Ring folgte der Ballin, aber bei zwei kickte Roode aus. MVP legte kurze Zeit danach mit einem Spinebuster nach und legte mit einem Superplex nach. MVP wollte danach weiter machen, doch er kassierte einen Superplex und dies führte zu einem Two Count. MVP verhinderte den Perfect Necksnap und antwortete mit einer Serie an Kicks und einem Running Kneestrike. Roode wich dem Driveby aus und rollte seinen Rivalen ein. MVP blockte die Roode Bomb und konterte mit dem Yakuza Kick in der Ringecke, aber Roode konterte mit der Roode Bomb und beendete damit das Match. Nach dem Match verpasste Lashley Roode einen Spear. MVP wollte Lashley die Hand geben, doch dieser weigerte sich.
Sieger: Bobby Roode

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2011
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-21)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-21)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz