Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

455.469 Shows5.653 Titel1.717 Ligen30.537 Biografien10.505 Teams und Stables4.937 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #1088

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 31. März 2014
VeranstaltungsortVerizon Center in Washington, District of Columbia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl15.288
Theme Song Kromestatik - The Night
KommentatorenJerry Lawler, John Bradshaw Layfield und Michael Cole
Rating3.14 Punkte (4.391.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4457
Notendetails
1
   
9%
2
   
26%
3
   
35%
4
   
12%
5
   
3%
6
   
15%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (48)
Kämpfe bewerten
Drei Minuten nach zwei Uhr war The Undertaker endlich im Ring angekommen, womit auch geklärt wäre, wer die Show eröffnete. 21 Männer seien angetreten und 21 wurden niedergeschlagen. Er sei zwar nicht besser als seine Opfer, aber auf der Showcase of Immortals würde er weiter als alle anderen gehen und deshalb würde die Streak am Leben bleiben. Brock Lesnar mache sich Gedanken, wie er die Streak brechen könne, aber er sollte sich lieber Gedanken machen, was er tue, wenn der Taker ihn auf das offene Meer ziehe. Würde Brock gemeinsam mit dem Taker untergehen oder würde er zurück zum rettenden Ufer schwimmen? 21 Leute vor ihm mussten diese Entscheidung fällen und das Ergebnis sei bekannt. Der Undertaker wisse, dass Lesnar ein gefährlicher Mann sei. Und er wisse, dass viele denken, dass die Streak irgendwann gebrochen werden würde, was laute „No“ Chants nach sich zog. Allerdings gebe es drei Dinge, denen man niemals entkommen würde: Dem Tod, der Steuer und der Streak. Brock werde in Frieden ruhen, als letzterer heraus kam. Paul Heyman erklärte, dass Brock Lesnar dieses Match nicht gewinnen, sondern The Undertaker dieses Match nicht verlieren dürfe. Es brauche nur einen F5 und drei Sekunden und die Streak sei Geschichte. Heyman machte klar, dass es bei WrestleMania einen erinnerungswürdigeren Moment als den Hulk Hogan vs. André the Giant Bodyslam Moment geben werde. Denn sein Klient, Brrrrrrrock Lesssssnarrr werde das Match gewinnen. Und das sei keine Vermutung, sondern eine Vorhersage. Die beiden Heels wollten gehen, als Lesnar sich umdrehte und auf den Ring zu marschierte. Der Undertaker bereitete sich auf einen Kampf vor, aber kurz vor dem Ring drehten Lesnar und Heyman doch noch einmal um. Aufgrund lauter „You suck“ Chants hielt Brock erneut inne, marschierte noch einmal auf den Ring zu – um dann wieder umzudrehen. Das Spielchen ging weiter und Lesnar umrundete den Ring. Nach einiger Zeit griff Heyman mit einem Stuhl an, allerdings konnte der Undertaker ihn verjagen. Einen Whip In konterte Lesnar dann und zeigte eine Clothesline, gefolgt vom F5.

Big E vs. Alberto del Río
Nach einigen Whip Ins gelang Big E ein Running Bodyblock. Ein Military Press brachte ihm den ersten Nearfall, bevor er mit der Schulter in den Ringpfosten rannte und del Rio die Chance sofort dafür nutzte, den Arm seines Gegners zu bearbeiten. Nach der Werbung war Big E kurzzeitig zurück, bis Alberto den Cross Armbreaker über das Top Rope ansetzen konnte. Er musste den Lock allerdings abbrechen und wollte dann vom Top Rope kommen, aber Big E fing den Mexikaner auf und zeigte einen Backbreaker. Er drehte kurz auf, allerdings zog del Rio beim Big Splash die Knie an. Einem Kick wich E aus und zeigte einen Lifted Move. Es ging jetzt hin und her und del Rio holte mit einem Backstabber einen Two-Count. Der Cross Armbreaker gelang jedoch nicht, da Big E in einen Big Bodydrop konterte. Er wollte das Big Ending folgen lassen, aber del Rio konterte seinerseits und setzte den Cross Armbreaker an. Nach einiger Zeit hob E del Rio einfach hoch und warf ihn von sich. Es ging auf den Turnbuckle, wo E einen Diving Double Footstomp kassierte. Ein Kick brachte dem Mexikaner den überraschenden Pinfall.
Sieger: Alberto del Rio

Nach dem Match wurde das Publikum dazu aufgefordert, über Kanes heutigen Gegner zu entscheiden, welcher aus den Reihen von The Shield ausgesucht werden konnte. Auf dem Titantron erschien danach The Wyatt Family. Als Kind wurde Bray Wyatt gesagt, dass er der Anführer sein werde, der die Welt in Schutt und Asche legen werde. Nach ihrem Match würden die Leute John Cena so sehen, wie er ihn sehe: als Monster. Zum Abschluss sang er noch das Lied „He's got the whole world in his hands.“ Dann gab es einen Rückblick auf die gestrige Total Divas Ausgabe, wo Summer Rae Natalya ohrfeigte.

Summer Rae vs. Natalya
Summer kam mit einem eigenen Entrance Song zum Ring und Vickie Guerrero war zum Kommentieren Ringside. Sie gab gleich bekannt, dass das Divenmatch bei WrestleMania via Pinfall gewonnen werde. Das heißt, es befinden sich alle Diven gleichzeitig im Ring und wer zuerst einen Pin holt, gewinnt den Title. Summer begann aggressiv und trat auf Natalya ein. Einen Legdrop verfehlte sie jedoch und Natalya zeigte einen Dropkick und einen Snap Suplex. Summer packte eine Ohrfeige aus, wofür sich Natalya aber sofort revanchierte. Es sollte den Sharpshooter setzen, aber Rae konterte und rollte sich nach draußen. Die Kanadierin wollte Rae zurück in den Ring ziehen, aber Summer packte einen Kick aus, welcher für den Pin reichte.
Sieger: Summer Rae

Eine Werbepause später kamen Triple H und Stephanie McMahon heraus. Letztere gab dem Publikum die Chance, sich von dem Yes-Movement zu verabschieden, bevor ihr Mann Daniel Bryan zerstören würde. Hunter entgegnete, dass es das Publikum gar nicht interessieren würde. Diese Generation sei nicht loyal. Im letzten Jahr war doch dieser Fandango und das Fandangoing so weit verbreitet. Und jetzt kümmere sich niemand mehr um ihn. Stephanie startete einen Yes Chant und machte sich darüber lustig, dass sogar sie das Publikum dazu bekommen könne. Aber die Leute sollten sich keine Hoffnungen machen, denn Bryan sei heute nicht hier. Hunter stellte fest, dass das ganze Yes-Movement nicht wahr sei und nicht existiere. Viele Leuten glauben, dass Hunters Erfolg nur durch seine Heirat komme. Allerdings sei er so erfolgreich, weil er im Ring dominiere. Das sei ein Fakt und Trips gab sich Mühe, die „Boring“ Chants zu übertönen. Er ließ ein Voice Over Video mit der Stimme von Stephanie McMahon einspielen, dass davon handelte, mit welchen Tricks Wrestler versuchen, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Beispiele hierfür waren Jeff Hardy und Goldberg. Aber am Ende bleibe nur ein Mann übrig und das sei The Game. Im Ring gab Hunter bekannt, dass alle Wrestler großartig waren – aber sie waren nur Spieler. Und er sei das Game, in dem die Spieler spielen würden. Das Publikum sei dafür verantwortlich, dass Hunter Bryan zerstören und das Yes-Movement beenden würde und ebenso dafür, dass Hunter WrestleMania als COO und World Heavyweight Champion verlassen werde. Das Pärchen wollte gerade gehen, als Batista heraus kam. Er gab zu, dass er die ganze Geschichte mit dem Beenden des Yes-Movements gut finde. Aber ihm sei aufgefallen, dass er nicht in Hunters Video vorkam. Weil Hunter ihn nie geschlagen habe! Hunter fragte sich, ob Batista nichts besseres zu tun habe, als sich über ihn Gedanken zu machen. Das Animal machte einen Spruch über Stephanie und dann kam Randy Orton heraus. Er schleimte sich ein wenig bei der Authority ein und merkte an, dass ein 3-Way Match bei WrestleMania Best for Business sei, auch wenn er davon nicht begeistert sei. Und er gehe auch davon aus, dass Hunter Bryan besiegen werde. Aber er fragte, ob Hunter sich das ganze nicht doch noch einmal überlegen könne. Trips erklärte, dass kein Einschleimen Randy vor seiner Niederlage bewahren könne. Er sollte lieber wieder die Viper auspacken, denn heute würde er ein Match gegen Batista haben. Und dieses Match würde nun ein No Disqualification Match sein.

The Usos (Jey Uso und Jimmy Uso) und Los Matadores (Diego und Fernando) vs. RybAxel (Curtis Axel und Ryback) und The Real Americans (Cesaro und Jack Swagger)
Die Usos zeigten zu Beginn einen doppelten Superkick gegen Ryback, bevor Axel ins Spiel kam. Gemeinsam mit den Matadoren dominierten sie Axel, welcher unter anderem Springboard Springboard Senton Bombs einstecken musste. Nach langer Zeit gelang Curtis das Tag zu Cesaro, welcher sich erst einmal um einen Uso kümmerte. Die Heels dominierten jetzt, bis der Uso einen DDT zeigte. Das übliche Multi Men Chaos brach aus, Matadore und Usos flogen auf außenstehende Heels und ein Uso holte im Ring einen Nearfall gegen Swagger mit einem Diving Crossbody. Nach der Werbung hatten die Heels die Kontrolle über das Match, Cesaro fing einen Uso vom Top Rope ab und zeigte einen Tirt-a-Whirl Backbreaker und den Side Suplex für zwei. Nach einiger Zeit gelang dem Uso ein Befreiungsschlag gegen Ryback und das Hot Tag gelang. Der andere Uso räumte die Gegner und Curtis Axel im Ring ab. Es setzte einen Samoan Drop und den Butt Drop, allerdings unterbrach Ryback das Cover, wofür er einen Superkick ab bekam. Auch Axel bekam einen Superkick ab, bevor der Uso einen Big Boot von Swagger kassierte. Das Cover unterbrach ein Matador, welcher dann den Cesaro Swing kassieren sollte. Mit einer Huracanrana wehrte der andere Matador Cesaro jedoch ab, was laute Buh-Rufe nach sich zog. Im Ring setzte Swagger den Patriot Lock an, aber es brach ein wenig Chaos aus. Der Referee beschäftigte sich mit einem vermeintlich verletzten Uso, während die Matadore einen Tausch vollführten, wie es einst nur die Bella Twins beherrschten, und so den Pin gegen Swagger holten.
Sieger: Diego, Fernando, Jey Uso und Jimmy Uso

Fandango und Damien Sandow vs. Cody Rhodes und Goldust
Sandow legte gegen Cody los, wich aber einem Moonsault vom Top Rope aus. Danach übernahm Fandango die Kontrolle und die Heels dominierten Cody. Nach langer Zeit gelang ihm das Tag zu seinem Bruder und Goldust drehte auf. Es setzte einen Spinebuster und einen Diving Crossbody auf beide Gegner. Ein Scoop Slam brachte einen Two-Count gegen Damien. Das Cover unterbrach Fandango, welcher dafür einen Missile Dropkick von Cody kassierte, gefolgt von einem Top Rope Move. Im Ring setzte es den Final Cut.
Sieger: Goldust und Cody Rhodes
Seite: 1 2

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Seit dem Jahre 1991 veröffentlicht Bill Apters "Pro Wrestling Illustrated" zum Herbstanfang Listen von jeweils 500 Namen, in denen die nach Meinung der Redakteure wichtigsten Wrestler des Jahres ausgezeichnet werden. Aber keine Sorge, Mantaur war noch nie auf Platz #1 dieser illustren Liste. Wenn ihr wissen wollt, wer in den vergangenen Jahren die unumstrittene #1 des Wrestlings war, klickt auch durch die Listen der verschiedenen Jahre. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz