Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

426.027 Shows5.294 Titel1.614 Ligen29.884 Biografien9.928 Teams und Stables4.595 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE RAW #1084

Allgemeine Informationen
DatumMontag, der 3. März 2014
VeranstaltungsortAllstate Arena in Rosemont, Illinois (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl13.731
Theme Song Kromestatik - The Night
KommentatorenJerry Lawler, John Bradshaw Layfield und Michael Cole
Rating3.26 Punkte (4.576.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4605
Notendetails
1
   
8%
2
   
23%
3
   
31%
4
   
17%
5
   
5%
6
   
16%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (152)
Kämpfe bewerten
Zu Beginn der Show ertönte CM Punks Theme und unter lauten Chants kam Paul Heyman heraus. Im Ring erklärte er, dass Punk lautere Chants verdienen würde. Die Crowd gab alles und Heyman nahm im Ring im Schneidersitz Platz, ganz im Stile seines ehemaligen Schützlings. Er sei heute hier, um die Geschichte eines Paul Heyman Guy's zu erzählen, der von WWE nie wirklich gewollt wurde. Von dem „sie“ dachten, dass er zu schmal für WrestleMania sei, zu viele Tattoos habe und so weiter. Sie wollten ihn nie bei WWE haben und sie wollen ihn auch jetzt nicht haben. Dieser Paul Heyman Guy hatte die Eier zu sagen, was kein anderer aussprechen wollte. Sein Name sei Paul Heyman und dies sei seine Pipebomb über CM Punk: Letzterer sei heute Nacht nicht anwesend. Immer wieder wurde er von „CM Punk“ Chants unterbrochen. Heyman versicherte, dass niemand wütender als er darüber sei, dass Punk heute nicht antreten könne. Denn Punk würde wieder einmal versichern, dass er The Best in the World sei. Heyman kenne eine Person, die Schuld an Punks Verschwinden trage. Er könne den Finger auf jemanden zeigen: Und das sei jede einzelne Person in dieser Arena! Paul habe mit Lügen CM Punk beschützt, aber das Publikum habe ihn ihm weggenommen. Und damit habe sich das Publikum CM Punk selbst weggenommen. Allerdings würde Heyman neben dem Publikum auch The Undertaker für Punks Verschwinden verantwortlich machen. Er stellte klar, dass Paul Heyman Rache wolle. Allerdings blieb die Frage, wie man jemanden tötet, der bereits tot ist? Man könne den Deadman nur töten, wenn die Streak gebrochen würde. Und das könne nur einer. Sein bester Freund auf der ganzen Welt: Brock Lesnar. Kaum war dessen Musik ertönt und er im Ring, erklangen lautstarke „CM Punk“ Chants. Heyman ließ ein Video vom letzten RAW einspielen und sofort gab es wieder „CM Punk“ Chants. Lesnar ergriff das Mikrofon und erklärte, dass er im Gegensatz zu anderen Leuten, keine leeren Versprechungen mache. Er glaube, dass der Undertaker Angst vor ihm habe. Bei WrestleMania würde die Streak von ihm erobert werden: Brrrrrock Lessssnarrr! Auf dem Rückweg zum Backstage Bereich erschien Mark Henry auf der Rampe, welcher aber keine Chance gegen Lesnar hatte und mehrmals mit der Ringtreppe Bekanntschaft machte. Anschließend ging es mit einem F5 durch das Kommentatorenpult, woraufhin „CM Punk“ Chants folgten.


WWE Tag Team Titles
New Age Outlaws (Billy Gunn und Road Dogg) (c) vs. The Usos (Jey Uso und Jimmy Uso)

Road Dogg wollte vor dem Match seine übliche Catchphrase abfeuern, befand aber, dass die Chicago Crowd das nicht wert sei. Mit einer Hip Toss beförderte letzterer Jey gleich einmal in die Turnbuckles. Viel zu sagen hatte Jey nicht, den Champions gehörte die Anfangsphase. Erst nach der Werbepause wendete sich das Blatt, als Jey einen zweiten Heel Kick traf. Das Hot Tag gelang und Jimmy drehte auf. Er stieß Road Dogg vom Apron, verpasste Billy einen Samoan Drop und räumte Dogg noch einmal im Ring ab. Er zeigte einen Butt Drop gegen Road Dogg, Billy wich diesem Move zwar aus, kassierte dann aber einen Diving Crossbody. Mit einem Superkick musste Jimmy erneut Dogg abwehren und fiel fast einem Einroller zum Opfer. Ein weiterer Move brachte Gunn ebenfalls nur einen Two-Count. Dem Fameasser wich Jimmy aus und zeigte einen Suicide Dive auf Road Dogg, bei welchem den Brüdern das Tag gelang. Jey packte einen Superkick gegen Billy aus und ließ den Superfly Splash folgen. Eins, zwei und wir hatten neue Tag Champions.
Sieger: Jey Uso und Jimmy Uso --- TITELWECHSEL !!!

Es gab einen kurzen Einspieler zu Aaron Pauls neuestem Film. Der Schauspieler ist heute der Guest Host. Backstage unterhielten sich die Bella Twins, Natalya und Foxsana über den neuen Film und Aksana machte eine schlüpfrige Anspielung.

Cesaro vs. Big E
Beide Wrestler bekamen keinen Entrance oder Ankündigung. Cesaro beeindruckte zu Beginn mit dem Abfangen von E und einem Tirt-a-whirl Backbreaker. Außerhalb des Rings wollte Jack Swagger eingreifen, aber Big E verpasste ihm einen Punch hinter dem Rücken des Referees. Im Ring zeigte der Schweizer den Cesaro Swing. Danach zeigte Jack die Swagger Bomb und der Ausgang des Matches war klar. Cesaro zeigte sich entgeistert und auch Zeb Colter schrie Swagger an. Davon abgelenkt kassierte Cesaro das Big Ending unter lauten Buh-Rufen. Die Diskussionen zwischen The Real Americans gingen indessen weiter.
Sieger via Disqualifikation: Big E

The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins) vs. The Wyatt Family (Bray Wyatt, Erick Rowan und Luke Harper)
Noch vor dem Läuten der Ringglocke ertönten „This is awesome“ Chants. Ebenfalls vor dem Läuten flogen Ambrose und Rollins per Suicide Dive auf die beiden Untertanen und Wyatt kassierte im Ring einen Samoan Drop von Reigns. Nachdem Harper wieder fit war, ging es im Ring los. Bei einem Superplex von Harper landete Rollins auf seinen Beinen und schickte Luke nach draußen. Dort kassierte er einen Plancha und auch Rowan musste einen Plancha einstecken. Es brach kurzes Chaos aus und nachdem sich alle wieder geordnet hatten, hatten die Wyatts die Kontrolle über das Match übernommen. Auch nach der Werbung kontrollierten die Wyatts, aber als sich Rollins mit einem Heel Kick Luft verschaffen konnte, ließ sich Ambrose von Bray provozieren und verließ den Apron. Reigns verließ ebenfalls den Apron, um Ambrose wieder einzufangen, sodass Seth kein Tag machen konnte. Zurück auf dem Apron, bekam Reigns einen Big Boot von Harper ab. Mit einem Slingshot Move gegen Rowan verschaffte sich Rollins erneut Luft und schaffte das Tag zu Ambrose. Unter „Woo“ Rufen setzte Ambrose einen Figure Four Leglock an, welchen Harper mit einem Double Foot Stomp unterbrach. Dafür schickte Reigns Harper aus dem Ring und in die Zeitnehmergegend. Im Seilgeviert taggte Rowan seinen Anführer ein, welcher einen Uranage Slam gegen Ambrose zeigte. Die Wyatts kontrollierten das Match erneut mit typischem Heel Tag Team Wrestling, bis Ambrose aus dem Nichts mit einer Clothesline gegen Harper explodierte. Letzterer schaffte das Tag zu Wyatt, welcher Reigns vom Apron räumte, dann aber einem DDT von Dean zum Opfer fiel. Dieser krabbelte zu seiner Ringecke, wo sich Seth Rollins befand. Dieser verließ aber im letzten Moment den Apron und ging in Richtung Rampe. Reigns wollte ihn aufhalten und diskutierte mit Rollins, was aber nichts brachte. Im Ring war Ambrose in höchster Not, aber Reigns kam ihm doch noch zu Hilfe und räumte kurz auf. Außerhalb des Rings spearte Reigns Rowan über das neue Kommentatorenpult, Harper räumte Reigns mit einem Suicide Dive ab und Wyatt plättete Ambrose, während Seth Rollins das ganze von der Rampe aus beobachtete. Im Ring setzte es nach diesen furiosen Minuten den Sister Abigail gegen Ambrose und Rollins schaute zerknirscht zu.
Sieger: Bray Wyatt, Luke Harper und Erick Rowan

Bei Renee Young befand sich Backstage Batista. Er erklärte, dass das Yes-Movement das dümmste sei, was er je gesehen habe. Leute wie Daniel Bryan würden niemals so sein wie er. Deal with it. Nach der Werbung gab es einen Rückblick auf den Titelgewinn der Usos und die Ankündigung, dass es beim morgigen live Main Event auf dem WWE Network zu einem Rematch um die Tag Team Titles kommen wird.

Fandango und Summer Rae vs. Santino Marella und Emma
Zu Beginn dieses Mixed Tag Team Matches taggten beide Team fröhlich hin und her, sodass immer wieder die Männer und Frauen rein mussten, bis Fandango genug hatte und Santino abräumte, bevor dieser erneut zu Emma taggen konnte. Der Tänzer hatte das Match komplett unter Kontrolle und bereitete mit einem Suplex den Diving Leg Drop vor. Diesem wich Santino jedoch aus und er schaffte das Tag. Emma zeigte Clotheslines und setzte des DilEMMA in den Ringseilen an. Der Running Crossbody in der Ringecke folgte. Santino bedrohte Fandango mit der Cobra und Emma holte den Sieg mit dem Emma Lock.
Sieger: Emma und Santino Marella

Nach der Werbung hypte Stephanie McMahon das WWE Network in einem Sitdown Einspieler.

Christian vs. Sheamus
Ob dieses spannenden Matches ertönten sofort „CM Punk“ Chants. Danach provozierte Christian seinen Gegner mit Backpfeifen und rannte davon, bevor der Ire ihn in seine Finger bekam. Außerhalb des Rings warf er den Kanadier mehrmals in die Ringabsperrung. Im Ring setzte es einen Bodyslam und einen Knee Drop. Christian durfte ein paar Aktionen zeigen – und niemanden interessierte es. Michael Cole vermutete zumindest in Irland auf Sky Sports HD Pops für Sheamus, der einen Irish Curse Backbreaker zeigte. Captain Charisma konnte dann den Iren aus dem Ring befördern, flog bei einem Plancha allerdings ins Leere. Mit einem Katz und Maus Spiel um das Kommentatorenpult ging es in die Werbepause. Nach dieser war die Stimmung in der Halle nicht besser, aber Christian stieß Sheamus vom Top Rope auf den Hallenboden. Das läutete die Dominanzphase des Kanadiers ein und es wurde noch ruhiger, selbst typische Heel Posen brachten keine Reaktionen. Einen Big Splash vom Top Rope verfehlte Christian und Sheamus zeigte den Rolling Fireman's Carry Slam zur Befreiung. Die Punches in den Ringseilen gelangen erst beim zweiten Versuch, als Sheamus einen Slingshot Move vorangehen ließ. Das Running High Knee brachte einen Two-Count. Unter „This is awful“ Chants kam Christian zurück und zeigte einen Frog Splash für zwei. Die Crowd erwachte mit Chants für ihren Hometown Hero und der Celtic Warrior packte den White Noise aus. Gerade brachen „Boring“ Chants aus, als Sheamus aus dem Nichts den Brogue Kick auf dem Apron zeigte und so den Pin holte.
Sieger: Sheamus

Nach der Werbung wollte Sheamus Backstage Renee Young ein Interview geben, als er von einem wütenden Christian angegriffen wurde, bis Referees die beiden trennen konnten.

Bella Twins (Brie Bella und Nikki Bella) vs. Foxsana (Aksana und Alicia Fox)
Nikki ließ Aksana zunächst keine Chance und taggte ihre Schwester ein, die, nach einer Ablenkung von Alicia Fox, die Kontrolle über das Match verlor. Die Heels dominierten eine Weile, bis Brie bei einer Aktion durchrollen und das Tag schaffen konnte. Ein Back Bodydrop brachte Nikki einen Two-Count, da Aksana das Cover unterbrach. Ein Missile Dropkick reichte für Aksana und Nikki zeigte den Torture Rack into Backbreaker, nachdem sie einem Big Boot von Fox ausgewichen war.
Sieger: Nikki Bella und Brie Bella
Seite: 1 2

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Seit dem Jahre 1991 veröffentlicht Bill Apters "Pro Wrestling Illustrated" zum Herbstanfang Listen von jeweils 500 Namen, in denen die nach Meinung der Redakteure wichtigsten Wrestler des Jahres ausgezeichnet werden. Aber keine Sorge, Mantaur war noch nie auf Platz #1 dieser illustren Liste. Wenn ihr wissen wollt, wer in den vergangenen Jahren die unumstrittene #1 des Wrestlings war, klickt auch durch die Listen der verschiedenen Jahre. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Schon vor der Action im Ring veranstalten die meisten Wrestler eine Show mit ihrem Einzug. Musik gehört da ebenso dazu wie Luft zum Atmen. Wir haben uns bei Genickbruch bemüht die Texte zur Musik zu sammeln und für unsere Leser in einer umfangreichen Rubrik aufzubereiten. Wühlt euch durch hunderte Themes und lest nach, welche Worte euren Lieblingswrestler am Weg zum Ring begleiten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz