Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

411.120 Shows5.175 Titel1.581 Ligen29.698 Biografien9.717 Teams und Stables4.389 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Eine Schippe Geschichte

In dieser von verschiedenen Mitarbeitern übersetzten Reihe kann man in erster Linie ungeordnete Artikeln aus den WAWLI Papers finden. Die Reihe "Wrestling As We Liked It" stammt aus der Feder von J. Michael Kenyon, seines Zeichens einer der Wrestlinghistoriker mit der größten Fülle an Wissen. Die WAWLI Papers sind eine per e-Mail verschickte Onlinepublikation, mit der versucht werden sollte, bei den Wrestlingfans Interesse an einer Ära ihres Sports zu wecken, die schon lange zurückliegt und deshalb kaum noch Beachtung findet. Hier könnt ihr die 42 bisherigen Ausgaben unserer "Schippe Geschichte" nachlesen.
Kapitel

3. Dezember 1935: Dusek soll O´Mahoney als Champion beerben
DUSEK SOLL O´MAHONEY ALS CHAMPION BEERBEN
Autor: Harry Grayson
erschienen in: Galesburg Daily Register-Mail
Erscheinungsdatum: 3. Dezember 1935

Die Verantwortlichen haben sich entschieden. Sie ernannten einen Nachfolger des Champions Danno O'Mahoney. Der glückliche soll der Gigant Ernie Dusek sein, einer der vier Omaha-Duseks.

Ernie Dusek ist 25 Jahre alt und wiegt ungefähr 110 kg und hat auch sonst alle Vorzüge eines idealen Champions. Er ist einer der großen Publikumsmagnete. Er kann zusammen mit einem guten Gegner ein wirklich sehr gutes Match zeigen. Die Zuschauer werden wie die Fliegen kommen, um zu sehen wie er seine Gegner durch den Ring zerrt oder er durch den Ring gezerrt wird. Aber sein größter Vorteil ist die Gunst, dass er wirklich wrestlen kann. Der junge Gigant braucht weder Polizei noch Bodyguards.

Ernie Dusek ist nun seit einigen Jahren im Geschäft und er hat einen Anspruch auf diese Chance als Champion. An der Seite seines älteren Bruders Rudy Dusek, selbst ein Großer im Business, wurden sie oft mit Jack Curley und Joe Mondt aus New York verglichen. Mir ist zu Ohren gekommen, dass es auch Rudy´s Beharrlichkeit war, die zur Entscheidung der Verantwortlichen beigetragen haben soll, seinen jungen Bruder zum Champion zu machen.
Die Entthronung von O`Mahoney soll irgendwann zwischen jetzt und der Rückkehr des Iren in seine Heimat im März stattfinden. O`Mahoney hat seinen Zweck erfüllt und selbst sein Clan hat inzwischen eingesehen, dass er nicht mehr den Platz an der Sonne für sich beanspruchen kann. Der schwerste Anklagepunkt der gegen den ehemaligen Soldaten spricht ist der, dass er in den großen Wrestlingzentren keinen Profit mehr bringt.

O`Mahoney hatte fast keine Erfahrung als ihn Jack McGrath mitbrachte. Danno O`Mahoney erhielt sehr viel Publicity durch die Einführung und Perfektionierung des Irish Whip. Letzten Sommer durfte er dann den Titel von Jim Londos in Boston gewinnen. Danno war für eine kurze Zeit die große Attraktion, besonders weil er ein Ire aus Süd-Boston war. Doch sein Glanz bröckelte mit jedem Auftritt. Er sieht nicht aus wie ein Champion und es dauerte nicht lange, bis sich die Presse mit unvorteilhaften Berichten über ihn äußerte. Für einen der Anführer der “Dickhäuter” ist so etwas natürlich fatal.

"O`Mahoney hat nicht mehr Ahnung vom Wrestling, als John Quincy Adams es im Alter von 3 Jahren hatte," beschrieb es einer der typischen Berichte aus New York. "Er ist nicht stark. Seine Arme, seine Brust und seine Beine sind die eines Jünglings, der sich noch nicht komplett entwickelt hat. Er zieht nur wenige Zuschauer in den Madison Square Garden."
Ein Kritiker aus San Francisco behauptete sogar, dass O`Mahoney eines der schlechtesten Beispiele fürs Wrestling wäre. In Detroit “habe er ausgesehen wie ein Möchtegern-Highschool -Footballer der unbedingt ins Team möchte.“

Die zufriedenen Herrschaften haben sich in den Glanz von O`Mahoney gelegt, um Geld zu verdienen. Doch nun haben sie sich einen fürchterlichen Sonnenbrand eingefangen. Sie fuchtelten wie verrückt an den Toren der Hallen, um Danno bei den Schirmherren der Veranstaltungen anzupreisen.

So lange wie O`Mahoney Zuschauer in die Hallen lockte, gab es keinerlei Gegenwind, doch als die Zuschauer ausblieben war die Forderung nach einem neuen besseren Anführer schnell da. Billy Sandow, der 20 Jahre lang der Manager von Ed Lewis war, hatte den Kampf gegen O`Mahoney als Champion angeführt.

Es ist bezeichnend, dass der Mann den Sandow anpries, Everett Marshall, noch nicht gegen O`Mahoney, den Sohn Irlands antreten durfte, seit dieser den Diamond Title gewonnen hatte. Jeden Abend wenn Marshall antrat, was 5-6 Mal in der Woche war, sprang Sandow in den Ring und forderte O`Mahoney zu einem Match gegen seinen Schützling heraus. Er garantierte ihm sogar eine Prämie von 5 000 US-Dollar, wenn er dieses Angebot annehmen sollte. Doch alle seine Bemühungen schienen kein Gehör zu finden.

Ernie Dusek scheint nun der Mann zu sein. Die Duseks sind bekannt als die “Wrestling Riot Squad“. Die beiden anderen Brüder sind Joey und Emil Dusek. Sie sind aus Böhmen. Rudy wurde von Farmer Burns trainiert und gab sein Wissen an seine Brüder weiter. Momentan ist geplant, dass die 4 eine Welttour machen, mit Ernie als Champion. Insider berichten, dass O`Mahoney der letzte künstlich aufgebaute Champion sein soll. Es macht den Anschein, dass ihnen dieser Fehler eine Lehre war.

Wrestling mag sehr viel mit Akrobatik zu tun zu haben, aber die Zuschauer können sehr wohl einen Flying Mare von einem fliegenden Trapezkünstler wie O`Mahoney unterscheiden.
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die Sterne stehen oft jahrelang in unterschiedlichen Konstellationen zueinander, Wrestler im Ring begegnen sich hingegen häufiger. Unsere Datenbank hat alle möglichen Konstellationen erfasst, die Wrestler im Ring zueinander eingenommen haben. Ob zwei Kämpfer oder mehr, ob in allen Matches oder eingegrenzt auf bestimmte Perioden, hier findet ihr alle Statistiken die euer Herz begehrt. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz