Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

426.090 Shows5.294 Titel1.614 Ligen29.884 Biografien9.928 Teams und Stables4.595 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE No Way Out 2008

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 17. Februar 2008
VeranstaltungsortThomas & Mack Center in Las Vegas, Nevada (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl13.306
Theme Song Seether - Fake It
KommentatorenJerry Lawler, Jim Ross, Joey Styles, Jonathan Coachman, Michael Cole und Tazz
Buyrate329.000 Bestellungen
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1460
Notendetails
1
   
23%
2
   
55%
3
   
14%
4
   
5%
5
   
0%
6
   
5%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (63)
Kämpfe bewerten














Nach dem Eröffnungsvideo begrüßen uns Jim Ross und Jerry Lawler, um nur kurze Zeit später an !Joey Styles und Tazz überzuleiten, die das erste Match des Abends kommentieren werden, das Match zwischen CM Punk und Chavo Guerrero Jr. um den ECW Title.


ECW Title Match
Chavo Guerrero Jr. (c) vs. CM Punk

Der Herausforderer dominiert den Kampf in den Anfangsminuten mit seinen Trittkombinationen, aber als er relativ früh den GTS zeigen will, kann sich Chavo befreien und seinerseits mit dem Tornado DDT eine Offensive starten. Dann allerdings tanzt Punk wie Eddie Guerrero durch den Ring und lässt die Three Amigos folgen. Das Publikum belohnte dies mit lauten Buhrufen. Außerdem kommt er damit auch nicht durch, denn den dritten Suplex kann Chavo blocken. Als Punk Chavo später zu einem Top Rope Frankensteiner aufs Seil setzt, kann dieser den Staright Edge Superstar abwehren und ihn zu Boden werfen. Chavo kommt mit dem Frog Splash angeflogen und zieht das Cover durch.
Sieger und weiterhin ECW Champion: Chavo Guerrero Jr.

Nun kommen auch Michael Cole und Jonathan Coachman zu Wort, indem sie über das Ende von Smackdown sprechen und ein Update zum Vickie Guerrero fürs nächste Smackdown verkünden. Dann ist es auch schon an der Zeit für die erste Elimination Chamber. Zuerst sehen wir aber Mike Adamle, der Rey Mysterio bei sich begrüßt. Adamle will wissen, ob Rey ein schlechtes Gewissen habe und Rey meint, dass er sich eigentlich schlecht fühlen und sich entschuldigen sollte, aber das tut er nicht. Auf seine Verletzung angesprochen meint Rey, dass er nichts dagegen tun könne als einfach nur zu kämpfen. Adamle fragt ungläubig nach wie er mit nur einem gesunden Arm kämpfen will und Rey antwortet brav, dass er das nur für seine Fans macht. Da kommt Floyd Mayweather vorbei und wünscht Rey Glück für sein Match.

#1-Contender Match (WWE World Heavyweight Title) - Elimination Chamber
The Undertaker vs. Finlay vs. The Great Khali vs. Big Daddy V vs. Batista vs. Montel Vontavious Porter

Die Leser von Genickbruch.com kürten sie zur Fehde des Jahres 2007 der WWE, also bietet die WWE gleich mal die Kombination Batista gegen den Undertaker zu Beginn der Elimination Chamber. Der Undertaker befördert dabei seinen Kontrahenten auch gleich mal gegen die Kettenverstrebung außerhalb des Rings. Es geht ein wenig hin und her, unter anderem mit einem frühen Cover von Batista, aber der Taker kann sich einfach befreien. Dann ist es auch schon and er Zeit für die erste Türöffnung und heraus kommt Big Daddy V, der erst einmal ein bisschen aufräumt und dem Undertaker einen Samoan Drop verpasst. Anschließend verpasst er dem Untoten noch einen Headbutt, der so eine Durchschlagskraft hat, dass der Taker nicht nur gegen die Tür, sondern hindurch auf den Hallenboden fliegt. Währenddessen hat sich Batista erholt, zeigt den Spinebuster und Big Daddy V kann den Käfig durch die Tür verlassen, die er gerade selbst geöffnet hat. Nächster Mann im Ring ist der Great Khali, der sich erst mal den Undertaker vorknüpft. Nach einem Chokeslam des indischen Monsters kann der Undertaker aus dem Cover auskicken und Khali fängt sich einen Spear ein. Ranjin Singh hat sich auch in den Käfig verirrt, wird aber vom Taker raus gekickt, bevor er seinen neuen Aufgabegriff an Khali austesten kann und damit den nächsten eliminiert.

Nun ist es an der Zeit für Finlay, der gleich mal einen Kneelift vom Taker einsteckt. Doch kaum verpasst der Taker einen Lauf in die Ecke, setzt Finlay das Celtic Crioss an und zieht es auch durch, aber der Taker kickt bei zwei aus. Außerhalb trifft Finaly auf Batista und wird von diesem gegen den Stahl befördert. Er wird erst wieder aktiv, als der Taker Batista attackiert, und versucht zu covern, aber Batista kommt raus. Finlay befördert den Taker auf die Plattform und gegen Stahl und später noch gegen eine Glasscheibe. Finlay lässt de Undertaker zurück, der sich erholen kann und auf MVP wartet, der als nächstes dran ist. Der Undertaker lässt MVP gar nicht aus seiner Kabine und deckt ihn dort mit Schlägen ein. Schließlich kommt MVP mit Hilfe seiner Kette, mit der er den Taker blutig schlägt, doch noch raus und flüchtet dann aufs Dach einer der Kabinen. Doch das sieht der Undertaker gar nicht gern und befördert ihn hinunter, sodass Finlay MVP leicht eliminieren kann. Finlay bekommt nun von Hornswoggle seine Waffe gereicht, aber ein Schlag gegen Batista rettet ihn auch nicht vor dem Chokeslam und dem damit verbundenen Ausscheiden.

Damit wären wir wieder bei Batista gegen den Undertaker. Beide Männer bluten aus Wunden am Kopf. Batista Bomb. Kick Out! Last Ride. Kick Out! Tombstone Piledriver. One, Two, Three!
Sieger: The Undertaker

Backstage sehen wir nun Edge mit seinen Edge Hads, die ihm die wahnsinnige Nueigkeit überbringen, dass der Undertaker eine 15:0 Serie aufzuweisen hat. Edge bedankt sich mit einem etwas sarkastischen Unterton, als Theodore Long herein kommt und erklärt, dass er heute mal wieder die Macht habe, da Vickie ja nicht da sei. Also verbannt er gleich mal Curt Hawkins und Zack Ryder für das Match von Edge vom Ring. Wir sehen noch einen Clip aus der Playboy Mansion, wo die Divas Maria davon überzeugen wollen für den Playboy zu posieren, bevor es an der Zeit für das Aufeinandertreffen von !Mr. Kennedy und Ric Flair ist.

Career Threatening Match
Mr. Kennedy vs. Ric Flair

Das Match beginnt mit einer völligen Kontrolle des jüngeren Teilnehmers. Kennedy bearbeitet das angeschlagene linke Knie seines Gegners und setzt dann sogar den Ringpost Figure Four an. Nachdem er diesen lösen musste, gibt's im Ring die legale Variante. Flair kommt allerdings rechtzeitig in die Seile und Kennedy muss lösen. Kennedy will nun mit Hilfe der Seile einen schmutzigen Sieg einfahren, aber Charles Robinson erwischt ihn, Flair setzt den Figure Four Leg Lock an und damit ist das Match vorbei und Kennedy hat nicht Geschichte geschrieben, wie er es eigentlich vor dem Match versprochen hatte.
Sieger. Ric Flair

Nach dem Match erklärte sich Flair in bester Kennedy Manier zum Sieger und erklärte, dass der niemals zurücktreten werde.

Backstage liegt Finlay auf einer Lige und wird von einem Arzt behandelt, als Mr. McMahon hinzu kommt und ihm erklärt, dass der Schmerz, den er heute fühlen nichts gegen den Schmerz sei, den er am Montag zu spüren bekommen werde. An anderer Stelle sehen wir John Bradshaw Layfield sich auf sein Match vorbereiten.

WWE World Heavyweight Title Match
Edge (c) vs. Rey Mysterio

Bei Flair war's das Knie, bei Rey ist es der Bizeps. Das Schema bleibt das selbe und so dominiert auch in diesem Kampf natürlich der Gesunde das Geschehen. Im Prinzip sieht man von Rey außer den üblichen kurzen Kämpferherz-Comebacks gar nichts. So kann er zu Beginn zwar eine Headscissors zeigen, geht aber selbst voller Schmerzen zu Boden. Später verpasst Edge noch einen tief gesprungenen Dropkick und muss daher einen Moonsault und einen Tornado DDT einstecken. Edge hingegen hämmert Reys gegen die Ringtreppe, bearbeitet konsequent den rechten Arm und gewinnt das Match relativ schnell mit dem Spear, als er Rey bei einer High Flying Aktion in der Luft abfängt.
Sieger und weiterhin WWE World Heavyweight Champion: Edge

Nun ist es an der Zeit für das Comeback von Big Show, der nicht nur erklärt, dass er 108 Pfund abgenommen hat, sondern auch als Ziel einen Titelgewinn nennt. Dabei ist es ihm egal, ob nun bei RAW, Smackdown oder ECW, denn er habe ja schon alle gehalten. Währenddessen kümmern sich die Ärzte um Rey. Big Show will gleich seinen Worten Taten folgen lassen und zieht Rey in den Ring. Er droht Rey den Chokeslam zu verpassen, was Floyd Mayweather auf den Plan ruft, der allerdings von seinen Begleitern zurück gehalten wird. Es kommt aber doch zum Staredown im Ring und zu einem Schlag von Mayweather, woraufhin Big Show anfängt aus der Nase zu bluten. Shane McMahon kommt hinzu, um Big Show zu beruhigen. Diskutierend ziehen dann beide von Dannen.

Backstage sehen wir wie sich Jeff Hardy auf sein Match vorbereitet, bevor wir zum WWE Title Match kommen.

WWE Title Match
Randy Orton (c) vs. John Cena

Cena kann in der Chain-Wrestling-Phase immer wieder ein Cover ansetzen, aber Orton befreit sich jedes mal vor dem Two Count. Ein Elbow Drop sorgt dafür, dass der Ref mal bis zwei zählen darf. Orotn kommt dann besser ins Match und schickt Cena auch mit einer Rechten zu Boden. Er fühlr sich sicher, aber Cena rollt ihn ein. Orton scheint noch nicht richtig im Match zu sein und muss schließlich einen Rocker Dropper von den Seilen einstecken. Two Count. So langsam aber sich kommt der Champion besser ins Match und bearbeitet Cenas Schwachstelle, den gerade wieder reparierten Muskel. Als Cena allerdings in Richtung des WrestleMania Plakats deutet und den Five Knuckle Shuffle ins Ziel bringt, sieht alles nach einem Titelwechsel aus. Doch Orton blockt den FU wie schon zuvor im Match einmal. Der Kampf verlagert sich aus dem Ring raus, wo die beiden so sehr in einen Brawl verstrickt sind, dass sie fast ausgezählt werden. Orton will mit dem RKO Schluss machen, doch Cena kontert direkt in den STFU. Orton kann sich in die Seile retten. Wieder geht es aus dem Ring raus, wo der Legend Killer Cena einen RKO verpasst. Orton weist den Referee an zu zählen und wiederum schafft Cena es gerade noch so vor dem Auszählen in den Ring zurückzukehren. Orton ist sauer, verpasst dem Referee eine Ohrfeige und wird dafür disqualifiziert.
Sieger via DQ: John Cena

John Cena ist natürlich nicht glücklich und lässt daher den FU und den STFU folgen.

Backstage einigen sich Triple H und Shawn Michaels darauf, dass heute jeder für sich alleine kämpfen müsse. Auch wenn wir sie heute noch nicht gesehen habe, Chris Jericho und Umaga sind ebenfalls im Match, um den Gegner für Randy Orton bei WrestleMania auszumachen.

#1-Contender Match (WWE Title) - Elimination Chamber
Shawn Michaels vs. Triple H vs. Umaga vs. Chris Jericho vs. John Bradshaw Layfield vs. Jeff Hardy

Es sind nicht Shawn Michaels und Triple H, die das Match beginnen, sondern der Heartbreak Kid und das ehemalige Löwenherz. Die WWE steht etwas unter Zeitdruck und deshalb wird sich die erste Kabine schon nach vier Minuten öffnen. Was wäre denn bitte bei einem fitten Rey Mysterio passiert? Als wären die normalen Gesetze eines Wrestlingmatches außer Kraft gesetzt geht es hier gleich volle Kraft voraus los und so will Shawn nach kurzer Zeit schon den Top Rope Elbow zeigen, landet aber auf Jerichos Knien. Jericho mit dem Lionsault. Michaels zieht die Knie an, aber Jericho antizipiert schnell genug und landet auf den Füßen. Umaga ist Nummer drei und verteilt erst einmal Samoan Drops an Michaels und Jericho. Doch die beiden Faces erkennen den gemeinsamen Feind und tun sich nun gegen den Samoan Bulldozer zusammen. Als sie ihn in einer Walls of Jericho/Crossface Kombination gefangen halten, öffnet sich JBLs Kabine und der rettet Umaga. Einerseits unlogisch, aber allein gegen Michaels und Jericho wäre wohl auch nicht so nett gewesen. Michaels blutet auf Grund eines Forearms, den er kurz zuvor von Jericho einstecken musste und nach einigen ereignisarmen Minuten ist Triple H als Nummer fünf an der Reihe.

Triple H räumt in gewohnter Manier erst einmal den Ring auf und kriegt gegen JBL einen Two Count, was Jericho zu einem Lionsault nutzen will, aber Triple H rollt sich aus dem Weg und will stattdessen den Pedigree zeigen. Da kommt allerdings Bradhsaw mit der Clothesline from Hell. Als Dank kassiert JBL allerdings den Codebreaker und ist damit raus. JBL ist sauer, holt sich zwei Stühle und attackiert alles und jeden, bevor er den Ring verlässt. Wäre doch die beste Zeit für den letzten Mann, oder? Richtig, da kommt Jeff Hardy auch schon. Nun wird es unübersichtlich im Ring, aber irgendwie verpassen die Babyfaces nach einander Umaga ihre Finisher, was Jeff Hardy mit der Swanton Bomb abschließt, bevor Chris Jericho pinnt. Wenige Sekunden später gibt's den Twist of Fate gegen Jericho und den Pedigree für Michaels. Das war's für die beiden Starter des Kampfes, übrig bleiben Triple H und Jeff Hardy. Jeff rammt Hunters Kopf fünfmal gegen gegen die Ketten und kommt dann mit der angeflogen, aber Hunter tritt ihm in den Magen und setzt zum Pedigree an. Jeff Hardy befreit sich, aber nur wenige Augenblicke später sitzt er doch. Kickout von Hardy! Triple H will noch einen Pedigree zeigen, aber dieses Mal auf den Stuhl, den JBL im Ring zurückgelassen hat. Low Blow von Hardy. Die Swanton Bomb soll folgen, aber Trips schubst ihn auf den Stuhl, zieht den Pedigree durch und das war's.
Sieger: Triple H

 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Eine Schippe Geschichte - diese mehrteilige Serie auf Genickbruch blickt zurück auf die Anfänge des Sports, mit all ihren wunderbaren, charmanten, verrückten, aufregenden und interessanten Momenten. In über 40 Teilen macht ihr eine Zeitreise mit, die euch in jene Zeit eintauchen lässt und Lust darauf macht, Wrestling wieder so einfach zu erleben wie in seinen Anfängen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Seit dem Jahre 1991 veröffentlicht Bill Apters "Pro Wrestling Illustrated" zum Herbstanfang Listen von jeweils 500 Namen, in denen die nach Meinung der Redakteure wichtigsten Wrestler des Jahres ausgezeichnet werden. Aber keine Sorge, Mantaur war noch nie auf Platz #1 dieser illustren Liste. Wenn ihr wissen wollt, wer in den vergangenen Jahren die unumstrittene #1 des Wrestlings war, klickt auch durch die Listen der verschiedenen Jahre. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Prophecy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz