Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

605.693 Shows7.308 Titel2.306 Ligen34.280 Biografien13.050 Teams und Stables6.405 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     

UNGELESENE NEWS:
 

WWE: Roxanne Perez beschimpft CM Punk, Cody Rhodes deutet Besuch bei einem alten Freund an, Gäste von Total Nonstop Action Wrestling


von Axel Saalbach

In einem morgendlichen Block an News zum Geschehen bei WWE erhaltet ihr einige Zusatzinformationen zu "NXT Battleground". Zwei Damen kündigten sich gegenseitig Schläge für das dieswöchige NXT an, CM Punk wurde beschimpft, ein Champion deutete einen Auftritt an und es gab einige prominente Besucher.

Web-exklusives Videomaterial

Nachdem das diesjährige "NXT Battleground" in die ewigen Jagdgründe eingegangen war, veröffentlichte die Liga noch allerhand Web-exklusives Videomaterial zur Show. Ihr findet es durch einen Klick hier. Alternativ dazu folgen nun Zusammenfassungen der einzelnen Segmente:

Jaida Parker hatte während der Show am Leiterkampf um den neuen NXT Women’s North American Title teilgenommen, sich aber nicht durchgesetzt. Sie wütete im Backstagebereich herum und warf einen Stuhl durch die Gegend. Dann kündigte sie an, Michin am Dienstag bei der kommenden Episode von NXT den Hintern zu versohlen. Sie werde sie grün und blau schlagen.

• Michin selbst sagte in einem Interview, das Match sei heute nicht so ausgegangen, wie sie sich das erhofft hatte, dennoch sei es ein Privileg gewesen, an diesem Abend mit den anderen Damen im Ring stehen zu dürfen. Es sei ein Privileg gewesen, mit ihnen gemeinsam Geschichte zu schreiben, und sie sei stolz auf jede einzelne der Beteiligten. Als noch einmal nachgehakt wurde, ob damit auch Jaida Parker gemeint sei, erwiderte Michin, diese sei für ihre heutige Schlappe verantwortlich. Für ihr Duell mit ihr, das am Dienstag stattfinden wird, habe sie große Pläne.

Kelani Jordan, die den Kampf gewonnen und damit den neuen Titel einheimst hatte, wirkte deutlich begeisterter. Sie sagte, sie sei sprachlos. Als sie auf der Leiter stand und nach dem Gürtel griff, habe sie gezittert, so Jordan, denn sie habe natürlich gewusst, was der Titel allen Beteiligten bedeutete. Zwar sei sie diejenige, die am Ende den Gürtel mit nach Hause nehmen darf, aber alle anderen hätten gemeinsam mit ihr Geschichte geschrieben. Noch immer würde sie zittern, sagte die neue Championesse, aber gleichzeitig würde sie sich auch auf Wolke 7 befinden. Es fühle sich gut an, Titelträgerin zu sein. Obendrein freue sie sich darauf, nun mit Sexyy Red feiern zu gehen. Die rappende Gesäßrüttelmaschine hatte sie zuvor dazu eingeladen.

Roxanne Perez hatte während der Show ihren NXT Women’s Title erfolgreich gegen TNA-Wrestlerin Jordynne Grace verteidigt. Anstatt sich zu freuen, regte sie sich über die Formulierung der ersten an sie gestellten Interviewfrage auf, da darin das Wort "überraschend" gefallen war. Alle würde davon sprechen, ihr Sieg sei "überraschend" gewesen, dabei gäbe es niemanden, der so gut sei wie sie. CM Punk kam hinzu und versuchte Roxanne zu beruhigen. Punk meinte, Roxy sei aus gutem Grund Championesse, da sie sich gegen die ganzen anderen NXT-Damen und nun auch noch gegen die Titelträgerin von TNA durchgesetzt hatte. Aber sie solle nicht vergessen, dass sie heute Glück hatte. Sie müsse sich mehr auf ihren Titel und auf ihre eigene Stärke fokussieren, riet Punk. Roxy bedankte sich sarkastisch für den Ratschlag und bezeichnete Punk als Heuchler. Dann ließ sie ihn stehen. Punk wirkte ratlos und fragte verwirrt, ob Roxy immer so sei.

Oba Femi hatte seinen NXT North American Title erfolgreich gegen Joe Coffey und Wes Lee verteidigt und amüsierte sich über die Formulierung, dass er sich gegen die Erwartungen durchgesetzt hätte. Dabei habe von vornherein alles für ihn gesprochen, so der Champion. NXT sei sein Haus, und das Haus gewinnt immer, fasste er zwei klassische AEW-Catchphrases zusammen. Es existiere kein einziger Mensch, der sich auf seinem Level befindet, schloss Oba Femi.

• Im letzten Segment wurde Trick Williams nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung von Sexyy Red interviewt. Die Rapperin, die während der Show pausenlos mit ihrer Glutealregion herumgewackelt hatte, konnte ausnahmsweise nicht twerken, da sie einen Stapel Geldscheine auf ihrer Schulter balancierte. Williams gab zu Protokoll, er würde sich gut fühlen. Er sei gegen einen formidablen Gegner in den Krieg gezogen. Der hatte geglaubt, er könne einfach von einem anderen Unternehmen hierher kommen und es gleich in seinem ersten Match mit ihm aufnehmen. Das müsse man respektieren, gleichzeitig sei sein heutiger Sieg jedoch eine Botschaft an all diejenigen gewesen, die zu NXT kommen und glauben, Hand an seinen Titel anlegen zu können. Ihnen würde dann genau das gleiche zustoßen wie Ethan Page heute. Sexyy Red fragte Trick Williams daraufhin, was sie mit dem Rest des Abends machen sollten. Die beiden beschlossen, noch etwas Party zu machen.

Weitere Neuigkeiten zur Show

• A propos Ethan Page: Cody Rhodes schrieb während der Show bei Twitter, dass er sich "NXT Battleground" ansah, um zu sehen, wie sich sein alter Kumpel Ethan gegen Trick Williams schlug. Er deutete weiterhin an, er werde in dieser Woche vielleicht mal nach Florida kommen, ein Geschenk mitbringen und ein paar alte Freunde besuchen. Kurzum: Cody Rhodes scheint in dieser Woche bei NXT aufzutreten.

• Unter den Zuschauern der Show befanden sich TNA-Präsident Anthony Cicione, TNA-Produzent Ariel Shnerer sowie TNA Hall of Famerin Gail Kim.


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
DerAndi83
10.06.2024, 8:30 Uhr
Einloggen und zitieren
War insgesamt ganz okay. Allerdings hatte ich bei fast jedem Kampf das Gefühl dass das Ende viel zu schnell und abrupt kam.
CM Landratomaniac
10.06.2024, 8:32 Uhr
Einloggen und zitieren
Ich find es schade, dass Jordynne Grace den Titel nicht gewonnen hat. Allerdings - und das bedenke ich erst cirka 4 Stunden nach dem Match - weiß ich auch nicht, ob es für Grace zu viel auf einmal wäre. Ein Match pro Woche - vier, fünf Matches im Monat aufgeteilt auf NXT und TNA - sicher nicht. Aber sie müsste ja quasi zwei "Drehbücher" im Kopf behalten und diese mit Leben füllen. Und ja, ich weiß, rechtliche und vertragliche Fragen kommen auch noch dazu.
Trotzdem: Ich hätte es toll gefunden, wenn das alles irgendwie funktionieren würde. Eine TNA-Titelträgerin bei NXT, eine NXT-Titelträgerin bei TNA, so richtig Crossover.
-ZerO-
10.06.2024, 9:13 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Zu Beginn der Hauptshow kam Sexyy Red in den Ring und wackelte mit ihrem Arsch.
 


Zitat:
Kurz darauf feierte Sexyy Red den Titelgewinn von Kelani Jordan und wackelte mit ihrem Arsch.
 


Zitat:
Sexyy Red sprach mit Sarah Schreiber und machte Werbung für ihr Album. Lola Vice kam hinzu und alle drei wackelten mit ihrem Arsch.
 


Zitat:
Nach dem Match kam Sexyy Red in den Ring, um mit Williams zu feiern. Und um mit ihrem Arsch zu wackeln.
 


Zitat:
Die rappende Gesäßrüttelmaschine
 


Zitat:
Die Rapperin, die während der Show pausenlos mit ihrer Glutealregion herumgewackelt hatte
 




Gute Zusammenfassung. Was für ein debiler Gastauftritt.

Davon abgesehen aber eine ganz gute Show.
CM Landratomaniac
10.06.2024, 9:23 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Roxanne Perez hatte während der Show ihren NXT Women’s Title erfolgreich gegen TNA-Wrestlerin Jordynne Grace verteidigt. Anstatt sich zu freuen, regte sie sich über die Formulierung der ersten an sie gestellten Interviewfrage auf, da darin das Wort "überraschend" gefallen war. Alle würde davon sprechen, ihr Sieg sei "überraschend" gewesen, dabei gäbe es niemanden, der so gut sei wie sie. CM Punk kam hinzu und versuchte Roxanne zu beruhigen. Punk meinte, Roxy sei aus gutem Grund Championesse, da sie sich gegen die ganzen anderen NXT-Damen und nun auch noch gegen die Titelträgerin von TNA durchgesetzt hatte. Aber sie solle nicht vergessen, dass sie heute Glück hatte. Sie müsse sich mehr auf ihren Titel und auf ihre eigene Stärke fokussieren, riet Punk. Roxy bedankte sich sarkastisch für den Ratschlag und bezeichnete Punk als Heuchler. Dann ließ sie ihn stehen. Punk wirkte ratlos und fragte verwirrt, ob Roxy immer so sei.
 

We want AJ. *clap, clap, clapclapclap* We want AJ. *clap, clap, clapclapclap*
Riddler
10.06.2024, 9:33 Uhr
Einloggen und zitieren
Positiv:
- kein TT-Titel für die Good Brothers; die beiden brauchen den Titel nicht und sollten auch nicht länger bei NXT eingesetzt werden
- Oba Femi behält den North American Titel; zwar mag ich Wes Lee, aber ein Rückgewinn des Titels hätte ihn nicht wirklich weitergebracht und "Mr. Erst-hatte-ich-eine-bekloppte-Frisur-und-jetzt-einen-dämlichen-Bart" Joe Coffey will ich nicht mit einem Titel sehen.

Negativ:
- Sexxy Red...WTF? Abschaltgrund Nr.1; diese Arschwackelei geht mir bei Lola Vice schon mächtig auf den Zeiger, aber die Tante war jetzt der Overkill.
- Shayna's Demontage hört nicht auf; dann auch noch ausgerechnet gegen Vice (s.o.), als würde sie im Doghouse sitzen
- die cleane Niederlage von Ethan Page; hätten Meta-Four irgendwie eingegriffen, wäre das noch OK, aber so? Ganz schwach.
- selbiges gilt für das NXT-Womens-Titelmatch, wobei man das hier zumindest deutlich besser gelöst hat, indem man "Gürtelfetischistin" Tatum Paxley involviert hat. Ash by Elegance Dana Brooke wirkte hier jedoch komplett fehl am Platze
- Kelani Jordan als erste Trägerin des neuen North American Titels; bitte nicht falsch verstehen: Jordan ist zweifellos sehr talentiert und hat seit ihrem Debüt schnell Fortschritte gemacht, aber dieses Spotlight hätte man besser Lash Legend oder Fallon Henley geben sollen


Insgesamt ziemlich durchwachsen, die Veranstaltung.
Undertakemaint
10.06.2024, 13:19 Uhr
Einloggen und zitieren
Durchaus ne Okaye Show
paar gute Sache nen paar negative.

richtige Sieger meiner Meinung nach bis aufs Women NA Titel Match, hatte hätte ich Eher so Richtung Fallon getippt.
das Finish war ein wenig meh, kurz davor mit dem 2 solsnachtern hintereinander hätte ich mehr gefühlt :3 was ich auch ein wenig toll fand wo sie sich mit alle 5 Lash gepackt haben und rausbefördert haben.

ansonsten Verteidigungen richtig, Lola brauchte den Sieg, wobei shayna auch mal langsam wieder anfangen sollte zu gewinnen :3

Oba Femi weiterhin stark, wirft die die gegener durch die gegen als ob es nix wäre
Das roxanne den titel hier verteidigt war klar. genauso das es nicht clean ablaufen würde, die frage war nur wie.^^

-gegenteil im Mainevent war zu clean :3
der shot kam einfach zu früh, trick hält den noch nicht lang genug, als das ethan ihn hätte schon wieder ablösen könne.

Größter mist muss ich einigen hier zustimmen.
Zitat:
Negativ:
- Sexxy Red...WTF? Abschaltgrund Nr.1; diese Arschwackelei geht mir bei Lola Vice schon mächtig auf den Zeiger, aber die Tante war jetzt der Overkill.
.
 


Die ging mir schon auf den Keks als sie als Host angekündigt wurde.
hat sie abseits dessen eigentlich iwas gemacht? im prinzip erste szene wo in die halle ging stand sie arschwackelend im ring... welchen Mehrwert hatte sie als Host?

da hätte man durchaus wen etwas seriöseren nehmen können als den gefühlten wandelnden wackelnden Arsch :3

allein wegen der Ollen, fällt die Bewertung schon mal schlechter aus
gpraven
10.06.2024, 13:20 Uhr
Einloggen und zitieren
Der Bericht mit dem Arschwackeln war vermutlich besser als die Veranstaltung.
Landnani
10.06.2024, 17:20 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:


Gute Zusammenfassung. Was für ein debiler Gastauftritt.
 


Ist doch schön, wenn jemand sich seiner Kernkompetenzen bewusst ist. =)

Wenn Vince McMahon noch der Chef wäre, hätte er vermutlich die Anweisung gebrüllt, sie solle unbedingt noch mehr den Hintern schütteln.
Blast
11.06.2024, 19:42 Uhr
Einloggen und zitieren
Ich muss sagen, dass ich von diesem NXT-PLE relativ enttäuscht war.

Allgemein: Es war eine nette Idee, die ganze Sache im Rahmen eines UFC-Wochenendes in der hiesigen Stätte in Las Vegas auszutragen, leider ist die Rechnung nicht aufgegangen. Die Location war einerseits viel zu klein mit viel zu wenigen Zuschauer, sodass sich alle Matches eher nach Houseshow angefühlt haben. Gerade im Vergleich zu den PLEs im Ausland fiel die Stimmung hier deutlich ab. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass sich einige Zuschauer wahrscheinlich ein Kombi-Ticket gegönnt haben und gar nicht viel mit Wrestling am Hut hatten, sodass auch die Chants relativ leise wirkten. Und während der Matches selbst sah man Ringside immer wieder Zuschauer eher am Handy daddeln als das Geschehen verfolgen. Ein anderer Punkt mich störender Punkt war der, dass durch die kleine Locations nichts im Hinblick auf Feuerwerk oder Entrances gemacht werden kann. Bei Letzteren fiel es meiner Meinung nach ins Gewicht, dass der Weg vom Eingangsbereich zum Ring relativ kurz war. Entrances sind wichtig, um die Stimmung des Kampfes im Vorfeld einzufangen, natürlich neben den Persönlichkeiten, die kämpfen. Eine Spannung entstand hierbei kaum, die Performer gingen in den Ring machten ihre Posen und das war's. Da fehlte mir die Dramatik. Was die selbst anging, muss ich mich der Beobachtung eines Vorredners anschließen, mir sind die ganzen plötzlichen Finishes auch aufgefallen, da fehlte bei fast allen wirklich eine sich steigernde Dramatik.

Zitat:
Ladder Match - NXT Women’s North American Title Match
Kelani Jordan
besiegte Sol Ruca, Lash Legend, Jaida Parker, Michin und Fallon Henley (12:23 Minuten) - TITELWECHSEL!!!
 


Es gab ein paar ganz gute Spots, aber wirklich abgeholt hat mich das Match nicht, ebenso wenig die Siegerin des Ganzen. Nachdem man innerhalb kürzester Zeit die NXT Women's Tag Team Titel wieder eingestellt hat, erschließt sich mir nicht wirklich, weshalb man jetzt einen Frauen-Midcard-Titel einführt.


Zitat:
NXT Tag Team Titles Match
Axiom und Nathan Frazer
(c) besiegten The O.C. (Karl Anderson und Luke Gallows) mit Axioms Top Rope Spanish Fly und Frazers Phoenix Splash gegen Anderson (11:37 Minuten)
 


Hier sah es ähnlich aus. Es gab ein paar gute Spots und nett getimte Aktionen, doch es mangelte mir sehr an einer Chemie zwischen den beiden Teams. Nichts an diesem Match fühlte sich wirklich wichtig an, auch wenn ich den Good Brothers den Sieg gegönnt hätte, war es mir im Endeffekt egal.


Zitat:
NXT Underground Match
Lola Vice
besiegte Shayna Baszler via TKO, nachdem Vice so sehr auf Baszler einprügelte, dass diese sich nicht mehr wehren konnte (10:17 Minuten)
 


Das hier habe ich vom Finish her auch so gar nicht verstanden: Es gab etliche Sequenzen wie am Ende, wo jeweils eine die andere ähnlich verprügelte, aber dann gibt der Referee Lola das TKO weil... es zuende gehen muss? Abgesehen davon, dass Baszler hier absolut hätte gewinnen müssen, hat die ganze Schose generell wenig Sinn für mich ergeben. Irgendwann verkloppt Baszler einfach die umstehenden Performance Center-Rookies... aus welchem Grund jetzt? Klar, man wollte wegen der Location ein wenig MMA-Feeling kreieren, aber ich glaube, ein einfaches Hardcore Match hätte es an dieser Stelle eher getan. Baszler sah nach dem Finish auch nicht zufrieden aus, vielleicht erzählt man die Geschichte noch weiter.


Zitat:
3-Way Match - NXT North American Title Match
Oba Femi
(c) besiegte Joe Coffey und Wes Lee mit einer Powerbomb gegen Coffey (12:03 Minuten)
 


Das wohl beste Match des Abends. Es störte mich allerdings eine komische, kreative Entscheidung: Warum wurden nur Oba Femi und Wes Lee im Promo-Video erwähnt und Joe Coffey außen vorgelassen? Das ordnet sich ein bei meinem allgemeinen Punkt mit den Entrances und dem Aufbau von Spannung. Oba Femi hat seine Geschichte als Überflieger-Rookie aus dem Breakout-Turnier, Wes Lee kommt gerade von einer Verletzungspause und Joe Coffey? Wofür war der eigentlich gut? Im Endeffekt ist es wohl das eindringlichste Symptom, was auch auf viele Elemente des gesamten PLEs zutreffen: Dinge sind einfach da oder nicht da, ohne dass sie groß erklärt werden. Ich meine, man hätte Coffey als dritte Gefahr, der es für beide ruinieren kann, inszenieren können. Aber nope, man macht einfach gar nichts.


Zitat:
NXT Women’s Title Match
Roxanne Perez
(c) besiegte Jordynne Grace mit dem Pop Rocks (13:57 Minuten)
 


Als jemand, der vor einigen Wochen noch viel Post-Screwjob-WWE ab 1997, also die schlechten Phasen kurz vor und nach Austins Titelgewinn gesehen hat, fühlte mich bei dem Finish genau in diese Zeit zurückversetzt? Hä? Was machte Dana Brooke plötzlich dort, warum Tatum Paxley? Es hätte eine coole Sache gewesen sein können, dieses Crossover zwischen TNA und NXT, aber mit solchen Sachen nimmt man die Wichtigkeit des Matches raus.


Zitat:
NXT Title Match
Trick Williams
(c) besiegte Ethan Page mit dem Trick Shot (12:12 Minuten)
 


Ich mag Trick Williams sehr und sehe in ihm auch einen larger than life Superstar in der Zukunft, aber dieses Match war es einfach nicht. Ich will nicht fies, aber Ethan Page juckt leider einfach null in diesem Moment, jeder andere hätte es wahrscheinlich genauso gut gebracht. Wobei das Roster derzeit auf Männerseite nicht wirklich voll ist: Shawn Spears steckt in einer anderen Fehde, Tony D'Angelo ebenso und hatte neulich erst einen Title Shot, alle anderen, die mir einfallen, sind nicht groß genug. Die spontane Ansetzung zwischen und Trick und Page sieht auf dem Blatt für mich erst einmal nach ein wenig Verzweiflung aus.

Insgesamt gebe ich dem Event wohl eine 4

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Folgt uns doch auch bei ...
 
Neuigkeit teilen
Twitter
Facebook
Telegram
WhatsApp
 
Aktuelle Neuigkeiten
 

Aktuelle Neuigkeiten
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Alle Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
WWE-Newsnach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
AEW-Newsnach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
Puroresu-News VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKarrierenHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderCelebrity DeathmatchGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWVideo-ReviewsBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesCD-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesTheme SongsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-24)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-24)  •  Impressum  •  Datenschutz