Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

595.545 Shows7.084 Titel2.232 Ligen34.045 Biografien12.801 Teams und Stables6.345 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     

UNGELESENE NEWS:
 

WWE: Showbericht "RAW #1592" (27.11.23)


von Dennis Zahl

Allgemeine Informationen

DatumMontag, der 27. November 2023
VeranstaltungsortBridgestone Arena in Nashville, Tennessee (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl10.521
Theme Song def rebel - Born to be
KommentatorenMichael Cole und Wade Barrett
Rating1.884.000 Haushalte
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Bewertung
4,8 von 6 Sternen
(Schulnote 2,2153)
75,7% vom Bestwert
Charts
Barometer
   
33%
   
29%
   
26%
   
8%
   
2%
   
2%
209 Stimmen
Selbst bewerten

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (32)

Anklicken zum Vergrößern
Mit neuer Musik begann die neueste Ausgabe von RAW, zu welcher uns Michael Cole und Wade Barrett begrüßten. Die ersten 54 Minuten waren werbefrei und Randy Orton eröffnete zur Freude der Fans die Show. Orton meinte, dass er wohl vermisst wurde und bekam dafür lautstarke "Welcome Back"-Chants. Randy sprach über seine Erfolge, wobei eine Teilnahme an einem War Games Match ihm bisher verwehrt blieb. Nachdem sein Freund Cody Rhodes angerufen hatte, war er natürlich sofort dabei. Er philosophierte darüber, dass Dusty Rhodes dieses Match erfunden habe und es sei Geschichte, ein Teil jenes Matches zu sein. The Bloodline wurde angesprochen, denn Randy hätte noch unerledigte Geschäfte mit ihnen zu machen und er werde jedes einzelne Mitglied mit einem RKO abfrühstücken. Rhea Ripley kam hinzu und bemerkte, dass Randy bei den War Games mit einer Person zusammengearbeitet habe, die dessen Karriere beenden wollte und seine Rückkehr wurde nach dem Match sogar noch überschattet. Ihrer Meinung nach sehe Randy gefährlicher aus, als jemals zuvor, und das sollte man nicht verschwenden. Die Bloodline hätte auch gar nichts mehr zu sagen, vielmehr stünde The Judgment Day jetzt ganz oben. Auch wenn sie das Match am Samstag verloren hätten, tragen sie immer noch alle Gold um die Hüften. Damian Priest wäre sogar World Champion geworden, wäre nicht Randy vor Ort gewesen. Randy meinte, dass er die Shows aufmerksam verfolgt habe und es wurde viel über "Mami" gesprochen, doch nun sei "Daddy" wieder da. Es habe sich zwar in seiner Abwesenheit viel verändert, aber eine Sache nicht, und zwar, dass man ihm sagen könnte, was er zu machen habe. Rhea lachte darüber und bezeichnete Randy als Feind von Judgment Day. Daraufhin attackierten Dominik Mysterio und JD McDonagh Randy, doch der konnte JD mit einem RKO abfertigen. In Richtung Dom sagte er, der solle noch nicht abhauen, denn er werde bei Adam Pearce ein Match verlangen.

In einem Backstagesegment bereiteten sich ein paar Tag Teams für das anstehende Match an. Maxxine Dupri und Ivy Nile stellten dabei den Musiker Jelly Roll vor, was einen hungrigen R-Truth hervorbrachte.

#1-Contenders Match (WWE RAW Tag Team Titles & WWE SmackDown Tag Team Titles) - Tag Team Turmoil Match
The Creed Brothers (Julius Creed und Brutus Creed) besiegten Alpha Academy (Otis und Akira Tozawa); Imperium (Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci); #DIY (Johnny Gargano und Tommaso Ciampa); The New Day (Kofi Kingston und Xavier Woods) Indus Sher (Veer und Sanga) (25:56 Minuten)


Reihenfolge der Eliminierungen:
1. Akira Tozawa und Otis (nach 3:12 Minuten durch Johnny Gargano und Tommaso Ciampa)
2. Sanga und Veer (nach 5:36 Minuten durch Johnny Gargano und Tommaso Ciampa)
3. Johnny Gargano und Tommaso Ciampa (nach 10:20 Minuten durch Brutus Creed und Julius Creed)
4. Kofi Kingston und Xavier Woods (nach 17:35 Minuten durch Brutus Creed und Julius Creed)
5. Giovanni Vinci und Ludwig Kaiser (nach 25:56 Minuten durch Brutus Creed und Julius Creed)

Finn Bálor traf in ihrem Clubhaus auf Damian Priest und brachte die Creed Brothers over, weshalb man sich gut vorbereiten müsse. Priest hatte allerdings ein schlechtes Gewissen wegen des verlorenen Matches am Samstag, wurde aber von allen getröstet.

Cody Rhodes kam dann zum Ring und bedankte sich dort erstmal bei seinen Partnern vom Samstag dafür, dass sie das Match gewonnen haben. Besonderes Lob gab es für Randy Orton, welcher Cody den Sieg überlassen habe - in dem Match, welches sein Vater erfunden habe. Cody wollte dann auch über CM Punk sprechen und die Fans würden schon sehnsüchtig auf ihn warten. Er selbst wolle Punk einfach nur Herzlich Willkommen heißen. Nachdem Cody sich dann als erster Teilnehmer für das Royal Rumble Match im kommenden Jahr angekündigt habe, tauchte Shinsuke Nakamura auf dem Titantron auf. Nakamura habe lange genug gewartet und er werde Chaos bringen. Shinsuke stand dann plötzlich im Ring hinter Cody und erwischte ihn mit einem Red Mist.

Bronson Reed vs. Ivar endete ohne Sieger via doppeltem Countout, nachdem Reed Ivar einen Death Valley Driver durch einen Teil der Ringabsperrung verpasst hatte. (8:41 Minuten)

Nach dem Match ging die Prügelei weiter, was selbst einige Offizielle nicht verhindern konnten.

Nia Jax ließ im Backstagebereich ein paar sarkastische Bemerkungen in Richtung Zoey Stark los, weshalb diese ein Match forderte.

An anderer Stelle trafen Damian Priest, Finn Balor und JD McDonagh wieder in ihrem Clubhaus ein, wobei R-Truth dort Desserts aß und diese verteilte. Natürlich waren sie darüber nicht glücklich, doch R-Truth bot sich als Partner für das War Games Match an. Priest erklärte ihm, dass das Match schon stattfand und Truth wollte wissen, wie sie sich geschlagen haben. Sie schmissen Truth heraus und JD versprach, dass er sich um diesen kümmern wird.

Nia Jax besiegte Zoey Stark via Pinfall nach dem Annihilator. (9:04 Minuten)

Gunther traf im Backstagebereich auf seine Männer von Imperium und befahl ihnen, die Probleme mit DIY zu klären. Vinci wollte etwas sagen, wurde aber von Ludwig direkt unterbrochen und versprach, dass sie sich darum kümmern würden. The Miz kam hinzu und meinte, dass er die Pressekonferenz nach den Survivor Series gesehen habe. Gunther sprach dort über einen möglichen Herausforderer und The Miz meinte, dass er ihn nochmal herausfordern würde. Er könne ihm den WWE Intercontinental Title abnehmen und Gunther wisse das auch. Gunther erwiderte, dass Miz keine Gefahr für seinen legendären Titelrun sei, aber er habe tatsächlich einen guten Fight am Samstag abgegeben. The Miz gehöre definitiv in den Ring - aber nicht gegen Gunther.

Seth Rollins kam danach zum Ring und ließ sich zunächst feiern, ehe er zusammen mit den Fans sein Lied singen wollte. Diese riefen stattdessen jedoch nach CM Punk und Rollins war genervt, da er keine Energie für diesen Heuchler verschwenden wollte. Stattdessen sprach er darüber, dass er seinen WWE World Heavyweight Title zum wichtigsten Titel des Business gemacht habe und er nach den War Games nun wieder ein Fighting Champion sei. Drew McIntyre kam hinzu und sprach darüber, dass sehr viele Fans über ihn und Seth gesprochen hätten - darüber was im Ring und außerhalb des Ringes passiert sei. Er gratulierte Seth zum Sieg und es gab sogar einen Handshake. Drew meinte, dass Judgment Day zwar einen großen Plan hatten, allerdings war der Plan wohl nur, als Verlierer den Samstag zu verlassen. Er müsse auch Jey Uso wieder vergessen und sich auf den World Title konzentrieren. Drew stimmte Seth auch zu, dass er nur sich selbst Vorwürfe für die Niederlage bei Crown Jewel machen könne und forderte ein Rematch. Seth stimmte zu und meinte, dass Drew ein weiteres Match verdient habe, doch es gäbe einige andere Leute, die es ein bisschen mehr verdient hätten. Seth kündigte an, dass er seinen Titel nächste Woche bei RAW verteidigen werden. Drew fragte nach dem Kontrahenten und Seth erklärte, dass Jey Uso eine Chance bekommen würde, wofür er einen krachenden Headbutt von Drew kassierte. Jey Uso kam dann zum Ring gerannt und attackierte Drew, welcher einen doppelten Superkick von Jey und Seth einstecken musste.

Nach einer Werbepause wurde Drew von Sami Zayn konfrontiert und McIntyre meinte nur, dass Sami nicht wisse, was er durchmachen müsse. Sami brüllte ihn daraufhin an und sagte, dass er sehr wohl verstehen könne, was Drew erlebe. Er selbst habe viele Rückschläge einstecken müssen, doch er habe immer nach Vorne geschaut, denn den World Title habe er nie aus den Augen verloren. Drew habe alles, was es bräuchte, doch im Moment verhalte er sich wie eine ungezogene Göre. Drew hielt kurz inne und meinte dann nur, dass er bei Adam Pearce ein Match gegen Sami verlangen werde.

WWE Women’s Tag Team Titles Match
Chelsea Green und Piper Niven (c) besiegten Natalya und Tegan Nox via Pinfall von Niven an Nox nach einem Running Crossbody. (8:42 Minuten)


Zurück im Backstagebereich traf Jey auf Randy und bedankte sich für die Unterstützung am Samstag. Er habe auch gehört, was Randy heute Abend gesagt habe und meinte, dass er alles in der Vergangenheit ruhen lassen müsse. Cody habe ihm vertraut und Jey sei nun ein anderer Mensch. Orton meinte, dass er kein Problem mit Jey habe, solange dieser sich von der Bloodline fernhalten würde. Jey meinte auch, er habe mit ihnen nichts mehr zu tun und es gab einen Handshake.

Jackie Redmond hatte Becky Lynch bei sich, welche offensichtlich eine Narbe von Samstag davontrug. Becky meinte, dass der Abend gut verlaufen sei und sie sich nun wieder auf sich konzentrieren könne. Immerhin würden noch einige Fights bevorstehen und sie sei bereit dafür.

Randy Orton besiegte Dominik Mysterio via Pinfall nach dem RKO. (9:23 Minuten)

Zum Abschluss der Show machte sich CM Punk auf den Weg zum Ring und sprach darüber, dass die Hölle wohl zugefroren sei. Er stünde in einem WWE-Ring mit einem Mikrofon und habe sich lange Zeit Gedanken darüber gemacht, wie er seine Gefühle ausdrücken könne. Ein "American Dream" habe ihm beigebracht, immer vom Herzen aus zu sprechen, denn dann würde man die Wahrheit sagen und die Wahrheit sei, Punk ist wieder Zuhause. Zehn Jahre sei er weg gewesen, doch die Fans haben immer wieder an ihn gedacht und auf der ganzen Welt wurde sein Name immer wieder gerufen. Er sei zurück, da er die Fans liebe und er wünschte sich, dass er sie niemals verlassen hätte. Ein weiser Mann habe ihn mal gesagt, er müsse einfach gehen und zurückkehren und dieser Mann habe recht gehabt. Samstag sei unglaublich gewesen, heute Abend ebenso und alle im Backstagebereich wären glücklich darüber, ihn zu sehen. Offene Arme hätten ihn empfangen - von fast allen, denn jeder hier würde gerne "The Best in the World" sein, doch der war zehn Jahre nicht hier. Er verstehe diese Personen aber, denn sie hätten Angst. Er habe die Messlatte sehr hochgelegt und sie konnten diese nie erreichen. Er wiederholte noch einmal, dass er "The Best in the World" sei und CM Punk ist zurück. Während die Fans nach ihm riefen, schaute er in die Kamera und sagte, dass er hier sei um Geld zu verdienen, nicht um Freunde zu finden. Damit endete RAW in dieser Woche.


Zusammenfassung
1.

#1-Contenders Match (WWE RAW Tag Team Titles & WWE SmackDown Tag Team Titles) - 6-Way Turmoil Match
The Creed Brothers (Julius Creed und Brutus Creed) besiegten Alpha Academy (Otis und Akira Tozawa); Imperium (Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci); #DIY (Johnny Gargano und Tommaso Ciampa); The New Day (Kofi Kingston und Xavier Woods); Indus Sher (Veer und Sanga) (25:56 Minuten)

Reihenfolge der Eliminierungen:
1. Akira Tozawa und Otis (nach 3:12 Minuten durch Johnny Gargano und Tommaso Ciampa)
2. Sanga und Veer (nach 5:36 Minuten durch Johnny Gargano und Tommaso Ciampa)
3. Johnny Gargano und Tommaso Ciampa (nach 10:20 Minuten durch Brutus Creed und Julius Creed)
4. Kofi Kingston und Xavier Woods (nach 17:35 Minuten durch Brutus Creed und Julius Creed)
5. Giovanni Vinci und Ludwig Kaiser (nach 25:56 Minuten durch Brutus Creed und Julius Creed)
2.

Bronson Reed vs. Ivar endete ohne Sieger via doppeltem Countout (8:41 Minuten)
3.

Nia Jax besiegte Zoey Stark (9:04 Minuten)
4.

WWE Women’s Tag Team Titles Match
Chelsea Green und Piper Niven (c) besiegten Natalya und Tegan Nox (8:42 Minuten)
5.

Randy Orton besiegte Dominik Mysterio (9:23 Minuten)

 
 
 
Neuigkeit teilen
Twitter
Facebook
Telegram
WhatsApp
 
Aktuelle Neuigkeiten
 

Aktuelle Neuigkeiten
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Alle Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
WWE-Newsnach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
AEW-Newsnach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
Puroresu-News VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKarrierenHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderCelebrity DeathmatchGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWVideo-ReviewsBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesCD-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesTheme SongsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Dennis Zahl  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-24)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-24)  •  Impressum  •  Datenschutz