Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

571.784 Shows6.769 Titel2.149 Ligen33.380 Biografien12.246 Teams und Stables6.130 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     

UNGELESENE NEWS:
 
Interviews

In dieser Rubrik findet ihr 660 Interviews mit Wrestlern und Offiziellen, die im Laufe der Jahre auf Genickbruch veröffentlicht wurden. 75 der hier gelisteten Befragungen wurden exklusiv von Genickbruch-Mitarbeitern durchgeführt.
Anzeigeart
Jahr
Interview

WCW: Hulk Hogans bisher unveröffentlichte direkte Reaktion auf den Screwjob beim Bash at the Beach 2000 aufgetaucht (inkl. Audio)


von Axel Saalbach
Beinahe 23 Jahre sind inzwischen verstrichen, seitdem Hulk Hogan zum letzten Mal für World Championship Wrestling auftrat. Damals legte sich Jeff Jarrett freiwillig für ihn hin und ließ sich pinnen. Vince Russo erklärte anschließend öffentlich, Hogan hätte seine kreative Kontrolle missbraucht, um den WCW World Heavyweight Title zu erringen. Anschließend trennten sich die Wege von Hulkster und der Liga. Weniger als 24 Stunden nach dem Screwjob sprach Hogan mit seinem Freund Bubba the Love Sponge über den Vorfall. Das Gespräch wurde letztlich nicht in der "Bubba the Love Sponge Show" ausgestrahlt. Nach all der langen Zeit wurde die Audioaufnahme nun endlich veröffentlicht. Unterhalb dieses Artikels könnt ihr sie euch anhören, hier findet ihr eine Zusammenfassung:

• Hogan erklärte zunächst kurz zusammengefasst, er habe in dem Moment gar nicht richtig begriffen, was geschieht. Als Russo zum Ring ging und begann, eine Schimpftirade gegen ihn loszulassen, machte er sich demnach auf den Weg zurück zum Ring. Doug Dellinger riet ihm jedoch, es besser bleiben zu lassen und zu gehen.

• Anschließend wurde Hogan deutlich ausführlicher. Vor dem Match habe ihm Russo demnach noch gesagt, dass die Liga möchte, dass er Jarrett vermöbelt. Scott Steiner sollte hinzukommen, auch diesen sollte er verprügeln. Am Ende sollte Hogan demnach per Disqualifikation gewinnen.

• Auf die Frage, wie es im Anschluss an diesen Plan bei "Nitro" weitergehen sollte, teilte man ihm mit, dass man dafür noch keine Idee hätte. Insgesamt wisse man nicht, wie man mit seinem In-Ring-Charakter weiter verfahren sollte. Hogan habe daraufhin selbständig empfohlen, gegen Jarrett zu verlieren. Er sei in der Liga ohnehin nicht mehr glücklich, daher könnte man auch seinen Vertrag auflösen. Der Verantwortliche Brad Siegel wollte den Vertrag jedoch nicht lösen, weil die Angst bestand, dass Hogan dann auf FOX auftauchen würde.

• Er habe Russo bis dahin mit allem vertraut und sich an alles gehalten, erklärte der Hulkster. Als Beispiel benannte er seine Story mit Billy Kidman. Für diesen habe er sich zwei oder drei Wochen lang immer wieder hingelegt. Um "Superman Kidman" (O-Ton Hogan) zu bezwingen, bedurfte es anschließend eines Schlagringes und eines Special Referees. Er habe Kidman zum Star gemacht, so Hogan. Die Liga habe jedoch nichts daraus gemacht. Zwei Wochen später ließ sie Kidman gegen Juventud Guerrera verlieren, anstatt ihn Sting, Goldberg und Jarrett in den Weg zu stellen.

• Die Klausel seines Vertrages, die ihm kreative Kontrolle zugesteht, sei eigentlich ausschließlich für den Fall gedacht gewesen, sich schützen zu können, falls "jemand wie Stephanie McMahons sechsjährige Tochter" ein schlechtes Finish für ihn schreibt. Nachdem eine Vertragsauflösung nicht möglich war, habe er sich durch die neuen Bookingideen in die Enge getrieben gefühlt, so Hogan. Deshalb wollte er von der Klausel Gebrauch machen. Er erklärte Russo, er wolle Jarrett mit einem Big Boot zu Boden befördern, dann unter einem Baseballschlägerschlag Russos hindurchtauchen, noch eine Powerbomb und einen Boot folgen lassen und Jarrett schlussendlich pinnen.

• Russo habe mit "FU" geantwortet und ihn als Sohn einer Bordsteinschwalbe bezeichnet. Hogan habe daraufhin erwidert, wenn man ihn aus seinem Vertrag herausließe, würde er ja für Jarrett den Job machen. Und wenn schon nicht das, dann sollte man eben die Disqualifikations-Lösung nehmen, aber dann wolle er einen konkreten Plan für hinterher. Russo habe abermals absolut nichts parat gehabt.

• Hogan habe Russo gesagt, wenn dieser so gut wäre, wie alle sagen, müsste Vince McMahon gerade sein Haus abreißen. Aber offensichtlich wäre Russo gar nicht der Mann gewesen, der für den Aufschwung von WWE gesorgt hatte. Hogan habe schließlich gesehen, welch "kreatives Genie" Russo wirklich ist. Das gesamte WCW-Geschäft sei wegen ihm im Eimer.

• Auf Einwirken Eric Bischoffs wurde dann noch einmal mit Brad Siegel telefoniert. Dieser bestätigte, dass Hogan die kreative Kontrolle über den Aufbau, den Inhalt und die Enden seiner Matches habe. Daher sollte er auch den Gürtel bekommen, wenn er ihn haben wolle.

• Russo soll daraufhin fuchsteufelswild gewesen sein. Jeff Jarrett sei in dem Moment dazugekommen, ebenso Johnny Ace. Letzterer habe daraufhin ein neues Finish vorgeschlagen. Dabei habe es sich um ein "Wahnsinnsfinish" gehandelt, das ein wenig Vorbereitung benötigte. Jeff Jarrett erbat sich ein wenig Zeit, um das Ganze auswendig zu lernen, ging deshalb weg und kam anschließend nicht wieder zurück. Das habe ihn zwar überrascht, so Hogan, aber Jarrett sei jemand, der bis ins kleinste Detail arbeitet, so dass es für ihn nachvollziehbar war.

• Als es dann an der Zeit für das Match war, kam Jarrett als erster Mann zum Ring. Er lief still herum, was Hogan so interpretierte, dass er noch immer am Nachdenken war. Er selbst sei anschließend zum größten Jubel des Abends aufgetreten, so Hogan. Er habe ganz bewusst "die Sache mit den Ohren" unmittelbar vor Russos Augen gemacht, um diesem zu verdeutlichen, wie sehr die Fans ihn feierten.

• Dass sich Jarrett zunächst neben dem Ring aufhielt und nicht auf den Apron stieg, interpretierte Hogan so, als wolle dieser nur mit dem Publikum spielen. Anschließend würde er gemeinsam mit ihm gewiss ein Feuerwerk im Ring abbrennen. Dann aber sei dieser Sohn einer Hübschlerin in den Ring geklettert und habe sich direkt hingelegt. Russo habe Hogan angestarrt, sei auf den Apron gestiegen und habe ihm zugerufen, er könne sich selbst begatten. Anschließend habe er ihm den Gürtel zugeworfen. Hogan selbst habe zu Jarrett hinabgeblickt und ihn gefragt, ob dies ein Scherz sei. Zudem wollte er wissen, warum er dies tut. Jarrett habe erwidert, Hogan hätte ihm schließlich immer gesagt, er müsse stets tun, was seine Pflicht ist. Genau das tue er gerade.

• Nachdem Jarrett weiter liegenblieb, forderte Hogan ihn auf, auf die Beine zu kommen und zu wrestlen. Jarrett sei schließlich "einer von den Jungs", daher sollte man gemeinsam Leuten wie Russo zeigen, was von ihnen zu halten ist. Jarrett habe erneut erwidert, dass er hier nur seine Arbeit erledigt. Hogan habe ihn daraufhin als Exkrement bezeichnet und den Fuß auf ihn gestellt.

• Zurück im Backstagebereich habe er anschließend nach Russo gesucht, diesen aber nirgendwo gefunden. Er habe gezittert, so Hogan, und stand kurz vorm Weinen. Als er dann Russo auf dem Monitor erblickte, forderte er die Umstehenden dazu auf, seinen Sohn Nick aus der Halle zu schaffen, denn er werde Russo nun umbringen, und das sollte Nick besser nicht sehen.

• Als Doug Dellinger bemerkte, dass Hogan seine Kinder aus der Arena schaffte, erkannte er, dass etwas im Busch war. Tatsächlich habe er nur noch auf diesen Sohn eines Freudenmädchens gewartet, so Hogan, um seine Wut an ihm auszulassen. Er habe aber auch gemerkt, dass die Hälfte von Russos Leuten Wache hielt. Er wolle keine Namen nennen, so Hogan, aber er habe genau gesehen, dass er überwacht wurde. Doug Dellinger habe ihn daraufhin zur Seite genommen und ihm gesagt, er sollte besser verschwinden. Hogan wollte sich nicht abbringen lassen, woraufhin Dellinger nochmals insistierte, dass er seiner Wege gehen sollte. Er sollte keine Anzeige riskieren, das sei die Sache schließlich nicht wert. Dellinger, Eric Bischoff und drei bis vier weitere Leute hätten ihn dann aus der Halle gebracht.

• Hogan erklärte abschließend, er habe darüber nachgedacht, den WCW-Gürtel zu nehmen und mit diesem zu Vince McMahon zu gehen. Dort hätte man dann vielleicht auch noch Nick einen Vince-Russo-Doppelgänger verprügeln lassen können.

Tatsächlich endete die ganze Angelegenheit später in einer Verleumdungsklage von Hogan gegen Russo, diese wurde jedoch abgewiesen.
Hier findest du einen externen Inhalt von Youtube. Du kannst dir das Video mit einem Klick anzeigen lassen.
Video starten
Mit dem Videostart erklärst du dich einverstanden, dass
dir ein externer Inhalt angezeigt wird. Youtube
ermittelt unter Umständen per-
sonenbezogene Daten. Mehr
dazu kannst du in unserer
Datenschutzerklärung
erfahren.


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
Riddler
12.04.2023, 17:44 Uhr
Einloggen und zitieren
Haben sich Hogan und Lovesponge wieder vertragen, oder ist das nur ein weiteres Kapitel in deren Bestreben, mal wieder im Gespräch zu bleiben?

Die Geschichte ist ja durchaus bekannt und beinhaltet keine wesentlich neuen Details, daher ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung fast schon amüsant.
mickey knox
12.04.2023, 18:11 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Haben sich Hogan und Lovesponge wieder vertragen, oder ist das nur ein weiteres Kapitel in deren Bestreben, mal wieder im Gespräch zu bleiben?
 


Wenn ich das richtig verstehe, entstand das Interview direkt nach dem BatB verschwand dann aber in der Schublade.
Aber da bei HH Erinnerung und Realität öfter mal auseinander liegen, würde ich seine Geschichte eher bezweifeln.
Jack Casady
12.04.2023, 19:05 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Haben sich Hogan und Lovesponge wieder vertragen, oder ist das nur ein weiteres Kapitel in deren Bestreben, mal wieder im Gespräch zu bleiben?

Die Geschichte ist ja durchaus bekannt und beinhaltet keine wesentlich neuen Details, daher ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung fast schon amüsant.
 


Zitat:
(...) Weniger als 24 Stunden nach dem Screwjob sprach Hogan mit seinem Freund Bubba the Love Sponge über den Vorfall. Das Gespräch wurde letztlich nicht in der "Bubba the Love Sponge Show" ausgestrahlt. Nach all der langen Zeit wurde die Audioaufnahme nun endlich veröffentlicht. (...)
 


Soviel dazu.
Riddler
12.04.2023, 20:10 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Soviel dazu.
 


Ändert ja nichts an meiner Frage.

Normalerweise wäre es ja wahrscheinlich schon erstmal üblich, bevor ich sowas veröffentliche, bei der betreffenden Person nochmal nachzufragen, ob das ok wäre.

Sollte das Tischtuch zwischen beiden weiterhin zerschnitten sein, würde ich jetzt eher mit einer Klage von Hogan rechnen.
Jack Casady
12.04.2023, 21:14 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ändert ja nichts an meiner Frage.

Normalerweise wäre es ja wahrscheinlich schon erstmal üblich, bevor ich sowas veröffentliche, bei der betreffenden Person nochmal nachzufragen, ob das ok wäre.

Sollte das Tischtuch zwischen beiden weiterhin zerschnitten sein, würde ich jetzt eher mit einer Klage von Hogan rechnen.
 


Okay. Ich kann dir deine ursprüngliche Frage aber leider auch nicht beantworten.
Riddler
12.04.2023, 21:20 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Okay. Ich kann dir deine ursprüngliche Frage aber leider auch nicht beantworten.
 


Alles gut
Punisher 3:16
12.04.2023, 23:24 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Haben sich Hogan und Lovesponge wieder vertragen, oder ist das nur ein weiteres Kapitel in deren Bestreben, mal wieder im Gespräch zu bleiben?
 


Da sich Bubba nicht jeden Tag von Welfare Queen... Awesome Kong verprügeln lassen kann ist wohl ein Versuch im Gespräch zu bleiben.

Hätten sich die beiden Unsympathen wieder vertragen hätte Hulk uns schon lange eine völlig übertriebene Lüge dazu erzählt. "You know brother, Bubba and I reconciled brother. We reconciled so much, I've torn 6000 muscles in my back brother and three days later he died. Brother."

In diesem relativ aktuellen Clip behauptet Bubba Hulk hätte sein Leben ruiniert.
Riddler
12.04.2023, 23:37 Uhr
Einloggen und zitieren
Das sind echt schon zwei traurige Individuen (geworden). Irgendwas sagt mir, dass dazu in den nächsten Tagen nochmal was kommen wird.
Hiro666
13.04.2023, 6:45 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ändert ja nichts an meiner Frage.

Normalerweise wäre es ja wahrscheinlich schon erstmal üblich, bevor ich sowas veröffentliche, bei der betreffenden Person nochmal nachzufragen, ob das ok wäre.

Sollte das Tischtuch zwischen beiden weiterhin zerschnitten sein, würde ich jetzt eher mit einer Klage von Hogan rechnen.
 


Kommt, soweit ich weiß, auf den US Bundesstaat an, in welchem das aufgenommen wurde. So dürfen Privatpersonen z.B. in manchen Staaten Telefonate aufzeichnen und veröffentlichen, in anderen ist es illegal.
JerryFlynnFan
13.04.2023, 11:48 Uhr
Einloggen und zitieren
Hogan wollte freiwillig aus seinem Vertrag raus??? Der hatte doch den absoluten Mega Deal eins abgeschlossen.
Old men looks
13.04.2023, 13:12 Uhr
Einloggen und zitieren
Feiere den Übersetzer dieses alten Interviews.
Auf
"Sohn einer Hübschlerin"
muss man erst mal kommen. Sowas liest man sonst nur in Iny Lorenz Romanen. Hab paarmal abseits der Hogangeschichte laut aufgelacht. Danke
JSmellerM
13.04.2023, 15:42 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ändert ja nichts an meiner Frage.

Normalerweise wäre es ja wahrscheinlich schon erstmal üblich, bevor ich sowas veröffentliche, bei der betreffenden Person nochmal nachzufragen, ob das ok wäre.

Sollte das Tischtuch zwischen beiden weiterhin zerschnitten sein, würde ich jetzt eher mit einer Klage von Hogan rechnen.
 


Auf welcher Grundlage soll die Klage stattfinden? Hogan hat offensichtlich sein Einverständnis für die Aufnahme dieses Gesprächs gegeben. Wüsste nicht, dass das Einverständnis ein Ablaufdatum hat.
Mitochonder
13.04.2023, 19:12 Uhr
Einloggen und zitieren
Sie sollten seinen Sohn aus der Halle bringen, weil er vorhatte, Russo umzubringen bla bla Wenn ich 16 wäre, würde ich das alles glauben.

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Neuigkeit teilen
Twitter
Facebook
 
Aktuelle Neuigkeiten
 

Aktuelle Neuigkeiten
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Alle Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
WWE-Newsnach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
AEW-Newsnach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
Puroresu-News VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKarrierenHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbachecho '  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-23)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-23)  •  Impressum  •  Datenschutz