Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

562.573 Shows6.696 Titel2.130 Ligen33.296 Biografien12.136 Teams und Stables6.060 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
UNGELESENE NEWS:
 
Wrestling in Deutschland: Das steht Ende Januar an (wXw und mehr)

In diesem Jahr möchten wir euch auch Neuigkeiten und Informationen aus dem deutschsprachigen Wrestling näher bringen und bieten euch im Forum bereits Ergebnisse von und Ausblicke auf Veranstaltungen. So erfahrt ihr im Sammelthread bereits alles Wissenswerte zu den Veranstaltungen, die im Januar 2023 stattgefunden haben, wie beispielsweise von langjährig aktiven Ligen wie Westside Xtreme Wrestling oder der German Wrestling Federation, aber auch frischen Projekten wie IWI Wrestling im Süden Deutschlands oder der Catch Factory in Leipzig.

Auch am kommenden Wochenende gibt es wieder einige Wrestling-Veranstaltungen quer durch das ganze Bundesgebiet. Besonders freuen können sich die Fans am Freitag und Samstag in Berlin, am Samstag in Oberhausen, sowie am Sonntag in Gelsenkirchen und Frankfurt.

Einen ihrer Marquee-Events veranstaltet der hiesige Marktführer wXw am Samstag in der Turbinenhalle in Oberhausen. Der Prinz der Sterne Levaniel muss seinen wXw Unified World Wrestling Title gegen den ehemaligen Titelträger Axel Tischer aufs Spiel setzen. Schon jetzt steht fest, dass dies wrestlerisch wahrscheinlich die bisher größte Herausforderung für den jungen Champion ist, wenn er gegen den ehemaligen WWE NXT Tag Team Champion in den Ring steigen muss.

Auch für die Trägerin des wXw Women’s Titles steht eine Herausforderung gegen einen ehemaligen Champion an. Die Schwedin Aliss Ink trifft in einem internationalen Duell auf die frühere Championesse aus Frankreich Amale, die berechtigterweise Ansprüche auf den Titel anmeldet, den sie nie verloren hat. Auch wXw Shotgun Titleträger Maggot wird herausgefordert, wenn er gegen Amboss-Mitglied Laurance Roman in den Ring steigt.

Besonders freuen sich die Fans auf die traditionelle Käfigschlacht, die stets bei "Back to the Roots" stattfindet. Bereits zum fünften Mal in seiner Karriere muss Robert Dreissker hinter Gittern, wenn er an der Seite seiner Amboss-Kollegen Icarus und Dover auf das Team aus Péter Tihanyi, sowie den amtierenden wXw Tag Team Champions Senza Volto und Aigle Blanc trifft.

NJPW-Young Lion Yota Tsuji feiert sein Deutschland-Debüt und trifft in einem Singles Match auf Bobby Gunns, USA-Export Ava Everett setzt den Grundstein für ihre dritte Europa-Tour mit einem Match gegen María de la Rosa aus Spanien, die Greedy Souls aus dem Vereinigten Königreich treffen auf die Berliner Metehan und Rambo und in einem Match, welches für YouTube aufgezeichnet wird, trifft Fast Time Moodo auf den ehemaligen wXw Unified World Wrestling Champion Tristan Archer. Tickets gibt es hier.

Wem das noch nicht genug ist, der kann gerne die rund 25 Kilometer auf sich nehmen und am nächsten Tag nach Gelsenkirchen in den Alma Park reisen. In der wXw Academy gibt es ein sehr intimes Wresting-Event, welches ebenfalls für YouTube aufgezeichnet wird. Zum schmalen Preis können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer auf einige intensive Matches freuen, unter anderem bekommt es Yota Tsuji mit Axel Tischer zu tun und könnte hier eventuell direkt auf den wXw World Champion treffen, wenn der sich seinen Titel zurückholt. Robert Dreissker und Laurance Roman vom Team Amboss treffen auf die Greedy Souls, zwei Intergender Matches gibt es auch, wenn Maria de la Rosa auf Massimo Pesca und Aliss Ink auf Ahura trifft, wXw-Eigengewächs Elijah Blum muss sich hingegen mit Justin Daniels messen.

Außerdem wird Kiah Dream auf Ava Everett treffen und Rückkehrer Anil Marik steigt gegen Fast Time Moodo in den Ring. Tickets für die Veranstaltung gibt es hier.

Auch in Hessen kommen die Wrestlingfans am Sonntag auf ihre Kosten. Im letzten Jahr haben sich die GHW und die nGw nach erfolgreicher Testphase zu "Fightback Wrestling" zusammengeschlossen und bieten bei ihren "Open Sundays" kostenfrei Catch der nächsten Generation an. Das Team um Aaron Insane bildet seit Jahren den Nachwuchs in der eigenen Wrestling Factory aus und bietet den Schülerinnen und Schülern mit den Veranstaltungen die Möglichkeit, gegen Talente aus anderen Schulen in den Ring zu steigen. Das Gute: Der Eintritt ist vollkommen kostenfrei und die Wrestlerinnen und Wrestler bekommen somit die Gelegenheit, vor enthusiastischem Publikum zu kämpfen.

Der bisher einzig verkündete Kampf ist das Duell zwischen Miro Liyan und Dan Newton, die sich in den vergangenen Wochen immer wieder in den Haaren hatten und ihre Streitigkeiten nun ein für allemal klären sollen. Außerdem dabei sind unter anderem Myles Grit, Terrible Ted Jr., Kadir, Marc Empire und viele weitere. Dies alles ist ein kleiner Vorgeschmack auf die nächste größere Veranstaltung von Fightback Wrestling, denn die Vorbereitungen für "Fight 4 Glory" laufen bereits auf Hochtouren. Am 04. Februar treffen unter anderem Aaron Insane und Robert Dreissker in einem Texas Death Match aufeinander. Das Ganze findet im Bürgerhaus Worfelden statt, Tickets für das große Event gibt es hier.

Besonders in der Corona-Zeit haben viele Promotions die Zeit genutzt, um den Content auf Videoplattformen voranzutreiben. Während die wXw mit ihren Tapings die Fans auf dem eigenen Network versorgt haben, gab es von Fightback eine Serie mit zwei Staffeln, in der die Fehden vorangetrieben wurden. Eine weitere Liga, die YouTube in der Pandemie genutzt hat, ist das junge Kollektiv Project Nova aus Berlin, die Anfang 2021 ihre sechsteilige Serie "MOMENTUM" produzierte. Nach insgesamt sechs Events in Berlin vor Live-Publikum steht nun vor eben diesem Publikum die Aufzeichnung der zweiten Serie namens "COLLISION" an, bei welcher acht Talente aus ganz Europa in einem klassischen Round Robin-Tournament gegeneinander gestellt werden. Aus der GWF Training School sind Big Nik (mit 2,10m Deutschlands größter Profi-Wrestler) und Joshua Amaru dabei, von Fightback Wrestling kommen David Adili und Alex Duke, vom Nordish Fight Club wurde Pahlevan Nima ausgewählt, Nick Schreier aus der Pro Wrestling School Dresden ist ebenso dabei, wie Kuro aus Frankreich und Nino Bryant aus Deutschland.

Neben den Kämpfen des Turnieres will Project Nova die anwesenden Zuschauer mit weiteren Kämpfen begeistern, so wurden unter anderem GWF Women's Champion Kara, GWF Tag Team Champion Ronaldo Shaqiri, Bennet Brown, Kevin Lazar, Lina, Michael Noel und Romero angekündigt. Außerdem wird die bereits erwähnte Kiah Dream, die im Übrigen vom WWE Hall of Fame-Mitglied D-Von Dudley trainiert wurde und bereits bei AEW Dark angetreten ist - am Samstag ihr Deutschland-Debüt feiern, bevor sie einen Tag später für die wXw in den Ring steigt.

Tickets für beide Tage gibt es jeweils für rund 10 Euro hier. Die Serie selbst soll im Mai/Juni 2023 auf YouTube veröffentlicht werden.

Ihr seht also: Das Wrestling im deutschsprachigen Raum lebt und wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam über die Shows zu reden, Matches zu schauen, darüber zu diskutieren und uns gemeinsam zu unterstützen und auf die Shows heiß zu machen. Wir hoffen, ihr habt Spaß bei den Veranstaltungen und unterstützt das deutsche Wrestling weiterhin!


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
ViddyClassic
31.01.2023, 13:18 Uhr
Einloggen und zitieren
Der Januar neigt sich dem Ende zu und über den gesamten Monat verteilt konnten sich die Fans im ganzen Bundesgebiet über spannende, abwechslungsreiche Wrestling-Events freuen. Bevor am nächsten, dem ersten Februar-Wochenende weitere Veranstaltungen anstehen - unter anderem wird eine Traditionspromotion zum ersten Mal in diesem Jahr veranstalten - werfen wir einen Blick zurück auf die Events in den vergangenen Tagen, denn es hat sich einiges zugetragen in #WrestlingDeutschland.

Den Anfang machte das junge Kollektiv Project Nova aus Berlin. Hier fanden am Freitag, den 27. Januar und am Samstag, den 28. Januar an gleich zwei Tagen die Aufzeichnungen zur kommenden Serie "COLLISION" statt. Hier gab es ingesamt 19 Matches zu sehen, neun am Freitag und zehn am Samstag, über deren Ergebnisse wir hier an dieser Stelle nicht im Detail berichten möchten für all diejenigen, die sich die Serie im Mai/Juni 2023 ansehen wollen. Ihr findet die Ergebnisse allerdings dennoch in unserer Datenbank, falls ihr neugierig seid. Bei den Aufzeichnungen in der WEISSEN ROSE in Berlin-Schöneberg trafen acht Talente aus ganz Europa zusammen.

Teil des Turnieres waren Nino Bryant (der natürlich aus England und nicht aus Deutschland stammt), Kuro, David Adili, Nick Schreier, Pahlevan Nima, Joshua Amaru, Alex Duke und Big Nik. Darüber hinaus gab es weitere Kämpfe für das Live-Publikum, die vereinzelt auch auf dem YouTube-Kanal der Promotion erscheinen werden. Besondere Highlights waren dabei das Match zwischen Ronaldo Shaqiri und Bennet Brown, sowie ein GWF Women’s Title Match zwischen der Titelträgerin Kara und der US-Amerikanerin Kiah Dream, die an diesem Tag ihr Deutschland-Debüt feierte, nachdem sie einen Tag zuvor bei Pro Wrestling Holland bereits gegen Baby Allison in den Ring gestiegen war. Diese Kämpfe sollen ebenfalls kostenlos auf YouTube erscheinen.

Zudem wurde die Werbetrommel für die nächste Veranstaltung der jungen Promotion aus der Hauptstadt ordentlich gerührt, denn neben GWF Women's Champion Kara wurden Xara Grace, Toyah Moon, die ehemalige GWF Women's Titelträgerin Laura Di Matteo, sowie die bei Project Nova bisher als Kommentatorin in Erscheinung getretene Melanie Gray angekündigt.


Ebenfalls am Samstag lud die wXw zu einem weiteren Marquee-Event nach Oberhausen ein. Designtechnisch an die erfolgreiche Band AC/DC angelegt startete "Back to the Roots 2023" mit einem Match, welches für den hauseigenen YouTube-Kanal aufgenommen wurde. Hier trafen Tristan Archer und Fast Time Moodo in einem Singles Match aufeinander. Das Ergebnis findet ihr in unserer Datenbank, falls ihr neugierig seid - die Veröffentlichung dürfte allerdings nicht lange auf sich warten lassen. Generell sollte man den Kanal von Westside Xtreme Wrestling im Auge behalten. Tatsächlich hat man nach einigeren Quereleien mit dem bisherigen Hoster vorgenommen, das gesamte Video-Archiv auf YouTube rüberzuziehen. Falls ihr euch also nicht auf das WWE Network verlassen möchtet, um bei der Promotion aus Nordrhein-Westfalen dabei zu bleiben, könnt ihr den Kanal auch kostenpflichtig abonnieren und in Zukunft die wichtigsten Events mitverfolgen.

Los ging die eigentliche Veranstaltung mit dem Kampf um den wXw Shotgun Title, bei welchem Amboss-Mitglied Laurance Roman den Titelträger Maggot herausforderte. Ein offenes Duell, welches letztlich dadurch entschieden wurde, dass sich Maggots ehemaliger Tag Team-Partner Ahura am Ring blicken ließ und Maggots Begleitung Baby Allison attackierte. Roman nutzte diese Ablenkung für den Sieg und sorgte damit für den Titelwechsel. Für Roman, der einige Jahre mit dem Wrestling aussetzte, ist es der erste große Erfolg nach dem Comeback. Der junge Mann aus Ostdeutschland hat sich nach seiner Rückkehr in den Ring neu erfunden und konnte in diesem Jahr auch bereits mit einem Match gegen Johnny Rancid bei der Catch Factory in Leipzig glänzen und kehrte nach knapp acht Jahren auch zurück zur GWF. Ihn sollte man definitiv in diesem Jahr im Auge behalten.

Im zweiten Match des Abends traf die Spanierin María de la Rosa auf die Amerikanerin Ava Everett, die sich derzeit auf ihrer dritten Europa-Tour befindet. Everett berichtete im Vorfeld davon, dass die Fluggesellschaft ihren Koffer verloren hatte und so begeisterte sie am Samstag und einen Tag später mit provisorischen Outfits. Letztlich ging der Sieg auch an sie. In einem Tag Team Match besiegten Metehan und Rambo die Greedy Souls und Bobby Gunns besiegte den NJPW-Wrestler Yota Tsuji, der sich derzeit auf Exkursion befindet und hier sein Deutschland-Debüt feierte.

Nun stand ein weiterer Titelkampf an: Aliss Ink musste ihren wXw Women’s Title gegen die ehemalige Titelträgerin Amale aufs Spiel setzen. Aliss gewann im letzten Jahr die mittlerweile fünfte Auflage von Femmes Fatales, als sie hintereinander Nicky Foxley, Killer Kelly und Masha Slamovich besiegen konnte und schaffte auch hier die Titelverteidigung. Durch ihren vorherigen Sieg könnte sich allerdings bald eine Titelverteidigung gegen Ava Everett anbahnen, die bereits im letzten Jahr selbst kurz Titelträgerin war. Anschließend musste Levaniel seinen wXw Unified World Wrestling Title gegen Axel Tischer verteidigen. Beide lieferten sich eine spannende Schlacht und nach knapp 20 Minuten schaffte der Prinz der Sterne die Titelverteidigung. Tischer zollte seinem Gegner nach dem Kampf seinen Respekt, schlug ihn aber im nächsten Moment hinterrücks nieder. Als scheint, als wäre das letzte Wort hier noch nicht gesprochen.

Im Main Event der Show kam es zur brutalen Käfigschlacht. Die amtierenden wXw Tag Team Champions Senza Volto und Aigle Blanc trafen gemeinsam mit Péter Tihanyi auf das Amboss-Trio aus Robert Dreissker, Dover und Icarus. Hierbei begannen zwei Wrestler den Kampf, nach weiteren Kampfminuten sollten dann die jeweiligen Partner abwechseln zum Ring kommen um das Match zu komplettieren. Während des Kampfverlaufes wurde Robert Dreissker unglücklich im Gesicht getroffen, sodass er blutend das Match verlassen musste. Er zog sich hierbei einen mehrfachen Bruch im Gesicht zu und wird in der Folge mehrere Monate verletzt ausfallen. Durch die Schwere der Verletzung geriet das Match fast in den Hintergrund, am Ende hatte Amboss mit der 2 gegen 3 Situation keine Chance und musste sich geschlagen geben. An dieser Stelle gute Besserung an den Head Coach der wXw Academy.

Die Ergebnisse in Kurzform:
(es folgt Text, der Spoiler enthält und deshalb hier nicht angezeigt wird)

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Neuigkeit teilen
Twitter
Facebook
 
Aktuelle Neuigkeiten
 

Aktuelle Neuigkeiten
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Alle Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
WWE-Newsnach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
AEW-Newsnach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
Puroresu-News VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Virgile Dutrannoy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-23)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-23)  •  Impressum  •  Datenschutz