Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

485.470 Shows5.896 Titel1.805 Ligen31.257 Biografien11.028 Teams und Stables5.327 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE: Aus für Vega lukrativ, Druck auf WWE nimmt zu, Namenswechsel

Wieder einmal gibt es Neuigkeiten zur Entlassung von Zelina Vega. Gegenüber Sports Illustrated bestätigte World Wrestling Entertainment, dass Vega entlassen wurde, weil sie ihren Vertrag gebrochen hat. Obwohl bekannt war, dass WWE die Zusammenarbeit mit Drittanbietern verbieten wird, eröffnete Vega vor einigen Wochen einen Account bei der Bezahlplattform OnlyFans. Daraufhin habe Vince McMahon dieses Verhalten als Vertragsbruch eingestuft und Vega gefeuert. Weiterhin wurde bekannt, dass Zelina Vega mit ihrer Tätigkeit bei Twitch deutlich mehr Geld als mit ihrer WWE-Tätigkeit verdienen soll, so berichtet es das Wrestling Observer Radio. Zudem werde Vega nach ihrem WWE-Aus aufgrund einer Nichtantrittsklausel neben ihren Streaming-Einnahmen auch noch 90 Tage lang von WWE bezahlt. Finanziell hat es sich für Vega demnach gelohnt, es auf eine Trennung anzulegen.

Auch zur generellen Anordnung von Mr. McMahon wurden neue Details bekannt. WWE habe seinen Mitarbeitern angeboten, ihre Profile bei Twitch und Co. zu teilen, wenn sie dort weiter aktiv bleiben möchten. Die Performer hätten dann allerdings auch nur einen Bruchteil der Einnahmen bekommen, weshalb dieser Vorschlag laut Sports Illustrated bei den Mitarbeitern nicht auf viel Gegenliebe gestoßen sei. Weiterhin berichtet rajah.com, dass YouTube momentan die einzige Ausnahme ist, die noch genutzt werden darf. Der öffentliche Druck auf WWE nimmt derweil langsam zu. Mittlerweile hat sich neben dem Politiker Andrew Yang auch die SAG-AFTRA, eine Gewerkschaft für Schauspieler und andere Medienschaffende mit 160.000 Mitgliedern, öffentlich positioniert. Demnach werden sich Vertreter der Gewerkschaft mit einigen Wrestlern treffen, um zusammen zu überlegen, wie man den Schutz gewährleisten kann, den Wrestler verdient haben.

Aus Brandi Lauren wird Skyler Storey. Ab sofort wird die 24-Jährige mit einem neuen Namen bei NXT antreten, wie die Kollegen vom PWInsider berichten. Storey trat bereits 2018 für NXT an und unterschrieb im Oktober einen WWE-Vertrag.


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
matzehbs
17.11.2020, 16:24 Uhr
Einloggen und zitieren
Wie kann das vertraglich vereinbart gewesen sein? Die Forderung wurde doch erst vor kurzem aufgestellt und ZV oder auch Aj Styles waren dagegen bzw. haben doch komplett von Anfang an weiter gemacht. Haben die dann einen Vertrag unterschrieben und sich nicht daran gehalten?
JJwilson
17.11.2020, 16:54 Uhr
Einloggen und zitieren
Wieso ist die entlassung finanziel lukrativer als vorher? da hatte sie Gehalt+twitch und jetzt hat sie gehalt+twitch, nur muss sie halt nicht mehr irgendwo hin
Nani
17.11.2020, 16:56 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Wieso ist die entlassung finanziel lukrativer als vorher? da hatte sie Gehalt+twitch und jetzt hat sie gehalt+twitch, nur muss sie halt nicht mehr irgendwo hin
 


Ohne Entlassung hätte sie Twitch verloren, also nur noch das Gehalt. Was sie vorher hatte, als WWE Twitch noch erlaubt hat, spielt keine Rolle mehr.


Zitat:
Wie kann das vertraglich vereinbart gewesen sein? Die Forderung wurde doch erst vor kurzem aufgestellt und ZV oder auch Aj Styles waren dagegen bzw. haben doch komplett von Anfang an weiter gemacht. Haben die dann einen Vertrag unterschrieben und sich nicht daran gehalten?
 


Gute Frage. Vermutlich lassen die WWE-Standard-Verträge solche spontanen Entscheidungen aber zu. Das amerikanische Vertragsrecht ist ja gegenüber dem Arbeitgeber sehr geduldig.
Massi
17.11.2020, 22:40 Uhr
Einloggen und zitieren
Das der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer neben Tätigkeiten verbieten kann ist in den meisten Arbeitsverträgen Standard.
Bei Twitch und so kann Vince wahrscheinlich nicht so einfach was machen, da es ja jahrelandg geduldet wurde, wobei ich mich dafür zu wenig im amerikanischen Arbeitsrecht auskenne.
Wenn ich aber gesagt bekomme, dass der Arbeitgeber dass in Zukunft nicht mehr möchte und ich mach dann Express auf einer anderen Plattform noch einen weiteren Account dann muss ich sagen hat WWE in diesem Fall, auch wenn ich Zelina als Charakter mag, richtig gehandelt und ich glaube Zelina hat die Kündigung auch provoziert.
Ulric
17.11.2020, 23:32 Uhr
Einloggen und zitieren
Auch in Deutschland ist es üblich dass dein Arbeitgeber bzw Hauptarbeitgeber dir einen Nebenjob/ Nebengewerbe verbieten kann oder nur eine gewisse Stundenzahl arbeiten lässt. Dazu zählt auch das streamen. Kommt aber immer auf die Firmen. Spreche da aus Erfahrung in Hinsicht Nebengewerbe.
k-town1900
18.11.2020, 0:08 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Das der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer neben Tätigkeiten verbieten kann ist in den meisten Arbeitsverträgen Standard.
Bei Twitch und so kann Vince wahrscheinlich nicht so einfach was machen, da es ja jahrelandg geduldet wurde, wobei ich mich dafür zu wenig im amerikanischen Arbeitsrecht auskenne.
Wenn ich aber gesagt bekomme, dass der Arbeitgeber dass in Zukunft nicht mehr möchte und ich mach dann Express auf einer anderen Plattform noch einen weiteren Account dann muss ich sagen hat WWE in diesem Fall, auch wenn ich Zelina als Charakter mag, richtig gehandelt und ich glaube Zelina hat die Kündigung auch provoziert.
 


Zitat:
Auch in Deutschland ist es üblich dass dein Arbeitgeber bzw Hauptarbeitgeber dir einen Nebenjob/ Nebengewerbe verbieten kann oder nur eine gewisse Stundenzahl arbeiten lässt. Dazu zählt auch das streamen. Kommt aber immer auf die Firmen. Spreche da aus Erfahrung in Hinsicht Nebengewerbe.
 


Ihr übersieht aber das die WWE Angestellten eben keine normalen Arbeitnehmer sind sondern freie Mitarbeiter. Also ein komplett anderen Status haben als ein normaler Mitarbeiter. Die Verträge hat Vince vor 30-40 Jahren eingeführt um die Wrestling-Gewerkschaft vom Hals zu haben.

Wir kennen aber natürlich auch keine Vertragsdetails. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit irgendwo einen Bericht gelesen über freie Pressemitarbeiter. Da werden auch Klauseln reingeschrieben das der Mitarbeiter für das Konkurrenzblatt XY und YZ nichts schreiben darf oder keine Bilder verkaufen darf. Bei denjenigen die es doch machen ist entweder der Vertrag hinfällig oder sie bekommen einfach keine Aufträge mehr bzw ihnen werden keine Artikel/Bilder mehr abgenommen.
Turalyon
18.11.2020, 13:06 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ihr übersieht aber das die WWE Angestellten eben keine normalen Arbeitnehmer sind sondern freie Mitarbeiter. Also ein komplett anderen Status haben als ein normaler Mitarbeiter. Die Verträge hat Vince vor 30-40 Jahren eingeführt um die Wrestling-Gewerkschaft vom Hals zu haben.
 


Es hat nie eine Wrestling-Gewerkschaft gegeben. Vince hat das gemacht, einfach nur um Geld zu sparen. Im amerikanischen System braucht ein Arbeitgeber keine Versicherungen für freie Mitarbeiter bezahlen (Kranken-, Arbeitslosen- etc). Es gibt auch keinen Schutz vor Diskriminierungen, freie Mitarbeiter haben kein Recht auf Elternurlaub, sie bekommen auch keine Überstunden bezahlt. Und am wichtigesten, der Arbeitgeber hat keine Rentenzahlungen für einen freien Mitarbeiter abzuführen.

Das Problem hier ist, dass diese Verträge rechtswidrig sind, da Vince exklusivität verlangt. Das Amerikanische Rechtssystem sagt, dass ein freier Mitarbeiter

- für Projekte bezahlt wird anstatt stündlich
- seine eigenen Werkzeuge, Materialien und Ausrüstung mitbringt
- für andere Clienten arbeiten darf
- nicht vor Ort arbeiten muss wenn nicht nötig und auch nicht nach festen Uhrzeiten
- teil seiner Arbeit an andere weitergeben kann (subcontracting)
- sein Projekt nach eigenem Ermessen beenden darf und keine Anweisungen vom Arbeitgeber erhält

WWE Wrestler werden, soweit ich weiß, größtenteils nach Auftritt bezahlt. Ich denke mal, die WWE besorgt die Kostüme, die die Wrestler tragen.

Aber, ein WWE Wrestler ist exklusiv bei WWE angestellt, die dürfen nicht für eine andere Promotion arbeiten. Müssen auch immer vor Ort sein (geht ja nicht anders) und haben feste Uhrzeiten. Können Teil ihrer Arbeit (gezwungenermaßen) nicht weitergeben. Und hat keine Wahl, wann die Arbeit gemacht wird.

Nach diesen Richtlinien sind die WWE Wrestler feste Mitarbeiter. Darum ist eine rechtliche Klarstellung mehr als nötig

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2014
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Christian Tiesmeyer  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-20)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-20)  •  Impressum  •  Datenschutz