Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

436.149 Shows5.489 Titel1.668 Ligen30.120 Biografien10.150 Teams und Stables4.731 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Kolumne: Top 10 - Worauf wir uns 2019 freuen dürfen - Teil 1

2018 war ein unglaubliches und komplett verrücktes Jahr des Wrestlings, gefüllt mit unvergesslichen Momenten, Matches, die die Fünf-Sterne-Schallmauer durchbrachen sowie Geburten neuer Superstars. Doch im Wrestling geht es immer weiter und wir wollen einen Ausblick auf die nächsten zwölf Monate werfen. An dieser Stelle möchten wir uns beim Hairy Wrestling Fan für den kreativen Input bedanken. Hier ist die Top 10 der Dinge, auf die wir uns 2019 freuen können!


Platz 10: Die Entwicklung und Globalisierung von New Japan Pro Wrestling

Im Januar 2018 hatte "NJPW World", der hauseigene Streamingdienst, mehr Abonennten als je zuvor. Darunter waren viele Fans aus der ganzen Welt, nie zuvor schauten sich so viele Fans außerhalb Japans den Wrestle Kingdom an, New Japans größte Show im Jahr. Dies nahmen die Offiziellen zum Anlass, den Zugang zum Produkt für nicht japanische Fans zu erleichtern. So wurden mehr Shows außerhalb Japans veranstaltet, mehr Live-Übertragungen von englischsprachigen Kommentatoren (u.a. Kevin Kelly und Excalibur) begleitet und deutlich mehr Content in englischer Sprache bei "NJPW World" und YouTube veröffentlicht. Wrestle Kingdom 13 wurde am 4. Januar dieses Jahres erstmals live bei Fite TV übertragen und der US-amerikanische Kabelsender AXS TV zeigte am gleichen Abend noch mehrere Matches in voller Länge. Die Zeichen der Zeit wurden erkannt, das englischsprachige Kommentatorenteam wurde aufgestockt und AXS TV zeigt mehr NJPW als je zuvor. In Zukunft wird es bei "NJPW World" noch mehr englischen Inhalt geben, um Fans in aller Welt anzusprechen und den im Vergleich zum WWE Network ohnehin um zwei Euro günstigeren Streamingdienst noch attraktiver und lohnenswerter zu machen. Wenn gutes Wrestling populärer und der Zugang erleichtert wird, dann gibt es schon einen ersten Grund, sich auf die kommenden Monate zu freuen.




Platz 9: Fortschreitendes Wachstum von Impact Wrestling

Im vergangenen Jahr waren die Macher von Impact Wrestling damit beschäftigt, das Missmanagement der Jahre zuvor auszumerzen, die Reputaion wieder aufzubauen und eine neue Identität zu schaffen. Dank der guten Arbeit der Leute vor und auch hinter den Kameras ist es gelungen, alte Fans zurück und neue hinzu zu gewinnen. Mit kreativen, interessanten und oft auch brutalen Geschichten wurden einige gute PPVs auf die Beine gestellt. In diesem Jahr hat bereits das Ultimate X Match sein Comeback auf der Card gefeiert und erstmals seit 2010 wurde wieder ein PPV in der eigentlichen Heimat veranstaltet, in der Tennessee State Fairground Sports Arena. Impact hat inzwischen gute Beziehungen zu anderen Promotions aufgebaut und ist so in der Lage, mit die besten Wrestler der Welt zu booken. Brian Cage, Johnny Impact, Tessa Blanchard, Eli Drake, Abyss, Moose, Eddie Edwards, Ethan Page, Jake Crist, Dave Crist, LAX, Lucha Bros. und The Rascalz [2] werden auch 2019 sehenswerte Shows auf die Beine stellen!




Platz 8: The New Daniel Bryan

Was haben wir mit diesem Mann schon für Gefühle erlebt? Als Indy-Star zu WWE gekommen nur wenig später wieder gefeuert. Dann der Gewinn des "Money in the Bank"-Koffers und des WWE World Heavyweight Titles. Die Geburt des Yes-Movements, die Geburt des No-Movements, Sitzungen bei Dr. Shelby und Tag Team Champion an der Seite von Kane im Team Hell No. Wiederbelebung des Yes-Movements und mit dem Sieg im Main Event von WrestleMania XXX gegen Batista und Randy Orton das emotionalste PPV-Finish seit CM Punk 2011. Direkt im Anschluss der Tod seines Vaters und eine schwere Verletzung. Comeback ein Jahr später, Gewinn des WWE Intercontinental Titles bei WrestleMania und anschließend das tränenreiche Karriereende. Dann die Zeit als General Manager von SmackDown und der persönliche Kampf gegen seinen Körper und die Ärzte. Und schließlich doch die Erfüllung seines Traumes: das nicht für möglich gehaltene Comeback und erneuter Gewinn des WWE Titles. Nur war das Feuer des Yes-Movement inzwischen nur noch eine Sparflamme und selbst hartgesottene Fans begannen, sich an der Darstellung von Daniel Bryan zu langweilen. Doch legendäre Wrestler wie Hulk Hogan, The Rock, Chris Jericho und Damien Sandow wissen, wann es an der Zeit ist, sich neu zu erfinden und nun ging auch das ehemalige Super-Babyface diesen Schritt. Als The New Daniel Bryan zeigt er neue Facetten, eine neue Intensität, versprüht eine neue Lust aufs Wrestling und macht sich dadurch wieder interessant. Dieses Jahr könnte er mit Sami Zayn, Kevin Owens, Samoa Joe, Shinsuke Nakamura, Andrade oder Seth Rollins in den Ring steigen, aber selbst wenn es "nur" Dean Ambrose, Rusev oder Dolph Ziggler werden, dürfen wir uns dank des von Bryan selbst geforderten Heel-Turns auf intensive und unterhaltsame Fehden und Matches freuen.




Platz 7: The N-e-XT Big Stars for NXT

Für viele Fans ist NXT seit Jahren nichts anderes als die beste wöchentliche Wrestling-Show. Die Kontinuität der Qualität über die Jahre ist beeindruckend und die TakeOver-Specials sind quasi konkurrenzlos. Da die Top-Performer von NXT regelmäßig zu RAW oder SmackDown "aufsteigen", müssen neue Stars die Lücken füllen und dies gelingt seit vielen Jahren mit atemberaubender Konstanz. Von Adrian Neville, Sami Zayn und Kevin Owens zu Sasha Banks und Bayley. Von Finn Bálor und Samoa Joe über Shinsuke Nakamura und Bobby Roode hin zu Drew McIntyre und The Undisputed ERA. Im letzten Jahr kamen dann Johnny Gargano, Velveteen Dream, Aleister Black, Ricochet und allen voran Tommaso Ciampa an die Spitze. In den nächsten Monaten werden Neuzugänge wie Matt Riddle, Keith Lee oder auch Mia Yim für neuen Wind sorgen. Und dann werden neben den Geheimtipps wie Fabian Aichner und Dominik Dijakovic noch Wrestler debütieren, die zum heutigen Zeitpunkt noch gar nicht bei WWE unterschrieben haben. Wie jedes Jahr können wir uns auch dieses Jahr auf NXT freuen!




Platz 6: NXT UK TakeOver!

Zugegeben, mit "NXT UK TakeOver: Blackpool" ist das erste UK-Special bereits Geschichte, aber wir dürfen Vorfreude auf die weiteren Großveranstaltungen aus England haben. NXT UK ist bisher eine großartige Ergänzung zum wöchentlichen Network-Programm mit mindestens einem herausragenden Match pro Episode! In Blackpool haben die Wrestler bereits gezeigt, dass sie bereit sind für die große Bühne. UK Champion Pete Dunne, Tyler Bate, Trent Seven, Jordan Devlin, Joe Coffey, Mark Andrews, Travis Banks, Zack Gibson, Toni Storm und Rhea Ripley sind in der Lage, tolle Geschichten zu erzählen und atemberaubende Matches auf die Matte zu zaubern und der Startschuss von UK TakeOver bietet den Performern nun noch mehr Möglichkeiten. Und wer jetzt noch einen weiteren Grund braucht, um einzuschalten: WALTER!



Benutzerkommentare auf dem Boardhell
Excalibur
19.01.2019, 11:16 Uhr
Einloggen und zitieren
Ein Jahresausblick ist eine schöne Idee, natürlich auch, wenn er so positiv ist, wie hier dargestellt. Ich warte aber noch auf die Plätze 5-1.
Beyonder
19.01.2019, 11:24 Uhr
Einloggen und zitieren
Platz 1 ist dann wohl WrestleMania, wie wohl jedes Jahr.
Excalibur
19.01.2019, 12:18 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Platz 1 ist dann wohl WrestleMania, wie wohl jedes Jahr.
 


Haha, nein, ich bin mir ziemlich sicher, dass Kiez da gerade andere Aussichten aufstellen wird.
Kain
19.01.2019, 12:24 Uhr
Einloggen und zitieren
All Female WrestleMania.
Vemperor
19.01.2019, 13:30 Uhr
Einloggen und zitieren
-AEW wird wohl noch vorkommen
-Außerdem die Geburt eines neuen Stars bei RAW, sei es nun Braun Strowman, Seth Rollins oder Finn Balor - Irgendjemand wird endlich Brock den Titel abnehmen und die Jahre alten Ketten aufsprengen.
-Die fortschreitende Evolution des Damenwrestling könnte einen neuen Höhepunkt erreichen. Mit Becky, Charlotte, Ronda, Shayna, Asuka, etc. gibt es hier inzwischen viele Talente, die an ihre männlichen Kollegen heranreichen.
Warum
19.01.2019, 21:58 Uhr
Einloggen und zitieren
Ich bin mir nicht so sicher, ob ein neuer Star Brock enttrohnen wird. Ich halte es durchaus für denkbar, dass Vince Brock den Titel lässt, bis Roman wieder da ist (falls er es gesundheitlich packt wieder in den Ring zu steigen), quasi die Story des unbeugsamen Kriegers, der zuerst dem Krebs widersteht und dann die WWE vom bösen UFC-Invasoren befreit. Kohle verdient Vince mit FOX und den Saudis derart, dass er sich leisten könnte Brock dafür anzustellen bei ihm den Rasen zu mähen und er sieht ihn ja als alternativlos, sonst hätte er ihm den Titel nicht wieder hinterhergeschmissen.
Vemperor
19.01.2019, 23:26 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Ich bin mir nicht so sicher, ob ein neuer Star Brock enttrohnen wird. Ich halte es durchaus für denkbar, dass Vince Brock den Titel lässt, bis Roman wieder da ist (falls er es gesundheitlich packt wieder in den Ring zu steigen), quasi die Story des unbeugsamen Kriegers, der zuerst dem Krebs widersteht und dann die WWE vom bösen UFC-Invasoren befreit. Kohle verdient Vince mit FOX und den Saudis derart, dass er sich leisten könnte Brock dafür anzustellen bei ihm den Rasen zu mähen und er sieht ihn ja als alternativlos, sonst hätte er ihm den Titel nicht wieder hinterhergeschmissen.
 


Sicher bin ich mir da auch nicht, aber ich versuche fest daran zu glauben, vielleicht wird es dann wahr.

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Der WWE Title, früher auch als WWF World Heavyweight Title (und noch ein paar anderen Namen) bekannt, ist heute vermutlich der prestigeträchtigste Titel der Wrestlingwelt. Er wurde von Größen wie Hulk Hogan, Bruno Sammartino, Bob Backlund, Bret Hart und vielen mehr getragen und hat eine lange Geschichte aufzuweisen. Genickbruch hat sich dem Teil der Geschichte bis zur Übernahme der WCW angenommen und blickt zurück auf fast 40 Jahre voller Blut, Schweiß und Tränen! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Hannes Danker  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)  •  Impressum  •  Datenschutz