Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

409.246 Shows5.155 Titel1.577 Ligen29.629 Biografien9.685 Teams und Stables4.364 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
WWE: Hintergründe zu Lesnar und Heyman, Edge über WM, Lob für Rousey

Es gibt Neuigkeiten zur Storyline um Brock Lesnar und seinen Vertrag mit WWE. Paul Heyman wusste in der Woche vor WrestleMania bereits, dass Lesnar und WWE sich auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit geeinigt hatten. Daher habe er in sämtlichen Medienrunden und Interviews vor WrestleMania angedeutet, dass Lesnar möglicherweise sein letztes Match für WWE bestreiten und zu UFC wechseln könnte. Bryan Alvarez von Wrestling Observer Live berichtet, dass dies vor allem getan wurde, um die Fans im Internet mit dem Ausgang des Matches zwischen Lesnar und Roman Reigns bei WrestleMania zu überraschen. Seit kurzer Zeit habe WWE den Plan ausgerufen, verstärkt seine Internet-Fans zu täuschen. Vor der Vertragsverlängerung mit Lesnar seien laut rajah.com zudem bereits neue Einsatzmöglichkeiten für Paul Heyman geprüft worden. Als sich dann aber eine Fortsetzung der Zusammenarbeit abzeichnete, war auch klar, dass Heyman weiterhin an der Seite von Brock Lesnar zu sehen sein würde. Lesnar habe demnach mit Vince McMahon persönlich verhandelt und eine der Bedingungen für eine Verlängerung sei gewesen, dass Heyman weiterhin als Sprachrohr Lesnars auftritt.

Hall-of-Famer Edge teilte kürzlich im gemeinsamen Podcast mit Christian seine Gedanken zu WrestleMania mit. Roman Reigns habe seiner Meinung nach unter der überlangen WrestleMania-Card gelitten. Bei einem Event, das bereits über sechs Stunden andauere, im Main Event zu stehen und die Fans mitzureißen, sei eine harte Aufgabe, ganz egal, wer man sei. Das Match zwischen The Undertaker und John Cena bezeichnete der Rated-R Superstar als seltsam. WWE habe das Potenzial eines Dream Matches bei WrestleMania durch die Kürze des Kampfes verschwendet.

Ronda Rousey hat backstage sehr viel Lob für ihren WrestleMania-Kampf eingesammelt. Vor allem ihre Beweglichkeit, ihre Athletik und ihr beeindruckend wütender Gesichtsausdruck seien laut rajah.com sehr gut angekommen. Die ursprüngliche Idee, dass sie Triple H zur Aufgabe zwingt, sei aus Storyline-Gründen verworfen worden. Mit der erneuten Attacke von Rousey gegen Stephanie McMahon in der Post-WrestleMania-Ausgabe von RAW habe man direkt an das WrestleMania-Match anknüpfen wollen, Triple H sei dagegen momentan nicht als regelmäßig auftretender Charakter eingeplant.

Kurzumfrage: Was hältst du von Triple H?
Name und Passwort


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
dark-crow
16.04.2018, 5:35 Uhr
Einloggen und zitieren
Also mir hat der Kampf von Ronda auch gefallen, aber das lag hauptsächlich mehr am Storytelling im Match. Der eine Slam gegen Steph sah lustig. Lag aber, glaub ich, an Steph.
Aber ihr böser Blick ist mir viel zu angestrengt und sieht dann albern aus (vor allem wenn man vorher ständig so rumgrinst).
Heißt ja jetzt noch nichts und sie sammelt ja erst Erfahrung. Ich würde sie gerne erstmal in normalen Matches mit fähigen Wrestlerinnen sehen um mir wirklich eine Meinung zu bilden.
matzehbs
16.04.2018, 6:37 Uhr
Einloggen und zitieren
Die Grundidee, dass die Internetfans getäuscht wurden, finde ich toll. Der Matchausgang war in der Tat sehr überraschend. Jedoch muss man dem Publikum wirklich zustimmen. Das Publikum meinte ja auch den Ausgang zu kennen und das match an sich war dann wirklich "awful".

Rouseys Auftreten war in der Tat beeindruckend, so wie alle Teilnehmer in dem match. Triple H und Steph haben den Bogen gut hinbekommen, selbst ernstzunehmende heels zu sein und gleichzeitig Kurt und Ronda gut aussehen zu lassen. Kurt ist zwar in den Bewegungsabläufen etwas langsamer geworden, hat es aber dennoch drauf. Ronda Rouseys moves waren schon wrestlerisch auf sehr gutem Niveau. Unter Strich war das eines der wenigen matches , welche das Publikum auch angesprochen hat. Die lautstarken Reaktionen sprachen für sich.
Rengal
16.04.2018, 7:08 Uhr
Einloggen und zitieren
Ich versteh nicht, warum alle immer versuchen dieses Aufeinandertreffen schön zu reden. Als hätte man (vor allem Edge) die Reaktionen nicht vorhersehen können. Vince-Boy vs. Vince Boy. Ein Duell wegen dem schon im Vorfeld ganz andere Charaktere gelitten haben. Und am Ende macht man den Sack nicht mal zu. Ist genauso bescheuert wie der Goldberg Kampf. Alle scheitern sie an Lesnar. Aber dann kommt der wütende Opa daher und squasht das Biest. Alles für den Effekt. Dass da alle anderen bei verlieren ist völlig nebensächlich. In den Geschichtsbüchern wird aber immer stehen Lesnar 2:0 Reigns. Völlig egal was bei den Saudis oder später passiert. Manchmal sollte man Holzwege zuende gehen und dem Fan nicht noch mehr zumuten als er ohnehin schon ertragen musste.
Fox Black
16.04.2018, 7:34 Uhr
Einloggen und zitieren
Klar war das eine langweilige Konstellation und das Match war ja auch nicht gerade augenfreundlich, aber Edge hat irgendwo auch recht, dass man dem Publikum mit 6 Stunden eine lange Aufmerksamkeitsspanne abverlangt. Früher ging es mit 4 Stunden doch auch. Wenn das so weiter geht muss man Wrestlemania irgendwann splitten und an zwei Tagen stattfinden lassen.
Dilandao
16.04.2018, 8:34 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Klar war das eine langweilige Konstellation und das Match war ja auch nicht gerade augenfreundlich, aber Edge hat irgendwo auch recht, dass man dem Publikum mit 6 Stunden eine lange Aufmerksamkeitsspanne abverlangt. Früher ging es mit 4 Stunden doch auch. Wenn das so weiter geht muss man Wrestlemania irgendwann splitten und an zwei Tagen stattfinden lassen.
 


Zumal man ja auch bedenken muss, dass im Publikum reichlich Leute sitzen, die das Komplettpaket hatten. Das fing mit Axxes oder wie's heißt an, dann die HoF, NXT und zum Abschluss nochmal über 6 Stunden WM. Klar, WrestleMania soll DAS Highlight im Wrestlingkallender sein, aber ich weiß nicht, ob man mit solch einer Länge der Show nicht etwas übertreibt. Für die Worker selber ist es einer Seits sicherlich positiv, weil somit für mehr Worker der große Paycheck möglich ist, anderer Seits ist das Publikum gegen Ende der Show einfach durch.
Bilo
16.04.2018, 8:51 Uhr
Einloggen und zitieren
Ich hab ja schon vor WM angedeutet das man eventuell eine Finte daraus schließt das Lesnar mit UFC liebäugelt. Obwohl vom Kern her es wirklich sein kann das Lesnar wieder einen Auftritt bei UFC bekommt. Auf ewig wird er auch nicht Champ bleiben, danach wird wahrscheinlich eh wieder eine Pause für ihn drin sein.
Okkult
16.04.2018, 10:11 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Klar war das eine langweilige Konstellation und das Match war ja auch nicht gerade augenfreundlich, aber Edge hat irgendwo auch recht, dass man dem Publikum mit 6 Stunden eine lange Aufmerksamkeitsspanne abverlangt. Früher ging es mit 4 Stunden doch auch. Wenn das so weiter geht muss man Wrestlemania irgendwann splitten und an zwei Tagen stattfinden lassen.
 


Das ist der Hauptgrund warum ich (wir) nicht mehr Wrestlemania gucken. Es ist schlicht und ergreifend zu lang und dabei sind wir nicht mal mehr live vor Ort.
Eine gute, vollgepackte 3-4 Stunden Show ist absolut ausreichend. Vor allem wenn man so ne Show live vor Ort anschaut, dann stell ich mir das grad als Raucher hart vor. Spätestens ab der 3 Stunde bräuchte ich zB schon ne 10 Minuten Pause zum Rauchen und Pinkeln.
Zu Hause vor der Glotze oder dem Monitor geht das ja noch, aber bei ner 6+ Stunden Show, no chance.

Ein Glück, dass das Wrestlemania Wochenende genug Alternativen bietet.
Vemperor
16.04.2018, 10:27 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Die Grundidee, dass die Internetfans getäuscht wurden, finde ich toll. Der Matchausgang war in der Tat sehr überraschend. Jedoch muss man dem Publikum wirklich zustimmen. Das Publikum meinte ja auch den Ausgang zu kennen und das match an sich war dann wirklich "awful".
 

Überraschung alleine hilft halt nix. Durch den Jahre langen schlechten Aufbau waren die Fans schon so wütend und negativ dem Main Event gegenüber, dass hier nix mehr zu holen war. Selbst wenn es ein guter Kampf gewesen wäre, hätte es wohl nichts gebracht - "Awful" und "Boring" war insbesondere die Storyline, die Signature-Move-Kollektion war nur das i-Tüpfelchen.

Reigns kotzt die meisten an und ihn verlieren zu sehen wäre eigentlich ein Anlass zum Jubeln. Aber man weiß, dass die Niederlage nicht bedeutet, dass er nun aus dem Titelrennen raus ist. Die einzige Konsequenz ist nun also, dass die unbeliebteste Main-Event-Story aller Zeiten sich nun noch länger ziehen wird, bis es am Ende doch Roman Reigns wird. Hätte er gewonnen, wäre es wenigstens vorbei gewesen...

Vince wartet seit Jahren, dass das Buhkonzert aufhört, damit er seinen Liebling zum Face-Champion machen kann. Das wird er vermutlich bis zu seinem Ruhestand tun, denn wenn man bei einem unbeliebten Charakter über Jahre hinweg nicht die kleinste Kleinigkeit verändert, wird er nicht plötzlich von selbst beliebter werden. In den Jahren des erfolglosen Aufbaus hätte man locker einen einjährigen Heel-Run mir anschießendem Face-Turn versuchen können. Oder verflucht nochmal einfach einen der zahllosen Fan-Favoriten pushen können...
Okkult
16.04.2018, 11:29 Uhr
Einloggen und zitieren
Ohne Scheiß, für nen Augenblick hab ich erschrocken gedacht Seth Rollins hätte zu ICW gewechselt. .) http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=330abd-1523870993.jpg
Mein GOAT Walter
16.04.2018, 11:44 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Bryan Alvarez von Wrestling Observer Live berichtet, dass dies vor allem getan wurde, um die Fans im Internet mit dem Ausgang des Matches zwischen Lesnar und Roman Reigns bei WrestleMania zu überraschen. Seit kurzer Zeit habe WWE den Plan ausgerufen, verstärkt seine Internet-Fans zu täuschen.
 


Well played.


Zitat:
Ronda Rousey hat backstage sehr viel Lob für ihren WrestleMania-Kampf eingesammelt. Vor allem ihre Beweglichkeit, ihre Athletik und ihr beeindruckend wütender Gesichtsausdruck seien laut rajah.com sehr gut angekommen.
 


Kann ich meinerseits nur bestätigen. Richtig starker Auftritt. Ich freue mich auf Rondas Entwicklung. Durch den geschlossenen Vertrag, der ja mehrere Jahre beinhaltet, bin ich schon auf die Begegnung samt Storyline mit Shayna Baszler gespannt.
PrinceDevitt
16.04.2018, 12:08 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Überraschung alleine hilft halt nix. Durch den Jahre langen schlechten Aufbau waren die Fans schon so wütend und negativ dem Main Event gegenüber, dass hier nix mehr zu holen war. Selbst wenn es ein guter Kampf gewesen wäre, hätte es wohl nichts gebracht - "Awful" und "Boring" war insbesondere die Storyline, die Signature-Move-Kollektion war nur das i-Tüpfelchen.

Reigns kotzt die meisten an und ihn verlieren zu sehen wäre eigentlich ein Anlass zum Jubeln. Aber man weiß, dass die Niederlage nicht bedeutet, dass er nun aus dem Titelrennen raus ist. Die einzige Konsequenz ist nun also, dass die unbeliebteste Main-Event-Story aller Zeiten sich nun noch länger ziehen wird, bis es am Ende doch Roman Reigns wird. Hätte er gewonnen, wäre es wenigstens vorbei gewesen...

Vince wartet seit Jahren, dass das Buhkonzert aufhört, damit er seinen Liebling zum Face-Champion machen kann. Das wird er vermutlich bis zu seinem Ruhestand tun, denn wenn man bei einem unbeliebten Charakter über Jahre hinweg nicht die kleinste Kleinigkeit verändert, wird er nicht plötzlich von selbst beliebter werden. In den Jahren des erfolglosen Aufbaus hätte man locker einen einjährigen Heel-Run mir anschießendem Face-Turn versuchen können. Oder verflucht nochmal einfach einen der zahllosen Fan-Favoriten pushen können...
 


Mehr gibt es dazu für mich nicht zu sagen. Deine Analyse teile ich vollständig.
Dilandao
16.04.2018, 13:09 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Reigns kotzt die meisten an und ihn verlieren zu sehen wäre eigentlich ein Anlass zum Jubeln. Aber man weiß, dass die Niederlage nicht bedeutet, dass er nun aus dem Titelrennen raus ist. Die einzige Konsequenz ist nun also, dass die unbeliebteste Main-Event-Story aller Zeiten sich nun noch länger ziehen wird, bis es am Ende doch Roman Reigns wird. Hätte er gewonnen, wäre es wenigstens vorbei gewesen...
 


Das Schlimme ist ja eigentlich, dass es nicht an der Person Roman Reigns liegt, sondern an dem besch****n Booking. Noch schlimmer dann der Fakt, das man eben dieses bei WWE nicht einsieht und es konsequent weiter durchzieht.
Mein GOAT Walter
16.04.2018, 13:57 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Das Schlimme ist ja eigentlich, dass es nicht an der Person Roman Reigns liegt, sondern an dem besch****n Booking. Noch schlimmer dann der Fakt, das man eben dieses bei WWE nicht einsieht und es konsequent weiter durchzieht.
 


Und im Unkehrschluss ebenso peinlich, dass Fans den Unmut des Booking durchgehend bei Reigns auslassen, der wie du auch schreibst, ebenso wenig dafür kann.
matzehbs
16.04.2018, 14:26 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Und im Unkehrschluss ebenso peinlich, dass Fans den Unmut des Booking durchgehend bei Reigns auslassen, der wie du auch schreibst, ebenso wenig dafür kann.
 


So ist es. In Ihm steckt viel mehr als der Stumme , der Superman punches und Spears verteilt.

Ich denke aber auch, wenn man z.B. Rock, Austin, Bret Hart, Shawn Michaels, Chris Jericho u.v.v.m erlebt hat, ist man einfach zu sehr verwöhnt.
Triple F
16.04.2018, 14:43 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Und im Unkehrschluss ebenso peinlich, dass Fans den Unmut des Booking durchgehend bei Reigns auslassen, der wie du auch schreibst, ebenso wenig dafür kann.
 


Nein. Man buht ja nicht Leati Joseph Anoa‘i aus, sondern den Charakter Roman Reigns. Bei Breaking Bad hat auch jeder Skyler White gehasst und nicht die Schauspielerin dahinter. Anoa‘i mag ein cooler Typ sein, aber der Reigns-Charakter ist seit Jahren verbookt und für genau solche Sachverhalte ist es im Wrestling üblich zu buhen.
Seite: 1 2 3

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Noch bevor die Hölle zufror und Bret Hitman Hart sein Comeback bei WWE feierte, war dieser großartige Superstar bereit mit Genickbruchs fleissiger Mitarbeitsbiene Miss Socko ein Interview zu führen. In einem langen Telefonat redete er sich einiges von der Seele, sprach über seine Biographie, die Wellness Policy und andere Themen. Verpasst nicht, was er zu sagen hatte in einem der exklusivsten Exklusivinterviews hier auf Genickbruch! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die Anfänge des Wrestlings lagen im Ringen und im 19. Jahrhundert waren geworkte Matches noch in der Minderzahl. Evan Lewis, der originale Strangler, entwickelte sich damals in dem noch recht unbedeutenden Sport zu einem der ersten Stars und beeinflusste viele Wrestler nach ihm. Ein Rückblick auf seine Karriere bringt allen interessierten Lesern die faszinierende Anfangszeit unseres Lieblingssports näher. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Christian Tiesmeyer  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz