Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

418.392 Shows5.222 Titel1.595 Ligen29.766 Biografien9.865 Teams und Stables4.499 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 39.071 Kommentare abgegeben und 508.747 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

Rumblefish
MeinungsbilanzRumblefish schrieb 55 Wortkommentare.
TippspieleRumblefish nahm bisher an 26 Tippspielen teil. Dabei gelang es Rumblefish, insgesamt 744 Punkte einzuheimsen.
BoardhellRumblefish schrieb 62 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler2323188102.19
Kämpfe1175129662053.08

Meinungen
Wrestler
Kämpfe

Meinungsliste
Rumblefish
18.08.2018 15:54 Uhr
vergab Note 4
Ronda Rousey
Obwohl ich es nach etwas über einem halben Jahr eigentlich noch zu früh finde, gebe ich doch mal meinen Senf über Ronda dazu:

Ich finde ihr Gimmick unglaublich schlecht umgesetzt.
Entrance-Theme, Attire und Mimik sind weder baddest noch rowdy, sondern eher der Habitus eines bockigen 13-jährigen Mädchens, das die Motorradjacke des coolen Collegefreunds seiner großen Schwester aufträgt.

Auch im Ring finde ich sie alles andere als beeindruckend, technisch unsauber und insgesamt unsicher - wobei ich mich in dieser Hinsicht wirklich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen möchte, angesichts ihrer wenigen Matches.

Wenn ich sie mit Kurt Angle vergleiche, der ebenfalls als bekannte öffentliche Figur zu WWE kam um Vollzeitprofi zu werden und dabei vom ersten Tag an sein Talent als Entertainer zu Schau gestellt hat, kommt Ronda nicht sehr gut weg.
Ehrlich gesagt, wirkt sie auf mich bisher nicht besser als durchschnittliche prominente Gelegenheitswrestler der Vergangenheit.

Ich finde es empörend, wie jämmerlich alle anderen Frauen gegen sie dargestellt werden - wie sie alle vor Schreck erstarren und im Armbar um Gnade winseln müssen.
Allerdings kommt diese Empörung meinerseits zweifellos auch daher, dass ich mich weder für MMA interessiere noch die US-Öffentlichkeit permanent verfolge und daher wohl keine rechte Vorstellung davon habe, was für ein Star sie in den USA und wie hoch ihr Ansehen dort ist.

Bis auf Weiteres kann ich mich leider zu nichts Besserem als zur Note 4 durchringen.
Und da ich mich - zumindest in diesem Forum - ebenfalls nicht um meine Reputation schere, belasse ich es vorerst einfach mal dabei. ;-)
Rumblefish
01.08.2018 9:25 Uhr
vergab Note 1
Steve Austin
Pactser, deine Äußerung nötigt mich dazu, etwas zu tun, was ich sonst nicht tun würde, nämlich die Reigns-Hater zu verteidigen.
Sie hassen Reigns ja eben nicht für etwas, das sie bei Austin toll fanden, sondern umgekehrt hassen sie Reigns (u.a.), weil ihm - in ihren Augen - genau das fehlt, was Austin hatte, nämlich Charisma.
Ich weiß auch nicht, was du meinst, wenn du davon sprichst, dass Reigns und Austin das gleiche Gimmick hätten.
Ich jedenfalls habe bei Reigns bisher noch keine "Bier, Beleidigungen, Stunner(oder meinetwegen Spear)-Phase" feststellen können. Das Übelste, was Reigns je an Beleidigung gesagt hat, ist die Andeutung, dass Lana eine Frau aus dem Katalog sei - das wäre für Austin eine vergleichsweise diplomatische Äußerung gewesen.
Auch als ausgesprochener Reigns-Fan muss ich hier den Hatern - oder sagen wir neutraler: Kritikern - insofern recht geben, als Reigns teilweise viel zu brav daherkommt - ein Vorwurf, den man Austin auch nicht gerade machen konnte.
Sicher ist die Kritik an Reigns' Mic Skills der berechtigtere Teil der teilweise schlicht infamen Reigns-Rezeption - obwohl er sich, meiner Meinung nach, in dieser Hinsicht in den letzten Jahren verbessert hat.
Aber auch hier wieder kein Vergleich zu Austin.
Austin war ein Naturtalent am Mic und seine Promos waren auch in der Post-AE noch sehenswert.

Natürlich hast du recht, wenn du sagst, dass Austins Gimmick heute nicht mehr so wirkt wie früher.
Das kann und sollte auch nicht anders sein.
Es war halt die AE und die ist auf absehbare Zeit passé.
Aber gerade deswegen finde ich deinen Vergleich zwischen Austin und Reigns, wie auch immer man zu beiden stehen mag, beiden gegenüber nicht fair.
Rumblefish
16.07.2018 17:41 Uhr
WWE Extreme Rules 2018 (15. Juli 2018)
Wow, Shinsuke hat ein Titelmatch gewonnen!
Besser spät als knee!
Rumblefish
14.04.2018 10:16 Uhr
vergab Note 3
Bobby Lashley
Lashley ist der lebende Beweis dafür, dass man hunderttausend Suplexvarianten beherrschen kann, ohne dabei ein guter Wrestler zu sein.

Für mich war Lashleys erster WWE-Run darüber hinaus eine Offenbarung:
Für mich, damals 20 Jahre, beeinflusst und wrestlingtechnisch sozialisiert in den 90ern und unter dem Eindruck der Big-Guy-Megalomanie, die es sowohl bei WWE als auch bei WCW gab, erschien mir Lashley zunächst als DAS Next Big Thing.
Er war der Modellathlet, den mir Vince und Bischoff bis dahin als gute Wrestler vermittelt hatten, dazu mit einem Moveset, dass, oberflächlich betrachtet, technisch sehr stark war.
Bald habe ich jedoch gemerkt - oder neutraler gesagt: ich bin zu der Ansicht gelangt -, dass darin eigentlich wenig Unterhaltsames steckt.
Es drängte sich natürlich damals schon der Vergleich zu Lesnar auf (und heute umso mehr) und auch wenn ich es grundsätzlich unlauter finde, einen Performer im Vergleich zu einem anderen zu beurteilen, komme ich in diesem Falle nicht darum herum, zu sagen, dass ich Lesnar wesentlich besser finde.

Mal sehen, was sein nächster WWE-Run bringt.
Bis dahin gebe ich Lashley die Note 3.
Rumblefish
09.04.2018 18:22 Uhr
WWE WrestleMania 34 (8. April 2018)
Ich bin mir nicht sicher, wie gut oder schlecht ich die Show fand.
In einer Hinsicht musste ich mich aber belehren lassen:
So ganz ohne Zwischensegmente fehlt doch etwas.
Es wirkte insgesamt seltsam unfeierlich, abgesehen von den Kostümen und Finisher-Kickouts, ein bisschen wie eine doppelt so lange Version eines Brand-exklusiven Rand-PPVs.

Mit dem Ausgang des Main Events hatte ich ein bisschen gerechnet, schockierend finde ich die Niederlage von Reigns- auch als bekennender Reignsfan - jedenfalls nicht. Eher stört mich schlicht die Tatsache, dass Lesnar immer noch mit dem Titel herumläuft.
Ich versuche es aber positiv zu sehen: Vielleicht kommt das letztes Jahr angeteaserte Match gegen Finn jetzt ja doch noch.

Seltsam ist auch, dass die Card sehr voll war - vielleicht fehlten ja auch deshalb die Showelemente - aber gleichzeitig auch manche Matches gar nicht zustande gekommen sind - wie Sasha-vs-Bayley.

Mal sehen, wie das alles weitergeht!
In der Zwischenzeit lasse ich mal die guten Zeiten rollen.
Rumblefish
08.04.2018 12:17 Uhr
WWE NXT TakeOver: New Orleans (7. April 2018)
Durchaus stimmungsvolles PPV.
Aber die Tatsache, dass man ein komplett bedeutungsloses (und dazu noch stinklangweiliges) Match zwischen zwei overhypeten Midcardern zum Main Event macht, spricht nicht gerade für die Qualität von NXT.

Das NA-Titelmatch war sehr gut - Nörgeleien über den, aus meiner Sicht, falschen Sieger, erspare ich mir mal.
Ember-vs-Shayna war so gut wie ein Match mit Shayna sein kann.
Aleister-vs-Cien war gar nicht so schlecht.
Das Tag-Team-Match war...naja... eigentlich schlecht und abgesehen von Roddys Heelturn auch überflüssig.

Insgesamt aber ein gutes PPV - für NXT-Verhältnisse.
Die sonst übliche Langeweile gab's dieses Mal nur im Main Event.
Rumblefish
03.04.2018 11:19 Uhr
WWE RAW #1297 (2. April 2018)
Die "gemischten Reaktionen" auf Reigns klingen übrigens auf dem WWE-Youtube-Channel relativ ungemischt positiv - jedenfalls für Reigns' Verhältnisse.
Leider sieht das alles wieder genauso aus wie vor drei Jahren:
Nach hunderttausend Superman Punches erbarmt sich Lesnar, mal kurz liegen zu bleiben, nur um dann doch wieder obenauf zu sein.
Und ich hatte mich schon mit der Hoffnung getragen, dass Reigns im WM-Match vielleicht mal ein bisschen mehr als nur Superman Punch und Spear zeigen darf!
Aber es bleibt dabei: Alle werden gegen Lesnar stark dargestellt: Joe, Braun, Goldberg, AJ - nur Roman sellt man wie ein kleines Kind, das gegen eine Betonwand rennt.
Irgendwie schade, weil die beiden - Lesnar und Reigns - für ein offenes, ausgeglichenes Match prädestiniert wären.

Was die Cena-Geschichte angeht:
Ich habe wohl noch nie so sehr gehofft, dass ein Match nicht zustande kommt.
Dieser ganze Aufbau mit Cenas Gebitche von wegen "He's a coward" ist so impertinent und der Gedanke an ein weiteres Match, das Undy körperlich tendenziell überfordert, so zwiespältig, dass ich regelrecht hoffe, dass dieses Match nicht passiert.
Wahrscheinlicher erscheint mir (doppelter "Schein" - damit er besser hält) allerdings, dass dieses Dream Match wahr wird.
Das ärgert mich vor allem deswegen, weil ich mir dieses Match sogar anschauen müsste und nicht wie die Matches von Daniel Bryan und Monda Mousey als Hintergrundbeschallung für wichtigere Tätigkeiten nutzen könnte.
Rumblefish
31.03.2018 13:10 Uhr
vergab Note 1
Roman Reigns
Ich finde Reigns nicht over- sondern eher underbookt.
Er steht in Segmenten sehr oft wie der allerletzte Volldepp da - siehe derzeit (pre-WM34) - und zwar nicht wegen seiner Mic Skills oder seiner Mimik oder sonstwas, sondern weil er oft Finisher fressen oder im Schatten anderer Leute stehen muss - und selbst in seinen Siegen sieht er immer wieder wie ein Verlierer aus, egal ob bei seinem Rumblesieg, wo er sich von Cousin Dwayne retten lassen muss oder bei EC, wo er hinterher noch von Strowman durch die Pod gehämmert wird.

Ich behaupte weiterhin: Reigns fehlt bis heute - kurz vor WM 34 - ein echter Triumph.
Und mit dem Fehlen des Triumphs meine ich nicht, dass ein Teil des Publikums ihn nicht akzeptiert,
sondern einen Sieg, der ohne Wenn und Aber, ohne anschließenden Brogue Kick oder im Schatten stundenlanger "Untertaker!"-Chants, ihn als Sieger hinterlässt. Das WM34-Match hat - trotz aller Befürchtungen, die ich ebenfalls diesbezüglich habe - nach wie vor mein Vertrauen in dieser Hinsicht.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich kann auch Sieger ertragen, die nicht strahlende Sieger sind.
Aber bei Reigns fehlt mir der strahlende Sieg.

Insgesamt, und dabei bin ich bei meiner allgemeinen Bewertung, finde ich Reigns, abgesehen von diesem Makel, der nicht sein Makel ist, hervorragend.
Andere Performer sind talentiert, sie machen etwas, sagen etwas und daraus entsteht eine Figur.
Reigns ist nicht talentiert, sondern begnadet (klingt im Deutschen etwas seltsam; gemeint ist Englisch: gifted):
Er muss nichts tun und nichts sagen - die Figur ist schon da, wenn er die Arena betritt.
Das macht ihn für mich zu einer Ausnahmeerscheinung.
Dazu kommen sehr gute in-Ring-Skills: Timing, Selling und Athletik passen perfekt.

Er ist ein ernsthafter und dennoch unterhaltsamer Charakter.
Und was ihn mir besonders sympathisch macht, und diese Spitze kann ich mir leider nicht verkneifen, ist die Tatsache, dass er - im Gegensatz zu gewissen anderen - nicht damit prahlt, wie sehr er das Wrestling liebe.
Reigns liebt das Wrestling nicht, sondern er lebt es.

Note 1. Believe that!
Rumblefish
01.03.2018 21:33 Uhr
vergab Note 1
Vince McMahon
Homer J, ich verstehe deine Position nicht.
Früher war Vince ein Genie - weil er früher Dinge gemacht hat, die dir gefallen und heute ist er kein Genie mehr und kriegt von dir die Note 5, weil er heute Dinge tut, die dir nicht gefallen, oder was?
Ich hoffe, dass das nicht wirklich deine Meinung ist.
Das wäre nämlich eine ziemlich kindische Haltung.

Aber ich verstehe auch die Logik dessen, was du sagst nicht:
Du sagst, dass Vince früher ein Genie war. Wann war denn das?
Als er auf Cena gesetzt hat - was du ja in deine Timeline "hirnverbrannter Versionen [Visionen?] eingeordnet hast?
Oder als er auf Hogan gesetzt hat, was du ja auch mehr schlecht als recht findest?
Er hat doch - nach deiner Darstellung fast immer auf das falsche Pferd gesetzt - damals wie heute. Warum war er dann damals ein Genie oder ist heute keines mehr?

Du machst auf mich den Eindruck eines dieser zahlreichen Cena/Reigns-Haters, die sich nicht trauen, einfach zu sagen, dass sie Cena und Reigns scheiße finden und stattdessen mit irgendwelchen pseudo-insiderischen Scheinargumenten über die angeblich fehlende Zugkraft von Cena und Reigns ankommen.
Das ist a) (definitiv bei Cena und höchstwahrscheinlich auch bei Reigns) Unsinn und b) vollkommen unnötig.
Und vor allem ist es nicht nötig, Vince mit einer 5 zu schmähen, nur weil dir Cena und Reigns nicht passen.
Gib Cena und Reigns einfach eine 6 und bewerte Vince dafür gerecht!
Rumblefish
02.02.2018 9:18 Uhr
WWE Royal Rumble 2018 (28. Januar 2018)
Insgesamt ein eher schwaches PPV.

Die beiden Tag-Matches waren beide schlecht - im einen Fall verzeihlicher als im anderen.
Die beiden Heavyweight-Championships waren nur mittelmäßig, wobei ich das Raw-Match noch besser fand.
Der Herren-Rumble war der beste der letzten Jahre, und das nicht nur, weil Roman und Shinsuke meine beiden Favoriten waren.
Der Damen-Rumble war leider eine einzige Enttäuschung, und das nicht nur, weil Asuka gewonnen hat.

Das Schlusssegment bleibt mir in Sinn und Funktion ein Rätsel, was kein Hate gegen Ronda sein soll, da ich sie nur aus ihrem WM-Segment kenne und daher noch nicht beurteilen kann.

Mal sehen, was das alles bringt!
Rumblefish
20.01.2018 19:11 Uhr
Editiert: 20.01.18 19:21
Jim Neidhart
DAS Powerhouse-Gimmick schlechthin!
Ansonsten fällt mir - außer Nattie - wenig zu ihm ein.
Er stand immer im Schatten von Bret, Owen und Davey Boy und ich habe ihn nie als mehr wahrgenommen.
Rumblefish
17.01.2018 9:58 Uhr
vergab Note 3
Bobby Roode
Bobby ist ein Relikt aus einer Zeit, die länger vorbei scheint als sie ist.

Das macht ihn mir sympathisch, da mich die MMA-und Strong-Style-Trends der letzten Jahre eher langweilen und er im Vergleich erfrischend anders ist.

Wenn ich von diesem Vergleich absehe, bleibt von Bobby Roode allerdings nicht mehr als ein mittelmäßiger Solo- und beachtlicher Tag-Team-Performer mit (derzeit) gloriosem Entrance Theme.
Bei TNA fand ich ihn eine eher blasse Erscheinung und auch sein bisheriger Run im WWE-Mainroster ist eher mau, trotz des Themes.
Bei NXT, wo er die Rolle hatte, die er erst als Main Eventer bei TNA hatte, war er noch am besten.

Insgesamt bekommt der Gloriose von mir die Note 3.
Rumblefish
22.11.2017 9:10 Uhr
vergab Note 3
Adam Cole
Danke, Homer J, für deine freundlichen Worte!
Als unbedarfter Neueinsteiger, der ich bin, schaue ja auch erst sei 20-25 Jahren Wrestling (Ist Wrestling eigentlich echt?).
Aber ich hätte nicht gedacht, dass die Tatsache, dass ich null Ahnung habe, eines gesonderten Beweises bedurfte. Ich würde dir statt der neutralen Null auch gerne ein Minus vor der Kennziffer meiner Ahnung anbieten! :-)

Mit den "Wundern", von denen ich sprach, meinte ich übrigens wrestlerische Fähigkeiten, nicht Standing. Dass er in den Indies eine große Nummer war, hat sich - glaub es oder nicht - selbst bis zu mir herumgesprochen.
Zumal ich pflege, mich über mir bis dahin weniger bekannte Leute zu informieren - Gepriesen sei Genickbruch.com! - spätestens dann, wenn sie bei ihrem NXT-Debüt gleich mal den triumphierenden Neu-Champ flachlegen dürfen.

Was deine illustre Aufzählung von In-Ring-Partner von Cole angeht (wobei ich Jay Lethal nicht ohne Abstriche als illuster bezeichnen kann): Ersetze den Namen Adam Cole durch den Name John Cena und stelle dir die entsprechenden Matches vor (Manche muss man sich ja nicht einmal vorstellen, da man sie sich anschauen kann.) und du könntest zu einem ähnlichen Befund kommen. Sagt das etwas über Cena? Wohl kaum.
Aber dass du aus der Tatsache, dass Cole gute Matches mit AJ, Roddy oder Nakamura hingelegt hat, schlussfolgerst, dass Cole selbst toll sein muss, bestärkt mich in meiner Vermutung, dass sein Hype ein ähnlich gelagerter Hype ist wie der um Danielson.

Apropos Hype, ApexPredator:
Ja, du hast recht: Kriterien wie Langeweile oder Charisma sind natürlich recht subjektiv.
Was du als Charisma bei Cole siehst, sehe ich als Hype. Ansichtssache.
Übrigens solltest du erwägen, dass meine Aussage, dass ich nicht wisse, welche Wunder er in den Indies vollbracht hat, sich vielleicht gerade darauf bezieht, dass ich einiger seiner Indy-Matches kenne, und es gerade deswegen nicht weiß. So wie ich mir hunderttausend Matches von Bryan Danielson/Daniel Bryan anschauen kann und hinterher immer noch nicht weiß, warum dieses blasse Mittelmäßchen der tollste Wrestler aller Zeiten sein soll. Liegt halt an mir und nicht an ihm.
Rumblefish
21.11.2017 9:26 Uhr
vergab Note 3
Adam Cole
Ich habe keine Ahnung, welche Wunder der Kerl in den Indys vollbracht haben soll.
Ich vermute:Bryan-Danielson-Wunder.

Dementsprechend bewerte ich ihn jedenfalls: Viel Hype und viel Mittelmaß.
Die Attribute, die mir einfallen, lauten: ausdruckslos, beliebig und charismafrei.

In meinen Augen taugt er zu nicht mehr als Midcard-Kanonenfutter.
Die anderen beiden Typen von Undisputed Era haben mehr drauf als er.

Note 3 für Mr. Shock the System, wobei ich das Wort "shock" in diesem Falle nur mit "zu Tode langweilen" übersetzen kann.
Rumblefish
18.11.2017 12:02 Uhr
Editiert: 18.11.17 18:56
vergab Note 4
Dana Brooke
Dana überzeugt mich kaum - welch kühne Ansicht! ^^
Im Ring wirkt sie immer noch sehr unbeholfen, mit viel Akrobatik und wenig Effekt.
Sie ist aber auch immer das Opfer, das den Pin einstecken oder am Ende irgendwie dumm aus der Wäschen schauen muss.
Ich vermute ja mal, dass man sie schon längst rausgeschmissen hätte, wenn man mit ihr nicht noch etwas vorhätte.
Es wäre langsam Zeit, sie zu pushen, wenn man das wollte.
Sie ist zwar klein aber kräftig, könnte durchaus ein Power Gimmick haben.
Aber dafür müsste man sie entsprechend darstellen und sie müsste auch noch ein wenig an sich arbeiten.
Bis dahin gibt es erstmal die Note 4 von mir.

P.S.:
Es ist interessant, wie hier einige Herren unter dem Vorwand, Vince zu kritisieren, ihr eigenes, frauenfeindliches Porno-Gesabber absondern (Stichwort "melkreife Euter")! Naja, ist ja inzwischen über 2 Jahre her, vielleicht ist da so etwas wie Reife über den Autor gekommen. Wobei die Formulierung "über ihn gekommen" an dieser Stelle vielleicht missverständlich ist.
Rumblefish
18.11.2017 11:38 Uhr
The Velveteen Dream
Das Velveteen-Dream-Gimmick ist ein vielversprechender Ansatz; ein bisschen Goldust, PG-bereinigt.
Darin könnte viel Heelpotential stecken.

Patrick Clark ist wrestlerisch bisher mittelmäßig. Außer Elbow Drop ist nicht viel zu sehen aber womöglich kommt das noch.
Bis dahin ist es für mich zu früh für eine Bewertung.
Das Gimmick finde ich aber grundsätzlich gut.
Rumblefish
18.10.2017 13:25 Uhr
vergab Note 2
Nia Jax
Ich stimme MikeAir in einem Punkt zu:
Ihr Entrance Theme ist nicht gut.

Ansonsten bin ich allerdings komplett anderer Meinung.
Nia hat vor allem ein Problem, nämlich, dass sie anders ist.
Sie exemplifiziert wie keine andere Frau im WWE Roster, dass das Frauenfeld bei WWE noch nicht so stark ausdifferenziert ist, wie bei den Herren. Alle anderen Frauen, ob Becky, Sasha, Bayley, Blissy, Emma, Carmella, Nattie oder Naomi sind, zwar stilistisch unterschiedlich, aber ähnlich gebaut. Selbst Charlotte, die etwas größer ist, gehört letztlich noch in diesen Kreis.
Nia ist vollkommen anders und das wird ihr, mMn, zum Verhängnis.

Monster-Heel-Potential ist bei ihr grenzenlos vorhanden, ihre Ringausstrahlung gefällt mir persönlich recht gut.
Es ist die Ausstrahlung einer gefestigten Persönlichkeit außerhalb des Scripts, die ihre Rolle spielt und dabei Spaß hat. Ähnlich wie bei Reigns, an den sie mich ohnehin erinnert (und das nicht wegen des Samoanismus).
Ihr Moveset ist nicht sensationell - zugegeben - aber vollkommen ausreichend.
Insgesamt ist sie eine große Bereicherung für die Show.

Ich finde, dass man sie längst zum Champion hätte machen sollen, zur dominierenden Kraft bei Raw, um sie dann meinetwegen gegen Asuka zu stellen. Wäre zwar nicht mein Traummatch gewesen(wegen Asuka), aber auf jeden Fall ein Moneymaker gewesen, wenn man Nia konsequent zum Monster Heel aufgebaut hätte, anstatt sie zu Blissys Bodyguard zu degradieren.

Nia bekommt von mir die Note 2.
She's not like most girls.
Rumblefish
17.10.2017 11:16 Uhr
WWE RAW #1273 (16. Oktober 2017)
Ist Glenn Jacobs' Karriere in der Politik schon wieder vorbei?
Oder soll Kane auch von Roman retirert werden?
Rumblefish
10.10.2017 10:17 Uhr
WWE RAW #1272 (9. Oktober 2017)
Naja.
Ich war nie ein großer Shield-Fan, weshalb mich diese Entwicklung einigermaßen unterwältigt.
Ich glaube auch nicht, dass das damit verbundene Ziel - Roman bei den Hatern over zu bringen - erreicht wird.

Spätestens bei Fastlane, wenn Roman entweder seinen Rumble-Sieg erfolgreich verteidigt, oder, im Falle eines abermaligen Smackdown-Rumble Winners, das Nr.1 Contender's Match bei Fastlane gewinnt - und eines von beidem wird wohl passieren müssen, wenn Roman bei WM auf Brock treffen soll, werden ihn die Leute doch wieder ausbuhen.

Und ich verstehe einfach nicht, warum.
Was war/ist an The Shield eigentlich so toll, was an Solo-Roman so schlecht sein soll?

Naja, wie auch immer.

Gab' s bei Raw noch etwas Anderes als Shield?
Ach ja:
Asuka kommt - und prompt wird ein 5-Women-Elimination-Match ausgetragen, um zu ermitteln, wer die Ehre haben darf, sich als erste von Asuka no-sellen zu lassen.
Man könnte bei all dem glatt vergessen, dass es einen Raw Women's Title gibt und Asuka nur ein Neuankömmling ist. Aber offenbar ist man bei Asuka schon voll im Lesnar-Modus.

Darüber hinaus ist es schön zu sehen, dass es 205 quotentechnisch wieder besser zu gehen scheint - zumindest könnte man das meinen, angesichts der Tatsache, dass man Zugpferd Enzo Nomore den Titel schon wieder abgenommen hat.
Rumblefish
09.10.2017 18:40 Uhr
WWE Hell in a Cell 2017 (8. Oktober 2017)
Das Tag-Match war eine kleine Enttäuschung: Das HiaC-Gimmick passte gar nicht zu New Day.
Schade, ein schwaches Ende einer an sich guten Matchserie.

Rusev-vs-Randall, Nattie-vs-Charlotte und Dolph-vs-Bobby waren durch die Bank uninteressant gestaltet und daher stinklangweilig.

Das US-Title-Match war insgesamt noch das beste Match des Abends.

Jinder hat ein für seine Verhältnisse ganz gutes Match hingelegt. Wäre aber natürlich mehr drin gewesen.

Der Main Event war über weite Strecken langweilig.
Den Heelturn von Sami finde ich allerdings überaus begrüßenswert.

Insgesamt wieder ein schwaches PPV.
Seite: 1 2 3
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz