Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

526.667 Shows6.359 Titel1.964 Ligen32.541 Biografien11.665 Teams und Stables5.754 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 43.938 Kommentare abgegeben und 629.798 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

Nani
MeinungsbilanzNani schrieb 23 Wortkommentare.
TippspieleNani nahm bisher an 112 Tippspielen teil. Dabei gelang es Nani, insgesamt 3252 Punkte einzuheimsen. Davon holte Nani 1471 Punkte bei 51 Teilnahmen im Bereich WWE, 1247 Punkte bei 39 Teilnahmen im Bereich TNAW, 127 Punkte bei 5 Teilnahmen im Bereich Independent und 407 Punkte bei 17 Teilnahmen im Bereich Lucha Libre.
BoardhellNani schrieb 14407 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler5389471913102.48
Shows6534222.86
Titel5813002.12

Meinungen
Wrestler
Shows
Titel

Meinungsliste
Nani
11.11.2009 17:08 Uhr
CMLL Guadalajara Martes (10. November 2009)
So großartig die Vorstellung eines dicken Wrestlers auch ist, der über seine bösen Gegner "hinwegrollt", so wenig Verständnis habe ich nachwievor, wenn man diesen Spot a.) einem aktuellen Neuling, b.) einem alten Wrestler und c.) einem nicht ausreichend populären Wrestler gibt. Statt Porky aus dem Nichts aufzubauen, könnte man doch endlich die Triada so weit beschützen, bis sie völlig zurecht einen dauerhaften Main Event-Ruf bekommt. Und Blue Panther gewinnt leider auch immer nur dann, wenn mal auf Tecnico-Seite im Main Event noch ein Plätzchen frei ist, für das man unbedingt noch einen herausragenden Wrestler braucht.
Nani
17.01.2009 12:03 Uhr
CMLL Súper Viernes (16. Januar 2009)
Ich freue mich über den Titelwechsel hin zu Sombra und Volador. Allerdings habe ich das Zustandekommen noch nicht richtig verstanden, was möglicherweise an der Stipulation für die dritte Runde (?) liegt.

Der Bericht liest sich meiner Meinung nach etwas widersprüchlich so, als wäre die erste Runde an die Rudos gegangen. Bereits zu Beginn der zweiten Runde hätte sich Sombra verletzt, woraufhin Volador ca. 20 Minuten durchhielt, ehe er die zweite Runde für sich entscheiden konnte.
Ab jetzt habe ich aber eher den Eindruck, dass die ersten beiden Runden bereits entschieden wurden, ehe Sombras Verletzung zum Tragen kam und der Kampf dann via "Total Elimination"-Prinzip in die dritte Runde ging. Ist das richtig?


Das aktuelle Booking Místico halte ich für gelungen. Man nutzt seinen Namen und fährt seinen Status gleichzeitig durch Beat Downs etwas nach unten, ohne ihn deshalb in schlechtere Spots zu stecken. Wenn man das noch eine Weile durchhält und einige klare Enttäuschungen einbaut, ohne dass man seinen Namen wirklich beschmutzt, dürfte es wieder mit ihm aufwärts gehen.

Auf der anderen Seite finde ich es im Moment schade, dass man nicht stärker auf Blue Panther baut. Der Zeitpunkt wäre dafür eigentlich ideal. Dennoch "hilft" er der Liga eher im Mittelbereich, statt ein Fokus in den Main Events zu werden.
Nani
16.12.2008 10:10 Uhr
WWE RAW #812 (15. Dezember 2008)
Super. Kane krallt sich mal wieder eine Diva / einen feuchten Fan-Traum. Gut für ihn. Und für Kelly Kelly ist das nach Batista auch eine definitive Steigerung. =)

Die "Verbrüderung" von Cena und Batista zeigt ein wenig das auf, was ich absolut nicht mag. Bei WWE werden Konfrontationen zwischen Faces immer auf der Ebene gegenseitigen Respekts durchgeführt. Ich finde das ziemlich eintönig, und wenn auch die Build Ups vom Babyface - Schema F kopiert werden, beide obendrein noch erfolgreich Heels zurückschlagen und gar Tag Team Titel gewinnen, dann tut das meines Erachtens niemandem gut.

Dolph Ziggler kann man indes nur beglückwünschen. Er scheint seinen furchtbaren Namen und Look zumindest im Moment überstanden zu haben und durch gute Leistungen auf dem Weg zum Push zu sein.
Nani
25.05.2008 22:37 Uhr
vergab Note 1
Mr. Anderson
Zwar hat er mit seiner Firmenloyalität bei mir einige Pluspunkte verspielt und ich halte ihn für mehr Taktiker als mir persönlich sympathisch ist, aber Kennedy ist und bleibt eines der größten Talente im heutigen Business. Kaum einer von den "Jungen" - außer vielleicht John Cena - ist bereits so gut am Mikro und als Schauspieler. Zudem ist Kennedy auch noch ein mehr als ordentlicher Wrestler. Insgesamt sehe ich in ihn DAS "next big thing", allermindestens bei WWE. Es fehlen nur noch ein wenig Individualität, eine große Storyline und einige Main Events. Aber spätestens Ende 2009 wird er nicht nur den World Title gewonnen haben, sondern auch die Liga getragen haben - wenigstens für einen gewissen Zeitraum.
Nani
25.05.2008 21:11 Uhr
vergab Note 2
Chris Kanyon
Als Mortis einer meiner Lieblingscharakter der späteren mittleren 90er. Auch später konnte er mich eigentlich immer recht gut unterhalten, obwohl ich nie mehr ein wirkliches Interesse für ihn entwickelte. Das Bedauerliche ist, dass dies vor allem an seinem Booking liegt. Ich denke, aus ihm hätte deutlich mehr werden können. Allerdings ist das Wrestling voll von solchen Leuten, die trotz genügend Talent nie ganz nach oben kamen. Diejenigen, die dies selbst verschuldet haben, haben es wenigstens nicht anders verdient...
Nani
24.05.2008 15:25 Uhr
vergab Note 2
Owen Hart
Als ich '96/'97 angefangen habe mich für das Wrestling zu interessieren war Owen sofort einer der Wrestler, die mich interessierten. Er war zwar nicht mein absoluter Liebling und nicht an der Spitze der WWF, doch ich sah ihn gern. Sein Tod schockierte mich sehr. Es war nicht nur ein Verlust für das Wrestling, sondern auch menschlich. Außerdem glaube ich, dass er den Höhepunkt seiner Karriere noch nicht erreicht hatte. Seine private Bescheidenheit mag ihm im Weg gestanden haben, aber mit zunehmenden Alter hätte ich sich noch zu einem echten Top Star entwickeln - und aus dem Schatten seines Bruders Bret treten - können. Leider werden wir das nie erfahren...
Nani
23.05.2008 17:49 Uhr
vergab Note 3
Braden Walker
Ein absolut talentierter Heavyweight, der zwar häufig am Mic schwächelte, aber mit seiner Ausstrahlung dennoch zu einem der frühen TNA-Lieblinge wurde. Chris war im Team der "Americas Most Wanted" stets derjenige mit dem höheren Standing. Zwar verliefen sich Harris' Single Pushs stets im Nirgendwo, doch hielt ich es persönlich immer für sehr wahrscheinlich, dass er eines Tages letztlich doch an der Spitze der Company stehen würde. Umso mehr bedauere ich, dass Harris nach einer längeren Zeit im irrelevanteren Teil der TNAW-Midcard frustriert die Segel strich und sich lieber WWE anschloss. Man muss ihm lassen, dass dies eine mutige und auch verständliche Entscheidung war. Aber ich denke, sie war dennoch falsch. TNA könnte ihn als NWA/TNA-Original gut gebrauchen und für ihn sehe ich bei WWE nicht den Bruchteil der Chance, die er in Orlando hatte. Indem er seinen langjährigen Arbeitgeber verließ, hat er fast jeden Vorteil zerstört, den er sich in den über 5 Jahren aufgebaut hatte. Ob wir ihn je in einer relevanten Rolle bei WWE sehen werden... Ich bezweifle das, trotz seines Talents als Athlet und Wrestler, stark.
Nani
23.05.2008 17:36 Uhr
vergab Note 1
Chris Sabin
Einer meiner persönlichen Lieblingswrestler. Sabin ist nicht nur ein hervorragender Athlet und Wrestler, er hat auch in allen anderen Bereichen starke Qualitäten oder zumindest Potential. Leider fehlt es ihm etwas an Selbstvertrauen oder vielleicht sogar der Jackass-Attitude, die Shawn Michaels, Triple H und eigentlich auch fast jeden anderen großen Star unserer Zeit sehr weiter geholfen hat. Hier wäre auch Sabins aktueller Tag Team Partner Alex Shelley zu nennen, der ebenfalls hochtalentiert, aber ein bisschen skrupelloser und dickköpfiger als Sabin ist. So dürfte Shelleys Weg an die Spitze des Wrestlings auch etwas wahrscheinlicher sein als bei Chris Sabin. Aus diesem Grund betrachte ich auch die Formation der "Motor City Machine Guns" aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln. Einerseits gehören sie neben LAX zu den derzeit besten Tag Teams Nordamerikas und sind großartig anzuschauen. Andererseits war Sabins Standing schon mal besser. Ich befürchte, dass ihn seine Position neben seinem aggressiveren Kumpel Alex Shelley langfristig individuell zurückwerfen könnte. Zurzeit hoffe ich aber vor allem, dass man sie irgendwann zu einem der Signature Tag Teams TNAW aufbaut und ihnen die große Bekanntheit zuteil werden lässt, die beide absolut verdienen.
Nani
22.05.2008 22:07 Uhr
vergab Note 4
Brock Lesnar
Ich bin absolut kein Fan von übertrieben schnellen Pushs wie beispielsweise im extremen Fall eines Goldberg. Das schließt auch Brock Lesnar nicht aus, der meines Erachtens ein typisches Beispiel dafür abgibt, wozu ein zu rascher Push ebenfalls führen kann. Er wurde zu rasch "satt" mit dem Wrestling und wäre vielleicht eine andere Person geworden, wenn WWE ihn nicht gleich zu einem "glaubwürdigen", aber das Produkt nur bedingt bereicherndem Star gepusht hätte. Dennoch kann ich mich der Kritik an seinem Talent nicht anschließend. Für einen Big Man war er ein herausragender Kämpfer. Er hatte gut Ansätze auch irgendwann zu einem ordentlichen Entertainer zu werden. Und sein Mic Work war absolut gut genug, zumal die verbalen Qualitäten ohnehin mit zunehmender Erfahrung noch deutlich besser werden. -- Insofern war Brock für mich unbestritten ein kommender Top Star. Dass man ihn jedoch mit dem Debüt gleich als einen Solchen aufbauen wollte, das war meines Erachtens saudämlich.
Nani
22.05.2008 21:51 Uhr
vergab Note 3
Robert Roode
Im Ring ist er ein Talent. Außerhalb des Rings wird er von seinen Kollegen für meinen Geschmack zu sehr angepriesen. Roode hat sich in den letzten Jahren zwar systematisch verbessert und speziell in seiner Fehde gegen Booker T bereits Ansätze gezeigt, wieso aus ihm eines Tages vielleicht doch ein Großer werden könnte. Aber noch wirken sein Gimmick und seine Performance auf mich etwas austauschbar. Und bei dem breiten Talentpool - generell im Wrestling - sehe ich ihn nicht zwingend an der Spitze einer größeren Promotion.
Nani
22.05.2008 21:42 Uhr
vergab Note 2
Alex Shelley
Shelley ist ein Wrestler mit ausgesprochen großen Potential. Er hat einen sehr individuellen und in den USA auch recht unüblichen Stil. Er hat ein selbstbewusstes Auftreten, kann sich vermarkten, hatten offenbar auch etwas im Schädel und einen leichten Hang zur Arroganz, was im Wrestling bekanntlich nicht unbedingt schlecht sein muss - jedenfalls, wenn man auf die Erfolgsraten schaut. Shelley hat also alles, was man für einen Top Star braucht. Abgesehen von der Statur eines Hünen, weshalb eine große Karriere bei WWE für ihn wohl in absehbarer Zeit nicht in Frage kommen wird. Nicht nur an der Seite Chris Sabins hoffe ich deshalb, dass man seitens TNAW in irgendwann noch stärker auf ihn baut. Ich bin überzeugt, dass er einer der Männer wäre, die den symbolischen "Ball" nicht nur festhalten, sondern auch mit ihm laufen könnten...
Nani
22.05.2008 21:23 Uhr
vergab Note 1
Roxxi
Eine von TNAs derzeit besten Knockouts. Nachdem ihr Debütgimmick davon noch wenig erahnen ließ, hat man bei ihre das Cartoonhafte zuletzt etwas zurückgefahren. Seitdem wird sie von den Zuschauer voll angenommen und erhält zurecht mit ODB und Gail Kim die größten Pops der Ladys Division. Sie ist ein Charakter, der aber entsprechend sorgfältige Präsentation braucht, um so beliebt zu bleiben bzw. noch besser bei den Fans anzukommen. Dass sie bei Sacrifice überraschend ihre Haare verlor, ist ein überraschender Einschnitt, muss allerdings kein Rückschlag für sie sein. Schade nur, dass pseudosmarte Fans den möglicherweise größten Moment in ihrer bisherigen Karriere ruinierten... Aber ich gebe die Hoffnung immer noch nicht auf, dass TNA diese "dramatische Wendung" doch noch geschickt verwendet und sie - unter dem Eindruck dieses Opfers - noch fester in den Köpfen der Wrestlingfans etabliert.
Nani
14.05.2008 18:18 Uhr
vergab Note 2
CM Punk
CM Punk ist ein herausragender Performer und die Personifizierung einer neuen Zeit, in der das Internet als freie Plattform auch den Wrestlern große Popularität verschaffen kann, die nicht einen Mediengiganten wie WWE im Rücken haben. Dabei hilft es Punk vor allem, dass er ein Multi Talent ist und auf allen Gebieten überzeugen kann: Im Ring, am Mic, mental, optisch und als Persönlichkeit. Derzeit ist er sicherlich eines der größten Talente im Business, wenngleich sein Weg an die Spitze noch lang ist. Er wurde bei WWE dank seiner praktisch mitgebrachten Zuschauerreaktionen rasch gepusht, wenn auch nicht unbedingt rasch für WWE-Verhältnisse. Seitdem sehe ich aber keine echte Initiative seitens der Stamford-Company, ihn aufzubauen. Weder als den Main Eventer, der er hoffentlich früher oder später wird. Noch als den Mann, der eben früher oder später zu besagtem Main Eventer aufsteigt. Sein aktueller inkonsequenter Push, verbunden mit der geringen Air Time für Promos und resultierenden geringen Charakter-Entwicklung, ist sicherlich alles andere als optimal und macht auf mich nicht den Eindruck als seien alle bei WWE von dem Second City Saint begeistert.
Nani
14.05.2008 18:01 Uhr
vergab Note 1
Chris Benoit
Er war ein großartiger Wrestler und zu WCW-Zeiten einer meiner absoluten Favoriten. Ich habe es damals sehr bedauert, dass er nie den Support bekam, den er sich verdiente. Auch wenn dies im Wrestling die Regel ist. Als WWE ihn später angemessener einsetzte, konnte Benoit sich endgültig zu einem der Großen im Wrestling nach oben arbeiten. Dass er keine Chance hatte, seinem World Title-Gewinn, der eigentlich einer der fantastischen seiner Art gewesen ist, einen angemessenen Title Run folgen zu lassen, ist der zweite große Karriereknick in Chris' Karriere. Es steht für mich außer Frage, dass er andernfalls einer der absoluten Top Stars im Business geworden wäre, auch hinsichtlich seiner Fanakzeptanz im Mainstream. Dass mit dieser Nichtbeachtung an der Spitze der WWE jedoch eine Nichtbeachtung seiner privaten Probleme durch sein Umfeld einhergingen, die am Ende zu der uns bekannten Tragödie führten, das ist wohl besonders schrecklich. Seine Karriere war nicht nur groß, sie war oft auch etwas tragisch. Doch niemand hat wohl jemals geahnt, dass ihr abruptes Ende Chris Benoit zu einer der tragischsten Figuren in der Geschichte des Professional Wrestling machen würde...
Nani
05.05.2008 17:16 Uhr
vergab Note 1
Bret Hart
Legend. Obwohl ich erst in seiner Heelzeit angefangen habe Wrestling zu schauen, war er einer meiner ersten Helden. Wie jeder anständige Nicht-Amerikaner habe ich natürlich mit den Kanadiern sympathisiert. Bret war ein toller Performer, der leider zu früh von McMahon (in der WWF) und Hogan (in der WCW) ausgebootet wurde. In der WCW hätte er noch einen fantastischen zweiten Run haben können, ähnlich wie einst besagter Hogan seine 2, 3, 4, 5 Runs bekam. Zu schade, dass er nicht noch ein paar Jahre an der Spitze die neue Generation unterstützen konnte. Bret wäre dafür sicherlich besser geeignet gewesen als die meisten seiner Kollegen. Sein abruptes Karriereende hat dem aber endgültig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und ich hoffe, dass er nun wenigstens die Früchte seiner großen Arbeit genießen kann.
Nani
05.05.2008 17:14 Uhr
vergab Note 1
Bret Hart
Legend. Obwohl ich erst in seiner Heelzeit angefangen habe Wrestling zu schauen, war er einer meiner ersten Helden. Wie jeder anständige Nicht-Amerikaner habe ich natürlich mit den Kanadiern sympathisiert. Bret war ein toller Performer, der leider zu früh von McMahon (in der WWF) und Hogan (in der WCW) ausgebootet wurde. In der WCW hätte er noch einen fantastischen Run haben können, ähnlich wie einst besagter Hogan seine 2, 3, 4, 5 Runs bekam. Zu schade, dass er nicht noch ein paar Jahre an der Spitze die neue Generation unterstützen konnte. Bret wäre dafür sicherlich besser geeignet gewesen als die meisten seiner Talente. Sein abruptes Karriereende hat dem aber endgültig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und ich hoffe, dass er nun wenigstens die Früchte seiner großen Arbeit genießen kann.
Nani
05.05.2008 15:02 Uhr
MVP
Eines der größten Talente, die momentan bei WWE unter Vertrag stehen und zugleich eines der wenigen Talente, das man nicht zu viel oder zu wenig pusht. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit, da man ziemlich abrupt aufgehört hat ihn zu einem Player des SD!-Rosters zu machen als sein Herzfehler erkannt wurde. Obwohl ich persönlich es ganz angenehm finde ihn nicht direkt in den Himmel gepusht zu sehen, stagniert man mit ihm schon etwas zu lange und so ein plötzlicher Vertrauensverlust lässt unter Umständen negativ auf MVPs Zukunft schließen. Man muss sich die Frage stellen, ob man ihn bei WWE überhaupt noch in den Main Event pushen will.
Nani
05.05.2008 2:29 Uhr
vergab Note 1
Shawn Michaels
Ein toller Entertainer, sowohl im Ring als auch am Mic. Hat neue Maßstäbe in die WWE gebracht bzw. sie etabliert. Außerdem ist er das Parade-Beispiel eines Mannes, dessen exzentrisches Wesen den Fans oft genug auch zu Gute kam. Fakt ist, dass sein Naturell ihn und das Wrestling dahin gebracht haben, wo sie heute stehen.
Nani
05.05.2008 0:53 Uhr
vergab Note 6
K-Fed
Vielleicht hätten sie damals direkt Britney für ein Match gegen John Cena verpflichten sollen. Wie kann sich ein erwachsener Mann nur aktiv über seine Freundin profilieren? Konnte dieser "K-Fed" das wirklich mit seinem Ego ausmachen? Wo bekommt der Typ sein Selbstbewusstsein her? Ich kann das nicht nachvollziehen.
Nani
05.05.2008 0:53 Uhr
vergab Note 6
K-Fed
Vielleicht hätten sie damals direkt Britney für ein Match gegen John Cena verpflichten sollen. Wie kann sich ein erwachsener Mann nur aktiv über seine Freundin profilieren? Konnte dieser "K-Fed" das wirklich mit seinem Ego ausmachen? Wo bekommt der Typ sein Selbstbewusstsein her? Ich kann das nicht nachvollziehen.
Seite: 1 2
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
1995
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenYEAs 2021Wrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-22)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-22)  •  Impressum  •  Datenschutz