Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

407.449 Shows5.121 Titel1.569 Ligen29.565 Biografien9.600 Teams und Stables4.342 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 38.513 Kommentare abgegeben und 502.102 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

Vemperor
MeinungsbilanzVemperor schrieb 211 Wortkommentare.
TippspieleVemperor nahm bisher an 51 Tippspielen teil. Dabei gelang es Vemperor, insgesamt 1447 Punkte einzuheimsen.
BoardhellVemperor schrieb 594 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler545816111082.29
Tag Teams0100002.00
Shows161492422.36
Kämpfe131771012.00

Meinungen
Wrestler
Tag Teams
Shows
Kämpfe

Meinungsliste
Vemperor
18.06.2018 9:51 Uhr
vergab Note 2
WWE NXT TakeOver: Chicago 2018 (16. Juni 2018)
Ich fand die Show gut, aber nicht so gut wie das letzte Takeover. Das lag sicher daran, dass ich hier nicht so gespannt auf die Ergebnisse war, die überwiegend sehr klar waren und auch allesamt eingetroffen sind wie erwartet.
-Alle Titel sind bei ihren Besitzern geblieben, die jeweiligen Champions sind auch allesamt noch nicht so lange aktiv, dass ein Wechsel wahrscheinlich gewesen wäre.
-Ricochet gewinnt sein erstes PPV-Singles-Match, war auch zu erwarten.
-Ciampa war auch mal dran mit gewinnen, ansonsten hätte es auch keinen Sinn gemacht, die Ansetzung noch einmal zu wiederholen.

Trotzdem war es gut, einfach weil es gutes Wrestling mit guten Charakteren gab.
-Das Tag Team Match war sehr stark, Lorcan/Burch haben es geschafft, sich den Respekt des Publikums zu verdienen und zwischendurch wirkte es sogar, als hätten die beiden wirklich eine Chance. Ich mag den Wrestlingstil der beiden, hoffe da kommt noch mehr.
-Dream/Ricochet war top. Klar, es geht immer noch mehr, aber die beiden haben durchaus einen rausgehauen, Ricochet durch seine Akrobatik und Dream durch sein wahnsinns Charisma.
-Baszler/Cross war ganz gut, der Cross-Charakter ist erfrischend anders und hat das Match sehr unterhaltsam gemacht. Ich hoffe auf Nikkis Main Roster Callup und einen guten Run dort. Evtl. bringt man sie auch nicht zu SANity sondern zu Matt Hardy? Würde zum Psycho Gimmick eigentlich sogar besser passen...
-Black/Sullivan haben nicht 100% harmoniert, war aber auch ein gutes Match, in dem Lars den ersten Pin fressen musste. Ich glaube, die Geschichte der beiden endet hier schon, Aleister wird einen neuen Challenger kriegen und Lars müsste sich ein neues Betätigungsfeld suchen. Bitte noch kein Callup, ich möchte gern noch was von ihm sehen, bevor Vince ihn zum tanzenden Deppen macht.
-Gargano/Ciampa war mir relativ egal, ist aber auch wieder ein gutes Match geworden. Jetzt ist es aber langsam gut mit 35 Minuten Main Events zwischen den beiden, die Geschichte ist vorbei und es muss was Neues her.

Dass weder EC3 noch Adam Cole es auf die Card geschafft haben, fand ich nicht gut. Cole ist einer der heißesten Stars im Moment und EC3 braucht den Aufbau relativ dringend.
-
Vemperor
01.06.2018 7:42 Uhr
Editiert: 01.06.18 7:44
vergab Note 2
WWE NXT #432 (30. Mai 2018)
Allmählich nimmt es wieder Fahrt auf, die ganzen Neuen bekommen Profil und man sieht, wi die Reise in der nächsten Zeit hingehen soll.

Mit Black vs. Sullivan trifft NXT genau meinen Nerv - Die zwei sind aktuell meine Favoriten bei NXT und ich freue mich auf das Aufeinandertreffen - Zumal beide noch nie clean im 1:1 gepinnt worden sind.

War Raiders mal wieder gegen Jobber. Mit denen werde ich immer noch nicht warm, finde das Gimmick nach wie vor sehr platt. Außerdem nervt es, dass die beiden so klar an Heavy Machinery vorbei ziehen - Die finde ich wirklich sehr unterhaltsam und eigentlich wären die mal "dran" gewesen...

EC3 gegen Aichner war ein solides Match, EC3 hängt aber trotzdem immernoch in der Luft und hat keinen Gegner. Das Match hat stark darunter gelitten, dass Gargano sinnloserweise währenddessen seine Ankündigung machen musste. Ich bin auch nicht sicher, ob ich Gargano/Ciampa schon wieder brauche. Das letzte Match war ohne Frage fantastisch, aber eben auch eigentlich der perfekte Abschluss der Storyline.

Dijak ist da :) Er kommt zu einer Zeit, in der es für ihn schwer werden wird, sich gegen die ganzen anderen Talente durchzusetzen und wird wohl eher langsam und in der zweiten Reihe aufgebaut werden, aber der Mann ist richtig gut und konnte gegen Ricochet auch ein schönes Match zeigen. Dream vs Ricochet ist eine weitere sehr gute Ankündigung für Chicago, bin jetzt schon gehyped. Dream ist der perfekte Gegner, um Ricochet auch storylinetechnisch zu platzieren, was das reine Wrestling angeht, spricht er ja eh für sich.

Baszler vs Dakota war nett, Nikkis Eingriff ebenfalls unterhaltsam, aber etwas in die Länge gezogen und schon seeehr over the top, was das Psycho Gimmick angeht. Dass Nikki nur die Übergangsgegnerin ist, wist wohl allen klar, ein Match zwischen den beiden ist aber trotzdem vielversprechend.

Ich gebe eine 2 - Gute Entwicklung der Stories, gutes Wrestling, alles gut. Ein Match zum Mitfiebern wäre noch besser gewesen, die Ausgänge waren halt diesmal alle im Vorfeld klar.
Vemperor
29.05.2018 11:30 Uhr
WWE RAW #1305 (28. Mai 2018)
Nia Jax ist an Inkonsistenz kaum zu überbieten... Neulich noch das Mobbing-Opfer wegen ihres Gewichtes, jetzt ist die kleinere Wrestlerin plötzlich "niedlich" und sie aufgrund ihrer Statur überlegen. Man wechselt hier lustig zwischen Heel- und Face-Eigenschaften wie es sonst nur Big Show kann und schließt an die Storyline mit Mega-Heel Alexa eine gegen Mega-Face Rousey an.
In ein paar Monaten lässt man sie wieder fallen, weil sie keine Reaktionen zieht - Aber ich glaube kaum, dass irgendjemand eine Vorstellung hat, welche Art von Reaktionen man sich hier überhaupt wünscht...
Vemperor
24.05.2018 7:55 Uhr
WWE SmackDown Live #980 (22. Mai 2018)
Ich sehe die Iconics eher so auf dem Stand von No Way Jose, verstehe daher nicht, was das Problem ist. Nicht jeder NXT Callup ist der neue Superstar und Royce/Kay haben bei NXT jetzt auch nicht gerade dominiert. Warum sollten die zwei jetzt im Main Roster die etablierten Damen der Reihe nach platt machen?
Ja, eine Niederlage gegen Lana ist hart, aber andersherum: Wenn WWE Lana ein bisschen pushen möchte, gegen wen soll sie denn sonst mal gewinnen ohne dass derjenige direkt als "begraben" gilt?
Vemperor
11.05.2018 14:52 Uhr
vergab Note 1
Emil Sitoci
Die letzten Kommentare zu Sitoci sind über 6 Jahre alt, aber irgendwie hat sich garnix geändert... ;)

Ich kenne ihn nur von wXw und da rockt er einfach das Haus, egal gegen wen. Vermutlich der am meisten unter Wert eingesetzte Wrestler im Roster, da passt einfach alles: Bomben-Ausstrahlung, Top-Promos und erstklassiges Wrestling.

Eine World Championship für ihn ist schon lange überfällig, ich hoffe das kommt noch irgendwann.
Vemperor
11.05.2018 14:49 Uhr
vergab Note 3
Dirty Dragan
Dragan hat zwar einen riesigen Unterhaltungswert, mehr als ne 3 kann ich aber trotzdem nicht geben. Entrance inkl. Theme und Video, Gimmick und Micwork sind feinster Eurotrash und für mich ne glatte 1.

Wrestlingtechnisch ist er aber noch ziemlich dürftig, er wirkt auch vom Körper her nicht so, als würde er groß fürs Wrestling trainieren, sondern das Ganze eher als Hobby betreiben.

Trotzdem sehe ich ihn unwahrscheinlich gern auftreten, dem ist einfach nix peinlich. ;)
Vemperor
09.05.2018 9:47 Uhr
vergab Note 5
WWE Backlash 2018 (6. Mai 2018)
Das war hart... Im Vorfeld hatte ich schon das Problem, dass mich kein Match auf der Card wirklich für den Event gehyped hat, entsprechend waren es dreieinhalb sehr lange Stunden, in denen ich echt häufig mit meinem Handy rumgespielt habe...

Die Ansetzungen waren überwiegend uninteressant - WWE bekommt es einfach nicht hin, mal wieder frische Ideen und Schwung reinzukriegen. Sehr viele Rematches, wenig Neues.

Rollins/Miz war gut bis sehr gut.

Jax/Bliss ist so richtig zum Fremdschämen. Die Bully-Kampagne für eine Wrestlerin, die deinen 3:1 Gewichtsvorteil gegenüber ihrer Gegnerin hat ist einfach nur bescheuert. Ein Monster über Mitleid als Face zu pushen eine richtig dämliche Idee.

Bei Jeff/Orton ist es wie immer bei Orton - Es interessiert mich einfach nicht. Orton ist der absolute Random-Gegner für den Upper-Midcard bis Main Event Bereich. Alles was er seit Jahren macht, sind irgendwelche lieblosen Filler-Storylines ohne Kontinuität.

Bryan/Cass fand ich nicht so schlecht, wenigstens mal eine frische Paarung. Cass hätte nicht unbedingt im kürzesten Match des Abends in der Ringmitte tappen müssen, das war dann doch etwas zu deutlich.

Carmella besiegt Charlotte. Das Ergebnis war zu erwarten, aber clean nach über 10 Minuten Matchzeit, in der sie überwiegend das Momentum auf ihrer Seite hatte??? Nee, das passt nicht. Charlotte hat hier richtig verloren, nach Monaten der Dominanz bekommt sie einen fetten Wrestlemania Auftritt, darf Asuka besiegen und verliert dann in einem B-PPV clean gegen Carmella.

Styles/Nakamura war nicht so grauenhaft wie die letzten beiden Matches der beiden, aber auch nicht gut. Ich hatte am Anfang garnicht mitbekommen, dass es No-DQ ist, das ist aber auch erst kurz vor Schluss relevant geworden. Ein sehr zahmes No DQ Match. Der Lowblow ist der neue Superman-Punch.

Lashley/Braaaun vs KOSZ war zusammengewürfelter Unsinn. Lashley war der unwichtigste im Match, was nicht gut ist, Braaaaun ist irgendwie Face und irgendwie doch nicht so richtig und KOSZ deuten einen Split an, den keiner sehen will. Mir ist die Funktion dieses Matches nicht klar gewesen.

Reigns/Joe war theoretisch das beste Reigns Match der letzten Monate, da es mehr als 4 verschiedene Moves zu sehen gab. Mit welcher kayfabe Begründung dieses Non-Title-Match allerdings der Main Event geworden ist, ist mir schleierhaft. Entsprechend begeistert war das Publikum auch mal wieder darüber, endlich mal einen Reigns im Main Event sehen zu dürfen. Nachdem ich bei den letzten beiden Reigns Matches gehofft hatte, dass er endlich den verdammten Titel gewinnt, hatte ich hier gehofft, dass Joe gewinnen darf, damit sich an der Spitze mal wieder was tut. Es kam wie es bei Reigns immer kommt...

Zwischendurch gab es noch dieses overbookte Segment mit allen Wrestlern, die auch nur entfernt etwas mit Musik zu tun haben. Ich muss zugeben, dass mich das sogar irgendwie unterhalten hat. ;)

Wie so oft frage ich mich, was das Booking-Team eigentlich den ganzen Tag so treibt? Die Card und der Aufbau für diese Veranstaltung hätte jeder Laie in 15 Minuten auf einem Schmierzettel zusammenschreiben können, aber wir reden vom Marktführer, der mehrere Menschen für sowas in Vollzeit beschäftigt. Mit "Entertainment" hat das meiner Meinung nach nicht viel zu tun...

Note 5
Vemperor
02.05.2018 8:37 Uhr
vergab Note 3
WWE Greatest Royal Rumble (27. April 2018)
Nach langem Überlegen hab ich mal ne 3 gegeben. Der Event steht eh außer Konkurrenz, da es eine House-Show und kein vollwertiger PPV im WWE-Kanon war.

Die Matches fand ich allesamt solide bis gut. Auch wenn es einige Botches gab, kann ich mich hier nicht über die Qualität beschweren, wurde gut unterhalten. Auch das 50-Mann Rumble-Match fand ich relativ gut, es war ein traditionell geführter Rumble, da habe ich schon schlechtere gesehen, z.B. den, den Vince als Nr. 1 gewonnen hat, den, in dem CM Punk ne halbe Stunde allein im Ring Promos hält oder die Siege von Face-Batista und Face-Reigns, die aus der Halle gebuht wurden. Strowman ist ein Sieger, bei dem man nichts falsch machen kann. Außer natürlich, ihn zur saudischen Nationalhymne feiern zu lassen und ihm einen völlig überdimensionierten Pokal zu spendieren, den er nicht unfallfrei in die Luft gehoben bekommen hätte. ;)

Die Propaganda-Maschine drum herum war grenzwertig, genau wie die "kulturellen" Zwänge, die Zayn und den gesamten Damen die Teilnahme verwehrt haben. Aber WWE ist Teil der saudischen Image-Kampagne - Vielleicht sehen wir die zusätzlichen Einnahmen ja in Form eines besseren Produktes irgendwo wieder.
Was ich mir wünschen würde wäre, dass WWE bei eventuellen nationalen Menschenrechts-Skandalen, die die Saudis in der Zukunft liefern, die Eier hat, zurück zu rudern und die Zusammenarbeit einstellt. Wenn das Land tatsächlich auf dem Weg der Besserung ist, dürfen sie es gern unterstützen, wenn aber nur nach dem Motto "Brot und Spiele" die Bevölkerung ruhig gestellt wird um sich im Alltag nichts ändert, sollte man das nicht unterstützen.
Vemperor
20.04.2018 10:11 Uhr
vergab Note 2
WWE NXT #426 (18. April 2018)
Alles Neue bringt der Mai, auch wenn erst April ist. :-P

Die Show war eine nette Verbindung zwischen der letzten und der neuen Saison, man darf wieder richtig gespannt sein, wie es sich entwickelt.

Gargano-Segment am Anfang
Im Prinzip alles logisch und richtig gemacht, ich erwische mich allerdings dabei, wie ich das strahlende Grinse-Face mit der noch strahlenderen grinsenden Ehefrau jetzt schon zweifelhaft finde. Gargano muss aufpassen, dass er interessant bleibt, das Segment war auch sehr lang...

Ricochet vs Aichner
Solides erstes echtes Match von Ricochet, über dessen überragende Fähigkeiten man nichts sagen muss. Aichner war ein perfekt gewählter Gegner und ich fand super, dass es kein Squash war, sondern dass man Aichner auch was zeigen lassen hat. Dass Ricochet gegen egal wen nicht direkt verlieren würde war klar, alles richtig gemacht.

War Raiders gegen Jobber
Ich hasse Jobber-Squashes. ;) War Raiders sind scheinbar eine Mischung aus Ascension und Bludgeon Brothers (Kenne sie nicht aus den Indys), da ist durchaus Potenzial, zumal die Stelle von AOP ja gerade frei geworden ist. Die Pommesgabel-Geste geht mir jetzt schon auf den Sack. :-P

Baszler-Segment
Baszlers Rolle wird konsequent ausgebaut, fand ich gut. Im vollen Damen-Lockerroom habe ich fast niemanden erkannt, die bekannteren Damen (Cross, Kairi, Evans) waren nicht da und wurden somit auch nicht untergebuttert. Wird eine gute Story denke ich, Baszler braucht jetzt eine sinnvolle Zwischengegnerin, damit es nicht direkt gegen Kairi geht - Vielleicht darf sie einmal Nikki Cross rund machen, die dann hinter SANity ins Main Roster nachgezogen wird?

Kona Reeves?
Irgendsoein Typ mit einer nichtssagenden Vignette.

Pete Dunne Segment
Dunne vs. Strong verspricht eine sehr gute Fehde zu werden, freue ich mich drauf! Vielleicht gibt's tatsächlich noch BSS vs. UE, dafür müsste man aber irgendwie sinnvoll eine Brücke zwischen Dunne und Bate bauen.

Sullivan vs. Dain
Sehr geiles Big Men Match, wie erwartet. Bei den beiden passt alles, schade, dass keine Gelegenheit da war, das größer aufzubauen. Sullivan finde ich nach wie vor großartig, ich hoffe, der darf demnächst auch mal um nen Titel mitspielen - Vielleicht frisst er als Übergangsgegner von Black ja mal seinen ersten Pin?

Ankündigung NA-Title Match
Lorcan mag ich auch sehr gern, ist aber leider ein Edeljobber, von daher keine große Sache.

Candice vs. Zelina
Das Match war OK, ich fand die beiden etwas zu stark an Ihre Männer angelehnt (GargaNoEscape vs. Hammerlock DDT). Zelina kann durchaus wresteln, wird das im Main Roster vorraussichtlich aber nicht tun, bei Candice scheint man das Momentum von Gargano nutzen zu wollen, um schnell jemanden für die ausgedünnte Division aufzubausen. Durchaus auch eine Kandidatin als Übergangsgegnerin für Baszler.

Ankündigung Gargano vs. Black
Warum genau Johnny jetzt storylinetechnisch ein Title Match in einer Weekly verdient lassen wir mal außen vor. Immerhin ist er der einzige, der Black bisher schonmal pinnen durfte, von daher geht das irgendwie klar. Dass Black hier gewinnt sollte außer Frage stehen, die Frage ist nur ob clean oder durch Eingriff von Ciampa. In jedem Fall finde ich es sinnvoll, Gargano jetzt mal an einer großen Aufgabe scheitern zu lassen, sonst wird ihn das Publikum bald fallen lassen.

Alles noch ein kleines bisschen wacklig, da das Roster gerade hart geplündert wurde, aber unglaublich interessant, was als nächstes passieren wird. NXT profitiert unglaublich davon, dass die Leute, deren Geschichten erzählt sind, nach oben abfließen, während das Main Roster unter dem daraus folgenden Talent-Stau leidet. An den Spitzenpositionen werden wieder Plätze frei, die gefüllt werden können und es schwirren keine Altlasten herum, die irgendwie beschäftigt werden müssen.

Note 2 und voller Spannung auf die nächste Ausgabe. :)
Vemperor
19.04.2018 14:19 Uhr
WWE SmackDown Live #975 (17. April 2018)
Immer wenn ich alle paar Monate mal den Namen R-Truth lese, denke ich mir "ach, den gibt es auch noch?"... :-P

Starke Callups, Comebacks und Drafts auf jeden Fall. Ich hoffe, Andrade wird nicht untergehen, der wird gerade aus dem stärksten Run seiner WWE Zeit gezogen.
Vemperor
11.04.2018 10:19 Uhr
wXw We Love Wrestling Tour 2018 @ Ilsenburg (7. April 2018)
War das jetzt schon Andys Shot für den Carat-Sieg? Grundsätzlich ja cool für die Leute in der Halle, aber vor 300 Leuten in Ilsenburg?
Vemperor
11.04.2018 7:46 Uhr
WWE SmackDown Live #974 (10. April 2018)
Endlich ist die Road to Wrestlemania vorbei und WWE erwacht aus dem Dornröschenschlaf. Es passieren wieder Dinge, man darf wieder gespannt auf die Entwicklungen der nächsten Monate sein.
Vemperor
08.04.2018 22:29 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: New Orleans (7. April 2018)
Also wir waren total begeistert von Takeover.

-Alle Wrestler waren extrem over, jeder hat großartige Reaktionen gezogen.
-Die Matchqualität fand ich überragend. Und zwar in allen 5 Matches - Insbesondere, dass alle so viel Zeit bekommen haben, fand ich großartig. Selbst das vermeindlich schwächste Match (die Damen) war sehr gut erzählt und abwechslungsreich.

NA Championship Laddermatch war ein Kracher. Ladder Matches sind Spotfests und als solches war das Gebotene ganz weit vorne. Alle 6 Worker konnten zeigen, was sie drauf haben und das war einiges. Bei Ricochet zeichnet sich jetzt schon ab, dass er ganz nach oben kommt, wobei mich wundert, was er in der sicheren WWE-Bubble alles zeigen durfte. Lars Sullivan ist ein Monster par excellence, den feier ich aktuell am meisten aus dem ganzen Roster. EC3 kannte ich noch nicht, ist ein Charisma-Wunder, Dream ebenfalls großartig wie immer. Dass Cole hier gewinnen würde, war abzusehen, als der Titel angekündigt wurde, dachte ich mir schon, dass er für Cole gemacht wurde. Absolut begeistert!

Die Damen waren gut, die Schulter-Geschichte hat mir gefallen und Baszlers Sieg notwendig, damit Moon mal langsam ins Main Roster kann.

Beim Tag Team Match habe ich Strongs Turn auch schon gerochen, der war aber gut inszeniert, also kein Grund zur Klage. Darauf lässt sich jetzt Strong/Dunne um den UK-Title aufbauen und potenziell eine Fehde Undisputed Era vs. UK, wenn man Dunne Face werden lässt. Das Match war cool - AOP dominant wie immer, Srong/Dunne mit dem erwähnten Twist und UE als Cheater, die trotzdem vom Publikum angefeiert werden. Gefällt mir gut, dass man hier nicht auf Face/Heel pocht sondern die Leute einfach sein lässt, was sie sind.

Almas/Black schon wieder ein Kracher. Hier hätte ich es furchtbar gefunden, wenn Black durch das schmächtige Mädchen verloren hätte, ist aber zum Glück nicht passiert. Eine Niederlage wäre OK gewesen, aber nicht durch Eingriffe einer 1,50m Frau von 40kg. Toll erzählt, super spannend, hat mich total mitgenommen.

Der Main Event war gut, sehr brutal und persönlich. Hier hätten es tatsächlich aber ein paar Minuten weniger sein dürfen, das war schon arg lang. Auch frage ich mich, wie es irgendwann mit Ciampa weiter gehen soll, sein Gimmick besteht aktuell nur daraus, dass er Gargano verprügeln will - Das ist irgendwann halt zu Ende, dann braucht er was eigenes. Zu guter letzt hätte das einzige Non-Title-Match für mich auch nicht unbedingt der Main Event sein müssen UND die Stipulation, dass Gargano nach ganzen drei Wochen (oder so) schon wieder antreten darf hat mir auch nicht gefallen, das schwächt einfach Career-Matches für die Zukunft. Trotz vieler Kritikpunkte für den Kontext war es schon ein geiles Match - Die Powerbomb auf den Beton fand ich richtig übel...

Ich hab 3 Stunden gebannt auf den Fernseher geschaut - Das wird Wrestlemania nicht toppen können. Klare Note 1 von mir. Bei NXT werde ich echt nochmal zum Fanboy. :)
Das lass ich mir noch nichtmal von den üblichen Hate-Kommentaren vermiesen. So eine Show im Main Roster hab ich noch nie sehen dürfen, ich fand es schlichtweg grandios und bin gespannt wie sonstwas auf die weitere Entwicklung. Etwas schade, dass diesen Donnerstag wohl wieder nur eine Wiederholungs-Folge wird und es erst nächste Woche weitergeht. Bis dahin spekuliere ich mal, dass SANity, AOP und/oder Ember Moon im Main Roster debütiert sein werden.

Jetzt verabschiede ich mich bis Mittwoch aus dem Wrestling-Internet, vorher schaffe ich es leider nicht, Mania zu gucken und ich will so weit es geht spoilerfrei bleiben.
Vemperor
03.04.2018 13:39 Uhr
WWE RAW #1297 (2. April 2018)
Man freut sich schon deswegen auf Wrestlemania, weil danach endlich wieder irgendwas passieren kann... Wochenlang der gleiche ausgelutschte Einheitsbrei, alle wichtigen Titel wechseln sowieso nicht mehr und die Ergebnisse von Mania selbst kann man sich auch überwiegend denken.

Wenn es endlich vorbei ist, ist echt wieder alles möglich, da kommen wieder World Title Matches zum Mitfiebern, frische Storylines und neue Player im Rampenlicht. Die einzige sichere Konstante wird Roman Reigns sein, der uns sicherlich dauerhaft mit seiner Anwesenheit beglücken darf... Dann auch mal wieder mit Titel.

Brock vs Reigns ist stinklangweilig aufgebaut und wird garantiert kein Klassiker bzw. "Wrestlemania-Moment". es wird zwischen 8 und 12 Minuten dauern, ca 6 Spears, 15 German Suplessen und 35 Superman Punches beinhalten, sowie einen F5 aus dem Reigns erstaunlicherweise auskickt. Man kann davon ausgehen, dass 1-2 Kommentatorenpulte kaputt gehen werden und am Ende ist Reigns Champion und alle buhen. Vielleicht versucht man nochmal, The Rock als Stimmungsmacher zu holen, ansonsten kann man das Match auch jetzt schonmal bei WWE 2K18 spielen, es ist davon auszugehen, dass keine Moves gezeigt werden, die da nicht auf den Standardtasten hinterlegt sind.

Interessant wird es erst danach: Wer wird No.1 Contender, wer macht alles Jagd auf Reigns und wer darf ihn am Ende entthronen? Ich glaube sogar, dass Reigns einen kleinen Aufschwung erfahren könnte, wenn die Story endlich vorbei ist. Aktuell ist einfach alles um ihn herum langweilig, durchschaubar und frei von jeder Überraschung. Vielleicht wird das Buhen ja leiser, wenn es wieder etwas spannender wird... Vorausgesetzt man findet einen sinnvollen Gegner für ihn, gegen den er die Chance hat, auch als Face durchzukommen.

Zusammenfassung: Ich bin wenig zuversichtlich für Wrestlemania, freue mich aber wirklich aufrichtig auf die Zeit danach. Unheimlich gehyped bin ich hingegen für NXT Takeover, da hab ich richtig Bock und Interesse an jedem einzelnen Match auf der Card. :)
Vemperor
29.03.2018 11:54 Uhr
vergab Note 1
Ricochet
Einer der besten Highflyer der Welt. Sowohl bei Lucha Underground als auch in der restlichen Indy-Welt rockt der Typ einfach die Hütte, besonders gegen Menschen, die seinen Level an Athletik mitgehen können wie Will Ospreay. Natürlich muss man auf diesen Flippyfloppy-Style stehen, Ricochets Matches wirken schon häufig komplett durchchoreografiert, aber eben ab oberen Ende dessen, was machbar ist. Nebenbei ist er einfach ein super sympathischer Typ und schafft es auch schonmal, ein Dance-Off zum Highlight des Abends werden zu lassen. :)

Riesen Bereicherung für NXT, ich hoffe er bleibt dort erstmal so lange es irgendwie geht, bevor er ins Main Roster muss. Will ihn unbedingt gegen Aleister Black, Andrade Almas, Roderick Strong, Pete Dunne und Tyler Bate sehen. :)

Auf jeden Fall eine klare 1.
Vemperor
20.03.2018 14:23 Uhr
WWE RAW #1295 (19. März 2018)
Meine Lösung: Braun kommt mit Überraschungspartner - NXT-Callup Lars Sullivan
Einfach mal ein zweites Monster dazu stellen, und dann bis zum Summerslam eine Cross-Brand Fehde gegen die Bludgeon Brothers mit Titelvereinigungsmatch aufziehen. :)
Vemperor
14.03.2018 9:47 Uhr
vergab Note 2
#WrestlingDeutschland (10. März 2018)
Icarus vs. Tristan Archer
Starkes Wrestlingmatch zu Beginn, hier war noch nix vom Amateur-Charme zu sehen, den man für so eine Veranstaltung erwarten würde. Hat sehr gut in die Show geholfen.

Brüder des Nordens vs. Rock'n'Roll Radicals
Endlich wieder Gimmickwrestling, kommt mir viel zu kurz in letzter Zeit. Eventuell war das das Match mit den besten Publikumsreaktionen des Abends: Bernsteins Neurotiker-Gimmick ist erfrischend anders und sehr over, Robinson ist ein vielversprechendes Talent und die beiden Heels haben es gut verstanden, die Faces over zu bringen.

Schwinger Club vs. Zeritus/Roman/Rocke
Hier war mir nicht klar, ob jemand Heel sein sollte, war aber letztlich nicht so wichtig. Sehr lustiger Auftritt von Fehrmann mit der Waschbären-Hymne und insgesamt solides Match. Das zusammengewürfelte Team war allerdings schon sehr zusammengewürfelt - Ein Typ mit Waschbär-Facepaint, ein Psychopath und ein "normaler" Typ. Hat aber alles gepasst und eine nette Geschichte erzählt.

Jokic vs Italian Dream vs. Senza Volto
Sehr schönes Flippy-Floppy Match und für mich relativ klar Match des Abends. Kann man gar nicht mehr zu sagen, toll durchchoreographierte Sequenzen und Indy-Wrestling at it's best. Wrestling-Kult ist damit auch mal zu einem baldigen Besuch notiert.

Pace/Pretty Bastards vs. Zimone/Theiss/Beethoven
Irgendwie seltsam, dass alle Ligen ihr A-Game mitbringen und wXw zeigt dazu ein paar Academy-Students, aber grundsätzlich war das ein schönes Match auf hohem Niveau. Julian Pace klar der beste Mann im Ring, auch wenn ich "Vollgaaas" nicht für die coolste Catchphrase halte. Beethoven mit neuem Look war zwar cool, im Ring überzeugt er mich aber immernoch nicht besonders. Zimone ist noch recht blass als Heel, Theiss etwas besser und die Pretty Bastards könnten auch mal ins Main Roster kommen. Insgesamt viel Potenzial für die künftige Generation deutscher Wrestler, von daher passte es schon ins Programm.

Michael Knight vs. Ivan Kiew
Leider war der Main Event das schwächste Match des Abends. Zum einen finde ich es nicht besonders geschickt, ausgerechnet Kiew ins Feld zu schicken, der aktuell laufend im wXw Main Roster zu sehen ist. Ich hätte hier lieber noch etwas neues kennen gelernt als einen bekannten Wrestler mit leicht abweichendem Gimmick, zumal Kiew jetzt auch nicht zu meinen Favoriten zählt. Zum anderen hat Michael Knight mich einfach nicht überzeugt. Irgendwie ein langweiliger Charakter mit wenig Ausstrahlung, der es auch nicht geschafft hat, das Publikum für sich zu begeistern. Das Match war sehr langsam und man konnte streckenweise eine Stecknadel fallen hören.

Die ganzen Zwischensequenzen waren ohne Frage notwendig, die Ligen sollen sich ja im Sinne des Veranstaltungsmottos vorstellen. Ich war aber überrascht, wie schwer es einer Reihe von Promotern fällt, flüssig vor Publikum zu reden. Der HKollege von Maximum Wrestling hatte das noch ganz gut drauf, der Rest hat viel genuschelt und gestammelt, so dass man nicht gerade gehyped für die kommenden Dinge war. Da erkennt man, was CMJ und Konsorten eigentlich leisten.

Unterm Strich eine tolle Veranstaltung, die ich sicher wieder besuchen werde, wenn sie wiederholt wird. Und zur MWA und zu Wrestling Kult muss ich jetzt auch mal. ;)
Vemperor
02.03.2018 19:24 Uhr
WWE NXT #419 (28. Februar 2018)
Mann, für eine Sekunde hatte ich gehofft, dass wir Drake Younger vielleicht doch noch mal wresteln sehen dürfen... Träumen darf man ja ;)
Vemperor
27.02.2018 7:53 Uhr
vergab Note 3
WWE Elimination Chamber 2018 (25. Februar 2018)
Es ging so...

Zunächst einmal zum ganzen Konzept "Elimination Chamber":
Ich finde, als Gimmick PPV ist die Chamber eines der stärksten Konzepte, das es neben den Big4 bei WWE gibt. Das Match gibt eine Menge her und man kann sich drauf freuen. Die Position im Kalender ist aber einfach die schlechteste, die ich mir vorstellen kann. Sechs Wochen vor Mania glaubt keiner mehr an große Überraschungen und völlig neue Pläne - und so verpuffen viele Chancen, die später im Jahr Gold wert wären. Hier kann man einen dominanten Champion ohne größeren Schaden entthronen, einen neuen Champion aus dem Nichts krönen und dabei noch interessante Rivalitäten für die Zukunft aufbauen. Direkt vor Mania macht man aber nichts davon, die
Geschichten sind bereits fertig und werden nur noch weiter erzählt. Verschenktes Potenzial.

Die Chamber der Frauen war gut. Dass Alexa gewinnen würde war fast sicher, außer Sasha war auch niemand im Match, der sonst in Frage gekommen wäre. Aber gute Aktionen, insbesondere auch von beiden Absolution-Damen, bei denen ich es schon sehr gewagt fand, sie in so ein Match zu stecken.

Die Chamber der Männer war eigentlich auch OK. Strowman ist extrem over und durfte richtig ausrasten - 5 Eliminierungen und 10+ Kickouts aus Finishern durch irgendjemand anderen hätte das Internet kotzen lassen, bei Strowman feiert man es. Dass am Ende Reigns gewinnen würde, war leider jedem klar, das hat das Match enorm gedämpft. Wenn man den finalen Spear mit Pin rausschneidet und den folgenden Powerslam mit Strowmans Musik im Anschluss drin lässt, bekommt die gesamte Veranstaltung auf diesem Board vermutlich keine 4,0 sondern eine 2,5 oder so. ;)

Der Rest waren traurige Filler. Die EC Matches fressen die ganze Starpower auf, wenn man nur ein Brand verwendet, da bleibt halt nicht mehr viel. Asuka wird nochmal gegen ein Monster aufgebaut, The Bar verteidigen gegen irgendwen und Bray Wyatt verliert gegen irgendwen. Bla. Matt Hardys neue Musik finde ich geil, das Gimmick nervt mich jetzt schon.

Den Kommentar, insbesondere Michael Cole, finde ich langsam unerträglich. Diese unentwegte Wiederholung von Spitznamen, Trademark-Aktionen und Catchphrases hängt mir zu den Ohren raus - "The Empress of Tomorrow meets the Irresistable Force!!" - Was ein Kindergarten. Man versucht mit Gewalt, Marken zu erschaffen und unterbindet damit jeden natürlich entstehenden Kult.
Vemperor
23.02.2018 12:18 Uhr
vergab Note 3
Alexander Wolfe
Auch wenn er von wXw kommt und erster deutscher WWE Titelträger ist - Axel Tischer ist einfach nicht mein Fall. Wresteln kann er ohne Frage, aber er hat es für mich in keiner Rolle geschafft, einen interessanten Charakter darzustellen. Als Axeman (Face oder Heel) habe ich nie eine klare Ausrichtung erkannt und bei SANity ist er irgendwie nur der seltsame Mitläufer mit den Hampelmann-Verrenkungen. Eric Young ist der Stable-Leader, Kilian Dain das Monster mit Titelambitionen und Nikki Cross einfach eine sehr starke weil völlig andere Frauenrolle. Wolfe ist die verzichtbarste Figur im Stable, der am meisten von SANity profitiert. Wenn der Stable sich irgendwann auflöst, befürchte ich, dass ihm das auc ham meisten schaden wird...
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
 
 
 
Interessantes bei GB
Schon vor der Action im Ring veranstalten die meisten Wrestler eine Show mit ihrem Einzug. Musik gehört da ebenso dazu wie Luft zum Atmen. Wir haben uns bei Genickbruch bemüht die Texte zur Musik zu sammeln und für unsere Leser in einer umfangreichen Rubrik aufzubereiten. Wühlt euch durch hunderte Themes und lest nach, welche Worte euren Lieblingswrestler am Weg zum Ring begleiten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zahlen, Zahlen, Zahlen...ihr wollt wissen, welcher Wrestler die meisten Matches bei World Wrestling Entertainment bestritten hat? Oder aber, wer die meisten Siege einfuhren konnte oder nahezu jeden Kampf verloren hat? Wer hat die höchste Differenz zwischen Siegen und Niederlagen? Klickt euch durch die gewaltigen Statistiken von WWE, seht wie viele Niederlagen der Undertaker wirklich erlitten hat und welcher Wrestler unermüdlich einen Kampf nach dem anderen bestritten hat! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz