Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

404.713 Shows5.094 Titel1.560 Ligen29.489 Biografien9.550 Teams und Stables4.269 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 38.383 Kommentare abgegeben und 501.112 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

Rene
MeinungsbilanzRene schrieb 53 Wortkommentare.
TippspieleRene nahm bisher an 4 Tippspielen teil. Dabei gelang es Rene, insgesamt 120 Punkte einzuheimsen. Davon holte Rene 105 Punkte bei 3 Teilnahmen im Bereich WWE und 15 Punkte bei 1 Teilnahme im Bereich Puroresu.
BoardhellRene schrieb 76 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler20531031.91
Tag Teams1000001.00
Stables1000001.00
Shows8431142.76
Ligen1000001.00

Meinungen
Wrestler
Tag Teams
Stables
Shows
Ligen

Meinungsliste
Rene
10.04.2018 22:57 Uhr
wXw We Love Wrestling Tour 2018 @ Nürnberg (8. April 2018)
In den Anmerkungen steht "Absolute Andy hatte das Match gegen Absolute Andy ...", sollte wohl geändert werden (?) ;)
Rene
09.04.2018 6:37 Uhr
vergab Note 6
WWE WrestleMania 34 (8. April 2018)
Hier hat so wenig Sinn gemacht, es tat schon fast weh. Die 7 Stunden haben sich einfach nicht gelohnt.
Hier mal mein Senf dazu :
In meiner Meinung nach, gab es einige Dinge die positiv waren, diese wären:
- Seth Freaking Rollins als Intercontinental Champion
- Gutes Match mit Storytelling der Cruiserweights
- Rondas Debut war besser, als ich erwartet habe. Hat mich tatsächlich ganz gut unterhalten
- Daniel Bryan Comeback war kein kompletter Reinfall
- Shinsuke Heelturn
Was negativ war?
- Keine Verletzten mit im Back zurück gekommen (Beispielsweise Cass in der Battle Royal)
- Asukas Streak gebrochen, ergibt für mich einfach keinen Sinn
- Jinder. Jinder. WIESO Jinder. Selbst Bobby oder Orton wären mir da lieber gewesen. Und wer wird gepinnt? Der overste im Match.
- The Bludgeon Brothers lassen es aussehen, als ob The New Day und the Usos absolute Null Nummern gewesen wären.
- Undertaker gegen Cena: Taker kommt raus, nachdem es mehr als offensichtlich gemacht wurde. Undertaker besieht Cena nach 2 einhalb Minuten. Undertaker geht wieder.
- Shane war mal wieder ein hochtalentierter Profi Wrestler, der ohne Probleme mit Zayn/Owens mithalten kann
- 4 Entrances die mir in Erinnerung geblieben sind. Triple H, Miz, Rollins und Charlotte. Wurde alles in Shinsukes Band oder Triple Hs Ountourage gesteckt?
- So viele Matches, dass es einfach keine Zeit für irgendein anständiges Segement gab. Das ich mich darüber mal bei WWE aufregen darf...
- Elias wird in den Dreck geworfen
- Kein Cash In. Wann wenn nicht bei Wrestlemania?
- Naomi (auch wenn ich sie mag) ohne großartigen Trara Siegerin der Battle Royal
- Kein Titel für Nakamura (auch wenn der Heelturn für mich positiv war)
- Der Mainevent war einfach nur ein Overkill. 6 (!) F5s und die aufstrebensten Superstars haben in den letzten Monaten nicht einmal einen Überstanden. Superman Punch nach Superman Punch. 30% Suplessen, 70% "Finisher". Und wer soll jetzt Lesnar besiegen? Oder wirds am Ende doch Reigns? Die Crowd hat das auskicken aus dem F5 nicht sonderlich gejuckt. Ich habe gehofft, damit wäre diese Story jetzt wenigstens vorbei.

Und das meiner Meinung nach schlimmste von allen. Warum in aller Welt ein Kind? Alles aber doch kein Kind aus der Crowd. Und dann gewinnt Braun auch noch. Unter anderen Umständen wäre das ganze ja vielleicht ganz putzig gewesen. Aber als 2. letztes Match von Wrestlemania? In einem Championchip Match? Und dann auch noch gewinnen? Das geht meiner Meinung nach zu weit. Was passiert jetzt morgen bei Raw? Sollte mich sicherlich interessieren, tuts nach heute nur leider nicht wirklich.
Immer und immer wieder, ein Mittelfinger Seitens der WWE nach dem anderen. In beiden Battleroyals weder interessante Gesichter ( Na gut, die NXTler beim Womens Rumble waren die Ausnahme), keine Legenden, nichts. Keine interessanten Turns außer der von Nakamura. Kein interessanter Mystery Partner für Strowman. Nichts, nichts und wieder nichts. Da denkt man, Strowmen geht jetzt ins Publikum und holt sich was weiß ich, eine Legende, jemand der Verletzt war, einen NXTler oder wenigstens Elseworth. Nicht einmal das kriegt man.
The Bar kann man jetzt in die Tonne treten. Wurden von einem Mann (auch wenn es Braun war) und technisch gesehen einem kleinen Jungen besiegt.
Noch nie wurde ich bei einer einzelnen Show so oft enttäuscht. Noch nie hat sich eine einzige Show so sinnlos für mich angefühlt.
Bin ich gespannt auf das morgige RAW? Lediglich in der Hinsicht, wie man das wieder gut machen möchte.

Alles in allem: Es hat sich einfach nicht nach Wrestlemania angefühlt. Nicht nach dem größten Event des Jahres. Mehr nach einem (sehr sehr) langen C-Paper View.

Und so leit wie es mir tut, dass gibt ne 6. Es gibt einfach zu viel fragwürdiges/ schlechtes um das noch schön zu reden.
Rene
08.04.2018 20:15 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: New Orleans (7. April 2018)
Masterstiff, dein ernst?
Eine 5 wegen eines Matches und eines Titelwechsels? Das Match selbst war noch nicht einmal so schlecht, bei weitem jedenfalls keine 5. Und ja, Shayna fällt aus dem Muster der wrestlerisch hoch begabten vorherigen Championessen, aber das rechtfertigt noch lange keine 5 oder die Behauptung NXT wäre ab jetzt unertragbar.
Bin auch kein großer Shayna Fan, generell die ganze MMA-Gimmick Geschichte ist nicht mein Ding, aber das ist bei weitem übertrieben.
Letztendlich ist NXT eine Development Liga. Und neben den Indystars sind dort eben auch WWE Homegrown Talents. Jetzt die ganze Show runter zu reden wegen einer Championess die noch etwas grün hinter den Ohren ist, ist nicht gerade logisch. Und das Sane den Titel noch gewinnen wird sollte jedem klar sein.
Rene
06.04.2018 18:55 Uhr
vergab Note 1
Kenny Omega
@henner.p Ja. Das mag stimmen. Aber es ist ein Unterschied extra darauf zu achten oder es auf die Nase gebunden zu kriegen.
Und ja, er ist immer noch glaubwürdig. Das bedeutet allerdings nicht, dass man es nicht kritisieren darf. Da kannst du dir den Sarkasmus gerne sparen, Wrestling ist wie alles andere Ansichtssache. Ich kritisiere seine Matches gegen die Gummipuppe, ich kritisiere seine Matches gegen das Mädchen, nicht was dahinter steht, nicht was die bedeiligten oder die Fans gedacht haben, sondern die Matches. Und ja, es war unterhaltend, in dem Sinne das es so lächerlich war, dass es schon wieder lustig ist.
Und ja, man muss sich drauf einlassen können. Deswegen sollte man nicht auf das "miteinander" der "Gegner" achten. Jedenfalls ist das meine Meinung.
Jeder der die Kommentare oder die Note die ich gegeben habe sollte außerdem sehen, dass ich ebenfalls Fan von ihm bin.
Niemand hat hier außerdem von echt oder glaubwürdig geredet. Aber es gibt immer noch einen großen Unterschied zwischen einem organischen Wrestlingmatch und einer top choreographierten Action Einlage.

Also nein, wenn ich ein Wrestlingmatch sehen will, dann sehe ich mir Wrestlingmatches an. Wenn ich eine choreographierte Actionszene sehen will, sehe ich mir einen Actionfilm an.
Rene
06.04.2018 4:17 Uhr
vergab Note 1
Kenny Omega
Ich verstehe es schon, Kritik an Kennys Vergangenheit in DDT zu bringen.
Es gibt ebenso Menschen im Buisness (also im Wrestling Buisness selbst, nicht Reviewer/Fans) die Inter-Gender Matches kritisieren.
Es gibt ebenso Menschen, die Moves wie den RKO, den Attitude Adjustment als unrealistisch oder unglaubwürdig bezeichnen.
Es gibt Menschen die den YouPorn-Plex, Hardcore-Matches, Flippy-Shit Wrestling, Tanzgimmicks und vieles mehr kritisieren.
Ich habe das Match gegen das kleine Mädchen gesehen. Es war lächerlich. Nicht nur aus Fan-Perspektive. Ich habe auch seine Matches gegen die Gummi Puppe gesehen. Oder seine Streetfighter "Moves". Alles in allem hat er sich da nicht mit glanz bekleckert.
Und ja. Wrestling ist gescripted. Das wissen wir alle mittlerweile, allerdings muss man einem Wrestling-Fan damit nicht auf den Sack gehen.
Wrestling Podcasts, YouTube-Channels, Seiten, Interviews out of Character etc. ist alles komplett okay. Aber Wrestling ist ein Act.
Meiner Meinung nach, kann jeder Wrestler außerhalb der Shows herumlaufen und Leuten auf offener Straße ins Gesicht schreien "WRESTLING IST KEIN KAMPFSPORT, WRESTLING IST VORGESCHRIEBEN, STORYLINES SIND FAKE WIR HABEN UNS ALLE LIEB!" .
Ich habe etwas dagegen, dass man dem Zuschauer teilweise unter die Nase drückt, dass Wrestling gescripted ist. Und ja, Katie Vick und Hoden unter Strom war lächerlich, aber es war nicht soo sehr "exposing" wie eine Handgeste als Move zu sellen oder gegen eine Gummipuppe zu kämpfen und zu verlieren (Judy Bagwell lasse ich jetzt mal außen vor...).
Das ist der Grund warum es so große Diskussionen über Flippyshit Wrestling gibt. Riccochet vs. Ospreay wurde unter anderem deswegen so harsch kritisiert, weil der zweite Teil des Matches mehr nach einer Choreographie als nach einem Wrestling Match aussah.

Der Unterschied, um auf CanadianDestroyers diffusen Vergleich einzugehen ist folgender: Kroeger hats freiwillig gemacht oder aus eigennutz, bei Kenny wars Teil seines Jobs. Er hat die Storys nicht geschrieben.
Deswegen sage ich folgendes: Kenny gegen die Gummipuppe war so dämlich wie jedes Match das diese Gummipuppe hatte. Kenny gegen das kleine Mädchen war ebenfalls verdammt dämlich. Dieser Gürtel der schon von Vince McMahons Walk of Fame Star gehalten wurde, ist dämlich. Aber Kenny hat diese Puppe nicht debütiert. Oder das kleine Mädchen gecastet.
Klar, Kenny war dabei. Hat eifrig seinen Job getan, mit Enthusiasmus. Und ja, man kann ihn dafür kritisieren. Aber gehasst wird er nicht und, zumindest wenn ich in sehe, ist er nicht der Typ von den viralen Videos, sondern das was er heute ist.
So viele Wrestler haben schon das Buisness exposed oder lächerliche Dinge gezogen. Teilweise sieht Kenny Vergangenheit dagegen nach einem schlechten Scherz aus.
Rene
04.04.2018 19:00 Uhr
Editiert: 04.04.18 19:06
vergab Note 1
Kenny Omega
Versteht mich jetzt nicht falsch, ich bin ebenfalls ein großer Fan von Kenny.
Für mich ist er das internationale Gesicht von NJPW, ein Wrestler der über Japan hinaus polarisiert, obwohl er hauptsächlich in Japan auftritt.
Dennoch verstehe ich die Diskussion um seinen Hype. Ich liebe The Elite, ich liebe den Bullet Club, aber beim besten Willen, viele nehmen die Meinung von Meltzer z definitiv zu ernst.
Und ja, Omega ist ein Draw, aber es gibt eben auch neben Rock/Austin Wrestler die mehr Leute in die Arenen ziehen. Meltzers mehrfacher Bruch seines Rating-Systems hat mich von einem neutralen zu einem eher kritischen Betrachter des Star-Ratings gemacht. Meltzer ist ein Fan vom japanischen Wrestlingstil, dass ist okay, Meltzer ist eher abgeneigt von WWE, ist auch komplett okay, aber kaum hat er (meiner Meinung nach hypokritischerweise) sein Rating System gebrochen hat, hat er mir nicht nur sich selbst sondern auch Kenny Omega ein Stück weit versauert.
Außerdem muss gesagt sein, dass einer der Hauptgründe für Kennys Erfolg, neben seinen exzellenten Fähigkeiten, der Bullet Club ist.

Es ist nicht so, dass ich ihm nun seine verdiente 1 nicht geben würde, aber niemand steht über dem Buisness selbst. Weder Kenny, noch Meltzer. Und ehrlich gesagt, langsam werden die Omega-Fanboys schlimmer als die Roman-Hater.
Ich meine ohne das negativ zu meinen oder dich einen Fanboy nennen zu wollen (und das meine ich ehrlich und nicht sarkastisch) aber niemand hat etwas von "Over Selling" oder "schlechtem Selling" gesagt. Die Rede war lediglich von "sauberem" Selling, und das ist ja wohl immer noch Ansichtssache.
Kenny ist ein großartiger Wrestler, in einigen Hinsichten vielleicht sogar einer der besten Wrestler aber er ist definitiv nicht der objektiv beste Wrestler aller Zeiten.
Außerdem wird grade im Westen immer wieder vergessen, dass es nicht nur Kenny war, der diese Triologie von Matches geworked hat und das im Endeffekt immer noch Okada der Champion und das absolute Gesicht von NJPW ist. (Auch wenn Okada selbst in meinen Augen nicht das perfekte Geschenk der Wrestlinggötter ist, wobei es bei ihm eher das Booking ist).
Rene
22.03.2018 17:26 Uhr
vergab Note 1
Daniel Bryan
Ja. Daniel Bryan, einer der ersten Top Indy Stars die den Sprung in die WWE geschafft hat. Klar passt so ein Indy Wrestler mit einer Größe von 1.78 und einem Gewicht, dass knapp über WWEs Maximum für Cruiserweights liegt passt perfekt zur WWE.
Bryans Mic Skills sind definitiv vorhanden. Ob er ein guter Talker ist oder nicht, darüber kann man sich natürlich streiten. Ob Catchphrases wie "Yes! Yes! YES!" gut oder schlecht sind ist wohl auch Geschmackssache. Aber die WWE hat einige der besten Catchphrases im Wrestingbuisness hervorgebracht.
Die ON-Air Hochzeit hat nichts mit Bryan selbst zu tun. Das waren die Writer. Man könnte natürlich auch anfangen Kenny Omega oder Okada zu bewerten für beispielsweise Kennys Match gegen eine 9 Jährige oder Okadas Zeit vor dem Rainmaker Gimmick. Aber letztendlich haben sie sich nicht selbst gebooked.
Bryan war in seiner Indy Zeit eine 1 und die ist er auch heute noch. Die Aussage, dass er "so gut" zur WWE passt ist schlichtweg falsch. Anders kann man es gar nicht ausdrücken. Wenn er so gut zur WWE passen würde, dann wäre er schon längst das Gesicht der WWE gewesen.
Das besondere an Bryan ist, dass er bei den Fans Over war, bevor er bei seinen Vorgesetzten over war. Seine Catchphrases und sein Ringauftreten sind organisch entstanden. Seine Anfangspromo am vergangenen Smackdown sowie seine Verabschiedungspromo waren weit aus mehr als solide.
Talking Smack, diese beiden Promos, seine Promos vor der Verletzung, seine Auseinandersetzungen mit Shane, der Kerl hat Mic Skills. Und im Ring ist er (zumindest in der WWE, wenn nicht sogar darüber hinaus) einer der Besten.
Rene
25.02.2018 3:11 Uhr
Matt Jackson
@Paul Heyman Guy:
Braucht man darüber überhaupt eine Diskussion?
Ja, Matt und Nick sind zwei verschiedene Individuen, und sogar ich muss sagen, dass ich Matt als den Hauptteil der Bucks sehe, aber im Hauptteil, sehe ich Matt UND Nick, als glatte Eins. Genau wie du.
Matt und Nick, Generation Me, the young Bucks, being the elite. Beide sowohl im Ring und Außerhalb absolute Genies.
Wenn ich Tag Wrestler beurteilen müsste: Beide eine glatte 1. Wenn ich beide einzeln benoten muss: Beide eine eins. Sie sind Wrestling, sie sind Indy Wrestling, sie sind alles in einem Komplett Packet!
Kenny: Toll, Cody: Toll, Hangman: Toll, Scurll (Super) tloll, Jack: toll, Matt:: toll.
Alle toll, aber eins kann man Matt/Jack nicht nehmen: Klasse. In jeder Hinsicht. Einfach einen Blick ins persönliche und dafür bin ich den Bucks unendlich dankbar.
Rene
10.02.2018 23:19 Uhr
NJPW The New Beginning 2018 in Osaka (10. Februar 2018)
Mysterio gegen Liger? Welches Jahr haben wir? 1996?
Spaß beiseite, interessant, hat sich NJPW noch einen Ex-WWE Star rangeholt. Auch wenn ich ihn nicht zwingend gegen Liger antreten lassen würde. Beide sind mittlerweile nicht mehr das was sie mal waren, wobei (ich kann es leider nur bei ihm bewerten, da ich Liger nach seiner Blütezeit nicht mehr wirklich verfolgt habe) Rey ja noch ein gutes Match und zahlreiche Moves zeigen kann. Ich verstehe den Anspruch auf Nostalgie (ich meine puh, 22 Jahre ist schon ne lange Zeit, grade in der Wrestlingwelt), aber man hätte Rey auch gegen einen aufstrebenden neuen Highfligher stellen können (nicht das ich mich beschwere).
Rene
01.02.2018 23:07 Uhr
vergab Note 3
Roman Reigns
Achja, das Phänomen Roman Reigns.
Schon eine interessante Geschichte. Zusammen mit the Shield haben zwar schon viele erkannt, dass er der unbegabteste/ unerfahrenste der Drei war, jedoch war er zur damaligen Zeit ziemlich over und solche Dinge wie den Bruch des Rekords für die meisten Eliminationen scheint ihm damals niemand übel genommen zu haben.
Fest steht: Ja er hat zu viel, zu schnell zugesagt bekommen. Dennoch finde ich, dass dieser Hass overhyped war. Roman ist nicht der beste im Ring, dass stimmt, aber er ist keine 5 im Ring wert. Ebenso wenig kann der Mann schon reden, nur sind seine Promos eben nicht die besten.
Das einzige, womit ich hier allerdings kein bisschen konform gehen kann, ist, dass er kein Charisma haben soll. Das hat man vor dem Zerbrechen von the Shield ja relativ gut betrachten können, wie Over er damals war.

Ich halte auch immer noch daran fest, entweder man versucht die Interesse an seinem Charakter durch einen Heelturn zu erhöhen (der wenn möglich auch seinen Stablekollegen nach diesem Fiasko von einer Shield Wiedervereinigung was bringt) oder man setzt ihn in der Upper-Midcard ein, wo er meiner Meinung nach auch eher hingehören würde.
Man hat einfach vieles Falsch gemacht mit ihm. Zu vieles. Dennoch scheint er ja zumindest Backstage eine Anführerpersönlichkeit zu sein. Und nur weil er das "Golden Posterchild"-Ticket von VKM persönlich gezogen hat sollte man trotzdem keine derart aggressiven Anschuldigungen gegen ihn in den Raum werfen. Seine Promos - gescripted , sein Moveset - vorgegeben, sein Charakter - vorgegeben, die Storys - vorgegeben. Für mich ist dieser Hass einfach größtenteils so: Eine Sache die uns schon sehr lange bei WWE stört hat es nicht durch das "Mainstream"-Publikum geschafft, jetzt wird der Hass auf diese Sache auf einen Mann projeziert: Roman Reigns.
Klar. Roman selbst ist nicht der beste Wrestler oder Redner oder auch nur eine gutes Gimmick. Aber dieser enorme, teilweise schockierende Hass war ihm gegenüber nicht so richtig gerechtfertigt und viele haben bereits viel zu früh mit ihm abgeschlossen.
Ich erhoffe mir bei ihm einfach, dass WWE irgenwann einen Heelturn in betracht zieht und wenn es nur als Übergang ist, andere Top-Stars haben mehr Face-Potential als sein Charakter, zumindest momentan. Man kann ja auch gern eine Art "Reallife"-Story machen, von wegen "Ich hab euch immer versucht alles zu geben, trotzdem wurde ich jedes mal ausgebuht. Jetzt reicht es mir, ich werde jeden eurer Lieblinge zu Kleinholz verarbeiten, anstatt einfach nur besser zu sein als sie.". Einfach etwas von dem Hass der gegen ihn geschoben wird auch ausnutzen, hätte man zwar auch schon viel früher machen sollen (Face Rollins vs. Heel Reigns) aber naja. Bei der WWE kriegt wohl kaum jemand noch das, was er wirklich will.
Rene
31.01.2018 23:52 Uhr
WWE 205 Live #62 (30. Januar 2018)
@namenlos53 wenn ich mich richtig erinnere sagte er, dass der neue GM die Situation rund um den CW Title aufklären wird, nicht Enzo Amore selbst. Ich sehe auch kein Problem darin, WWE ist nunmal mittlerweile Kinderfreundlich und es gab viele Enzo Fans unter den jüngeren Zuschauen (die nicht unbedingt das von seinem Verhalten wissen, was wir über ihn so gelesen haben).
Da muss es echt nicht sein auf einmal raus zu hauen, dass Enzo eine Dame sexuell belästigt haben soll, sie unter Drogen gesetzt haben soll und sie letztendlich vergewaltigt hätte. Außerdem dürfte die WWE das gar nicht, da der Fall noch am laufen ist und noch gar nichts in die Richtung feststeht. Und öffentlich im Fernsehen zu verkünden, dass ein ehemaliger Angestellter wegen einer Straftat gefeuert wurde geht auch etwas zu weit. Wahrheit hin oder her, letztendlich macht es ja gar keinen Unterschied. Mit totschweigen hat das in meinen Augen auch eher weniger zu tun, es wäre eher Geschmacklos sowas so laut zu verkünden.
Es wurden sowieso nie wirklich Gründe für Entlassungen lauthals im Fernsehen verkündet, wieso damit jetzt anfangen...

@loose
Sehe ich genau so. Bate ist so ein toller Wrestler und das in seinem Alter (der Herr ist kein Jahr älter als ich). Noch so viel Platz nach oben und noch so viel zu formen und dann in der ersten Runde des Turniers rausfliegen zu lassen. Weeehe ich sehe meinen Pete Dunne nicht im Turnier, dann werd ich sauer. Den sollten sie auch mal wieder auftreten lassen.
Rene
30.01.2018 18:50 Uhr
vergab Note 1
Ronda Rousey
@Ric Flar:
Das ergibt keinen Sinn. Absolut nicht. Eine Fighterin ist ernst zunehmen wegen ihren Fähigkeiten, nicht wegen ihres Jobs. Klar gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen MMA und Wrestling, dass sie jetzt bei WWE ist ändert jedoch absolut nichts an ihren Leistungen.
Viele Wrestler sind ernstzunehmende Kämpfer, Haku reicht als Beispiel schon aus. Der Job als Wrestler bedeutet nicht, dass sie auf einmal nicht mehr Kämpfen können...
Rene
29.01.2018 8:04 Uhr
WWE Royal Rumble 2018 (28. Januar 2018)
@Carolus Rex:
Na Gut, ich denke mal, dass sich da einfach die Geister spalten. Natürlich kommt es für mich auch etwas auf die Zufriedenheit nach der Show an, aber ich wage mal zu behaupten, dass eine 5 (beziehungsweise eine 6) etwas zu hoch gegriffen ist.
In meinen Augen sind das Noten für eine durch und durch mangelhafte Show. Du hast selbst gesagt, dass es einige wirklich Gute Matches und Spots gab. In meinen Augen hätte es auch bessere Gewinner geben können (Balor beim Mens Rumble D: ) aber für mich hat die WWE diesesmal nicht so viel falsch gemacht. Klar Shinsuke war jetzt nicht unbedingt so gut aufgebaut für den Rumble, Asuka hingegen war meiner Meinung nach die einzige logische Wahl. Allerdings stört es mich nicht unbedingt, wenn Leute Noten geben und es Begründen. Dann kann ich zumindest versuchen ihre Meinung zu verstehen.
Leute die hingegen sofort eine 5 oder eine 6 verteilen ohne ihren Standpunkt klar zu stellen verstehe ich einfach nicht. Entweder es ist einfach nur purer Hass auf die WWE, Groll oder eben in seltenen Fällen eine halbwegs logische Erklärung.
Allein schon das Ende des Rumbles war für mich großes Kino. Die alte Generation gegen die Neue. Cena, Reigns und Nakamura im Ring, die große Nervenschlacht: Wer wäre der schlimmere Sieger? Wer wird gewinnen? Alter Herr? Überpushter Samoaner? Bisher schlecht genutzter Japaner? Puuuh. Ich hab mitgezittert bis zum Ende.

Die Einzige wirklich große Kritik nach meiner Meinung war, wie sie Ziggler genutzt haben. Das fand ich einfach nutzlos. Da wär mir ein Jake "The Snake" als Feel Good Moment lieber gewesen. Erst gibt er den US-Tite auf. Dann ist er weg. Dann kommt er als Nummer 30 raus und fliegt nach ein paar Minuten komplett belanglos wieder hinaus. Das will einfach nicht in meinen Kopf gehen.

Ich nehme mal an, dass es beim Rumble immer Leute geben wird, die etwas gegen den Sieger haben. Da ist nichts zu ändern. Ich fand es immerhin schon einmal gut, wie sie einige der Leute verkauft haben (Balor, Rusev). Wer wäre denn dein Favorit gewesen?
Rene
29.01.2018 8:00 Uhr
WWE Royal Rumble 2018 (28. Januar 2018)
@Carolus Rex:
Na Gut, ich denke mal, dass sich da einfach die Geister spalten. Natürlich kommt es für mich auch etwas auf die Zufriedenheit nach der Show an, aber ich wage mal zu behaupten, dass eine 5 (beziehungsweise eine 6) etwas zu hoch gegriffen ist.
In meinen Augen sind das Noten für eine durch und durch mangelhafte Show. Du hast selbst gesagt, dass es einige wirklich Gute Matches und Spots gab. In meinen Augen hätte es auch bessere Gewinner geben können (Balor beim Mens Rumble D: ) aber für mich hat die WWE diesesmal nicht so viel falsch gemacht. Klar Shinsuke war jetzt nicht unbedingt so gut aufgebaut für den Rumble, Asuka hingegen war meiner Meinung nach die einzige logische Wahl. Allerdings stört es mich nicht unbedingt, wenn Leute Noten geben und es Begründen. Dann kann ich zumindest versuchen ihre Meinung zu verstehen.
Leute die hingegen sofort eine 5 oder eine 6 verteilen ohne ihren Standpunkt klar zu stellen verstehe ich einfach nicht. Entweder es ist einfach nur purer Hass auf die WWE, Groll oder eben in seltenen Fällen eine halbwegs logische Erklärung.
Allein schon das Ende des Rumbles war für mich großes Kino. Die alte Generation gegen die Neue. Cena, Reigns und Nakamura im Ring, die große Nervenschlacht: Wer wäre der schlimmere Sieger? Wer wird gewinnen? Alter Herr? Überpushter Samoaner? Bisher schlecht genutzter Japaner? Puuuh. Ich hab mitgezittert bis zum Ende.

Die Einzige wirklich große Kritik nach meiner Meinung war, wie sie Ziggler genutzt haben. Das fand ich einfach nutzlos. Da wär mir ein Jake "The Snake" als Feel Good Moment lieber gewesen. Erst gibt er den US-Tite auf. Dann ist er weg. Dann kommt er als Nummer 30 raus und fliegt nach ein paar Minuten komplett belanglos wieder hinaus. Das will einfach nicht in meinen Kopf gehen.

Ich nehme mal an, dass es beim Rumble immer Leute geben wird, die etwas gegen den Sieger haben. Da ist nichts zu ändern. Ich fand es immerhin schon einmal gut, wie sie einige der Leute verkauft haben (Balor, Rusev). Wer wäre denn dein Favorit gewesen?
Rene
29.01.2018 6:02 Uhr
WWE Royal Rumble 2018 (28. Januar 2018)
Und einmal mehr frage ich mich, wie Leute bei so einem Event fünfen verteilen können. Tze tze tze.

Auch wenn die Positionierung der Matches auf mich etwas seltsam gewirkt haben hat mich das Rumble dieses Jahr gut unterhalten. Das Womens Royal Rumble war besser als ich es erwartet habe und mit Shinsuke und Asuka hat man doch 2 Wrestlemania Matches auf die man sich freuen kann!
Klar, es gab mehr als genug Chancen feuchte Fanträume zu erfüllen und ooooh nein, was für eine Enttäuschung. Kenny war nicht da. Trotzdem, die Show war deutlich mehr als eine 5!
Nicht dass es das beste Rumble aller Zeiten war, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich beispielsweise das Endsegement im Mens Rumble Herzzerreißend fand. Hatte wirklich gedacht Roman macht das,..
Rene
28.01.2018 14:52 Uhr
NJPW The New Beginning 2018 in Sapporo ~ 2 Sapporo Snow Battles - Day 2 (28. Januar 2018)
Man fliegt mindesten 19 1/2 Stunden von Sapporo nach Philadelphia.
Allerdings bezweifle ich, dass das Segement ein Abschied von NJPW war. Kann man allerdings so oder so sehen. Mein erster Gedanke war, wenn sie wirklich vor hätten Kenny zu verabschieden hätte das anders ausgesehen. Die Umarmung mit Kota Ibushi sah für mich eher nach der Einleitung einer neuen Story aus, als nach dem Ende der Story von Kenny in Japan.
Auch ob das jetzt wirklich ein kompletter Split war, bleibt abzuwarten. Die Leute im Ring waren ja nicht der gesamte BC, sondern eher der Cast von BTE. Und wenn man sich die Youtube Series ansieht, dann war ein Split zwischen Cody und Kenny ja schon abzusehen. Auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass das ganze so früh kommt.
Da heißt es wohl leider nichts anderes als abwarten und Tee trinken.
Wenn der Angle eine Fehde zwischen Kenny und Cody einleiten soll, die in einem Match bei All In endet, dann kommt das doch etwas früh. Dauert ja doch noch etwas bis dahin.
Auf der Anderen Seite kann man Ibushis Run In und der Hug it out am Ende natürlich auch als Feel Good Moment für den Abschied sehen und das BC Segement als Notlösung in der Eile einen neuen Anführer in Cody zu setzen.

Und um ehrlich zu sein, ich hätte mit Cody als Anführer absolut kein Problem, nachdem er in den Indys so aufgeblüht ist.
Rene
28.01.2018 5:31 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: Philadelphia (27. Januar 2018)
Wie man dieser Show eine 4 geben kann, muss man mir erst einmal erklären.
Rene
23.01.2018 15:22 Uhr
vergab Note 2
WWE RAW #1287 - 25th Anniversary Show (22. Januar 2018)
Ich verstehe die Leute nicht, die ohne auch nur etwas zu Begründen eine 5 oder gar eine 6 geben. Ich weiß ja das es momentan von vielen Wrestlingfans als "cool" angesehen wird, WWE aus Prinzip zu hassen, aber das ist komplett unbegründet.
Ich meine klar, ich habe auch eventuell etwas mehr erwartet nach dem Hype. Aber man muss bedenken, auch wenn das jetzt eine Anniversary Show war, war es trotzdem eine Weekly Ausgabe. Und dafür war es schon sehr stark.

Aber heey, Vince McMahon ist seniel, die WWE ist langweilig und das einzig gute, dass es im Wrestling noch gibt heißt Kenny Omega oder kommt aus Japan, wa..
Rene
05.01.2018 3:17 Uhr
NJPW Wrestle Kingdom 12 in Tokyo Dome (4. Januar 2018)
Tolle Show.
Die beste die ich seit langem gesehen habe.

Allerdings sehe ich eine Kritik. Nicht mal an der Qualität der Matches oder des Entertainments!

Ich bin ein großer Fan Okadas. Jedoch muss ich Creed recht geben, falscher Sieger.
Natürlich bauen sie mit ihrem Golden Boy einen neuen Ace auf! Und wenn es jemand verdient hat, dann Okada. Allerdings hat er so vieles mit seinem Momentanen Titelrun geschafft. Alles was bleibt ist der Verteidigungsrekord. Aber die Tatsache, dass er den Rekord des längsten Titelruns bereits in der Tasche hat, jedoch nicht den Rekord der meisten Verteidigungen hätte man vorher bedenken sollen, wenn man es zum größten Run in der Geschichte der Liga hätte aufbauen wollen.
An WK 12 hätte jedoch Naito siegen sollen. Der Kerl ist komplett over und hat sich den großen Run mittlerweile mal verdient! Es wäre nicht nur ein Feelgood Moment sondern auch eine besseres Fundament für weiteres Booking.
Ich will nicht sagen, dass Okada nicht Champ sein sollen, aber alles muss einmal ein passendes Ende haben.

Selbstredend lässt sich natürlich auch argumentieren, dass man aus dieser Titelverteidigung etwas machen kann.
Naito der sich dran festbeißt und den Titel doch noch holt.
Ein neuer Herausforderer der sich den Titel holt oder ebenfalls gegen Okada verliert.
Die Frage wäre natürlich wer wäre der nächste Herausforderer?

Das ist allerdings noch eine Sache. NJPW hat es geschafft dafür zu sorgen das es mir, trotz meiner Meinung nach falschem Booking, unglaublich viel Bock auf die nächsten Shows gemacht hat!

Ansonsten Astrein.
So viel Talent in einer Show, da fehlen einem fast die Worte...

Ich muss Creed allerdings recht geben, da waren einige Momente beim Jericho vs. Omega Match die etwas stolprig waren. Trotzdem ein tolles Match und eine erstaunliche Leistung seitens Jericho.
@Gnoramon ich glaube das ist eine dieser Sachen die wir nicht erfahren werden.. die Kommentatoren haben es natürlich so gesellt, als ob es absicht war, mich hat es allerdings auch etwas stutzig gemacht. Der Bladejob war auch mehr als naja. Habe fast gedacht Omega hätte es sich erst Minuten nach dem Spot zugefügt bevor ich mir das ganze noch einmal angesehen habe.
Rene
31.12.2017 3:24 Uhr
Rich Swann
Ja, mann muss dem Politik und Soziologie Studenten auf keinen Fall mit Statistiken kommen, erst gar nicht versuchen ;)

Gebe dir recht Dark-Crow, in jedem deiner Punkte. Nur würde ich gerne noch eine Sache einwerfen.
1. Man sieht das übrigens in vielen Promotions. Ring of Honor, der einzige farbige World Champ war Lethal. NJPW es gab nur sehr wenige nicht japanische World Champions.
2. Vince hier so als Rassisten und unmoralischen Menschen hinzustellen geht etwas zu weit. Und meine Meinungen hatten nichts mit Kindheitserinnerung oder Schön Rederei zu tun. Die WWE hat viele farbige angestellte, hatte viele farbige Champions und wenn man es so will, viele farbische Angestellte. So einfach ist das, wenn die WWE rassistisch wäre, wieso überhaupt erst Afro Amerikaner anstellen? Wieso überhaupt the Rock oder The New Day pushen?
3. Man kann in jedem Sport jemanden zurückhalten. Das sieht man alleine schon daran, dass zahlreiche Sportler die beispielsweise Homosexuell sind, dies nicht veröffentlichen aus Angst das es ihre Karriere beenden könnte. Und das man überhaupt farbige im Sport zugelassen hat, war damals eine große Sache. Also man kann ein Homerun Wunder zurückhalten und auch die genannten farbigen Boxer hätte man nie im Sport zulassen können. Einer der genannten Boxer, Muhammed Ali, wurde sogar ein heftiger Karrieredämpfer verpasst aufgrund politischer Meinungen.

Die WWE ist nicht die bunte Welt in der man sich wünscht zu leben. Wrestling an sich nicht.
Aber alles böse bei Vince zu suchen, oder der WWE im größeren Sinne, ist nicht das Wahre.

Richard Swann war Cruiserweight Champion. Der größte Titel seines Rosters. Er war (halbwegs) beliebt bei den Fans und die einschränkungen seines Movesets haben ihn wohl eher zurück gehalten als die Farbe seiner Haut oder sein Gimmick. Und letztendlich muss man doch sagen, dass es Swann selbst war, der sich hier zurückgehalten hat.
Seite: 1 2 3
 
 
 
Interessantes bei GB
Noch bevor die Hölle zufror und Bret Hitman Hart sein Comeback bei WWE feierte, war dieser großartige Superstar bereit mit Genickbruchs fleissiger Mitarbeitsbiene Miss Socko ein Interview zu führen. In einem langen Telefonat redete er sich einiges von der Seele, sprach über seine Biographie, die Wellness Policy und andere Themen. Verpasst nicht, was er zu sagen hatte in einem der exklusivsten Exklusivinterviews hier auf Genickbruch! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die Geschichte der McMahons ist untrennbar mit der Geschichte von World Wrestling Entertainment und ihren Vorgängern verbunden. Was der Urgroßvater von Shane und Stephanie als Nebenprodukt seiner Tätigkeit als Boxpromoter startete, ist heute ein globales Medienunternehmen mit einem Umsatz von hunderten Millionen US-Dollar. Unsere Kolumne Family Tradition stellt die Mitglieder des McMahon-Clans vor, dessen Geschichte noch lange nicht zu Ende geschrieben sein dürfte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Mai 1996 - der Zeitraum, an dem die erste Show der ECCW veranstaltet wurde. Promoter war dabei der Wrestler Michelle Starr, welcher von Terry Joe Silverspoon unterstützt wurde. Nicht nur Eigengewächse machten in British Columbia auf sich aufmerksam, sondern auch Stars wie "Superfly" Jimma Snuka. Nach einer Zusammenarbeit mit der NWA und dem Aufkauf von TRW sind nun einige Jahre vergangen und inzwischen wird die kanadische Liga von Scotty Mac, Mary Ness und The Natural geführt. Dank der Langlebigkeit der Liga und der Tatsache, dass man immer wieder neue Talente auf den Markt bringen konnte, etablierte man sich als eine der Top-Ligen im kanadischen Raum. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsDatenschutz
   WeltbewegendesCD-ReviewsLinks
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz