Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

542.785 Shows6.492 Titel2.045 Ligen32.824 Biografien11.885 Teams und Stables5.884 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 44.560 Kommentare abgegeben und 653.994 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

ultrapunk!
Meinungsbilanzultrapunk! schrieb 20 Wortkommentare.
Tippspieleultrapunk! nahm bisher an 35 Tippspielen teil. Dabei gelang es ultrapunk!, insgesamt 822 Punkte einzuheimsen. Davon holte ultrapunk! 743 Punkte bei 32 Teilnahmen im Bereich WWE und 79 Punkte bei 3 Teilnahmen im Bereich TNAW.
Boardhellultrapunk! schrieb 2931 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler91495122.53
Tag Teams8000001.00
Stables3000001.00
Shows5112153.53

Meinungen
Wrestler
Tag Teams
Stables
Shows

Meinungsliste
ultrapunk!
03.05.2011 14:43 Uhr
vergab Note 4
WWE RAW #936 (2. Mai 2011)
Also ich gebe der Show noch grade eine 4.
Der Anfang war einfach nur ätzend. So viel Patriotismus stinkt mir einfach. Ich will hier auch nicht politisieren. Das war in meinen Augen zu viel Selbstverherrlichung! Dann ging es auch los mit The Rock. Dazu muss ich sagen, ich mag ihn nicht! Alle schimpfen auf Cena (den mag ich auch nicht), aber The Rock find ich nicht einen Deut besser. Hast du ihn einmal gesehen, hast du ihn immer gesehen. "Finally, the Rock has come back ... bla bla bla" Immer das gleiche. Und "it doesn't matter ... bla bla bla". Und zu guter Letzt "if you smell, what the Rock is cooking". Das war ja mal ganz toll, aber seitdem er vor kurzem wieder in der WWE auftauchte, geht er mir nur noch auf die Nerven. Immer das gleiche halt. Die Kämpfe waren alle ansehnlich. Daher noch die 4. Ohne Wrestling wäre es eine glatte 6 für zu viel Patriotismus und viel zu viel the Rock.
Was wurde eigentlich gefeiert? Hatte Rocky Geburtstag oder war es ein Jubiläum, da er eine bestimmte Zeit in der WWE ist/war?
ultrapunk!
02.06.2010 1:53 Uhr
vergab Note 1
Chris Jericho
Chris Jericho oder kurz Y2J ist für mich einer der besten Wrestler der neueren WWE. Was seine WCW Zeit angeht, die kann ich nicht bewerten, da ich WCW nie geschaut habe. Doch konnte er seitdem er in der WWE ist mich immer bestens unterhalten. Sein Micwork ist absolut spitze und seine InRing Fähigkeiten gehören auch zu dem Besten, was die WWE seit mehreren Jahren zu bieten hat. Zusätzlich hat er ein sehr gutes schauspielerisches Talent, was ihn eben von der breiten gute Masse der Wrestler abhebt. Was man ihm zu Gute heißen muss ist die Tatsache, dass er sich nicht zu schade ist andere Wrestler gut aussehen zu lassen und sich für diese auch hinzulegen. Auch fallen mir spontan keine Fehden ein, die nicht unterhaltsam waren. Egal ob als Face oder Heel, Chris Jericho kann beide Rollen nahezu perfekt spielen, obwohl mir persönlich Y2J als Heel besser gefällt. Seine Phase als Kritiker der "nimmersatten" Legenden hatte im nachhinein etwas wahres. Zu seiner Glaubwürdigkeit ist noch zu sagen, dass er spontan in jegliche Titelrennen eingreifen kann. Egal ob die großen oder die Mitcard oder gar die Tag Team Gürtel. Durch seine Performance im Ring und auch außerhalb lässt er in Fehden und kämpfen seine Gegner oder Tag Team Partner stets gut aussehen. Von solchen Wrestlern müsste es mehr in der WWE geben. Ich hoffe er bleibt uns noch länger erhalten, bekommt noch mindestens einen weiteren Titel run und wird später in die Hall of Fame aufgenommen. Verdient hätte er es auf jeden Fall.
ultrapunk!
01.06.2010 2:36 Uhr
vergab Note 3
Paul Wight
Ich halte Paul Wight für einen Wrestler mit Fähigkeiten im oberen Mittelfeld des aktuellen WWE-Roosters. Er kann mich aber als Big Man überzeugen. Ob als Heel oder als Face. Er ist sich nicht zu schade, sich für andere Wrestler hinzulegen und kann sehr schnell wieder in den Main Event gebookt werden. Sein Micwork ist auch gut und er weiß somit das Publikum zu unterhalten. Allein sein derzeitiger KO-Punch ist mir zu unspektakulär und zu unglaubwürdig. Sollte meiner Meinung nach aufgrund seiner Statur ruhig einen Finisher mit mehr Impact bekommen. Ist nur meine Meinung. Im Großen und Ganzen finde ich mich durch The Big Show gut unterhalten, ob als Einzelwrestler oder im Tag Team. Gehört zu den besseren Big Men, nicht zur Spitze aber doch schon sehr weit oben.
ultrapunk!
11.05.2009 13:45 Uhr
vergab Note 1
Steve Austin
Ich kenne Steve Austin jetzt nur aus seiner Zeit in der WWE. Doch hier zeigte sich nach einiger Zeit sein Potential als absoluter Superstar. Anfänglich als Ringmaster noch weit unter seinem Niveau. Aber seit seinem legenderen Kampf gegen Bret "Hitman" Hart und dem dortigen Doubleturn der Beiden, wurde Steve Austin immer mehr zum Aushängeschild der WWE. Die Attitute Ära war für ihn dann der Startschuss für eine beeindruckende Karriere. Steve Austin wurde der Rebell, der nichts von Autoritäten hielt und legte sich somit auch mit Vince McMahon an. Diese Fehde zählt für mich zu den besten Fehden der jüngeren WWE Geschichte. Er konnte gute Matches auf die Beine stellen und konnte dabei seine Gegner gut aussehen lassen. Zusätzlich verfügte er über ein ausgezeichnetes Micwork. Er verstand es, das Publikum zu unterhalten, wie es nur wenige konnten und können. Sein Finisher, der "Stunner" sah auch ziemlich überzeugend aus und vermittelte viel Impact. Auch das Biertrinken und die Mittelfinger passten gut zu seinem Charakter. Leider musste er aufgrund einer schweren Verletzung seine Karriere viel zu früh beenden. Seine Aufnahme in die Hall of Fame ist berechtigt, doch kam sie meiner Meinung nach zu früh. Da hätten einige frühere Wrestler es eher verdient gehabt aufgenommen zu werden. Ich hoffe, dass Steve Austin der WWE irgendwie behalten bleibt, doch sollte er aufpassen, dass er nicht wie viele andere Legenden seinen Status durch zu viele und zu unglaubwürdigen Auftritten nicht ins negative zieht und sich langsam lächerlich macht, wie es ja einige anderen schon widerfahren ist.
ultrapunk!
11.05.2009 10:37 Uhr
vergab Note 3
John Cena
John Cena ist ein grundsolider Wrestler. Nicht mehr und nicht weniger. Er ist nicht so schlecht, wie ihn hier viele machen wollen und er ist aber auch nicht so gut, wie es uns die WWE glauben lassen möchte. Im Ring liefert John Cena kein Technikfeuerwerk ab und zeigt bis auf seine vier bis fünf Trademarkmoves nichts außergewöhnliches. Ein wesentlicher Kritikpunkt seiner in Ring skills ist sein selling. Oftmals findet John Cena in Matches zurück als ob nichts gewesen wäre. Das macht ihn unglaubwürdig. Ein weiterer Punkt, der ihn auch noch unglaubwürdig und sogar bißchen unsympathisch macht ist die Tatsache, das er von der WWE zu dominant dar gestellt wird. Diesen Umstand will ich aber nicht Cena ankreiden. Er spielt nur seine Rolle, wie es von ihm verlangt wird. Und solange die WWE ihn als Zugpferd im Fanartikelbereich sieht und er der absolute Liebling der Kinder und Frauen ist, so lange wird John Cena als Babyface gebookt, der jeden Gegner in Grund und Boden fertigmacht. Auch seine längeren Titelregentschaften waren mit der Zeit nervtötend, da man den Ausgang seiner Matches schon vorher kannte. Dies und die Tatsache, das er nach Verletzungen und anderen Auszeiten immer direkt in Fehden um große Titel gesteckt wurde, wirkten sich negativ auf Cenas Reputation aus. Außerhalb des Rings finde ich Cena allerdings nicht schlecht. Sein Micwork gehört zu den besten was die WWE in diesem Bereich zu bieten hat und er versteht es mit dem Publikum zu spielen. Meiner Meinung nach hat aber dieses Marine Gimmick (soweit man es als Gimmick bezeichnen kann) langsam aber sicher ausgedient. Um den Charakter John Cena wieder interessanter zu gestalten, sollte er eine Zeit lang als Heel auftreten und nicht immer um den Titel kämpfen.
ultrapunk!
07.05.2009 14:57 Uhr
vergab Note 3
Triple H
Also, um Paul Michael Levesque zu bewerten muss ich unterscheiden zwischen dem Entertainer / Wrestler Triple H und dem Mann hinter den Kulissen der WWE. Als Wrestler ist er einer der Topstars der WWE und das seit mehreren Jahren. Er ist einer der wenigen, die schon in der berühmten Attitute Ära schon im Main Event standen und noch heute dieses Standing haben. Er selbst war schon in vielen großartigen Storylines verwickelt und in mehreren grandiosen Stables (D-Generation X, Evolution). Sein wrestlerisches Können sowie sein Micwork sind in der WWE spitze und nur wenige können sich damit messen. Mir persönlich sind die Kämpfe von HHH doch zu durchsichtig. Daher kann er mich im Ring weniger unterhalten als außerhalb. Vor allem als Heel ist er nahezu perfekt. Komme ich nun zum Mann hinter den Kulissen. Man kann nicht verschweigen, dass Paul Michael Levesques Standing innerhalb der WWE auch durch seine Macht im Backstagebereich begünstigt ist. Natürlich ist er ein guter Showman, doch war seine Beziehung zu Stephanie McMahon und damit zur McMahon Familie sowie die Beziehung zur Clique natürlich hilfreich für seine Karriere. Ich will damit nicht sagen, dass er sich hochgeschlafen hat, doch hat seine hohe Position in der WWE dadurch für mich einen faden Beigeschmack. Die Tatsache, dass er sich auch nicht für jeden hinlegen möchte, bei vielen Großveranstaltungen immer im Main Event steht, mehrmals unter den letzten Teilnehmern des Royal Rumbles war und seine Freunde (Batista) bevorzugt, macht ihn in meinen Augen auch nicht sympathischer. Ich hätte gern gewusst, wo Triple H heute stehen würde, hätte er nicht diese Beziehungen im Backstagebereich.
ultrapunk!
06.05.2009 9:53 Uhr
vergab Note 2
Ted DiBiase Jr.
Ich sehe in Ted DiBiase Jr. auch einen kommenden Superstar der WWE. Er bringt vieles mit, was man als erfolgreicher Wrestler in der WWE braucht. Er besitzt gute wrestlerische Fähigkeiten, sein Micwork ist jetzt schon gut anzuhören und er hat dieses gewisse Etwas, was man als Heel braucht. Gefällt mir in der Legacy verdammt gut und ist meiner Meinung nach der stärkere im Team Priceless. Sein Charakter hat im Gegensatz zu Cody Rhodes schon jetzt mehr Profil. Bin gespannt wie es mit ihm weitergeht, wenn die Legacy irgendwann auseinander bricht. Soll laut Storyline Face turnen. Bin da sehr gespannt drauf, wie Ted DiBiase dann mit positiven Publikumsreaktionen umgehen wird, denn im Augenblick ist er ein perfekter Heel, der es schafft, viel Heat zu ziehen. Seine Entwicklung sehe ich noch nicht abgeschlossen und sein Potential ist noch bei weitem nicht ausgeschöpft. Zusammenfassend denke ich, dass wir in einigen Jahren in Ted DiBiase Jr. einen der topstars der WWE sehen werden, denn das Zeug dazu hat er 100%-ig.
ultrapunk!
06.05.2009 9:46 Uhr
vergab Note 3
Cody Rhodes
Cody Rhodes ist meiner Meinung nach der schwächere des Tag Teams Priceless und damit auch der schwächste der Legacy. Ich möchte ihm seine in Ring Fähigkeiten nicht abstreiten, aber gegen Ted DiBiase zieht er momentan den Kürzeren, was Ausstrahlung, in Ring Skills und Micwork angeht. Hat sich seit dem Wechsel von Hardcore Hollys Seite zu Priceless aber um einiges verbessert. Cody Rhodes ist aber auf jeden Fall ein besserer Heel als Face. Sein Charakter hat dadurch schon ein bißchen an Tiefe gewonnen. Sollte in Zukunft zusammen mit Ted DiBiase als Tag Team gepusht werden, damit er weiter an Profil gewinnt. Oder sollte eine eigene Fehde zugeschrieben bekommen. In der aktuellen Situation ist er nur der blassere Landhanger von Orton und das schwächste Mitglied der Legacy. Ich sehe auf jeden Fall viel Potential in ihm, welche bei einem richtigen Booking und einer guten Entwicklung zu tragen kommen würde.
ultrapunk!
05.05.2009 14:04 Uhr
vergab Note 3
Rey Mysterio
Mit Rey Mysterio Jr. kann ich persönlich wenig anfangen. Das liegt aber gar nicht an ihm, sondern vielmehr an der WWE. Er wird zur Zeit sehr dominant dar gestellt und besiegt Monsterheels und Powerhouses in kürzester Zeit. Zudem war er kein glaubhafter Worldchampion. Cruiserwight, US- oder IC- Titel kann er glaubhafter erringen und evtl. verteidigen. Sein hohes Standing kann ich mir damit erklären, dass er bei der relevanten Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen sehr beliebt ist, viele Fanartikel verkauft sowie ein Zugpferd für den lateinamerikanischen Markt ist. Technisch hervorragender Highflyer, keine Frage. Doch seine Dominanz gegenüber anderen Wrestlern nervt gewaltig.
ultrapunk!
05.05.2009 13:57 Uhr
vergab Note 1
Edge
Adam Copeland ist ein grandioser Wrestler. Er bringt alles mit, was man braucht um in der WWE auf hohem Niveau bestehen zu können. Er hat die wrestlerischen Fähigkeiten, besitzt ein ungeheures Charisma, sein Micwork ist spitze und er hat auch ein gutes schauspielerische Talent. Gefiel mir als Face schon sehr gut, gefällt mir momentan als Heel aber um Längen besser. Seine früheren Tag Teams haben mich begeistert (Edge & Christian sowie Rated RKO), doch seine vielen Titelgewinnen stören ein wenig. Gut, sie passen hervorragend zu seinem Charakter, doch wären mir einige Titelgewinne weniger, dafür aber längere Dauer des Titelbesitzes lieber. Im Vergleich zu anderen früheren Superstars der WWF / WWE fällt seine Anzahl an Titeln zu hoch aus. Auch wenn diese storylinetechnisch gut verarbeitet werden. Bezogen dazu war auch die Storyline mit seiner "Frau" Vickie am Anfang passend. Doch diese Beziehung verlor mit der Zeit an Reiz und den Psychopathen durfte er, warum auch immer, nicht zu Ende spielen. An seiner Seite gefiel mir eigentlich nur Lita. Die waren ein gelungenes Paar, doch Edge schaffte es auch, glaubwürdig den Mann an Vickies Seite zu mimen. Außerdem hat er seit seinem Draft zu Smackdown! bewiesen, dass er eine Show alleine tragen kann, indem er richtig gut mit dem Publikum spielen kann und soviel heat ziehen kann, wie kaum ein anderer. Auch lässt er seine Gegner im Ring immer gut aussehen. Zusammenfassend sehe ich in Adam Copeland noch in längerer Zeit einen der absoluten Superstars der WWE.
ultrapunk!
05.05.2009 13:39 Uhr
vergab Note 2
Chris Benoit
Chris Benoit war einer der besten Wrestler seiner Zeit. War ein super Techniker, der viele Wrestlingstile in sich vereinte. Doch sein Micwork und seine Ausstrahlung waren nie die besten. Konzentrierte sich voll und ganz auf das Wrestling und weniger auf die Show drum herum. Das widerrum machte ihn in der WCW / WWE einzigartig. Leider viel zu früh und viel zu tragisch von uns gegangen.
ultrapunk!
04.05.2009 10:39 Uhr
vergab Note 4
Batista
Dave Bautista ist für mich ein durchschnittliches Powerhouse. Das man von ihm keine technischen Leckerbissen erwarten kann ist wohl klar. Ich persönlich finde ihn wrestlerisch eingeschränkt. Er verhaut regelmäßig seine eigenen Moves. Am Mic wirkt er eher eintönig und von der Ausstrahlung her ein bißchen langweilig. Hätte nicht so ein gutes Standing wenn nicht Vince McMahon auf solche Art von Wrestler stehen würde, mit HHH sehr gut befreundet wäre und bei den Marks absolut beliebt wäre. So als Face besitzt sein Charakter meiner Meinung nach nicht genügend Tiefe. Was Batista gut tun würde, wäre ein Turn zum Heel. Dann könnte er sich mal richtig als "the Animal" austoben und seine Gegner laut Storyline "zerstören", denn genug Impact scheinen seine Aktionen zu vermitteln.
ultrapunk!
22.04.2009 15:32 Uhr
vergab Note 2
Kane
Glenn Jacobs ist ein talentierter Wrestler. Für seine Statur ist er technisch sehr versiert und kann sich im Ring gut verkaufen. Nach all den miesen Gimmicks (siehe Gimmickmüll) hat er mit dem Charaker des Kane als Halbbruder des Undertakers seine Bestimmung gefunden. Anfangs machte er als Big Red Machine dem Undertaker das Leben zur Hölle. Doch nach seiner Demaskierung ließ das mystische seines Charakters immer mehr nach und das monströse ging verloren. Seine Fehde mit Rey war für seine Fans ein Schlag ins Gesicht. Genau wie diese wurden auch andere Storylines mit Kane schlecht gebookt oder einfach nicht weitergeführt. Dieser zustand wirkte sich auch negativ auf den Charakter des Kane aus. Meiner Meinung nach könnte er mit seiner Maske wieder viel an Reputation gewinnen und evtl. (mit guten Fehden) noch mal zur Big Red Machine mutieren.
Außerdem gefiel er mir an der Seite seines "Halbbruders" the Undertaker als Tag Team "Brother of Distruction", doch ist der Undertaker als Einzelwrestler zu stark, als das dieser mit Kane dauerhaft teamen wird.
Man muss Glenn Jacobs aber auf jeden Fall zu Gute halten, dass er sich nicht zu schade ist, für jüngere Wrestler zu jobben und diese over zu bringen. Da er nicht mehr der jüngste ist würde ich mir zum langsamen Ausklang seiner Wrestlingkarriere noch mal einen glaubhaften Titelrun wünschen. WWE-Title oder WHC-Title wäre vielleicht zu hoch, aber als Intercontinental Champion könnte er noch mal richtig groß auftrumpfen und nebenbei dem Titel wieder mehr Glanz verleihen.
ultrapunk!
21.04.2009 10:00 Uhr
CM Punk
CM Punk ist ein absolut talentierter Wrestler. Seine Art des Wrestling ist jetzt nicht mein Ding, ist aber Ansichtssache. Müsste mehr Profil entwickeln um in der WWE dauerhaft im Mainevent zu stehen. Auch an seinem Micwork sollte er arbeiten. Obwohl er schon Intercontinental-, Tag Team und sogar World Heavywightchampion war, geht er meiner Meinung nach neben den momentanen Maineventern unter, was sein erster Run als Worldchampion zeigte. Hoffe, dass man seinen zweiten Money in the bank Sieg besser zu nutzen weiß und CM Punk langsam zum Worldtitle führt und ihn dann zu einem glaubwürdigen Champion macht.
ultrapunk!
20.04.2009 10:41 Uhr
vergab Note 3
Santino Marella
Zu Santinos Fähigkeiten im Ring kann ich nicht viel sagen, da er bis jetzt nicht viel zeigen durfte außer schnelle Niederlagen. Wünsche mir von ihm mehr Wrestlingtime damit er mal über eine längere Zeit zeigen kann, welche Fähigkeiten er im Ring besitzt. Sein erster Run als Intercontinental Champion war eher mau und wurde von den Fans nicht angenommen. Seinen zweiten Run hat er mit seinem Comedytalent gut rübergebracht (Honky Tonk Meter). Generell ist sein Comedytalent im Augenblick einzigartig in der WWE. Seine Promos sind mit die Higlights der Wochenshows. Doch die aktuelle Storyline als Santina und den anderen Diven ist wieder unter seinem Niveau und überschreitet zum Teil die Grenzen der Lächerlichkeit und Albernheit. Außerdem lässt diese Geschichte das Women Wrestling in der WWE zur Zeit nicht gut aussehen.
ultrapunk!
31.03.2009 10:00 Uhr
vergab Note 6
Swoggle
Nach anfänglichen lustigen Segmenten und Comedyeinlagen mittlerweile nur noch nervig. Wenn er in Matches eingreift, lässt das die anderen Wrestler lächerlich aussehen. Hat in der WWE nichts zu suchen. Erinnere mich schmerzhaft an die Storyline mit Hornswoggle als McMahons unehelichen Sohn oder als Tag-Team mit Finley. Selbst Finley als Face und "Vater" von dem Zwerg nervt langsam. Aber solange die WWE familienfreundlich ausgerichtet ist, wird Hornswoggle für die Belustigung der wichtigsten Zielgruppe der 0-10 Jährigen (starke finanzielle Kaufkraft) in der WWE weiter so dominant zu sehen sein.
ultrapunk!
30.03.2009 11:16 Uhr
vergab Note 4
MVP
Auch wenn ich jetzt Minuspunkte riskiere, aber ich kann MVP nichts abgewinnen. Halte ihn im Gegensatz zu vielen anderen Usern hier nicht für einen herausragenden Wrestler. Sein Mic-Work ist eher Durchschnitt. Seine Niederlagenserie sowie sein anschließender Face-Turn gehen an mir vorbei. Scheint auch beim Publikum nicht anzukommen. Finde auch seinen gewünschten Push absolut unberechtigt. Sein Gimmick, dieser Strampelanzug mit Nasenpflaster, als ..., ja was eigentlich? ..., gehört im Moment in die Gimmickmüllrubrik. Lass mich gerne eines Besseren belehren, aber im Augenblick im Gegensatz zu anderen Midcardern nicht herausstechend. Vielleicht mit einem neuen Gimmick.
ultrapunk!
26.03.2009 11:40 Uhr
Tatanka
War in meiner Jugend Mitte Anfang / Mitte der 90er einer meiner absoluten Lieblinge. Als damaliger Mark war ich auch geschockt, dass er sich an den Million Dollar Man "verkauft" hatte. Von da an ging es aber still und heimlich bergab mit Tatanka. Kann mich meinem Vorredner nur anschliießen, bei Christopher Chavis hat die WWF / WWE viel Potential verschenkt und sein zweiter Run war eher belanglos. Hätte in den 90ern rückblickend den IC-Titel verdient gehabt.
ultrapunk!
24.03.2009 15:36 Uhr
Katarina Leigh
Mag ich persönlich sehr. Hat auch im Ring einiges zu zeigen. Ist daher eine Bereicherung für die derzeitige Divenszene in der WWE. Wird obwol sie mir optisch sehr gefällt nicht auf ihr Äußeres reduziert. Bin nur gepannt was mit ihr passieren wird, falls man ihren "Bruder" mal entlassen sollte. Ich meine, sie kam als "Schwester" von Paul Burchill in die WWE und das ist auch ihr Standing bis heute. Kann von den Fähigkeiten her auf jeden Fall aus dem Schatten ihres "Bruders" treten und sich alleine als Wrestlerin behaupten.
ultrapunk!
23.03.2009 14:55 Uhr
vergab Note 1
Lita
Absolut super Wrestlerin. Man konnte Amy Dumas auch im Ring genüßlich zuschauen und ihre Daseinsberechtigung in der WWE beschränkte sich nicht nur auf ihr
Äußeres wie bei vielen anderen Diven. Hatte wrestlerisch ziemlich was drauf und konnte sich gut mit ihren jeweiligen Partnern gut arrangieren. Passte gut zu den Hardyz und passte noch besser zu Edge. Auf jeden Fall war sie eine glaubwürdigere Partnerin von Edge als es Vicky ist / je sein wird. Doch ihr Abgang damals im Segment mit Cryme Tyme war als Lita Fan traurig und erbärmlich mit anzuschauen. Absolut unter ihrer Würde. Hätte dank ihrer Arbeit für die WWE einen besseren Abschied verdient gehabt. OK, als Heel bekommt man selten einen umjubelten Abschied, aber das damals war echt traurig.
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2013
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-22)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-22)  •  Impressum  •  Datenschutz