Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

459.499 Shows5.688 Titel1.731 Ligen30.645 Biografien10.596 Teams und Stables4.980 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 41.033 Kommentare abgegeben und 542.742 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

The Fifth Horseman
MeinungsbilanzThe Fifth Horseman schrieb 57 Wortkommentare.
TippspieleThe Fifth Horseman nahm bisher an 1 Tippspiel teil. Dabei gelang es The Fifth Horseman, 38 Punkte einzuheimsen.
BoardhellThe Fifth Horseman schrieb 23 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler23181214212.39
Tag Teams1000001.00
Stables0000105.00
Shows4214202.85

Meinungen
Wrestler
Tag Teams
Stables
Shows

Meinungsliste
The Fifth Horseman
01.11.2019 12:50 Uhr
vergab Note 5
WWE Crown Jewel 2019 (31. Oktober 2019)
Hm, scheinbar bin ich wohl wirklich nicht mehr die Zielgruppe von WWE... Die Vermutung liegt zumindest nahe, da ich der Show nicht annähernd soviel Positives abgewinnen konnte wie viele andere hier.

Im Gegensatz zum Großteil der Leute hier, fand ich die Eröffnung mit Lesnar, Velasquez und Rey ziemlich gelungen. Ein kurzer belangloser MMA Fight, der aber auch nur zur Vorbereitung auf das Gewemmse danach diente und keinen in seiner Rolle als schwach darstellte.

Ebenfalls gut gefallen hat mir das Tag Team Turmoil, welches zu meiner Überraschung nicht von the New Day gewonnen wurde...Zum Glück holen die Pausenclowns sich ja heute bei SD vermutlich zum 438sten mal die TT Titel... OC gehen als Sieger absolut klar, auch wenn das vermutlich dauerhaft nichts an ihrer Jobberrolle ändern wird...

Der Rest schwankte zwischen Belanglosigkeiten, Ärgernissen und Frechheiten.

Das erste Damenmatch in Saudiarabien war eine der Belanglosigkeiten. Die politische Bedeutung dessen, schätze ich im übrigen nicht als besonders groß im Hinblick auf die dauerhafte Veränderung der Rolle der Frau in diesem Land ein - ist für eine Wrestlingveranstaltung aber auch zweitrangig.

Team Hogan VS Team Flair war wrestlerisch garnicht so unansehnlich aber aufgrund der komplett sinnfreien Zusammenstellung der Teams absolut irrelevant. Als ob hier einfach jeder der kein eigenes Match hatte noch schnell in eins der beiden Teams gepackt werden musste - Vollkommen egal!

Styles gegen Carillo war ebenfalls zum einen vollkommen irrelevant, zum anderen ärgert mich persönlich einfach, dass jeder saltoschlagende NXT Undercarder oder 205 Live Ballett Tänzer inzwischen zu Herausforderern auf Titel gemacht werden, während echt gute Worker in Undercardregionen versauern müssen! Wenigstens durfte Styles seinen Titel klar und Clean verteidigen.

Dieses Glück hatte nämlich nicht jeder etablierte WWE Star...Cesaro musste sich mal wieder für so einen untalentierten, ausstrahlungslosen Undercard Hampelmann hinlegen, nur weil dieser zufällig in seiner Heimat antritt. Trotzdem es das qualitativ beste Match des Abends war (was nicht Mansoor lag!), war es für mich eben auch das größte Ärgernis. Nicht schlimm genug, dass der Typ beim letzten Mal die 50 Mann Battle Royal gewinnen durfte ohne jemals vorher auch nur einen erinnerungswürdigen Furz bei WWE gelassen zu haben, bläst man ihm hier den nächsten Sieg in den Ar... ohne irgendetwas dafür geleistet zu haben. Spoiler für 2020: Zunächst wird Mansoor, Lesnar, haushoch überlegen, innerhalb von 2 Minuten enttrohnen und anschließend the Fiend herausfordern. Diesen wird er dann beim nächsten Saudievent besiegen, weil the Fiend vor lauter Angst einfach umfällt und den Titel innerhalb von 8 Sekunden verliert. Schließlich kommt Mansoor aus Saudi Arabien und würde es daher verdienen - so ein grenzenlos dämlicher BULLSHIT!
Cesaro - tu dir selbst den Gefallen und geh, wenn du kannst, zumindest wenn du noch irgendwas auf "sportlicher" Ebene erreichen willst. Ich denke weder NJPW noch AEW würde nein sagen...

The Fiend gegen Rollins war so dermaßen over the Top, dass es echt nur schwer erträglich war. Das Rotlicht nervt über alle Maßen, gerade in so einem Match, dass sich nicht nur im Ring abspielt ist das wirklich unglaublich anstrengend. Die 764 grub Stombs die völlig
The Fifth Horseman
21.08.2019 21:33 Uhr
WWE SmackDown Live #1044 (20. August 2019)
Ich habe die Show nicht gesehen und kann insofern die Qualität auch nicht beurteilen, liest sich aber schon mal besser als RAW.

Den Buddy Murphy "Push" finde ich erstmal recht erfreulich und im Gegensatz zum Push von Cedric Alexander (Man möge es mir nachsehen, aber ich kann mit ihm einfach garnichts anfangen - Apollo Crews 2.0) auch gerechtfertigt. Ob es gleich ein Sieg gegen Bryan sein muss, lassen wir mal dahingestellt, aber generell ne gute Sache.

Die Reigns Story wird langsam etwas absurd und langatmig. Es lässt sich kaum noch verbergen, dass WWE selbst noch keinerlei Plan hat, wie die Sache aufgelöst werden soll. Klar kann man anerkennen, dass WWE sich endlich mal wieder um langfristige SLs bemüht, wenn man diese dann aber vermutlich wieder mit Pauken und Trompeten an die Wand fährt, führt das langfristig eben auch zu keiner Verbesserung... Na ja, mal sehen was dabei rauskommt.

Zayn als Sprachrohr von Nakamura ist sicherlich nicht die schlechteste Idee, ich hoffe dennoch, dass er so bald wie möglich den "Ambrose" macht und dorthin geht, wo man ihn zu schätzen weiß. Ob das nun AEW oder sonst irgendeine andere Promotion ist, ist dabei zweitrangig. Echt jammerschade, wenn man Sami in seiner grandiosen NXT Phase ( und das als Face, wo er sein volles Potential noch nicht einmal entfalten konnte) mit dem Edeljobber von heute vergleichen muss.

Charlotte mal wieder im Titelrennen und vermutlich auch bald wieder als Titelträgerin brauche ich auch nicht. Zum einen haben wir mal wieder eine unglaublich ausgelutschte Paarung und zum anderen mal wieder null Bewegung an der Spitze der Damendivision. Sorry, ich will Charlottes Fähigkeiten in keinster Weise klein oder schlecht reden, sie ist eben das Komplettpaket und hat sich ihr Standing zurecht und selbst erarbeitet. Der Name spielt dabei inzwischen sicherlich nur noch eine sehr untergeordnete Rolle. Trotzdem muss einfach gesagt werden, dass man sich bei den Damen fast noch schwerer tut neue Stars aufzubauen als bei den Herren! Es gibt gefühlt seit der WR nur die 4 Horsewomen die sich brav die Titel immer wieder untereinander zuschieben und ein paar Übergangsnobodys, wie Naomi, Carmella, Asuka oder Naty, die zwischendurch mal kurz für ein paar Tage die Titel hochhalten dürfen aber niemals ernsthaft als Champs wahrgenommen werden ( mangels brauchbaren Aufbaus auch zurecht). Alexa Bliss war gefüllt die einzige, die konstant oben mitmischen durfte außer den üblichen Verdächtigen. Es ist eben einfach schade zu sehen, dass trotz vorhandenen Potentials auch bei den Damen, trotz des kleineren Kaders einfach keine Bewegung erkennbar ist. Rubi Riot - gnadenlos verbookt, Ember Moon - gnadenlos verbookt, Mandy Rose - gnadenlos verbookt usw usw...Mindestens Rubi und Mandy hätte man längst als Heels in Topregionen bringen können mit dem richtigen Booking, aber na ja dann nehmen wir halt Charlotte ab COC wieder als Champ bis Sasha, Bailey oder Becky ihr den Titel beim über nächsten PPV wieder abnehmen und sie sich den Titel des anderen Brands beim darauffolgenden PPV holt... ;)
The Fifth Horseman
12.08.2019 22:03 Uhr
vergab Note 1
Pete Dunne
Vor zwei Jahren noch ne 3, heute ist es an der Zeit für ne Korrektur nach oben. Er hat sich wirklich bewiesen in den letzten Jahren und ist inzwischen zurecht einer der größten Superstars bei NXT / NXT UK. ihm steht it gerade mal 25 Jahren noch eine große Zukunft bevor.
The Fifth Horseman
12.08.2019 21:37 Uhr
vergab Note 1
Bianca BelAir
Eine von den ganz wenigen Ladies die sich komplett vom Rest abhebt. Endlich mal keine radschlagende, saltospringende Hupfdohle, sondern ein echt brutales, charismatisches Kraftpaket. Ihr harter Kampfstil im kompletten Kontrast zu ihrem "niedlich zum Ring hüpfenden" Entrance - sie ist einfach erfrischend anders! Sie war neben Reah Ripley für mich schon seit dem ersten MYC die große Hoffnung für die Zukunft von NXT und zeitweise sah es ja auch schon danach aus, als ob man das von offizieller Seite ähnlich sieht. Leider bisher noch nicht ganz an die Spitze von NXT gepusht, aber ich hoffe sie bekommt noch was Sie verdient!
The Fifth Horseman
12.08.2019 21:03 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: Toronto II (10. August 2019)
Definitiv nicht der beste TakeOver, aber wie immer um Längen besser als der Main Roster Einheitsbrei.

Street Profits VS UE:
Absolut solide - und eigentlich sogar mit den richtigen Siegern... Ich bin, wie so viele hier, auch kein Fan von den Profits, aber ich denke, dass eine kleine Niederlagenserie bei der UE wieder für etwas "Pfiff" sorgen könnte. Und ausser den Profits gibts ja tatsächlich nicht wirklich viele Alternativen auf der Face Seite. Mir fielen eigentlich nur Burch und Lorcan ein - denen ich es übrigens absolut gönnen würde!

Shirai VS LeRae:
Ebenfalls ziemlich gutes Match, ebenfalls mit der richtigen Siegerin, auch wenn ich mir Frau Gargano gewünscht hätte, zumal man sie ja wohl, aufgrund des momentan recht dünnen Damenkaders (zumindest was die Faces betrifft), als nächste Herausforderin für Baszler aufbauen wird.

Dream VS Dunne VS Strong:
Joa, etwas unrund teilweise, aber für ein Tripplethreat schon gut. Bei drei der besten Worker die jemals einen NXT Ring betreten haben, ist der Sieger ja eh fast egal - auch wenn ich persönlich es Roddy echt mal gegönnt hätte etwas Gold spazieren tragen zu dürfen - dennoch ist der Ausgang vollkommen in Ordnung so wie er ist.

Baszler VS Yim:
Ja, es war das schwächste Match des Abends. Nein, es war m.M.n. nicht so schlecht wie viele andere es hier gesehen haben. Mia ist definitiv noch nicht so weit um im Titelgeschehen mitzumischen und man hat ihr die mangelnde Erfahrung und ihre Nervosität zu jeder Zeit angemerkt, trotzdem fand ich sie solide und das Match, verglichen mit so manchem Main Roster Botchfest der Damen, ebenfalls. Das Shayna verteidigt war wohl eh klar, so schade bzw langweilig das auch ist. Es gibt eben leider keine glaubwürdigen Gegnerinnen mehr für sie, seit man die Gelegenheit verpasst hat den Titel an Bianca Belair weiterzugeben, die eben meiner Meinung nach die einzige ist, die mit Shayna mindestens auf einer Ebene steht.

Cole VS Gargano:
Auf jeden Fall eine interessante Variante der bei mir verhassten 2oo3F Matches und bei den Akteuren erwartungsgemäß eine Schlacht. Wegen der verschiedenen Stipulations hat auch die Länge des Matches nicht weiter gestört. Toller Fight - auch hier mit dem richtigen Sieger. Hoffentlich geht Gargano auch im Main Roster seinen Weg und wird zu einem soliden Midcarder aufgebaut - mehr wird da wohl nicht drin sein.

Alles in allem wieder mal Top.
The Fifth Horseman
29.01.2018 22:42 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: Philadelphia (27. Januar 2018)
Wie eigentlich immer fantastisch und ne klare 1!

Wie so oft in letzter Zeit, hat mich die Matchcard einen Qualitätseinbruch befürchten lassen, aber, ebenfalls wie so oft in letzter Zeit, hat mich NXT eines besseren belehrt!

Jedes Match war, objektiv betrachtet, mindestens gut - ja auch das Frauenmatch!

AOP vs UE:
Genau wie erwartet, recht hart, aber vor allem auf Seiten von UE taktisch Klasse umgesetzt und mit den verdienten Siegern am Ende. UE brauchen den Sieg um ihrem Image als "Next Big Thing" bei NXT gerecht zu werden und AOP werden eh in den nächsten Wochen bei den Main Rostern auf der Matte stehen (ob rot oder blau wird man dann sehen).

Ohno vs Dream:
Solides Match, auch wenn man bei Hero immer deutlicher merkt das er den Zenit leider bereits überschritten hat.Timing und Kondition stimmen einfach nicht mehr bei ihm, aber um den Nachwuchs aufzubauen und zu pushen ist er definitiv immer noch ein glaubhafter Gegner. Velveteen Dream verdienter Sieger und sicher einer derer, die in Zukunft oben mitmischen werden.

Ember vs Baszler:
Hart geführt und taktisch geprägt, am Ende mit der verdienten Siegerin.Definitiv das schwächste Match des Abends, trotzdem ganz unterhaltsam. Da ich beide generell als recht farblos und langweilig empfinde hab ich von dem Match auch nicht mehr erwartet. Solide.

Cole vs Black:
Erwartungsgemäß richtig gut! Momentan sind es eben genau diese Beiden die NXT ausmachen. Nur eine Frage der Zeit bis die sich wieder treffen - und gehts um den Titel. Genau der richtige Mix auf ER und guter Technik im Ring, der Sieg wäre in beiden Richtungen verdient gewesen, so untermauert der Sieg für Black aber gut sein Zerstörerimage! Hoffentlich bleiben beide lange bei NXT - mir graut es jetzt schon davor ihren Glanz gegen Clowns wie Reigns und Co, wie so oft im Mainroster, verblassen zu sehen...

Gargano vs Almas:
Als der ewige Underdog tatsächlich zum Herausforderer auf den Titel wurde war ich echt enttäuscht. Ich hab von diesem Match wirklich nichts erwartet, und es wurde mit Abstand zum Match des Abends und zu einem der besten der letzten Jahre! Von beiden Seiten verbissen, hart und auf hohem technischen Niveau geführt - einfach genial! Manchmal kann eben auch ein zunächst langweilig klingendes Match zum Klassiker werden, wenn die Akteure über sich hinaus wachsen. Von Almas habe ich immer schon viel gehalten, Johnny hat mich Solo bisher nicht überzeugt. Am Ende hätte ich ihm dann aber doch fast den Sieg gegönnt obwohl er für mich kein Champion Material ist. Grandioses Match mit dem richtigen Sieger - auch wenn es beide wirklich verdient hätten. Hut ab Johnny!

Da ich gerade, während ich den Rumble schaue, meine Meinung zum NXT TakeOver zum besten gebe, kann ich auch jetzt schon sagen - klarer Sieg für NXT!
The Fifth Horseman
29.12.2017 22:17 Uhr
vergab Note 3
Rich Swann
@Destroyer

Zunächst stelle ich mir die Frage woran du jetzt genau mangelnde Aufmerksamkeit bei mir festgestellt haben willst? Ebenfalls unklar ist mir, was ich Dir unterstellt haben soll was du nicht gesagt haben willst? Zitiert habe ich dich zu keiner Zeit! Dein Name ist lediglich bei meiner wirklich ernst gemeinten, und keineswegs als provokativ zu verstehenden, OT Frage gefallen - und ja DU hast geschrieben dass es für Booker NIE zu WWE GOLD gereicht hat... Und zu guter Letzt Frage ich mich, aus welchem Grund es dir offenbar nicht möglich ist, sachlich zu diskutieren sondern gleich jede andere Meinung klein redest und durch aggressive und sarkastische Gegenkommentare mehr oder weniger für falsch erklärt nur weil sie sich eben nicht mit deiner Meinung deckt.

Ich wollte weder DICH noch die jenigen angreifen die dir im weitesten Sinne zustimmen angreifen, sondern lediglich darauf hinweisen dass die Betrachtungsweise ziemlich eindimensional ist und es eben auch genug Gegenbeispiele gibt - hab ich übrigens auch so geschrieben... Soviel zur mangelnden Aufmerksamkeit.

An dem was du schreibst, ist dennoch auch vieles richtig und das stelle ich auch gar nicht in Frage...Es gab bisher, soweit ich mich erinnere, keinen farbigen Wrestler der über längere Zeit oben mit gemischt hat. Und ja mir fallen auch einige ein die mehr verdient hätten. Auch das Vinnie daran nicht unwesentlich Schuld hat würde ich unterschreiben.

Ich würde aber auch mal vermuten, dass es wesentlich mehr "nicht schwarze" Wrestler gibt, als "schwarze", was möglicherweise auch eine Rolle spielt wenn es um die Dichte an Erfolgreichen unter diesen geht...Aber wie auch immer, könnte man vermutlich ewig drüber sinnieren ohne zu einem einheitlichen Ergebnis zu kommen.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwie in der Mitte...In diesem Sinne - nix für ungut!
The Fifth Horseman
28.12.2017 21:49 Uhr
Editiert: 28.12.17 22:06
vergab Note 3
Rich Swann
Jetzt wo ihr es sagt...War schon ein Fest wie Ron Simmons, Butch Reed, Ahmed Johnson, Ezekiel Jackson, Shelton Benjamin, der Junkyard Dog, Bad News Brown und wie sie alle hießen zum Ring getanzt sind...

Kurz gesagt - stimmt einfach nicht! Richtig ist, dass es immer wieder farbige Worker bei WWE gab, die auf diese Weise eingesetzt wurden, aber mindestens genau so viele Gegenbeispiele.

Zu Rich Swan passt dieses "Gimmick" sogar ganz gut, es steht aber heute, wie in der Vergangenheit und vermutlich auch in der Zukunft, lediglich maximal für Mittelmaß. Zum Großteil verkörperten dieses Gimmick immer, beim Publikum beliebte Midcarder die oft gut zu unterhalten wussten. Und genau das trifft auch auf Swan zu - nicht mehr aber auch nicht weniger...

Was bleibt ist, ungeachtet seiner durchaus verwerflichen privaten Eskapaden, die mit dem Wrestler Rich Swan nichts zu tun haben sollten, also lediglich Mittelmaß - daran ändert auch ein CW Titel nichts, den ohnehin schon nahezu jeder halten durfte. Eigentlich eh nur noch Randnotizen, da seine WWE Karriere wohl auch zu recht als beendet angesehen werden darf...

BTW: Ist zwar Oft Topic, aber eine ernst gemeinte Frage die ich mir schon häufiger hier gestellt habe...Gibt es einen Grund dafür, dass der NWA World Heavyweight Championtitel häufig nicht als World Championtitel gewertet wird obwohl er lange Zeit der "höchste" Titel der WCW war? ist mir das erste mal bei Rick Rude aufgefallen, dem angeblich immer ein World Championtitel verwehrt geblieben sein soll obwohl er diesen gehalten hat und Canadian Destroyer hat in seinem Post ebenfalls geschrieben das Booker T nie World Champion war obwohl er diesen Titel ( und soweit ich weiß auch den WCW Championtitel) mehrfach gehalten hat...Schließlich werden diese Titel doch bei Ric Flair und Konsorten ebenfalls anerkannt, oder ist mir was entgangen?
The Fifth Horseman
19.12.2017 21:31 Uhr
vergab Note 4
WWE Clash of Champions 2017 (17. Dezember 2017)
Na Ja, sagen wir mal wohlwollend ne 3-

Rawley Vs Ryder:
Erwartungsgemäß belanglos. Das einzig "interessante" ist bereits im Vorfeld passiert - ich hätte alles darauf gesetzt, dass Ryder und nicht Rawley turnt!

Ziggy Vs Roode Vs Corbin:
Recht unterhaltsames Match von allen Beteiligten bei dem auch jeder als Sieger den Ring hätte verlassen können. Für mich als ausgewiesenen Bobby Roode Fan ist das Ergebnis am Ende nur mäßig zufriedenstellend - aber egal, seine Zeit wird kommen. Dennoch ist die Vergabe des Titels an Ziggler einfach nur der nächste Schritt in die Bedeutungslosigkeit für den US Titel.Ziggy wird den Titel vermutlich nicht mal bis zum Rumble halten dürfen und falls doch juckts eh keinen. Zigglers Zeit ist schlicht vorbei. Vielleicht sollte er sich selbst neun Gefallen tun und sich in den Indies versuchen, wo sein Talent im Ring den Mangel an Charisma und Glaubwürdigkeit möglicherweise ausgleichen kann.

Fatal 4 Way TT Chaos:
Ziemliches Durcheinander und irgendwie belanglos...Gable konnte Akzente setzen, Russev verkommt an der Seite von English endgültig zur Comedy Pfeiffe (obwohl beide durchaus was drauf haben) und mit den Usos als Champs kann man leben - das entscheidende ist, dass die 3 von der Tankstelle nicht wieder als Champs gefeiert werden können...

Naty Vs Charlotte:
Sehe ich wie die meisten eher als schwach und unnötig in dieser Form. Sieger war eh klar und so auch in Ordnung. Also weiter im Text.

Siegfried & Roy Vs Harper & Rowan:
Ich glaube hier dürfte keiner vom Ergebnis überrascht worden sein. Mir ist klar, dass Breezango viele Fans haben und gute Reaktionen ziehen, das haben die Bushwackers seinerzeit aber auch getan und trotzdem hat sie niemand ernst genommen oder gar ins Titelgeschehen mit einbezogen. Vor allem Harper hat einen Push mehr als verdient und die beiden werden vielleicht sogar mal den Titel halten dürfen, trotzdem habe ich das Gefühl, dass es sich bei den Bludgeon Bros. lediglich um ein kurzlebiges Phänomen handeln wird.

Steenerico Vs Orton / Nakamura:
Tja, relativ belanglos würde ich sagen. Die Spannung bezog das Match, wie bereits einige meiner "Vorredner" geschrieben haben, hauptsächlich aus der Stimulation und den beiden Refs. Am Ende trotzdem alles erwartungsgemäß, abgesehen davon, dass ausgerechnet Zayn den Pin einfahren durfte (find ich gut - besonders gegen die Blindschleiche).

Jinder Vs Styles:
Für mich eins der besten Matches des Abends. AJ hat sogar den relativ behäbigen Jinder zu einem guten Match gebracht. Tatsächlich über weite Strecken unterhaltsam und ziemlich offen - bis man die beiden Kofferträger wieder zum Einsatz gebracht hat...Ich werde WWE nie wirklich verstehen! Statt dieses wirklich gute Match zu nutzen Jinder als gefährlichen Heel zu etablieren der nicht auf Hilfe von außen angewiesen ist, lässt man die Pappköppe in einer völlig unnötigen Situation wieder eingreifen und reißt mit dem Arsch ein, was man vorne gerade aufgebaut hat...Wie auch immer - AJ ist natürlich über jeden Zweifel erhaben, absolut verdienter Sieger und absolut verdient da wo er bei WWE steht. Die Hoffnung vieler meiner Vorgänger, es hätte sich ausgejindert, wird sicherlich enttäuscht werden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man sich an den Anblick eines titeltragenden Jinder Mahal gewöhnen sollte...und ja - auch das ist gut so! Guter Heel, dem man nun aber auch (gerne auch zunächst außerhalb des Titelgeschehens) die Möglichkeit geben muss sich als das hinterhältige,rücksichtslose Kraftpaket zu etablieren als das er dargestellt werden soll (und zwar ohne ständige Eingriffe von Lollek und Bollek).

Fazit:
Ich hab schon schlimmeres sehen müssen in diesem Jahr, kam aber kaum über Weekly Niveau hinaus.
The Fifth Horseman
24.11.2017 21:03 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: WarGames (18. November 2017)
Da ich diesmal spät dran war mit TakeOver gucken, wollte ich meinen Senf eigentlichen für mich behalten, aber so geht das nicht!

Was erlauben die sich eigentlich bei NXT? Ich kann mich an keinen TakeOver erinnern bei dem mich die Card im Vorfeld so wenig interessiert hat, wie bei diesem - und dann hauen diese Wahnsinnigen so einen PPV raus?
Das geht einfach kaum besser!!! Jedes Match (auch der vergleichsweise schwache Opener) war absolut top gescripted und hat die SLs perfekt zum Abschluss gebracht bzw eröffnet oder die Entwicklung der Akteure in die richtige Richtung gelenkt.

Ohno VS Sullivan:
Alles wie erwartet. Der Lars wird zum Monsterheel gepusht und das ist auch gut so - erinnert mich ein bisschen an Sycho Sid und den mochte ich auch...ja okay beschimpft und bespuckt mich 😉 Ich glaube nicht, dass man ihn irgendwie ins Titelgeschehen eingreifen lassen wird, aber da NXT bisher kein Monster hat, passt das schon ganz gut...

Black VS Dream:
Wie viele vor mir bereits geschrieben haben: Definitiv Match des Abends - für mich aber erwartungsgemäß! Die haben beide unglaublich viel auf dem Kasten und richtig große Karrieren vor sich, wenn man es bei WWE nicht wie so oft komplett verkackt. Mehr muss zu diesem Fest nicht mehr gesagt werden...

Fatal 4 Way WTM:
Trotz "langweiliger" Ansetzung recht gutes Match.Ich persönlich hätte am liebsten Royce als Siegerin gesehen, war aber natürlich anzusehen dass dies nicht passieren wird.Für mich wirklich gut als Heel und mit viel Charisma.Auf Cross hätte ich verzichten können, so gut sie auch ist, aber dadurch, dass sie mit Asuka und Ember so lange ohne Erfolg im Titelrennen mit gemischt hat fängt sie an zu langweilen - lieber mal ein halbes Jahr ne Fehde weg vom Titel und dann nochmal ran lassen. Mit Kairi kann ich mal so absolut GARNICHTS anfangen...ich weiß, dass viele das anders sehen, aber egal wie töfte ihr Elbow ist und egal was die sonst so drauf hat, aber ein gefühlt 1,20 m großes,36 kg schweres Mäusken ohne jeden Ansatz von Charisma ist für mich einfach kein Champion, egal wie schick das Piratenmäntelchen und die Peter Pan Einlaufmusik auch sein mag - also hasst mich... Ember Moon als Champ somit absolut versöhnlich und letztendlich auch verdient.

McIntyre VS Almas:
Ebenfalls ein sehr intensives und gutes Match mit überraschendem Ausgang. Ich gönn es Almas absolut. Mochte ihn von Anfang an und hab ihn auf Dauer ziemlich weit oben im Foster gesehen, letztendlich aber schon fast nicht mehr dran geglaubt, dass es tatsächlich noch so kommt. McIntyre macht seinen Weg auch ohne NXT Gold, von daher für ihn zu verschmerzen.

War Games:
Absolut Klasse von allen drei Parteien! Wirklich gut! AOP gefallen mir immer besser. Den straighten Roddy fand ich auch super, obwohl er wohl am wenigsten in dieses Ensemble gepasst hat. Für die Wahnsinnigen von Sanity war das Match eh wie auf den Leib geschneidert und UE haben sich ebenfalls von ihrer besten Seite präsentiert. Ich glaube hier hätte man auch bei keinem anderen Ausgang meckern können. Respekt!

Fazit: Mal wieder zeigt NXT dem Hauptkader wo der Hammer hängt - das kann ich jetzt schon sagen ohne die SS bisher komplett gesehen zu haben.
The Fifth Horseman
22.11.2017 21:45 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: WarGames (18. November 2017)
Da ich diesmal spät dran war mit TakeOver gucken, wollte ich meinen Senf eigentlichen für mich behalten, aber so geht das nicht!

Was erlauben die sich eigentlich bei NXT? Ich kann mich an keinen TakeOver erinnern bei dem mich die Card im Vorfeld so wenig interessiert hat, wie bei diesem - und dann hauen diese Wahnsinnigen so einen PPV raus?
Das geht einfach kaum besser!!! Jedes Match (auch der vergleichsweise schwache Opener) war absolut top gescripted und hat die SLs perfekt zum Abschluss gebracht bzw eröffnet oder die Entwicklung der Akteure in die richtige Richtung gelenkt.

Ohno VS Sullivan:
Alles wie erwartet. Der Lars wird zum Monsterheel gepusht und das ist auch gut so - erinnert mich ein bisschen an Sycho Sid und den mochte ich auch...ja okay beschimpft und bespuckt mich 😉 Ich glaube nicht, dass man ihn irgendwie ins Titelgeschehen eingreifen lassen wird, aber da NXT bisher kein Monster hat, passt das schon ganz gut...

Black VS Dream:
Wie viele vor mir bereits geschrieben haben: Definitiv Match des Abends - für mich aber erwartungsgemäß! Die haben beide unglaublich viel auf dem Kasten und richtig große Karrieren vor sich, wenn man es bei WWE nicht wie so oft komplett verkackt. Mehr muss zu diesem Fest nicht mehr gesagt werden...

Fatal 4 Way WTM:
Trotz "langweiliger" Ansetzung recht gutes Match.Ich persönlich hätte am liebsten Royce als Siegerin gesehen, war aber natürlich anzusehen dass dies nicht passieren wird.Für mich wirklich gut als Heel und mit viel Charisma.Auf Cross hätte ich verzichten können, so gut sie auch ist, aber dadurch, dass sie mit Asuka und Ember so lange ohne Erfolg im Titelrennen mit gemischt hat fängt sie an zu langweilen - lieber mal ein halbes Jahr ne Fehde weg vom Titel und dann nochmal ran lassen. Mit Kairi kann ich mal so absolut GARNICHTS anfangen...ich weiß, dass viele das anders sehen, aber egal wie töfte ihr Elbow ist und egal was die sonst so drauf hat, aber ein gefühlt 1,20 m großes,36 kg schweres Mäusken ohne jeden Ansatz von Charisma ist für mich einfach kein Champion, egal wie schick das Piratenmäntelchen und die Peter Pan Einlaufmusik auch sein mag - also hasst mich... Ember Moon als Champ somit absolut versöhnlich und letztendlich auch verdient.

McIntyre VS Almas:
Ebenfalls ein sehr intensives und gutes Match mit überraschendem Ausgang. Ich gönn es Almas absolut. Mochte ihn von Anfang an und hab ihn auf Dauer ziemlich weit oben im Foster gesehen, letztendlich aber schon fast nicht mehr dran geglaubt, dass es tatsächlich noch so kommt. McIntyre macht seinen Weg auch ohne NXT Gold, von daher für ihn zu verschmerzen.

War Games:
Absolut Klasse von allen drei Parteien! Wirklich gut! AOP gefallen mir immer besser. Den straighten Roddy fand ich auch super, obwohl er wohl am wenigsten in dieses Ensemble gepasst hat. Für die Wahnsinnigen von Sanity war das Match eh wie auf den Leib geschneidert und UE haben sich ebenfalls von ihrer besten Seite präsentiert. Ich glaube hier hätte man auch bei keinem anderen Ausgang meckern können. Respekt!

Fazit: Mal wieder zeigt NXT dem Hauptkader wo der Hammer hängt - das kann ich jetzt schon sagen ohne die SS bisher komplett gesehen zu haben.
The Fifth Horseman
20.08.2017 23:06 Uhr
vergab Note 1
WWE NXT TakeOver: Brooklyn III (19. August 2017)
Wie bereits wohl jeder meiner Vorredner festgestellt hat, hat der TakeOver mal wieder den WWE PPV schon auf die Plätze verwiesen bevor dieser überhaupt stattgefunden hat!

Keine Chance, dass der Sumerslam auch nur annähernd an diese Qualität herankommt.

Jedes einzelne Match war auf seine Weise extrem unterhaltsam.
- Großartige und intensive Technik bei Gargano und Almas. Das Almas endlich mal etwas gepusht wird gefällt mir gut. So langsam fuktioniert er als Heel, das kann noch was werden.
- Verdienter Titelgewinn für Sanity. Young und Wolfe funktionieren super zusammen und ich gönne beiden den Erfolg. Insgesamt sowieso ein sehr geiler Stable auch wenn ich für Dane mal so garnichts übrig hab und er m.M.n auch nicht zu Sanity passt. Das Match war erwartet hart und intensiv,. Den Titelwechsel hab ich erahnt, aber irgendwie wollte ich selbst nicht ganz dran glauben.
- Black gegen Itami war tatsächlich mein Favorit der Veranstaltung. Die beiden haben sich wirklich nichts geschenkt und ordentlich Gas gegeben. Hier konnte man so gut wie selten sonst sehen, wie wichtig die Auswahl des Gegners sein kann. Itami hat mir in keinem anderen NXT Auftritt auch nur annähernd so gut gefallen wie gegen Black. Harter Kampf mit verdientem Sieger und ich denke ,dass wir von Aleister Black noch sehr viel mehr zu sehen bekommen werden. Richtig Gut!
- Auch bei den Damen hat NXT momentan ganz klar die Nase vorn. Ich könnte mich nicht entsinnen, dass mich ein Womensmatch in den Hauptrostern jemals wirklich gefesselt hat - da war man ja schon positiv überrascht, dass das inzwischen an Wrestling und nicht mehr an die Sexy Sport Clips erinnert. Moon gegen Asuka war jedenfalls wirklich gut, der Ausgang ist absolut Okay, wäre aber auch andersrum vollkommen verdient gewesen. Wie bereits einige meiner Vorredner vermute ich mal, dass Asuka ungeschlagen in die Hauptkader wechseln wird da mit Moon nun die letzte würdige Gegnerin wiederholt gescheitert ist. Einzig andere Variante die ich mir vorstellen kann, ist das im Rahmen des MYC eine neue Gegnerin aufgebaut wird, die dann das unmögliche möglich macht...Na ja wir werden sehen.
- Apropos ungeschlagen in den Haptkader wechseln...irgendwie hatte ich als totaler Roode Fan die Hoffnung, dass eben genau das mit ihm passiert - hat sich ja nun leider erledigt, aber der Wechsel wird wohl trotzdem in Kürze folgen. McIntyre als Champ geht schon klar, ich hätte mir aber auch noch ein paar Monate Aufbau gewünscht. Insgesamt teile ich jedoch nicht die Meinung derer die hier Bezug auf
seine MB Zeit nehmen. Diesen Drew McIntyre mit dem von Jetzt zu vergleichen ist absolut unangemessen. Der Typ hat sich sowohl körperlich, als auch charakterlich extrem weiterentwickelt. Er hat in jeder auch nur halbwegs namhaften Indy Promotion mit Titeln um sich geworfen, und hat sich den Stand den er jetzt hat erstens verdient und zweitens hart erarbeitet. Früher fand ich ihn ebenflls komplett lächerlich, aber 3MB gibts nicht mehr und ist Jahre her. McIntyres Aufstieg mit Jinder zu vergleichen halte ich übrigens auch für absolut unverhältnismäßig - auch wenn es mich bei Jinder genauso nervt, dass ständig auf seine Jobber Vergangenheit verwiesen wird. Auf der einen Seite wird ständig rumgeheult, dass immer die selben Pfeiffen die Titel tragen, aber wenn mal vollkommen andere oder unerwartete Worker in den ME gepusht werden ist auch nicht gut, dann doch lieber noch 36 weitere Titelregentschaften von Kackbratze Orton und Co... Aber ich schweife etwas ab - Drew Mcityre als Champ geht klar!

Dazu Fish und Cole bei NXT - sehr geil, da geht noch was!

Ingesamt mal wieder sehr geiles Event von NXT, das jetzt schon besiegelt hat, dass der Summerslam mit seinen ausgelutschten 08/15 Matches eh nur enttäuschen kann.
The Fifth Horseman
21.06.2017 22:18 Uhr
vergab Note 4
WWE Money in the Bank 2017 (18. Juni 2017)
Tja, das war ja mal wieder garnicht so gut...

Aber der Reihe nach :

Mojo/Ryder Vs die einzigen SD TT Jober die noch unwichtiger sind als Ascension und Breezango:
Absolut egal das Match.Als Opener in einer Kickoff Show in Ordnung. Ich vermute mal das die Hype Bros in Zukunft eine größere Rolle in der Tag Team Division spielen könnten. Zumindest habe ich generell das Gefühl, das man bei SD gerade schwer testet welches Team welche Reaktionen zieht. Ich denke also mal das man die TTD in nächster Zeit nicht ganz so stiefmütterlich behandeln wird wie bisher...Aber mal abwarten, ist ja nur mein Eindruck.

MITB Womens Ladder Match:
Kommen wir zur Farce des Abends. Belanglos gebookt, belanglos geworked und ein Ende das einem die Tränen in die Augen treibt. Ein im Vorfeld derart gehyptes Match (First Tim in History und der ganze Sch...) so durchzuziehen ist ein Schlag ins Gesicht. Die Damendivision ist ja tatsächlich inzwischen auch mit Ringtalent gesegnet, da ist es schon frech den einzigen wrestlerischen Totalausfall, und dann noch auf diese unterirdisch lächerliche Weise, gewinnen zu lassen. Das einzig spannende ist tatsächlich womit man in Zukunft gestraft wird ob mit dieser lächerlichen Hupfdohle als "NOC" und vielleicht bald Womens Champ oder damit, dass man nun auch Bei SD die Grenze des guten Geschmacks endgültig weit unterschreitet und Ellsworth den Koffer gibt...

New Day VS The Usos:
Tatsächlich mit das beste Match des Abends - und das obwohl ich nicht besonders viel von den Usos halte, und über die Heiligen Drei Hoffnarren lieber keine weiteren Worte verlieren möchte. Unterhaltsames Aufeinandertreffen mit passendem Heel-Finish - schön Oldschool. Fand ich gut.

Lana Vs Naomi:
Na ja, hat auch stattgefunden... Ausgang war zu erwarten. Lana hab ich nicht als so schlecht empfunden wie viele andere hier. Und wir wir seit dem MITB Match wissen sind In Ring Skills eh nicht unbedingt ausschlaggebend für den Erfolg, sonst dürfte eine Carmella garantiert maximal ihren eigenen Schminckkoffer, aber garantiert nicht den MITB-Koffer, tragen...

Orton VS Mahal:
Überraschungsfrei, aber nicht so mies wie erwartet. Wenigstens bekommt Jinder weiterhin seine Chance - aus welchem wahren Grund lassen wir mal außen vor. Am meisten fasziniert mich an dieser Fehde immer wieder, wie die Fans in den Communities Jinder hassen weil er im Ring nichts drauf hat und weil er immer nur ein Jobber war bla bla bla...Also bei allem Respekt - der eine oder andere wird sicherlich schon gemerkt haben wieviel ich von Orton z.B. halte - aber selbst wenn ich den Typen mal objektiv zu bewerten versuche - WO KANN DIESE PFEIFFE DENN MEHR ALS JINDER??? Orton ist im Ring mit ganz viel gutem Willen maximal Durchschnitt im Ring, ist am Mic mMn. ein absoluter Totalausfall und vom Charisma her hat so mancher Mit anderen deutlich mehr zu bieten (weil seine unangebracht pseudocoole Fratzenschneiderei vieleicht bei Big Guys ala Psycho Sid funktioniert, aber nicht bei so ner Wurst). Aber das ist nur meine persönliche Meinung, von mir aus könnt ihr den Typen weiterhin vergöttert oder als würdigen Champion feiern, für mich hat er nicht einen einzigen seiner 13 in den verwöhnten "Third-Generation-Superstar-Ar..." geschoben Titel verdient. Warum man nun Jinder - der übrigens im Gegensatz zu Leuten wie Orton jobben musste, weil er keine berühmten Vorfahren in der WWE vorweisen kann - nicht einfach mal die Chance gibt sich zu beweisen und jeden noch so lauen Pfurz den der Quoteninder von sich gibt in der Luft zerreißen muss will mir einfach nicht in den Kopf...Ja es ging alles zu schnell, man hätte sich ohne Zweifel mehr Zeit für einen Aufbau nehmen müssen. Ja, Jinder würde in der Vergangenheit oft unterirdisch schlecht in unterirdischen SLs dargestellt. Ja, da ist wrestlerisch auch noch Luft noch oben und ja, man sollte die Singhs endlich weg lassen und Jinder als starken Champ dastehen lassen - alles richtig, aber alles nicht zum ersten mal falsch gemacht worden. Mir gefällt es einfach das endlich mal jemand eine Chance bekommen hat, der nicht schon 423 mal Champion war, mir gefällt seine Entwicklung und ich hoffe einfach mal, dass Wwe seiner Linie treu bleibt, weiterhin auf die Meinung der Fans scheißt (zumindest in dieser Angelegenheit) und ihn den Titel noch ein Weilchen halten lässt...

Breezango Vs Ascension:
Größtes Ärgernis des Abends - so ein unwichtiges Match unmittelbar vor dem ME der Veranstaltung zu bringen ist schon frech...Ausserdem bin ich dabei trotz des Entsetzen, dass diese Paarung nicht am Vortag in einer Schulturnhalle im Vorprogrammiert zu einem Buchstabierwettbewerb ausgetragen wurde, eingeengt und habe daher das halbe MITB Match der Männer verpasst...Persönliches Pech...

MITB Match:
Siehe oben - soll gut gewesen sein...Ausgang war wohl so zu erwarten. Seinen Push hat Corbin sich definitiv hart erarbeitet und vollkommen verdient, denke aber trotzdem daß es noch zu früh für einen World Title ist - mal abwarten...
The Fifth Horseman
05.06.2017 23:32 Uhr
WWE Extreme Rules 2017 (4. Juni 2017)
Tja, gehen wir es mal im einzelnen durch:

Kalisto VS Apollo Crews
Mit dem lächerlichen Sieg einer der größten Flachpfeifen die sich noch immer in den Main-Rostern von WWE rumrollen dürfen (warum auch immer) dürfte sich eine mögliche "Karriere" für Apollo wohl endgültig erledigt haben. Eigentlich schade, körperlich bringt er alles mit was ein Wwe Superstar braucht und auch die Kooperation mit Titus, und der damit verbundene "Heelturn" war eigentlich ein guter Ansatz um Apollo endlich ein bisschen Profil zu verleihen - aber eine Niederlage gegen Kalisto (!) in der Kickoff-show (!) zu einem RAW-Pseudo-PPV (!) dürfte wohl die übelste Variante sein einem Worker mitzuteilen, dass man keinerlei Idee hat, was man mit ihm anstellen soll...

Ambrose VS The Miz
Nun ja, monatelang war man bemüht The Miz als ernsthaften Titelaspiranten aufzubauen - und nix (aber auch wirklich mal so garnix) passiert... Nachdem der Vogel aber auch wirklich von jedem noch so talentlosen Nobody den Hintern versohlt bekommen hat, und er wiedermal wo uninteressant wie selten zuvor ist, lässt man The Miz natürlich den Titel von einem der letzten "Hoffnungen" auf eine sehenswerte Zukunft bei RAW gewinnen... Typisch Wwe - einen beschissenen Zeitpunkt hätte man schwer finden können...Respekt dafür

Fox/Dar VS Banks/Swan
Natürlich total unwichtig (in jeder Hinsicht), aber ich mag Swan einfach (ich weiß nicht warum). Ich erwische mich immer wieder beim grinsen wenn der Typ zum Ring kommt - und in Kombination mit Sasha wirklich nice. Unspektakuläres Match mit dem richtigen Ausgang. Als Lückenfüller echt okay und man hat mal wieder gesehen dass Banks einfach Face bleiben muss...

Bailey VS Bliss
Ja da muss man nicht viel zu sagen - die bessere hat gewonnen. Little Miss Bliss als die erwartete und einzig verdiente Siegerin! Alexa ist die Zukunft der WWE WD und dass wurde einmal mehr bestätigt! Absolut verdient...

Sheasaro VS Hardys
Yeeeeeeeeeeeeerssssss, die Titel sind da wo sie hingehören! Ich möchte die Hardys nie so sehr wie jetzt, aber momentan sind Sheasaro einfach das beste TT in der gesamten WWE und daher auch die legitimen Champs. Vom passenden Ausgang abgesehen war das Match aber auch nicht mehr als Durchschnitt...

Neville VS Aries
Wie erwartet wrestlerisch definitiv das Highlight des Abends! Wirklich gutes Match zum Abschluss der Fehde. Neville hat es tatsächlich geschafft den ersten würdigen Champ in einer mausgrauen, komplett uninteressanten, künstlich hochgezogenen "Division" zu verkörpern - Respekt dafür (hätte ich mir nicht vorstellen können) - aber letztendlich gehört der Titel mMn Aries - Er ist mMn der einzige, der die CWD retten kann und daher auch der einzig richtige Mann an der Spitze! Nichts desto trotz, Respekt an Neville für seine Regentschaft - auch wenn ich inzwischen keinen legitimen Herausforderer und somit leider auch keine Rettung für die komplett an die Wand gefahrene Cwd mehr sehe... Aber egal, trotzdem eindeutig Match des Abends!

"Fatal-Jeder-der-nicht-bei-3-auf-dem-Baum-ist-muss-mitmachen-Way"
Ja es war genau der befürchtete belanglose "Pseudo-Royal-Rumble" - wenn auch leidlich unterhaltsam, war es hier allein schon die Matchcard die dieses "Multi-Man-Match" von Anfang an zumsceitern verurteilt hat! Einfach Schade wenn gerade 2 von 5 Beteiligten das Zeug zum Main Eventer haben, aber egal wir sind schließlich bei RAW - also alles den Erwartungen entsprechend... So einen Sch... als Main Event anzusetzen ist schon echt die obere Grenze der Einfallslosigkeit! Noch deutlicher kann man im Vorfeld garnicht sagen "is egal wer antritt, is egal wer gewinnt, der Titel bleibt eh wo er ist!" Bei Watt hat man es (wie üblich) gründlich verkackt - Sorry aber einen glaubthaften Champ gibt der garantiert nicht mehr ab, auch wenn es schade um ihn ist. Joe war, ist und wird niemals ein glaubhafter Titelanwärter. Über das RAW Äquivalent zu Smackdowns "Mr.Vetternwirtschaft" AKA "Die Pfeife" Randy Orton, Roman Reigns will ich ehrlich gesagt garkeine Worte verlieren - is ja auch eh egal, weil er sowieso irgendwann ein weiteres mal unverdient den Titel gewinnt. Bleiben also Rollins und Balor (die gemeinsam mit Watt das Match gerettet haben), und wir wären nicht bei RAW wenn einer von diesen beiden auch gewonnen hätte - nein wir nehmen Joe! Na ja, so freut es mich wenigstens wenn Brock seinen Titel verteidigt...

Fazit
Ein zu Grabe getragenes Talent, verdiente neue Tag Champs, ein zwar durchaus verdienter IC Champ, aber zum denkbar unpassendsten Zeitpunkt, die richtige Lady an der Spitze der WD, ein respektablen CW Champ (wenn ich mir auch einen anderen Ausgang gewünscht hätte) und einen ME zum vergessen - Alles in allem so Mittel würde ich sagen...
The Fifth Horseman
21.05.2017 20:37 Uhr
Editiert: 21.05.17 20:39
vergab Note 2
Aleister Black
Wenn man bei WWE hier nur einmal etwas richtig macht, wird er irgendwann weit oben mitmischen! Ich habe leider nur wenige Matches von Tommy End vor seiner WWE / NXT Zeit gesehen, diese reichen aber schon um eine Ahnung zu haben was da noch alles kommen könnte. Seine Inszenierung ist absolut stimmig und er spielt seine Rolle als gnadenlos überlegenen, wortkargen Zerstörer absolut überzeugend. Langsam wird es aber dennoch Zeit ihm auch mal einen namhaften Gegner zum Fraß vorzuwerfen, gegen den er auch mal andeutungsweise zeigen darf was er drauf hat, sonst läuft man womöglich Gefahr seine momentane Wirkung verpuffen zu lassen - zumal ja auch nicht jeder WWE Fan dumm ist und man ihn (als Gast und noch als Tommy End) beim UK Championchip Tournament erstmal schön mit ner Niederlage in einem Lückenfüller-Match eingeführt hat. Mir gefällt er bisher jedenfalls ziemlich gut und ich hoffe WWE verbockt es nicht wieder, wie z.B. bei Sami Zayn, und rückt mal einen etwas anderen Typ ins Rampenlicht! Bisher erstmal ne 2, hier bin ich aber fast sicher dass mittelfristig nach oben korrigiert werden muss!
The Fifth Horseman
21.05.2017 0:47 Uhr
vergab Note 3
Jinder Mahal
Man gibt es ja nur ungern zu, aber Jinder hat sich in jeder Hinsicht deutlich gesteigert. Physisch inzwischen ziemlich beeindruckend, uns er strahlt inzwischen auch glaubhaft den Heel aus, der einem Champion gefährlich werden kann. Ihn jetzt direkt zum Herausforderer auf den größten SD-Titel zumachen ist zwar etwas übertrieben, nachdem er bis vor kurzem vermutlich noch gegen jeden Hot Dog Verkäufer in der jeweiligen Halle hätte verlieren müssen, aber wenn er bei Backlash die Pfeife, ääh Viper entthronen dürfte, würde ich das schon irgendwie feiern...
The Fifth Horseman
21.05.2017 0:18 Uhr
vergab Note 1
Pete Dunne
Eigentlich ein wirklich guter Heel - so ein richtiger "Rotzkopp", den man eigentlich gar nicht mögen kann! Selten so ein unsympathisches A...loch gesehen (im positivsten Sinne natürlich !!!) Das heißt nichts anderes, als das er seinen Job perfekt macht bzw. seine Rolle perfekt ausfüllt. Der miese Charakter wird ziemlich gut durch seinen rücksichtslos brutalen Kampfstil ergänzt. Irgendwie kommt er trotzdem nicht wirklich bei mir an - vermutlich ist es seine wenig ehrfurchtgebietende Erscheinung, die den ätzenden Giftzwerg trotz allem etwas unglaubwürdig als "Superheel" wirken lässt. Momentan ist Dunne noch mehr der Schulhofrowdy oder Discopöbler als eine ernsthafte Bedrohung für die meist deutlich größeren und schwereren Superstars die ihm in Zukunft mal ordentlich die Ohren lang ziehen werden, aber er ist auch noch sehr jung und hat auf jeden Fall ne Menge Potential. Bisher ne 3, mal sehen was da noch kommt...
The Fifth Horseman
20.05.2017 23:55 Uhr
vergab Note 2
Roderick Strong
Gefällt mir inzwischen richtig gut! Das er im Ring was auf dem Kasten hat ist wohl eh klar, ich finde aber, dass er sich inzwischen in Sachen Micwork und Charisma deutlich verbessert hat. Ich würde mal sagen der ewige Underdog ohne viel Schnick Schnack, der keine Herausforderung scheut und früher oder später auch dafür belohnt wird - irgendwie eine Mischung aus Sami Zayn, Daniel Bryan und Bret Hart (oder so ähnlich). Für mich eigentlich der einzige würdige Fehdengegner für Bobby Roode momentan...
The Fifth Horseman
20.05.2017 23:38 Uhr
vergab Note 3
KENTA
Im Ring wirklich interessant und unterhaltsam, leider hört es dann aber auch schon wieder auf! Itami fehlt eigentlich alles was Nakamura auszeichnet. Kein Charisma, kein Gimmick, kein Entrance, keinen Charakter - also wieder ein Japaner mit guter Technik, der in der WWE untergehen wird. Der momentane Push bei NXT sei ihm nach dem vielen Verletzungspech absolut gegönnt, dennoch wäre er bei seiner derzeitigen Darstellung kein würdiger Champion. Ich sehe hier einen soliden Midcarder, der vielleicht eines Tages auch in den Hauptrostern seine Erfolge feiern darf. Es sei ihm gegönnt, aber bisher leider sehr farblos, und daher auch nur ne gut gemeinte 3
The Fifth Horseman
19.05.2017 23:25 Uhr
vergab Note 1
Dave Finlay
Für mich eine absolute Legende - leider blieb ihm der ganz große Durchbruch im Titanland verwehrt! Schon im ersten Match das ich ich von ihm sah - damals noch in der CWA gegen Steve Wright (also dem Wunderkind Alex sein Vadder!), wenn ich mich nicht irre (meine Herren, ist das lange her...) - hat mich diese Mischung aus Technik und purer Schlägerei total beeindruckt. Das änderte sich weder in der WCW noch in der WWF/WWE - Finley hat aus jedem Gegner das Maximum heraus geholt und hat dabei auch selbst immer eine gute Figur gemacht, egal ob er gewonnen oder verloren hat. Er hat tapfer jede noch so dämliche SL ertragen und niemals (zumindest für mich) an Reputation verloren. Hut ab vor diesem echten Original!
Seite: 1 2 3
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2014
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Über Jimmy Snuka gibt es Gerüchte, dass er einen Wrestlingfan ermordet haben soll und es deshalb mit seiner Karriere den Bach herunter ging. Ursprünglich sollte Snuka Hulk Hogans Push bekommen, doch nach dieser Geschichte nahm die Liga Abstand von ihren Plänen. Viele Informationen finden sich im Internet dazu leider nicht. Diesem Bericht liegt ein Artikel in der New Yorker Zeitschrift The Village Voice aus dem Jahr 1992 zugrunde, welcher sich ausführlich mit dem Fall auseinandersetzt, einige Fakten nennt und viele Fragen aufwirft. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)  •  Impressum  •  Datenschutz